Caravan
motorradtraeger

Iveco Daily 3 65C14 2006 - Worauf achten?


Laster999 am 30 Nov 2019 21:37:42

Moin,
ich bin an der Westküste hoch im Norden zu Hause und fahre seit 25 Jahren Mercedes T1. Die habe ich selbst ausgebaut, inzwischen bekomme ich auch Einiges (aber längst nicht alles) am Fahrgestell hin.

Möglicherweise steht nun ein Wechsel zu einem Iveco (siehe Betreff) an, der es mir sehr angetan hat.
Da ich von Iveco noch nicht viel weiß, wäre es schön, hier von den Dingen zu erfahren, auf die ich bei der Begehung besonders achten sollte, d. h. Schwachstellen jeglicher Art. Der Iveco hat unter 100.000 gelaufen und hat wohl durch einen Rußpartikelfilter Euro4.

Ich freue mich auf hilfreiche Tipps. Eine Diskussion über Mercedes oder Iveco brauche ich aber nicht; die führe ich schon mit mir selbst.

Gruß

Michael

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

wosch03 am 30 Nov 2019 23:39:22

Hallo Michael,

Der Motor im 65C14 ist die erste Basisversion des 3,0l F1C mit 136PS. Später hatte er dann 145PS. Die 166PS Version der selben Maschine hatte einen VTG Lader mit deutlich besserem Drehmomentverlauf. Die Maschine ist aber grundsolide und wird bis heute mit einigen Modifikationen weiterhin gebaut. Er hat einen starren Turbolader und ist daher nicht gerade ein Drehmomentwunder, dafür aber recht standhaft. F1C Motoren haben grundsätzlich eine Steuerkette, also kein Problem mit Zahnreimenwechsel. Das einigste mir bekannte Problem kann das AGR Ventil der Abgasrückführung bereiten. Das kann verkleben und somit nicht mehr richtig funktionieren. Wurde ab den E5 Motoren etwas modifiziert. Auch eine Undichtigkeit im AGR Kühler hat schon Öl in das Kühlwasser gebracht. Also Kühlwasserausgleichsbehälter auf saubeses Kühlmittel kontrollieren.
Mit 136PS bei 6,5t musst du es recht gemächlich angehen lassen müssen, das muß dir klar sein. Mit dem restlichen Antriebsstrang, Getriebe und Hinterachse, hatte ich bei allen Modellen bisher keine Probleme.
Das Fahrgestell freut sich über etwas Pflege in Form von Korrosionsschutzöl, ansonsten kann es, je nach Einsatz zu Rostansatz kommen.

Besten Gruß
Wolfgang

Laster999 am 01 Dez 2019 10:23:46

Moin (Wolfgang),

schönen Dank schon mal. Das hilft.

Die Steuerkette freut mich sehr, ich habe das Gleiche bei meinem Mercedes T1 in den ganzen Jahren sehr genossen.
Fahrleistungen: Der Verkäufer sprach von um und bei 12 Litern und einer Reisegeschwindigkeit von 110-120. Das wäre für mich absolut okay und schon ein Fortschritt zu meinem Mercedes. Das Fahrzeug ist sogar übrigens abgelastet weil deutlich leichter.

AGR Kühler: Wo sitzt der? Sichtprüfung dort möglich/nötig?
AGR Ventil: Gibt es da eine Möglichkeit der (Sicht)Prüfung für den Laien?
Das habe ich dazu gefunden:
[i]Mögliche Probleme:

Das AGR-Ventil kann unter Umständen Verkoken, Dieselruss lagert sich an und es "geht fest".

Ein defektes, feststgegangenes oder stillgelegtes AGR-Ventil wird von der Motorsteuerung erkannt und die EDC-Leuchte geht an. Weitere Einschränkungen (reduzierung des Drehmoment/Leistung, Notlauf usw.) sind nicht bekannt.

Eine Sichtkontrolle des AGR-Ventils auf Verschmutzung und ein Test auf Gängikeit sollte im Rahmen der vorgeschriebenen Wartungen in Markenwerkstätten ausgeführt werden.
[/i]

Kannst du etwas zur Ersatzteillage (Preise? Probleme?) sagen?

Gruß

Michael

reiler am 01 Dez 2019 10:51:58

Hallo,

Ich hab auch einen Daily 3; 65C14 mit Saxxas Koffr (DHL Koffer) und bin sehr zufrieden. Der Verbrauch liegt je nach Fahrweise zwischen 12 und 15 Liter.

Bernd

Laster999 am 01 Dez 2019 11:11:39

Moin (Bernd),
genau so einen habe ich auch im Blick.
Du ahnst es schon: Bilder :D ? Gerne auch privat.

Gruß

Michael

reiler am 01 Dez 2019 12:10:51

Hallo,

leider bekomme ich auf die schnelle keine Fotos hier hochgeladen. Muss ich mal schauen wodran das liegt, wenn du aber in die Suchfunktion Reiler eintippst, müsstest du einige Fotos und Berichte von mir finden.

Bernd

Laster999 am 01 Dez 2019 12:17:21

Moin,
leider keine Bilder.
Ich weiß wie der aussieht, bin aber besonders in Bezug auf den Innausbau neugierig.

Gruß

Michael

reiler am 01 Dez 2019 12:29:06

Such mal hier nach:

Iveco EX DHL Kofferausbau

da findest du meine Ausbaufotos

Laster999 am 01 Dez 2019 12:40:06

Nix!
Kann das daran liegen, dass ich "Artikelanfänger" bin und eine Anzahl an Posts brauche oder so?

Gruß

Michael

Lancelot am 01 Dez 2019 12:41:49

reiler hat geschrieben:Such mal hier nach:

Iveco EX DHL Kofferausbau

da findest du meine Ausbaufotos



DA : --> Link
:)

Laster999 am 01 Dez 2019 12:42:43

Zu doof - habe es doch noch gefunden.

Danke trotzdem.

Gruß

Michael

wosch03 am 01 Dez 2019 13:06:47

Hallo Michael,

das Thema AGR ist nicht spezifisch bei diesem Motor, sondern betrifft allle Diesel mit Abgasrückführung. Dadurch kommen Öl und Rußpartikel in den Ansaugtrakt, wo man sie eigentlich nicht haben will. Äußerlich ist AGR Kühler und Ventil nichs anzusehen (links neben dem Zylinderkopf). Das AGR Ventil kann man gelegendlich selbst reinigen.
Den Verbrauch von 12L halte ich eher für optimistisch. Kommt natürlich auf den Aufbau an. Bis 80 ist das realistisch, mit Womo Aufbau sind es darüber 13 - 15L. Kastenwagen sind vermutlich etwas besser.
Die E - Teile bei IVECO sind relativ teuer. Ich mache alles selbst, daher kümmert mich das wenig. Alle gängigen Teile bekommt man im Internet in Marken- und Noname Qualität zu günstigen Preisen (übrigens auch noch für ein inzwischen 27 Jahre altes Model, das noch in meinem Bestand ist). Habe auch schon Orginalteile zum halben Preis aus der Slowakei bezogen. Wer jedoch in die Werkstatt geht, der muß etwas tiefer in die Tasche greifen.

Gruß Wolfgang

Laster999 am 01 Dez 2019 14:14:27

Moin,

das klingt doch gar nicht schlecht.
Ich würde immer auch versuchen vieles selbst zu erledigen. Da ich mich nach 25 Jahren Womofahren für einen fortgeschrittenen Hobbyschrauber halte, muss ich zumindest nicht für Standardarbeiten in die Werkstatt.
13 Liter fände ich übrigens in Ordnung, bei 15 würde ich doch noch ein wenig ins Grübeln kommen.

Gruß

Michael

reiler am 01 Dez 2019 21:15:52

Hallo Michael,
Beim Verbrauch von 15 Liter‘n bewege ich ja auch eine Masse von 7,5 to. Ich war jetzt mit nem kleinen Anhängre mit Roller drauf in Andalusien, Durchschnittsverbrauch bei 5900 km waren gute 12 Liter

kontrakatze am 02 Dez 2019 08:03:10

Hallo,
100 000 km und von 2006 ist ziemlich wenig Laufleistung. Wir kommen auf 10 000 km pro Jahr und Iveco sagt, das wäre schon knapp. Ich würde daher unbedingt auf die Hinterachse (Diff, Aufnahme der Kardanwelle) achten. bei langen Standzeiten kann sich dort Kondenswasser sammeln und zu Korrosion führen. Hörbar ist da bei ca. 70-80km/h an einem deutlichen Singen bzw. hohen Sirren. Nicht verwechseln mit dem 4. und 5. Gang, die sind deutlich lauter als der Rest. Die Fahrgestellnummer befindet sich hinter dem rechten Rad vorne am Rahmen eingeschlagen. Bei unserem war die nicht mehr zu lesen und musste neu eingeschlagen werden. Das Seil der Handbremse ist auch ein klassisches Problem für den TüV, es muss regelmäßig gespannt werden. Bei der Windschutzscheibe schauen, ob das Gummi noch richtig sitzt. Es wird nur eingeklebt, kann sich aber an den Biegungen lösen und die A-Säule rosten. Schauen, ob die Anschlaggummis für die Blattfederung noch da sind, fällt gerne mal ab, ist aber nichts Großes.

Ansonsten ist der Daily ein tolles Auto mit dem ich gerne fahre.

Gruß,
Stephan

Laster999 am 02 Dez 2019 08:29:07

Moin,

ich danke für die Hilfen.
Ich finde diesen DHL-Koffer einfach genial.
Ich berichte weiter, so oder so.

Gruß

Michael

Laster999 am 02 Dez 2019 09:23:03

Ach ja....
Ist der Dachkoffer nach innen (d.h. nach hinten zum Koffer) offen? Ist der Dachkoffer "flatterig" oder auch so stark wie die Wände?

Gruß

Michael

reiler am 02 Dez 2019 13:16:56

Hallo Michael,
meinst du den Spoiler über dem Fahrerhaus? Der Ist zum Koffer hin geschlossen und der ist auch nicht isoliert, ich hab den mit Amaflex abgeklebt und es wurde wesentlich leiser.

Bernd

Laster999 am 02 Dez 2019 16:53:20

Moin,
wie ist er denn auf dem Dach befestigt? Nur verschraubt oder auch geklebt?
Den Bereich würde ich auch nutzen wollen.
Aber erstmal muss das Womo gekauft werden.

Gruß

Michael

reiler am 02 Dez 2019 18:11:23

Ich geh mal davon aus, das der nur geklebt ist, du kannst den aber nur nutzen wenn du die Zwischenwand mit der Schiebetür,ausbaust, das würde ich nicht machen, ich denke mal die braucht man zur stabilisation vom koffer

Laster999 am 02 Dez 2019 19:36:38

Moin,
habe jetzt nochmal auf den umgedrehten Bildern geschaut.
Da kann man doch von hinten aus dem Koffer in den offenen Spoiler gucken. Oder habe ich mich verguckt? Das Fahrerhaus scheint doch auch nach oben offen zu sein.

Gruß

Michael

reiler am 02 Dez 2019 20:36:43

Ja, das stimmt, aber nur in dem Bereich wenn die Schiebetür auf ist und das Fahrerhaus ist nach oben offen.

cbra am 02 Dez 2019 20:57:00

Laster999 hat geschrieben:Moin,
wie ist er denn auf dem Dach befestigt? Nur verschraubt oder auch geklebt?
Den Bereich würde ich auch nutzen wollen.
Aber erstmal muss das Womo gekauft werden.

Gruß

Michael


und bevor du dann irgendwas aufschneidest fahr mal ordentliche bergauf/bergab kehren um festzustellen wieviel torsion du zwischen koffer und führerhaus hast.- da kann es um einige cm gehen, je nach aufbau, zwischenrahmen etc. ich hab jetzt mittlerweile das dritte daily fahrgestell verbaut, zwar immer 3,5t, ist mMn aber vergleichbar.

hatte auch einen 2006er 35C12 den ich 2012 mit 58.000 als pritsche gekauft hatte - wurde letztes jahr gegen neufahrzeug getauscht.

je nachdem wieviel aufwand du treiben willst würde ich dann als erstes den koffer abschrauben, fahrgestell raus, und mal ordentliche rostkor machen. jetzt geht das am schnellsten und einfachsten, mMn sicher sinnvoll. dann ggf noch zwischentrahmen oder boden vom koffer überarbeiten, alles wieder zusammenschrauben und langsam loslegen.

hier ein paar bilder von meinem 2006er fahrgestell wie ich es in 2012 übernommen habe - mit 58.000 km









viel erfolg - ich würde immer wieder iveco holen

Laster999 am 03 Dez 2019 08:00:05

Moin,
falls es losgeht, kommt der Koffer zuerst zu meinem Karosseriebauer. Da würden wir dann sicherlich überlegen, ob und was zu tun ist, und eine wie auch immer umfangreiche Rostkur wäre auf jeden Fall dabei.
Ein größer Tank und ein Gastank habe ich (wenn möglich) auf jeden Fall auf dem Zettel.

Gruß

Michael

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Iveco ZF Wandlerautomatik mit Retarder
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt