aqua
motorradtraeger

Erste Ausfahrt Belgien Frankreich - Wie Gas organisieren?


Gast am 06 Dez 2019 12:05:20

Hallo Gemeinde,

Wohnmobil gekauft, einmal getestet (es fährt, alles funktioniert, man kann darin leben/übernachten), jetzt kommt die erste Tour. Ich bin also blutiger (aber viel lesender) Amateur. Es soll über Belgien nach Nordfrankreich gehen. Dort angekommen wollen wir uns nach Süden treiben lassen. Mal schauen ob wir bis Arras, Genf oder Nizza kommen .... :D .

Ich frage mich, wie organisiere ich das Gas ?

Zuerst kaufe ich "internationales Gas-Adapter-Set". Dann sorge ich dafür das ich zwei volle graue Flaschen im Auto habe. Bis Belgien kein Problem. Egal ob ich nach zwei oder acht Tagen nach Frankreich komme habe ich 1 1/2 volle Flaschen Gas im Fahrzeug. In Frankreich hole ich mir eine dritte Flasche Gas, weil ich meine nicht tauschen kann ? Es ist kalt, das heißt ich muss dafür sorgen, dass meine eigenen 1 1/2 Flaschen nicht als Reserve draufgehen, sonst könnte die Nacht auch mal schattig werden. Das hört sich für mich seltsam an. Was habe ich nicht verstanden ?

Anzeige vom Forum


flo16v am 06 Dez 2019 12:10:47

Hi,

wenn du öfters solche reisen ins Ausland vorhast würde ich mir EINE Tankgasflasche einbauen lassen. Somit bekommst du an jeder LPG Tankstelle Gas und bist relativ unabhängig.

Gruß Flo

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

CamperJogi am 06 Dez 2019 14:09:15

Moin

Fahr in Ruhe nach Frankreich. Wenn Deine erste Flasche leer ist, ab damit in die Heckgarage und leih Dir dort eine französische Flasche. Kurz bevor Du Frankreich verlässt, gibst Du die zurück (Quittung von der Leihe behalten) und hast dann eine leere Flasche und eine angefangene deutsche Flasche.

Willst Du ganz sicher gehen, dass es mit der Rückfahrt klappt (weil Du Angst hast ohne Gas dazustehen), dann behältst Du die französische Flasche und reist zurück mit einer angefangenen deutschen Flasche und einer im Betrieb befindlichen französischen Flasche.

Warum schreibe Ich immer angefangene deutsche Flasche - weil diese immer dann genutzt wird, wenn Deine französische Flasche leer ist...und genau dann nutzt Du diese ja auch bis zum Tausch der französischen Flasche.

Ich weiß jetzt nicht mehr, wie lange Du fährst, wie die Ausstattung Deiner Heizung (Combi E?) und vor allem wie Ihr übernachten wollt nicht...

Hilfreich ist immer dies hier:

--> Link

Es verschafft Klarheit über den Füllzustand der Flaschen, und wenn man öfters mal kontrolliert damit...dann bekommt man auch ein Gefühl für den Verbrauch von Gas. Ich hab das auch, obwohl ich glaube schon sehr erfahren zu sein. Und wenn jetzt kommt...dafür hab ich doch die Umschaltautomatik..dann bitte mal nach denken.....diese zeigt keinen Füllstand an!

Zur Gasversorgung:
--> Link

Zusammengefasst:
1. In Frankreich bekommst Du problemlos eine Tauschflasche
2. Tauscht Du sofort in Frankreich und checkst Deine Flasche mit Levelcheck, weißt Du ob Du auf dem Rückweg klarkommst
3. Eine volle Flasche kann man in die Garage stellen - mein Ding ist dass nicht.
4. Lösung (weil Du Sorgen hast): Eine Flasche aufbrauchen, französische Flasche leihen und mit Levelcheck immer wieder prüfen - dann kannst Du frühzeitig tauschen und hast für den Rückweg außerhalb Frankreichs eine komplett volle Deutsche Flasche
5.Hinweis: in 1,5 Tagen verballerst Du bei normaler Nutzung keine 11kg. Das habe Ich nur im Oberharz bei Minus 22 Grad geschafft...

Viel erfolg und Spaß auf Eurer Tour
Frankreich ist ein geiles Urlaubsland
Gruss
Jürgen

Anzeige vom Forum


Aretousa am 06 Dez 2019 15:18:09

Jürgen, deine Erklärung ist super!

kaiserrilli am 06 Dez 2019 16:10:13

Oder eine wiederbefüllbare Gasflasche aus Alu oder Stahl! ... Mit Füllstandanzeige und Füllstop für den sicheren Tankvorgang. ... Wiederbefüllbar in Europa mit LPG/Autogas an der Tankstelle.

CamperJogi am 06 Dez 2019 16:59:21

Aretousa hat geschrieben:Jürgen, deine Erklärung ist super!



Dankeschön Lena

Gruß
Jürgen

Gast am 06 Dez 2019 18:36:23

:!: :!: vielen Dank Jürgen :!: :!: Deine Hinweise sind super, damit komme ich bestimmt weiter.

Das mit dem Gas kann ich noch nicht beurteilen. Verbrauch ist ja auch etwas individuelles. Ich kann damit leben mitten in der Nacht die Flaschen zu tauschen (so ein duokontrolldings habe ich noch nicht), aber morgens um zwei möchte ich meiner Gattin nicht zumuten im Winter ohne Heizung zu nächtigen, da sollte ich vorsorgen :mrgreen: :mrgreen:

vielen Dank
Tyler


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Gasdruckregler wechseln Schneidring fest
GOK Druckminderer 0129467 EN61-DS undicht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt