CampingWagner
hubstuetzen

LifePo04 mit Solar, welche Geräte und Kabel? 1, 2


Aequinoxx am 15 Dez 2019 13:50:36

Hallo Zusammen,

ich bin ein blutiger Neuling und habe mir einen Kastenwagen (Ford Transit Custom) gekauft um diesen zum Camper auszubauen. Aufs Dach soll eine Solaranlage und ich habe bereits eine 100ah LifePo04 von Offgridtec gekauft. Ich möchte eine einfache Anlage aufbauen, da ich nicht viel Strom brauchen. 1-2 Personen und wir reden maximal davon Handys oder ein Tablett zu laden. Einzige Extras sind:

Kühlbox: Dometic TropiCool TC 21 12 Volt: 46 Watt
und
Eine Kapselmaschine (ich denke 1500Watt) um meiner Frau 1-2 Cappuccinos zu ermöglichen.

Angedacht ist der Ective 4in1 Wechselrichter SSI154 mit 1500Watt

Das System soll einfach sein und ich schwanke noch ob ich Landstrom anschließe. Laut Aussage von Ective werden generell keine Sicherungen gebraucht, weil das Gerät welche eingebaut hat. Ich würde aber ein Kabel vom Gerät zur Batterie holen mit eingebauter Sicherung (120A?).

Soviel zur Ausgangslage. Ich würde gerne 1-2 Solarmodule aufs Dach bekommen. Würde alles soweit zusammen passen? Kann das Gerät die Batterie laden und mit der Padmaschine und der Kühlbox betreiben? Es geht nicht um Dauereinsatz, ich wäre gerne ein paar Tage Autark wenn es sich ergibt aber das ist kein muss.

Wenn ich eine Landstromsteckdose anschließe, müsste eine FI Sicherung dazwischen. Soweit verstehe ich es, aber welche?
Die Kühlbox würde ich mit einem 12Volt Anschluss direkt an die Batterie anschließen. Solche Anschlüssen gibt es ohne Ende bei Amazon mit 10A Sicherungen im Kabel. Würde das funktionieren oder muss ich etwas bei der LifePo Batterie beachten?

Ich bin für alle Tipps offen! Bin bei Strom ein völliger Laie und würde das Fahrzeug ungerne abfackeln. Daher sollte die Lösung auch realisierbar sein.


Rockerbox am 15 Dez 2019 14:40:30

Aequinoxx hat geschrieben:
.......

Bin bei Strom ein völliger Laie und würde das Fahrzeug ungerne abfackeln. Daher sollte die Lösung auch realisierbar sein.


Entschuldige, aber wenn du wie du selber schreibst „völliger Laie“ im Stromfragen bist solltest du solche Sachen machen LASSEN und nicht selber basteln! 230 V sind kein Kindergeburtstag und im Fall des Falles lebensgefährlich!

hmarburg am 15 Dez 2019 15:01:31

Hallo,

ich habe dir mal so zum Eingewöhnen für dich den E-Plan von meinem Womo hier eingestellt, nur damit du mal ein Gefühl bekommst, worum es hier geht.

28016

Der nächste Schaltplan bezieht sich nur auf mein Umbauprojekt für den LiFePO4-Akku, inklusive Ladeeinheit, Solar und Wechselrichter.

26991

Viel einfacher wird dein Projekt nicht zu realisieren sein.

Anzeige vom Forum


Aequinoxx am 15 Dez 2019 15:46:22

Danke für die Sorge, aber ich habe einen leeren Kastenwagen und ein All in One Gerät mit Plug and Play. Das hat schlichtweg nichts mit den komplexen Plänen zu tun. Solar zum Gerät und Gerät zu Batterie endet alles in der einfachen Version. Ich muss nur wissen was ich beachten muss für den 12Volt Anschluss und ob ein 1500Watt Wechselrichter in der Kombination Sinn macht.

hmarburg am 15 Dez 2019 15:50:50

Wenn du der Meinung bist, dass du Plug n' Play hast und dich um nichts kümmern musst, dich Themen wie Leitungsquerschnitt und Leitungsabsicherung nicht zu interessieren brauchen, dann bastel mal schön.
Dann kannst du deine Holden zusätzlich zu den Cappos noch einen 230V-Stromschlag bieten oder einen Wohnmobilbrand.

biauwe am 15 Dez 2019 15:55:32

hmarburg hat geschrieben:Dann kannst du deine Holden zusätzlich zu den Cappos noch einen 230V-Stromschlag bieten oder einen Wohnmobilbrand.


Schon wieder dieser Unfug :?
Aber das zeichnet ja dieses Forum aus :evil:

hmarburg am 15 Dez 2019 15:59:48

biauwe hat geschrieben:...Schon wieder dieser Unfug :? Aber das zeichnet ja dieses Forum aus :evil:...


Na dann erleuchte mal das Forum oh Gott des Wissens!

biauwe am 15 Dez 2019 16:05:30

hmarburg hat geschrieben:Na dann erleuchte mal das Forum oh Gott des Wissens!

Gegen Dich komme ich nicht an.
Meine Frau föhnt ja auch nicht ihre Haare. :D

Aequinoxx am 15 Dez 2019 16:33:12

Da ich eine Plug and Play Anlage kaufe, kaum Strom brauche und meine Kabellänge minimal ist, möchte ich einfach nur sinnvolle Tipps um eben große Fehler zu vermeiden.
Der Weg von der Solarzelle zum Gerät sind ca. 2m. Vom Gerät zur Batterie 20 cm. Weitere Kabel gibt es nicht weil ich die Steckdose des Wechselrichters nutzen möchte. Das Kabel zur Batterie hat eine eingebaute Sicherung und das Gerät ebenfalls. Alle Kabel sind Teil eines Sets und vom Hersteller genau so ausgelegt. Inklusive Plug and Play Anschlüssen.

Nur weil ich ein Laie bin, macht es mich noch lange nicht zu einem Idioten. Ich möchte nur wissen ob ich da etwas grob übersehe und das 12Volt Thema ist mir tatsächlich neu. Tut es das hier direkt an der Batterie? --> Link

dieter2 am 15 Dez 2019 16:52:42

Aequinoxx hat geschrieben:Tut es das hier direkt an der Batterie? --> Link


Ja,tut es.
Dicht an der Batterie eine Sicherung zwischen bauen,ein fliegenden Sicherungshalter tu es auch.

Die Solarpanele würde ich über einen Solarregler direckt an die Batterie anschließen.
Den WR an die Batterie,kurze Kabel und eine 150 A Sicherung dazwischen,dicht an der Batterie.

Den würde ich empfehlen,der macht schon lange gute Dienste bei mir mit der Senseo Padmaschine.
--> Link

Aequinoxx am 15 Dez 2019 16:56:15

Danke für die Antwort. Brauche ich eine Sicherung wenn im Kabel bereits eine 10A Sicherung steckt?

Ich plane das das Gerät hier: --> Link
Da würden die Solarzellen hinlaufen und von dort aus in die Batterie. Das Gerät an der Karosserie erden und eine 120A Sicherung in das Kabel zwischen Gerät und Batterie. Soviel zu meinem "Schaltplan". Passt das?

Stocki333 am 15 Dez 2019 17:45:25

Hallo...
Hast du auch einen Vornamen. Schreibt sich einfach leichter.
Erstmal willkommen im Forum. Ist so Brauch hier, eine kurzen Vorstellung.
100ah LifePo04 von Offgridtec

Das passt mal so fürs erste.
Solaranlage:
2 Module sind das mindeste. Mit 3 bist du unabhängiger. Ja wenn Platz. Dachdurchführung brauchst du auch.
Laderegler.
Nimm einen Victron SmartSolar MPPT Laderegler 100/20 12V 24V 20A Solarladeregler Bluetooth integriert.
Du bekommst die Daten aufs Handy. Kann 3 x 100 Watt Module. Lässt sich perfekt auf Lithium jeglicher Art programmieren. Auch Zellenausgleich bis 14.6 Volt möglich. Untertemperataturabschaltung ebenso möglich.
Sicherung an der Batterie nicht vergessen.
-
Wechselrichter.
Ist bei dir ein heißes Thema.
ich bin ein blutiger Neuling und habe mir einen Kastenwagen

Bin bei Strom ein völliger Laie und würde das Fahrzeug ungerne abfackeln. Daher sollte die Lösung auch realisierbar sein.

Das sind sehr offene Worte. Hat was. Ich werde dir ebenso offen meine Meinung schreiben.
Lass die Finger vom dem ausgesuchten Wechselrichter 4 in 1.
Kauf dir einen WR mit 1500W Sinus. Sonst nichts. Reicht allemal aus. Direkt an der Batterie verkabelt.
So hast du das Thema Landstrom mit 230 Volt weg. Das sehe ich als keine Fehler bei dir an. :lach:
Mit 3 Modulen am Dach bist du nahezu autark.
Du kannst immer noch ein Ladegerät nachrüsten. Einbauen, und direkt an die Landstomversorgung anschliessen. Falls überhaupt erforderlich. lass das einfach auf dich zukommen.
Die Praxis ist der Beste Lehrmeister.
Ein Punkt fehlt mir bei dir. Laden über das Basisfzg. Den du verwendest einen Kompressorkühli. Bei Schlechtwetter ist deine Batterie nach 3 Tagen leer. Als Faustformel.
Auch fehlt mir eine Heizung. Falls geplant.
Denke mal darüber nach, und schreibe dann deine Gedanken darüber. Du willst erstmal eine minimal Austattung.
Das bekommen wir schon hin mit dir. Du solltest aber wissen, was will ich sofort in Angriff nehmen. Wenn du durch die Praxis dann feststellst, das brauche ich noch, sollte es jetzt so gemacht werden, das du ohne Gemurkse das anschliessen kannst.
Gruß Franz

hmarburg am 15 Dez 2019 19:43:36

Hallo Franz,

jetzt machst du es aber kompliziert und das will der TE eigentlich überhaupt nicht.
Er will doch nur den Akku über Solar laden und damit ein/zwei Käffchen kochen und ein bisschen Kühlbox betreiben. Kabelsatz hat er bei seiner Plug n' Play Kiste dabei, Absicherung ist nur sekundär ein Thema.

Also überfordere ihn nicht mit Fragen nach der Ladung mit der Lichtmaschine, weil dazu müsste wieder ein Trennrelais rein, das über D+ oder Ladespannung zu steuern ist.

Er ist nicht so interessiert am Lernen wie Felix, der auch an der E-Versorgung seines Eigenbaus arbeitet.

Gruß, Holger

Stocki333 am 15 Dez 2019 21:01:06

Hallo Holger
Er will doch nur den Akku über Solar laden und damit ein/zwei Käffchen kochen und ein bisschen Kühlbox betreiben. Kabelsatz hat er bei seiner Plug n' Play Kiste dabei, Absicherung ist nur sekundär ein Thema.

Genau darum gehts mir.
Einen Winkel mit Würfelsicherung. Danach einen Subverteiler mit Hauptsicherungen. Fertig. Dort kann er alles anschliessen, was man zum Überleben in der Wildnis braucht. :cry:
Einmal ein paar Euro und Stunden investiert. Und wenn einmal erweitert wird, gibts keinen Murks. Und das könnte auch ein Booster sein. hat ja Platz für 4 Sicherungen. Oder ein Ladegerät. Egal. Hauptsache der Anschlüss mit Sicherung bereits vorhanden. Später kein Murks mit fliegenden Sicherungen.
Und ist die 4 in 1 Kiste defekt hat er gar nichts mehr. So ist meine Sicht.
Gruß Franz

Aequinoxx am 15 Dez 2019 22:40:04

Danke für die Antworten!

Ich bin Maxim, freut mich :-).
Das Projekt WoMo wird spannend und aus Kostengründen will ich soviel es geht selber machen. Standheizung ist nach Hinten verschoben, da ich nicht weiß in wieweit ich im Winter unterwegs sein werde. Laden über die Lichtmaschine ist super spannend, aber das würde ich später nachrüsten lassen.

Ich habe einen Ford Transit Custom BJ 2015 und der Platz ist begrenzt. Ein Dachfenster würde ich gerne einbauen und ich denke 2 Module sollten passen, 3 wären wohl vom Platz zuviel. Flexibel Module präferiere ich gerade, einfach weil ich ein gutes Gefühl beim Kleben habe entgegen der geklebten Halterungen und es optisch weniger Auffällt am Fahrzeug.

Wenn ich auf die 4in1 Lösung verzichte und es einzelnt hole, steht folgendes zur Auswahl:

1: --> Link
2: --> Link

Für Alternativen bin ich gerne offen.

Dazu dann das an die Batterie --> Link Hier mag ich, dass eine anständige Sicherung drin ist. Da ich nur die Kühlbox dran habe, möchte ich mir einen Sicherungskasten sparen.

Toll wäre jetzt ein Ladewandler der bereits 12Volt Anschlüsse hat. Hab auf die schnelle den hier gefunden --> Link, aber bräuchte mehr Watt. Dann könnte ich mir das andere Gerät sparen.

Auch hier sind Ideen gerne gesehen :-).

hmarburg am 15 Dez 2019 22:57:30

Hallo Maxim,

du möchtest 1500W über einen Wechselrichter ziehen, d.h. der Wechselrichter zieht aus der Batterie bei 12V unter Berücksichtigung von Verlusten ca. 150A.

Gruß, Holger

Aequinoxx am 15 Dez 2019 23:04:10

Hey Holger,

150A die Stunde oder auf Einmal? Ich gehe davon aus eine Kapselmaschine 1-2 Minuten laufen zu haben, also maximal 10 Minuten am Tag.

hmarburg am 15 Dez 2019 23:06:55

Trotzdem musst du die 150A von der Batterie zum Wechselrichter bringen, auch wenn es nur ein halber Meter ist. Diese Leitung musst du entsprechend absichern.

Gruß, Holger

Aequinoxx am 15 Dez 2019 23:30:49

Bei dem Set wäre eine Sicherung im Batteriekabel. So wie ich es verstanden habe wären es 1500 durch 12 und somit würde eine 120A Sicherung reichen. Kommt das hin?

mercurius46 am 15 Dez 2019 23:36:46

Fahrzeugelektrik ist etwas für Spezialisten, und in allen Foren mit Thema "mobiles Reisen" in jeglicher Couleur tummeln sich selbst ernannte Gurus zum Thema.

Wer sich wirklich ernsthaft mit dem Thema "Umstieg auf Lithium" auseinandersetzen möchte, der wird hier fündig: (--> Link).

PS: Bin nicht verwandt oder verschwägert - spreche aber aus eigener Erfahrung...

biauwe am 15 Dez 2019 23:38:51

Warum schreibt Waeco keine extra Sicherung vor?


Aequinoxx am 16 Dez 2019 00:03:05

Danke Mercurius, hatte den Artikel bereits vor längerem gefunden und daher eine LifePo gekauft :-)

hmarburg am 16 Dez 2019 06:30:51

biauwe hat geschrieben:Warum schreibt Waeco keine extra Sicherung vor?


Das entzieht sich meiner Kenntnis, warum kein Leitungsschutz vorgesehen ist.

hmarburg am 16 Dez 2019 06:33:33

Aequinoxx hat geschrieben:Bei dem Set wäre eine Sicherung im Batteriekabel. So wie ich es verstanden habe wären es 1500 durch 12 und somit würde eine 120A Sicherung reichen. Kommt das hin?


Wenn du die Wandlerverluste des Wechselrichters unberücksichtigt lässt und du das Gerät nicht voll auslastest kann das reichen. Welchen Querschnitt haben denn die Leitungen in dem Set?

Aequinoxx am 16 Dez 2019 09:06:37


Stocki333 am 16 Dez 2019 09:07:55

hallo Maxim
Zu dem Solarsets. Beide passen. Wenn du es vernünftig machen willst, nimm die Glasmodule. Die Lebensdauer der Flexmodule ist in der Regel nicht hoch. Du bekommst auch die Flexmodule mit den Victron Regler. Mit Offgridtec kannst du reden. Meine Erfahrung mit denen ist sehr positiv.
Bei deiner Einfachen Istalation würde ich mit so einem Teil arbeiten.
Vom Pluspol mit einem mindesten 50 mm2 Kurzen Kabel zu diesem Verteiler.
--> Link
Über eine 150A Maxisicherung den WR anschliessen. Das ist die Maxi Sicherung.
Dann hast du 4 Abgänge von Midi Sicherungen.
Auf einem kommt der Solarregler.
Am zweiten Die Kühlbox und Licht und deine verlinkte Box.
Am dritten kann du ein Ladegerät anschliessen
Die Ladeeinrichtung über die Maschine an die Vierte. Dort kann die Werkstatt den Booster anschliessen. Spart Werkstattzeit und die ist teuer.
Die Kabel mit 50 mm2 lässt du dir fertig Crimpen in der passeenden Länge. Genauso die Kabel vom Verteiler zum WR.
Oder wie willst du die Kabel sonst miteinander verbinden. Alles auf den Polanschluss. Du unterschätzt den Strom vom WR gewaltig. Und Sicherungen brauchst du sowieso. Du sicherst mit einer Sicherung nicht das Gerät ab, sondern in erster Linie das Kabel.
An Holger. meine Erfahrung mit Ective WR Kabeln. 2500 Watt. 4 x 10 mm2 60 cm lang. Meines Erachtens a` weng zweng.
Franz

Rockerbox am 16 Dez 2019 09:10:48

120 A über ein 6 qmm Kabel???

hmarburg am 16 Dez 2019 09:27:52

Aequinoxx hat geschrieben:--> Link

6mm2


6qmm abgesichert mit 15A, damit kommst du beim Wechselrichter nicht weit. Das reicht vielleicht für deine Kühlbox.

hmarburg am 16 Dez 2019 09:28:57

Stocki333 hat geschrieben:...An Holger. meine Erfahrung mit Ective WR Kabeln. 2500 Watt. 4 x 10 mm2 60 cm lang. Meines Erachtens a` weng zweng.
Franz


Das sehe ich auch so.

Stocki333 am 16 Dez 2019 09:35:39

Das sehe ich auch so.

Danke.
Was willst du Trinken. Rot osder Weiß. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Franz

viking92 am 16 Dez 2019 09:38:15

Moin,
Sicherungshalter und passende Mega/Midi-OTO Sicherungen bekommt man preisgünstig z.b. hier: --> Link

*ist kein Affiliate-Link :wink:

Gruss

biauwe am 16 Dez 2019 09:46:55

Was genau soll diese Sicherung absichern?

hmarburg am 16 Dez 2019 10:02:51

biauwe hat geschrieben:Was genau soll diese Sicherung absichern?


Leitungsschutz

biauwe am 16 Dez 2019 10:08:26

hmarburg hat geschrieben:Leitungsschutz


Hast Du bestimmt überall im Womo an den Endverbrauchern verbaut :D

hmarburg am 16 Dez 2019 10:15:12

biauwe hat geschrieben:...Hast Du bestimmt überall im Womo an den Endverbrauchern verbaut :D


Alle Leitungen zu den Verbrauchern, die direkt von meiner Batterie gespeist werden, sind abgesichert.

viking92 am 16 Dez 2019 10:16:47

biauwe hat geschrieben:Was genau soll diese Sicherung absichern?

Man munkelt den WR, PV oder gar weitere Verbraucher?

hmarburg am 16 Dez 2019 10:23:15

viking92 hat geschrieben:Man munkelt den WR, PV oder gar weitere Verbraucher?


Die Sicherungen sichern in erster Linie nur die Leitungswege ab.

Aequinoxx am 16 Dez 2019 11:35:14

Also das ist mein persönliches Angebot von Offgridtec. Passt das so? Kann ja jedes Teil austauschen. Gerne mit Links

Dazu dann Sicherungen?

hmarburg am 16 Dez 2019 11:41:03

Was für Angaben hast du Offgridtec für dein persönliches Angebot gegeben und was alles haben sie dir angeboten?
Oder war der Kabelsatz alles?

rolf51 am 16 Dez 2019 12:03:43

Hallo,
würde die Flex von Offgridtec nicht nehmen.

Gruß Rolf

andwein am 16 Dez 2019 12:17:13

biauwe hat geschrieben:...Schon wieder dieser Unfug Aber das zeichnet ja dieses Forum aus

Sag doch nicht schon wieder Unfug und lass doch bitte diese undifferenzierten Allgemeinplätze! Die treffen nämlich alle.
Schreib doch einfach: das sehe ich anders und lass eine Begründung folgen. Dann haben wir alle was von deiner Meinung.
Andreas

andwein am 16 Dez 2019 12:22:33

biauwe hat geschrieben:....Hast Du bestimmt überall im Womo an den Endverbrauchern verbaut

Nein, nochmal eine Erklärung nur für dich, am Ausgang der Stromquelle, vor der langen Leitung zum Endverbraucher/Gerät. Diese Leitungssicherung soll bei Leitungsbeschädigungen auslösen.
Andreas

Aequinoxx am 16 Dez 2019 13:37:21

irgendwie hat er das Angebot nicht geladen, ich versuche es nochmal.

Aequinoxx am 16 Dez 2019 13:46:10

Hi Rolf,
Wieso nicht die Flexi?

viking92 am 16 Dez 2019 13:47:17

hmarburg hat geschrieben:Die Sicherungen sichern in erster Linie nur die Leitungswege ab.

An deren Ende in den meisten Fällen ein Verbraucher, wie z.b. die o.g. hängt, oder? :gruebel:
Schade, hätte Dir zu gerne ein "Plus" gegeben.....darf aber nicht.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Robur 120 Ah - Anzeige korrekt?
LifeYPo4 - Mein Umbauprojekt
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt