Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Kaufberatung - Allrad 4x4 Kastenwagen oder teilintegriert


ReiseToni am 15 Nov 2019 17:43:45

Hallo,

seit ein paar Wochen sind wir auf der Suche nach einem passenden Reisemobil und die Masse an Fahrzeugen erschlägt einen fast zu.

Wir, meine Frau und ich (39 &32 Jahre alt), suchen nach einem Modell mit folgenden Kriterien (wir wissen, die eierlegende Wollmilchsau wird es net geben ;) ):

max 7m lang
Kastenwagen oder Teilintegrierter
"Geräumige" Dusche/Bad, aber kein Raumbad
max 3500kg Gewicht
Markise
Allrad 4x4 & angemessene Motorisierung
Neuwagen oder max 1-2 Jahre alt
Längsbetten oder Doppelbett fix (kein Hubbett)

Finanzen: max 70.000,00€

Zusatz: Wir möchten mit dem Fahrzeug auch nach NZ, Australien, Südamerika und Nordamerika reisen, ohne dabei jedoch richtige OFFroader zu sein. Da würde es eher um Schotterpisten o.ä. gehen,versicherungstechnisch sind auf vielen Wegen daher 4x4 Fahrzeuge zu nutzen. Die eierlegende Wollmilchsau für uns wäre z.B. der Weinsberg CaraCompact Pepper 2020 als Allradler...gibt es aber leider nicht...

Welche Optionen gibt es da in der Größe? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht, welche Empfehlungen könnt Ihr uns geben? Es muss kein Regent S oder so ein Luxusschlitten sein...


Besten Dank für Euren Input & Hilfe

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

babenhausen am 15 Nov 2019 17:59:23

4x4 ,max 3500 kg und 6-7 Meter Länge lässt sich kaum vereinbaren.
Bei 7 Meter sind die 3,5 To so schon schwer haltbar.Schotter mit überladenen Fahrzeugen führt besonders bei Wellblech zu Schäden.
Solltet ihr Gewichtsseitig drauflegen so sieht es wesentlich besser aus

ReiseToni am 15 Nov 2019 18:16:25

7m soll auch die maximale Länge sein, kann auch gerne kürzer sein...dann ist es aber wohl oft schwierig mit den Längsbetten...fallen Dir denn spontan Modelle ein, auch wenn vielleicht das ein oder andere Kriterium nicht erfüllt werden kann, wie z.B. die 3,5t.

babenhausen am 15 Nov 2019 18:29:47

Bei der Abteilung Kastenwagen findest du einiges auch gebraucht oft noch unter 5 To.
Bei Teilintegrierten wird es schwierig mit dem Allrad,an der Verbindung Aufbau/Fahrgestell in Verwindungspassagen Ich würde damit nicht unterwegs sein wollen.

Scheuman am 15 Nov 2019 18:45:38

So ein Fahrzeug habe ich auch gesucht. Ist praktisch unmöglich. Als 4tonner so eher.

knallowamso am 15 Nov 2019 18:49:19

...Firma Mega Mobil in Slowenien baut auf MAN bzw. VW Crafter...

Gruß Ronald

ReiseToni am 15 Nov 2019 19:02:07

Danke für den Tipp mit der Firma MegaMobil....schreib' denen grad ne Mail und frag mal an. Habe die Vorstellung eines Campers mal bei YouTube gesehen...sah gut aus...

Um die 4t, was wäre da auf dem Markt interessant?

rolf51 am 15 Nov 2019 19:10:32

Hallo,
ein Bimobil wäre für die Vorhaben eine gute Wahl.

ReiseToni am 15 Nov 2019 19:35:48

Auch ne gute Option, vielen Dank Rolf. Aber da zerhaut`s mir leider das Budget oder ich muss auch ein älteres Fahrzeug umsteigen, dass schon allerhand mitgemacht hat...

Leberkas am 15 Nov 2019 19:53:26

Schau mal bei Burow. Der baut auch Allradfahrzeuge in guter Qualität.

MiGu1418 am 15 Nov 2019 21:14:15

Hallo,

ich denke das größte Problem wird sein für 70 T€ etwas vernünftiges zu bekommen.

Gruß Guido

Tinduck am 16 Nov 2019 09:37:45

Leider sind in den Wünschen mehrere Zielkonflikte.

Fast neu, Allrad und 70.000 Euro schliessen sich bei einem fernreisetauglichen Womo gegenseitig aus. Von den 3,5 Tonnen mal gar nicht zu reden.

Machs doch andersrum: schau mal, was Du mit Allrad für 70K bekommst, falls das die wichtigsten beiden Randbedingungen sind. Ich wage zu prophezeien, dass die Fahrzeuge alle etwas älter und deutlich über 3,5 Tonnen haben, wenn sie denn hinreichend autark sind.

Du sagtest ja schon, wie das mit eierlegenden Wollmilchsäuen ist...

Ansonsten halt Alternativen wie Landy mit Dachzelt in Betracht ziehen. Ist unkomfortabler, aber billiger und leichter als ein Womo. Oder den Allrad weglassen, den braucht man eigentlich selten, solange man auf Strassen/Pisten bleibt. Irgendeinen Tod muss man sterben.

bis denn,

Uwe

tztz2000 am 16 Nov 2019 10:30:45

Wenn man bei mobile.de schaut, dann findet man in der Klasse 60 - 80k € 325 Fahrzeuge. Wenn man dann die vielen Californias und Marco Polos abzieht, bleibt ausser ein paar ollen Gurken nicht viel übrig. Und mit einem Ducato mit Dangel-Allrad wollte ich auch keine solche Tour unternehmen.

Habt Ihr Euch mal die Einfuhrbestimmungen für Australien angeguckt?

--> Link

Da würde ich eher vor Ort mieten oder, je nach Dauer, kaufen und danach verkaufen.


Tinduck hat geschrieben:Ansonsten halt Alternativen wie Landy mit Dachzelt in Betracht ziehen. Ist unkomfortabler, aber billiger und leichter als ein Womo.

Gute Idee, wobei die Landys recht hoch im Preis liegen.... Toyota Land Cruiser wäre jetzt meine erste Wahl.... den kann auch jeder Dorfschmied reparieren!

Elgeba am 16 Nov 2019 10:39:20

Ich würde mir ein ehemaliges Militärfahrzeug kaufen und es dann von einer Fachfirma ausbauen lassen wie ich es haben möchte,dürfte wesentlich billiger sein und dann hast Du ein robustes Fahrzeug dem auch Schotterpisten nichts anhaben können.Ein Fahrzeug mit normalem Innenausbau ist für Schotterpisten nicht geeignet da der Ausbau für solche Beanspruchungen nicht ausgelegt ist,wenn ich an den Innenausbau meines damaligen VW Campers denke als ich aus Algerien zurück kam....da war einiges zu tun.


Gruß Bernd

babenhausen am 16 Nov 2019 11:30:37

Elgeba hat geschrieben:Ich würde mir ein ehemaliges Militärfahrzeug kaufen und es dann von einer Fachfirma ausbauen lassen wie ich es haben möchte,dürfte wesentlich billiger sein und dann hast Du ein robustes Fahrzeug dem auch Schotterpisten nichts anhaben können.

Gruß Bernd


Richtig , ich habe noch einen MAN Kat 1 rumstehen nach fast 30 Jahren Offroad Camping. 8)der sprengt aber sicher deine Vorstellungen :lach:
Ob der Ausbau durch eine Fachfirma aber den Preis soweit drückt dass die Gesamtsumme unter 70 K sinkt bezweifle ich sehr stark denn solche Ausbauer lassen sich derzeit jeden Handschlag vergolden und belohnen dafür mit Wartezeiten von mehr als zwei Jahren

djwawo am 16 Nov 2019 11:54:47

karmann-allrad-dexter-570-4x4-campingbus-ford-transit-neuheit

Ist jetzt kein Expeditionsfahrzeug, aber Schotterpisten haben auch schon VW Busse geschafft und passt in deine Suche.

scubafat am 16 Nov 2019 12:30:07

Hymer ML-T auf Mercedes!

ReiseToni am 16 Nov 2019 15:53:27

Vielen Dank für die zahlreichen Infos...da kann ich schon mal einiges mitnehmen...wird wohl nicht so einfach werden, das passende zu finden...
Denke, wenn man sich dann für ein Fahrzeug entschieden hat, dann weiß man mit der Zeit auch, welche Strecken machbar sind und welche nicht und muss dann seine Ziele entsprechend ein bisserl anpassen. Richtig off-Road wollen wir ja auch gar nicht...
Ja mit Australien ist nicht so einfach, aber auch net unmöglich. Die Verschiffung, bzw. die Verschiffungen haben wir schon alle angefragt und kalkuliert...das ist ok, kein Schnappa, aber die Miete ist teurer und so wissen wir, was wir am Auto haben Gibt da sicher immer ein Pro/Contra...

Der MegaMobil MegaSport 640, der Robeta Apollo und der Karmann570 scheinen ganz interessant zu sein...der MLT ist natürlich der Knaller... aber leider über Budget...schon krass was der im Gelände kann...wobei das Thema Innenausbau da sicher ein gutes Thema ist...das muss natürlich zu den Pisten passen...

Tinduck am 16 Nov 2019 17:27:03

Das Hauptproblem mit Australien ist nicht die Verschiffung, sondern die vorher nötige Reinigung des Fahrzeuges. Das ist selber kaum hinreichend gründlich zu leisten und kostet bei Firmen ein Heidengeld (mehrere tausend Euro). Abbildbar eigentlich nur bei Neufahrzeugen, weil die noch recht sauber sind und sich der Aufwand in Grenzen hält.
Der australische Zoll untersucht die Fahrzeuge noch am Abreiseort, bei Beanstandungen dürfen sie erst gar nicht aufs Schiff.
Deshalb ist dort Mieten oder Kauf/Verkauf sehr beliebt.

bis denn,

Uwe

Leberkas am 16 Nov 2019 17:32:41

Für deine Bedürfnisse wäre das mein Fahrzeug

--> Link

wolfherm am 16 Nov 2019 18:46:15

Hallo,

lies dir das mal durch. --> Link
Dann weißt du, was auch ohne Allrad möglich ist.

rolf51 am 16 Nov 2019 21:03:32

Hallo,
in Australien wird je nach Bundesstaat mehr oder weniger überprüft. In Neuseeland wurden bei den Wanderschuhen die Solen auf Rest Erde überprüft.

bert am 16 Nov 2019 22:36:46

Bei mir steht in den nächsten Jahren, wenn die Twins nicht mehr mitwollen, auch ein Mobil in die Richtung an.
Bis jetzt bin ich an den üblichen Autos wie Sprinter und Crafter am kucken.
Ich habe schon den zweiten Hecktransit und bin damit wirklich zu frieden.
Darum lasse ich den Transit 4x4 L4H3 auch nicht außer Acht.
--> Link

Leider habe ich vom Ford kein aktuelles Leergewicht gefunden.
Aber der Frontkratzer hat 2600kg, schätze ca. +120-150kg für den Allrad dazu.
Dann muß der Außbau schon seh spartanisch und leicht sein um mit 3,5t durch zu kommen.

Ein Frontkratzer kommt mir nicht ins Haus, wenn schon kein Allrad dann wieder Heckantrieb.

bert

Elgeba am 17 Nov 2019 00:22:24

scubafat hat geschrieben:Hymer ML-T auf Mercedes!



Wäre schade um das schöne Fahrzeug,zumindest der Innenausbau würde da stark in Mitleidenschaft gezogen,längere Fahrten auf Schotter oder gar Wellblechpisten beanspruchen den Aufbau sehr stark,da ist ein Bimobil o.ä.eine ganz andere Hausnummer.


Gruß Bernd

Elgeba am 17 Nov 2019 00:26:08

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.




Wenn man ein Fahrzeug mit Kofferaufbau nimmt hält sich er Rest in Grenzen.Wer sich dafür interessiert sollte sich mal die HP von "Philipp aus dem Hanfbachtal" ansehen.

Gruß Bernd

teuchmc am 17 Nov 2019 06:00:42

Moin Reisetoni! Ich würde an Eurer Stelle in "große" FS investieren(wenn nicht vorhanden) und wat "Richtiges" kaufen.
M.M.n.ist Euer Lastenheft mit ZGG 3,5t nicht vernünftig machbar. Ich laß mich da gerne eines Besseren belehren.
Eine Weg könnte man noch in Betracht ziehen. PU mit Kabine. Allerdings sollte es dann durchaus eine
Expeditionskabine sein.Ob da Euer Badwunsch machbar ist , ist allerdings eher das "Problem". Bei mobile steht gerade ein Dodge mit einer ziemlich genialen Kabine zum Verkauf.Paßt auf alle Fälle ins Budget(43tEu).
Sonnigen weiterhin. Uwe

Tinduck am 17 Nov 2019 11:25:58

... aber auch bei Pickup mit Kabine ist es nicht so einfach mit den 3,5 Tonnen, wenn man nicht gerade das kleinste Modell nimmt.

bis denn,

Uwe

Elgeba am 17 Nov 2019 11:49:47

Ist ja alles schön und gut,aber fahrt doch mal längere Strecken Schotter oder Wellblechpiste,für so was sind solche Fahrzeuge einfach nicht ausgelegt.Wer so was machen will braucht ein absolut robustes Fahrzeug,ich würde auf jeden Fall einen 4x4 LKW nehmen,da gibt es keine Probleme mit der Zuladung während ein Fahrzeug das bis an die Gewichtsgrenze beladen ist wesentlich schneller Probleme bekommen wird. Für Staubpisten unabdingbar ist ein Zyklon Vorluftfilter,ob der in jedem Fahrzeug eingebaut werden kann weiß ich nicht.


Gruß Bernd

knallowamso am 17 Nov 2019 14:10:46

...Heike & Bernd --> Link

Ronald

Bonnat am 19 Nov 2019 11:19:26

Hallo,

TI kannst Du meiner Meinung nach zu dem Preis / Alter knicken. Diese Suche habe ich auch schon hinter mir. Der günstigste Einstieg dürfte der Hymer ML-T sein - den bekommst Du mit 4x4 und Ausstattung ab 80-90 tsd. €. Da bleibt dann halt die Frage des Möbelbaus.

Wenn Du Dein Budget etwas erweitern und Deine Prämissen etwas verschieben könntest, würde sich vielleicht auch noch der Blick auf die Wölcke Autark Serie lohnen. Die gehen bei rund 70 tsd € los - kommt dann noch Allrad & Ausstattung oben drauf.

Ansonsten ist mir kein Ausbauer bekant, der das deutlich darunter anbietet. Hätte ich nämlich auch gerne gefunden :wink: Bin da aber nicht mal im osteuropäischen Ausland fündig geworden...

Viele Grüße
Peter

Elgeba am 19 Nov 2019 11:30:17

Es gibt da einen Ausbauer in Berlin der auf gebrauchten 4x4 Fahrgestellen (ex BW oder FW) aufbaut,war ein Beitrag im TV kannst ja mal recherchieren,kommt vielleicht mit dem Budget hin.Der Titel der Sendung war: Der mühsame Weg zum eigenen Expeditionsmobil oder so ähnlich.


Gruß Bernd

teuchmc am 19 Nov 2019 13:42:13

Elgeba hat geschrieben:Es gibt da einen Ausbauer in Berlin der auf gebrauchten 4x4 Fahrgestellen (ex BW oder FW) aufbaut,war ein Beitrag im TV kannst ja mal recherchieren,kommt vielleicht mit dem Budget hin.Der Titel der Sendung war: Der mühsame Weg zum eigenen Expeditionsmobil oder so ähnlich.


Gruß Bernd


Moin! Stand hier nicht irgendwie,daß das ZGG max.3,5t nicht überschreiten soll? Das war ja schon vom Fahrgestell aufgebraucht.
Beim Thema PU fällt mir z.B. Ormocar bzw. Extremauto ein. Da geht 3,5ZGG. Ob der Platz allerdings paßt, kann nur der TE selber für sich entscheiden.
Speziell bei Extremauto sollten die Schlechtwegeeigenschaften top sein. Basis Toyota HDJ/HZJ.
Für das Thema"PU+Kabine" gibts auch div.Fachforen.
Sonnigen weiterhin. Uwe

RichyG am 19 Nov 2019 18:13:05

Elgeba hat geschrieben:Ist ja alles schön und gut,aber fahrt doch mal längere Strecken Schotter oder Wellblechpiste,für so was sind solche Fahrzeuge einfach nicht ausgelegt.Wer so was machen will braucht ein absolut robustes Fahrzeug

Wir waren sowohl in Südafrika, als auch in Europa kilometerweit und stundenlang auf Staub- und üblen Schotterpisten mit einem TI unterwegs. Der Aufbau hat so wenig Schaden genommen, wie der Innenausbau. Wer sich für Reiseberichte interessiert wird staunen, was alles möglich ist.
Wolfgangs Link zu Keddi ist da nur ein Beispiel von vielen. Auch damals gab es Zweifler zu Hauf.
Klar hätte ich auch gegen einen Expeditionsallradler nichts einzuwenden, wenn er denn für mich bezahlbar wäre. Keine Frage! Aber es muss eben nicht. Die Vorstellung nur mit perfekten Fahrzeugen solche Abenteuer zu erleben ist einfach falsch. Es geht durchaus auch einfach. Und da spreche ich aus eigener Erfahrung.

Elgeba am 19 Nov 2019 19:15:53

Ich war auch mit einem Campingbus VW Typ 3 in Afrika unterwegs,klar ging das.Aber wenn der TE die Möglichkeit hat sich ein spezielles Fahrzeug dafür zu kaufen dann sollte er sie auch nutzen.

Gruß Bernd

RichyG am 19 Nov 2019 19:28:54

Elgeba hat geschrieben:Aber wenn der TE die Möglichkeit hat sich ein spezielles Fahrzeug dafür zu kaufen dann sollte er sie auch nutzen

Hat er die Möglichkeit denn?
ReiseToni hat geschrieben:"Geräumige" Dusche/Bad, aber kein Raumbad
max 3500kg Gewicht
Markise
Allrad 4x4 & angemessene Motorisierung
Neuwagen oder max 1-2 Jahre alt
Finanzen: max 70.000,00

Da ist die Luft schon sehr dünn wie ich meine :wink:
Aber darüber wurde ja schon geschrieben. Und die Frage lautete ja: 4x4 Allradkastenwagen oder TI

ReiseToni am 24 Nov 2019 21:44:13

Servus, vielen Dank für die rege Teilnahme, die vielen Inputs und Anregungen, hat mir sehr weitergeholfen.
Denke die Wahl wird auf einen Kastenwagen fallen, mit 4x4 nachgerüstet, aber vor dem Ausbau.
Eierlegende Wollmichsau gibt’s ja net und somit musste ich auf das ein oder andere verzichten...
Wird wahrscheinlich das MegaClassic 600 werden, als 4x4. Da werden wir im eine Auflastung aber nicht drum herum kommen. Querbett ist ok, dafür unter 6m und großes Bad.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

WoMo TI KW bis 6 M Alleinfahrer mit Querbett sep Dusche
Video Kauf eines gebrauchten Wohnmobils
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt