Zusatzluftfeder
motorradtraeger

gebrauchtes Womo - Händler Bayern 1, 2


Melchi am 25 Nov 2019 21:51:04

Guten Abend,
wir sind auf der Suche nach unserem ersten Womo!
Wir sind eine 4köpfige Familie.
Das Womo sollte Servo haben und min. 95 PS
Preisvorstellung liegt bei 8000€

Leider findet sich aktuell im Netz nichts vernünftiges!
Kennt jemand im Bayern einen vernünftigen Womo Verkäufer / Händler für
Gebraucht?

Vielen Dank

Gruß

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Springer12 am 25 Nov 2019 21:59:38

Tag,
ich persönlich glaube das Du für die 8t€ nichts vernünftiges ohne Basteln bekommen wirst und Deine Familie auch zufrieden wäre.

Elgeba am 25 Nov 2019 22:27:29

Der Markt ist derzeit außer Rand und Band,die Preise weit überteuert.Für Dein Budget ist da kaum was zu machen,kauf Dir lieber einen Wohnwagen da bekommst Du was vernünftiges und keine runtergerittene Bastelkiste mit feuchtem Aufbau.


Gruß Bernd

Metalfriese am 26 Nov 2019 02:05:21

Ich fürchte auch, in der Preisklasse wird sich kein Händler mit vertrauenswürdiger Ware finden - der soll für den Seelenverkäufer dann ja auch noch Garantie geben....
Eher von Privat und das dürften dann Bastelbuden sein. Wenn ich schau, was ich für unseren LMC WoWa bekommen hab - das war nicht weit von den 8k weg, und der war (zwar sehr gut in Schuß) aber wahrlich nicht jung.
Hilft ja nix, wenn du jetzt 8k raushaust,nochmal 2 hinterher werfen musst, nen miesen Urlaub verbringst um dann festzustellen, das man doch was für 20 hätte kaufen sollen....

Melchi am 26 Nov 2019 21:15:49

Vielen Dank
Kann mir einer einen vernünftigen Händler bei mir in der Gegend nennen
922..

Dankeschön

Gruß

PatrickP am 26 Nov 2019 21:34:30

Das bringt doch nix. Ein vernünftiger Händler kann von Tag auf Tag zu einem miesen Wechseln.

Für 8k muss der den für 6k eingekauft haben, wenn überhaupt. Wieso soll sich ein Händler mit sowas abgeben?! Hast du geschaut was es um die 5k gibt??? Ernsthaft... tu dir das nicht an.

Oder geh privat kaufen mit einem sachkundigen Berater. Und das kannst du aber definitiv deutschlandweit machen.

Achja , schwups sind wir all in mit Suche und Reparatur etc. bei 15k.

Ausnahmen bestätigen die Regel die einen selbst zu 99% nicht trifft.

Torsti5 am 26 Nov 2019 21:45:49

Melchi hat geschrieben:Vielen Dank
Kann mir einer einen vernünftigen Händler bei mir in der Gegend nennen
922..

Dankeschön

Gruß


Sicher kann Dir hier jemand einen vernünftigen Händler nennen. Schwieriger wird es sein einen bescheuerten Händler zu nennen. Denn nur ein bescheuerter Händler verkauft an einem deutschen Endverbraucher einen wirtschaftlichen Totalschaden für € 8000 und gibt darauf noch die gesetzliche Gewährleistung an den Endverbraucher. Es bleiben nur 2. Möglichkeiten. 1) Kauf dir einen nackten Transporter und bau ihn billig mit den Nötigsten selbst aus. 2) Schuster bleib bei deinen Leisten und beschäftige dich nicht mit Dingen die du dir nicht (oder noch nicht) leisten kannst.

Elgeba am 26 Nov 2019 22:01:02

Melchi,laß Dich niemals von "will haben leiten", das ist der schlechteste Ratgeber überhaupt.Wir hatten hier und in anderen Foren schon viele Threats die von Leuten gestartet wurden die wider jede Vernunft solche Torfhöhlen gekauft und einen Haufen Geld verbrannt haben.Lass es!


Gruß Bernd

Hobby1968 am 27 Nov 2019 06:14:26

Hallo,
Auch wir waren lange auf der Suche und haben uns etliches von Privat angesehen im unteren Preissegment......10.000 Euro.
Da findet man wirklich mehr verbastelte und doch schon recht abgewirtschaftet WoMo.
Wir haben dann doch ,mehr Geld investiert und unseren Schatz gefunden.
Gruß Schorsch

BadHunter am 27 Nov 2019 06:49:39

Melchi hat geschrieben:Vielen Dank
Kann mir einer einen vernünftigen Händler bei mir in der Gegend nennen


Das wird kaum was werden... Hast Du schonmal in den bekannten Online-Börsen wie mobile usw nachgesehen, ob Du dort Fahrzeuge findest, die von einem Händler angeboten werden? In der Preisklasse? Wenn ein Händler überhaupt ein solches Fahrzeug in Zahlung nimmt geht das sicher nicht in den Wiederverkauf sondern ins Ausland oder zu Aufkäufern, also anderen Händlern, die dann ins Ausland verkaufen.
Da hilft nur: von privat kaufen, da kann es in der Preisklasse tatsächlich Schätzchen geben, die noch das eine oder andere Jahr machen, aber dann auf jeden Fall einen erfahrenen Menschen mitnehmen, der weiß, worauf man achten muss, und möglichst ein gutes Feuchtigkeitsmessgerät hat!

Beduin am 27 Nov 2019 07:04:56

Der eine oder andere "gute" Händler, der lässt einen Gutachter schnell durch die Inzahlungnahme durch und je nach Zustand stellt er die sich auf den Hof oder gibt sie, mit Gutachten, weiter an die weniger guten Händler. Die tun dann so wie wenn alles mit dem Womo in Ordnung ist und verkaufen es zum Marktüblichen Preis. Hoffen zum einen das der Kunde nichts merkt und wenn dann erst wenn die Gewährleistung vorrüber ist.

teuchmc am 27 Nov 2019 10:21:13

Elgeba hat geschrieben:Melchi,laß Dich niemals von "will haben leiten", das ist der schlechteste Ratgeber überhaupt.Wir hatten hier und in anderen Foren schon viele Threats die von Leuten gestartet wurden die wider jede Vernunft solche Torfhöhlen gekauft und einen Haufen Geld verbrannt haben.Lass es!


Gruß Bernd


:top: :top: :top: :top:

SteamingWolf am 27 Nov 2019 10:29:34

Mit 8k hast Du doch einen guten Grundstock für die Finanzierung eines neuen, oder neueren WoMo´s. Ich denke, die Mehrzahl der Nutzer eines WoMo´s haben finanziert. Und bei den momentanen Zinsen, finde ich das gar nicht so übel. :hallo:

19grisu63 am 27 Nov 2019 10:48:35

SteamingWolf hat geschrieben:...Ich denke, die Mehrzahl der Nutzer eines WoMo´s haben finanziert. Und bei den momentanen Zinsen, finde ich das gar nicht so übel. :hallo:

Diese Aussage finde ich sehr gewagt. Ich kenne zwar vereinzelt Womo-Eigner, die ihre Kisten finanziert haben, aber ob das die Mehrheit ist :nixweiss: Die Meisten, die ich kenne, haben ihre Wohnmobile nicht finanziert. Ich käme niemals auf die Idee, für ein Hobby so viel Geld bei der Bank zu leihen. Wie schnell ändern sich die Lebensumstände, und dann :?: :?: :?:

Aber vielleicht ist das ja auch ein Grund für den Boom, den die Womo-Branche seit einigen Jahren erlebt. Nicht umsonst waren die meisten Womo-Eigner früher meist schon im gesetzteren Alter, wenn man sich für das Hobby das nötige Kapital zusammengespart hat.

Es gibt sicher Situationen im Leben, bei denen man sich Geld bei der Bank leihen muss. Das will ich gar nicht in Abrede stellen. Aber ob die Finanzierung eines Hobbys dazu gehört, möchte ich zumindest bezweifeln.

Und selbst, wenn eine Finanzierung infrage käme, wären 8k€ für mich noch keine ausreichende Grundlage dafür. Für ein neues oder gutes, gebrauchtes Womo bist Du ganz schnell jenseits der 50k€. Dann wären die 8k€ gerade mal 4% oder weiniger. Das wäre mir für eine Finanzierung zu unsicher.

babenhausen am 27 Nov 2019 11:07:19

19grisu63 hat geschrieben:
Und selbst, wenn eine Finanzierung infrage käme, wären 8k€ für mich noch keine ausreichende Grundlage dafür. Für ein neues oder gutes, gebrauchtes Womo bist Du ganz schnell jenseits der 50k€. Dann wären die 8k€ gerade mal 4% oder weiniger. Das wäre mir für eine Finanzierung zu unsicher.


Also wenn 8k € 4% sind was darf dann des Wohnmobil kosten? 8)
Bestimmt keine 50 K
Kreuze an A:100 000
B :150 000
C :200 000
D: nichts damit bekommt man auch keine Immobilie finanziert :cry:

19grisu63 am 27 Nov 2019 11:21:04

babenhausen hat geschrieben:Also wenn 8k € 4% sind was darf dann des Wohnmobil kosten? 8)
Bestimmt keine 50 K
Kreuze an A:100 000
B :150 000
C :200 000
D: nichts damit bekommt man auch keine Immobilie finanziert :cry:

:oops: da waren die Finger wohl etwas zu schnell 8) Man sollte den Dreisatz schon richtig rechnen ;D
16% klingen besser, wären mir aber noch keine ausreichende Basis. Das muss aber jeder für sich entscheiden.

Elgeba am 27 Nov 2019 12:17:35

Hallo, Steffen

Zitat meines Bankfilialleiters: Ich verrate Ihnen kein Geheimnis wenn ich ihnen sage das gut 70% aller Wohnmobile finanziert sind.


Gruß Bernd

19grisu63 am 27 Nov 2019 12:19:11

Elgeba hat geschrieben:Hallo, Steffen

Zitat meines Bankfilialleiters: Ich verrate Ihnen kein Geheimnis wenn ich ihnen sage das gut 70% aller Wohnmobile finanziert sind.


Gruß Bernd

Hallo Bernd,

das überrascht mich tatsächlich :eek:

TruckerWilli am 27 Nov 2019 12:40:04

Ich gestehe hiermit öffentlich, dass ich mein WoMo finanziert hab.

Natürlich könnte ich auch 10 Jahre lang jeden Monat 350 Euro auf die Seite legen, um mir dann in 10 Jahren ein WoMo zu leisten (das dann doch wieder teurer geworden ist und ich besser hätte 400€ sparen sollen). Dann hab ich aber erst in 10 Jahren eins. Und muss in der Zeit entweder weiter eins mieten oder ins Hotel gehen, was ja auch wieder Geld kostet. Geld, das ich wieder nicht fürs WoMo zur Verfügung hab. Andererseits könnte ich mir auch für 5k€ eine Bastelbude kaufen und da dann für die nächsten 10 Jahre, bis ich mir ein neues zusammengespart habe, noch mal 20k€ reinstecken, die mir dann wieder fürs Neue fehlen... Oder ich finanzier mir eben gleich ein neues (bzw eins aus der Vermietung), hab die nächsten Jahre erst mal Ruhe mit Reparaturen und kann, wenn sich die Umstände ändern, das Teil wieder verkaufen und die Finanzierung damit abzahlen. ...und eventuell dann ein neues, der neuen Lebenssituation angepasstes Mobil finanzieren.

Ich kann aber auch die verstehen, die sagen, sie wollen ihr Hobby nicht finanzieren, weil es kein Geld einbringt und man nur Investitionen finanzieren sollte, die langfristig gesehen einen Gewinn abwerfen. Ein eigenes Haus oder neue Maschinen für den Gewerbebetrieb,....
Ich seh es so, dass mein Freizeitmobil zwar keinen Gewinn abwirft (obwohl, wenn sich die Gebrauchtpreise weiter so entwickeln...), ich damit aber unterm Strich beim Urlaub trotzdem sparen kann und eben auch einen nicht-finanziellen Vorteil in Form von besserer Erholung daraus ziehe (die ja dann auch wieder zur besseren Erwerbsfähigkeit führt). Und ich eben im Vergleich zum alternativen Urlaubsverhalten, das ich ohne WoMo hätte, Ausgaben einsparen kann.

Doppelstaatler am 27 Nov 2019 12:47:31

19grisu63 hat geschrieben:Es gibt sicher Situationen im Leben, bei denen man sich Geld bei der Bank leihen muss. Das will ich gar nicht in Abrede stellen. Aber ob die Finanzierung eines Hobbys dazu gehört, möchte ich zumindest bezweifeln.


:top: :top: :top:
Wenn ich positive Bewertungen vergeben könnte, wäre hier definitiv eine erfolgt.
Sorry für den OT Beitrag...

HollandSued am 27 Nov 2019 13:43:07

Melchi hat geschrieben:..... unserem ersten Womo!
4 köpfige Familie.....
Das Womo sollte Servo haben und min. 95 PS
Preisvorstellung liegt bei 8000€....


Mein dringender Vorschlag: leihe dir doch erstmal was für einen Urlaub!!

a) weißt du/ihr dann OB es überhaupt was für dich/euch IST mit dem Camping
b) hat man mal ein Gefühl was einem bei dem Leihfahrzeug gefällt/nicht und man kann dann ggf getrost nach dem oder jenem suchen
c) 4 Leute mit 95PS und 8K = hochgradiger Schrott!! ALter, Plakette, Zustand, blablabla - meine sehr subjektive Meinung: VERGISS DAS SCHNELL.

Es wurden schon 20K im Vorfeld genannt - selbst DAS wage ich anzuzweifeln bzgl Marktsituation um was Vernünftiges zu ergattern.

Wenn da aktuell nur 8K zur Disposition stehen, dann versuche mal a) & b) damit du mal siehst was da obenauf alles an "Nebenkosten" für Camping kommen....geschweige denn für den Unterhalt eines Mobils....

Dann werfe die 8K lieber über 4 bis 5 Jahre einem Vermieter in den Rachen und genieße die Zeit mit einem jeweils tollen Urlaub mit einem neuen WoMo.
Damit kannst du wahrscheinlich länger Urlaub machen als mit ner 8K Möhre ....

Nur meine Meinung - kann man bekanntlich teilen; muß man aber nicht.

Alles nicht böse gemeint, sondern eher "so isses" ;-)

HollandSued am 27 Nov 2019 13:47:34

Elgeba hat geschrieben:Hallo, Steffen

Zitat meines Bankfilialleiters: Ich verrate Ihnen kein Geheimnis wenn ich ihnen sage das gut 70% aller Wohnmobile finanziert sind.


Gruß Bernd



19grisu63 hat geschrieben:Hallo Bernd,

das überrascht mich tatsächlich :eek:


...mich nicht; meine Schwester ist bei ner Bank....daher darf ich erweitern: nicht nur 70% der Wohnmobile...auch Autos sollten bei dieser Nennung nicht fehlen....
...genau so wenig wie TV`s, Urlaube, Möbel, usw usw....
Es wird offensichtlich finanziert was das System hergibt - Amiland macht's vor; wir machen's nach :-)

...tendenziell im extrem hohen Maße im Bereich zwischen 18-35 Jahren.

Kann man machen; muß man aber nicht...

TruckerWilli am 27 Nov 2019 15:59:19

HollandSued hat geschrieben:nicht nur 70% der Wohnmobile...auch Autos sollten bei dieser Nennung nicht fehlen....
...genau so wenig wie TV`s, Urlaube, Möbel, usw usw....
Es wird offensichtlich finanziert was das System hergibt


Warum auch nicht? Zu 0% (oder gar Minuszinsen) nehm ich doch die Finanzierung für den Fernseher und leg ich mir das "gesparte" Geld in einen Fondsparplan an. Andere müssen aber auch die Waschmaschine finanzieren, weil die alte den Geist aufgegeben hat und man die Wäsche für 3 Kinder nicht wirklich alles mit der Hand waschen kann, das Geld für eine Neue aber grad nicht da ist. Für den Urlaub allerdings einen Verbraucherkredit mit 8% aufnehmen, weil's sonst nicht reicht, halte aber auch ich für "gewagt".

19grisu63 am 27 Nov 2019 16:11:57

Vielleicht sollten wir das Thema "Finanzierung" jetzt wieder ruhen lassen, da der TE ja nicht nach Finanzierungen oder Krediten gefragt hat, sondern nach Empfehlungen zum Womokauf. Ich weiß, ich habe auch fleißig mitgemacht, aber dafür wäre vielleicht ein eigenes Thema interessant (wenn es das nicht sogar schon gibt). Hier schreddern wir nur den Thread des TE.

at Melchi: Sorry für OT 8)

frankia800i am 27 Nov 2019 16:54:44

Hallo,

man kann durchaus auch unter 10.000 € von Privat was vernünftiges kaufen.

Man kann natürlich nicht darauf warten, das es direkt vor der Türe ist.

Vor dem Kauf unseres 1. Womos haben wir unzählige(auch weiter weg) angesehen(viel Schrott) und waren im Internet ständig auf der Lauer.

Wie schon geschrieben, sollte man jemanden mitnehmen, der bischen was davon versteht und ein Feuchtemessgerät mitnehmen.

Wenn man aber nur glatt 8000 € hat, ist es schwierig, denn Folgekosten: Versicherung,Steuer, Anmeldung usw. schlagen zu Buche.

Und Urlaub kostet auch.



Hier ein Beispiel dieses wäre für 4 Personen o.k. :

--> Link

Gruß

Stephan

Elgeba am 27 Nov 2019 22:03:23

Maximal zulässiges Gewicht 3500 kg mit 4 Personen? Glaube nicht das das funktionieren kann.


Gruß Bernd

frankia800i am 27 Nov 2019 22:12:24

Elgeba hat geschrieben:Maximal zulässiges Gewicht 3500 kg mit 4 Personen? Glaube nicht das das funktionieren kann.


Gruß Bernd


Sorry, wenn 3,5 t die überladen sind nicht mehr fahren würden hätten wir alle viel Platz auf den Stellplätzen.

Im übrigen ist eine Auflastung sicher möglich.

Gruß

Stephan

Elgeba am 27 Nov 2019 22:20:30

Frage Führerscheinklasse? Und mit Familie überladen fahren?


Gruß Bernd

morpheus22 am 28 Nov 2019 08:54:44

Hallo Melchi,

wenn du schon im Netz nichts findest, wird es bei Händler wohl auch nichts geben, so läuft das heutzutage. Ein passendes Zugfahrzeug vorausgesetzt, denke mal über einen Wohnwagen nach, da ist der Markt auch überhitzt, aber da besteht wenigstens eine reelle Chance, was vernünftiges zu bekomme. :wink:

Grüße
Matze

Doppelstaatler am 28 Nov 2019 10:11:47

Melchi hat geschrieben:Kennt jemand im Bayern einen vernünftigen Womo Verkäufer / Händler für
Gebraucht?
Gruß


Eigentlich war genau das die Frage des TE. Beantwortet hat die Frage aber noch niemand.
Ich wohne recht weit weg von Bayern und kenne dort keine Händler aber irgendwie ist es kaum zu glauben, dass es in Bayern keine vernünftigen Händler gibt :nixweiss:

Beduin am 28 Nov 2019 10:21:31

Hier eine Übersicht von 82 Händler in Bayern --> Link
Ob gut oder nicht, ich kanns nicht beurteilen

TruckerWilli am 28 Nov 2019 10:25:36

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Siehste... ich wohne sogar IN Bayern und kenne keinen Händler, den ich uneingeschränkt empfehlen könnte. Irgendwie scheint denen alle das boomende Geschäft in den Kopf gestiegen zu sein. Ich hab dieses Jahr einige Händler abgeklappert und überall das Gefühl gehabt, dort als "Bittsteller" aufzutreten. Dass ich eigentlich vor hatte, dort mehr als ein Jahresgehalt zu lassen und eigentlich erwarte, entsprechend behandelt zu werden, scheint die Verkäufer eher weniger zu interessieren. Stehen ja noch genug andere Leute vor der Türe.

schnecke0815 am 28 Nov 2019 13:53:39

Doppelstaatler hat geschrieben:...aber irgendwie ist es kaum zu glauben, dass es in Bayern keine vernünftigen Händler gibt :nixweiss:


Gibt es mit Sicherheit aber eben diese bieten aus demselben Grund keine Wohnmobile für € 8.000 an :mrgreen:

Geh in die nächste Spielbank und dann alles auf rot oder schwarz und mit etwas Glück rückt der Traum näher. :lol:
Ist jedenfalls wahrscheinlicher als für den genannten Preis keine Bastelbude zu bekommen.

topolino666 am 28 Nov 2019 14:28:08

E-V-E-N-T-U-E-L-L wäre für Euch der ̶s̶̶e̶̶e̶̶l̶̶e̶̶n̶̶v̶̶e̶̶r̶̶k̶̶ä̶̶u̶̶f̶̶e̶̶r̶ Wohnmobilhändler "Wohnmobilparadies" in Hilpoltstein was:
--> Link

Aber Achtung, es gibt seeeeeeeeehr zwiespältige Meinungen über deren Geschäftsgebaren:
--> Link
--> Link
--> Link
--> Link
Die google-Bewertungen geben auch stark die Richtung vor!

8)

morpheus22 am 28 Nov 2019 17:22:37

Doppelstaatler hat geschrieben:Eigentlich war genau das die Frage des TE. Beantwortet hat die Frage aber noch niemand.
Ich wohne recht weit weg von Bayern und kenne dort keine Händler aber irgendwie ist es kaum zu glauben, dass es in Bayern keine vernünftigen Händler gibt :nixweiss:
Na ja, ohne die Einleitung
wir sind auf der Suche nach unserem ersten Womo!
Wir sind eine 4köpfige Familie.
Das Womo sollte Servo haben und min. 95 PS
Preisvorstellung liegt bei 8000€
hätte das wahrscheinlich besser funktioniert, aber die ziemlich abwegige Wunschvorstellung konnte - zumindest ich - nicht unkommentiert stehen lassen. :wink:
Grundsätzlich gebe ich dir aber Recht, dass es häufig passiert, dass man auf Fragen keine Antwort bekommt, sondern man erst Mal belehrt bzw. bekehrt wird. ;D

rebell213 am 28 Nov 2019 20:11:03

Elgeba hat geschrieben:Hallo, Steffen

Zitat meines Bankfilialleiters: Ich verrate Ihnen kein Geheimnis wenn ich ihnen sage das gut 70% aller Wohnmobile finanziert sind.


Gruß Bernd


Meines gehört sicher nicht zu den 70%, eine Finazierung käme für mich niemals in Frage!!!!!

Elgeba am 28 Nov 2019 21:46:34

Trifft auch für mich zu,aber offensichtlich sind wir in der Minderheit.


Gruß Bernd

morpheus22 am 28 Nov 2019 21:50:53

Das ist ja ganz toll, ihr beiden, aber hat auch nichts mit dem Thema zu tun.
:thema:

Elgeba am 28 Nov 2019 22:20:53

Bist Du jetzt hier der Mod?


Gruß Bernd

19grisu63 am 28 Nov 2019 22:21:10

Auch wenn es den Aushilfsmoderator stört, mein Wohnmobil gehört auch nicht zu den angeblichen 70%

frankia800i am 28 Nov 2019 22:23:02

:thema:
19grisu63 hat geschrieben:Auch wenn es den Aushilfsmoderator stört, mein Wohnmobil gehört auch nicht zu den angeblichen 70%


Keiner will wissen, dass Du Dein Wohnmobil über 120 Monate finanzierst hast.

gastino am 28 Nov 2019 22:39:10

Melchi hat geschrieben:Preisvorstellung liegt bei 8000€

Leider findet sich aktuell im Netz nichts vernünftiges!


Ursache und Wirkung in zwei Sätzen ganz kompakt beieinander. Ich verstehe nur die Verwunderung nicht. Für 8 k gibt es nichts. Etwas Vernünftiges schon gar nicht.

Mit dem Budget bleibt eigentlich nur eine Option: Einen alten Transporter von Privat kaufen und selbst Minimalausbau vornehmen. Aber auch das ist nur eine Notlösung, in ein(e) vielleicht 5...6000 Euro kostenden Transporter-(Ruine) würde ich dann auch keine Zeit oder Geld mehr investieren, um daraus ein Wohnmobil zu machen.
Die bessere Lösung bei dem Budget wäre dann sicherlich ein Wohnanhänger!

Einen Finanzierung sehe ich bei dem Budget absolut nicht. Finde ich auch bei Hobby und Urlaub generell unangemessen.

Und noch ein Wort zu den putzigen Aussagen von Bankmitarbeitern zum Anteil von Finanzierungen bei solchen Geschäften: Die konkreten Anteile können die gar nicht kennen, weil die bei den ganzen nicht finanzierten Geschäften gar nicht dabei sind. Nur der Händler weiß, wie hoch der Anteil ist.

BadHunter am 29 Nov 2019 08:28:03

gastino hat geschrieben:Einen Finanzierung sehe ich bei dem Budget absolut nicht. Finde ich auch bei Hobby und Urlaub generell unangemessen.



Die Aussage verstehe ich nun absolut nicht! Ein Wohnmobil ist ja nicht nur Hobby und Urlaub, sondern Lebensqualität. Und wenn jemand einen sicheren Job mit entsprechend sicherem Einkommen hat, gern ein Wohnmobil kaufen möchte und die Finanzierung zu den heute ja nun wirklich günstigen Zinsen gesichert ist, warum dann nicht finanzieren? Lieber 5 oder 10 Jahre sparen, so lange warten, bis man das Geld zusammen hat? Und so lange auf diese Lebensqualität verzichten?

Wenn der TE nun feststellt, dass es für 8000 € nichts Brauchbares am Markt gibt, aber ein sicheres Einkommen hat, mit dem 200 oder 300 € monatliche Rate kein Problem wäre, dann kann ich schon gut verstehen, wenn dann ein gutes und brauchbares Fahrzeug (muss ja nichtmal neu sein) auf absehbare Zeit finanziert wird.

Unser derzeitiges Wohnmobil haben wir nun seit mehr als 13 Jahren, damals gebraucht für knapp unter 20.000 € gekauft, davon 14.000 € finanziert, auf 8 Jahre, um eine für uns überschaubare Ratenhöhe zu haben. Nach ca. 4 Jahren der Finanzierung ergab es sich, dass ich den Restbetrag komplett ablösen konnte. Die Rate war vorher auch mit einem Einkommen zu bewältigen, es kam Scheidung und Unterhaltszahlung dazwischen, trotzdem die Ablösung der Restsumme und inzwischen viele glückliche Reisen und Touren, die ohne diese Finanzierung nicht möglich gewesen wären!
Die Fahrzeuge vorher waren immer bar bezahlt, hätte ich für das Bargeld damals ein älteres Fahrzeug gekauft und nichts finanziert, dann hätten wir heute, oder zumindest viele der letzten 13 Jahre, kein Wohnmobil haben können.
Und: hätte ich das finanzierte Fahrzeug doch wieder verkaufen müssen, eben wegen Scheidung oder Unterhalt, dann hätte ich von dem Erlös die Finanzierung eben abgelöst, der Wert hätte zu jeder Zeit gepasst, und das Womo war immer Vollkasko versichert.

Also eine Finanzierung, wenn sie vernünftig kalkuliert ist, kann auch viel Lebensqualität und Freude bringen, wenn sie nicht so knapp berechnet ist, dass man wegen der Raten nicht mehr reisen kann oder Angst vor anderen Ereignissen haben muss, und der Gegenwert in Form des Fahrzeuges angemessen vorhanden ist.

wolfherm am 29 Nov 2019 09:23:42

Moderation:Moin. Jetzt kommt mal bitte wieder zur Ursprungsfrage zurück. Wer über Finanzfragen philosophieren möchte, kann dafür ein eigenes Thema aufmachen. Vielen Dank.


Metalfriese am 30 Nov 2019 15:42:38

Es liegt halt auch immer im Auge des Betrachters, bzw den Ansprüchen. Sind diese niedrig (hier sehr niedrig), bekommst zZ auch was für 8k, aber damit wirst du nicht glücklich. Ist halt leider so - und oft steht man vor so einem Seelenverkäufer, ist momentan geblendet um am nächsten Tag mit den Gedanken" oh mein Gott" aufzuwachen...aber das Geld ist dann weg.
Für manche hier scheint es normal zu sein, mal eben 80k auf den Tresen zu legen um sein Hobby zu finanzieren - kenn selber jemanden, der hat mal gesagt: Och, wennste da ne Mille im Jahr für dein Hobby eingeplant hast....
Aber das dürfte die Minderheit sein, und das sollten die Anderen akzeptieren, die mit geleasten Firmenfahrzeugen rumfahren :-)
Ich würd mir das echt sehr gut überlegen -lieber die 8k als Startkapital (evtl nicht komplett) für was Besseres investieren- oder wenn das schon nicht drin ist....dran denken, das zu vergessen. Denn den Urlaub danach gibt´s ja auch nicht umsonst.
Mit dem Geld und Kaufabsicht brauchst zB zum Freistaat (bei München) gar nicht zu fahren -für 8k gibts was im Zubehörshop -grob, aber isso.
Als Anzahlung- OK.
Für 4 Leute brauchst auch nicht mit nem betagtem T4 Bus anzufangen, das ist Mist.

Warum fällt es eigentlich so schwer zu akzeptieren, das es Menschen gibt, die sich ihre Wünsche finanzieren (müssen)? Momentan bei der Zinslage auch oft nicht unbedingt unsinnig :-) Ob ein WoMo das der Firma gehört besser ist? Oder das Auto.....das Boot

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wohnmobil - Finanzieren oder nicht?
Kompakte Wohnmobile ohne Festbett
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt