Dometic
luftfederung

Was nu? Moniceiver kaufen oder Tablett, oder, oder 1, 2


SergeantPepper am 29 Dez 2019 22:33:59

Hallo zusammen,

ich schreibe deshalb in die Runde um mir Ideen oder Sichtweisen einzuholen.
Es geht bei mir nämlich um Folgendes:

Das Radio im aktuellen Ford Transit ist nicht so der sprichwörtliche "Kracher".
Es bietet sich die Möglichkeit das Radio gegen einen 2 Zoll Din Schacht mit ein 7 Zoll Moniceiver zu ergänzen.
Wenn man Ausstattung für so ein Paket haben möchte, legt man durchaus "etwas" Geld auf den Tisch
Bin bei Kenwood oder Pioneer fündig geworden. (700 bis 900 Euronen)
Habt ihr da Tipps? Oder Empfehlungen? Wovon könnt ihr abraten?
Oder die ganz andere Richtung?
Tablett, Smartphone oder TomTom an die Frontscheibe und ab geht die Tour....
Es geht auch um Folgekosten (Navigation) zum Beispiel Aktualisierung der Navisoftware etc.
Die Realität sieht bei mir gerade so aus:
Aktuell nutze ich über ein Androidhandy Google Maps
(Maps weiß nicht wie schwer und wie groß dein Vehikel ist und lotst durch dick und dünn)
und ich ärgere mich über den sehr schwachen UKW Empfang (Stichwort Verkehrsfunk TA / TMC und DAB / DAB+)

Sicherlich ist/kann das Thema allumfassend werden, ich bin aber sehr dankbar für Ideen oder Querdenker!

Gruß Thorsten

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

ecki1962 am 29 Dez 2019 22:41:19

Trenne zwischen Radio und Navi

- Wenn Du das Thema Radioempfang definitiv erledigt haben willst --> Kennwood oder JVC Monceiver

- Wenn Dudas Thema Katenupdate und Ablesbarkeit des Diplays unter BILIEBIG starker Sonneneinstrahlung für immer erledigt haben willst: Garmin Camper 770/780

Oder im Umkehrschluss: Kein Andriodradio, Chinakracher, Zenec, integriertes Navi....

Rockerbox am 29 Dez 2019 23:03:32

Pioneer AVH Z3000 DAB Receiver ohne Navi, dafür mit AV Eingängen für Heckkamera und Apple CarPlay, also Navi übers Handy (zb Waze) auf den Pioneer spiegeln.

Einfach, günstig und immer aktuell mit Verkehrsinformationen, Blitzer etc.

rkopka am 30 Dez 2019 00:32:56

Ich hab so einen 7" Chinakracher. Die Android Geschichte ist sehr angenehm. Das Radio empfängt gut, aber die SW ist mies, speziell bei Verkehrsfunk. Navi je nach App. Deswegen oder allgemein nutze ich das Radio wenig, auch weil ich eher im Ausland fahre.
Was ich aber nicht mag, ist die Größe an der Position, die doch weiter weg und nicht ideal ist. Für mich ist die Sicht nicht gut. Man braucht eine Navi APP, die nur sehr große Elemente hat und nicht zu feine Details darstellt. Außerdem sollte man IMHO zumindest einen Drehknopf und einige Tasten haben. In der Praxis fahre ich eher nach dem zusätzlichen 10" Tablet oder nach dem Garmin. Das DoppelDIN ist nur Reserve. In der Zukunft evt. ein 10" DoppelDIN !?

RK

Jorel am 30 Dez 2019 01:25:59

Ich habe ein Alpine 2-DIN Moniciever mit einmal alles und Navi.
Ich benutze dieses Navi nie.
Grund ist die komplett fehlende Vernetzung mit der Außenwelt.
Mal eben einen allgemeinen Suchbegriff eingeben, um ans Ziel zu gelangen? Nope.
Mal eben den Namen des Kontakts eingeben und direkt hinnavigieren? Nope.
Schnell ne hochaktuelle Stauvorschau nachsehen? Nope.
Das Google Navi ist inzwischen derart gut im Routing und in seiner Vernetzung, dass es mir persönlich sehr schwer fällt, andere Navis zu benutzen.

Guenter296 am 30 Dez 2019 07:28:39

Ich nutze ein Xtrons Doppel DIN 7“ Android Moniceiver und bin sehr zufrieden was bedienbarkeit und Funktion betrifft, klar Radioempfang ist unter Benutzung der normalen Antenne nicht besonders, schon allein wegen dem Alkoven. Deshalb DAB und Vernetzung während dem Betrieb somit Entertainment und Navigation immer top und aktuell, durch die Vielzahl der Apps auch unabhängig von irgendwelchen Anbietern und das ganze im Bereich von 300€. Was ich überhaupt nicht mag sind die ganzen Geräte im Bereich des Armaturenbrett (ext.Navi, Zusatz Monitor Rückfahrkamera usw.), durch den Moniceiver alles in einem Gerät, Rückfahrkamera noch auf einen separaten Schalter damit ist diese jederzeit zuschaltbar. Außerdem ist die ablesbarkeit im Armaturenbrett (Transit 2008) super, keine Blendung durch die Sonne oder sonstiges, alle Knöpfe/Display im Bereich des Schaltknüppel oder über die Lenkradfernbedienung.

Mfg Günter

tztz2000 am 30 Dez 2019 08:45:40

Noch 'ne Alternative:

Ich hatte im Sprinter ab Werk ein 2-DIN-Radio, das nix taugte. Jetzt habe ich unten ein 1-DIN-Radio und darüber ein kleines Ablagefach, das von einem iPad mini verdeckt wird. Den iPad kann ich nach oben klappen und komplett im Ablagefach darüber verschwinden lassen. Die Navigation mit dem iPad läuft jetzt schon seit mindestens 6 Jahren ohne Probleme.





Das Foto ist alt, mittlerweile ist unten ein DAB+ Radio verbaut. Und als Navisoftware läuft nicht mehr Navigon sondern Magic Earth!

bigben24 am 30 Dez 2019 10:06:02

Ich halte von den ganzen Navi Apps nichts, da sie uns zu oft in die Irre geführt haben. Das mag auf europ. Hauptstraßen noch funktionieren, aber bei allem anderen haben sie alle miteinander verk...kt, egal wie sie heißen, ob Google, Apple Karten, Waze, oder,oder...... Besonders Google Maps ist prädestiniert Straßen und Wege anzuzeigen, die es nicht gibt und alle zusammen reagieren viel zu langsam. Wir hatten ein Zenec drin (grauenhaft) und seit 6 Monaten ein Alpine 902D-DU und damit sind wir sehr zufrieden.

Gruß

tztz2000 am 30 Dez 2019 10:39:32

bigben24 hat geschrieben:Ich halte von den ganzen Navi Apps nichts, da sie uns zu oft in die Irre geführt haben. Das mag auf europ. Hauptstraßen noch funktionieren, aber bei allem anderen haben sie alle miteinander verk...kt, egal wie sie heißen...

In erster Linie falsches Tablet! :ja:

Glaubst Du wirklich, dass ein Billig-Tablet beim Navigieren die gleiche Leistung bringt wie ein iPad? Vergleiche mal die Prozessor-Benchmarks! Wenn ich falsch abbiege, dann habe ich spätestens nach 10 sec. (meist schneller!) die Ausweichroute auf dem Schirm. Da reagieren andere Navis, auch Werkseinbauten, deutlich langsamer!

Rockerbox am 30 Dez 2019 11:10:08

bigben24 hat geschrieben:Ich halte von den ganzen Navi Apps nichts, da sie uns zu oft in die Irre geführt haben. Das mag auf europ. Hauptstraßen noch funktionieren, aber bei allem anderen haben sie alle miteinander verk...kt .....

Gruß


Naja, ich bin in 2018 einige tausend Kilometer in Schottland und dieses Jahr ebensoviel in Kroatien unterwegs gewesen und das waren alles andere als Hauptstraßen! Ich habe bisher noch kein schnelleres und aktuelleres Navi als Waze gehabt, trotz einiger Festeinbauten. Auch in meinem VW Tiguan verwende ich lieber Waze über CarPlay als den orig. Einbau, weil Waze einfach wesentlich mehr und wesentlich aktuellere Verkahrsdaten liefert. Zusätzlich eben noch Infos die aus der Community kommen wie Staus, Unfälle, Blitzer und mehr.

rkopka am 30 Dez 2019 11:15:50

bigben24 hat geschrieben:Ich halte von den ganzen Navi Apps nichts, da sie uns zu oft in die Irre geführt haben. Das mag auf europ. Hauptstraßen noch funktionieren, aber bei allem anderen haben sie alle miteinander verk...kt, egal wie sie heißen...

Das würde ich so nicht stehen lassen. Ich sehe keinen großen Unterschied zwischen Apps und z.B. meinem Garmin. Keines fällt durch mehr Fehler auf. Das Garmin bevorzugt kleine Straßen. Meistens sind sich alle einig. Manchmal (sehr selten) wollen alle die falsche Route oder alle wollen eine andere Richtung. Bis auf den Navigator, der bei einem Test bei mir versagt hat, sind alle OK. Magic Earth punktet mit der besten Grafik. Cosession finde ich eigentlich ganz gut, große Elemente. Im Vergleich aber heute sehr ruckige Bildschirmaktualisierung. Und das ganze auch detailliert im Norden Schottlands oder auf irgendeinem Waldparkplatz.
Finden sie immer die ideale Route ? Nein. Gibt es ein Navi, das das kann ? Keine Ahnung. Zumindest nicht in meinem Preisbereich.

tztz2000 hat geschrieben:In erster Linie falsches Tablet! :ja:

Das Tablet hat nur sehr begrenzt damit zu tun. Die App ist viel wichtiger.

Glaubst Du wirklich, dass ein Billig-Tablet beim Navigieren die gleiche Leistung bringt wie ein iPad? Vergleiche mal die Prozessor-Benchmarks! Wenn ich falsch abbiege, dann habe ich spätestens nach 10 sec. (meist schneller!) die Ausweichroute auf dem Schirm. Da reagieren andere Navis, auch Werkseinbauten, deutlich langsamer!

Lahmes Pad :-). Mit meinem €200 Samsung Tablet (10", FullHD, LTE, GPS) sind es maximal wenige Sekunden für die korrigierte Route, meistens weniger. Das Garmin ist da deutlich langsamer. Allerdings war mein altes NoName 10" Tablet um €80 kaum schlechter beim Navigieren. Es hatte aber Probleme mit dem Speicher und der alten Android Version. Im Vergleich zum modernen Tablet ist das Pumpkin6 auch nicht gerade eine Geschwindigkeitswunder.

Rockerbox hat geschrieben:Auch in meinem VW Tiguan verwende ich lieber Waze über CarPlay als den orig. Einbau, weil Waze einfach wesentlich mehr und wesentlich aktuellere Verkahrsdaten liefert. Zusätzlich eben noch Infos die aus der Community kommen wie Staus, Unfälle, Blitzer und mehr.

Zumindest Stauinfos übers Netz liefern heute viele Apps.

RK

hampshire am 30 Dez 2019 11:28:22

Nimm beides.

Ein Navi im Fahrzeug zu haben ist prima, da man sich hier nicht um das Mitführen von Offlinekarten Gedanken machen muss. Allein aus diesem Grund finde ich eingebaute Lösungen herrlich komfortabel.
Inzwischen haben wohl die meisten Leute auch ein Smartphone oder Tablet. Es spricht Vieles dafür auch auf diesen Geräten eine Navi-Lösung zu haben. Ob diese dann Online oder Offline ist ist nicht so wichtig, denn zu "Not" gibt es ja noch das eingebaute Gerät.

Bei fester Zieladresse verwende ich i.d.R. die eingebauten Navis. Mit Womo unterwegs habe ich gerne eine genordete Karte auf einem Tablet an der ich mich orientiere und "der Nase nach" reise.

bigben24 am 30 Dez 2019 11:46:58

Rockerbox hat geschrieben:
Naja, ich bin in 2018 einige tausend Kilometer in Schottland und dieses Jahr ebensoviel in Kroatien unterwegs gewesen und das waren alles andere als Hauptstraßen![.....] Zusätzlich eben noch Infos die aus der Community kommen wie Staus, Unfälle, Blitzer und mehr.


Da hast Du dann Glück gehabt :-)

Auf dem Peloponnes hat uns Google, Waze und Co mehrfach in Orten durch Straßen geschickt, da wäre ein breiteres und höheres WoMo definitiv gescheitert, der Gipfel war Google in Sparta, da hat es uns zuerst über unbefestigte Wege und am Ende links abbiegend in einen Flußlauf schicken wollen, oder in Patras, rechts durch eine Unterführung fahren Höhe = 2,20m. Letzte Woche auf Lanzarote auch wieder links abbiegen ins Nirwana. Auch in D zeigt Google manchmal sehr seltsame Wege an. Nee, im Ernst die Apps können sich derzeit (noch) "gehackt" legen ;-). Die mit Abstand beste App die es je gab war Navigon, die gibt es aber leider nicht mehr :-(
Auch bei Staus etc. sind die aktuellen Apps nicht gut. Keine davon sagt Staus so an wie Navigon es konnte, die meisten zeigen Stauverkehr auf den karten, wenn man kurz davor, oder schon drin ist. Sind alles irgendwie Krücken.

Gruß

rkopka am 30 Dez 2019 12:55:14

bigben24 hat geschrieben:Auf dem Peloponnes hat uns Google, Waze und Co mehrfach in Orten durch Straßen geschickt, da wäre ein breiteres und höheres WoMo definitiv gescheitert,
der Gipfel war Google in Sparta, da hat es uns zuerst über unbefestigte Wege und am Ende links abbiegend in einen Flußlauf schicken wollen, oder in Patras, rechts durch eine Unterführung fahren Höhe = 2,20m.

Und du hattest bei Google deine Höhe und Breite eingestellt ??? Evt. ist der Peloponnes tatsächlich schlechter auf den Karten erschlossen ? Was hast du denn an Apps dort probiert ? Waren alle gleich schlecht ? Und ja, sie wissen nicht immer, was gut für uns ist. Wenn die Karten keine Infos darüber haben, können sie das nur in sehr geringem Umfang ausgleichen. Man muß immer noch etwas mitdenken.

Auch bei Staus etc. sind die aktuellen Apps nicht gut. Keine davon sagt Staus so an wie Navigon es konnte, die meisten zeigen Stauverkehr auf den karten, wenn man kurz davor, oder schon drin ist. Sind alles irgendwie Krücken.

Mein Garmin zeigt es eher zu früh an. Das kommt schon zig km davor mit den Ansagen daher. Magic Earth in Schottland kam recht gut vorher mit den Meldungen, wenn wo eine kleine Wartezeit war.

RK

popey46 am 30 Dez 2019 13:15:49

Die Probleme beim Garmin 770 kann ich nur bestätigen, nicht nur auf dem Pelepones hat es mich öfters ins Nirwana schicken wollen, schlimm war es vor allem in Rumänien, Bulgarien und immer öfters auch in Frankreich. Bei mir läuft nebenher auch noch ein iPad mit Sygic, was auf alle Fälle schon mal besser ist als das Garmin.
Gruss popey46

Heimdall am 30 Dez 2019 13:24:08

Kann mir bitte jemand erklären was ONLINE und OFFLINE bei einem Navi bedeutet?

rkopka am 30 Dez 2019 14:15:26

Heimdall hat geschrieben:Kann mir bitte jemand erklären was ONLINE und OFFLINE bei einem Navi bedeutet?

Online - z.B. Google Maps - Karten werden nach Bedarf nachgeladen, es gibt keine fixen im Speicher
Offline - Navi Apps mit eigenen fixen Karten, die keine Internetverbindung brauchen

Bei den Apps gibt manchmal auch eine Offline/Online Umschaltung. Die betrifft dann z.B. Staumeldungen oder Ortseingabe unter zuhilfenahme von Internet Suchmaschinen.

RK

Heimdall am 30 Dez 2019 16:18:29

Danke RK,
jetzt blicke ich durch. Guten Rutsch!

SergeantPepper am 01 Jan 2020 21:07:28

Hallo zusammen und vorab.....

...Euch allen ein frohes, gesundes neues Jahr und immer Zweifingerbreit Diesel im Tank!

Vielen Dank für eure Tipps und Informationen.
Für mich wäre natürlich die optimale Lösung ein Moniceiver,
der alles (Navigation, Entertainment und Vernetzung) in Perfektion vereint.
So etwas scheint es wohl nicht zu geben?

Gruß Thorsten

SteamingWolf am 01 Jan 2020 22:05:19

rkopka hat geschrieben:...
Und du hattest bei Google deine Höhe und Breite eingestellt ???
...RK


Erklär mir mal, wie Du bei Google Deine Höhe und Breite einstellst...

rkopka am 01 Jan 2020 23:42:46

rkopka hat geschrieben:...Und du hattest bei Google deine Höhe und Breite eingestellt ???
...RK
SteamingWolf hat geschrieben:Erklär mir mal, wie Du bei Google Deine Höhe und Breite einstellst...

Das ist der Punkt. Ich weiß es nicht. Falls es so eine Möglichkeit gibt, bin ich daran interessiert. Wie soll Google wissen, welche Straßen zu eng sind ? Das funktioniert selbst bei Navis nur sehr eingeschränkt, selbst wenn man die Werte eingeben kann.

RK

landmesser am 02 Jan 2020 00:24:38

Moin,

ich habe einen 2Din-Block mit Navi, Radio, USB etc.

Wird langsam älter und gerade im Ausland sind die Karten veraltet, z.B. Polen.

Darum habe ich als Navigationssoftware HERE! auf dem Handy, das in einem guten Halter neben dem Lenkrad sitzt. Das kriegt alle 3 Monate ien kostenloses Update für ganz Europa. Funktioniert On- und Offline, was mir für meine Datenmenge wichtig ist. Und lenkt weniger ab als der Mitten im WoMo sitzende Monoceiver.

Für die letzten Kilometer dann Google Maps, da es so bequem ist.

Mit beiden Lösungen kann ich keine Höhe/Breite eingeben, habe aber dafür immer aktuelle, professionelle Karten. HERE! sind die Datensätze, die von der deutschen Automobilindustrie weltweit in ihren Autos eingesetzt werden. Nur die Software ist primitiver.

Falls das Handy ausfällt, nochmal das ganze auf dem Tablett offline. Kost ja nichts.

Viele Grüße
landmesser

bigben24 am 02 Jan 2020 00:41:32

rkopka hat geschrieben:...Und du hattest bei Google deine Höhe und Breite eingestellt ???
...RK

SteamingWolf hat geschrieben:Erklär mir mal, wie Du bei Google Deine Höhe und Breite einstellst...

rkopka hat geschrieben:Das ist der Punkt. Ich weiß es nicht. [............]
RK


Das hast Du dann nicht ganz so nett geschrieben, oder? Nein, habe ich natürlich nicht eingestellt, weil es nicht geht!! Es geht eben nicht und das ist das Problem aller Apps, Google, Apple, Waze, Here.............. Das konnte Navigon vor 10 Jahren schon alles besser, was es leider nicht mehr gibt.
Die ganzen Apps taugen vielleicht um zum Lidl oder Bäcker zu fahren und da nehmen sie schon mal seltsame Wege, ansonsten kann man sie einfach vergessen.

Meine persönliche unmaßgebliche Erfahrung und Meinung

Gruß

landmesser am 02 Jan 2020 01:34:53

Moin,

als Ergänzung zu meinem letzten Post:

Ich habe immer für Planungszwecke einen billigen, aber aktuellen Autoatlas dabei. Übersichtskarten bietet kein mir bekanntes Navi für unterwegs. Zuhause geht dafür Google Maps, aber unterwegs ...

Viele Grüße
landmesser

rkopka am 02 Jan 2020 01:55:36

rkopka hat geschrieben:...Und du hattest bei Google deine Höhe und Breite eingestellt ???
...RK
bigben24 hat geschrieben:Das hast Du dann nicht ganz so nett geschrieben, oder? Nein, habe ich natürlich nicht eingestellt, weil es nicht geht!! Es geht eben nicht und das ist das Problem aller Apps, Google, Apple, Waze, Here.............. Das konnte Navigon vor 10 Jahren schon alles besser, was es leider nicht mehr gibt.

Eigentlich war das recht neutral gehalten. Ich habe mich nur gewundert, daß du eine SW/APP benutzt, die keine Höhenangaben kennt, und du dich dann wunderst, daß du in eine 2,20m Zone geleitet wirst. Ich habe Navigon nicht verwendet. Aber ich würde mich doch sehr wundern, wenn damals alles viel besser gewesen wäre. Die Kartendaten sind sicher nicht plötzlich schlechter geworden. Und die sind die Basis für alles weitere. Mit Höhen- und Breitenwerten gibts einige APPs, allerdings teilweise die teureren Camping oder LKW Versionen. Ob das dann auch in jedem Land funktioniert, ist noch eine andere Frage.

Die ganzen Apps taugen vielleicht um zum Lidl oder Bäcker zu fahren und da nehmen sie schon mal seltsame Wege, ansonsten kann man sie einfach vergessen.
Meine persönliche unmaßgebliche Erfahrung und Meinung

Zum Lidl fahre ich selten nach Navi. Ich habe immer die Navis mitlaufen, egal ob ich danach fahre oder nicht. IMHO sind sie nicht perfekt, haben aber in einem sehr großen Teil der Fälle recht. Die größten Fehler gibts noch auf dem Land, wenn die Zufahrt nicht direkt ist und es zu viele zu kleine Straßen gibt, die aber nicht ans Ziel führen. Als Reaktion darauf habe ich im Urlaub 2-3 Navis laufen, um irgendwelche Fehler rechtzeitig zu erkennen. Manchmal gebe ich bei einer Stadt auch unterschiedliche SP ein, damit ich ohne Eingaben weiterfahren kann, wenn einer nicht paßt. Evt. hast du nicht die richtigen APPs benutzt ? Oder du erwartest perfekte Ergebnisse, und jeder Fehler läßt dich komplett zweifeln.

RK

bstocker am 02 Jan 2020 02:09:22

landmesser hat geschrieben: Übersichtskarten bietet kein mir bekanntes Navi für unterwegs. Zuhause geht dafür Google Maps, aber unterwegs ...


Dazu (auch) verwende ich maps.me und zum Navigieren wahlweise Sygic oder TomTom am Tablet. Reicht mir. Stauinfos (wenn ich sie brauche, geb ich halt Datenroaming fuer die App frei) kommen bei TomTom am iPad6 (davor schon am 1er und 4er) frueh genug und re-routing ist nur eine Frage von Sekunden. Da TomTom - endlich - inkrementelles Kartenupdate anbietet, ist die Aktualisierung unterwegs kein Daten-Volumendesaster mehr.

LG Bernd

w112 am 02 Jan 2020 07:36:09

Um auf die Eingangsfrage von Thorsten zurückzukommen. Navi für den Transit. Momentan wird mein 2017er Transit Trend zum WoMo ausgebaut. Das Standardradio könnte mehr Power haben, aber die Empfangsstabilität beeindruckt mich, sodass ich da eher daran denke den Sound über geeignete Endstufen zu verbessern. Das Radio ist integriert mit Lenkradfunktion und Menüs, sodass ich dass gerne lasse.

Als Navi verwende ich seit Jahren eine Kaufversion von TomTom die leider seit 1 Jahr nicht mehr gepflegt wird. Deshalb habe ich mir noch eine zweite App (Sygic) gekauft. TomTom und Sygic halten beide die Karten offline vor.

Beide Apps funktionieren mit iPhone, iPad mini und iPad stabil und schnell. Man benötigt keine Aussen GPS Antenne. In Deutschland, Italien, Östereich, Schweiz und USA kam ich mit dieser Kombination stets stressfrei ans Ziel.

Nun stellt sich für den 2017er Transit nur noch die Frage nach einer chicken Halterung.

Falls jemand hierfür eine zündende Idee (ohne Saugnapf) hat wäre ich dankbar für Tipps und Bilder.

Übrigens, die Sygic App hat sogar eine HUD Funktion.

Hannus am 02 Jan 2020 10:22:28

Hallo

Ich benutze für meine Offlineplanungen unterwegs ebenfalls MapsMe. Ich habe mehrere Sammlungen an Pois aufgespielt, die man wahlweise ein- und ausschalten kann. Zur besseren Übersicht mit unterschiedlichen Farben. Zur Zeit für mich die beste App hierfür.
Die Camper- oder Truckversion von Sygic arbeiten mit Fahrzeugabmessungen und können mitlerweile auch sehr gut mit eigenen POIs umgehen, jetzt auch ohne die lästige Ländertrennung.

Gruß Egon

bigben24 am 02 Jan 2020 10:46:42

rkopka hat geschrieben: [........]
Eigentlich war das recht neutral gehalten. Ich habe mich nur gewundert, daß du eine SW/APP benutzt, die keine Höhenangaben kennt, und du dich dann wunderst, daß du in eine 2,20m Zone geleitet wirst. Ich habe Navigon nicht verwendet. Aber ich würde mich doch sehr wundern, wenn damals alles viel besser gewesen wäre. Die Kartendaten sind sicher nicht plötzlich schlechter geworden. Und die sind die Basis für alles weitere. Mit Höhen- und Breitenwerten gibts einige APPs, allerdings teilweise die teureren Camping oder LKW Versionen. Ob das dann auch in jedem Land funktioniert, ist noch eine andere Frage.

[.....]
RK

In keiner App, wie Google, Apple Karten, Waze, HERE kann man die Fahrzeugdaten eintragen. Wie schon gesagt, Navigon konnte das schon vor 10 Jahren und die Stauvorhersage war sensationell. (z.B. Hinweis" Stau in 80km, mit Länge, Grund und mittlerer Geschwindigkeit) Das kann so bis heute keine einzige bestehende App mehr. Da kommt dann höchsten eine Umleitungsempfehlung, aber kein Hinweis darauf, WARUM man diese nehmen sollte. Natürlich kann man mit jeder App navigieren und ans Ziel gelangen, die Routenführung ist aber manchmal mehr als seltsam und manche Wege sind "tief und unergründlich" Deshalb nehme ich eigentlich nur noch mein Alpine zum Navigieren und lasse die Apple Karten nebenbei laufen um die Verkehrsdichte im Auge zu behalten. Auch da taugt Google nicht wirklich, da 3 geparkte Autos bei Google schon einen Stau anzeigen können.
Und dann sind sie oft recht langsam, das hat auch nichts mit der Art des Tablets zu tun, es ist auch egal, ob ich mein iPhone 10 oder das 6er meiner Frau benutze, im Kreisverkehr ist man schon an der Ausfahrt vorbei, bevor, das Navi da ist.
Ich bin eben kein Freund von technischen Kompromissen und Navi Apss sind nun mal welche.

Gruß

moensters am 02 Jan 2020 11:11:48

Bezüglich der Halterung: Ich bin Fan von den Brodit-Halterungen. Gibt es für viele Fahrzeuge und durch das Konzept, dass es eine Grundplatte fürs Fahrzeug und eine Geräteplatte für Smartphone/Tablet gibt, bleibt man flexibel in beide Richtungen.

Liebe Grüße, Michael

villadsen am 02 Jan 2020 11:24:29

bigben24 hat geschrieben:Wie schon gesagt, Navigon konnte das schon vor 10 Jahren und die Stauvorhersage war sensationell.

Früher war alles besser. Nein, die Kartendaten sind heute viel besser. Moderne Smartphones haben heute 100 mal soviel Prozessorkraft wie es einen Navigon GPS Gerät je hatte. Die Staudaten sind heute viel besser weil mehr oder weniger jede Autofahrer einen Smartphone dabei hat - egal ob IOS oder Android - der kontinuierlich Daten "nach hause" verschicken.
Damit nicht gesagt das alles perfekt ist, aber ich wage mal zu behaupten das irgendwelche Irrfahrten eher mit das Kartenmaterial zu tuen haben und nicht mit einen App der nicht mit Vectoren rechnen kann.
MfG
Thomas V.

bigben24 am 02 Jan 2020 11:34:36

bigben24 hat geschrieben:Wie schon gesagt, Navigon konnte das schon vor 10 Jahren und die Stauvorhersage war sensationell.
villadsen hat geschrieben:Früher war alles besser. Nein, die Kartendaten sind heute viel besser. [......]
MfG
Thomas V.


Logisch war früher nicht alles besser, eigentlich kaum etwas :? Aber Navigon war der erste App Hersteller, der die Communitydaten seiner Nutzer für die Vorhersage verwendet hat, da war er anderen weit voraus. Was nützt mir ein roter Strich für Stau, wenn ich ihn erst dann sehe, wenn er auf der Karte erscheint - genau, nämlich nichts, dann ist es nämlich schon zu spät. Und ob das Kartenmaterial so viel besser geworden ist? Solange mich Google mit dem WoMo über Feldwege und in Flußläufe dirigieren möchte..............habe ich so meine Zweifel daran,

Aber kann ja glücklicherweise jeder so machen wie er mag :-)

Heimdall am 02 Jan 2020 11:54:30

bigben24 hat geschrieben:....In keiner App, wie Google, Apple Karten, Waze, HERE kann man die Fahrzeugdaten eintragen. Wie schon gesagt, Navigon konnte das schon vor 10 Jahren....
Ich bin eben kein Freund von technischen Kompromissen und Navi Apss sind nun mal welche.
Gruß


Komisch, ich nutze seit vielen Jahren IGO PRIMO App als Navi Software und da kann man die Fahrzeugdaten selbstverständlich eingeben. Sogar den Treibstoffverbrauch kann man eingeben.

Nur eines sollte man zur Kenntnis nehmen: Es gibt nur 2 Kartenersteller auf die ALLE Navi Hersteller zugrreifen müssen. Auch Garmin, Navigon usw! Auch die HERE Karten sind von Navteq!
Zitat WELT:
Der Markt für Navigationskarten wird derzeit kräftig durcheinander gewirbelt. Die beiden Hersteller von digitalen Straßenkarten Navteq und Tele Atlas haben über Jahre ein Duopol geschaffen, bei dem alle Navigationsgeräte-Produzenten einkaufen müssen.
Und beide Kartenersteller sind von der Kenntnis - entweder von Strassenämtern oder eigener Erfassung - abhängig um ihre Karten aktuell halten zu können.

Nur WIE man von A nach B kommt das schlägt die Navi Soft vor, egal welche Karte implementiert ist. Welchen Weg man aber wirklich fährt und ob man mit einem 3,5 m hohen WOMO durch eine 2,8 m hohe Unterführung durchkommt liegt immer noch in der Entscheidung des Nutzers.

Nur Navi EIN und Hirn AUS funktioniert eher selten.

SOO schauts aus! ;D

bstocker am 02 Jan 2020 11:56:05

bigben24 hat geschrieben:Deshalb nehme ich eigentlich nur noch mein Alpine zum Navigieren und lasse die Apple Karten nebenbei laufen um die Verkehrsdichte im Auge zu behalten. Auch da taugt Google nicht wirklich, ...
Und dann sind sie oft recht langsam, ....
Ich bin eben kein Freund von technischen Kompromissen und Navi Apss sind nun mal welche.


Mir draengt sich der Verdacht auf, dass Du noch nie mit einer guten und aktuellen Navi-App gefahren bist... aber wie du sagst: "jeder wie er mag" :)

LG Bernd

ManfredK am 02 Jan 2020 12:16:16

Heimdall hat geschrieben:Nur eines sollte man zur Kenntnis nehmen: Es gibt nur 2 Kartenersteller auf die ALLE Navi Hersteller zugrreifen müssen. Auch Garmin, Navigon usw! Auch die HERE Karten sind von Navteq!


Mit dem Hirn einschalten hast du sicherlich recht. Ein Navi kann nur Routenverschläge generieren und arbeitet mit den hinterlegten Daten. Wenn die Unterführung nicht mit 2,8m Höhe erfasst ist, kann das Navi hier nicht einschränken.

Um deine Infos zu Kartendaten mal zu aktualisieren:

Navteq gibt es nicht mehr und firmiert heute unter "Here". Here war zuerst bei Nokia angesiedelt und gehört heute einem Zusammenschluss verschiedener Unternehmen wie Daimler, Audi, BMW, Bosch, Conti, Intel usw.

Teleatlas als zweiten Hersteller gibt es ebenfalls nicht mehr und ist heute im Gesamtunternehmen TomTom integriert.

Google Maps ist der dritte unabhängige Kartenlieferant der ja bereits für viele Apps die Basis bildet.

OSM Kartendaten als vierter möglicher Lieferant sollte nicht vergessen werden. Da bei den ersten 3 Herstellern natürlich kommerzielle Interessen im Vordergrund stehen gibt es gewisse unterversorgte Gebiete. Gleiches gilt natürlich auch wenn Navigationsdaten für spezielle Anwendungszwecke wie Radfahren, Wandern, OffRoad usw. benötigt werden. Da das ganze Opensource ist, hängt die Genauigkeit und die Aktualisierung natürlich von den Machern/Usern ab. Das Niveau liegt aber teilweise erheblich über den Daten der 3 offiziellen Lieferanten

bigben24 am 02 Jan 2020 13:32:01

bstocker hat geschrieben:
Mir draengt sich der Verdacht auf, dass Du noch nie mit einer guten und aktuellen Navi-App gefahren bist... aber wie du sagst: "jeder wie er mag" :)

LG Bernd

Verdacht ist gut ;-), aber Nein - ich habe eine ganze Reihe ausprobiert (s.o.), aber eigentlich kommen die alle irgendwo an ihre Grenzen. Das Alpine benutzt ja die IGO Nextgen Software mit TomTom Kartenbasis, das funktioniert bisher auch einwandfrei.

Welch sollte ich denn noch ausprobieren, Du hast ja keine genannt :-)

Gruß

Heimdall am 02 Jan 2020 14:08:34

ManfredK hat geschrieben:Mit dem Hirn einschalten hast du sicherlich recht. Ein Navi kann nur Routenverschläge generieren und arbeitet mit den hinterlegten Daten. Wenn die Unterführung nicht mit 2,8m Höhe erfasst ist, kann das Navi hier nicht einschränken.

Um deine Infos zu Kartendaten mal zu aktualisieren:

Danke für das Update meiner Infos.

skartakh am 02 Jan 2020 15:30:14

Für uns ist ein 10-Zoll-tablet das Mittel der Wahl, ein Navi-Festeinbau kommt nicht in Frage.
Man sollte jedoch ein Gerät mit einem hochwertigen Display (z.B. Super-Amoled) kaufen und kein extrem günstiges. IPad kann, muss es aber nicht sein.
Wir haben ein Galaxy Tab S3 in 9.7 Zoll, funktioniert super, auch bei Sommerwetter wo es ohne Sonnenbrille nicht geht.

Es gibt eine große Vielfalt an Navi-Software, die meisten Apps unterstützen auch offline-Kartenmaterial.
Wir nutzen:

- Google Maps
- Sygic

Ersteres am meisten. Gegen die "Irreführungen" auf schmalen Feldwegen hilft uns der gesunde Menschenverstand. Manchmal ist es eben doch schlauer, geradeaus auf der Hauptstraße zu fahren, auch wenn es 2 km mehr Weg sind. Wirkliche Probleme hatten wir dahingehend nur ein Mal.
Derzeit spiele ich mit OSMAND rum, Kartenmaterial hier basiert auf OpenStreetMap, in erster Linie, um von Google loszukommen.

Zusätzlich zum Navi-Festeinbau "erschlagen" wir, in Kombination mit einer JBL-Bluetooth-Box, noch folgende Usecases:

- Musik (Radio über Internet und MP3s)
- Film (Netflix und Amazon Prime Video sowie ab und an mal BluRay-Rips, meistens als mkv-File)
- Internet (Chat mit Familie, Youtube, bißchen Social Media usw.)
- Bildbearbeitung.

Alles in allem für uns die eierlegende Wollmilchsau.
Zusätzlich haben wir noch ein Surface Pro 6, damit navigieren wir aber nicht. Passt mit seinen 13 Zoll nicht in den Tablethalter ;)


Vorteile von fest eingebauten Navis sehe ich für uns keine. Das darf man aber durchaus anders sehen.

bstocker am 02 Jan 2020 16:40:45

bigben24 hat geschrieben:Welch sollte ich denn noch ausprobieren, Du hast ja keine genannt :-)


Doch, und du hast ja oben auch die Gruende fuer TomTom genannt:

bstocker hat geschrieben: Dazu (auch) verwende ich maps.me und zum Navigieren [...] TomTom am Tablet. [...] Stauinfos [...] kommen [...] frueh genug und re-routing ist nur eine Frage von Sekunden. Da TomTom - endlich - inkrementelles Kartenupdate anbietet, ist die Aktualisierung unterwegs kein Daten-Volumendesaster mehr.


LG Bernd

rkopka am 02 Jan 2020 18:17:28

bigben24 hat geschrieben:Welch sollte ich denn noch ausprobieren, Du hast ja keine genannt :-)

Hier noch ein paar:

Copilot - meines hat Fahrzeugmaße - was es bringt ?
Magic Earth
OsmAnd und Sygic wurde ja schon genannt

Die habe ich alle schon probiert.
Magic Earth ist am schönsten, gute Verkehrsmeldungen, derzeit mein Favorit; Copilot gut für DoppelDIN, aber heutzutage etwas ruckige Grafik, das geht besser; OsmAnd gut für Details, aber kein Pseudo3D, was ich sehr mag; Sygic eigentlich gut, machte aber immer wieder mal Ärger mit meinen Geräten. Here ist etwas einfach und Offline eingeschränkt, außerdem Probleme mit dem Quermodus am Tablet. Navigator hat für mich ein paar NoGos, deshalb runtergeflogen.

RK

surfoldie11 am 02 Jan 2020 19:12:44

Leute, die iGO Versionen Primo und Nextgen sind Schnee von gestern. Primo war fehlerhaft in mehreren Versionen. Nextgen auch. World kann endlich hohe Auflösungen in der Grafikdarstellung. Das Prog läuft auf fast allen Chinageräten tadellos.
IGO World ist aktuell. DAS ist erheblich verbessert, läuft fix mit allen Daten. Da können sich alle anderen Progs oder Apps noch so anstrengen: NIX!!!
Das Programm gibts im DEB per Down. Maps derzeit Q2 2019. In Kürze sicher wieder neue.

Dann noch den PongoSkin einspielen und gut isses. :lol:

Klar, da müssen einige mal dazulernen oder umlernen..........kann Mann auch over 60 :evil:

SergeantPepper am 02 Jan 2020 20:10:32

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.




Hi,

wenn der Empfang vom Radio ok bis gut ist?

Wo sitzt bei deinem Transit die Antenne (Kurzstab?)

Gruß Thorsten

Hannus am 02 Jan 2020 20:40:38

Hallo surfoldie 11

Ich muß dich mal ein klein wenig korrigieren. Deine iGO World ist eine Nextgenversion. Sie kann aber leider keine LKW-Atribute. Das können z.B. die Nextgenversionen iGO Pal oder iGO Israel, und die sind genauso aktuell.
Mit einem ordentlichen Skin ist das schon eine empfehlenswerte Software. Ich würde die Primoversion trotzdem nicht verteufeln. Sie läuft auf meinem Beckernavi als CE-Version immer noch zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Gruß Egon

Scout33 am 03 Jan 2020 08:20:00

Zitat SergeantPepper:

"... Vielen Dank für eure Tipps und Informationen.
Für mich wäre natürlich die optimale Lösung ein Moniceiver,
der alles (Navigation, Entertainment und Vernetzung) in Perfektion vereint.
So etwas scheint es wohl nicht zu geben?

Gruß Thorsten[/quote]"

Hallo Thorsten,

hmm, wäre nicht vielleicht das Pioneer AVIC-Z820DAB-C (C = Caravan und Truck Version) die Lösung aller deiner Probleme bzw. Wünsche?

Grüsse

Andreas

surfoldie11 am 03 Jan 2020 15:13:38

[at Hannus, dooooch IGO World kann durchaus Maße bei LKW annehmen, wählt dann auch die passende Route aus. Sofern die Karten es enthalten. Primo war nicht schlecht, es waren offensichtlich die abgespeckten Chinaversionen die kostenlos oft dabei waren oft fehlerhaft. Ich habe auch noch ein portables altes CE mit 7" und 8.3 im Einsatz (mit dem besten Lautsprecher) - insgesamt 4 Geräte incl. Handy, aber World ist die besten Version seit langem.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ducato Antennenverstärker prüfen
Frontkamera nachrüsten bei einem Teilintegrierten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt