aqua
hubstuetzen

Wer kommt mit 3,5 T zurecht 1, 2, 3, 4, 5


februar am 26 Dez 2019 17:38:36

Hallo

Da bei uns ein neues Womo ansteht ist meine Frage an euch im Forum
Mein neues soll Längsbetten haben
bis maximal 7,20 lang sein
Wir sind 2 Personen
Und ein Hubbett sollte auch sein.
Und ich möchte mit 3,5 Tonnen auskommen.
Das neue Modell soll aus 2019/2020 kommen.
Wer kann mir Typ oder Hersteller sagen die damit zurecht kommen.

Wer hat ein ähnliches Fzg.
Gruß vom Leo aus Franken

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

siusebem am 26 Dez 2019 17:46:38

Also 7,2m und Hubbett wird mit 3,5to sehr knapp.

rolfblock am 26 Dez 2019 17:58:21

Das geht problemlos; aber

ohne:

Boot
Fahrräder
Surfbrett
Taucherflaschen
Weineinkauf im Urlaubsland
Wasser von Zuhause mitnehmen, also kein Duschen unterwegs
Kein Bier mitnehmen
Keine 2. Garnitur Bettwäsche
Keine Markise, Satellitenschüssel, Klimaanlage

usw......

Also ein Womo ohne alles was ein Auto zum Womo macht.

duca250 am 26 Dez 2019 18:03:50

Frohe Weihnachten,
wir haben es mit unserem 7,5m-Knaus (Sky TI, also ohne Doppelboden und ohne zusätzl. Hubbett) in der ersten Saison nach dem Kauf mit normaler Camper-Ausrüstung für 2 Pers. versucht. Ohne Fahrräder auf der AHK knapp über 3,5 to. Mit den Rädern überladen, vor allen Dingen auf der HA. Freunde haben einen etwas kürzeren LMC und haben mittlerweile ebenfalls aufgelasteten müssen.
Hier werden wieder einige behaupten, dass sie mit bauähnlichen Womos mit 3,5 to. locker hinkommen. Sorry, denen glaube ich das nur dann, wenn keine Fahrräder transportiert werden. keine Dachklima und keine Markise verbaut ist und nur das allernötigste an Ausrüstung gebunkert wird:wink:
Grüße
der Duc

botego am 26 Dez 2019 18:15:51

Ich glaube auch nicht daran.

mercurius46 am 26 Dez 2019 18:23:15

februar hat geschrieben:Wer kann mir Typ oder Hersteller sagen die damit zurecht kommen?


Hallo Leo aus Franken,

um Deine Frage zu beantworten: Niemand!

Das von Dir skizzierte Fahrzeug hat leer schon fast 3,5 to. Beladen mit allem, was für drei Personen (wegen des Hubbettes) unterwegs nötig ist, kommst Du locker auf 4,2 to zGG. Also: Frankia, großer Hymer, N+B, Concorde, Morelo usw., usw., usw.

Tinduck am 26 Dez 2019 18:35:19

Na ja, über 3,5 Tonnen gibts ja nun auch von günstigeren Herstellern. Einfach das Wunschmodell (wenn Fiat) mit Maxi-Fahrwerk bestellen, schon kann man bis zu 4,5 Tonnen zulassen.

Womos über 7 m mit 3,5-Tonnen-Zulassung sind Mogelpackungen oder ‚nackte Muddis‘ (keine Ausstattung).

bis denn,

Uwe

tiefschneewikes am 26 Dez 2019 18:37:50

Ich.
Allerdings kein Hubbett sondern Alkoven und Querbett. Länge 6,98.

null550 am 26 Dez 2019 18:38:39

3,5 t funktionieren dann, wenn das Leergewicht bei der Auslieferung weit unter 3 t ist, denn 500 kg Zuladung sind auch bei 2 Personen zu wenig bzw. sehr knapp.
Unser schon gut ausgestattetes Womo hatte ein Auslieferungsgewicht von genau 3000 kg. Durch nachträgliche An- und Einbauten kamen noch 110 kg dazu. Das waren hauptsächlich Markise (wollte mit Sonnensegel auskommen, aber Frau nicht), TV/Sat, Fahrradträger und Solar. Unsere Campinggrundausstattung wiegt mittlerweile 80 kg (war im alten Womo noch bei 72 kg). Naja, mit uns beiden, 2 Räder, 30 l Wasser, 1 Alugas voll, Diesel halb, 20 kg Lebensmittel/Getränke und 20 kg Kleidung sind wir dann genau bei 3.500 kg. Das heißt jedesmal aufpassen, dass nicht mehr dazu kommt und Bußgeld riskieren, wenn der Roller hinten drauf ist (3.650 kg) oder ein Anhänger dran hängt (3.600 kg). Kistenweise Wein kaufen habe ich mir abgewöhnt, außer in Deutschland (aber dann sind auch keine Fahrräder dabei).
Bevor jetzt wieder Zeigefinger kommen: VA ist 2.300 kg und HA 2.400 kg.

cbra am 26 Dez 2019 18:40:49

Dieses Forum ist ziemlich "übergewichtig" - es gab hier mal eine umfrage - 2/3 der user die mitgemacht haben sind über 3,5t

das entspricht nicht dem europäischen markt

überladen fahren sicher einige, aber ich würde nicht unterstellen dass der grossteil der europäischen wohnmobilisten illegal unterwegs ist.

hier in AUT sind viele unter 3,5t. und wenn ihr zu zweit seid sollte das durchau gehen. natürlich ist mitdenken hilfreich und man muss prios setzen

sucht einen leichtbau
kürzer ist tendenziel leichter, v.a. gibt es mit weniger überhang hinten exponentiell weniger problem was die achslast hinten betrifft.
man muss sich überlegen womit man das gewicht "verplempert" - alles zusammen wird nicht gehen, übliche verdächtige bei gewichtsdiskussionen sind
-dachklima (klima generell, optional für den heissen sommerurlaub ein mobilgerät mitnehmen statt der schneeketten und winterdecken)
-markise
-sat und ähnliches
- schwerer grosser grill
- zweite gasflasche
- reserverad
- doppelboden
- aufwändige heizung
- schäuche, kabel etc.

und beim gepäck natürlich nach euren vorlieben / bedürfnissen

man kann mit fast leeren tanks fahren und erst am ziel bunkern
lebensmittel vor ort kaufen


wenn man will geht das schon - hersteller kann ich dir aber nicht nennen, bin selbstbauer
nur die klamotten mitnehmen die man wirklich braucht

rkopka am 26 Dez 2019 18:46:00

Etwas kürzer, auf 2 Personen ausgerichtet, Kind evt. am umgebauten Bett vorne (Hubbett wiegt), kein besonderes Zubehör oder Sportgerät, dann geht das. Sobald Maxi Fahrwerk, massig Akkus, Motorradträger, Reserverad, Dachboxen etc. dazukommen, wird das nichts mehr.
Meiner mit 6,6m geht sich für 2 Personen und etwas Gepäck gerade so aus. Aber ich kann nicht einfach so wen oder was mitnehmen. Das muß gut überlegt und berechnet werden.

RK

Inselblick am 26 Dez 2019 18:47:02

Bis jetzt gab es fast nur Antworten der Fraktion größer 3,5 to...
warte mal noch etwas, dann kommen die Meinungen der bis 3,5 to-Befürworter...und das Endergebnis wird 1:1sein.
Wir fahren mit 4,4 to ...und ich bin froh darüber.
Gruß Manfred

andioldi am 26 Dez 2019 18:47:41

Das kommt natürlich auf die individuellen Ansprüche an.
Wir haben 7m, Längsbetten und kommen zu zweit gut damit klar.
Leer knapp 3to, fahrfertig 3,3. Inkl Gasgrill, Markise und Porzellangeschirr. :D

Limitierender Faktor ist das Gewicht vom Kühlschrankinhalt. ;D
Da bleibt aber auch noch Luft für den Vino.

Dafür fehlen bei uns halt E-bike und Co

Labrador am 26 Dez 2019 18:50:34

februar hat geschrieben:...
Mein neues soll Längsbetten haben
bis maximal 7,20 lang sein
Wir sind 2 Personen
Und ein Hubbett sollte auch sein.....


Wenn du wirklich mit 3,5 t zurecht kommen möchtest, dann musst du erst mal bei deiner Wunschliste sparen.
Warum Hubbett, wenn zwei Einzelbetten wenn ihr ohnehin nur zu zweit seid ? Solcher Luxus klappt von Hause aus nicht ;)

Tinduck am 26 Dez 2019 18:52:58

Sicher ist nicht ganz Europa überladen unterwegs.

Aber wenn ich Modelle wie z. B. den Katamarano irgendwas ansehe, mit 6 festen Schlafplätzen, der über 7 m lang ist und mit 3,5 Tonnen zugelassen angeboten wird, kann mir NIEMAND erzählen, dass der mit 6 Personen nicht komplett überladen betrieben wird.

Und solche Familien-Modelle gibts viele. Das Paar im TI wird da sicher bessere Möglichkeiten haben, Überladung zu vermeiden.

Hinzu kommt, dass nur ein kleiner Bruchteil der Mobilisten - so wie die hier im Forum - für das Gewicht sensibilisiert ist und überhaupt beim Einladen nachdenkt. Sonst würden gewichtsmässige Fehlkonstruktionen ja gar nicht mehr verkauft werden.

bis denn

Uwe

Labrador am 26 Dez 2019 18:54:46

Inselblick hat geschrieben:Bis jetzt gab es fast nur Antworten der Fraktion größer 3,5 to...


Ja ich fahre mit 3,5 t und weiß das auch. Vor jeder ersten Fahrt im Frühjahr grundsätzlich auf die Waage und nur mitnehmen was ich für diese Reise brauche.
Es klappt schon aber den Luxus mit viiiiiel Spielraum habe ich auch nicht. Und das dies auch klappen kann habe ich ja selbst auf mehreren Wiegekontrollen in Österreich erlebt. :)

thomas56 am 26 Dez 2019 18:56:08

Tinduck hat geschrieben: Sonst würden gewichtsmässige Fehlkonstruktionen ja gar nicht mehr verkauft werden.



da bin ich mir nicht so sicher!

Godin1201 am 26 Dez 2019 18:59:29

Hallo
also da muss ich einigen Wiedersprechen, bei unserem Carado 449 haut das mit den 3,5t hin, allerdings ohne Hubbett.

Hab gerade nochmal die Wiegebescheinigung hervorgeholt und nachgeschaut.
3180kg ohne Fahrer oder Beifahrer, dafür aber ist der Wagen mit
Markise
Satanlage
Solar 200 wp zweite Aufbaubatterie 2x 95 Ah AGM
ca. 75 lFrischwasser
ca . 25l Grauwasser
11 kg Gas Stahlflasche
dazu das übliche an Ausstattung Geschirr,Töpfe Klamotten für Zwei, Campingtisch und Stühle.
Also eigentlich alles was man für zwei Leute benötigt.
Haben also noch ca 320Kg Reserve und das reicht für Fahrräder und natürliche für das Personal :razz:

Rockerbox am 26 Dez 2019 19:06:00

Carado T447 mit 2 Personen ohne Hubbett, durchaus machbar mit 3,5 t.

Keine Dachklima, keine AHK und allen sonstigen Kram überprüft bzw. mit Sinn und Verstand gepackt, dann geht es auch mit 2 eBikes. Mehrfach gewogen und immer <= 3,5 t.

Heimdall am 26 Dez 2019 19:26:53

Hallo Leo,
wir (2 Personen) fahren einen Hymer B 614 HL mit 7,00 m, Hubbett vorne, Querbett hinten, mit 2 E- Bikes.
Wassertank halbvoll, Dieseltank voll, Kühli gut gefüllt, sonst normale Camperausrüstung mit 25m Kabeltrommel, 10 m Reservekabel, 10m Wasserschlauch, Elektrokochpfanne, Getränke, Tisch mit 2 Stühlen, Vorzeltteppich usw. und kommen mit 3,5 to gut klar. Mal 50 kg drüber, mal drunter...... also PASST !
Kein Solar, keine Klima aber autom. SAT Anlage und Markise

DonCarlos1962 am 26 Dez 2019 19:31:57

Wir kommen gut hin.

Ich hatte dazu schon geschrieben:

Nur ganz kurz einmal zum Gewicht:

Das Wiegeprotokoll bei verlassen des Werkes unseres RollerTeam 284TL (6 Gang-Getriebe): 2826Kg
Für Flüssigkeiten (Gas 15Kg/Wasser 20L/Diesel 59L (50Kg)/AdBlue 7L) rechnen die 92Kg.
Der Fahrer wird nach Norm mit 75kg angenommen.

Damit sind wir bei einem tatsächlichen Gewicht von 2.993Kg, dass sind 77Kg weniger als im Prospekt angegeben und erklärt, warum wir mit dem Gewicht so gut hinkommen!


Das Teil ist 7,45m lang, hat Längsbetten, Hubbett und einen 170PS Transit Euro 6 drunter.
Mit den für uns wichtigen Dingen liegen wir auf der Waage immer unter den 3,5to. (gewogen)

ABER: Nur bei zwei Personen und Hund, sowie zwei E-Falträdern in der Garage.

Für vier Personen wird die Sache schon wieder sehr eng. Da müssen dann Hund, Fahrräder und einiges andere Zuhause bleiben.
Tatsächlich kann es dann auch mal ein ganz klein Wenig über die 3,5 To gehen. Das traue ich mich im Ausland aber nicht.

Doch es geht! Wir kommen auch ohne Auflastung klar und vermissen nichts.

LG Carsten

HaJo55 am 26 Dez 2019 19:55:36

Moin und noch einen schönen Restweihnachtstag.
Ich bin auch mit 3.5t angefangen, doch die Nachrüstungen haben zu sehr an der Zuladung gezehrt. Um auch mal mit 6 Personen zu fahren war mir die Zuladungsreserve zu gering. Daher habe ich auf 3,85t aufgelastet. So bin ich auf der sicheren Seite und muss bei einer Kontrolle nicht Gepäck, ein Fahrrad oder einen Mitfahrer zurück lassen.

Grüße aus dem Norden
Ha-Jo

MountainBiker am 26 Dez 2019 20:10:36

Hallo,

wir kommen mit unseren Hymer Tramp SL588 (7,29m) gerade so hin ohne Überladung, haben aber nur 20-30l Wasser dabei. Bei unserer Ausstattung wurde sehr auf das Gewicht geschaut, d.h. keine Dachklima, keine Auto-SAT, keine Automatik,... Wir fahren aber nur zu zweit und sind vom Gewicht eher Leichtgewichte (genauso wie unsere Fahrräder :) )!

Für Dich bedeutet das, das Fahrzeug sollte mit der Wunschausstattung im Konfigurator komplett maximal 3100kg aufweisen, mit 400kg zu zweit geht das gerade noch! Und wie gesagt auch der Fahrer und Beifahrer zählen. Was erschwerend für die neuen Modelle hinzukommt (im wörtlichen Sinn :D ) die Euro6 Modelle sind alle um ca. 20-30kg schwerer!

Meine Meinung zum Thema hier!

rolf51 am 26 Dez 2019 20:15:07

Hallo,
habe auch ein 7,39cm Fahrzeug. Bei Übergabe hat das Womo 2880kg. gewogen. Keine Markise, keine Klima, kein Fahrradträger, 1 Batterie, 1,2kg. Solarmodule. In der Garage kein unnützer Müll. So kann man mit zwei Personen um die 3,5t bleiben. Ja, einkaufen von Wein und sonstigen schwergewichtigen Lebensmittel für Zuhause im Urlaubsland geht nicht, für uns auch nicht wichtig.

7xy am 26 Dez 2019 20:26:38

Hallo Zusammen,

bei einer Zulassung für 3 Personen kann man beim PRS von Euramobil 85 Kilo und bei einer Zulassung für 2 Personen sogar 170 Kilo an Masse einsparen. Dann sollte aber das Hubbett als Ausweichplatz für weitere Mitfahrer wegfallen.

Mann am 26 Dez 2019 20:30:38

vorweg, es hat sicher jede Meinung Ihre Berechtigung, mir persönlich wäre es zu anstrengend jedesmal zu überlegen was ich mitnehme, wenn ich dies mitnehme dann bleibt das zu Hause und so weiter. Wenn ich hier lese, ich bleib drunter allerdings mit nur 20l Wasser usw. muss ich schmunzeln.
Mir ist es wichtig keinen Stress zu haben, nicht nachdenken zu müssen was ich mitnehme oder auch nicht und gerne auch in der Lage zu sein ein Reserverad, bissl Proviant, Getränke usw. zu bunkern wenn es in Hochpreisländer geht, das ist für MICH Luxus.
Aber jeder wie er möchte, natürlich auch in diesem Fall.

dieter2 am 26 Dez 2019 20:32:38

Wir wollen es zumindest versuchen.
Sunlight T67, 735 cm lang.
Mit Markise
Satanlage
gute Ausstattung wie gr.Kühlschrank,aut.Getriebe,160Ps Motor und noch Kleinigkeiten
Diesel 90 lt voll
meine Frau
gewogen 3200 kg
Es fehlen der Fahrer,etwas Wasser,Kleidung u.Bettzeug und Proviant.

Wenn es nicht klappen sollte und wir auf zuviel verzichten müssen geht es auf 4000 kg, das reicht dann locker.

Gruss dieter

forstpointler am 26 Dez 2019 20:42:11

Hallo,
Auf die Frage "Wer kommt mit 3,5 T zurecht" möchte ich auch meinen Senf dazu gebe

__________________________________ I C H _______________________________________

Aber.... mein Fahrzeug ist "nur" 6 m lang und hat kein Hubbett dafür....
Alkoven, mit Autom.Sat. mind. 2 Surfbretter mit mind. 4 x (Segel, Mast, Gabelbäume),....
125 ccm³ Motorroller, Rollerträger, 2 MTB (ohne E-Motor), Markise, voller Dieseltank, halber Frischwassertank,
normale Lebensmittel-Vorrat, Bier, ect., Gasgrill,- Notstromaggregat. 2 Pers. + kleiner Hund mit Hundfutter f. 2-3 Wochen...

siehe Link: --> Link

Die Waage zeigt bei dieser Beladung 3460 kg. an!
________________________________somit reichen mir die 3,5 T __________________________

Für mich wichtig, weil damit die Mautkosten minimiert werden.
Das Fahrzeug kann auch mit dem "neuen" PKW-Führerschein gefahren werden.
Und all die anderen Vorteile die ein WOMO bis 3,5T hat.

botego am 26 Dez 2019 20:50:50

Ich muss mir einfach im Vorfeld darüber klar sein was ich möchte.
Entweder im Urlaub alles dabei haben zu können, um es so angenehm zu gestalten, wie man es möchte. (Ist doch wertvolle Freizeit) ... Bei einigen ist das vielleicht ja auch nicht so viel. Bei uns ist es leider etwas mehr.
Oder aus Zwang soviel Gewicht einzusparen, dass es angenehmer ist zu Hause zu bleiben.

Trashy am 26 Dez 2019 21:45:49

Inselblick hat geschrieben:Bis jetzt gab es fast nur Antworten der Fraktion größer 3,5 to...
warte mal noch etwas, dann kommen die Meinungen der bis 3,5 to-Befürworter...und das Endergebnis wird 1:1sein.
Gruß Manfred


Da bin ich gespannt als ex 3,5 Tonner mit Hubbett etc.
Mit 2 Personen für Kurztripps durchaus machbar wenn man auf Zack ist und weeenig zulädt.
Für längeres Urlaubsvergnügen nicht wirklich praktikabel.
Ich gebe auch noch zu bedenken das die Hinterachse auch nicht weit vom Limit weg ist....daher genau überlegen.

kamann am 26 Dez 2019 21:50:07

hallo:
Mein Womo wog ohne mich mit allen Tanks leer aber mit Markise 2650 kg, bei Händler auf dem Hof.
Vollgpackt, alle Tanks voll und das ganze Gerödel 3550 kg.
Mit einer guten Scheckkarte braucht man weniger Gerödel....da gibt es nicht es ist zu teuer: da geht es Augen zu und Karte durch!!
mfG KH

Solofahrer am 26 Dez 2019 22:14:27

Mann hat geschrieben:... mir persönlich wäre es zu anstrengend jedesmal zu überlegen, was ich mitnehme, wenn ich dies mitnehme, dann bleibt das zu Hause und so weiter.
Mir ist es wichtig, keinen Stress zu haben, nicht nachdenken zu müssen, was ich mitnehme oder auch nicht, das ist für MICH Luxus.
Zitat gekürzt wg. Forenbegrenzung
Genau so sehe ich das auch und bin in Bezug auf das Reisemobilgewicht nicht mehr zu Kompromissen bereit. Also habe ich mein neuntes (und wahrscheinlich letztes) Reisemobil auf >3,5 Tonnen zugelassen.

duca250 am 26 Dez 2019 22:21:23

Trashy hat geschrieben:Ich gebe auch noch zu bedenken das die Hinterachse auch nicht weit vom Limit weg ist....daher genau überlegen.


...genau das ist doch der Punkt. Alle angeblich mit 3,5 to. zurechtkommende User mit einem 6,5-7,5m-Womo posten ihre „gewogenen“ Gewichte. Ja, das auf irgendeiner Waage gewogene Gesamtgewicht. Eine Waage, auf der das Womo kpl. mit allen Achsen stand. Keiner von Euch hat seine einzelnen Achsgewichte je einzeln gewogen gehabt, vor allen Dingen nicht die HA. HA steht für Hinterachse... Entschuldigt bitte, Ihr beflunkert Euch alle selbst. Mit dem Überhang von der HA zum Heck dieser Womos geht das nicht! Und jetzt fallt alle gerne über mich her :D
Nachdenkliche Grüße
der Duc

februar am 26 Dez 2019 22:23:15

Oh Oh
Ich merke schon das wird schwierig mit 3,5 T.aber ich hoffe doch noch das noch Antworten kommen die mir helfen das richtige Fzg. zu finden.Ich hatte vorher 3,85T da musste ich doch einige Einschränkungen hinnehmen.(100km Österreichische Autobahn ca 25 Euro).Und noch einige andere Sachen.

viking92 am 26 Dez 2019 22:30:38

Hoi,

3,5t ist mit unserem 6,7m VI machbar. In voller "Kampfausrüstung" für die grossen Touren (Wassertank randvoll) liegt die Waage bei 3.550kg.
Müssten aktuell (Blei raus & LiFeYPo4 rein) sogar noch ~30kg weniger sein.
Sind aber auch nur zu zweit unterwegs.

Gruss

viking92 am 26 Dez 2019 22:35:05

duca250 hat geschrieben:Entschuldigt bitte, Ihr beflunkert Euch alle selbst. Mit dem Überhang von der HA zum Heck dieser Womos geht das nicht! Und jetzt fallt alle gerne über mich her :D

Kommt doch individuell auf das jeweilige Mobil an.
Mit Maxi-Fahrgestell & kurzen Überhang, sehe ich keinen Bedarf zu flunkern :wink:

Gruss

Jobelix am 26 Dez 2019 22:38:59

Was um Himmels Willen schleppt ihr alle mit euch rum?
Wir haben es noch nicht mal ansatzweise unser Pepper an die 3,5t o der Hinterachslast an die 1800 kg zu bekommen. Wir haben eine Markise, SAT Anlage, Dachklima und 2 Ebikes in den 3 wärmeren Jahreszeiten und komplette Skiausrüstung in den Wintermonaten.
Wir haben ein geeichte Waage in der Nachbarschaft und wir standen nach dem Wiegen schon ratlos davor, ob wir nicht was ganz wichtiges vergessen haben - haben wir aber nicht.
Hubbett haben wir allerdings nicht

kjcoe am 26 Dez 2019 23:15:04

Hallo,
wir fahren einen Alkoven. Bei der Bestellung haben wir uns bewusst für das höhere Gewicht entschieden. So braucht man nicht ständig nachrechnen ob man die 3,5 t überschritten hat. Auch wenn die Maut etwas höher ausfällt, oder jedes Jahr zum TÜV. Nichts ist stressiger als immer passend zu rechnen. Geschweige man kommt in die Kontrolle und muss zahlen, bzw Klamotten auf dem Rastplatz lassen.
Entscheiden muss jeder das für dich.
Gruß aus dem Münsterland

margratete am 26 Dez 2019 23:24:51

Also wir sind im Sommer 2019 im Urlaub mit unserem Carado T337 von freundlichen Polizisten der schweizerischen Polizei auf die Waage gebeten worden. Wir waren zu zweit unterwegs, das Womo vollgepackt, zwei EBikes auf dem Heckgepäckträger, Katze (nebst Zubehör) an Bord, und allem was man sonst so braucht, also Wassertank mit ca. 40 l gefüllt, Abwassertank war leer, Kraftstofftank voll, bevorratet mit Lebensmitteln. Wir wurden insgesamt mit allen Passagieren gewogen, hatten 3.480 kg insgesamt und beide Achsen einzeln gewogen. Beide Achsen, also auch die Hinterachse, jeweils unter der Höchstachslast, bedauerlicherweise habe ich mir da die genauen Werte nicht gemerkt (ehrlicherweise hab ich die genauen Zahlen nicht richtig gehört :lol: , als diese vom Polizisten mitgeteilt wurden, die Gesamtlast wurde auf einem großen Display angezeigt). Wir haben allerdings kein Hubbett und auch keine Sat-Anlage aber eine Fernseher mit Dvbt-Antenne, auch keine wie auch immer geartete Kaffeemaschine.
Also es geht mit 3,5 t.
VG
Margratete

landmesser am 26 Dez 2019 23:32:23

Moin,

Carado T348 mit frz. Bett geht (HA habe ich nicht gewogen) mit 3,5 to. Mit 3 oder sogar 4 Personen halte ich fast für unmöglich.

3,5 to, mit 120 l Diesel und 120 l Frischwasser, 2 Fahrrädern, Sat Anlage, Markise, Solar und großem Kühlschrank und zwei Personen à 100 kg. Sogar ein Hubbett (für Gäste, ist gar nicht so selten bei mir). Unser Keller (Ersatz für Garage) ist höchstens halb voll.

Mit vier Leuten, für die der Wagen zugelassen ist, ginge es selbstverständlich nicht. Ohne Personen und persönlichem Gepack bin ich bei 3000kg wie oben beschrieben.

Abspecken könnte ich ohne Qualitätsverlust noch 5 kg bei der Gasflasche (1 Alu für Stahl) und der Aufbaubatterie (100Ah LifePo statt AMG). Und das Hubbett.

Also vorher rechnen mit gewogenenen Gewichten, dann ist man auf der sicheren Seite. Diese herumrechnerei mit angenommenen Werten ist blödsinnig - immer den Maximalwert nehmen für Wasser und Tank. Was helfen dir 20l Wasser im Tank, wenn du spontan zwei Nächte auf einem Freistehplatz bist?

Viele Grüße
landmesser

7xy am 26 Dez 2019 23:45:40

Hallo Zusammen,

klar ist es angenehmer, wenn man nicht auf das Gewicht achten muß. Egal ob beim Wohnmobil oder bei sich selbst. :twisted:
Aber die Frage des Themen Erstellers war, ob es geht!

Ich denke, wenn man sich genau überlegt was man wirklich braucht und bei der Auswahl der Extras auf das Gewicht achtet, dann kann man das mit 2 Personen schaffen. Ein Maxi Fahrwerk hält einem dann für später den bequemen Weg der Zuladung frei und ist sicher ein gewichtiges Argument beim Verkauf. Zudem ist dann die Problematik mit den Achslasten gelöst. Ich würde dann aber nur bis maximal 7 Meter Länge gehen, oder einen Alkoven nehmen, um die zweite Schlafstelle zu haben.

Grandeur am 26 Dez 2019 23:59:13

Hallo zusammen,
wir kommen immer auf 3,5-3,6to.
Hymer ML-T 580 (906) Automatik, Markise und Satanlage. Nur eine Aufbaubatterie Blei.
2 Personen, 30l Wasser, voller Dieseltank, wenig Nahrungsmittel, leichte Campingmöbel,
2 Fahrräder (mal mit Motor, mal ohne), Schlauchboot, Solartasche, 2 Gasflaschen grau.

Wir fahren vor jeder Tour auf die Waage. In Ländern mit strengen Limits, halten wir diese ein. In Deutschland haben wir bisher noch nicht die Toleranz überschritten.
Zum Skifahren kommen Campingmöbel und Boot und Solartasche,... raus. Im Sommer brauchen wir keine Thermomatten, Eiskratzer, Frostschutz,...

Um unnötigen Ballast mitzunehmen würde ich das Wohnmobil wegen der ganzen Nachteile nicht auflasten. Um Wein zu kaufen zu können macht mir keinen Sinn. Den bekomme ich auch meist im Handel oder kann ich mir schicken lassen. Wenn ich ein Fully fahren will, dann kann das Vorort meist gemietet werden...

Wenn ich sehe was vielen Womo-Fahrern beim Öffnen der Garage entgegenfällt, dann wundert mich nicht, wenn die Mobile häufig überladen sind. Viele können auf nichts verzichten. :?

Gruß Grandeur

DonCarlos1962 am 27 Dez 2019 00:11:42

Es kommt auf den Nutzer an. Wir haben, zumindest zu zweit mit Hund, überhaupt keine Probleme mit dem Gewicht von 3,5to.

Wenn ich allerdings sehe, was mein Schwager alles in seinem 6,5 Tonner mitnimmt, verstehe ich die Schwerlastfraktion schon!

Zwischen Tiefkühltruhe und Eiswürfelbereiter steht der Grill und der zweite Backofen. Die Fahrräder oder das Mopped wird elektrisch aus der Garage gefahren. Werkzeug, um das Fahrzeug auseinander und anschließend wieder zusammen zu bauen ist an Bord.
2000W Stromerzeuger und Kompressor ebenso.
Toll, für uns aber nicht wichtig um einen schönen Urlaub zu haben.
Jeder soll auf seine Art und Weise glücklich werden! Wir gönnen es ihm von Herzen und es käme uns nie in den Sinn ihn dafür zu kritisieren!

Aber man kann tatsächlich auch mit weniger zufrieden sein. Der Omina ersetzt den Backofen, Eiswürfel mache ich wie früher im Tiefkühlfach und Strom kommt vom Himmel in die LiFePo4 oder aus der Steckdose des Stellplatztes.

Im Sommer komme ich seeehr lange mit nur einer Alugasflasche hin und die Baumärkte tauschen sie auch!
Mit 20-30 Liter Wasser fahren? Klar, warum nicht? Wir nutzen meist Stellplätze, da gibt´s genug davon und selbst eine Nacht dazwischen ohne Ver-/Entsorgung geht mit wenig Wasser. Wir duschen dann am nächsten Tag auf den neuen Stellplatz. Für Kaffee, Kochen, Körperpflege reicht es immer noch. Wo ist das Problem?

Wir brauchen auch keinen Fahrradträger. In der Garage ist genug Platz für alles. Denn soviel nehmen wir gar nicht mit.
Die Klappräder und der Hundeanhänger (Weil der Hund nicht mehr so gut laufen kann).
Zwei Stühle, ein Tisch, Teppich 4m lang, wie die Markise, Auffahrkeile, Tritt, Gieskanne, Wasser-/Abwasserschlauch und etwas Kleinzeug.
Aber dann sind wir auch schon fertig.

Besuch bringt seinen eigenen Stuhl mit. Geschirr ist aus Melamin und Wein kaufen wir nicht im 6er Pack. Wir haben auch nur zwei Weingläser an Bord!

Was ich nur im Frühjahr und Herbst brauche, räume ich im Sommer raus.
Solarflexpaneele, zweite Gasflasche, Führerhausisolierung...

Wir empfinden dabei keine Einschränkung. Wir sind der Meinung, es reist sich besser mit leichtem Gepäck.
Einmal im Jahr wird ausgemistet. Und es findet sich immer noch etwas. :lol:

LG Carsten

bigben24 am 27 Dez 2019 00:38:28

duca250 hat geschrieben:
...genau das ist doch der Punkt. Alle angeblich mit 3,5 to. zurechtkommende User mit einem 6,5-7,5m-Womo posten ihre „gewogenen“ Gewichte. Ja, das auf irgendeiner Waage gewogene Gesamtgewicht. ............. HA. HA steht für Hinterachse... Entschuldigt bitte, Ihr beflunkert Euch alle selbst. ........
Nachdenkliche Grüße
der Duc

Keiner fällt über Dich her :-)
3,5t sind immer Rechnerei, auch nicht immer einfach vor allem > 2 Personen! Wer 3,5t fahren will und Hubbett, also = 4 Personen fahren möchte, das wird meist sehr eng. Aber für 2 geht es problemlos, wenn man vorher nachdenkt. Ich habe das schon früher an andere Stelle geschrieben, wir fahren mit 7m Länge, Maxi Fahrwerk, Sat , TV , 2 x 11kg Alugas, GFK Dach, 2 x Solar, Wechselrichter, plus 125kg Roller in der Garage, vollgetankt und 80l Wasser, reisefertig beladen mit gewogenen 3.480kg. Zum einen liegt das daran, das der Exsis zur "leichten" Gattung gehört und zum anderen daran, die Kunst des "Weglassens" bei der Beladung zu üben. Man nimmt i.d.R. weit mehr mit als man mal braucht. Man braucht kein Bier aus D nach Griechenland mitzunehmen, auch keine Lebensmittel für 3 Wochen, auch keine Wechselklamotten für 3 oder 4 Wochen. Wir nehmen das mit was man für eine Anreise braucht, alles andere wird vor Ort gekauft, Klamotten (für 8 - 10Tage) kann man unterwegs auch mal auf dem CP waschen. Wenn man nach dem Motto verfährt:"Habe ich im letzten Urlaub nicht gebraucht, fährt nächstes Mal nicht mehr mit" kann man eine Menge Gewicht sparen. Ach ja, etwas Stil muß schon sein, Teller, Tassen aus Porzellan und richtige Gläser fahren auch mit. Wenn man sich VOR dem Kauf Gedanken über das Gewicht macht, hat man es hinterher leichter.
Für uns war vor dem Kauf wichtig, max. 7m, 3,5t, Roller plus alles was wir brauchen und es passt! Aber wir haben uns bis zum Kauf auch ein gutes Jahr Zeit genommen, gesucht, verglichen, besichtigt, weitergesucht........gerechnet, gerechnet......gekauft!
Ja und bezüglich der Achslasten: mit dem Maxifahrwerk habe ich zwar als Gesamtgewicht 3,5t eingetragen, aber die Achslasten VA 2.000kg und HA 2.500kg gelten weiterhin und damit werde ich damit nie ein Problem haben, von den Vorteilen des Fahrverhaltens des MAXI bei "nur" 3,5t mal ganz abgesehen :-) Die beste Entscheidung überhaupt!

Gruß

null550 am 27 Dez 2019 00:50:04

duca250 hat geschrieben: Alle angeblich mit 3,5 to. zurechtkommende User mit einem 6,5-7,5m-Womo posten ihre „gewogenen“ Gewichte. Ja, das auf irgendeiner Waage gewogene Gesamtgewicht. Eine Waage, auf der das Womo kpl. mit allen Achsen stand. Keiner von Euch hat seine einzelnen Achsgewichte je einzeln gewogen gehabt, vor allen Dingen nicht die HA. der Duc

Also auf der von mir benutzten geeichten Waage fahre ich erst nur mit der Vorderachse drauf, dann ganz, und dann nur mit der Hinterachse. Die Werte mit mir aber vor Beladung: VA 1.560, gesamt 3.260, HA 1.700. Selbst wenn alle Zuladung bis 240 kg nur auf die HA gingen, käme ich mit einer zulässigen Achslast von 2.000 kg hin, das Womo hat aber HA 2.400 kg, eben Maxi-Fahrwerk. Mein Wohnmobil hat zwar nur 6,5 m, aber Hubbett 2 x 1,5m und Quercouch hinten 2,1 x 0,8m.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ist der Ducato KaWa sein Geld wert?
Kompakte Wohnmobile ohne Festbett
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt