CampingWagner
anhaengerkupplung

Ist der Ducato KaWa sein Geld wert? 1, 2


dieter2 am 10 Jan 2020 21:13:28

Die neue Generation von Sprintern hat wohl auch Frontantrieb.

Warum auch nicht,hat sich bewährt :ja:

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

tztz2000 am 10 Jan 2020 21:34:15

Die Baureihen sind W 907 (Heckantrieb) und W 910 (Frontantrieb).

Der Fronttriebler ist eigenständiges Fahrzeug im unteren Preissegment. Meines Wissens baut kein Hersteller den Fronttriebler zum Kastenwagen aus. Das wollen die Kunden nicht, dann könnte man ja gleich einen Fiat kaufen! :D

teuchmc am 10 Jan 2020 21:47:58

Moin! Hat nicht " wohl auch" sondern es gibt den aktuellen Sprinter mit VA, HA und AWD.
Aktuell kann man, zumindest ist das mein Eindruck, wohl mit keinem Kastenwagen völlig ins Klo greifen.
Die sind alle gleich "schlecht" oder gleich " gut".
Entscheidend werden wohl die persönlichen Befindlichkeiten, verfügbare Ausstattung und janz wichtig der Preis sein.
Beim Rost scheinen sich wohl alle zumindest ansatzweise am Zippel zu reißen.
Allerdings für Langlebigkeit muss man immer noch selber vorsorgen.
Sonnigen weiterhin. Uwe

dieter2 am 11 Jan 2020 01:16:51

tztz2000 hat geschrieben: Das wollen die Kunden nicht, dann könnte man ja gleich einen Fiat kaufen! :D


Woher willst Du das wissen ?
Wenn der nicht angeboten wird kann ihn auch keiner kaufen :roll:

Gibt auch Leute den genügt der Stern am Kühler :ja:

meier923 am 11 Jan 2020 11:43:34

dieter2 hat geschrieben:
Gibt auch Leute den genügt der Stern am Kühler :ja:
:lol: -- Denen ist es auch egal ob der Rost im Katalog mitgekauft wird ..kenne auch solche Leute , die Quatschen sich die Werkstattbesuche schön und machen einen Fiat madig 8)

tztz2000 am 11 Jan 2020 11:56:30

dieter2 hat geschrieben:Woher willst Du das wissen ?
Wenn der nicht angeboten wird kann ihn auch keiner kaufen :roll:

Das weiss ich aus Gesprächen mit Kastenwagenausbauern. Für die Kunden ist zumindest der Hinterradantrieb bzw. der 4x4 Antrieb wichtig. Da unterscheiden sich offensichtlich Kastenwagen- von Weisswarenkunden.

dieter2 am 11 Jan 2020 13:59:37

tztz2000 hat geschrieben:Das weiss ich aus Gesprächen mit Kastenwagenausbauern. Für die Kunden ist zumindest der Hinterradantrieb bzw. der 4x4 Antrieb wichtig. Da unterscheiden sich offensichtlich Kastenwagen- von Weisswarenkunden.


OK, gibt es eine Studie wo man sehen kann wieviel % Anteil die Marken als Ausbaufahrzeuge haben.

Ich denke Fiat wird die Liste anführen,nach meinen Gefühl.

Gruss dieter

gastino am 11 Jan 2020 17:07:35

w112 hat geschrieben:Ich weiss schon was Du meinst, m.E. besteht aber kein Unterschied zwischen den Marken.


Selbstverständlich besteht ein Unterschied. Den sieht man den in der Regel ungepflegten Handwerkerfahrzeugen nach etlichen Jahren deutlich an. Ob bei aktuellen Baureihen heute noch einer besteht, wissen nur die Hersteller. Da aber Daimler schon viele Jahre Rostschutz offenbar sehr stiefmütterlich behandelt hat (wenn ich an die erste V-Klasse denke, graust es mir noch heute), ist diese Marke für mich schon raus aus dem Spiel. Bei den Preisen sowieso.

Rostschutz beginnt bereits bei der Konstruktion der Karosserie, geht bei der Auswahl der Materialien weiter und hängt von der Verarbeitung bzw. den angewendeten oder auch unterlassenen Prozessschritten ab. Wo welcher Hersteller wie agiert, ist keineswegs immer gleich. Meines Erachtens gibt es zwei Klassen von Herstellern: Die, die vor allem im Verborgenen sparen und im Offensichtlichen klotzen und die, die eher eine deutliche Preis/Nutzen-lastige Auslegung bevorzugen, was aber dann oft in nicht ganz so hübschen, offensichtlichen Details, aber ganz ordentlicher Verarbeitung im Verborgenen endet.

nanniruffo am 11 Jan 2020 18:24:58

Man könnte aber auch mal seine uralten Vorurteile über Bord werfen und nicht immer 20 Jahre alte "Rostprobleme" für den aktuellen Produktions- und Qualitätsstandstand zitieren.

Der TE fragt nicht danach, ob es in der fernen Vergangenheit einmal Rost- oder sonstige Probleme gab, sondern will Informationen über die aktuellen Neufahrzeuge. Und da rostet weder der Ducato noch der Sprinter auffällig. In der Hinsicht gibt es also keine Unterschiede.

Nachdem die Motorentechnologie nun bei beiden auch sehr ähnlich ist, z.B. die Automatikgetriebe ebenfalls sehr ähnlichen Standard haben, bleiben eigentlich im Wesentlichen das Design (Geschmacksache), der Federungskomfort (offenbar lt. der Tests leichte Vorteile für den MB), die Verarbeitungsqualität (je nach pesönlicher Definition von "Qualität" - Zuverlässigkeit oder Finish - Gleichstand bis leichter Vorteil von MB) und die zu bestellenden Sicherheits-Mehrausstattungen (Vorteil MB) sowie der Preis (Vorteil FIAT) als Differenzierungsmittel (vielleicht noch die aktuelle EU-Abgasnormen - haben die MB schon Euro 6d-temp?).

Insgesamt sind die Unterschiede zwischen den beiden aber heute nicht so gewaltig, so dass man eigentlich mit der Entscheidung für den einen oer anderen auch keine großen Fehler mehr machen kann. :razz:

Tom

gastino am 11 Jan 2020 20:19:29

nanniruffo hat geschrieben:Der TE fragt nicht danach, ob es in der fernen Vergangenheit einmal Rost- oder sonstige Probleme gab, sondern will Informationen über die aktuellen Neufahrzeuge. Und da rostet weder der Ducato noch der Sprinter auffällig. In der Hinsicht gibt es also keine Unterschiede.


Die Neufahrzeuge kann man doch erst bewerten, wenn sie mal fünf Jahre und älter sind. Dazu mache ich gar keine Aussage, habe ich ja auch deutlich geschrieben. Dazu müsste man wissen, ob und evtl. was Daimler hinsichtlich Rostschutz geändert hat. Ob Ducato und Sprinter heute nun auf Augenhöhe sind, ist daher aber auch reine Spekulation. Man könnte es auch als "Hoffnung" bezeichnen. ;)

Was ich aber bisher auf den Straßen an Sprintern gesehen habe, war augenscheinlich (für mich) noch nicht so alt, dass sie nennenswert rosten dürften und etliche hatten trotzdem ziemlich offensichtliche Rostprobleme und zwar rundherum in einem Maße, das auffällig war. Ich kann aber natürlich keine Statistik bieten, mir ist es nur aufgefallen.

Am Ende muss sich jeder selber entscheiden, wie er seine Qualitätsprognose für das jeweilige Modell ansetzt. Für mich persönlich ist die Frage in der Thread-Überschrift eigentlich genau die falsche: Für mich stellt sich eher die Frage, ob der Sprinter seinen deutlichen Aufpreis wert ist und sich am Ducato messen kann. Und die habe ich für mich negativ beantwortet. Raumeffizienz, Gewicht, Preis, schon absurd teures und in ein paar Jahren veraltetes Infotainment, das ich nie austauschen kann und letztendlich auch meine ganz persönliche Qualitätsprognose lassen in diesem (meinem!) Duell den Sprinter deutlich abfallen. Zumal ich ja einen Kastenwagen gekauft habe und in dem Bereich der Ducato und seine Brüder (Schwestern?) für mich praktisch konkurrenzlos sind (leider).

radimbad am 11 Jan 2020 21:45:53

Die (Ducato) KaWa sind ihr Geld wert, sonst würden ja nicht mehr Nachfrage existieren als produziert werden kann.
Der KaWa kostet neu netto zwischen 20k - 30k Euro je nach Konfigurationsstufe für die Massenausbauer.
Einen KaWa zu homologieren ist nicht das gleiche wie einen PKW, wo viele der Extras nur Spielereien sind, welche weder die Prüfstellen noch den Staat interessieren.

Wieviel du für das Reisemobil deiner Wahl zahlst und wie vernünftig deine Entscheidung ist, hinsichtlich Wiederverkaufswert entscheidest du. Ich denke mal du hast den Grips diese Kalkulation eigenständig hinzubekommen.

Zudem hat deine Frage ja nichts mit KaWa zu tun sondern mit welchem Basisfahrzeug du fahren möchtest. Natürlich ist der Sprinter als Basisfahrzeug besser, wenn du das Kleingeld hast. Auch für deine Sicherheit. Frage beantwortet. Als KaWa Ausbau sicher nicht zu empfehlen!.

Natürlich hast du nicht annähernd den Komfort wie im PKW. Nur wirklich schneller bist du mit den Baustellen, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Fahrerermüdung ja auch nicht.
Das war zumindest mein Gegenargument für 2020.
Viel fahren macht so oder so wenig Spaß, das kann auch das beste Vehikel nicht tolle verbessern. Da hilft nur sich einen Chauffeur zu leisten. Und das wirst du wohl kaum tun.

teuchmc am 11 Jan 2020 21:55:38

Moin Gastino! Du reitest hier immer noch auf irgendwelchen Rost-Problemen rum, welche Du aber nicht an Baujahren/Modellen etc.festmachst.Der TE scheint ja wohl eher ein relativ neues Kfz zu bevorzugen. Und wenn ich da bei mir im Umfeld die Kawa betrachte, sehe ich bei Sprintern der letzten Baujahre(nehmen wir mal die letzten 5 Jahre) des abgelösten Modells kein überdurchschnittlichen Rostbefall, wie es beim 1.Sprinter nach dem legendären T1 der Fall war bzw.noch ist. Lassen wir uns überraschen, wie der TE sich entscheidet.
Sonnigen weiterhin. Uwe

hampshire am 12 Jan 2020 11:32:34

Schuberth1 hat geschrieben:Was ich nicht ganz gelten lassen will, ist, dass ich als KaWa Fahrer weniger als Camper wahrgenommen werden als mit einem Teilintegrierten.
Der KaWa kann durch seine ganzen Fenster und Luken nicht verleugnen, dass auch er ein "Schlafmobil" ist.

„Weniger wahrgenommen“ und „nicht wahrgenommen sind unterschiedliche Aussagen. Natürlich wird ein KaWa ohne Probleme als WoMo identifiziert. Gleichzeitig fällt er im Straßenbild deutlich weniger auf, da er optisch stärker den vielen Handwerker, Service und Paketdienstfahrzeugen ähnelt.

Schuberth1 hat geschrieben:Wie kommt ihr mit den Scheinwerfern beim Ducato zurecht?

Ich komme damit ganz gut zurecht (2016er), ist eben wie „früher“. Im Vergleich zu meinen PKW ist das Licht deutlich schlechter. Der Unterscheid zu Xenon und LED ist natürlich erheblich.

Da hier so viel Sprinter und Ducato verglichen wird - das bedachte ich bei meiner Wahl (zwischen Avanti und Regent, am Tag der Entscheidung standen beide da):
Pro Mercedes: Nach meinem Vorurteil qualitativ hochwertiger, Heckantrieb, Wandlerautomatik
Pro Ducato: Querbett hinten nutzbar (Karrosserieform) und damit kürzere Wagenlänge möglich

Fazit: Ich liege einfach sehr gerne nahe bei meiner Frau - das geht im Querbett besser als in Längsbetten rechts und links. Daher Ducato Basis.

Anders formuliert:
Ich lasse mich doch wegen des Verdachts einer besseren Rostvorsorge und eines Heckantriebses nicht von meiner Frau trennen. Manchmal sind die Dinge sehr simpel.

w112 am 12 Jan 2020 12:01:41

hampshire hat geschrieben:Ich lasse mich doch wegen des Verdachts einer besseren Rostvorsorge und eines Heckantriebses nicht von meiner Frau trennen. Manchmal sind die Dinge sehr simpel.


5 x Positiv von mir dafür, leider bin ich Newbee und kann noch nicht voten.

RichyG am 12 Jan 2020 12:02:44

Schuberth1 hat geschrieben:Wie kommt ihr mit den Scheinwerfern beim Ducato zurecht?

Interessante Frage! Wenn ich mich recht entsinne, bin ich erst einmal nachts unterwegs gewesen. In immerhin nun fünf Jahren und bei knapp 50.000 Kilometern. Auch mit Mietmobilen (alles Duc´s). Mir ist bis jetzt nichts besonderes an der Beleuchtung aufgefallen, obwohl dies damals eine längere Landstraßenfahrt im Bayerischen Wald war. Das allernervigste war dabei die saublöde Umschaltung vom Abblend- zum Fernlicht. Da hatte ich immer den Blinker dabei betätigt. Das Problem ist jedoch hinlänglich bekannt und anscheinend inzwischen nach doch einigen Jahren abgestellt.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kaufberatung Kastenwagen 3 Betten Familie
Wer kommt mit 3,5 T zurecht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt