Dometic
motorradtraeger

Irland im Mai 2020


sicha49A am 20 Dez 2019 10:46:14

Hallo zusammen.

Wir wollen Mitte Mai nach Irland und haben ein paar Fragen dazu.
Ja, ich habe die Beiträge hier schon gelesen, trotzdem....
Bin immer noch unschlüssig, ob wir die Route 1. über Frankreich und Direktfähre oder 2. über Fähren und Landweg England nehmen sollen.
Meine Frage, wenn man Route 2. wählt, kann man es ohne eine Zwischenübernachtung machen oder sollte man zwischen den beiden Fähren eine Nacht einplanen?
Eine weitere Frage ist, ob es sinnvoll ist die Fahrräder mitzunehmen?
Bei unserer Tour durch Schottland waren diese eigentlich ungenutzt.

Danke schon mal für Eure Antworten.

Gruß: Charly

Anzeige vom Forum


alzu am 20 Dez 2019 11:40:15

Hallo Charly,
Ich bin vor ca. 15 Jahren mit der Fähre Hoek van Holland - Ramsgate und nach der Inseldurchquerung Hollyhead - Dublin und wieder zurück gefahren. --> Link
Diese 4 Fähren haben ein wenig über € 1000,- gekostet, wir haben in Ramsgate übernachtet.
Voriges Jahr waren wir wieder in Irland, diesmal mit der Fähre von Cherbourgh nach Rosslaire und wieder zurück. Unser Auto ist zwischenzeitlich etwas in die Länge gewachsen, vorher 6m (incl. Räder), jetzt 7m (incl. Räder).
--> Link
Wir haben im Februar gebucht und (incl. Aufpreis für eine Standard-Außenkabine) ein wenig über € 500,- für hin und retour bezahlt. Ich würde die Direktfähre sofort wieder nehmen, hatte alles bestens geklappt.
Fahrräder haben wir eigentlich immer dabei, Radwege sind allerdings selten, wenig befahrenen Straßen hingegen gibt es viele. Für Stadtbesichtigungen kann ich es mir ohne gar nicht mehr vorstellen, waren aber auch sonst ganz praktisch. (Ich kann mich erinnern, bei unserer Schottlandreise vor vielen Jahren haben wir sie auch nur spazieren gefahren). Kommt natürlich aufs Wetter an, wir hatten 2018 großes Glück.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

volki am 20 Dez 2019 12:44:28

sicha49A hat geschrieben: Bin immer noch unschlüssig, ob wir die Route 1. über Frankreich und Direktfähre oder 2. über Fähren und Landweg England nehmen sollen. Meine Frage, wenn man Route 2. wählt, kann man es ohne eine Zwischenübernachtung machen oder sollte man zwischen den beiden Fähren eine Nacht einplanen? Gruß: Charly

Wir waren 2012 in Irland, Ende April und Mai. Ein Rundherum-fahrt, aber wie hatte viel schlechtes Wetter. Was nicht heisst dass es 2020 auch wieder so ist.
Route 1 wollte ich nicht. Ich war früher viel in England und wollte das wieder einmal "erleben".
Daher Route 2
DFSD-Fähre Dünkirchen- Dover. Im DFSD-eigenen Terminal , (hat dort extra einen Internet-Kasten zum Online buchen
(Die 02.00 Fähre hat 49 Euro gekostet) aber die haben uns schon auf die 24 Uhr-Fähre geschickt. Ankunft wieder am DSFD-eigene Terminal in Dover. Dann zur M-20 gefahren und auf dem 1. Parkplatz geschlafen bis Sonnenaufgang. Dann auf der M-25 rund um London und auf der M-4 (West) bis zur Servicestation Carmarthen in Wales gefahren. Dort am Rand des Riesengeländes, weit abgelegen, übernachtet (51.846595 -4.309460)
Am nächste Tag bis Fishguard. Diese Ferry ist teurer 181 £. Aufpassen, jeder Kurs hat je nach Tag und Tageszeit und Datum einen andern Preis. Dann rund um Irland und am 21.Mai zurück um noch VOR Pfingsten zu Hause zu sein.
Die Fähre zurück um 0200 Uhr hätte wieder um die 50 € gekostet. Als ich fragt ob ich auch auf ein früheres Schiff können, hiess es ja für 20 £ Aufpreis aufs wartende 18 Uhr-Schiff. Was billiger war, als wenn ich mich auf dieses Schiff gebucht hätte !
Nach Ankunft in Dünkirchen gleich auf dem Riesen-P des Terminals übernachtet.

Den damaligen Reisebericht (mit Bildern und Koordinaten ) kannst du hier lesen: --> Link
.

Anzeige vom Forum


tiefschneewikes am 20 Dez 2019 14:21:15

Hallo Charly,

wir machen nächstes Jahr im Mai/Juni auch Irland. Wir stehen vor der gleichen Entscheidung. Mit unserem Alkofen, Höhe 3,20 Mtr., zahlen wir in Frnakreich recht viel Maut und haben daher überlegt, über Belgeien nach Dünnkirchen zu fahren. Nach reichlich rechnen der Fahrt- und Fährzeiten haben wir uns aber entschieden die lange Fähre Cherbourg/Rosslare zu nehmen. Die Reisedauer ist ziemlich gleich lange, aber auf der Fähre können wir relaxen und sind dann ausgeruht wenn wir in Irland ankommen. Die Fahrräder nehmen wir überall hin mit, auch wenn wir die dann manchmal den ganzen Urlaub nicht nutzen. Die stören uns nicht wenn die dabei sind.

Rofalix am 20 Dez 2019 17:36:53

Wir waren letzten Mai 4 Wochen in Irland unterwegs. Hatten übrigens Top-Wetter.
Für die Hinreise nahmen wir die Fähre von Holland nach Newcastle, fuhren dann 200km durch England auf die andere Seite und dann mit der Fähre wieder von Cairnryan nach Larne. So kommt man ganz im Norden von Irland auf die Seite, kann zuerst die Causeway Coastal Route in Nordirland fahren und danach gleich anschliessend den Wild Atlantic Way.
Zurück sind wir dann von Dublin nach Cherbourg. Wir würden es nochmals genau gleich machen und wir waren absolut begeistert von jedem Ecken. Nordirland hat uns positiv überrascht und der ganze Resten auch...

Unser Reisebericht -> --> Link



Fährhafen in Cairnryan, wo man auch problemlos übernachten könnte


Roman am 20 Dez 2019 18:16:34

Hallo Charly,

die Frage kann man m.E. nicht beantworten, ohne das Thema "Brexit" mit einzubeziehen.

Der kommt ja nun wohl tatsächlich am 31.01......aber was dann ? Dann beginnt eine mindestens einjährige Hängepartie, wie man was regelt. Daher weiß ich nicht, ob ich mir die Grenzkontrollen nach England rein und wieder raus 4 x in einem Urlaub geben würde. Von Staus und Zeitverlusten will ich gar nicht reden.

Entweder du wartest bis Februar wenn es vielleicht erste Erkenntnisse gibt wie die Zollformalitäten ablaufen oder du wählst gleich die Frankreichroute.

Gruß
Roman

felix52 am 20 Dez 2019 19:28:16

So ist es.

Das "Vereinigte Königreich" hat den Austritt ohne "Wenn und Aber" auf den 31.Januar 2020 terminiert.
Ob Geregelt oder Ungeregelt.
In der heutigen "Sitzung" des Parlaments wurde das besonders deutlich.
Kontrolliert wurde man schon immer durchgängig. Ich habe das zuletzt vor einigen Monaten nahe London erlebt.
Durchaus bestimmt und nicht mehr so freundlich.

Wenn es klappen soll via England oder Wales, dann ein bezahltes Fährticket mit sehr zeitnahem Termin
zur Überfahrt nach Irland bereithalten. 3 Tage Durchfahrt Englands und Wales werden wohl schon als Urlaub
angerechnet. Dann wird aus Bier und Kippen Zollpflichtiges Bier und Kippen. Und aus billigem engl. Aspirin
bei der Ausfuhr teures Aspirin.

Das Nichtabkleben der Scheinwerferbereiche kontinentaler Fahrzeuge wurde bislang nicht geahndet.
Auch das wird sich ändern.

Also besser den Weg über die EU-Gebiete wählen.


Selbst die Else hat wohl schon n neuen Pass beantragt, um, wenn die Schotten revoltieren, im Sommer nach Balmoral zu kommen. :mrgreen:

Weihnachtliche Grüße

Persönlich rate ich ab.

Roman am 21 Dez 2019 00:02:00

sicha49A hat geschrieben:....Eine weitere Frage ist, ob es sinnvoll ist die Fahrräder mitzunehmen?
Bei unserer Tour durch Schottland waren diese eigentlich ungenutzt....


Dann hast du dir die Antwort schon selbst gegeben. Das wird sich in Irland nicht dramatisch ändern.
Nun kannst du dich aber selbst noch fragen, warum sie in Schottland ungenutzt blieben... :wink:

Gruß
Roman

sicha49A am 21 Dez 2019 10:42:54

Grüß Gott.
Danke erstmal für all die interessanten Antworten und die Links auf tolle Reiseberichte!
Ja, der Brexit ist ein unwägbarer Faktor für die Planung.
Ansonsten freuen wir uns auf die Reise sehr.

Liebe Grüße: Charly

volki am 21 Dez 2019 12:03:36

Um Gottes Willen, ist da bei euch die Panik ausgebrochen :cry:
Reisen nach UK waren doch schon VOR der EU ganz einfach möglich, ich habe ja da sogar gearbeitet. Offiziell!

Man sollte nicht jedes Wort glauben, das Politiker in der Hitze des Gefechts, :!: von sich geben
Aber ...................
Da die Schweiz nicht zur EU gehört, hat CH und UK bereits mehr oder weniger "Alles" gelöst.
Siehe hier: --> Link

Auch wenn die Nachverhandlungen der EU mit dem UK sicher komplizierter sein werden, als zwischen CH und UK, wird sich ein "Modus Vivendi" ergeben, ähnlich wie zwischen CH und UK.
Weder die Länder der EU, noch die Gebiete des UK, können auf den "Gegner" verzichten. Glaubt ihr denn die Minis die BMW in UK produziert, werden im Meer versenkt, oder die Schotten liefern keinen Whisky mehr in die EU. Das hätten nur die Iren gern :mrgreen: . Aber den Gefallen machen die Schotten doch den Iren nicht :mrgreen:
Was glaubt ihr, was es für einen Aufschrei gibt, wenn die "UK-Behörden" die "Visitors vom Kontinent" weggraulen.

Leider meint ein Grossteil der "älteren, einfachen" Leute, gerade in den Problem-Gebieten, dass nach dem Brexit, das Manna vom Himmel falle und dass, wenn die "Polen" mal weg sind, es wieder genügend Arbeit für sie habe. Aber dass dann halbe Spitäler noch ganz zumachen müssen, vergessen sie.

Die Handelverträge mit den Mitglieder des ehem. B.E, Kanadier und Australier und die vielen Andern, Indien zB., haben nicht auf die "Engländer" und deren Produkte gewartet, auch wenn QE tws. noch nominell Staatsoberhaupt ist.
.

tiefschneewikes am 26 Dez 2019 16:29:00

Hallo Charly,
wie hast du dich denn jetzt entschieden? Wir haben gerade eben die Fähre Cherbourg - Rosslare und zurück für Ende Mai/Juni gebucht.

Solofahrer am 26 Dez 2019 22:27:34

tiefschneewikes hat geschrieben:Wir haben gerade eben die Fähre Cherbourg - Rosslare und zurück für Ende Mai/Juni gebucht.
Eine weise Entscheidung, denn die Fährfahrt ist sehr erholsam und gleicht einer kleinen Kreuzfahrt. :)

sicha49A am 27 Dez 2019 09:33:54

tiefschneewikes hat geschrieben:Hallo Charly,
wie hast du dich denn jetzt entschieden? Wir haben gerade eben die Fähre Cherbourg - Rosslare und zurück für Ende Mai/Juni gebucht.


Hallo Jörg.

Ich will mit Geltacht buchen und die haben mich auf Anfang Januar vertröstet, weil erst da alle Daten bekannt wären.
Worüber hast Du gebucht?

Gruß: Charly

tiefschneewikes am 27 Dez 2019 15:42:23

Hi Charly,

ich habe online unter faehren.de gebucht und wir fahren mit StenaLine. Wir fahren jeweils über Nacht. Hin 20,30 Uhr / 12,30 Uhr und zurück 16,30 Uhr / 10,30 Uhr.

Rofalix am 28 Dez 2019 00:01:26

Wir wahren übrigens von Irish-Ferries total begeistert. Bisher die beste und schönste Fähre von allen, die wir je gefahren sind.

Rofalix

Maggi52 am 01 Feb 2020 12:10:33

Hallo Charly,
das ist für uns auch interessant.
Habt ihr gebucht?
Hallo Charly und Jörg, was habt ihr bezahlt (für welche Größe, Länge)?
schönen Gruß Günter

tiefschneewikes am 02 Feb 2020 17:35:28

Wir haben 1072 € bezahlt. Länge über 7 Mtr., Höhe über 3 Mtr.. 2 Personen mit 2-er Außenkabine auf Hin- und Rückfahrt. Wir haben beide Fähren so gebucht, dass wir über Nacht fahren.

Maggi52 am 02 Feb 2020 20:58:34

Hallo Jörg, danke für die Info, damit kann ich planen. schönen Sonntag noch. Günter

sicha49A am 06 Mär 2020 15:23:50

Hallo in die interessierten.
Wir haben nun mit Gaeltacht gebucht mit Irish Ferries von Cherbourg <---> Dublin am 14. Mai hin und am 4. Juni zurück.
Unser Wohnmobil 6,80m lang, 3,10m hoch.
Mit Außenkabinen für 608€.

Gruß: Charly

Maggi52 am 19 Mär 2020 22:58:43

Hallo Jörg und Charly,
wir haben auch für Ende Mai die Fähren gebucht. Allerdings über Dover und Pembroke.
Wie es im Augenblick mit Corona aussieht, könnte es eher knapp werden. Was macht ihr ? Stornieren?
Ich werde wohl erst mal abwarten und nicht stornieren. Wobei ich glaube, ich kann die Tickets über Dover gar nicht stornieren. Muss mich mal erkundigen, wie das mit Rückzahlung ist, wenn Einreiseverbot besteht. Oder habt ihr da Info? Viele Grüße Günter

sicha49A am 20 Mär 2020 11:39:09

Hallo Günter.

Ich habe die Buchung storniert und werde erst nächstes Jahr wieder versuchen.
Zuerst dachten es auf den Herbst zu verschieben, aber keiner weiß, wie lange sich das hinzieht.

Kommt gut durch die Zeit und denkt daran, es gibt eine Zeit n a c h Corona.
Grüße: Charly

Maggi52 am 20 Mär 2020 15:00:36

Hallo Charly, da hast du sicher recht. Ich werde wohl auch stornieren. Ich hatte bei meiner Rechtsberatung angefragt. Sie konnten mir aber auch nichts konkretes sagen, da es sich um irisches Recht (bei Irish Ferrries) handelt. Aber Irish Ferris schreibt den Kunden die Stornogebühren für eine spätere Buchung gut. Ich werde stornieren. Viele Grüße Günter

Joaren5 am 20 Mär 2020 15:02:25

Im Mai? Ich denke da sitzen wir noch alle brav zuhause. Schon mal an dem Gedanken gewöhnen, auch wenn es hart ist.

Roman am 20 Mär 2020 17:04:25

Na ja, wie es Ende Mai aussieht, das sind immerhin noch 2 1/2 Monate...da müsste man in die Glaskugel schauen können. Fakt ist, dass die Wirtschaft einen Stillstand bis Ende Mai nicht verkraftet und auch ein reiches Land wie Deutschland, mit staatlichen Unterstützungen, bis dahin bankrott wäre.

ICH würde jetzt noch nicht stornieren. Auch wir haben für Ende Mai die Fähre Calais/Dover gebucht. Gut ich habe vorsichtshalber den Flextarif gewählt. Aber egal. Solange nicht klar ist, ob Ende Mai immer noch Reiseverbote gelten, solange erhält man auch sein Geld nicht zurück !! Wo ist das Risiko wenn man wartet ?

Wenn es auf Grund der Lage im Mai nicht möglich ist zu fahren, hat man beste Aussichten sein Geld wieder zu sehen...also Ruhe bewahren und schon mal einen "Plan B" ausarbeiten.

Gruß
Roman

Maggi52 am 20 Mär 2020 19:45:51

Ja, ich habe mir das auch noch einmal überlegt und werde es herauszögern. Es kommt jetzt nicht auf eine Woche. Warten wir ab, wie es Mitte Mai aussieht.... Wir haben ab 31.05. Dünkirchen-Dover gebucht. Zum Zeitpunkt der Buchung schlummerte Corona noch irgendwo.... Schauen wir mal.....
Wenn man Deinen Gedanken, dass Europa bis Ende Mai mit diesen Einschränkungen (Stillstand) bankrott wäre weiterspinnt, bedeutet das ja: Entweder bankrott oder die Wirtschaft macht weiter. Mit all den Konsequenzen, die sich daraus ergeben würden. Gruss Günter

tiefschneewikes am 20 Mär 2020 20:33:07

Wir haben am 29.05. ab Cherbourg gebucht. Wir warten mal ab. Sollte es voll in die Hose gehen ist es halt so. Wenn bis ende Mai alles still steht sind die 1000 Mücken mein kleinstes Problem.

Roman am 23 Mär 2020 15:59:33

tiefschneewikes hat geschrieben:Wir haben am 29.05. ab Cherbourg gebucht. Wir warten mal ab. Sollte es voll in die Hose gehen ist es halt so. Wenn bis ende Mai alles still steht sind die 1000 Mücken mein kleinstes Problem.


Wenn bis Ende Mai alles still steht, hast du aber eher eine Chance, dein Geld wiederzusehen. Zur Zeit, bekomme ich immer mal wieder unaufgefordert E-Mail´s von Anbietern, bei denen wir gebucht haben. Seien es Konzerte (Eventime) oder Fähre (Direkt Ferries).

In beiden Fällen wird man gebeten, nicht selbst aktiv tätig zu werden, da sonst das Personal überfordert wäre. Man würde, wenn es soweit ist, auf uns zukommen. Daher warte ich mit Stornierungen, wie bereits erwähnt, ab.

Gruß
Roman

hesse67 am 31 Mär 2020 07:52:28

Hab ich das richtig verstanden? Irland hat jetzt auch die Grenzen geschlossen? Aus der Info auf einer der homepages werd ich nicht so recht schlau.

derschotte am 31 Mär 2020 16:53:34

Irland stand auch bei uns in der näheren Auswahl, wenn auch spontan und entsprechend der Entwicklung. Wir haben beide die 70 erreicht, zählen also zur Hochrisiko Gruppe. aus diesem Grund schreibe ich größere Reisen mit dem Womo für dieses Jahr ab. Wir werden isoliert bleiben und die meisten Länder um uns herum werden ebenfalls alles tun, weitere Infektionsmöglichkeiten zu vermeiden.

Womo putzen geht ja Gott sei Dank noch vor der eigenen Haustür, nie war es so sauber!

Gruß Gerd




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Reisebericht Nord Irland
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt