Dometic
motorradtraeger

Kurzer Reisebericht Nordskandinavien 2019 - Nordkap, etc


Kamille am 03 Jan 2020 16:04:10

Nachdem wir 2018 Slowenien --> Link bereist haben, ging es im Sommer 2019 für vier Wochen in den hohen Norden.

Mit diesem Kurzbericht möchten wir euch an unserem Wohnmobilurlaub in Nordskandinavien teilhaben lassen.

Wir haben die Route nicht minutiös geplant, sondern wussten nur grob, was wir in Norwegen wann ungefähr sehen wollten. Die Übernachtungsplätze haben sich immer spontan gefunden.

Gefahrene Kilometer werden aufsummiert.

Ach so, die Fotos in diesem Bericht sind nur Handybilder.

Tag 0
Abfahrt im Großraum Stuttgart, ca. 17 Uhr
Km 0
Wir unterbrechen unsere Fahrt in Bad Brückenau. Ankunft am Stellplatz um 20:35 Uhr. Wir vespern unseren obligatorischen Nudelsalat (dieser lässt sich super vorbereiten und während der Fahrt hat man so ein schnelles und nahrhaftes Essen). Dabei sehen wir zu, wie Womos den Stellplatz anfahren und kurz darauf weiterfahren. Er liegt zwar an einer Straße und nur durch eine Hecke getrennt, aber der Straßenlärm ist ok. Vermutlich wollten die Abfahrenden nur den anderen Stellplatz in Bad Brückenau anfahren.

Trip seit Tag 0: 275 km

SP: Ancenis Straße, 97769 Bad Brückenau, Deutschland

Bild

Tag 1

Kleiner Einkauf im Tegut, der gegenüber vom Stellplatz liegt. Wir haben die Tüte mit dem Süßkrams vergessen. Darüber freuen sich jetzt unsere Patenkinder, die gelegentlich die Blumen gießen.
Abfahrt gegen 9:20 Uhr. Fahrt über Autobahn und Landstraßen durch die Lüneburger Heide. Dort kaufen wir Heidelbeeren. In Bad Fallingborstel tanken wir und füllen die Gastankflasche. Bei „Landvergnügen“ finden wir einen netten Stellplatz und steuern Hof Viehbrook in Rendswühren an. Ankunft gegen 18:25 Uhr. Leider feiert dort eine Hochzeitsgesellschaft, so dass wir nur im Biergarten etwas trinken und dann im Womo zu Abend essen. Anschließend schlendern wir noch über den Hof und schauen uns die alten Tierrassen und alte Schmiede an.

Trip seit Tag 0: 815,1 km

SP: Hof Viehbrook GbR, Viehbrooker Weg 6, 24619 Rendswühren

Bild

Bild

Bild

Tag 2:

Abfahrt 10:40 Uhr
Fahrt über Autobahn und Landstraßen nach Kiel. Zwischendurch entsorgen wir am SP Stadtbad Neumünster für 50 ct. In Kiel tanken wir das Womo nochmals voll und machen uns auf den Weg zum Schwedenkai. Dort gehen wir zum Check In zum Einchecken. „Mein Schiff 4“ liegt ebenfalls in Kiel im Hafen und nimmt am Abend Kurs Richtung Nordkap.
Ankunft: 12:55 Uhr
Trip seit Tag 0: 870,9 km

Auffahrt auf die Fähre 15:15 Uhr
Temperaturen:
Kleine Kompressorkühlbox: -13,5 Grad
Kühlschrank: 9,0 Grad
Eisfach: 0,0 Grad
Innenraum: 29,6 Grad
Kühlbox stellen wir auf -5 Grad

Wir genießen die Fährfahrt bei ruhiger See.

Bild

Tag 3

Ankunft in Göteborg ca. 9:15 Uhr, also planmäßig.
Temperaturen:
Kleine Kompressorkühlbox: -3,7 Grad
Kühlschrank: 14,9 Grad
Eisfach: 8,3 Grad
Innenraum: 25,6 Grad

Wir fahren Richtung Falun. Wenn es zeitlich passt wollen wir dort die Gruva Falun ansehen. Mittlerweile hat es 20 Grad. Ankunft in Falun um 15:50 Uhr. Wir machen die Besichtigung mit Museum, aber nicht unter Tage und bezahlen 2x110 SEK + 20 SEK fürs Parken. Dafür hätten wir aber über Nacht stehen dürfen und hätten nicht den separaten Womostellplatz nehmen müssen. Da wir noch fit sind, entscheiden wir uns weiterzufahren. Bei Söderhamn (20:30 Uhr, 13 Grad) hat es angefangen zu regnen.
Ankunft: 21:05 Uhr in Hudiksvall

Trip seit Tag 0: 1555,2 km

SP: 9A Oxtorsgatan, 82632 Söderhamn, Schweden

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 4:
Frühstücken, entsorgen, Sonnenschein 13 Grad
Weiterfahrt bis Lulea Gammelstad um 9:00 Uhr
Ankunft um 17:15 Uhr in Gammelstad, Besichtigung Gammelstad, Kirche war leider geschlossen.
Da es noch früh am Tag ist, beschließen wir unsere ersten Burger im Womo zu machen. Was erstaunlich gut geklappt hat - sehr lecker waren sie zudem. Abends genießen wir noch einen schönen Sonnenuntergang.

Trip seit Tag 0: 2164,1 km

SP: 41 Palatsvägen, 95040 Töre, Schweden

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 5:
Frühstücken, bewölkter Himmel 11 Grad.
Weiterfahrt um 9:25 Uhr, entsorgen um 10 Uhr am SP 41 Platsvägen, 95040 Töre, Weiterfahrt 10:30 Uhr
11:30 Uhr sind wir in Haparanda - Tornio, 11 Grad und tanken bei Shell. Schwuppdiwupp ist es 12:45 Uhr. Nein so lange haben wir zum Tanken nicht benötigt, aber in Finnland gibt es 1 Stunde Zeitverschiebung.
Ankunft am Santa Claus Park um 13:45 Uhr. Hier stellen wir fest, dass Santa Claus Park ≠ Santa Claus Village ist. Wo wir schon mal da sind, können wir auch ein Päuschen einlegen. 15:25 Uhr erreichen wir unser Zwischenziel und können den Polarkreis endlich zu Fuß überqueren. Nachdem wir den Weihnachtsmann im Santa Claus Village besucht haben, Postkarten für die Daheimgebliebenen geschrieben und auch noch Souvenirs gekauft haben, unterhalten wir uns mit Reiseleiter und Busfahrer von Trendtours aus Pforzheim. Sie wollen morgen Nachmittag mit ihrer Reisegruppe am Nordkap sein. So eilig haben wir es nicht, fahren aber auch um 17:45 Uhr weiter.
Unseren Übernachtungsplatz an einem finnischen See nahe Ivalontie erreichen wir um 20:10 Uhr. Hier ist es absolut windstill und wir lassen die Drohne zum ersten Mal fliegen.

Trip seit Tag 0: 2577,6 km

SP: 3881 Ivalontie, 99600 Finnland

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 6:
Heute gibt es kein Frühstück. Abfahrt um 10:10 Uhr (finnische Zeit) 10 Grad. Unterwegs an einem Samizelt Räucherlachs für 8,40 € auf die Hand gekauft und gleich verspeist. Sehr, sehr lecker. An einem Souvenirverkauf unterwegs eingekauft. Tanken an der finnisch-norwegischen Grenze bei 12 Grad.
Ankunft am Sami Museum in Karasjok 15:25 Uhr und Besichtigung. Kurzer halt beim Samenparlament. Weiterfahrt um 16:45 Uhr. Zufällig an VE in Karasjok vorbeigefahren. Also umdrehen, entsorgen und Frischwasser tanken. Weiterfahrt um 17:35 Uhr.
Ankunft um 18:50 Uhr nahe Lakselv an unserem Übernachtungsplatz. Abends regnet und stürmt es etwas.

Trip seit Tag 0: 2937,8 km

SP: E6, 9700 Lakselv, Norwegen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 7:
Frühstücken, Weiterfahrt um 8:45 Uhr bei 7 Grad zum Nordkap.
Diverse Fotostops später kommen wir um 13:30 Uhr am Nordkap an und können hier 24 Stunden für knapp 60 NOK stehen. Wir beschäftigen uns mit Besichtigung, fotografieren, Drohne fliegen lassen, Nordkaphallen, vespern, Sekt trinken
Ankunft: 13:30 Uhr

Trip seit Tag 0: 3124,4 km

SP: E69, 9764 Nordkapp, Norwegen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 8
Frühstücken mit Blick übers Eismeer. Nochmals Fotos an der Kugel gemacht. Nachdem nun 7 Reisebusse auf dem Parkplatz stehen, wir es Zeit für uns weiter zu fahren. Auf dem Weg nach Honnigsvag kommen uns noch weitere Reisbusse entgegen. Wir tanken in Honnigsvag und wissen jetzt auch wieso aktuell so viele Reisebusse und geführt Fahrradtouren zum Nordkap unterwegs waren: „Mein Schiff 4“ liegt hier.
Unterwegs halten wir bei einem Silberschmied. Im Gespräch stellt sich heraus, dass er Deutscher ist und seine Tochter in Schwäbisch Gmünd ebenfalls Goldschmiedin gelernt hat. Wir kaufen eine schöne Kette zu Erinnerung an die Reise. Bei einem Zwischenstopp lassen wir die Drohne fliegen um kommen um 15:40 Uhr in Hammerfest an. Wir wollen die wunderbare Aussicht vom Berg Salen genießen und fahren hoch. Dort gehen wir spazieren. Weiterfahrt um 16:30 Uhr bei 14 Grad. Unterwegs entsorgen wir an einer kostenfreien Thetfordstation.
Ankunft an unserem heutigen Übernachtungsplatz um 20:15 Uhr nahe SB Tankstelle und Coop. Da wir einen Blick in einen norwegischen Supermarkt werfen möchten, gehen wir in den Coop und kaufen eine Nussmischung.

Trip seit Tag 0: 3513,8 km

SP: 6 Handelstranda, 9540 Talvik, Norwegen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 9:
Frühstücken, entsorgen, Wasser tanken, Abfahrt Richtung Senja 9:50 Uhr, Besuch beim Senja Troll. Weiterfahrt nach Gryllefjord. Dort noch die Fähre nach Andenes um 19 Uhr bekommen. Ticket über die App Troms Mobilett gekauft und deswegen 25% Ermäßigung bekommen. Ade Senja und freuen uns auf die Vesteralen. Wir beschließen uns zu den anderen Wohnmobilen am Hafen von Andenes zu stellen. Ankunft um 20:55 Uhr. Abends noch Ortserkundung von Andenes. Wir recherchieren, ob am nächsten Tag noch Plätze für eine Walsafari frei sind. Leider ist online nicht mehr verfügbar. Ein anderer Wohnmobilist empfiehlt uns frühmorgens bei den Agenturen direkt nachzufragen.

Trip seit Tag 0: 3941, 8 km

SP: Hamnegata 63, 8480 Andenes, Norwegen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 10:
Um 8 Uhr aufgestanden und gleich zu Whalesafari Andenes gelaufen um Tickets für eine Walsafari zu kaufen. Wir haben Glück und bekommen noch zwei Tickets für die Tour um 15 Uhr. Sollen aber bereits um 13:15 Uhr dort sein, da die Tour mit einer Führung durch das Museum startet. Zurück im Womo wird ausführlich gefrühstückt und überlegt was für die Walsafari an Kleidung angezogen werden sollte.
Die Führung durch das Museum findet u.a. auch auf deutsch statt. Um Wale zu sehen, muss das Schiff ca. 40 km raus aufs offene Meer, da sich die Wale heute nicht so nah en der bekannten Kante aufhalten. Es hat sich gelohnt. Wir sehen drei verschiedene Pottwale. Wir verlieren eine dicke Mütze während der Führung durch das Museum, leider ist sie nicht mehr auffindbar als wir um 19:40 Uhr wieder zurück sind. Sie soll dem unehrlichen Finder kein Glück bringen. Diese Mütze war schon 2013 mit in Tromso zum Polarlichter schauen.
Wir fahren die „Norwegische Landschaftsroute“ auf der Westseite von Andøya.
Ankunft um 21:00 Uhr an einem Gemeindehaus am Strand. Hier wollen wir übernachten. Wir essen warmen Leberkäse mit Kartoffelpüree und lassen danach noch die Drohne fliegen.

Trip seit Tag 0: 3977,5 km

SP: 920 Fylkesveg 974, 8489 Nordmela, Norwegen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 11:
Frühstücken, Abfahrt 10:20 Uhr, weiter entlang der Landschaftsroute. Wir machen eine kleine Wanderung zu einer Felsgrotte. Auf der Insel Hadseloya machen einen Stopp in Stormarknes. Leider hat die Bank dort kein Bargeld und kann uns unsere alten 10 und 20 NOK-Scheine (vom letzten Norwegenbesuch) nicht eintauschen. Am Hurtigrutenmuseum schauen wir uns das ausgemusterte Hurtigrutenschiff Finnmarken von außen an. Wir machen Halt an einem schönen Platz mit Blick auf die Lofoten. Weil es hier so schön ist und trotz 18 Grad sehr warm, werfen wir den Grill an und uns machen lecker Burger. Es gibt einen tollen Sonnenuntergang und wir beschließen hier zu übernachten. Weil es hier so schön ist, gesellt sich noch ein französisches Pärchen mit Zelt einen Meter vor uns und versperrt uns die Aussicht. Die Frau begrüßt uns noch mit gebrochenem deutsch mit den Worten „hier ist es ja so schön“. Ohne Worte!

Trip seit Tag 0: 4127,6 km

SP: Vei 4003, 8450 Stormarknes, Norwegen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 12:
Abfahrt 10:10 Uhr nach Melbu zum Fährhafen, 15 Grad. Die Fähre um 11:10 Uhr nimmt uns mit und so sind wir bereits um 11:50 Uhr auf den Lofoten. Wir essen zu Mittag an einem Picknickplatz direkt vor dem Hadnesstunnelen. Später machen wir noch einen Stop am Austnesfjorden und genießen mit zahlreichen Passagieren von Autos, noch mehr Wohnmobilen und einem deutschen Reisebus die traumhafte Aussicht. In Svolvær besuchen wir die Magic Ice Bar und kaufen ein paar Souvenirs. Wir scheinen einen guten Zeitpunkt erwischt zu haben, denn erst nach einer Stunde kommt eine größere Reisegruppe. Zuvor konnten wir die Magic Ice Bar zu zweit genießen. Wir fahren weiter und in Gimsøysand machen wir einen Fotostop.
Ankunft: 17:52 Uhr

Trip seit Tag 0: 4224,2 km

SP: Statsveien, 8314 Gimsøysand, Norwegen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 13:
Frühstücken und entscheiden wohin die Reise gehen soll. Abfahrt 11 Uhr. 17 Grad. Wir entsorgen unterwegs wieder an einer Thetford Station. In Bøstad besuchen wir das Lofotr Vikingmuseum samt Viking-Festival. Weiterfahrt um 15 Uhr. Schließlich steht heute auch noch Landschaftsfotographie auf dem Programm. Wir fotografieren am Strand von Eggum und machen dort auch eine kleine Wanderung. Einen weiteren Fotostop machen wir am Unstad Beach bei 20 Grad.
Ankunft an unserem Übernachtungsplatz um 18:40 Uhr. Wir vespern und machen noch ein paar Aufnahmen während der goldenen und der blauen Stunde. 13 Grad

Trip seit Tag 0: 4308 km

SP: Steinfjordveien 126 - 161, 8360 Bøstad, Norwegen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 14:
Frühstücken, anschließend Fahrt zum Haukland Beach gegen 10:15 Uhr.Dort schauen wir eine Weile den Surfern und den badenden Norwegern zu. Weiterfahrt nach Ballstad gegen 13:30 Uhr. Wir tanken und besichtigen den kleinen Fischerort. Danach fahren wir nach Nusfjord und bezahlen dort brav unseren Eintritt nachdem wir endlich einen Parkplatz für das Womo gefunden haben. Besichtigung des malerischen Fischerdorfs Nusfjord bis 17:30 Uhr.
Ankunft am SP Ramberg hier fotografieren wir noch am Strand.

Trip seit Tag 0: 4410,2 km

SP: Flakstadveien 297, 8380 Ramberg, Norwegen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 15:
Ausschlafen, frühstücken, Weiterfahrt auf den Lofoten um 11:10 Uhr. Pause für einen Lachsburger bei „Sakrisoy“ in Reine von 12:25 - 12:55 Uhr. Reine selbst ist sehr überlaufen. Daher tanken wir nur Wasser, entsorgen und fahren weiter nach A. Ankunft in A um 14:20 Uhr. Wir besichtigen das Fischerdorf Freilichtmuseum A samt altem Postamt und Trankocherei. Für die weit über A hinaus bekannten Zimtschnecken kommen wir leider zu spät. Im Womo machen wir Rote Würste zum Abendessen und genießen dies im Freien.

Trip seit Tag 0: 4449,6 km

SP: E10, 8392 Sørvågen, Norwegen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 16:
Wir starten den Tag mit einem Frühstück aus der Traditionsbäckerei, 1 Zimtschnecke für 49 NOK. Weiterfahrt nach Reine. Im Hafen machen wir Pause und überlegen wie wir den Tag verbringen wollen, da Reine immer noch hoffnungslos überlaufen ist. Um 13:50 Uhr entscheiden wir uns mit der Fähre von Moskenes nach Bodo zu fahren. Um 14 Uhr stellen wir uns die die Schlange der Fähre. Dort stehen wir bis 20:30 Uhr (die eine Fähre war voll, die nächste ist nicht gefahren, da wir wohl schon in der Nachsaison sind). Wir überbrücken die Zeit mit Brettspielen, duschen und essen. Die letzte Fähre an diesem Tag nimmt uns mit und so verlassen wir gegen 20:30 Uhr die Lofoten. Um 0:45 Uhr erreichen wir und ein Schweizer Pärchen den Stellplatz am Badesee von Bodo, mit denen wir uns noch eine ganze Weile nett unterhalten.

Trip seit Tag 0: 4484 km

SP: Soloyvannsveien 1112, 8020 Bodo

Bild

Bild

Bild

Bild

Tag 17:
Wir haben eine ruhige Nacht. Morgens, bei 20 Grad machen wir uns auf Richtung Saltstraumen. Um 9:45 Uhr kommen wir an. Hier treffen wir die Schweizer wieder und auch die Familie aus dem Schwäbischen (mit ihnen haben wir uns während der Fährfahrt von Moskenes nach Bodo ausgetauscht) ist da. Für heute ist der Zufluss für 10:06 Uhr und der Abfluss für 15:45 Uhr) geplant. Wir nehmen uns die Zeit und schauen uns beide Naturschauspiele an. Gegen 15:55 Uhr fahren wir weiter. Um 18:30 Uhr erreichen wir einen Stellplatz mitten im Wald am Zusammenfluss zweier Flüsse mit Hängebrücke und Blick auf das Fjäll. Es hat noch 25 Grad. Dies wird unsere letzte Nacht in Norwegen.

Trip seit Tag 0: 4618,1 km

SP: 8255 Rokland, Norwegen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Teil 2 folgt sogleich. Allerdings im Schweden-Forum, da die Rückreise über Schweden erfolgt.

Anzeige vom Forum


Kamille am 03 Jan 2020 16:32:05

Kurzer Nachtrag zum Wetter und dem Temperatur am Nordkap

Bild

Im Schweden-Forum geht es hier weiter --> Link.


Beste Grüße
Kamille

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

bert am 03 Jan 2020 16:43:41

Sehr schöner Reisebericht mit absolut gelungenen Fotos.
Ich muß da auch noch hin und der Bericht macht noch mehr Lust darrauf, Danke!!

bert

Anzeige vom Forum


peenekajak am 05 Jan 2020 19:09:55

"Kurzer Nachtrag zum Wetter und dem Temperatur am Nordkap"

Hej ,
2008 hatten wir am Kapp Sturm und Nebel , ca 4°C und ca nur ne halbe Stunde Sicht aufs Meer . Da konnte man noch 48h dort stehen und im Kino der Nordkapphallen lief noch ein anderer Film , aber auch sehr schön .
2012 dann einen Schneesturm bei Windstärke 8 dort abgewettert .
2015 dann endlich Mitternachtssonne aber auch bloß so um die 5°C .
Schöne Reise , schöner Bericht , schöne Fotos - Danke !

tjorfi am 07 Jan 2020 18:13:42

Hej hej,

Wir waren Ende Juni 2019 auch am Nordkapp. Es regnete, war echt kalt und so ein starker Sturm, der unser WoMo beängstigend schaukeln ließ.
Nach einer unruhigen Nacht ohne Schlaf, konnten wir dann in aller Frühe doch noch an die Kugel unsere Fotos machen.
Obwohl wir das Nordkapp nicht auf unserem Plan hatten, sind wir letztendlich doch froh, dass wir da waren.
Danke für deinen Reisebericht und die Fotos. Diesen Sommer treibt es uns wieder nach Norwegen, doch wahrscheinlich nur bis zum Polarkreis.
Gruß Inge

Altmaerker39638 am 09 Jan 2020 12:54:14

Hallo,
wer schönes Wetter am Nordkapp sucht, dazu noch wenige Touris, muss viel Glück haben :oops: Wir haben es auch erst im 4 Anlauf geschafft und das Nordkapp bei Sonne und kaum Besucher erlebt. Es war einfach nur schön.

peenekajak am 18 Jan 2020 09:16:49

Anfahrt 2015

--> Link

volkermuenster am 29 Apr 2020 13:56:39

Moin Kamielle,

von mir noch ein "+" und ein fettes Dankeschön für diesen Bericht. :)

Gute Zeit und gesund bleiben.

Gruß
Volker


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

23 Highlights unserer zweimonatigen Reise durch Norwegen
Fähre Dänemark - Norwegen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt