Dometic
anhaengerkupplung

Mercedes MarcoPolo - LifePo4 erweitern


VielUnterwegs am 27 Nov 2019 18:43:57

Hallo aus dem Westerwald, einen Mercedes Marco Polo will ich mir zulegen.
Mehr als 4 Tage am Stück werden wir wohl nicht ohne Campingplatz auskommen wollen. Wenn wir mal nach Norden fahren werden: an Bord soll die Hersteller- Standheizung und kleine Elektroheizung (500W).

Das Standard-Auto will ich erweitern um Solar, Lifepo4 und Wechselrichter. Da hoffe ich mal, dass ich von eurer Erfahrung lernen kann.

Das Bild hab ich mal gezeichnet. Ein wenig Nerd bin ich ja schon - ist so.

Fragen zu den Kreisen mit Nummern in der Zeichnung:

Eingekreiste 1: Solar soll fest verklebt werden. Wie werden die am besten verschaltet? Alles in Reihe oder Parallel oder gemischt? Jedes hat 20V.

Eingekreiste 2: hier will ich einen Victron MPPT 75/15. Das ist bewusst unterdimensioniert, auf schlechtes Wetter ausgelegt. Bei Solar-Reihenschaltung müsste man den 100/20 nehmen.

Eingekreiste 3: Victron Multiplus 12/1600. Dieser WR ist für die 230V Geräte auf die wir nicht verzichten möchten (je max 1.000Watt). Können auch ältere Multiplus-Geräte auf LipoFe4 eingestellt werden, oder nur Neue? In den Anleitungen habe ich es nicht gefunden, mein englisch ist auch nicht sehr gut.

Eingekreiste 5: Wechselrichter (rein Sinus) ohne Lüfter im Dauerbetrieb für Kleinverbraucher.

Rechts im Bild: an dem Bordnetz vom Hersteller will ich keine Veränderungen vornehmen um die Garantie zu erhalten. Manche Verbraucher würde ich an die vorhandenen 12V Steckdosen anschließen, also zusätzlich zur Standheizung. Daher soll die Fahrzeugbatterie täglich mit Solar nachgeladen werden, damit die Standheizung nicht ausfällt.

Eingekreiste 7: wie kann ich diese Batterie mit wenig Ampere laden (an eingekreistem Punkt 6) aus den Solar / LifePo4? Eine Variante wäre über den Multiplus mit 230V ein kleines CETK-Ladegerät 5 Ampere zu betreiben. Das sind dann doppelte Wandlerverluste. Würde ein zweiter MPPT klappen?
Oder kann der Multiplus einerseits LipoFe4 und gleichzeitig AGM 4 Ampere?



Ich bin sehr gespannt...

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

gordan am 27 Nov 2019 18:57:35

VielUnterwegs hat geschrieben:.......Angekreiste 7: wie kann ich diese Batterie mit wenig Ampere laden (an eingekreistem..........


Wozu brauchst du diese kleine Batterie, wenn du schon LiFeYPO4 geplant hast?

Beste Grüße
Gordan

egocogito am 27 Nov 2019 19:12:23

Viele Punkte:

Der Victron kann deinen Starter-Akku nicht mitladen, das kann der Votronic Mpp duo digital. Wieso willst du den Solarregler unterdimensionieren? Überdimensionierung ist immer besser.

Ich persönlich schaltete die Panele allesamt parallel, weil der Mehrertrag der Serienschaltung oft im Gegensatz zum Nachteil der Verschattung steht. Du kannst aber auch beides verwirklichen, immer zwei Panele in Serie und die beiden Stränge dann parallel, dann hättest du beide Vorteile vereint. Verklebte Panele haben doch auch einige Nachteile, viele User sprechen von schnelleren Ausfällen wegen Hotspots, schlechterer Leistung wegen mangelnder Hinterlüftung.

Wieso für Licht, Handy - das Dritte kann ich nicht lesen einen extra WR? Das geht im Normalfall alles mit dem Bordnetz 12V. Den WR würde ich sparen.

Wozu den AGM-Akku, willst du ein Hybridsystem im Aufbau? Wenn du tatsächlich die AGM wegen der tiefen Temperaturen und den damit einhergehenden Problemen bei LiFePO4 beibehalten willst, hier im Forum gibt's einen Faden, der Hybrid behandelt, der AGM-Akku sollte dann aber doch ein bisserl mehr als 10Ah Kapazität haben.

300Ah-Akku LiFePO4 und 400Wp Solar klingen schon einmal gut.

Ältere Multiplus können nach meinem Wissen nicht auf LiFePO4 eingestellt werden, es reicht aber die Ladeendspannung für Blei-Säure. Außerdem ist es eher unwahrscheinlich, dass du mit einer derartigen Anlage bald einmal an Landstrom musst. Ich habe um gut 100Wp weniger am Dach um bin seit bald zwei Jahren nicht mehr am Landstrom gestanden. Wir haben einen Tagesverbrauch von etwa 1,2kWh.

Auch wenn das Gerät Multiplus heißt, kann es nicht unterschiedliche Kennlinien zur gleichen Zeit.

VielUnterwegs am 27 Nov 2019 19:52:29

Gordan: in dem Auto sind serienmäßig ab Werk zwei Batterien verbaut. Ich möchte um LifePo erweitern für „Großverbraucher“.
Hierfür suche ich ein paar Tipps.

Egocogito: Danke. Einen Mpp duo digital schaue ich mir mal an. Die Dimensionierung: da werde ich bei den gebrauchten mal schauen.

Solar: gemischt ist eine gute Idee.
Verkleben ist die einzige Möglichkeit um unter 2 Metern Fz-Höhe zu bleiben. Wegen den Ausfällen hab ich mir überlegt das Dach in Abschnitten folieren zu lassen. Dann könnte ich schnell und ohne Kleberreste austauschen.

Zum zweiten WR: für Handy, iPad und solche Spielzeuge gibt es oft spezielle Ladegeräte mit 230V. Die Verluste des großen WR sind mir da zu viel, Lüfter will ich Nachts auch nicht. Ich denke nochmal drüber nach.

Der AGM ist ab Werk vorhanden und soll so bleiben (Standheizung, Kühlschrank).

Multiplus: wie könnte ich gebrauchte Geräte unterscheiden, ob die schon LifePo können?

egocogito am 27 Nov 2019 20:30:02

iPad, iPhones und auch andere Smartphones lassen sich über USB-Schnittstellen einwandfrei laden. USB 5V-Adapter auf 12V gibt es entweder zum einbauen oder mit 12V-Stecker, da sind die Verluste geringer, als mit jedem WR. Ich betreibe das alles über 12V, auch die Zahnbürste.

Dach folieren ist jetzt einmal nicht so dumm, es müsste halt sichergestellt sein, dass die Folie im Endeffekt nicht doch abgezogen wird und die Hitze ihr Übriges dazu tut, da oben kann es ganz schön heiß werden - andrerseits könnte es aufgrund des nicht vorhandenen Luftwiderstandes halten....da wären Erfahrungswerte gefragt. Bleiben aber die doch hohen Kosten der flexiblen Module, die oft relativ kurze Haltbarkeit, die Bildung von Hotspots und eventuell schlechtere Leistung.

Bezüglich Multiplus, wie du das unterscheiden kannst? In der Beschreibung des betreffenden Gerätes, da sind alle Ladeend- und Erhaltungsspannungen, die mittels Dipswitch oder Schnittstelle einstellbar sind, angeführt. Man kann sich sozusagen seine eigene Kennlinie erstellen. Gehen also auch für LI-Akkus

Wobei, du machst dir da zu viele Gedanken, es reicht ein Landladegerät, das 14,4V Ladeendspannung für Blei-Akkus hat, du wirst kaum an Landstrom stehen. Nimm dir den Victron Sinus-WR ohne Ladefunktion, da du ja offensichtlich ein Landladegerät bei deiner Grundausstattung hast, das reicht für alle Fälle.

Spare nicht beim Solarregler und dimensioniere den ordentlich. Hier ist die LI-Einstellung von Vorteil, was die Mpp-Regler von Votronic können.

eddan am 28 Nov 2019 12:03:04

… hier, bei längerer Standzeit ohne Landanschluss - vier Tage - , würde ich auf die elektrische Heizung und - Kaffeemaschine verzichten.
und stattdessen die serienmässig vorhandene Dieselheizung und den Gaskocher nutzen.
.
.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Umrüstung Calira EVS17 12-DS IU auf LiFePO4 und Multiplus
LiFeYPo4 - Der richtige Betrieb
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt