Caravan
luftfederung

Preiswerte LIFEPOs aus zweifelhaften Quellen 1, 2, 3, 4, 5


WomoTechnikService am 12 Dez 2019 00:41:06

Sieht ja erstmal preiswert aus:

Moderation:Bild wegen Copyright Beschwerde gelöscht



jetzt nicht mehr:







Fabrikat "Delong" ... In Spanien passiert... Wir wissen noch nicht, warum der Akku explodiert ist... sollte es noch eine Rückmeldung geben, stelle ich sie hier rein..

LG Peter

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

lisunenergy am 12 Dez 2019 09:44:16

Ist das ein selbstgebauter oder ein Fertigakku gewesen?
Ist auf den Fotos nicht zu erkennen. Auf alle Fälle sehr gefährlich. Daher immer Rauchmelder verbauen.

WomoTechnikService am 12 Dez 2019 10:15:46

Zu erkennen ist zumindest, dass es mehr Zellen als 4 sind und nach den Verbindern sieht es aus, als wären je zwei Zellen parallel geschalten...

LG Peter

biauwe am 12 Dez 2019 10:23:08

Ist der Akku von dem Verkäufer?
Wie ist es zu dem Brand gekommen?
Ist die genaue Ursache bekannt t?

rebell213 am 12 Dez 2019 10:25:42

WomoTechnikService hat geschrieben:Zu erkennen ist zumindest, dass es mehr Zellen als 4 sind und nach den Verbindern sieht es aus, als wären je zwei Zellen parallel geschalten...

LG Peter


Falsch das sit eine Reihenschaltung

cbra am 12 Dez 2019 10:26:16

scheint ein interessanter thread zu werden :top:

interessant wäre auch das verhalten der Versicherung neben der brandursache

Inselmann am 12 Dez 2019 10:29:02

Man sieht aber auch das es vom Anschluss aus geschmort hat. Wie war das nochmal mit falsch gekrimpten Kabelschuhen?
Ohne die Details zu kennen würde ich nicht gleich alles auf die "billige" Lithium Batterie schieben.
Wenn da ein Selbstschreiber ohne sich bewusst zu sein welche Kraft er mit her Lithium-Batterie einbaut die eine oder andere Sicherung "vergisst" kann das durchaus so enden.
Gab ja hier im Forum schon genug Beispiele von heissen Verbindungen nur durch Schraubverbindungen die nicht fest genug angezogen waren.

Aber sicherlich eine Warnung mit Lithium nicht leichtsinning zu verfahren.

hampshire am 12 Dez 2019 10:33:21

Bei Parallelschaltung von ungesicherten hochstromfähigen Akkus wird die Lage prekär wenn stark unterschiedliche Spannungszustände herrschen. Bereits 2 parallel geschaltete 18650er Akkus können ein Dampf-Rauch-Gerät derart zersprengen, dass vom Gesicht des Rauchers wenig übrig bleibt.

Akkus NUR aus vertrauenswürdiger Herstellung UND Quelle kaufen und anschließen lassen wenn man nicht wirklich weiß was man tut.

Einem Laien so einen Akku in die Hand zu geben ist genauso fahrlässig wie ein Kind mit einem scharfen Messer spielen zu lassen. Ich wundere mich: Man darf kein Kochfeld mit 2 Phasen anschließen aber solche Akkus selbst einbauen.

Inselmann am 12 Dez 2019 10:38:51

hampshire hat geschrieben:
Einem Laien so einen Akku in die Hand zu geben ist genauso fahrlässig wie ein Kind mit einem scharfen Messer spielen zu lassen. Ich wundere mich: Man darf kein Kochfeld mit 2 Phasen anschließen aber solche Akkus selbst einbauen.


Nur weil's nicht irgendwo als verboten niedergeschrieben ist, heisst das nicht das es erlaubt ist. Man müsste ja dann ganze Bücher schreiben mit Sachen die eventuell verboten werden müssen.

rebell213 am 12 Dez 2019 10:39:36

Ich frage mich nur wer hat die akkus eingebaut?
War es der Besitzer oder der TE?

fschuen am 12 Dez 2019 10:43:30

Unzusammenhängende Bilder aus zweifelhaften Quellen.

Ich denke, hier versucht jemand gegen preiswerte LiFePO's zu agitieren. Die Bilder passen nicht zusammen: Ganz oben LFP 4s, darunter (mit dem Schaden) mindestens 6 Zellen in Parallelschaltung. Daneben eine Art Lautsprecherbox, ist das überhaupt im Womo? Sieht nach USV oder so aus. Ganz unten dann ein Womo-Schaden. Dass die Bilder zusammenhängen, wird dann ja auch nirgendwo behauptet - Fake News vom billigsten. LFP ist von der Chemie her die sicherste Batterie, die können nicht thermisch durchgehen. Bleibatterien können hingegen explodieren (Knallgasbildung). Ich lasse mich gern belehren, indem mal klargestellt wird, was, wann und warum passiert ist. Billige Angsterzeugung mit ein paar komischen Bildchen funktioniert aber bei aufgeklärten Menschen nicht.

Gruss Manfred

WomoTechnikService am 12 Dez 2019 11:02:27

rebell213 hat geschrieben:Falsch das sit eine Reihenschaltung


Man sieht 3 Verbinder auf einer Seite hintereinander (mit dem hochgeklappte der hochgegangenen Zelle), also jeweils zwei Zellen parallel und dann diese Blöcke in Reihe.

LG Peter

WomoTechnikService am 12 Dez 2019 11:06:22

biauwe hat geschrieben:Ist der Akku von dem Verkäufer?


Ich weiß es nicht, habe nur ein Beispielbild von den Delong Zellen... Verkäufer soll "Homesolartronic" o.Ä. heißen und in Österreich sitzen, finde ich nicht im Netz...

biauwe hat geschrieben:Wie ist es zu dem Brand gekommen? Ist die genaue Ursache bekannt t?


Wenn ich eine Rückmeldung bekomme, kommt sie sofort hier rein...

LG Peter

rebell213 am 12 Dez 2019 11:07:22

bin nur vom Bild bei Ebay ausgegangen.

Wem gehört das Womo dem das passiert ist dir? oder sind die Bilder nur aus dem Netz?

WomoTechnikService am 12 Dez 2019 11:10:00

fschuen hat geschrieben:Unzusammenhängende Bilder aus zweifelhaften Quellen...


Die Quelle ist ein guter Freund des Eigners. Er hat mir die Bilder geschickt. Der Eigner hat jetzt erst mal andere Sorgen. Sobald es neue Erkenntnisse gibt, kommen sie hier rein.

LG Peter

bernie8 am 12 Dez 2019 11:11:59

Hallo,

Wir wissen noch nicht, warum der Akku explodiert ist... sollte es noch eine Rückmeldung geben, stelle ich sie hier rein..


Liest sich aber ein wenig so, als hätte Peter etwas mehr Background zu der Geschichte.
Mal abwarten !

Bibambu am 12 Dez 2019 11:13:59

WomoTechnikService hat geschrieben:...

Ich weiß es nicht, habe nur ein Beispielbild von den Delong Zellen... Verkäufer soll "Homesolartronic" o.Ä. heißen und in Österreich sitzen, finde ich nicht im Netz...

.....

LG Peter



--> Link verkauft entsprechende Bausätze.

Gruß Ralf

WomoTechnikService am 12 Dez 2019 11:18:39

Bibambu hat geschrieben:http://www.hometronix.at verkauft entsprechende Bausätze.


Bingo... da war das "Solar" aus dem Telefonat zuviel, nur Hometronix aus Österreich... --> Link

Wobei ich nach wie vor noch keine Rückmeldung zur Ursache habe...

LG Peter

rebell213 am 12 Dez 2019 11:19:56

durch die Bilder und den wenigen Text entand der Eindruck als hätte der womobesitzer bein dem Verkäufer auf dem Foto gekauft. Ein Hinweis als Beispiel fehlte dabei.

Bei solchen angaben gehört dieser Hinweis dazu!!!!

für meinen Geschmack alles etwas seltsam, ein aufreiserischer Text, wenig Infos aber spektakuläre Bilder.

Bodimobil am 12 Dez 2019 11:27:58

die haben auch LiFePo die bis -15°C geladen werden können. --> Link
Der Balancer Kasten (rot) ist eindeutig auf den Bildern des explodierten Akku widerzufinden.

Gruß Andreas

hampshire am 12 Dez 2019 11:32:24

fschuen hat geschrieben:Ich denke, hier versucht jemand gegen preiswerte LiFePO's zu agitieren.

Es ist ein guter Anlass for gefährlichen LiFePOs zu warnen. Preiswert enthält Preis und Wert. Das kann man als Laie schlecht erkennen. Daher ist es wichtig sich Quelle und Einbau verlassen zu können.
Bei anderen Teilen wie z.B. Bremsscheiben würden sich nur wenige auf eine unbekannte Internetquelle verlassen. Das Gefahrenpotenzial ist ähnlich.

Inselmann hat geschrieben:Nur weil's nicht irgendwo als verboten niedergeschrieben ist, heisst das nicht das es erlaubt ist. Man müsste ja dann ganze Bücher schreiben mit Sachen die eventuell verboten werden müssen.

Bin ganz Deiner Meinung. Verbote sind nicht zielführend.

Wir haben uns in unserer technisierten Gesellschaft längst daran gewöhnt mit Dingen umzugehen ohne sie zu verstehen. Da es so viel zu wissen gibt und Information so leicht in Bild, Ton und Wort zu bekommen ist, gibt es eine Tendenz dazu weniger auf Allgemeinwissen zu fokussieren als Spezialwissen nach Interessenlage aufzubauen. Dazu verlassen wir uns auf Verbraucherschutz und Produkthaftungsregelungen. Daher ist es m.E. besonders wichtig Gefahren herauszustellen.

Hochstromfähige Akkus sind lebensgefährlich. Das muss man einfach nur wissen - und vielleicht auch noch warum das so ist.. Dann kann man ja immer noch so oder so entscheiden.

Inselmann am 12 Dez 2019 11:33:35

wenn ich der Verkauefer dieses Li Bausatzes waere und jemand etwas posted ohne genaue Details zu geben und behauptet das mein Produkt eventuell unsicher ist und zu Braenden fuehrt........(und dann auch noch ein Mitbewerber ist)

ich weiss was ich machen wuerde. :ja:

mv4 am 12 Dez 2019 11:36:32

bis jetzt ist ja die Ursache noch gar nicht ermittelt ...oder habe ich was überlesen? warum muss es der Accu gewesen sein?

es kann ja auch zb. ein Kurzschluss gewesen sein...durch nicht fachgerechte Verkabelung fehlende Sicherung usw. ...

fakt ist...es sind teilweise gewaltige Energiemengen die Accus speichern können (ein Tesla S kann bis zu 100kW elektrische Energie speichern...das ist kein Kindergeburtstag)

WomoTechnikService am 12 Dez 2019 11:44:21

Inselmann hat geschrieben:wenn ich der Verkauefer dieses Li Bausatzes waere und jemand etwas posted ohne genaue Details zu geben und behauptet das mein Produkt eventuell unsicher ist und zu Braenden fuehrt........(und dann auch noch ein Mitbewerber ist)

ich weiss was ich machen wuerde. :ja:


Ich habe bisher auch nicht den Akku als Ursache benannt, sondern nur die bekannten Details berichtet. Das der Akku viel billiger kommt als z.B. Winston, ist auch eine Tatsache. Der Fehler kann immer noch beim Kunden liegen, wenn die Verkabelung nicht in Ordnung war usw... der Kunde wird sich sicher auch mit dem Anbieter auseinandersetzen wegen des Schadens. Dieser schreibt ja: "unbrennbar, nicht explosiv..." denken wir nur mal an die Probleme mit dem Dreamliner von Boeing..

LG Peter

rkopka am 12 Dez 2019 11:44:44

mv4 hat geschrieben:es sind teilweise gewaltige Energiemengen die Accus speichern können (ein Tesla S kann bis zu 100kW elektrische Energie speichern...das ist kein Kindergeburtstag)

100kWh

RK

mv4 am 12 Dez 2019 11:49:28

jepp...die h tasta klemmte ;D

Inselmann am 12 Dez 2019 11:54:33

WomoTechnikService hat geschrieben:Ich habe bisher auch nicht den Akku als Ursache benannt, sondern nur die bekannten Details berichtet.

WomoTechnikService hat geschrieben:Das der Akku viel billiger kommt als z.B. Winston, ist auch eine Tatsache. Der Fehler kann immer noch beim Kunden liegen, wenn die Verkabelung nicht in Ordnung war usw...

WomoTechnikService hat geschrieben:der Kunde wird sich sicher auch mit dem Anbieter auseinandersetzen wegen des Schadens. Dieser schreibt ja: "unbrennbar, nicht explosiv..." denken wir nur mal an die Probleme mit dem Dreamliner von Boeing..

LG Peter


Nichts fuer Ungut Peter, aber dein erster Bericht liest sich eindeutig "billiger Akku explodiert" und so lese ich das auch.

rebell213 am 12 Dez 2019 11:55:27

der Kunde wird sich sicher auch mit dem Anbieter auseinandersetzen wegen des Schadens. Dieser schreibt ja: "unbrennbar, nicht explosiv..." denken wir nur mal an die Probleme mit dem Dreamliner von Boeing..
LG Peter


Aber die Bilder erwecken den Anschein als wäre der Verkäufer bei Eaby der aus dem 1.Bild, das bild hat keinen hinweis darauf das es sich nur um ein Beispiel handelt, und den Verkäufernamen zu zeigen ist nicht wirklich sinnvoll

biauwe am 12 Dez 2019 11:58:29

Wenn ich der Ebay-Verkäufer wäre, dann....
Oder hat hier jemand einen Beweis.
Lithium Batterien mit Kobalt Kathoden.

unbrennbar
nicht explosiv
kein Säureverlust.
keine giftigen Schwermetalle
2/3 leichter als Bleibatterien

Alles drin was man braucht :

mv4 am 12 Dez 2019 12:02:14

vor allem erweckt es denn Anschein das der Accu die Brandursache ist...obwohl das ja noch gar nicht geklärt ist

Hand auf´s Herz Peter...wenn es ein Winston Accu gewesen wäre hättest du den Tröt sicher anders angefangen.

fschuen am 12 Dez 2019 12:41:16

WomoTechnikService hat geschrieben: denken wir nur mal an die Probleme mit dem Dreamliner von Boeing..


Bei denen was genau verbaut war? Genau, kein LFP. Die wären inhärent sicher gewesen. Sie sind dafür deutlich grösser und schwerer als andere Lithiumbatterien, das will man im Flugzeug auch nicht unbedingt.

Bei diesen fadenscheinigen Nebelwerfer-Beiträgen bekommt man schon ein wenig den Eindruck, dass du noch auf einem Berg Bleibatterien sitzt, die unbedingt noch verkauft werden sollen. Eine platzende Bleibatterie, z.B. bei ungeschickter Starthilfe, ist jedenfalls erheblich gesundheitsschädlicher.

Zur Sache: der neue Link könnte stimmen, dann ist es das 200 Ah-Set mit jeweils zwei parallel geschalteten Zellen in 4s. Eine Zelle ist eindeutig geplatzt, die anderen könnten noch gehen 8) Die Brandursache kann elektrischer Natur sein, aber dann wären die Zellen vermutlich noch heil. Ich tippe auf eine verpolt eingesetzte Zelle, aber das finden die Versicherungsprofis sicher raus.

Gruss Manfred

lisunenergy am 12 Dez 2019 12:44:39

Es ist schon ein gewaltiger Schaden, der zeigt, daß Lifepo4 kein Kindergeburtstag ist. Das bms kann genau so den Schaden verursacht haben, wie eine falsche Montage. Kurzschluss, Zellschluss, falsche Masseverbindungen können zu solchen Fehlern führen.
Hier wird ein Gutachten erstellt werden müssen, wo der wirkliche Fehler her kommt. Entsteht ein Kabelbrand, reicht die Wärme aus, um die Zelle zum platzen zu bringen. Fakt ist, die Zelle hat nicht gebrannt, sonst wäre vom Womo nichts mehr übrig.

geralds am 12 Dez 2019 13:17:06

Hallo,

man hat auch schon Winston Zellen platzen, aber nicht brennen, gesehen. Bei einem satten Kurzschluss.
Ich würde daher die Vermutung anstellen, dass auch hier ein Kurzschluss entstanden ist. Dass dann vielleicht auch Kabel in Mitleidenschaft gezogen werden können und deren Isolierung verschmort oder gar brennt ist nicht auszuschließen.

Obwohl man es nicht eindeutig auf den Foto´s erkennen kann, scheint mir der Abstand der Akkukontakte zur Sitzunterkante doch recht knapp gewesen zu sein. (Abstand Sitzkonsole zum Akku.) Wenn da z.B ein Kabel zwischen plus des Akku´s und der ersten Sicherung eingeklemmt wird, könnte es schon die Folgen wie auf den Foto´s zu sehen ist, haben. Könnte leicht durch das Verfahren oder das Drehen des Sitzes verursacht werden. Jedenfalls würde ich da zuerst nach einem Fehler suchen.
Das der Akku selbst die Ursache ist, würde ich zunächst mal nicht vermuten.

(Nur meine Interpretation)

Gruß Gerald

WomoTechnikService am 12 Dez 2019 13:17:35

fschuen hat geschrieben:...dass du noch auf einem Berg Bleibatterien sitzt, die unbedingt noch verkauft werden sollen.


Ich verkaufe keine Bleibatterien, wenn ich welche einbauen soll, schicke ich den Kunden den Link wo sie sie preiswert bekommen (meist B.I.G.) und sie bringen sie zum Termin mit...

Selbst die Winston besorge ich nur, wenn der Kunde bereits bestellt hat.

LG Peter

SteamingWolf am 12 Dez 2019 13:46:30

Egal was, bzw. wie das da passiert ist, macht es mir doch Angst um mein neues WoMo :eek: . Ich lege den Plan, auf LiFePo4 umzurüsten erst mal auf Eis. Wer weiß, ob dass, was dort passiert ist, nicht auch mit hochwertigen Zellen, oder Komplettakkus passieren kann. Da bleib ich erst mal bei AGM, bzw. verbaue eine Größere...AGM, oder Gel.

geralds am 12 Dez 2019 13:57:57

SteamingWolf hat geschrieben:Egal was, bzw. wie das da passiert ist, macht es mir doch Angst um mein neues WoMo :eek: . Ich lege den Plan, auf LiFePo4 umzurüsten erst mal auf Eis. Wer weiß, ob dass, was dort passiert ist, nicht auch mit hochwertigen Zellen, oder Komplettakkus passieren kann. Da bleib ich erst mal bei AGM, bzw. verbaue eine Größere...AGM, oder Gel.


Dann schau Dir mal die Kurzschlussströme von Nass, AGM - Akku´s an. Du wirst staunen.
Bei Starterakku´s durchaus über 1000A. Selbst meine Gel`s hatten über 500A. Bei 2 Akku´s also auch über 1000A.
Da wird den Kabeln, falls der Kurzschluss von der Sicherung passiert auch ganz schön "warm". :)

Gruß Gerald

biauwe am 12 Dez 2019 14:01:53

Epica, da hat wohl der B-Zeitungsschreiber sein Ziel erreicht.

hmarburg am 12 Dez 2019 14:06:21

SteamingWolf hat geschrieben:...Ich lege den Plan, auf LiFePo4 umzurüsten erst mal auf Eis...


Lass dich nicht entmutigen, sondern sorge dafür, dass du ordentliches Material einsetzt und der Umbau fachmännisch ausgeführt wird, dann passiert auch nichts und du kannst die Vorteile von LiFe(Y)PO4 ausschöpfen.

Gruß, Holger

SteamingWolf am 12 Dez 2019 14:12:00

biauwe hat geschrieben:Epica, da hat wohl der B-Zeitungsschreiber sein Ziel erreicht.

:lach: Von Epica stammt das Zitat, die mag ich, bin ich aber nicht.

Ich werde den Threat hier erst mal verfolgen um zu erfahren, was da wirklich passiert ist und ob das an LiFePO4 lag.

Inselmann am 12 Dez 2019 14:32:48

fuer mich zeigt so ein Fall aber auch auf warum es mir beim Gedanken das Leute Kabel im Wohnmobil haben, die mit 100A+ belastet werden, kalt den Ruecken runterlaeuft. (ja ich weiss, der Startermotor....aber das ist ein System vom HERSTELLER und millionenfach erprobt und nur ein paar SEKUNDEN im Einsatz)

Nur weil es die Lithium Technologie ermoeglicht solche Mengen an Energy zu speichern und abzugeben wird dies oft vergessen oder nicht richtig eingeschaetzt und das ganze wird wie ne "12V Batterie" behandelt. Und selbst bei der guten alten "ist ja nur 12V" Bleibatterie haben wir doch schon genug Beispiele gesehen wie solche Strome unterschaetzt werden wenn 12V vergewaltigt werden nur um "Komfort" zu erzielen.

Aber es klingt halt so verlockend, ich kauf einfach ne Lithium und dann kann ich all die 230V Sachen wie zu Hause benutzen. Und da faengt fuer mich das Problem eigentlich an.

aber nur meine Meinung

PS ich bin FUER die Lithium Batterie, werde wohl bald selbst eine einbauen. Aber nicht wegen den hunderten von Ampere die ich dann laden/entladen kann.

lisunenergy am 12 Dez 2019 14:51:50

Also wegen eines Vorfalls auf die sicherste Technologie zu verzichten ist wie wenn Schafe alle in eine Richtung rennen, wenn der Hund bellt. Wenn unter den Fahrersitz ein Bausatz gebastelt wird, ohne dafür die Sicherheiten zu beachten, kommt es schnell zum Kurzschluss! Da brauch nur das zentrale BMS auf die Pole rutschen. Ich für meine Seite sage immer wieder wie wichtig die Sorgfalt ist. Das kostet alles Geld und ich muss mir jeden Tag anhören das es viel billiger geht.

villadsen am 12 Dez 2019 15:06:17

Hier sind die Zellen "in Orginal": --> Link
Diese China Zellen sind ja alle mehr oder weniger gleich gut oder gleich schlecht, je nach dem ob man glück hat oder nicht. Vielleicht hat der Mann in Spanien einen Fehler bei der Verkabelung gemacht. Vielleicht hat er alles richtig gemacht und eine seiner Zellen ist explodiert weil sie vom Hersteller nicht ordentlich kontrolliert wurde. Das ist unmöglich auf Basis der Fotos zu sagen.
MfG
Thomas V.

fschuen am 12 Dez 2019 15:35:15

Darf ich das Augenmerk mal auf das zweite Bild lenken, auf das Ding links im Bild, was aussieht wie ein Shunt, weil es vermutlich ein Shunt ist? Da ist ein schön dickes Kabel dran. Auf der anderen Seite nicht - das sieht nach Resten eines geschmolzenen Kabelschuhs aus Alu aus. Das spricht in hohem Masse für die Kurzschlusstheorie.

Was passiert, wenn man eine Batterie kurzschliesst? Es gibt (meistens) einen Lichtbogen und es fliesst ein sehr hoher Strom. Dieser wird bei einem handwerklich gut gemachten Kurzschluss nur durch den Innenwiderstand der Batterie begrenzt. Alle Mitspieler werden sehr heiss, der Lichtbogen am heissesten. Fast jede Batterie sollte genug Saft haben, um ein Womo anzuzünden. Wenn man eine LFP-Batterie überhitzt, platzt irgendwann eine Zelle. Das ist erst mal gut, weil es den Stromfluss unterbricht, und ausserdem platzt sie, aber brennt nicht, denn LFP-Zellen brennen nicht. Ansonsten passiert das mit jeder Zelle eines jeden Herstellers, und mir persönlich wäre in dieser Situation ein Behälter mit kochend heisser Schwefelsäure definitiv nicht lieber.

Ich bin in diesem Forum schon belächelt worden, weil ich es für unbedingt erforderlich halte, Aufbaubatterien - einzeln - mit einer leistungsstarken Sicherung (50-300A, je nach Anwendungen) abzusichern. Gab's hier eine? Wenn nicht, übernehmen Kabel, Anschlüsse oder auch Batteriezellen die Funktion - halt weniger zuverlässig und mit unangenehmen Nebeneffekten. Kabelschuhe sollten auch nicht aus Alu sein, aber das ist ein anderes Thema.

Gruss Manfred

Bodimobil am 12 Dez 2019 15:47:33

fschuen hat geschrieben:Darf ich das Augenmerk mal auf das zweite Bild lenken, auf das Ding links im Bild, was aussieht wie ein Shunt, weil es vermutlich ein Shunt ist?


Das ist das BMS: --> Link

viking92 am 12 Dez 2019 15:50:42

fschuen hat geschrieben:Da ist ein schön dickes Kabel dran. Auf der anderen Seite nicht.

Hallo Manfred,

der zweite Anschluss geht nach links weg.

Hat bei dem Kurzschluss, wenn es denn einer gewesen sein könnte, evtl. das Sitzgestell eine Rolle gespielt?

Gruss
Birger

  • Ähnliche Beiträge
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Umbau Aufbaubatterie auf Lithium Ion
LiFeYPO4 200Ah - 230V Ladegerät - Eure Erfahrungen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt