aqua
hubstuetzen

Reifen überholt Wohnmobil - Bremsnaben Tausch, wer kann das? 1, 2


PatrickP am 15 Dez 2019 11:55:35

Uns hat gestern nachmittag der hintere linke Reifen auf der Autobahn überholt... Schrauben waren wohl locker bzw. nicht fest drin und dann hat es eins zum anderen geführt und schwups... War der Linke PO auf der Straße.
Zum gluck haben wir es ohne Unfall auf den Standstreifen geschafft, ebenso unser Reifen wie auch das seitliche Schutzplastikteil überhalb des Reifens. Da sind wohl alle Schutzengel der Welt über uns und die anderen Teilnehmer geschwebt...



Das "Poltern" hatten wir auf eine Unwucht in den Reifen abgetan, da das der erste Trip ist seit dem Räderwechsel. Zwischenzeitlich war er auch noch in der Werkstatt; die vorderen Bremsbacken und die Scheiben wurden getauscht. Auch wurde da eine Probefahrt gemacht. Nochmal nachziehen wollte ich die Reifen an unserer Ankunft, 100km entfernt von zuhause. Tja... Von denen hatte wohl keiner die Reifen hinten unten bzw. hatte die mal nachkontrolliert.

Alles in allem Glück im Unglück. Der Aufbau wurde nicht getroffen, die hintere Querachse hat alles abgefangen, auch ist wohl nur das Hitzeblech um die bremsen herum "geschliffen".

Leider war die Nabe durch die alten Schrauben beschädigt, sodass der ADAC mit einem Gewindebohrer die Schrauben neu setzen musste.


Die eigentliche Frage dich ich euch stellen möchte:
Heist also, wir müssen die Bremsnabe neu machen. Geht das nur mit Spezialwerkzeug oder kann das ein "privater KFZ Mechaniker" machen? Gibt es dort nur "eine Sorte" oder wie bei den Bremsen vorn mehrere?

Dann kontrollieren wir noch den Abschliff an der Querachse, wieviel das geschliffen hat, kaufen 5 neue Schrauben, 2 neue Felgen und 2 neue Reifen und dann sollte alles glimpflich beendet sein. So hoffe ich...



Vielen dank euch

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

bert am 15 Dez 2019 12:12:31

Als erstes Mal alles Gute das es "so" glimplich ausgegangen ist.

Zum Thema Nabe, da braucht man m.M.n eine Presse um das Lager raus bzw. rein zu bekommen.
Haben an sich schon viele Bastler auch zu Hause.
Ansonsten kann man ja das gesamte Federbein ausbauen ( oder lassen) und damit zu einer Werkstatt die das umpresst.

bert

erwin091071 am 15 Dez 2019 12:27:08

Hallo
Ich würde die Nabe nicht ersetzen. Lass da Helicoil Gewindeeinsätze reinmachen. Das hält.
Erwin

bert am 15 Dez 2019 12:46:32

Die Helicoil Einsätze sind wirklich ihr Geld wert.
Aber eine Nabe für den Ducato kostet ja im Vergleich auch nicht viel.
Ich würde nach der Aktion aber auch gleich das betroffene Radlager mit tauschen.
Es geht hier ja um Sicherheit und um keine riesigen Beträge.
Vom Arbeitsaufwand ist es auch schon egal.

bert

PatrickP am 15 Dez 2019 17:42:30

bert hat geschrieben:Ansonsten kann man ja das gesamte Federbein ausbauen ( oder lassen) und damit zu einer Werkstatt die das umpresst.

bert



Das könnte der Mechaniker sicherlich, das Werkzeug ist die Frage ob er das hat...

erwin091071 hat geschrieben:Hallo
Ich würde die Nabe nicht ersetzen. Lass da Helicoil Gewindeeinsätze reinmachen. Das hält.
Erwin


Sehr interessant und sicherlich auch selbst zu bewerkstelligen? Hast du mir eine Quelle zu den passenden Einsätzen?

bert hat geschrieben:Die Helicoil Einsätze sind wirklich ihr Geld wert.
Aber eine Nabe für den Ducato kostet ja im Vergleich auch nicht viel.
Ich würde nach der Aktion aber auch gleich das betroffene Radlager mit tauschen.
Es geht hier ja um Sicherheit und um keine riesigen Beträge.
Vom Arbeitsaufwand ist es auch schon egal.

bert



Der Arbeitsaufwand könnte sich in grenzen halten bzw. bezahlbar sein, wenn mein Mechaniker das alles selber machen kann. Warum das Radlager?

Gruß, Patrick

PatrickP am 15 Dez 2019 17:57:36

Da ich den bearbeiten Button nicht finde; Ich brauch ja auch 5 neue Schrauben. Welche gehören denn da rein? Ich find unterschiedliche Längen in der Bucht. Und, gehören dann trotz Helicoil die gleichen Schrauben rein?

Danke euch

bert am 15 Dez 2019 18:57:55

Das Radlager würde ich gleich mit der neuen Nabe mitwechseln.
Wenn es umgepresst wird muß das Federbein ja raus.
Dann ist es ein kleiner zusätzlicher Arbeitschritt.
Ist ja nicht ganz ausgeschlossen das eventuell das Radlager auch was abgekommen hat.

Wenn du nur neue Gewindeeinsätze machst kannst du das sparen.
Das geht im eingebauten Zustand.

Ein Mechaniker sollte das alles machen können.
Ich bin keiner und habe selbst auch so eine Presse.

bert

Knaus650MEG am 15 Dez 2019 19:08:49

PatrickP hat geschrieben: gehören dann trotz Helicoil die gleichen Schrauben rein?


Beim Einsatz von Helicoils bleibt die Schraubenlänge gleich. Das Helicoil sollte natürlich auch die gleiche Länge des ursprünglichen Gewindes haben. Aber mal ehrlich, wollt ihr wirklich für die beschädigten Gewinde Helicoils einsetzen und damit das Rad festschrauben? Helicoils sind Reperatur - Drahtgewinde die nicht unbedingt für öfteres Fest- und Anziehen einer Schraube geeignet sind. Wenn die die Belastung der Radschrauben, die immerhin mit 160 Nm angezogen werden wirklich auf Dauer aushalten kommt bei irgend einem Radwechsel das Gewinde wieder raus. Mir ist auch kein Fall bekannt wo sowas gemacht wurde. Mir wäre das Risiko zu groß. Auch würde ich keine billigen Radschrauben von irgendwoher mit fragwürdiger Festigkeit nehmen. Ihr seid doch jetzt mit einem blauen Auge davon gekommen. Wollt ihr das Schicksal nochmal herausfordern? das ist nur meine Meinung.

ManfredK am 15 Dez 2019 19:29:43

Mal ehrlich... keiner hat ein Bild gesehen vom tatsächlichen Schaden.... trotzdem weiß man wie es repariert werden soll?
Auf der Suche nach einem hinteren Federbein am Ducato-Fahrwerk bin ich auch gescheitert....

RETourer am 15 Dez 2019 19:51:45

ManfredK hat geschrieben:Auf der Suche nach einem hinteren Federbein am Ducato-Fahrwerk bin ich auch gescheitert....


Das wirst du auch vergebens suchen. Der Ducato hat eine Starrachse mit Blattfedern und Schwingungsdämpfern, sofern es ein original Fiatfahrgestell ist...
Beim Alko-Rahmen ist eine Drehstabfederachse verbaut.

bert am 15 Dez 2019 20:01:51

Knaus650MEG hat geschrieben:Ihr seid doch jetzt mit einem blauen Auge davon gekommen. Wollt ihr das Schicksal nochmal herausfordern? das ist nur meine Meinung.


Sehe ich auch so.
Habe keine Ahnung welche genaue Motorisierung das Mobil hat.
Aber zwei Naben kosten um die 50€. Radlager nochmals ca. das selbe.
Eine Presse braucht man dafür und für den Ausbau des Federbein muß man kein Mechniker sein.
Wenn man es sich nicht zutraut oder das Werkzeug hat dann ab zum Schrauber deines Vertrauens.
Egal ob Werkstatt oder im Bekanntenkreis.


bert

kampfzwerg am 15 Dez 2019 20:12:57

bert hat geschrieben:...... Aber zwei Naben kosten um die 50€. Radlager nochmals ca. das selbe.
Eine Presse braucht man dafür und für den Ausbau des Federbein muß man kein Mechniker sein.
Wenn man es sich nicht zutraut oder das Werkzeug hat dann ab zum Schrauber deines Vertrauens.
Egal ob Werkstatt oder im Bekanntenkreis.
bert


Wenn Starrachse vorhanden ist, kann man das Federbein lange suchen, zum Austausch :)

bert am 15 Dez 2019 20:15:43

Und was genau hat das jetzt mit meinem Beitrag zu tun :?: :?:

bert

kampfzwerg am 15 Dez 2019 20:17:49

Bert, les Dir deine Antwort mal genau durch und beachte die vorhergehenden Anmerkungen. Dann wirst du dir die Antwort selber geben können bzgl. meiner Bemerkung :)

erwin091071 am 15 Dez 2019 20:21:14

PatrickP hat geschrieben:Da ich den bearbeiten Button nicht finde; Ich brauch ja auch 5 neue Schrauben. Welche gehören denn da rein? Ich find unterschiedliche Längen in der Bucht. Und, gehören dann trotz Helicoil die gleichen Schrauben rein?

Danke euch


Radschrauben müssen die Originalen rein. M14x1,5 oder M16x1,5 je nach Fahrgestell. Kannst ja die alten abmessen.Helicoil dann auch entsprechend passend.

Erwin

bert am 15 Dez 2019 20:26:19

kampfzwerg hat geschrieben:Bert, les Dir deine Antwort mal genau durch und beachte die vorhergehenden Anmerkungen. Dann wirst du dir die Antwort selber geben können bzgl. meiner Bemerkung :)


Stimmt, wobei die Suche nach einem hinteren Federbein von ManfredK nichts mit dem Threadersteller zu tun hat. Davon abgesehen ob es das jetzt gibt....


bert

AntonCoeln am 15 Dez 2019 20:40:03

Die Nabe hat vor 3 jahren so um die 165.-€ gekostet, so gut wie der Ruf von Helicoil auch ist, ich würde eine neue Nabe verbauen, und wenn ich es nicht selbst kann, dann müßte es halt Fiat machen.
Aber dies ist nur meine Meinung

gespeert am 15 Dez 2019 21:03:38

Du kannst Helicoil setzen oder ne neue Nabe verbauen.
Ich persönlich bin durch die Luftfahrt versaut und würde ne neue Nabe verbauen.

rudi-m am 15 Dez 2019 21:09:50

Hallo,

also ganz ehrlich, wenn es mein Fahrzeug wäre:
- Radnarbenkit mit Radlager neu (kostet ohne Einbau um die 100.-€ pro Seite)
- keinesfalls Helicoils bei Radschrauben, die ja auch nicht umsonst sind.

freundliche Grüße

ManfredK am 15 Dez 2019 21:15:47

bert hat geschrieben:Stimmt, wobei die Suche nach einem hinteren Federbein von ManfredK nichts mit dem Threadersteller zu tun hat. Davon abgesehen ob es das jetzt gibt....
bert


Bert das Federbein wurde in einem deiner Beiträge von dir ins Rennen gebracht... ich weiß schon, dass es das beim Duc egal Ob OEM Rahmen oder Alko nicht gibt. (OK ich hätte nen Smilie setzen können) Es gibt aber eine Menge von Reparaturvorschlägen incl. der Ratschläge zu Helicoil oder auch nicht... KEINER hat die beschädigten Teile gesehen - aber jeder gibt gute Ratschläge zur Reparatur.

Sollte man nicht erstmal den Schaden kennen, die Bauteile beurteilen können bevor man Ratschläge zur Reparatur gibt?
Dann gäbe es auch keine Ratschläge die an der technischen Substanz vorbei gehen.....

Ich bewundere hier die polierten Glaskugeln.....

WomoToureu am 15 Dez 2019 21:20:56

AntonCoeln hat geschrieben:.... so gut wie der Ruf von Helicoil auch ist, ich würde eine neue Nabe verbauen...
Natürlich ist das Produkt gut, aber man muss auch fachgerecht beurteilen wo man es einsetzt. So wäre es z.b. nicht zulässig an einem Lufthansa Flugzeug die Triebwerke damit zu befestigen oder auch nur Radschrauben ein einem Ducato einen nachhaltigen sicheren Halt zu gewährleisten.

Wenn man das ernsthaft machen will müsste man neben der thermische Belastung durch die Bremsen auch die mechanische Festigkeit unter den Dynamischen EInwirkungen sorgfältig prüfen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Hersteller das "freigibt". Ohne diese Freigabe jedoch besteht keine Zulassung mehr, was im Falle eines Falles massivste Auswirkungen haben kann. Strafrechtlich, Versicherungstechnisch .. usw.

Duc1302 am 15 Dez 2019 21:37:46

Mein Rat an den TE:
Feststellen, wer die Radmuttern nicht angezogen hat und auf dessen Kosten in einer FACHWERKSTATT folgende Reparaturen vornehmen lassen:
- neue Radnabe setzen
- rückseitiges Abdeckblech der Bremse erneuern
- neue Felge
- neuer Reifen :thema:
- neue Radschrauben
Und Alles Originalteile und nicht billiges Glump aus dubiosen Quellen.
Und künftig nach Werkstattaufenthalten mit Raddemontage gleich den Drehmomentschlüssel ansetzen.

Gruß

meier923 am 16 Dez 2019 08:30:10

rudi-m hat geschrieben:Hallo,

also ganz ehrlich, wenn es mein Fahrzeug wäre:
- Radnarbenkit mit Radlager neu (kostet ohne Einbau um die 100.-€ pro Seite)
- keinesfalls Helicoils bei Radschrauben, die ja auch nicht umsonst sind.

freundliche Grüße

:daumen2:
Flickschusterei mit dem Helicolis NIE -> Ein Wechsel der Radnabe sollte kein Vermögen kosten und Jeder Schrauber beherrschen der einen Drehmomentschlüssel besitzt !

Radmuttern bzw. -Bolzen sollten nach max 50 km Nachgezogen werden - müsste auf jeder Rechnung vermerkt sein , wenn Räder gewechselt wurden - so kenne ich das .

SteamingWolf am 16 Dez 2019 10:49:40

Was Du in Sachen Reparatur machst, überlasse ich Dir. Aber zu dem glimpflichen Ausgang will ich Dir gratulieren. So was kann schwer ins Auge gehen. Du solltest Deinem Schutzengel ein Opfer darbringen...

PatrickP am 16 Dez 2019 11:49:40

Tja, das Problem ist das das WoMo auf dem Stellplatz direkt an der Strasse steht. Die Reparatur ist leider schon 2 Wochen her, da glaube ich nicht, das ich die Werkstatt dafür irgendwie haftbar machen kann.

Ich finde die Idee mit den Heliocoil zwar gut, glaube aber auch, das das nicht für immer wieder an und abmontieren der Reifen so förderlich ist. Zumal es da eben auch um 5 Schräubchen geht, die unser Leben sichern.

So werd ich mal in der Werkstatt nach einem Termin fragen und in der Zwischenzeit den Mechaniker drüber schauen lassen.

Grüße

dieter2 am 16 Dez 2019 12:08:02

Wenn ein Rad wegfliegt ist es immer links.

Weil die Gewinde auf der linken Seite Rechtsgewinde sind.

Früher waren auf der linken Seite Linksgewinde und auf der rechten Seite Rechtsgewinde.
Also immer zum lösen entgegen der Fahrtrichtung.
Da hätten sich die Schrauben nicht rausgedreht.

Gruss Dieter

meier923 am 16 Dez 2019 15:46:30

PatrickP hat geschrieben:....
Ich finde die Idee mit den Heliocoil zwar gut, glaube aber auch, das das nicht für immer wieder an und abmontieren der Reifen so förderlich ist......
Grüße


Die sind Gedacht für das dauerhafte fixieren und halte das bei den Rädern für Hochgadig Fahrlässig !
Das der ADAC Mann das WoMo Rollfähig gemacht hat ist ein Wunder , ich denke mal nur um es Gefahrlos von der Bahn zu bekommen ...

Die Werkstatt müsstest du fahrlässigkeit nachweisen ..

Aber egal -> Mach es richtig , solch Glück fordert man nicht zweimal heraus , nicht das irgendwann aus Leichtsinn dein Kredit von ganz Oben aufgebraucht ist :ja:

dieter2 am 16 Dez 2019 17:15:13

meier923 hat geschrieben:Das der ADAC Mann das WoMo Rollfähig gemacht hat ist ein Wunder


Nein,handwerkliches Geschick :ja:

Vor ein paar Jahren hab ich ein Rad von unseren Smarthänger verloren, auch links.
Auf der Schnellstrasse richtung Grenoble.
Von den 5 Gewinden waren 4 heile und das Fünfte waren die letzten Gänge ausgerissen.
Ich konnte auch sofort weiterfahren,mit 4 Schrauben,je Seite.
Drei von der Reserveradhalterung und eine von der Rechten Seite.

Zuhause habe ich eine neue Radnabe montiert,neue Felge und der Schaden war behoben.

Gruss Dieter

meier923 am 16 Dez 2019 17:28:18

dieter2 hat geschrieben:....
Nein,handwerkliches Geschick :ja:

...
Gruss Dieter


Ich Widerspreche Dir nur ungerne aber Er hat sich weit aus dem Fenster gelegt -> Bei mir wäre das Teil nur noch von der Strasse gerollt -> traue keinem Kunden , der könnte eine Reparatur als Endlösung Verstehen :!:
Wieso schreibe ich das ->
......der ADAC mit einem Gewindebohrer die Schrauben neu setzen musste.


Ich habe auch schon Leute in der Werkstatt gehabt mit einer reparierten Reifenflanke .. oh Gott ->war auvch ein Adac Mann -> GEHT GAR NICHT :!: der war damit auch schon 350 km Unterwegs und kam nur weil er Luft verlor ....

dieter2 am 16 Dez 2019 17:55:30

Da es ein ADAC Man war gehe ich fest davon aus das der Mann weis was er tut.

Ausgerissene Gewinde kann man nicht neu setzen.
Ich gehe davon aus das die letzten Gänge vermurkst waren die er wieder soweit repariert hat das die Radschrauben wieder gepackt haben.

Das ist ja das mit der linken Seite.
Wenn die Schrauben ein ganz wenig lose sind drehen die sie Radschrauben mit jeder Raddrehung zehntel um zehntel mm nach außen.
Bis die letzten Gänge das Rad nicht mehr halten und wegfliegen.

Währe interessant zu wissen ob er vorher ein Gefälle mit viel Bremsen runtergefahren ist und die Nabe warm geworden ist.

Währe rechts die Schrauben lose würden die sich höchstens fest drehen.

WomoToureu am 16 Dez 2019 18:09:22

meier923 hat geschrieben:Radmuttern bzw. -Bolzen sollten nach max 50 km Nachgezogen werden - müsste auf jeder Rechnung vermerkt sein , wenn Räder gewechselt wurden - so kenne ich das .


Auch ich kenne das nur so, aber auch die zumindest theoretische Möglichkeit das jemand am parkenden Fahrzeug die Radmuttern gelöst hat, dürfte möglicherweise bei einem Haftungsversuch gegen die Werkstatt zur Sprache kommen, es sei denn die Fahrt war direkt von der Werkstatt dann würde auch ich raten die Werkstatt in Haftung zu nehmen.

Aber war ja schon zwei Wochen her wenn ich mich entsinne....

bayernfranzl am 16 Dez 2019 18:29:44

rudi-m hat geschrieben:Hallo,

also ganz ehrlich, wenn es mein Fahrzeug wäre:
- Radnarbenkit mit Radlager neu (kostet ohne Einbau um die 100.-€ pro Seite)
- keinesfalls Helicoils bei Radschrauben, die ja auch nicht umsonst sind.

freundliche Grüße


Teilweise meine Meinung, und absolut Richtig....bei Radschrauben ja keinen Reparatursatz.
Aber wieso Radlager neu???

dieter2 am 16 Dez 2019 18:32:51

Hätte er nach 50 km die Schrauben nachgezogen währen die losen Schrauben jedenfalls aufgefallen.

Der Werkstatt brauch er damit nicht kommen.
Aber zum Glück hält sich der Schaden in Grenzen :ja:

Gizmo am 16 Dez 2019 18:34:17

dieter2 hat geschrieben:
"Wenn ein Rad wegfliegt ist es immer links.
Weil die Gewinde auf der linken Seite Rechtsgewinde sind.
Früher waren auf der linken Seite Linksgewinde und auf der rechten Seite Rechtsgewinde.
Also immer zum lösen entgegen der Fahrtrichtung.
Da hätten sich die Schrauben nicht rausgedreht."

"….rechts die Schrauben lose würden die sich höchstens fest drehen."

Hallo Dieter, wie lässt sich das technisch erklären?

Gruß, Gizmo

dieter2 am 16 Dez 2019 18:54:03

Gizmo hat geschrieben:Hallo Dieter, wie lässt sich das technisch erklären?

Gruß, Gizmo


Wenn die Radschraube lose ist gibt es auch Spiel zwischen der Schraube und der Bohrung,oder zumindest Bewegung.
Die Bohrung macht eine kreisende Bewegung um den Radbolzen wenn sie das Rad dreht,und dabei walkt die Bohrung an der Schraube
immer in einer Richtung.
Immer in Fahrtrichtung.
Dabei nimmt sie die Schraube immer mit,erst ganz wenig im hunderstelbereich,aber mit jeder Raddrehung wird auch die Bohrung
größer und die Schraube etwas mehr mitgenommen.

Und genau deshalb gab es in frühen Jahren bei LKWs auf der linken Seite Linksgewinde,da konnte das nicht passieren.

Laienhaft erklärt,aber so in etwa läuft das ab.

PatrickP am 16 Dez 2019 19:47:49

dieter2 hat geschrieben:Hätte er nach 50 km die Schrauben nachgezogen währen die losen Schrauben jedenfalls aufgefallen.

Der Werkstatt brauch er damit nicht kommen.
Aber zum Glück hält sich der Schaden in Grenzen :ja:


Wir waren wenn 63km unterwegs. 100m vor der Abfahrt....

Und die Reparatur war 2 Wochen her.

Wir nehmen es hin als pures Glück im Unglück und schauen jetzt, wie wir die Radnabe ausgetauscht bekommen.

Was haltet ihr jetzt davon, das Radlager zu tauschen?

Grüße

villadsen am 16 Dez 2019 19:53:34

dieter2 hat geschrieben:Und genau deshalb gab es in frühen Jahren bei LKWs auf der linken Seite Linksgewinde,da konnte das nicht passieren.

Heute verwenden LKW Fahrer Radmutterindikatoren. Damit sieht der Fahrer sofort ob seine Schrauben sich gelöst haben. Wäre vieleicht auch etwas für Wohnmobile?
MfG
Thomas V.

Gizmo am 16 Dez 2019 19:55:30

Danke Dieter! - Das ist auch der Grund, warum an Fahrrädern das rechte Pedal ein Rechtsgewinde und das linke Pedal ein Linksgewinde hat.

Gruß, Gizmo

Rockerbox am 16 Dez 2019 20:04:54

villadsen hat geschrieben:Heute verwenden LKW Fahrer Radmutterindikatoren. Damit sieht der Fahrer sofort ob seine Schrauben sich gelöst haben. Wäre vieleicht auch etwas für Wohnmobile?
MfG
Thomas V.


Gibts ja auch für Schlüsselweite 19! Aber nachsehen muss man trotzdem noch selber ......

dieter2 am 16 Dez 2019 20:05:04

Durch diese TiriMonis schauen auch viele nicht mehr auf die Räder.
Das Ding meldet sich schon wenn was nicht stimmt :wink:

Bei Stahlfelgen kann man lose Schrauben an einen leichten dunkleren Rand um die Schraube erkennen, das ist abrieb.
Bei Alufelgen sitzen die Schrauben so tief das man nichts mehr sieht.

villadsen am 16 Dez 2019 20:06:47

PatrickP hat geschrieben:Was haltet ihr jetzt davon, das Radlager zu tauschen?
Grüße

Ist das Radlager nicht einen kompletten Satz?
--> Link
MfG
Thomas V.

Rockerbox am 16 Dez 2019 20:11:21

dieter2 hat geschrieben:Durch diese TiriMonis schauen auch viele nicht mehr auf die Räder.
Das Ding meldet sich schon wenn was nicht stimmt :wink:


Tiremonis sind doch aber für den Luftdruck im Reifen und nicht für lose Muttern oder?

dieter2 am 16 Dez 2019 20:15:49

Rockerbox hat geschrieben:
Tiremonis sind doch aber für den Luftdruck im Reifen und nicht für lose Muttern oder?


Ja klar, aber wer selber seine Reifen in Augenschein nimmt würde warscheinlich auch lose Radschrauben bemerken.

Was aber in dem Fall was Anderes ist.

Rockerbox am 16 Dez 2019 20:19:05

Da haste recht .....

KAWAMANE am 16 Dez 2019 20:21:11

Moin Patrick,
PatrickP hat geschrieben:...Was haltet ihr jetzt davon, das Radlager zu tauschen?

du scheinst ja keinerlei Vertrauen in die Fachleute einer Werkstatt zu haben.
Wie sollen wir diese Frage beantworten?
Ich würde den Schaden einem Fachmann zeigen und mir von ihm erklären lassen, was und warum etwas erneuert werden muss (oder warum nicht). Wenn ich jetzt noch Zweifel hätte, würde ich mir eine zweite Meinung einholen, von einem anderen Fachmann.

Gruß
Bruno

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Heizung im Fahrerraum geht mal und mal nicht
Steinschlagschutz Kühler/Verdampfer und Unterfahrschutz
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt