Caravan
motorradtraeger

Spanientour NRW - Gibraltar April 2020


WERNER1953 am 02 Dez 2019 15:23:29

Wir beabsichtigen, von der Osterwoche 2020 an für 3 Wochen mit unserem Wohnmobil eine Spanientour, möglichst bis Gibraltar, zu machen. Diese soll vom Großraum Dortmund über Luxemburg, Lion und in Spanien immer an der Mittelmeerküste entlang fahren. Die erste Zwischenübernachtung ist in Lion vorgesehen. In Spanien wollen wir dann in der Regel 2 Nächte auf einem Platz bleiben.

Wer hat eine solche Tour schon einmal in den letzten Jahren gemacht und kann uns Stell- oder Campingplätze nennen, in Spanien möglichst an der Küste.

Weiterhin interessierten noch folgende Fragen:

Muss man in Südfrankreich und Spanien immer noch mit Überfällen oder Einbruch rechnen? Was kann man dagegen tun?

Mit welchen Mautkosten müssen wir rechnen? - unser WoMo liegt unter 3,5 Tonnen und ist 6,80 m lang und ca. 3,00 m hoch.

Vielen Dank im Voraus.

Werner

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Säcker am 02 Dez 2019 15:45:19

Schau mal hier --> Link rein. Da werden die meisten deiner Fragen beantwortet sein: Gleiche Zeit, gleiches Gewicht. Gibraltar als Endpunkt ist meiner Meinung nach ein ambitioniertes Ziel für drei Wochen aufgrund der insgesamt zu fahrenden Kilometer. :? Viel Spaß bei der Lektüre.

19grisu63 am 02 Dez 2019 16:05:56

Und wenn Dir nach Hans-Werners Bericht der Sinn nach weiterer Lektüre steht, kannst Du hier rein schauen --> Link Mein Ziel war auch Gibraltar und das habe ich in knapp vier Wochen mit einigen Schlenkern über die Sierra Nevada (Granada) und sogar noch einen Sprung an die Algarve geschafft. Meine Reisezeit war Ende Januar bis Ende Februar diesen Jahres mit über 3,5t. Ich bin die komplette Strecke mautfrei gefahren, bis auf die Brückenmaut bei Milau. Übernachtungsplätze sind mit Koordinaten angegeben. Angst um meine Sicherheit hatte ich zu keiner Zeit, obwohl ich allein unterwegs war und auch hin und wieder frei übernachtet habe. Trotzdem kann es nicht schaden, auf das Bauchgefühl bei der Wahl des Übernachtungsplatzes zu achten.

christiancastro am 02 Dez 2019 16:38:25

Übernachten um Lyon herum würde ich vermeiden, hier gibt es immer wieder Aufbrüche, wir waren 2004 auch davon betroffen.

Bodimobil am 02 Dez 2019 16:41:23

WERNER1953 hat geschrieben:Muss man in Südfrankreich und Spanien immer noch mit Überfällen oder Einbruch rechnen? Was kann man dagegen tun?


Nicht wenn du dich an die üblichen Regeln hälst z.B. nicht an Raststätten/Autobahnparkplätzen übernachten und möglichst Parken in Großstädten vermeiden. Mit der richtigen Wahl von Übernachtungs/Parkplätzen kannst du 95% der Gefahren vermeiden. Ein Restrisiko bleibt wie immer im Leben. Das hat aber nichts mit dem Land zu tun das du bereist.

Gruß Andreas

PeterSabineSina am 03 Dez 2019 13:01:25

Hallo,
Wir sind grade auf deiner Route unterwegs und sind nach jetzt 2 Wochen 100 km vor Malaga angekommen. Es lohnt sich, in die Stellplatzkarte entlang deiner Route zu gucken. Da sind viele sichere Übernachtungsplätze zu finden.
Bodimobil hat geschrieben:nicht an Raststätten/Autobahnparkplätzen übernachten und möglichst Parken in Großstädten vermeiden.

Fahre lieber ein paar km von deiner Hauptstrecke weg. Diebe und Gangster warten nicht im Wald auf dich. Egal ob in Frankreich oder Spanien und auch die deutschen Autobahnen sind nicht wirklich sicher.

Viele Grüße

Sabine

HeideMobil am 03 Dez 2019 13:12:02

und wegen des Dieselpreis das Tanken in Frankreich vermeiden, insbesondere an den Autobahnen -> 1,60€ der Liter.

Benzinpreis Apps funktionieren auch im Ausland :)

kedi3001 am 03 Dez 2019 13:56:33

Hallo Werner,

wir haben im letzten Winter und auch 2 Jahre davor eine solche Tour unternommen

--> Link

Wir sind zwar nicht bis Gibraltar gefahren, aber das war auch gar nicht unsere Absicht.
Es kann nämlich durchaus schön sein, vorausgesetzt das Wetter spielt mit, auch mal ins Landesinnere zu fahren. Dort gibt es viele freie Plätze, keine Touristen etc.

Wenn du über Lyon fahren möchtest kann ich den Campingplatz Lyon empfehlen.
--> Link
Er liegt nahe der Autobahn und man steht dort sicher. Im Winter ist es dort auch recht günstig (ich weiß es nicht mehr genau, aber es war so um 20 Euro). Auch gibt es in Laufentfernung einen großen Supermarkt (Auchan) falls ihr noch was einkaufen wollt.
Übrigens Einkaufen: Bei großen Supermärkten immer allein einkaufen gehen, einer bleibt im Fahrzeug! Gerade bei dieser Route sehr wichtig.

Zum Übernachten, wie schon mehrfach geschrieben, NIE wirklich NIE Autobahnraststätten nehmen. Dort ist das Überfallrisiko sehr hoch. Wir fahren immer von der Autobahn runter und suchen uns (möglichst noch bei Tageslicht) einen offiziellen Stellplatz / offenen Campingplatz oder auch einen Friedhof/Gemeindezentrum/Schwimmbadparkplatz. Dort haben wir bis jetzt nie schlechte Erfahrungen gemacht. Je kleiner der Ort umso besser.

3 Wochen für die ganze Tour halte ich auch für sehr ambitioniert, aber es geht sicherlich wenn man sehr viel fährt.

Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Planung und eine wunderschöne Reise. :)

LG
Conny

drasi am 03 Dez 2019 15:15:06

HeideMobil hat geschrieben:Benzinpreis Apps funktionieren auch im Ausland


Kannst du mir verraten welche App das kann? Die ich bisher nutzte konnten dies nicht.

Gruß

PeterSabineSina am 04 Dez 2019 13:29:50

Auf deiner Route tankt am günstigsten in Wasserbillig/Luxemburg direkt hinter Trier. Vor 2 Wochen lag der Spritpreis bei 1,12. In Frankreich nur bei den Tankstellen der großen Supermärkte. Die sind von den Supermarktketten subventioniert. In Spanien liegt der Diesel aktuell bei 1,24 - 1,30. -Natürlich nicht an der Autobahn. :)

Viele Grüße
Sabine

Beduin am 04 Dez 2019 21:03:43

Benzin Prei Blitz kanns, als Sprit suchen.
Ich umfahre auch Barcelona immer weiträumig
Berichte gibts hier --> Link und Gibraltar hier --> Link

  • Ähnliche Beiträge
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Camping zwischen Cartagena und Malaga
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt