Caravan
motorradtraeger

Herantasten an die Lithiumtechnologie 1, 2


drkklaus am 08 Mär 2020 20:48:12

Hallo Stocki333

Franz ich habe die geplanten Gerätschaften in meinem „Prolog“ verlinkt.
Da kam keine Reaktion zum Akku.
Aber danke für Deine „Anteilnahme“ (meine ich nicht böse noch ironisch).
Nächstes Wochenende ist Bastelzeit. Da werde ich probieren und Messen bis der Arzt kommt.
Bis dahin sollte auch der Händler auf meine Anfrage geantwortet haben,
aber momentan denke ich über das "Vollladen" nach, damit die Zellen sich ausgleichen können.
Ich erwarte einen maximalen Entnahmestrom von 100A, die Spitzen kann ich nicht einschätzen. Wenn dann das BMS zickt, geht die Post wieder retour.
Dann unterhalten wir uns zum Akku neu.
Liebe Grüße
Klaus

Anzeige vom Forum


Stocki333 am 08 Mär 2020 21:06:40

drkklaus hat geschrieben:Franz ich habe die geplanten Gerätschaften in meinem „Prolog“ verlinkt.
Da kam keine Reaktion zum Akku.

Ich nehms locker. Aber das war im Jänner. Und nur ein Link. Und einen Link öffne ich nur, wenn ich nicht weiß was der Fragende meint.
Hättest du nur den Namen geschrieben, wäre ich dem nachgegangen. Kannte die Kiste zu dem Zeitpunkt noch nicht.
Und eines darft du nicht vergessen. Dazwischen lagen ein paar Hundert Zeilen.
Gruß Franz

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

hmarburg am 08 Mär 2020 22:41:11

Stocki333 hat geschrieben:Weißt du, wenn ich mir den Screnshoot so anschaue, geht mir folgendes durch den Kopf.
Warum verbaut jemand ein BMS für 20 Zellen, wo doch nur 4 Zellen vorhanden sind.
4 Zellen BMS gibt es genug. Mit einer vernünftigen Datenlage und Leistung. Passend für WOMO.
Franz


Hallo Franz, ich denke nicht, dass das BMS bei der ganzen Sache der verwirrende Faktor ist, sondern die Handy-App. Diese, schätze ich, ist für mehr Zellen ausgelegt.

Gruß, Holger

Anzeige vom Forum


Stocki333 am 08 Mär 2020 23:50:26

hmarburg hat geschrieben:
Hallo Franz, ich denke nicht, dass das BMS bei der ganzen Sache der verwirrende Faktor ist, sondern die Handy-App. Diese, schätze ich, ist für mehr Zellen ausgelegt.

Dem kann ich auch viel abgewinnen. Da hast du sicher Recht.
Aba a, weng mehr Mühe hätt net gschadt. glaubi i halt.
Irgendwie ist das ganze nicht stimmig.
Gruß Franz

fschuen am 09 Mär 2020 10:03:36

rolfblock hat geschrieben:Kennst du diesen Beitrag von mir?

--> Link


Ich kannte den noch nicht, erkenne aber eine bestimmte Verwandschaft mit meiner Lösung - Wechselrichterversorgung wahlweise von Starter- oder Aufbaubatterie, mit der Möglichkeit der Parallelschaltung:

--> Link

Mit dem Booster ist es genau wie mit dem BMS: wenn man das so reinbaut, wird es fast immer problemlos funktionieren. Als Händler würde ich das auch so bauen. Wenn man selber bastelt und Zeit hat, kann man auch erst mal die Batterie einbauen und den Ladestrom messen, und den Booster dann bei Bedarf nachordern. Dürfte aber nur selten nötig sein, und man kann erheblich Geld sparen und hat im Ergebnis eine zuverlässigere Anlage.

Zum Thema Rückstrom: wo ist hier genau das Problem? Mein Trennrelais ist spannungsgesteuert, und fällt mit der Lithiumbatterie meistens nicht ab, wenn ich den Motor ausmache. Vermutlich, weil die Aufbaubatterie die Starterbatterie "stützt". Wenn die Spannung einbricht (WR), fällt es ab; ebenso, wenn man den EBL aus- und wieder einschaltet. Als Problem habe ich das bisher nicht gesehen, das bisschen Strom kann die Starterbatterie gern haben. Allerdings rechne ich damit, dass in Zukunft - wenn ich die Starterbatterie auch durch Lithium ersetze - das Relais gar nicht mehr abfällt, wenn die Starterbatterie voll ist. Sollte das ein Problem sein, werde ich ein D+-Zusatzrelais einbauen müssen.

Gruss Manfred

drkklaus am 10 Mär 2020 08:08:40

So, hier ist die Antwort von Creabest auf meine Anfrage.

„Keine Sorge, die Batterie und die BMS sind in Ordnung
Die Ursache für den Unterschied in der Spannungsanzeige kann sein:
Die Messwege zwischen APP und Multimeter können unterschiedlich sein.
Es ist normal, dass auf verschiedenen Geräten ein kleiner Fehler auftritt.“

Damit sollte für den Notfall die „Rückabwicklung“ eingeleitet worden sein.
Mein nächster Schritt: Die Batterie an das Ladegerät hängen und beobachten. Vorher muss ich die mal „geborgte“ Sicherung wiederbesorgen. :lol:
noch sonnige Grüße aus der Oberlausitz
Klaus

lowbattery am 10 Mär 2020 09:31:21

drkklaus hat geschrieben:Es ist normal, dass auf verschiedenen Geräten ein kleiner Fehler auftritt.“

Hallo Klaus,
hast du noch die Möglichkeit, vom Kauf zurückzutreten? Die Antwort geht nicht mal auf die Frage ein. Es geht ja nur in zweiter Linie um unterschiedliche Geräte. Zwar sind auch 13,01 zu 13,15V auch kein "kleiner Fehler", aber man könnte dir einen Fehler bei der Messung per Multimeter unterstellen. Aber der Kern der Frage war ja, warum die eine Seite der App 13,01 und die nächste 4 x 3.01 = 12,04V anzeigt. 1V Unterschied in der App selbst ist kein "kleiner Fehler" sondern der Unterschied zwischen ganz leer (12,8V oder <5%) und ganz voll (13,8V oder >95%). Wenn die Zellspannung um 0,25V zu gering gemessen wird, dann löst auch der Überspannungsschutz erst bei 4V aus und die Zelle wird geschädigt.

Dazu nochmal eine Erläuterung: du lädst z.B. mit 14,4V maximal. Wenn alle Zellen gleich sind bedeutet das 3,6V + 3,6V + 3,6V + 3,6V = 14,4V. Wenn die Zellen z.B. wegen unterschiedlicher Innenwiderstände driften und das BMS das nicht rechtzeitig ausgleicht (Balancing), dann sind aber z.B. auch 4V + 3,47V + 3,47V + 3,47V = 14,4V . In dem Fall würde die erste Zelle (die ja bereits 4V erreicht hat) geschädigt. Um das zu verhindern greift das BMS ein und stoppt die Ladung, wenn eine einzelne Zelle 3,7 bis 3,8V erreicht (der exakte Wert ist leicht unterschiedlich je nach BMS, viele China-BMS haben 3,75V +/- 0,05V). Misst das BMS jetzt eine zu geringe Spannung, dann hat die Zelle in Wahrheit schon 3,75V aber das BMS "sieht" nur 3,5V und lässt weiter die Ladung zu.

Du kannst natürlich mal vollladen und dann nochmal prüfen.

Gruß,
Stefan

geralds am 10 Mär 2020 16:42:26

Hallo Klaus,

ich kann mich dem Beitrag von Stefan nur anschließen.
Dass der Hersteller / Verkäufer nicht auf den eigentlichen Grund Deines Schreibens eingeht, wäre für mich ein weiterer Grund den Akku zurück zu geben.

Gruß Gerald

geralds am 10 Mär 2020 20:57:28

Hallo Klaus,

Du wolltest ja eine Batterie mit Bluethooth.
Ich kenne mit bei den Typen nicht wirklich aus, ich habe mir meinen Akku selbst gebaut.

Was mir spontan einfallt sind:
Liontron (nur Typen mit min. 150A Entladestrom, sonst hast Du wieder das Problem mit dem WR)
Super-B
Fraron
Victron (teuer)

Alternative: Du baust einen Batteriecomputer mit Bluetooth ein.
Dann kannst Du auch Li-Akku´s ohne Bluetooth nehmen und hast auch die Anzeige auf dem Handy.
Robur
cs-Batteries

Aber stell die Frage doch mal hier im Forum. Aber schreibe dazu ob Du auch im Winter fahren willst, sonst geht gleich wieder die Diskussion um Winston LiFeYPO4 los.

Gruß Gerald

Stocki333 am 10 Mär 2020 22:21:26

Hallo Klaus
Wenn du am Wochenende den accu vermessen kannst. Bevor der Arzt kommt schicke mal vorher die Meßwerte. :mrgreen: :mrgreen:
Intressant ist immer folgende Werte zur Beurteilung.
Spannung der Einzellzellen.
Accuspannung der App.
Accuspannung mit Multimeter gemessen.
Mehr kannst du nicht messen, aussser Strom.
Die selbe Messung auch unter höherer Last wäre sicher intressant.
Viel Spass Franz

drkklaus am 13 Mär 2020 20:36:19

Hallo Gemeinde!
Es hat sich so kurzfristig ergeben, heute am Freitag, den 13. bereits mal einen freien Tag machen zu können. Ich bin nicht abergläubisch, also ab ins Winterquartier zum Womo.
Der niedrige Sitzkasten ist auch schon eingetroffen, also als erstes umgebaut.
So habe ich viel Montage-, Bastel- und Messfreiheit, da unter dem Fahrersitz das EBL 99, nebst Schaudt Adapter AD 01 verbaut ist.

1. Batterie noch nicht eingebaut, Landstrom angeschlossen, alle Verbraucher aus,
ich messe an den Anschlussklemmen der Aufbaubatterie 13,5 V bei Blei-Gel-Einstellung. Ich vermute die fehlenden 0,3V sind den Zuleitungen (trotz 16 mm², ca. 1,5 m) geschuldet.
2. Lithiumbatterie Ausgangswerte laut App: 13,1V Die Zellen 3033, 3038, 3036, 3033 mV

3. Anschluss der Lithium und Einschalten der Landstromversorgung
Meine Messung: 13,6V und ein Ladestrom (Zangenamperemeter auf Gleichstrom gestellt und kalibriert) 17,8A
App: 13,133 V; Ladestrom 17,798A; Die Zellen fast identisch

4. Landstrom weg, Motor gestartet (meine Spannung 10.000V)
Meine Messung: 14,3V und 27A (würde für den Stromwert nicht garantieren, ich komme mit der „Zange“ nicht gut klar) -> Klasse, werde wohl auf der Ladebooster verzichten können. Die Kühliversorgung werde ich aber auch am EBL vorbei installieren.
App: 13,144 V; Ladestrom 19,8A; Die Zellen fast konstant

5. Motor aus (meine Spannung 100.000V) . Spannungskonverter an. Anschluss 500W Heizung (nur ohmsche Belastung)
Meine Messung 41A Entladestrom und die
App: Die Zellen 2945, 2946, 2944, 2954 mV

Hurra ich habe ein Kraftwerk. Diese Screenshots bekommt wieder auch der Creabest-Händler…!!!

So, nun habe ich wieder Landstrom angeschlossen und dem Womo gute Nacht gewünscht. Jetzt könnte die Lithium maximal 8 Stunden 18A bekommen. Morgen werde ich die Messungen fortsetzen, mit mehr Zeitaufwand.
Mein nächstes Vorhaben sind fast die selben Messungen nach 30%iger Entladung, auch durch mehr induktiver Last.
Grüße
Klaus
P.S. Heute Nachmittag in der Oberlausitz

Sonnencorona

Anzeige vom Forum


drkklaus am 14 Mär 2020 19:54:16

Samstag, eigentlich habe ich keine große Lust mich wieder mit der CREABEST-Kiste zu befassen. :cry:

1. Ausgangssituation nach dem nächtlichen Laden:
Landstrom abgeklemmt, ich messe 13,67V
Die App: 13,437V, der Strom pendelt zwischen 0,0 und -0,034A ?!?!
Die Zellen: 3346, 3288, 3263 und 3337 mV

2. Nun kommt ein Staubsauger mit 1000W an den Konverter
Die App: 12,862V Current -16622,219A bei 85% Akkustand
Ich wusste warum ich lustlos bin.
Die Zellen: 2969, 2970, 2969 und 2978 mV

3. Kleiner Versuch
Ich schalte noch zusätzlich die kleine Heizung mit 500W ein. :evil: Nach kurzer Zeit schaltet der Konverter ab. Er ist ja dafür nicht ausgelegt, Test bestanden. Nach Abschalten der Heizung geht wieder alles.

Gestern habe ich Creabest bereits den Screenshot mit den 16.622A mit einem sachlichen Kommentar gesendet. Wenn die Firma mir einen allseits funktionierenden Aus-tauschakku anbietet -> OK. Dann werte ich das Ganze als Montagsauto.
Oder eben Akku und Geld Retoure. :box:

Für den zweiten (dritten) Versuch habe ich mir einen Akku von Liontron 100Ah ausgesucht. --> Link
Da habe ich im Forum nichts Schlechtes --> Link gefunden und unseren Ansprüchen sollte es auch wieder vollends genügen und wieder nochmals 5kg gesparrt.

Bis hierhin mein Resümee:

- Ich brauche keinen Ladebuster
- BC bei funktionierender App sehe ich für mich als nicht notwendig
- Vielleicht mache ich mir mal Gedanken über die „Vorbeileitung am EBL“ der Strömlinge für den AES-Kühli.
- Zeitverzögerung des D+ Signals ist auch noch so ein Gedankenspiel (das Sicherheitsrelevante Signal, wie für die Satanlage natürlich ausgenommen). Stichworte hierfür sind Rückströme und Betriebstemperatur der Lichtmaschine.
- Noch nicht ganz klar ist mir die Frage wie sich die Lithiumbatterie bei stetig anliegenden 13,5V Erhaltungsladung fühlt, wenn wir mal länger mit Landstromanschluss stehen. :lach:

Morgen soll es schönes Wetter geben. :lol:
:mukkies: Da werden wir wieder die Schwellen der Muskauer Waldeisenbahn --> Link zählen. :runningdog:

Schönes Wochenende wünscht
drkklaus :tach:

drkklaus am 15 Mär 2020 10:27:17

Eine E-Mail von CREABEST:
Hallo
Wir entschuldigen uns für die verspätete Antwort
Vielen Dank für Ihre ausführliche Erklärung
Ladeschutzspannung der BMS-Einzelbatterie: 3,7V
Das spezifische Arbeitsprinzip von BMS kommunizieren wir mit der F & E-Abteilung des Werks.
In der Tat ist die Batterie in Ordnung
Wenn Sie der Meinung sind, dass mit der Batterie etwas nicht stimmt, können wir sie durch eine neue ersetzen oder Ihnen eine volle Rückerstattung gewähren.
Danke für Ihr Verständnis.
Freundliche Grüße
Creabest Team


Und noch eine:
Hallo
Wir entschuldigen uns für das verursachte Problem
Die App hat Kompatibilitätsprobleme mit einigen Android-Versionen. Einige andere Android-Kunden hatten ebenfalls Kompatibilitätsprobleme.
Wir arbeiten daran, es zu lösen.
Freundliche Grüße
Creabest Team


Meine Antwort:

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Batterie habe ich wieder in die Originalverpackung gebracht.
Die Ware kann also sofort abgeholt werden.
Die Rückerstattung können Sie per PayPal auf meine E-Mail-Adresse senden.
Mit besten Grüßen

Allen ein schönen Sonntag
Klaus

Stocki333 am 15 Mär 2020 11:05:06

Hallo Klaus
Eine kluge Entscheidung.
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. :mrgreen:
Bau dir was vernünftiges ein.
Gruß Franz

drkklaus am 15 Mär 2020 15:27:04

Ja, hallo Franz,
morgen geht die Creabest wieder mit DHL zurück.
Scheinbar sind die Probleme mit der App aber sehr wohl bekannt ?!?!
Die Neue habe ich auch gleich bei GreenAkku bestellt.
Wermutstropfen: Die Bosswerk GmbH kann die Liontron erst ab dem 07. April liefern.
Grüße
Klaus

drkklaus am 28 Mär 2020 22:12:44

Ein schöner Samstag.
Hallo liebe Gemeinde!
Nachdem GreenAkku Lieferprobleme gemeldet hatten, habe ich aus Spaß nach der Wunschbatterie gesucht. Vor drei Tagen in einem holländischen Warenhaus fündig geworden und heute war sie da.
Schönes Wetter hatten wir auch und das Womo steht wieder nach dem Winterschlaf zu Haus.
Hier die Auslieferungssituation



Nun ist sie eingebaut und das EBL99 am Landstrom



1. Test


Landstrom ab und Motor gestartet
Eine gefühlte Sekunde ein Rückstrom von -28,4 A
Danach Ladestrom um die 18,5 A bei 13,5 V (gemessen 14,2 V)
2. Test
Zusätzlich Landstrom angeschlossen
Ladestrom 23,4 A
3. Test
Ohne Landstrom bei laufendem Motor
Licht eingeschalten und/oder AES-Kühlschrank abgeschaltet -> Ladestrom sinkt um ca. 1,0 A.

Nach ca. 4 Stunden Landstromversorgung merke ich dass der Ladestrom stetig sinkt
(86% 17,4 A, 93% 16,4 A, 100% 2,4 A und dann 0,0 A) bei 13,9 V, gemessen 14,2 V.

UND NUN OV, der Lion ist satt.



4. Test
Landstrom weg, für Stromentnahme gesorgt bis OV weg war und Motor gestartet
Ladestrom für ca. 2 Minuten, beginnend mit 7,8 A, stetig fallend bei 14,1 V
Dann wieder OV.

Ich bin zufrieden.
Wenn also mit dem EBL99 auch OV erreicht werden kann, brauche ich mir wegen der Balancierung keine Gedanken machen (da war die App von Creabest ausführlicher bezüglich des Zustands der einzelnen Zellen). Sie wird also wohl erfolgen.
Sperrt das BMS bei OV weitern Stromfluss, kann das EBL mit Erhaltungsladung aufwarten wie es will, sollte nichts passieren.
Und nun :bia: auf LIONTRON.

Mein persönliches Resümee vom 14.03.2020 wieder bestätigt und ich bin auch zu den anderen Punkten erleichtert.
Ergo keine weitere Bastelei (obwohl es mir Freude macht).

Die wohl östlichsten Forumgrüße an ALLE,
bleibt gesund! :klatschen:
Klaus
P.S.
Creabest hat sofort nach Erhalt der Batterie den Kaufpreis erstattet (PayPal), nach Hinweis auf die Geschäftsbedingungen dann auch das Rückporto von 18,49€ (abzüglich 1,42€ Gebühr).

hmarburg am 28 Mär 2020 23:36:40

Hallo Klaus,

es gibt die Möglichkeit mehr Infos mit einer App aus dem Liontron zu kitzeln.

Die App wird vom BMS-Hersteller zum Download angeboten: --> Link.
Hier benötigst du den "Newer APP software donload".
Die App gibt es auch im App-Store aber nur in kastrierter Form.

In der Originalversion findest du in der App auch Infos zu den einzelnen Zellenspannungen und diverse andere Infos zum Akku.
Der Startbildschirm mit der km-Anzeige ist im ersten Moment verwirrend. Der Wert kommt deswegen zu Anzeige, da das BMS auch für Fahrrad-Akkus verwendet wird.
Aber Vorsicht bei der Benutzung der App, denn du kannst in einem Bereich damit auch Werte des BMS verändern und über Bluetooth an das BMS senden und das sollte man nur tun wenn man weiß, was man macht.

Nun zu deinem Test, ich habe bei meinem 150Ah Liontron, den ich jetzt seit einem halben Jahr in Betrieb habe, noch nie einen OV gesehen. Okay, ich habe ihn noch nie wirklich richtig gestresst. Vielleicht mache ich mich Morgen mal dran und stresse ihn.

Gruß

Holger

lisunenergy am 29 Mär 2020 08:21:14

Ja, hallo Franz,
morgen geht die Creabest wieder mit DHL zurück.
Scheinbar sind die Probleme mit der App aber sehr wohl bekannt ?!?!



Wie kann denn eigentlich ein Lithium Akku mit DHL verschickt werden? Jetzt verstehe ich auch kostenloser Versand. DHL verbietet ausdrücklich Lithium! Ein Gefahrgut Versand nach ADR Klass 9 kostet richtig Geld.

drkklaus am 29 Mär 2020 12:11:52

Hallo hmarburg,
danke für den Tipp mit der App, ein tolles Teil. :tach:
Da eröffnen sich Horizonte und Möglichkeiten...
Funktionierte auch sofort und ich wurde fündig:



Die Summe der Einzelspannungen entspricht auch den 13,3V aus der Liontron App.

Nun habe ich nochmals den Landstrom angeschlossen und ein Ladevorgang begann mit ca. 7,2 A. Innerhalb von gefühlten 10 Minuten sank der Ladestrom auf 0,0 A und das BMS schaltet ab -> OV.
Danach schaue ich mir die Zellen an:



Da scheint ein Balancieren statt zu finden.
Ich bin nicht nur zufrieden, da die restlichen Fragezeichen verschwunden sind, ich bin Happy. :lol:
Den Rest wird die Praxis erweisen.

Grüße aus Niederschlesien
Klaus

P.S.
Ja, lisunenergie
Die Creabest-Batterie habe ich mit DHL, so wie sie gekommen ist versendet.
Den jungen Herren am Schalter hat es wenig interessiert, als ich ihm den Inhalt offenbarte. Aber über Gefahrenguttransporte, speziell Lithiumbatterien, sollten wir hier nicht noch ein weiteres Thema behandeln, sonst :ertrink:

schnecke0815 am 29 Mär 2020 14:47:54

lisunenergy hat geschrieben:
Wie kann denn eigentlich ein Lithium Akku mit DHL verschickt werden? Jetzt verstehe ich auch kostenloser Versand. DHL verbietet ausdrücklich Lithium! Ein Gefahrgut Versand nach ADR Klass 9 kostet richtig Geld.


Bei ebay gibt es auch massenhaft professionelle Uhrenhändler die ihre Ware mit DHL versenden obwohl trotz höheren Versicherungssummen
Uhren und Schmuck ausdrücklich ausgenommen sind im Falle eines Verlustes.

drkklaus am 29 Mär 2020 14:57:38

Bitte, BITTE...
keine beiträge zu DHL und...
:thema:

drkklaus am 03 Apr 2020 20:08:24

Hallo
zum Thema betreffender App habe ich mir erlaubt einen neuen Tröt zu eröffnen:
--> Link
Grüße
Klaus

ernstchr am 02 Mai 2020 10:27:57

Hallo Klaus,

da ich nur wenige Beiträge geschrieben habe, kann ich dich nicht persönlich anschreiben. Ich habe einen Bürstner Travel Van TR571 und beschäftige mich auch mit dem Einbau einer Lithiumbatterie von Liontron. Mich interessiert eigentlich die 150 A-Batterie. Bei dir habe ich gelesen, dass nach Recherchen nur maximal 120 A verbaut werden können. Woher hast du diese Informationen? Danke im Voraus.

Gruß Christoph

drkklaus am 02 Mai 2020 20:23:55

Hallo ernstchr,
bitte zur Beachtung, ich bin kein Fachmann und so sind meine Antworten zu bewerten! :idea: :!:
Die 120Ah als Grenze sind nach vielfältigen Rechnungen, Recherchen im Forum, Annahmen und „Spekulationen“ entstanden. Ich wollte so wenig wie möglich Änderungen der vorhandenen Installation vornehmen müssen.
Inzwischen rate ich jedem die bisherigen „Blei-Akku-Kenntnisse“ einfach zu vergessen. Rechne bitte wirklich Deinen Energiebedarf aus und gehe davon aus, dass die Lithiumtechnologie diesen wirklich 1:1 umsetzen kann.
Mit unserer 100Ah können wir nun aus messtechnischer Überprüfung 10 Tage ohne Landstrom auskommen (haben kein Solar)… und mehr als 3 Tage machen wir es einfach nicht.
Christoph, diese Aufrechnung des Bedarfs ist wirklich wichtig… für die Kosten der Anschaffung und ggf. der Gewichtseinsparung.
OK. Zurück zu Deiner Frage.
Laienhafte Erklärung:
Die Lithiumakkus haben entsprechend ihrer Speicher-Leistung und dem gegenüber den Bleikollegen sehr kleinen inneren Ohmschen-Widerstand.
Fazit:
Hunger… die nehmen alles was kommen kann -> also hohe Ströme. So habe ich mit dem EBL99 eben die Grenze von 120Ah gesetzt.
Da die Fahrzeuge alle etwas anders spezifiziert sind würde ich immer den Energiebedarf hoch kalkulieren, entsprechende Lithiumbatterie einsetzen und messen bis der Arzt kommt. Das Risiko ist die Anschaffung eines Ladeboosters (zur Ladestrom-Begrenzung) und/oder einer weiteren Liontron. :oops:

Grüße aus der Oberlausitz
Klaus

sternleinzähler am 03 Mai 2020 22:20:34

drkklaus hat geschrieben:Hunger… die nehmen alles was kommen kann -> also hohe Ströme. So habe ich mit dem EBL99 eben die Grenze von 120Ah gesetzt.
Da die Fahrzeuge alle etwas anders spezifiziert sind würde ich immer den Energiebedarf hoch kalkulieren, entsprechende Lithiumbatterie einsetzen und messen bis der Arzt kommt.
Klaus


Da verwechselst du evtl. etwas!
120 Ah ist die Kapazität der Batterie, wenn du Lust (und Geld) hast, kannst du 600 Ah einbauen.
Die Grenze der fließenden A kannst du durch die Wahl deiner Ladeeinrichtungen so steuern wie du willst, oder dein EBL verträgt!!

Sorry falls ich dich falsch interpretiert habe!


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrungsbericht Lisunenergy LiFeYPO4
Liontron 200Ah und Epever Tracer 3210A Einstellungen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt