Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

WomoNavigationXL Akku zu schnell leer


fasselt am 05 Dez 2019 11:13:20

Hallo, ich habe von einem älteren Ehepaar ein Womo Navi zur Prüfung bekommen. "Der Akku ist in 1 Std leer" Ich habe einen neuen Akku bestellt und eingebaut. Ohne Erfolg. Irgendetwas läuft da im Hintergrund und verbraucht den Strom. Reset hat auch nichts gebracht. Kann ich das Gerät einmal kompl. auf Werkseinstellungen zurück setzten und alles nei aufspielen ? Bringt das etwas? Hat jemand einen Tipp ?
LG Georg


kheinz am 05 Dez 2019 11:16:23

Eine Antwort zu geben ohne zu wissen um was für ein Gerät und von welchem Hesteller es sich handelt :mrgreen:

MfG kheinz

andwein am 05 Dez 2019 12:17:49

fasselt hat geschrieben:Hallo, ich habe von einem älteren Ehepaar ein Womo Navi zur Prüfung bekommen. "Der Akku ist in 1 Std leer" Ich habe einen neuen Akku bestellt und eingebaut. Ohne Erfolg. LG Georg

Und hast du den alten und später auch den neuen zuerst einmal 12h geladen??
Fragend, Andreas

Anzeige vom Forum


Rockerbox am 05 Dez 2019 12:21:48

Habe ein ähnliches Phänomen bei meinem TomTom Rider für die Harley. Trotz Akkutausch nur relativ geringe Laufzeit. Da werden wahrscheinlich Leckströme fließen, die man kaum genau ermitteln kann und schon gar nicht beheben.
Da hilft nur Betrieb über Bordstrom.

fasselt am 05 Dez 2019 13:36:35

Es ist ein NozaTec WomoNavigation XL Premium. Die Software heißt Primo.
Das Gerät mit neuem Akku war über Nacht zum laden am Netz.

DerAlf am 05 Dez 2019 13:42:57

Bei meinem Garmin WOMO Navi ist es auch so, nach ca. 2 Stunden ist der Akku leer.

VG Alfred

Bodimobil am 05 Dez 2019 13:55:10

Für Bastler: Vielleicht kann man den Akku ja wechseln?
Ich habe mir jetzt einen neuen Akku für meine Oral-B Zahnbürste bestellt und werde ihn in den nächsten Tagen wechseln. --> Link

Gruß Andreas

kheinz am 05 Dez 2019 14:08:13

Auf Werkseinstellung zurück stellen geht immer. Aber Vorsicht, alle gespeicherten Ziele / Einstellungen sollten vorab gespeichert werden.
Und wenn das Navi, auf Grund der Lage im Freien oder im Haus einen schlechten Empfang hat suchte es immer die Sateliten. Und das geht immer auf kosten der Akkukapazität.
Und, ich kenne das Gerät nicht, kann es auch sein, das der Akku im Gerät nur zur Sicherung der Daten nicht aber für die Navigation ausgelegt ist.

MfG kheinz

andwein am 05 Dez 2019 17:05:25

DerAlf hat geschrieben:Bei meinem Garmin WOMO Navi ist es auch so, nach ca. 2 Stunden ist der Akku leer.
Würde helfen wenn der Typ auch noch im Beitrag stehen würde VG Alfred

An "derAlf" und "fasselt"
Ich benutze ein Nüvi 350 und ein Nüvi 3490. Beide liegen ohne Bordnetzanschluss im Auto und die Akkus halten mindestens 6 Monate.
Aber der neue Kram mit WLAN Anbindung, der saugt natürlich Strom. Vielleicht ist auch der Musikplayer nicht ausgeschaltet oder die Freisprecheinrichtung?? Viele Applikationen laufen halt im Hintergrund weiter, man kennt es ja von den Smartphones.
Gruß Andreas

Bergbewohner1 am 05 Dez 2019 18:16:17

Bodimobil hat geschrieben:Für Bastler: Vielleicht kann man den Akku ja wechseln?
Ich habe mir jetzt einen neuen Akku für meine Oral-B Zahnbürste bestellt und werde ihn in den nächsten Tagen wechseln. --> Link

Gruß Andreas

Den Akku hat er doch gewechselt, richtig alles lesen.

ppgg am 05 Dez 2019 19:05:20

Die typischen Geräte für Fahrzeuge sind nicht auf Akkubetrieb ausgelegt, das dient nur zur Überbrückung kurzer stromfreier Phasen. Gedacht sind sie für den Einsatz in einer Halterung mit Stromversorgung, das funktioniert auch. Will man das Gerät nicht benutzen, muss man es - zumindest bei Garmingeräten - explizit ausschalten, von alleine geht es nur in einen Standby-Modus, in dem der Akku zwar länger, aber nicht wirklich lange hält. Erst wenn das Gerät wirklich ausgeschaltet wird, ist auch nach längerer Zeit (zumindest bei 2-3 Wochen) noch Akkukapazität vorhanden.

traveller69 am 05 Dez 2019 22:24:48

Habe auch das Navigationsgerät XL. Die Laufzeit von einer Stunde ist ganz normal, der Akku ist einfach knapp bemessen, aber für 120€ darf man auch nicht zu viel erwarten :wink:
Da ich das Gerät ohnehin nur im Womo nutzte, ist die Akku-Laufzeit mehr als ausreichend.

Gast am 05 Dez 2019 22:28:16

Hallo,

egal welches Navi ich in den letzten Jahren hatte, alle hatten nach relativ kurzer Zeit
auch kurze Akkulaufzeiten. :(

Sollte eigentlich nicht sein bei der heutigen Akkutechnik.

Gruß
Stephan

jack17de am 05 Dez 2019 22:58:16

Hallo Georg,

hatte das Gerät auch bis vor einem Jahr im Einsatz, die Akkulaufzeit ist normal.
Muss halt am Zigarettenanzünder bzw. USB-Port betrieben werden.
Ist aber bei meinen jetzigen Navis nicht anders...

Viele Grüsse
Andi

andwein am 06 Dez 2019 11:46:26

traveller69 hat geschrieben:Habe auch das Navigationsgerät XL. Die Laufzeit von einer Stunde ist ganz normal, der Akku ist einfach knapp bemessen,

Nur meine Erfahrung zu den Betriebszeiten ohne externe Stromversorgung:
Ich benutze ein Nüvi 350 und ein Nüvi 3490. Bei beiden ist eine Betriebszeit von ca. 4-5h möglich. Ich weiß das deshalb weil ich die Dinger manchmal auf den Fahrradlenker binde. Regendicht sind sie nicht, aber sie geben für mindestens 4h die Richtung an.
Aber das ist sicher für andere Geräte/Hersteller unterschiedlich
Gruß Andreas

fasselt am 06 Dez 2019 21:09:59

Hallo ihr Lieben, vielen Dank für die vielen Ratschläge. Die angesprochene, schnelle entleerung des Akkus kann nicht normal sein. 3 Std Ladezeit, 20 min. leer.
Ich habe jetzt alles versucht, neuer Akku, und mehrmals resettet. Wenn ich das Navi am Laptop anschließe, verbraucht es mehr akkuleistung als es vom LapTop dazu lädt.
Nun habe ich den alten und den neuen Akku eingebaut. Jetzt teste ich einmal

gespeert am 07 Dez 2019 08:39:10

Wie sieht das Gerät innen aus?
Platine sauber? Korrosion? Kondensatoren aufgebläht oder sonstwie auffällig?

Hannus am 07 Dez 2019 11:57:23

Hallo fassel

Dein Laptop USB liefert nur 500mA. Ein normales Navi (5 Zoll) ohne Stromsparmodus verbraucht im Betrieb mindestens ca. 600mA, mit leerem Akku noch mehr. Das kann der Laptop also nicht liefern. Wenn wir jetzt noch die mAh deines Akkus wüßten, könnte man die Laufzeit berechnen. Ein Standartakku mit z.B. 1100mAh und 50% nutzbarer Kapazität würde also auf knapp eine Stunde Laufzeit kommen.

Gruß Egon

rkopka am 08 Dez 2019 00:46:50

Hannus hat geschrieben:Dein Laptop USB liefert nur 500mA.

Nicht verallgemeinern. Das ist der Wert nach Standard, eigentlich sogar nur 100mA ohne Freigabe durch den Host, also bei "dummen" Lasten. Praktisch bekommt man aber fast überall mehr raus. Ich hab gerade mal die USB2.0 Buchsen meines Laptops getestet und bekomme 1,9A raus ! Weiter habe ich die Last nicht hochgedreht.

RK

siggitim am 09 Dez 2019 07:29:16

rkopka hat geschrieben: Praktisch bekommt man aber fast überall mehr raus. Ich hab gerade mal die USB2.0 Buchsen meines Laptops getestet und bekomme 1,9A raus ! Weiter habe ich die Last nicht hochgedreht.

RK

gibt es einen Tipp oder, wie man das macht?

rkopka am 09 Dez 2019 11:16:32

rkopka hat geschrieben: Praktisch bekommt man aber fast überall mehr raus. Ich hab gerade mal die USB2.0 Buchsen meines Laptops getestet und bekomme 1,9A raus ! Weiter habe ich die Last nicht hochgedreht.
siggitim hat geschrieben:gibt es einen Tipp oder, wie man das macht?

In meinem Fall gar keinen. Es ist einfach so. Dabei dürften die USB3.1 oder USBC Buchsen (die der Rechner auch hat) noch mehr Strom liefern. Teilweise kommt es auch auf die Buchsen an. Bei meinem Stand PC (Firma) geben die vorderen USB Buchsen weniger Strom als die hinteren.

RK

andwein am 09 Dez 2019 16:28:30

[quote="siggitim"....gibt es einen Tipp oder, wie man das macht?[/quote]
Ein Tipp wäre: Das richtige Kabel verwenden. Dazu folgende Hintergrundinfos zu USB:

Und hier ein paar Infos zu USB-Ladern und Ladekabel falls das Smartphone nicht so schnell geladen wird wie erwartet:
USB 1.0/1.1 und 2.0
Beide sehen vor, dass ein Gerät nach dem Anschließen zunächst nur 100 mA ziehen darf Low-Power-Mode. Wenn sich das Gerät als High-Power-Device zu erkennen gibt, kann der Host ihm erlauben, bis zu 500 mA zu ziehen.
USB 3.0/3.1/3.2
In der USB Version 3.0 sind ebenfalls je ein Low-Power- und High-Power-Modus spezifiziert. Hier sind die maximalen Ströme auf 150 mA und 900 mA begrenzt.
USB-BC / USB Battery Charging
Mit USB Battery Charging (USB-BC) kommt ein Modus hinzu, der bis zu 7,5 Watt erlaubt, was bei 5 Volt 1,5 Ampere pro Port ermöglicht.
USB-PD / USB Power Delivery
Mit USB Power Delivery (USB-PD) gibt es ein Protokoll, bei dem elektronisch markierte USB-Kabel (integrierter Chip) aushandeln, wie viel Strom über das Kabel übertragen werden darf. Erst dann schaltet die Quelle die Spannung auf die entsprechenden Pins. Maximal mit 100 Watt.
USB-Geräte mit integrierter Ladefunktion erkennen einen Ladeanschluss an einem Widerstand, welcher zwischen die beiden Datenleitungen D+ und D− im Ladegerät geschaltet ist. Das ist möglich, da beim Ladegerät die USB-Datenleitungen nicht für die Datenübertragung verwendet werden. Ist der Widerstandswert zwischen den beiden Datenleitungen D+ und D− unter 200 Ω – im einfachsten Fall können die beiden Leitungen auch kurzgeschlossen sein –, geht der Laderegler im USB-Gerät davon aus, an einem USB-Ladeanschluss (DCP) angesteckt zu sein, welcher mindestens 500 mA liefern kann.
Spätestens mit diesen Infos stellt sich die Frage: Was kann das Ladegerät? Was will das Smartphone? und was erlaubt das Kabel? Ist es ein USB1, 2, oder 3 Kabel? Also einfach einmal ein anderes USB-Kabel aus der Kiste kramen und damit probieren!
!
Gruß Andreas

siggitim am 09 Dez 2019 18:25:31

andwein hat geschrieben: Also einfach einmal ein anderes USB-Kabel aus der Kiste kramen und damit probieren!
Gruß Andreas


Vielen Dank Andreas für die ausführliche Erklärung! :D
Diese Auswirkungen habe ich auch schon festgestellt, dass z.B.
nicht jedes USB-Kabel gleiche Energie zum Betreiben einer
USB-Festplatte liefert.

Gruß Siggi


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Elebest 17,8cm 7Zoll Navigationsgerät
Teleco Flatsat Classic findet keinen Satelliten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt