aqua
motorradtraeger

Booster Schaudt WA 121545 Praxiserfahrungen?


janosch111 am 20 Nov 2019 14:55:28

Halli Hallo,

gibt es hier schon jemanden, der mit dem 45A Booster "Schaudt WA 121545" --> Link echte Praxiserfahrungen hat?
In dem alten Thread "Ladebooster anschaffen?" --> Link wurden ja bereits schon viele Grundlagen gut erklärt und dieser besagte Booster auch schon im Frühjahr 2018 erwähnt, als dieser auf den Markt kam.
Bei mir geht es konkret darum, dass ich während der Fahrt gerne etwas mehr Ladeleistung hätte, damit ich 150 Ah in rund 3 Stunden Fahrt nachladen kann.

Meine Grundkonstellation ist folgende:
  • Ducato Bj 2009, 2,3l, 130 PS
  • 160Ah Winston Lithium
  • 25A Booster (Schaudt WA 121525)
  • EBL99

Da ich die LiFePo und den Booster bereits vor einem Jahr selber erfolgreich eingebaut habe (siehe mein Blog), gehe ich dieses Upgrade natürlich auch DIY an.
Ich würde gerne beim Booster-Upgrade beim Hersteller Schaudt bleiben, da ich da bisher nur Gutes gelesen habe.

Da der aktueller 25A Booster durch den EBL durchgeschleift ist und ich diesem armen EBL keine 45A zumute, fällt ein 1-zu-1 Tausch des Boosters aus.
Nun hätte ich also die Option einen baugleichen 25A Booster parallel zu schalten und direkt an die Akkus zu verkabeln.
Die andere Option wäre, den 25A Booster rauszuschmeissen und das 45er Modell einzubauen.
Welche Option würdet ihr empfehlen?
Dass dafür die Kabel am besten 25mm² haben sollten und je nach den Einstellungen am Booster vor beiden Akkus mit einer Leitungssicherung geschützt werden müssen, ist logisch.
Hier nochmal die originale "Bedienungs- und Montageanleitung" des großen Schaudt Boosters --> Link

Die Option den 45er Booster alleine zu betreiben, klingt für mich nach dem Optimum. Speziell auch mit dem Komfort die Leistung an Ein- und Ausgang sehr schön konfigurieren zu können. Wenn ich diese Variante gedanklich durchspiele habe ich zwei Dinge noch nicht vollends verstanden:

1. Was passiert mit der 12V Zuleitung von der Starterbatterie, die ursprünglich direkt in den EBL ging und aktuell durch den 25er Booster durchgeschliffen in den EBL geht?
Dass diese Zuleitung nicht wieder direkt an den EBL darf ist mir klar, da ich sonst wieder theoretisch mit hohen Rückströmen aus der LiFePo in die Starterbatterie den EBL grillen könnte. Soll ich diese Zuleitung einfach totlegen und mich nur auf neu zu verlegende 25mm² (am EBL vorbei) konzentrieren?

2. WoMo-Technik-Peter berichtet immer von einem speziellen Relais, das er bei Boostern >25A installiert. Benötige ich für die 45A-Variante in meiner Konstellation soetwas auch? Ich denke, dass dieser Steuermechanismus durch das D+ Signal am Schaudt-Booster automatisch erfolgt?!?

Bin für jeden Input dankbar :-)

Stay tuned,
Janosch111

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rkopka am 20 Nov 2019 15:11:20

janosch111 hat geschrieben:Da der aktueller 25A Booster durch den EBL durchgeschleift ist und ich diesem armen EBL keine 45A zumute, fällt ein 1-zu-1 Tausch des Boosters aus.

Schaudt sieht das aber in der Anleitung anders. Immerhin können auch über das Trennrelais und die 50A Sicherungen ähnliche Ströme fliessen, ganz ohne Booster. Daher sollte dieser Teil des EBL massiv genug gebaut sein !?

RK

janosch111 am 20 Nov 2019 17:04:10

rkopka hat geschrieben:Schaudt sieht das aber in der Anleitung anders. Immerhin können auch über das Trennrelais und die 50A Sicherungen ähnliche Ströme fliessen, ganz ohne Booster. Daher sollte dieser Teil des EBL massiv genug gebaut sein !?


Hmmmm, dazu habe ich seinerzeit vom Experten Peter folgende Einschätzung gelesen:
WomoTechnikService hat geschrieben:Wenn der 45er Schaudt rauskommt, werden wir sehen, was Schaudt dazu empfiehlt... bei den eingelöteten kleinen Trennrelais in den CBE-Leiterplatten würde ich keine 45 A drüber lassen...


So oder so würde ich mich das nicht trauen, da der große 45A Schaudt Ladebooster mit wenigen Tastendrücken auf bis zu 70 A Ladestrom hochgedreht werden kann, was definitiv die intern verbaute EBL Sicherung schmelzen lässt.
Am Rande sei noch erwähnt, dass dieser Umstand meiner Meinung nach den Hersteller Schaudt extrem sympathisch macht. Das ist Understatement :-)
Jeder andere Hersteller hätte so ein Gerät "70A Booster" genannt, den man auch runterregeln kann.

thomker am 20 Nov 2019 17:27:22

Moin,

Im Schaudt EBL ist für die 12V Ladeseite keine Sicherung drin, die steckt in der Leitung Starterbatterie>EBL. Im EBL ist lediglich ein 70 A Relais, und das verträgt aus eigener Erfahrung locker 50 A.
Bei Peter ging es nicht um Schaudt, sondern um CBE...

Gruß
Thomas

andwein am 21 Nov 2019 11:48:37

thomker hat geschrieben:.....Im Schaudt EBL ist lediglich ein 70 A Relais, und das verträgt aus eigener Erfahrung locker 50 A.
Gruß Thomas

Ich habe zwar keine Erfahrung mit EBL + WA 121545, aber meine Elektronikererfahrung sagt mir: Fahre Relais und Schalter bei hohen Gleichströmen immer mit 50 bis 100% zuschlag zur genannten Nennschaltleistung und schaue genau ob diese Schaltleistung für AC oder DC gilt. Sonst hält der Schalter/Relais nicht lange. Wobei du beim Schalter den Kontakt ja noch mechanisch zurückstellen/drücken kannst. Beim Relais reicht die Rückstellfeder oft nicht aus die leicht zusammengeschweißten Kontakte wieder zu öffnen. Fatal bei einem Batterietrennrelais.
Nur meine Begründung dass ich deiner Einschätzung nicht folgen würde, freundliche Grüße, Andreas

janosch111 am 22 Nov 2019 08:34:08

OK, den EBL haben wir in Bezug auf hohe Ströme nun abgehandelt.

Wie schaut es damit aus:
WoMo-Technik-Peter berichtet immer von einem speziellen Relais, das er bei Boostern >25A installiert. Benötige ich für die 45A-Variante in meiner Konstellation soetwas auch? Ich denke, dass dieser Steuermechanismus durch das D+ Signal am Schaudt-Booster automatisch erfolgt?!?

Hat da jemand eine Meinung dazu?

Stocki333 am 22 Nov 2019 09:09:46

Hallo Janosch
Dein System funktioniert doch problemlos mit dem Schaudt 25 A.Die Anzeigen des Ebl funktionieren problemlos. Rückströme hast du auch nicht.
Also würde ich das so lassen.t
Jetzt willst du aber mehr Ladestrom. Wie Lösen :
Variante 1
2 Schaudt dazu. neben dem Ebl verkabeln. Also Leitung ziehen. 16 mm2. Ein Booster ladet über das Ebl. der 2 nicht über das Ebl.
ladestrom 50A. Keine Probleme mit Kühlschrank und Rückladestrom durch die höhere Accuspannug der Lithium. Eblstrom bleibt in seinen spezifierten Grenzen.
Variante 2
16 mm2 Kabel Von der Starterbatterie direkt zur Lithium ziehen. Ein Trennrelais dazwischen das du selber Ein / Aus schalten kannst.
Brauchst du einmal mehr Ladestrom in kurzer Zeit Schaltest du einfach die 2 Leitung ein. wenn du den Ladestrom weißt der darüber läuft, weßt du auch deine Ladezeit. Den Einschalter des Trennrelais mit einem Zeitrelais versehen wäre eine sichere und elegante Lösung
Solltest du für die Starterbatterie keine Ladeeinrichtung haben, kannst du damit auch, wenn du an Landstrom hängst, deine Starterbatterie volladen.
Gruß Franz

Stocki333 am 22 Nov 2019 09:14:32

Ein Argument habe ich noch vergessen. Nachdem du schon einen Booster hast, und du baust einen 2 hinzu. hast du doppelte Sicherheit, falls mal einer ausfallen sollte. Gilt aber auch für das Kabel.
Franz

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Bürstner Viseo- Aufbau- und Starterbatterie parallel ?
Starter- u Aufbaubatterie im chausson 758 eb auf Ford Basis
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt