Dometic
motorradtraeger

LiFeYPo4 - Der richtige Betrieb 1, 2


bigben24 am 25 Nov 2019 19:41:34

Moinsen,
nachdem der neue Akku ja eingebaut ist, habe ich heute mal ein wenige "gekugelt" was man tun oder nicht tun sollte.....etc.pp . offensichtlich habe ich zuviel gelesen ;-)

Ich bin u.a. auch auf diesen Artikel gestoßen --> Link

Wenn es also wirklich so sein sollte, daß eine dauerhafte Vollladung evtl. nicht so dolle sein sollte hätte die Idee, im Sommer mit dem Victron Solarregler und einer Begrenzung auf 90% ja durchaus Charme. Wenn ich allerdings fahre und die LiMa lädt (über EBL30) nützt das ja nichts.
Wie geht Ihr damit um oder mach e ich mir zu viel Gedanken dazu?

Im Moment steht das WoMo im Winterlager an Landstrom, der Akku ist voll, aber aber getrennt (Philippi) nur der BC hängt aktiv dran.

Wie geht Ihr damit um? Ich möchte nur offensichtliche Fehler vermeiden.

Besten Dank

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

hmarburg am 25 Nov 2019 19:54:40

Hallo bigben,

ich mache mir bei meiner LiFePO4 hierzu nicht so viele Gedanken. Auch wenn der Akku durch Ladegerät bzw. Booster auf 100% aufgeladen wird, so bleibt der Wert selten lange auf diesem Wert, da die Verbraucher gleich wieder Ladung entnehmen.
Okay, wenn ich das Womo für eine längere Standzeit abstelle dann entlade ich ihn über meinen WR etwas, aber nicht auf 90%.

Gruß, Holger

MountainBiker am 25 Nov 2019 20:09:52

Hallo,

natürlich kann man das Thema "wissenschaftlich" angehen und untersuchen, um die Haltbarkeit der LiFePO4 Batterie zu verlängern. Die Erfahrungswerte aus den kleinen Rundzellen zu übertragen hallte ich aber für nicht zielführend. Es gibt eine kalendarische Alterung der Zellen und diverse andere Faktoren (Temperatur, Belastung, Ladezustand ...). So richtig verläßliche Aussagen sind aber noch nicht so richtig vorhanden, da es außerhalb der Laborbedingungen an der Reproduzierbakeit "hapert. Da verwundert es nicht dass man bei dem Tesla Modell S verwundert ist, dass die Batterien im Mittel noch 93% Kapazität haben nach 7Jahren mit einer Laufleistung von 26.000 km/Jahr :-o !
--> Link

Wen wir die Batterien nicht streßen (Tiefentladung oder zu hohe Ladespannung) brauchen wir uns denke ich nicht so viel Gedanken machen, ich glaube da macht so manches "BMS" vorher die "Grätsche"!

Nur meine Meinung

Stocki333 am 25 Nov 2019 21:31:36

Mach dir nicht so viele Gedanken. Das mit den 80 % Ladezustand kenn ich zur Genüge. Von Diskusionen auf Stellplätzen. Mache ich nicht mehr. Was im Netz steht hat mehr Gewicht als Worte aus der Praxis.
Meine Winston ärgert sich schon 4 jahre, weil sie von der LM permanent gefüttert wird.
Das einzige was ich mache. <ich muß in der Halle wo ich stehe, am Relais den Accu abschalten. Hat somit 14,4 Volt. Ich genehmige mir einen Kaffee bevor ich abschalte. Sonst ist der sinnlos auf dieser hohen Spg. Kein Verbrauch ausser die Balancer.
das ist das einzige, was ich mache. Aber du findest hier im Forum Berichte das Anlagen aus dem Ruder gelaufen sind, durch Eingriffe derjenigen die solche Dinge absolut ernst nehmen.
Einfach der Elektronik seinen Job machen lassen. Nicht mehr und nicht weniger. Nicht irritiren lassen von solchen Meldungen im Netz.
gruß Franz

bigben24 am 25 Nov 2019 23:48:39

Stock, dann gehe ich die Tage nochmal 5 Minuten Haare föhnen :mrgreen: schalte den Akku wieder ab und laß es dann gut sein. Habe nochmal nachgesehen, der EBL30 geht nach der Ladung auf 13,7V Erhaltungsladung, der Solar auf 13,5V. Ist ja so schlecht nicht.

Im Dezember werde ich den "gedeckten Stromtisch" dann ausgiebig genießen.

Besten Dank

Gruß

egocogito am 26 Nov 2019 00:06:46

Hallo Ben, aus meiner Praxis kann ich nur sagen:

Im Sommer reicht Solar für alle Bereich, da wird nichts mit der LiMa geladen.

Ende Oktober bis März, April wird die LiMa dazu- und nach dem Balancieren weggeschaltet (du müsstest dir vielleicht eine technische Lösung überlegen, um die Lima wegschalten zu können).

Beim Abstellen des Fahrzeuges habe ich meistens zwischen 60 und 80% SOC wobei ich aber nicht abschalte, weil meine Abstellintervalle maximal eine Woche dauern.

Ich nehme an, du stehst am Landstrom, weil damit dein Starter-Akku versorgt wird?

bigben24 am 26 Nov 2019 01:17:18

egocogito hat geschrieben:Hallo Ben, aus meiner Praxis kann ich nur sagen:

1) Im Sommer reicht Solar für alle Bereich, da wird nichts mit der LiMa geladen.

[..............] 2)(du müsstest dir vielleicht eine technische Lösung überlegen, um die Lima wegschalten zu können).

[...............]

3)Ich nehme an, du stehst am Landstrom, weil damit dein Starter-Akku versorgt wird?


zu 1) Stimmt genau, da hat es auch schon mit Blei gereicht.
zu 2) Gibt es da einen eleganten Vorschlag? :-) so mit Fernsteuerung Klick - Klack? Da müsste ich wissen welches kable von der Lima Kommt (Querschnitt) und wo es hingeht? EBL?

zu 3) so isses

Gruß

egocogito am 26 Nov 2019 01:42:55

Du hast doch einen Booster eingebaut, stell den von Spannungs- auf D+-Steuerung um. Das D+ greifst du dir vom EBL ab (hast du den EBL 29?), Sicherung und Schalter dazwischen. Den Schalter irgendwo bequem ans Armaturenbrett und fertig. Funktioniert bei mir seit 20 Monaten einwandfrei.

egocogito am 26 Nov 2019 02:08:29

Jetzt habe ich gerade nachgesehen, dein 25er-Booster von Schaudt kann sowieso nur mittels D+ gesteuert werden, Leitung unterbrechen, Schalter (und Sicherung) dazwischen, die einfachste Sache der Welt.

Stocki333 am 26 Nov 2019 08:18:05

bigben24 hat geschrieben: Habe nochmal nachgesehen, der EBL30 geht nach der Ladung auf 13,7V Erhaltungsladung, der Solar auf 13,5V. Ist ja so schlecht nicht.

Das passt perfekt. Mach dir keine Sorgen.
Aber eine andere Frage in diesem Zusammenhang. Bei den Bausätzen von Lars ist da nicht einSchalter dabei, der in der Sicherheitsschleife eingebaut wird. So kannst du das Relais abschalten.
Lass die Anlage die ersten Fahrten Arbeiten, Damit die Zellen in Fahrt kommen. Nichts Abschalten. Ist auch eine Empfehlung von Lars, wenn ich mich recht entsinne.
Gruß Franz

bigben24 am 26 Nov 2019 11:41:21

egocogito hat geschrieben:Jetzt habe ich gerade nachgesehen, dein 25er-Booster von Schaudt kann sowieso nur mittels D+ gesteuert werden, Leitung unterbrechen, Schalter (und Sicherung) dazwischen, die einfachste Sache der Welt.

Moinsen,
Gute Idee :-) - Ich habe mir grad nochmal die BA für den LAS 1218 Bus und EBL30 geladen. Der LAS wird ja nur mit 1x 2-pol Stecker direkt an den EBL angeschlossen und am EBL habe ich nichts mit D+ gefunden, außer dem +Starterbat. an der Rückseite. ich weiß daher im Moment (noch) nicht wo ich dran gehen müsste, sollte, könnte ;-)

Stocki333 hat geschrieben:Das passt perfekt. Mach dir keine Sorgen.

Nein mache ich mir auch nicht.

Stocki333 hat geschrieben:Aber eine andere Frage in diesem Zusammenhang. Bei den Bausätzen von Lars ist da nicht ein Schalter dabei, der in der Sicherheitsschleife eingebaut wird. So kannst du das Relais abschalten.
Ja der Schalter :-) Der kam in der Anleitung im WoMo Forum nicht vor, deshalb liegt er noch lose rum. An welche Klemmen kommt der? Relais = Philippi??
Der original Philippi braucht glaube ich 3 Adern, deshalb habe ich ihn erst mal weggelassen.
Stocki333 hat geschrieben:Lass die Anlage die ersten Fahrten Arbeiten, Damit die Zellen in Fahrt kommen. Nichts Abschalten. Ist auch eine Empfehlung von Lars, wenn ich mich recht entsinne.
Gruß Franz
Ja weiß ich, ich lasse ihn erst mal durchlaufen, Ende Dez wird er ordentlich beansprucht werden :-)

LiMa Abschaltung klingt für mich recht sinnvoll, mache ich aber erst im Frühjahr, oder bei Gelegenheit

Danke und Gruß

lisunenergy am 26 Nov 2019 12:03:13

Ich rate zu guter Lade Technik, die auf 13,5 bis 13,6 runter geht. Das ist optimal und eine Debalance tritt nicht auf. Grade bei prismatischen Zellen kann ein unterschiedlicher Innenwiederstand zu Debalancen führen, die der Balancer mühevoll wieder angleichen muss.

Der kleine Schalter kommt in Leitung c und kann als Feenschalter benutzt werden. Eine Zeichnung muss ich noch machen. Die liebe Zeit ist das Problem zur Zeit.

bigben24 am 26 Nov 2019 12:30:25

So, zu D+

Ich habe im EBL 30 - Block 2 - Pin3 das D+ gefunden. Ist das die richtige Ader, die ich auftrennen und mit einem Schalter plus 2A Sicherung versehen müsste?


MountainBiker am 26 Nov 2019 12:39:48

Hallo,

Ist das die richtige Ader, die ich auftrennen und mit einem Schalter plus 2A Sicherung versehen müsste?

Die Frage ist was Du damit bezwecken willst? Lima-Ladung abschalten, Kühlschrank auf Gas-Betrieb, Treppenalarm abschalten (oder reagiert der auf Zündung)...?

bigben24 am 26 Nov 2019 12:43:53

MountainBiker hat geschrieben:Hallo,


Die Frage ist was Du damit bezwecken willst? Lima-Ladung abschalten, Kühlschrank auf Gas-Betrieb, Treppenalarm abschalten (oder reagiert der auf Zündung)...?

LiMa Abschaltung

MountainBiker am 26 Nov 2019 12:55:19

Hallo,

dann ist das der falsche Weg, wenn Du D+ vom EBL wegnimmst dann fällt das Kühlschrankrelais ab (kein 12V Betrieb - dein Hymer hat ja einen AES-Kühlschrank der dann auf Gas umschaltet)!

Besser wäre es dies über einen B2B-Lader zu realisieren oder innerhalb des EBL einen Schalter im Erregerkreis für das Trennrelais zu bauen! Aber wozu - fährst Du im Winter und befürchtest, dass die Temperaturkompensation auf über 14,8V hochregelt, die "normalen" 14,3V der Lima werden den Akku nicht "zerstören" auch wenn Du eine längere Strecke fährst.

egocogito am 26 Nov 2019 13:02:09

Genau, das müsste der richtige Pin sein, D+ Stützpunkt auf Pin 2, miss ihn aber zur Sicherheit aus, bei laufendem Motor müssen 12V anliegen. Leitung verlegen, Schalter und 2A-Sicherung einschleifen.

Was ich jetzt aber nicht verstehe, du schriebst doch, dass du bereits einen Booster von Schaudt eingebaut hast, da müsste doch D+ anliegen?

bigben24 am 26 Nov 2019 13:04:56

MountainBiker hat geschrieben:Hallo,

dann ist das der falsche Weg, wenn Du D+ vom EBL wegnimmst[.............]
Aber wozu - fährst Du im Winter und befürchtest, dass die Temperaturkompensation auf über 14,8V hochregelt, die "normalen" 14,3V der Lima werden den Akku nicht "zerstören" auch wenn Du eine längere Strecke fährst.

egocogito hat geschrieben:Hallo Ben, aus meiner Praxis kann ich nur sagen:

Im Sommer reicht Solar für alle Bereiche, da wird nichts mit der LiMa geladen.

[..........]

Die Idee wäre im Sommer die LiMa ganz wegzuschalten, weil wg. Solar überflüssig

egocogito am 26 Nov 2019 13:10:32

Das kommt darauf an, welcher Kühlschrank, nicht jeder hat AES, auch nicht bei Hymer. Ob da jetzt aber das Relais abfällt, kann ich nicht sagen, weil ich den Kühlschrank auf Dauergas habe und mein Thetford kein AES hat.

andwein am 26 Nov 2019 13:11:18

bigben24 hat geschrieben:...Die Idee wäre im Sommer die LiMa ganz wegzuschalten, weil wg. Solar überflüssig

Du fragst eine Menge zu Vewrschaltung und Sinn und Zweck. Das ist OK!
Aber dokumentierst du deine Änderung und deren Gründe auch damit du sie in 5 Jahren (bei anderen Änderungen) noch nachvollziehen kannst??
Nur ein kleiner Tipp, Gruß Andreas

egocogito am 26 Nov 2019 13:14:52

MountainBiker hat geschrieben:
Besser wäre es dies über einen B2B-Lader zu realisieren oder ………...


Laut bigben hat er einen Booster von Schaudt eingebaut.

bigben24 am 26 Nov 2019 13:29:20

andwein hat geschrieben:Du fragst eine Menge zu Vewrschaltung und Sinn und Zweck. Das ist OK!
[....]
Nur ein kleiner Tipp, Gruß Andreas


Im Moment "rennt ja alles" ;-) und das bleibt auch so bis zum Frühjahr. Meine Fragen dienen primär dazu das Ganze die Zusammenhänge (nach der LiFeXX) Inst.) besser zu verstehen. Mein Ziel ist es nach der Installation auch den Betrieb sinnvoll und langlebig zu gestalten. Ich habe da ja noch ein paar Kompromisse installiert und wenn ich den "Lernprozess" abgeschlossen haben werde, gehe ich da wahrscheinlich nochmal dran.
Zum Nachdenken angeregt haben mich eben die 2 Punkte, auch wenn man sie ggf. ignorieren könnte.
1. Von Lars, der sagt: Alles was in der Ladungserhaltung um 13,5 / 13,6V lädt ist gut für die Batterie
2 Egocogito sagt nachvollziehbar, im Sommer reicht die Sonne 3x aus um den Akku zu laden, also was soll ich ihn auch noch mit der LiMa quälen, zumal der EBL30 in der Erhaltungsladung nur bis 13,8V runtergeht. Also B2B Lader & LiMa wegschalten?
3. Als Option ein Solarlader nehmen, der einstellbar ist und im Sommer nur bis 90% laden.

Das sind so ein paar Gedanken, ob man das so macht könnte / sollte, sei dahin gestellt, wenn die Glaskugel sagen würde, dann lebt das Teil 2 Jahre länger, würde ich es wohl machen.

Deshalb - erste verstehen, dann entscheiden und jede Idee darf auf den Tisch. Abräumen kann man ja immer noch :-) Und JA - Dokumentieren werde ich das selbstverständlich noch :-) dann könnte ich das Gelernte auch mal Dritten zur Verfügung stellen.

Danke für die Tipps und Ratschläge

Gruß

bigben24 am 26 Nov 2019 13:44:31

egocogito hat geschrieben:
Laut bigben hat er einen Booster von Schaudt eingebaut.


Den könnte man ja im Rahmen eines "Cleanup" entfernen. War ja für den 2. AGM, brauch ich den noch?

bigben24 am 26 Nov 2019 13:56:47

egocogito hat geschrieben:
Laut bigben hat er einen Booster von Schaudt eingebaut.


Den könnte man ja im Rahmen eines "Cleanup" entfernen. War ja für den 2. AGM, brauch ich den noch?

Hier nochmal was ich im "System" habe

Elektroblock Schaudt BL 30
Solarlader Büttner MT MPP260 -evtl tauschen gegen Victron?
Ladebooster Schaudt 121825 -brauche ich den überhaupt noch?
Zusatzlader: Schaudt LAS 1218 Bus -brauche ich den überhaupt noch?

Ausbauten -> Ebay Kleinanzeigen

Was müsste für ein "ideales System" raus und was rein?
Daneben kommt der Fern-Schalter in Leitung C des Philippi und irgendwo noch ein D+ Schalter um die LiMa im Sommer wegzuschalten.

Danke und Gruß

egocogito am 26 Nov 2019 13:58:48

Hallo Ben,

ich habe das von dir falsch gelesen, nein, nicht Block 2 Pin 3 ist richtig, sondern Block 1, Pin 2 ist der D+ Stützpunkt.

Siehe --> Link den zweiten Hit anklicken.

Meine Verwirrung ist perfekt: Wieso willst du den Booster jetzt entfernen? Du hast doch offenbar schon einen D+-gesteuerten eingebaut. Du musst nur in die Steuerleitung des Boosters (das ist die ganz rechte von oben gesehen) einen Ein-, Ausschalter deiner Wahl und eine 2A-Sicherung einschleifen.

An alle, ich persönlich erachte das Trennen des Boosters im Sommer für zweckmäßig und sinnvoll, weil im Normalfall die Solaranlage ausreicht und jetzt nicht unnötige Energie für das Füllen des Akkus aufgewendet werden muss. Die Energie von der LiMa gibt's ja bekanntermaßen nicht umsonst, und einen Akku spazieren führen, der durch den Booster früher voll wird ist vielleicht recht fesch, aber nicht wirtschaftlich und unnötiger Energieaufwand.

Außerdem bewege ich mich damit meistens in einem SOC-Bereich zwischen 50 und 90%, was jetzt einmal grundsätzlich nicht schlecht für den Akku ist. Weiters balanciere ich alle zwei bis drei Wochen mit dem Booster - falls dafür die Sonnenenergie nicht ausgereicht hat, um erstens den BC zu synchronisieren und zweitens die Zellen auszugleichen, aber nur für den letzten SOC-Bereich. Dadurch, dass ich während der Fahrt das Ladeverhalten und den -zustand überprüfen kann, ist das leicht auszurechnen und überschaubar.

Frage an MountainBiker, wieso sollte das Relais des Kühlschranks abfallen, wenn ich vom D+ Stützpunkt abgreife, ist dann die Stromhöhe zu gering?

Ist nicht provokativ gemeint die Frage, es interessierte mich in der Theorie.

MountainBiker am 26 Nov 2019 14:11:54

Hallo,

ich hatte Ben so verstanden, dass er D+ nicht abgreifen sondern unterbrechen will, damit das Trennrelais abfällt!

egocogito am 26 Nov 2019 14:25:13

Ah ja, so gesehen ergibt deine Antwort Sinn, danke.

Ich habe jetzt noch eine Frage an bigben: Weißt du, wie dein Booster verschaltet ist, läuft der über den EBL oder direkt an die Sammelschienen?

bigben24 am 26 Nov 2019 15:18:49

Gute Frage - nächste Frage? Ich habe das nicht "vor Augen" müsste ich nachsehen. Da in der BA vom EBL & Zusatzlader beschrieben ist, das diese mit einem Stecker verbunden werden sollen, nehme ich an, das das auch so ist und Batt +/- ebenfalls dran sein müssen (sh. Bild) Pos-. 1 & 2


Wieviel A kommen denn eigentlich ohne Zusatzlader von der LiMa?

Gruß

egocogito am 26 Nov 2019 15:36:34

Der Zusatzlader LAS 1218 hat jetzt einmal mit dem Booster nichts zu tun, das ist ein unterstützendes Ladegerät für Landstrom.

Der Ladebooster 121525 von Schaudt ist zwischen Starter- und Aufbau-Akku eingeschleift, mit oder ohne Einbeziehung des EBL. Der ist vielleicht unter deinem Fahrersitz eingebaut. das Teil sieht so aus: --> Link.

Wie viel deine LiMa für den Aufbau-Akku bereitstellt, hängt von einigen Faktoren ab, Leistung der LiMa, Stromverbrauch des Fahrzeuges während der Fahrt, Verbrauch im Aufbau, Länge und Dimension der Zuleitungen, Art des Akkus, SOC des Akkus ....das ist bei jedem unterschiedlich.

RG Regalbau am 26 Nov 2019 16:42:41

Du kannst den Zusatzlader mit den Wählschaltern A/B und 1/2 auf Konstant Spannung stellen.
Dann gibt der nur 12,8 Volt aus.
Damit ließe sich die Elektrik bei Landstrom auch ohne Akkus betreiben.
Ich habe den Zustzlader 1218 Bus und den EBL 213-2 so eingestellt. Da wird nur noch bei Landstrom die Starterbatterie mit 1,2 A geladen.
Die Lifepos lade ich nur mit Lima und Solar.
Und sollte es mal eng werden habe ich noch ein Victron Ladegerät für Lithiumakkus.

rolf51 am 26 Nov 2019 17:38:34

Hallo,
wenn ich einige Antworten wie auch von Regalbau lese, bin ich froh Nassbatterien zu haben und keinen Gedanken über mögliche Ladeschäden Gedanken machen zu müssen. Denn 100€ sind leichter zu verschmerzen wie das 10 Fache.
Wünsche den Li-Eignern ein gutes Händchen für eine lange Lebensdauer.

RG Regalbau am 26 Nov 2019 17:51:43

Und wieso?
Mein System funktioniert perfekt.
Immer genug Energie zur Verfügung
Und beim Kampf um die letzte freie Steckdose lehne ich mich entspannt zurück und schaue dabei zu und genieße mein Bier.
Der Aufwand war, klar ,etwas investiert, Grips, Hirnen,lesen im Forum.
Seit 1 3/4 keinen Landstrom mehr gebraucht .
Das war mei Ziel, das habe ich erreicht.

Bodimobil am 26 Nov 2019 18:10:35

rolf51 hat geschrieben:Hallo,
wenn ich einige Antworten wie auch von Regalbau lese, bin ich froh Nassbatterien zu haben ...


Dann solltest du vielleicht etwas genauer hinschauen.
Es gibt kaum Berichte mit schlechten Erfahrungen mit LiFePo. Die wenigen sind sehr obscure Noname Teile. Der große Unterschied zu Blei: Aufgrund der im Vergleich doch relativ hohen Investition möchte man keine Fehler machen um diese Investition nicht durch "blöde" Fehler zu riskieren. Deshalb fragen auch viele lieber dreimal nach was dann auf den ersten Blick den Eindruck erwecken mag, dass es mit den LiFePo Probleme gibt.

Seit Oktober 2017 mehr als zufriedener Li Besitzer.

Gruß Andreas

schippi am 26 Nov 2019 18:58:28

rolf51 hat geschrieben:Hallo,
wenn ich einige Antworten wie auch von Regalbau lese, bin ich froh Nassbatterien zu haben und keinen Gedanken über mögliche Ladeschäden Gedanken machen zu müssen. Denn 100€ sind leichter zu verschmerzen wie das 10 Fache.
Wünsche den Li-Eignern ein gutes Händchen für eine lange Lebensdauer.


Mir erschließt sich der Sinn Deines Beitrages in diesem Tröt nicht :roll:.
Mach doch einen neuen Tröt auf: statt "LiFeYPo4 - Der richtige Betrieb" nennst Du ihn dann: "Nassbatterie - Der einzig richtige Weg" :D :D :D

Stocki333 am 26 Nov 2019 19:06:38

Bodimobil hat geschrieben: Aufgrund der im Vergleich doch relativ hohen Investition möchte man keine Fehler machen um diese Investition nicht durch "blöde" Fehler zu riskieren. Deshalb fragen auch viele lieber dreimal nach was dann auf den ersten Blick den Eindruck erwecken mag, dass es mit den LiFePo Probleme gibt.

Danke Andreas für diese Worte. Darum haben wir auch so viel viel Geduld mit Fragenden. Auch wenn manche Glauben, wir haben die Wachauerkrankheit. Weil wir die auch noch Ernst nehmen.
Gruß Franz

rolf51 am 26 Nov 2019 19:41:20

Hallo Andreas,
ich will Bei überhaupt nicht verherrlichen!
Nur wundert es mich, wenn ich z.B.ein Lisunenergy System einbaue mit allem drum und dran und dann Booster mm.. abstellen, mit 230V laden mm.. Ladestrom reduzieren, Solar wenn es geht nicht 100%, und so weiter.
Nicht nur ich sondern einige möchten Tauschen natürlich mit dem richtigen Ladestrom und fertig. Für mich würde dann der richtige Betrieb heißen, 13,5-13,6V Erhaltungsladung und 14,4V Ladung. Egal mit Lima, Booster, Solar oder 230V Ladegerät. Denke das es so die meisten mit der neuen Li-Technik handhaben.
Sorry wenn ich jemand auf den Schlips getreten bin :versteck:

Rockerbox am 26 Nov 2019 19:50:31

Man kann durchaus LiFeYPo4-Systeme als "mount and forget" betreiben. Ich kümmere mich seit dem Einbau um nix mehr, beim Fahren lädt die LiMa mit etwa 30A (ohne Booster), im Stand macht das der Li-Solarregler. Landstrom gab es seit dem Einbau nicht mehr. Und ich scher mich auch nicht darum, ob der Akku 100 oder 90 oder 80% hat. Wenn das WoMo wie z.B. im Moment für einige Wochen in der Halle ohne Solarladung steht dann wird es dort mit 100 % SOC reingestellt und verliert durch stille Verbraucher etwa 20% in 4 Wochen. Dann wird wieder mal gefahren und der Akku ist wieder voll.

Überwacht wird sowieso alles über das REC BMS.

Sollte dieses Verhalten dem Akku einige Ladezyklen in seinem Leben kosten ... so what?

Zu viel rumdoktorn und zu viel Gedanken soll man sich einfach nicht machen.

Womofahrer55 am 26 Nov 2019 19:57:00

Bodimobil hat geschrieben:... Deshalb fragen auch viele lieber dreimal nach was dann auf den ersten Blick den Eindruck erwecken mag, dass es mit den LiFePo Probleme gibt...


Sehe ich genau so! :ja:

Auch ich ließ mich jetzt vor dem ersten "LiFeYPo4-Winter" aufgrund div. Einschätzungen und Berichten verunsichern. Deshalb habe ich auch nochmal bei fraron, die mir meine zwei 200 Ah-LiFeYPo4 verkauft und eingebaut haben, nachgefragt. Der freundliche Berater meinte nur, so wie vorher auch schon: "Richtig voll laden und sich keine Sorgen machen".

Ich weiß natürlich nicht, ob sich auch in Zukunft diese Einschätzung zu 100% als "richtig" erweisen wird, oder ob es irgendwann Relativierungen in dieser Hinsicht geben wird. Aber ich kaufe seit bald 15 Jahren dort, und habe - als Nicht-Elektriker - bisher keinen Grund irgendeiner Aussage aus dem Haus zu mißtrauen.

Ich habe LiFeYPo4 seit dem Frühjahr, und seitdem ebenfalls keinen Landstrom mehr gebraucht.

Gruß

Peter

egocogito am 26 Nov 2019 20:56:28

rolf51 hat geschrieben:Hallo,
wenn ich einige Antworten wie auch von Regalbau lese, bin ich froh Nassbatterien zu haben und keinen Gedanken über mögliche Ladeschäden Gedanken machen zu müssen. Denn 100€ sind leichter zu verschmerzen wie das 10 Fache.


Das hört sich viel komplizierter an, als es in Wirklichkeit ist, dazu kommen noch so manche Missverständnisse, die im realen Leben gar keine sind, weil man Probleme in wenigen Sätzen ausreden kann. Im Schriftlichen ist's immer etwas umständlicher, weil ein paar Parameter der Kommunikation fehlen.

Im Großen und Ganzen laufen die Systeme völlig problemlos und die Fragen, die hier von allen gestellt werden - auch von mir -, tragen lediglich dazu bei, die Systeme besser zu verstehen. Gleiche Fragen gibt's auch bei AGM - du kannst gerne nachlesen, wie heftig dort alleine über die richtige Ladeschlussspannung diskutiert wurde.

Stimmt, die Technik kostet erheblich mehr, und vielleicht will man genau deshalb alles noch genauer wissen. Aber andrerseits gibt's auch User, die lassen die Systeme sich selbst überlassend laufen......

bigben24 am 26 Nov 2019 22:50:06

egocogito hat geschrieben:[....]

Im Großen und Ganzen laufen die Systeme völlig problemlos und die Fragen, die hier von allen gestellt werden - auch von mir -, tragen lediglich dazu bei, die Systeme besser zu verstehen. ...........


Genau so isses, denn was schrieb ich ziemlich weit oben:
bigben24 hat geschrieben:Im Moment "rennt ja alles" ;-) und das bleibt auch so bis zum Frühjahr. Meine Fragen dienen primär dazu das Ganze die Zusammenhänge (nach der LiFeXX) Inst.) besser zu verstehen. Mein Ziel ist es nach der Installation auch den Betrieb sinnvoll und langlebig zu gestalten. Ich habe da ja noch ein paar Kompromisse installiert und wenn ich den "Lernprozess" abgeschlossen haben werde, gehe ich da wahrscheinlich nochmal dran.
[..]
Gruß

Also bitte die "für und wider" Diskussion woanders austragen. Mein Input ist noch nicht komplett ;-)

Danke und Gruß

Stocki333 am 27 Nov 2019 07:23:29

Hallo ....
Mit Altlast meinst du sicher den Solarregler. Dieser war bereits einmal Stand der Diskussion. denke mir du hast den noch immer im Hinterkopf.
Ich wurde ja schon ein paarmal darauf hingewiesen das es noch andere Regler gibt als Victron. Es jedoch meines Erachtens gute g<ründe für dieses Gerät.
Er Schaltet nicht auf 24 Volt, wenn die Anlage abgeschaltet wird.
Der autmatische und einstellbare Zellausgleich.
In Verbindung mit dem BMV mit BL ist das temperaturgesteuerte Abschalten des Regler möglich. Für Fertigaccus ein Feature das man nicht unterschätzen sollte.
Zu dem Abschalten des Boosters noch ein paar Zeilen.
Wenn, ja wenn das ausprobiert wird, sollte man überprüfen, was macht der Kühlschrank. Nicht das der bei laufender Maschine auf 12 Volt geht. Und bei abgeschalteten Booster sich aus der Lithium bedient.
Und eines sollte man nicht vergessen. Der Mensch ist bei händischen Eingriffen. das unzuverlässigste Teil in der Überwachungskette.
Irgendwann schlägt M.... Gesetz zu. Das sollte jedem klar sein, bevor er den ersten Stein wirft. I
ein Bsp. von mir. Der WR. wird immer abgeschaltet wenn er nicht mehr gebraucht wird. Und trotzdem ist es mir schon passiert, das ich morgens festgestellt habe, das der noch läuft.
Ist kein Beinbruch ich weiß. aber es führt mir etwas vor Augen. Meine eigene Fehlerquote.
Im Verhältnis zum Mensch ist die Elektronik viel zuverlässiger und Genauer. Mit einem Restrisiko.
Der Mensch sollte in der Überwachungskette nur der Entscheidungsträger sein, wenn etwas nicht stimmt.
Darinn sehe ich einer der Gründe, wenn jemand schreibt wie Lars: Anlagen laufen am besten, wenn man nicht eingreift und die Arbeiten können. Und diese Aussage, die hat was.
Sind nur meine Gedanken zu einem sehr komplexen und auch einem emontionalen Thema.
Gruß Franz

Womofahrer55 am 27 Nov 2019 10:19:30

Womofahrer55 hat geschrieben: ..."Richtig voll laden und sich keine Sorgen machen"....


... und Batts ausschalten, natürlich.

Gruß

Peter

bigben24 am 27 Nov 2019 10:34:30

Hallo Stocki,
ich betreibe meinen Kühli immer nur mit Gas (manuell nicht Automatik), der Verbrauch ist so gering, so das man das vernachlässigen kann. Wenn ich den Akku einschalte geht er auf 12V piept aber dann, ist also kein Problem.
Ich werde im ersten Schritt nur 2 Dinge tun. 1. Den Akku Fernschalter (Lars) noch montieren und einen D+ (LiMa) Schalter einsetzten um den Akku im Sommer oder langen Strecken wegschalten zu können, weil ich den so produzierten Strom nicht brauche. Dann werde ich eine Systemzeichnung machen und hier wieder vorstellig werden :-)
Was mir dazu aber noch fehlt: WO IST MEIN D+??? Der EBL gibt 2 x D+ aus, 1x an den Kühli in Block 2, Klemme 3 und einmal als Ausgang in Block 2, Klemme 1, aber WO kommt D+ in den EBL rein? Das ist ja die Ader die ich suche und unterbrechen will. Irgendwo muß doch der EBL das Signal von der LiMa bekommen.

Gruß

andwein am 27 Nov 2019 10:46:40

Rockerbox hat geschrieben:Man kann durchaus LiFeYPo4-Systeme als "mount and forget" betreiben. Ich kümmere mich seit dem Einbau um nix mehr, beim Fahren lädt die LiMa mit etwa 30A (ohne Booster), Dann wird wieder mal gefahren und der Akku ist wieder voll.

Hallo Rockerbox (und alle anderen). das gleiche gilt auch für mich. Allerdings mit einem kleinen Unterschied:
Ich fahre sorgen- und troublefrei seit 11 Jahren Blei durch die Gegend und habe keinen Ladebooster.
Ich vertrete meine Meinung gerne nochjmals:
Lithium ist toll, aber auch teuerer, wer Gewicht sparen muss fährt damit gut, wer elektrisch kühlt und kocht kommt daran nicht vorbei.
Blei ist bewährt, gut und günstig und für 90% aller Wohnmobilfahrer ausreichend.
Die individuellen Anforderungen sind entscheidend, nicht die Allgemeinplätze, die der angesprochene u.U. gar nicht benötigt.
Ich plädiere für eine individuelle Beurteilung der Frage.
Freundlichste Grüße, Andreas

MountainBiker am 27 Nov 2019 10:49:08

Hallo Ben,

D+ kommt über den AD01-Adapter (unter dem Beifahrersitz?) verdrahtet im Kabelbaum an das EBL29/30!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Mercedes MarcoPolo - LifePo4 erweitern
Sunlight T67 - Ersatz einer 2 AufbauBatt durch LiIon
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt