Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Batterie vom Womo an der Ladesäule für E-Autos laden?


cbra am 21 Dez 2019 10:51:31

nachdem im neuesten update vom navi jetzt alle ladestationen angezeigt werden gingen mir in zusammenhang mit ein paar threads ein wenig die gedanken durch.

bei vielen threads hier geht es darum mit risen batteriepacks, moppel und anderenm leer batterien zu vermeiden oder notfalls wieder (lärmend) aufzuladen.

ist es eigentlich denkbar zu einer ladesäule für e-autos zu fahren und die batterien da wieder zu füllen?

was müsste da technisch gemacht werden? beispielsweise an Typ2 AC - zusätzliches ladegerät einbauen?

mir gehts hier um die technik, nicht darum dass man evtl e-mobilisten die säule versteht, etc.

machbar? irrer aufwand, doch nicht ganz so blöd? buget € 100,--/500,--/1000,--/5.000

wäre für manche evtl eine option statt stundenlang rundenzu drehen(mit oder ohne booster) mal an eine freie ladesäule andocken

bin gespannt ;)


gespeert am 21 Dez 2019 11:38:31

Die Ladestation zu blockieren ist teuer!
Die Bleibatterien nehmen die Leistung nicht auf.
Vergiss es, ausser das Mobil fährt elektrisch.

bernierapido am 21 Dez 2019 12:25:43

Es geht wenn Ladestationen 230V mit CEE oder Schuko anbieten, meist die privat zur Verfügung gestellte Ladestationen.
Außerdem gibt es Adapterkabel Typ2 auf CEE 230V oder Schuko 230V, damit kann man dann an alle "normalen" Ladestationen. Dazu sollte ein großes Ladegerät und Lithium-Batterien im Campingfahrzeug vorhanden sein, damit es nicht zu lange dauert.

--> Link

Anzeige vom Forum


WomoToureu am 21 Dez 2019 12:31:02

Ich sehe das ebenso wie die Vorschreiber, dass es unzulässig ist zum laden der Aufbauakkus eine Stromsäule zu blockieren bzw. dort auf dem Parkplatz zu parken. Der Parkraum ist nur für Elektroautos während des Ladevorgang und die Stromsäule ist nur für Elektroautos vorgesehen und angeboten.

Normales laden mit z.B. 20 A auf der 12 V Seite würde einen Strombezug von ca. 200 - 300 W bedeuten. Wobei auch ein schnelleres Laden unzulässig an einer E- Kfz Ladesäule ist.

Eine derartige Fremdnutzung kann Bussgeld und Privatrechtliche Maßnahmen nach sich ziehen.

Üblich sind zu dem genannten Zweck z.B. Wohnmobil Stellplätze mit entsprechenden Stromanschlüssen ( CEE Stecker ) meist mit Ver - und Entsorgung, WLAN usw.

thomas56 am 21 Dez 2019 12:56:53

wäre auch toll, wenn man an jeder Strassenlaterne andocken könnte!

WomoToureu am 21 Dez 2019 13:10:29

thomas56 hat geschrieben:wäre auch toll, wenn man an jeder Strassenlaterne andocken könnte!


Wobei die Parkerlaubnis an der Leuchte ausschließlich für WOMO Freisteher entsprechend ausgeschildert sein muss ..... :?

andwein am 21 Dez 2019 14:25:33

thomas56 hat geschrieben:wäre auch toll, wenn man an jeder Strassenlaterne andocken könnte!

Du must nicht andocken, Einfach mit Solaranlage darunter parken zu Herstellung deiner Fahrsicherheit. Wenn die Laterne gut ist kommt da schon was zusammen in den 12 Stunden während du ruhst.
Grinsend, Andreas

CamperJogi am 21 Dez 2019 14:44:14

Eigentlich sollte es umgekehrt sein - die E-Autos docken mal eben an unsere Wohnmobilstellplatzsäulen an... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Das Geschrei möchte Ich hören... :mrgreen: :mrgreen:

Nun ernsthaft - Ganz klares Nein. Ladesäule für E-Autos - und das sind unsere Mobile nunmal nicht.

Schmunzelnd
Jürgen

Stocki333 am 21 Dez 2019 15:04:12

Im Winter könnte man die E- Bike Ladestationen benutzen. Wenn man in der Nähe parken kann. Die braucht man ja nicht im Winter, oder sehr selten.
Franz

mv4 am 21 Dez 2019 15:32:52

Es gibt e Bike Ladestationen...da ist in der Straßenbeleuchtung eine Steckdose mit 230V verbaut...in ca. 170cm Höhe....nur finden muss man die.

mefor am 22 Dez 2019 01:12:18

Ich halte das für eine weitere sehr gute Möglichkeit (wenn es technisch überhaupt gehen sollte) sich als Wohnmobilfahrer richtig unbeliebt zu machen :D

Elgeba am 22 Dez 2019 02:06:15

Viel mehr geht da ohnehin nicht mehr.Ich finde schon die Idee abstrus.


Gruß Bernd

silent1 am 22 Dez 2019 08:25:46

Allein der Gedanke ist ......... :evil:

;D

Stocki333 am 22 Dez 2019 09:21:15

Es ist wie überall. Der Ton macht die Musik.
Bei vielen Gasthäusern sind E- BIke Ladestationen. Oft von den Betreibern installiert. Was Spricht dagegen, Essen dort zu gehen, und da seine Batterien nachzuladen. :razz:
Meine Meldung betraf die Wintercamper. Im Sommer würde ich jemanden, der dort steht, sehr wohl ansprechen. Dort hat man dann als Mobilist nichts zu suchen. Bin selber ein aktiver E- Bike Fahrer. Und sind in den bergigen Gegenden oft zuwenig.
Aber im Winter liegen die brach. Und im Winter sind die Mobilisten mit Womos nicht die Masse.
Und wer viel im Süden unterwegs ist und braucht eine Toilette. Man trinkt irgendwo einen Kaffee und benutzt die Toilette.
So noch nie ein Poblem gehabt.
Also ist es nicht so abwegig eine Ladestation zu benutzen für 2-3 Stunden. Mir der Fahrzeit vom Stellplatz zu Einkaufen und Entsorgen + ein Gemütliches Essen, bekommt man auch wieder Ladung in die Batterien. Wer noch ein zusätzliches Ladegerät eingebaut hat, ist klar im Vorteil.
Gruß Franz

viking92 am 22 Dez 2019 10:03:06

cbra hat geschrieben:was müsste da technisch gemacht werden? beispielsweise an Typ2 AC - zusätzliches ladegerät einbauen?

mir gehts hier um die technik, nicht darum dass man evtl e-mobilisten die säule versteht, etc.


:gruebel:
Wird hier auch mal gelesen, ohne das gleich der Pawlowsche Reflex einsetzt?

Dethleffs 6731 am 22 Dez 2019 11:01:33

Hallo viking92,
leider kann ich dir kein "Positiv" geben, aber auf jeden Fall ein :daumen2: von mir!
Es ist hier offensichtlich nicht möglich eine einfache Frage einfach zu beantworten, ohne das gleich die "Besserwisser" ihren Senf dazu abgeben.

Grüße
Bernd

wolfherm am 22 Dez 2019 11:39:30

Wenn eine Frage beantwortet werden soll, wird es immer wieder auch Leute geben, die es "besser wissen". Willst du die nicht hören? Braucht der TE nur Zustimmung?

topolino666 am 22 Dez 2019 12:07:24

Wir sind gerne im Bayerischen Wald unterwegs, eine Gegend die grundsätzlich relativ wohnmobilfreundlich eingestellt ist; leider aber die dazugehörige Infrastruktur noch nicht vollends aufgebaut hat.
Dort gibt es das Projekt "e-Wald", ein vom Land und vielen Gemeinden subventioniertes E-Auto Forschungsprojekt der Hochschule Deggendorf; so steht hier mittlerweile an jeder "Milchkanne" eine PKW-Ladestation, allerdings werden auch diese Möglichkeiten sehr selten genutzt und die Säulen sind meist ungenutzt.
Wir haben uns vor 2 Jahren (Winter, Batterie neigt sich dem Ende zu, der nächste SP / CP gefühlte 20 km weg) schon mal gefragt ob man die irgendwie für uns nutzbar machen könnte, ich habe mich aber nicht getraut zu fragen! :twisted:

Konkret war das der Parkplatz des Wildparkes in Lohberg; hier steht eine Ladesäule (für Tages-Besucher) nachst ist da NICHTS, hier nimmt man nachts definitiv niemanden einen Platz weg!! :evil:

cbra am 22 Dez 2019 16:37:01

tja - manche habens verstanden, manche nicht. obn man darf muss man getrennt beleuchten, mir gings um die technische machbarkeit.

ich sehe einfach aufenweise ungenutzte ladestationen.

ebenso gibt es private ladestationen wo man sich mit dem eigentümer abstimmen kann.

und sonst kann man ja - wenn die ladesäule benötigt wird jederzeit platz machen

alles mMn besser als mal paar h zum kladen durch die gegend zu kurven oder parkplatznachbarn mit moppel zu nerven.

de ansatz mit ebike station ist sicher auch interessant, hab da aber noch weniger zugang als zu e-autos

Stocki333 am 22 Dez 2019 17:00:30

cbra hat geschrieben:tja - manche habens verstanden, manche nicht. obn man darf muss man getrennt beleuchten, mir gings um die technische machbarkeit.
ich sehe einfach aufenweise ungenutzte ladestationen.
alles mMn besser als mal paar h zum kladen durch die gegend zu kurven oder parkplatznachbarn mit moppel zu nerven.


:lenker: :vogel: :prosit::
Danke Franz

basi1510 am 22 Dez 2019 21:02:07

Hallo,

letztendlich bestimmt der Betreiber der Stromsäulen, wer und wann an seinen Ladesäulen Strom kaufen kann und darf. Bei uns ist es eine Tochter von Vattenfall namens Envia. Und die wollen Umsatz machen. Und da werden die schon eine Lösung finden, die (hoffendlich) auch den Wohnmobilisten gerecht wird. Schlußendlich kostet eine Kwh ca. 0,30 EUR im Haushalt und an der Stromsäule auf dem STP/CP geht es bei 0,50 EUR los.

MfG basi1510

HWBI am 22 Dez 2019 21:16:34

andwein hat geschrieben:...Einfach mit Solaranlage darunter parken zu Herstellung deiner Fahrsicherheit. Wenn die Laterne gut ist kommt da schon was zusammen in den 12 Stunden während du ruhst.
Grinsend, Andreas
Hab ich getestet, da kommt - NIX
Ebenso grinsend, Heinz :lach:

Hatte ehrlich gesagt auch NIX erwartet, aber die LED-Funzel war dermaßen hell und der Platz direkt drunter so ideal dass ichs einfach ausprobieren musste,... :lol:

WomoToureu am 22 Dez 2019 21:49:27

topolino666 hat geschrieben:Konkret war das der Parkplatz des Wildparkes in Lohberg; hier steht eine Ladesäule (für Tages-Besucher) nachst ist da NICHTS, hier nimmt man nachts definitiv niemanden einen Platz weg!! :evil:

Allerdings muss man die entsprechende Technik haben ( entsprechende Stecker die ganz schön ins Geld gehen ) und wenn man nun mit z.B. 20 A Gleichstromseitig läd, was für übliche Fahrzeuge schon viel ist, zieht man ca. 200 W, also 0,2 kW oder eben 0,2 kWh / pro Ladestunde. e-wald berechnet ( --> Link ) 2 ct / Minute also 1,20 € / h, hier für eine Strommenge von ca. 0,2 kW also ein kWh Preis von 6 € / kWh. Das toppt jeden Preis auf einem CP.

cbra am 23 Dez 2019 09:08:50

topolino666 hat geschrieben:Konkret war das der Parkplatz des Wildparkes in Lohberg; hier steht eine Ladesäule (für Tages-Besucher) nachst ist da NICHTS, hier nimmt man nachts definitiv niemanden einen Platz weg!! :evil:

WomoToureu hat geschrieben:Allerdings muss man die entsprechende Technik haben ( entsprechende Stecker die ganz schön ins Geld gehen ) und wenn man nun mit z.B. 20 A Gleichstromseitig läd, was für übliche Fahrzeuge schon viel ist,... Minute also 1,20 € / h, hier für eine Strommenge von ca. 0,2 kW also ein kWh Preis von 6 € / kWh. Das toppt jeden Preis auf einem CP.


so ungefähr seh ich das, wobei es mich selbst dank solar, efoy und booster vermutlich nicht trifft. ätt womotoureo - was wäre denn die entsprechende technik? ungefähr ?

WomoToureu am 23 Dez 2019 09:34:27

Im dritten Beitrag wurde ein Adapter für ca. 200 € verlinkt.

cbra am 23 Dez 2019 09:37:57

WomoToureu hat geschrieben:Im dritten Beitrag wurde ein Adapter für ca. 200 € verlinkt.


das hatte ich übersehen - vielen dank für den hinweis

ChrisAusHamburg am 25 Dez 2019 15:40:03

WomoToureu hat geschrieben:Ich sehe das ebenso wie die Vorschreiber, dass es unzulässig ist zum laden der Aufbauakkus eine Stromsäule zu blockieren bzw. dort auf dem Parkplatz zu parken. Der Parkraum ist nur für Elektroautos während des Ladevorgang und die Stromsäule ist nur für Elektroautos vorgesehen und angeboten.


Das hängt doch einzig und allein von der Beschilderung ab! Wenn dort nix steht, kannst Du genauso dort parken, wie überall sonst.

WomoToureu am 25 Dez 2019 16:02:12

Ich kenne keine einzige Ladesäule, wo kein Schild steht "Parken nur für Elektrofahrzeuge während des Ladevorgang".

villadsen am 25 Dez 2019 16:23:59

Ja, es geht. Auf das Twizy-Forum gibt es Zeichnungen wie man einen Typ2 zu Schuko oder CEE selber bauen kann. Das Problem liegt daran einen Auslöser für das Laden zu integrieren. Da wird meistens einen Reed Kontakt und ein Magnet verwendet. Suchwort: Ladelolita.
MfG
Thomas V

cbra am 25 Dez 2019 18:29:56

WomoToureu hat geschrieben:Ich kenne keine einzige Ladesäule, wo kein Schild steht "Parken nur für Elektrofahrzeuge während des Ladevorgang".


ich habe heute bei einer tankstelle gefragt die auch 10 e-ladestationen haben ob das denn ginge... "solange wir nicht voll sind mit e-autos, und das waren wir noch nie - ist mir komplett egal was sie laden"....

mantishrimp am 25 Dez 2019 21:48:03

Hallo,

WomoToureu hat geschrieben:Ich kenne keine einzige Ladesäule, wo kein Schild steht "Parken nur für Elektrofahrzeuge während des Ladevorgang".


ich schon, es gibt viele mit dem fehlenden Begriff Ladevorgang, die werden dann gerne als Dauerparkplatz genutzt, z.B. von Carsharingfirmen mit E Smarts.

meier923 am 26 Dez 2019 13:08:24

thomas56 hat geschrieben:wäre auch toll, wenn man an jeder Strassenlaterne andocken könnte!


:lol:
:daumen2:

StefanF am 26 Dez 2019 15:24:27

Ich besitze ein eAuto und auch ein Wohnmobil. eAutos sind darauf angewiesen, dass man freie Ladesäulen vorfindet. Ich möchte da kein Wohnmobil rumstehen sehen.
Die können sich anders behelfen.

Gruß, Stefan

rolf51 am 26 Dez 2019 16:06:28

Hallo,
wenn der Betreiber auch Wohnmobile akzeptiert warum nicht. Wenn nur E-PKW dran steht hat kein Wohnmobil darauf zu stehen ob 24Std. leer oder nicht! Es gibt doch genügend Stellplätze mit Strom, da dürfte es kein großes Problem mit der Stromladung geben.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Zusatzladegerät direkt an Wohnraumbatterie
Verbraucherbatterie und Lima
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt