CampingWagner
luftfederung

Internationaler Führerschein IAA


mikeno am 06 Dez 2019 17:25:01

hier eine Information an alle, die den Wirkungskreis des in Europa gültigen Führerschein auch
einmal verlassen möchten, und trotzdem mit Leihfahrzeug, oder eigenen Kfz keinen Ärger haben wollen.

Bestellt habe ich meinen Internationalen Führerschein hier: --> Link

Es ist ein Führerschein, 1. in Buchformat, Größe wie der in Deutschland erhältlichen ist , und 2. eine Ausgabe in Scheckkartenformat, gültig wie üblich, nur in Kombination mit der Originallizenz. Er enthält alle relevanten Daten zum Führerschein Besitzer, wie Adresse, Fahrerlaubnis, Ausgabetag der Lizenz, usw. Er erspart viel Ärger bei Kontrollen im Ausland und geht informationstechnisch weit über den in Deutschland erhältlichen hinaus, der nur 3 Jahre, (1 Jahr) gültig ist.

Der ADAC hat zu deutschen Internationalen Führerschein folgende Infos herausgegeben. --> Link

Bspw. ist der in Deutschland erhältliche Führerschein nach der Fassung von 1967 in Thailand nicht anerkannt.

Mein neuer Führerschein ist 20 Jahre gültig und hat ca. 90 Dollar gekostet. Ich habe ihn direkt in New York am 2.12. bestellt und habe ihn heute am 6.12. erhalten.


tweiner am 07 Dez 2019 09:40:57

Moinsen,

Danke für die Info!

Aber bitte die Tauschpflicht für den Führerschein beachten. Ein Kauf für 20 Jahre macht keinen Sinn wenn der vorhandene Führerschein 2025 erneuert werden muss.

Gruß Thomas

Flatus am 07 Dez 2019 10:39:28

In der Schweiz bekommt man den internationalen Führerschein auf dem zuständigen Strassenverkehrsamt für 15 Franken.

Ich war bis jetzt mit dem Womo in gut 80 Ländern unterwegs und habe ihn kein einziges Mal gebraucht!
Brauchen tut man ihn am ehesten noch in Nord- und Südamerika. Aber auch da ging es gut ohne.

Gruss Flatus

Anzeige vom Forum


Bibambu am 07 Dez 2019 11:00:55

Einen gültigen internationalen Führerschein kannst du in Deutschland nur beim Straßenverkehrsamt erhalten.

Sofern die Kollegen in anderen Ländern etwas Ahnung haben, wirst du mit deinem Fantasiedokument ziemlichen Ärger bekommen!

Gruß Ralf

RichyG am 07 Dez 2019 13:17:39

Das sehe ich ähnlich wie Ralf!
Ich hatte mit meinem in Deutschland ausgestellten internationalem Führerschein weder in USA, noch in Südamerika oder Afrika irgendwelche Probleme. Weder bei Abholung von Leihwagen, noch bei Verkehrskontrollen.

mikeno am 07 Dez 2019 15:47:29

tweiner hat geschrieben:Danke für die Info!
Aber bitte die Tauschpflicht für den Führerschein beachten. Ein Kauf für 20 Jahre macht keinen Sinn wenn der vorhandene Führerschein 2025 erneuert werden muss.

Ja ist richtig, mein Führerschein ist neu und bis 2035 gültig, also hab ich für 90 US$ 15 Jahre Ruhe. In Deutschland ist man ja noch nicht einmal in der Lage ein einheitlich überall gültiges Papier herauszugeben. Und jährlich erneuern zu müssen ist nicht anwenderfreundlich und passt auch nicht ins Portemonnaie.

Was "Fantansiepapier" angeht ist zu sagen, die IAA hat eine amerikanische Lizenz für die Herausgabe. Kein Deutscher braucht in Deutschland einen Internationalen Führerschein, ausgestellt von deutschen Behörden. Es ist ein Dokument mit einer beglaubigten Übersetzung für die Benutzung im Ausland in alle relevanten Sprachen und wird nur erstellt unter Vorlage des nationalen Dokuments. Es ist auch immer nur in Verbindung mit dem nationalen Dokument gültig.

Bibambu am 07 Dez 2019 16:12:04

...Es ist ein Dokument mit einer beglaubigten Übersetzung für die Benutzung im Ausland in alle relevanten Sprachen und wird nur erstellt unter Vorlage des nationalen Dokuments...


Wenn die Übersetzung ähnlich gut ist, wie die deutsche Ausgabe der HP, dann gute Nacht!

Es bleibt dabei gültige internationale Führerscheine für deutsche Führerscheine stellt in Deutschland nur das örtliche zuständige Straßenverkehrsamt aus!

Gruß Ralf

mafrige am 07 Dez 2019 17:37:08

mikeno hat geschrieben:hier eine Information an alle, die den Wirkungskreis des in Europa gültigen Führerschein auch
einmal verlassen möchten ...

Der ADAC hat zu deutschen Internationalen Führerschein folgende Infos herausgegeben. --> Link



In deinem ADAC - Link heißt es:
"... Sie können den Internationalen Führerschein bei den Straßenverkehrsämtern (Führerscheinstelle) an Ihrem Wohnort beantragen. Sie sollten für den Antrag Ihren Deutschen Führerschein und ein aktuelles biometrisches Lichtbild mitbringen. Der Internationale Führerschein kostet ca. 15 Euro. ... "

Also warum dann 90 $ bezahlen?

mikeno am 07 Dez 2019 17:50:22

Hallo Gerd,
jedes Jahr einen neuen ausstellen zu lassen, der nur eingeschränkt nutzbar ist, ist lästig.
Gruß Michael

Bibambu am 07 Dez 2019 18:32:36

Aber zumindestens ist es ein gültiges Dokument!

Gruß Ralf

rolf51 am 07 Dez 2019 18:40:01

mikeno hat geschrieben:Hallo Gerd,
jedes Jahr einen neuen ausstellen zu lassen, der nur eingeschränkt nutzbar ist, ist lästig.
Gruß Michael


3 Jahre Gültigkeit.

Bibambu am 07 Dez 2019 18:56:12

In Deutschland können beide internationalen Führerscheine ausgestellt werden. Maßgeblich ist das Land wo man ihn benutzen will. Die beiden Versionen werden gegenseitig nicht anerkannt!
Der eine ist 1 Jahr gültig, der andere 3Jahre!

Gruß Ralf

schneggenhaus am 08 Dez 2019 01:15:29

mein Internationaler Führerschein für Amerika war nur 2 Jahre gültig und nur im zusammen mit dem Original. Es ist schon einige Zeit her und habe damals ca. 20 Fr bezahlt.

tweiner am 08 Dez 2019 13:02:27

Moinsen,
wenn wir schon nicht wissen welches Dokument in Deutschland als internationaler Führerschein richtig ist, dann weiß der Polizist in Timbuktu oder Swasiland das erst recht nicht. Der Polizist ist vielleicht auch schon dankbar das er eine passende Übersetzung vorgelegt bekommt.
Viel wichtiger bei Reisen mit dem eigenen Mobil ist meiner Meinung nach ein entsprechender Versicherungsnachweis in möglichst vielen Sprachen. Bei einem verschuldeten Unfall möchte ich lieber das meine Versicherung die Kosten übernimmt und ich nicht als Pfand so lange irgendwo in der Wüste bleiben muss bis der Schaden richtig beglichen ist :-)

Außerdem, viele wissen es vielleicht gar nicht, mit der CCI oder der CKE wird auch nur das gleiche mit dem Ausweisdokument gemacht. Eine Art Plastikausweis der in diesem Fall als Pfand hinterlegt wird anstatt des Ausweises. Für viele ist der Rabatt wesentlich wichtiger ...

Dazu noch die Frage an die Forenmitglieder die sich gerade außerhalb Europa mit dem Womo aufhalten: Welche Führerscheine habt ihr dabei, und wie sieht es mit Versicherungsdokumenten aus?

gruß
Thomas

pwglobe am 08 Dez 2019 13:12:41

Hallo,
ich bin geschäftlich weltweit unterwegs, ich hatte noch nie Probleme mit dem deutschen Checkkarten Führerschein.
Folgende Länder außerhalb Europas habe ich geschäftlich und privat besucht:
USA, Mexiko, Südafrika, Namibia, Botswana, Simbabwe, Japan, Kanada, Russland, Türkei, Brasilien, Argentinien, Australien, Neuseeland.
Ich hatte zwar zeitweise einen internationalen Führerschein, von der Zulassungsstelle ausgestellt, habe diesen aber nie gebraucht. Wenn man sicher gehen will sollte man ihn beantragen.
--> Link

bstocker am 08 Dez 2019 13:29:09

Ich halte die Website, welche der TO verlinkt hat, fuer die selbe Abzocke wie den internationalen Presseausweis, den hier --> Link jeder bekommt. Finger weg!

LG Bernd

PS: Ja, ich war auch ausserhalb der EU unterwegs und mich hat in 40 Jahren NIE jemand nach einem "Internationalen Fuehrerschein" gefragt.

RichyG am 08 Dez 2019 14:01:12

Beim Anmieten bzw. der Abholung von Wohnmobilen wurde sowohl in USA/Kalifornien als auch Südafrika jeweils der int. FS zur Vorlage verlangt!

clamat am 08 Dez 2019 18:48:50

Hi,
Bei allen Fahrzeuganmietungen (PKW und WoMo) in Namibia, Südafrika, Chile, Australien, Neuseeland und USA wurde immer der internationale Führerschein verlangt. Auch bei Grenzübertritten oder Polizeikontrollen in Argentinien (im argentinisch/chilenischen Grenzbereich fährt man 2 - 3 mal pro Tag in eine Kontrolle) , Simbabwe, Botswana und eSwatini (leider in einen Radar gefahren :roll: ) wurde er verlangt. Auf den Cook Islands mussten wir sogar bei der Polizeidienststellen unter Vorlage des intern. Führerscheins eine nationale Fahrerlaubnis holen um einen Roller mieten zu können(war super witzig und brachte einen tollen Stempel im Pass :lol: ). Wir holen ihn uns alle 3 Jahre für 15 Euro p. P bei unsere Führerscheinbehörde. Ich denke, alle 3 Jahre sind 30 Euro zu verschmerzen. Weniger zu verschmerzen ist das Passbild, das man ab und zu mal erneuern (eraltern :cry: ) muss :lach:
LG
Claudia

pwglobe am 08 Dez 2019 22:40:40

clamat hat geschrieben:Hi,
Bei allen Fahrzeuganmietungen (PKW und WoMo) in Namibia, Südafrika, Chile, Australien, Neuseeland und USA wurde immer der internationale Führerschein verlangt.

Hallo
Kann ich nicht bestätigen, es hat in Namibia, Südafrika, Australien, Neuseeland und USA immer der deutsche Führerschein ausgereicht.
Allerdings nicht der alte graue Lappen.
Jede Mietstation an Flughäfen hat meinen Führerschein akzeptiert.
Ich war und bin zeitweise mehrmals im Jahr in einigen dieser Länder.


fschuen am 09 Dez 2019 09:32:46

pwglobe hat geschrieben:Hallo,
ich bin geschäftlich weltweit unterwegs, ich hatte noch nie Probleme mit dem deutschen Checkkarten Führerschein.
...


Du bist in Japan gefahren, und die wollten den internationalen Führerschein nicht sehen?

Ich fahre mit der rosa Pappe auf der Welt rum und hatte erst einmal einen internationalen Führerschein, in den 90ern für Australien. Beim Versuch, ihn vorzuzeigen, wurde mir attestiert, dass die Dinger das Papier nicht wert sind, auf dem sie gedruckt sind. Hat damals schon gestimmt und stimmt heute wohl erst recht. Wenn man sich heute selber einen ausdruckt, fällt das vermutlich aufgrund der guten Druckqualtität auf :roll: Für Japan hab ich aber eine beglaubigte Übersetzung, die wurde auch bei jeder Anmietung begutachtet, fotokopiert und archiviert. Drum mag ich mir vor der Deadline auch keinen Kartenführerschein holen, um die Rennerei nicht wieder zu haben - und ich hoffe auch irgendwann auf einen gescheiten, globalen Führerschein.

Gruss Manfred

wutour am 09 Dez 2019 20:46:45

wir fahren nun seit 4 jahren in südamerika herum und zeigen bei aufforderung eine einlaminierte kopie unseres deutschen führerscheins (checkkartenformat). unseren internationalen hat noch nie jemanden interessiert und war somit eine sinnlose investion. ebenso mussten wir noch nie unsere original führerscheine zeigen.
buen viaje!

mikeno am 09 Dez 2019 21:26:40

wutour hat geschrieben:wir fahren nun seit 4 jahren in südamerika herum und zeigen bei aufforderung eine einlaminierte kopie unseres deutschen führerscheins (checkkartenformat)


Habe seit Mitte des Jahres auch so umgestellt. Kfz-Schein, Führerschein, Personalausweis kopiert und laminiert ist nur noch am Mann, wenn ich unterwegs bin.

War in April in der Nähe von Malaga mit dem Moped einkaufen. Hatte eine neue Hose an und vergessen beim Verlassen des Mercadona Marktes in Torre de Mar den Reisverschluss der Hosentasche mit der Geldbörse zu schließen. Prompt rutschte auf der Rückfahrt nach Rincon de la Victoria die Geldbörse aus der Tasche. Im Portemonnaie waren die o.g. Papiere, 3 Kreditkarten, ADAC Karte, Ausweis von der Augenklink und ca. 100€ in bar.

Unterwegs hilft keine Botschaft mit Ersatzpapieren für den Führerschein. Das einzig sinnvolle war ein vollständiges Protokoll auf deutsch zu verfassen, mit den Google Übersetzer den Text auf spanisch übersetzen, Ausdrucken lassen am Stellplatz und bei der Polizei eine Verlustanzeige zu machen. Mit der Verlustanzeige hat man 1 Monat Zeit sich Ersatzpapiere zu besorgen, aber was macht man, wenn die Reise noch länger dauert? Ohne gültige Papiere durch halb Europa fahren.

Die Verlustanzeige hat mir aber später geholfen bei der Beantragung eines neuen Führerscheins Geld zu sparen. Die Führerscheinstelle hat ersatzweise die Verlustanzeige als eidesstattliche Erklärung akzeptiert.

Meine Originalpapiere sind nur noch im Safe zu Hause oder im Safe meines Wohnmobil zu finden.

Gruß Michael

ppgg am 10 Dez 2019 20:01:53

Zumindest in Deutschland kann das allerdings zu erheblichen, auch strafrechtlichen Problemen führen, wenn die Kopien klar und offensichtlich als solche zu erkennen sind. Ich hatte bereits einen Fall, in dem eine Farbkopie einer Zulassungsbescheinigung (mitgeführt, weil das Fahrzeug von mehreren Personen genutzt wurde und die Originalpapiere nicht ständig rumgereicht werden sollten) zu einem Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung führte, das dann allerdings mangels Vorsatznachweises eingestellt wurde. Nur mal als Hinweis, dass besonders originalgetreue Kopien auch zu Problemen führen können...

pwglobe am 10 Dez 2019 20:07:19

Hallo Manfred,
bei A**S über die Firma gebucht und vor Ort am Flughafen das Auto abgeholt.
Ich habe allerdings eine preferred president's club Card, da sind alle Daten vorab hinterlegt, allerdings nur mein normaler Führerschein.

ppgg am 10 Dez 2019 20:21:54

ppgg hat geschrieben:Zumindest in Deutschland kann das allerdings zu erheblichen, auch strafrechtlichen Problemen führen, wenn die Kopien nicht klar und offensichtlich als solche zu erkennen sind.


Schreibfehler korrigiert, da fehlte natürlich ein Wort. Eindeutig als Kopien erkennbare Dokumente sind unproblematisch.

mithrandir am 11 Dez 2019 11:27:05

Alles eine Frage der Risikoabwägung.
Dass die vom TO vorgeschlagene Sache nicht koscher ist, scheint klar.
Klar, ist vielleicht ein paar Kröten billiger als der echte internationale Schein, aber es besteht das Risiko, dass der polizist im jeweiligen Land etwas genauer hinschaut.
Nur mal ein Besipiel aus eigener erfahrung:
Wir waren 2010 in Neuseeland. Wohnmobil gemietet.
Im Internet gab es widersprüchliche Angaben zu dem Thema. Die einen behaupteten, der deutsche/EU Schein würde reichen, weil alles auf Englsich drauf steht. Andere meinten, man brauche entweder einen internationalen Schein oder eine beglaubigte Übersetzung, die aber nur von bestimmten Stellen ausestellt werden durfte und auch Kohle kostete.
Auf den offiziellen Seiten fand ich damals keinen Hinweis.
Also ging ich das Risiko ein und machte nix.
Ende vom Lied: Vermieter wollte mir das fahrzeug nicht übergeben, weil sie schon mehrfach Stress hatten, weil die Polizei ihre Kunden angehalten hatte und nicht mehr weiterfahren ließ.
Die hatten glücklicherweise einen Übersetzer parat, der die beglaubigte Übersetzung schnell ausstellte und per Scan zuschickte. Gott sei Dank kamen wir drei Tage später eh noch mal vorbei und konnten das Original mitnehmen.
Letzten Endes hätte ich gerne die 50 Euro bezahlt, die ich ja dann sowieso zahlen musste, wenn ich mir den Stress dadurch erspart hätte (insbesondere nach über 30h Flug).

mikeno am 11 Dez 2019 12:38:10

der sogenannte "Internationale Führerschein" und das gilt auch für den von deutschen Behörden ausgestellten, ist kein Führerschein, sondern ein Begleitpapier zum nationalen Originalpapier mit der Funktion, diesen in die Sprachen der Welt zu übersetzen.

Das von der IAA ausgestellte Papier hat als Überschrift "International Translation of Driver Licence". Das Merkmal dieses Papiers ist mehr Information.



Hier wird von Punkt 1 bis 11 alles relevante an Daten aufgeführt, die im Falle von Ereignissen, wie Kontrolle oder Unfall von Bedeutung sind. Es ist sogar extra Platz auf jeder Landesseite vorhanden, um für ein Land Fahrverbote auszusprechen, ohne dass das komplette Papier beschlagnahmt werden muss.

Warum mehr Information? Bspw. beim Autoverleih kann es von Bedeutung sein, wann der Nationale Führerschein gemacht wurde. Wo ist bei unseren Papieren dieses Merkmal, für alle Fremdsprachler eindeutig und klar lesbar, vorhanden.

HaMo19 am 11 Dez 2019 12:47:30

mikeno hat geschrieben:Warum mehr Information? Bspw. beim Autoverleih kann es von Bedeutung sein, wann der Nationale Führerschein gemacht wurde. Wo ist bei unseren Papieren dieses Merkmal, für alle Fremdsprachler eindeutig und klar lesbar, vorhanden.


Auf der Rückseite des (Karten-) Führerscheins in Spalte 10 steht zu jeder Klasse das Datum, an dem die jeweilige Klasse erworben wurde.
Bei der dem grauen und rosa Lappen ist dies aber nicht der Fall.

mikeno am 11 Dez 2019 12:57:01

Hallo HaMo19,

für Dich ist es lesbar, aber für manche Deutsche auch nur unter Zuhilfenahme einer Lupe; aber wie verhält es sich bei einen thailändischen Polizisten, ohne Englischkenntnisse.

Gruß Michael

rkopka am 11 Dez 2019 13:09:26

mikeno hat geschrieben:Das von der IAA ausgestellte Papier hat als Überschrift "International Translation of Driver Licence". Das Merkmal dieses Papiers ist mehr Information.

Allerdings sehe ich da zwei Fehler(?):
"Personenkraftwagen bis 3,5m" statt 3,5t ?
BE wird als PKW mit AH über 750kg angegeben. Tatsächlich ist es etwas anders.

RK


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wohnmobil vor 2 Tagen gekauft, jetzt läuft Wasser rein
Krankenversicherung außerhalb EU für minimal 90 Tage
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt