aqua
motorradtraeger

Webasto DUAL TOP RHA 100-Dieselheizung Unterspannung


MacGyverHB am 09 Jan 2020 12:29:58

Hallo liebe Forenmitglieder,
ich habe lange überlegt, ob ich Euch mit diesem Problem belästige, aber nun glaube ich, dass vielleicht doch jemand einen Tipp hat.

Ich fahre einen 2009er LMC Breezer mit der Webasto Dieselstandheizung DUAL TOP RHA 100. Seit ich das Womo gekauft habe 2016 habe ich das Problem, dass die Heizung sich im Batteriebetrieb entweder bereits nach kurzer Laufzeit
oder (wenn ich die Heizung zB bei laufendem Motor starte) mit dem Fehlercode Unterspannung abschaltet. Im Landstrombetrieb gibt es keine Probleme.
Ich bin bisher davon ausgegangen, dass es an den alten Batterien lag (2x 100 Ah), die noch aus der Erstausstattung waren (also 2009).

Nun Anfang 2019 habe ich die Wohnraumbatterien beide ausgestauscht und auf 2x 140 Ah aufgerüstet. Außerdem habe ich einen Batteriecomputer eingebaut.

Das Problem mit der Heizung blieb, vielleicht läuft sie jetzt etwas länger, aber das Endergebnis ist gleich.

Am Batteriecomputer kann man das schön verfolgen. Mit einem relativ hohen Anlaufstromverbrauch (50 bis 60 A ?) springt der Lüfter an (oder im laufendem Betrieb zum Nachheizen), die Spannung aus den Wohnraumbatterien fällt dann kurzzeitig ab (von 12,7 Volt bei vollen Batterien) auf 12,4 V oder vielleicht 12,3 V. Ich meine bereits bei 12,4 V (mW gilt das für eine Batterie noch als VOLL), geht die Heizung in Unterspannung und schaltet ab.

Bei laufendem Motor kann die Heizung gestartet werden und läuft dann mit kleinem Stromverbrauch (2 bis 3 A?!). Kühlt sich den Wohnraum zu stark ab, fährt die Heizung (natürlich) hoch, der Lüfter geht auf hohe Stufe und der Stromverbrauch steigt erneut kurzfristig an. Oft wird dabei erneut der Spannungswert 12,4 kurz unterschritten und die Heizung geht aus.
Der Battriecomputer zeigt dennoch brav 100% Ladezustand an...

Ich weiß jetzt nicht was ich noch machen kann. In einem LKW Forum habe ich gelesen, dass ...
a) oft die Masseverbindung der Heizung mit zu dünnen Kabeln angelegt ist
b) schlicht der Spannungswert für Unterspannung bei dieser Heizung zu hoch eingestellt ist und gesenkt werden könnte (beim Servicepartner)

Zu a) muss ich sagen, dass aufgrund der Einbaulage der Heizung das nicht so einfach überprüft werden kann. Wenn überhaupt machbar, müsste ich einiges an Mobilar ausbauen um da überhaupt dran zu kommen.
Es gab auch den Tipp die Spannung einmal direkt an der Heizung zu messen, um zu sehen, was da überhaupt ankommt (wegen der dünnen Kabel). An den Stellen an die ich dran komme, wird man aber mit dem Multimeter nichts, weil alles
gekapselt ist und die Kabel ohne irgendwelche Anschlüsse direkt in der Heizung verschwinden.

zu b) Webastoservicepartner sind rar gesät hier in Bremen. Bevor ich da in fahre/muss (vermute mit nem Anruf wird das nichts), frage ich doch hier einmal nach, ob jemand das Problem kennt und vll bereits behoben hat.

Ich weiß, die Heizung und das Mobil sind sind bereits etwas älter, aber im Bezug auf die mögliche Lebendauer doch noch eher jung :-)

Danke für Eure Hilfe.
Marko

PS: Hoffe die richtige Kategorie getroffen zu haben.

Anzeige vom Forum


mv4 am 09 Jan 2020 13:35:48

du hast dir die antwort bereits selber gegeben

a und b ...schau erstmal was du unter a alles erreichen kannst...alle Kontaktstellen reinigen...und messen wieviel Spannung an der Heizung ankommt...wenn die Verluste mehr wie 0,1V von der ausgangspannung sind...und du alle Kontakstellen gereinigt hast...dann wird das Kabel zu dünn sein...minus und Plus kabel.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Ahorne7500 am 09 Jan 2020 18:51:51

Hallo,
Zunächst sehe ich es wie mv4 in seiner Antwort.

Ich würde (in unserem Womo) ganz rustikal auf Ursachensuche gehen.
Kabel kurz vor der Heizung durchtrennen und dann direkt mit Strom versorgen.
Vorzugsweise mit einem dicken Kabel direkt von der Batterie
oder von einer Ersatzbatterie, die direkt daneben steht.
... besser mit Sicherung dazwischen

Evtl hast du mitten in der Zuleitung einen Kabelbruch. Den findest du nie.

Wenn die Heizung dann durchgehend läuft, hast du die Ursache(Kabel)
und kannst dich dann an die Lösung machen.

Ein hoher Verbrauch kann auch von einem (fast)defekten Lüfter kommen,
der nimmt evtl sehr viel Strom auf - vor dem Durchbrennen.

Viel Erfolg beim Problemlösen.
.

Anzeige vom Forum


schippi am 09 Jan 2020 19:14:17

Hallo,

bei meiner damaligen Webasto Dual Top war es ganz klar der zu geringe Kabelquerschnitt!
Durch den erhöhten Strombedarf beim Start der Heizung war der Spannungsfall auf der ca 5m langen Zuleitung zu gross und die Heizung ging immer wieder mit der Meldung "Unterspannung" auf Störung.

Während die Batterie mit Landstrom oder der Lichtmaschine geladen wurde, wurde der Spannungsfall durch die erhöhte Ladespannung weitestgehend kompensiert und der Fehler blieb aus.

Nachdem ich die Zuleitung auf 4mm² erhöht hatte, kam die Fehlermeldung nie wieder.

Gruß, Uwe

MacGyverHB am 10 Jan 2020 11:27:43

Hi,

vielen Dank für die Informationen und damit die Bestätigung der Verdachtsmomente.
Gerade der Beitrag von Uwe macht mir Mut, dass es tatsächlich "nur" am Querschnitt liegt.

Ich werde das wie empfohlen mit provisorisch verlegten dicken Leitungen probieren.

Danke Euch, es war wie immer sehr lehr- und hilfreich.
Marko

Ralf... am 13 Jan 2020 20:45:03

Hallo

Ich habe das selbe Problem mit der Heizung.
Vorzugsweise beim erneuten Starten steigt sie wegen Unterspannung aus. Im ersten Blick scheinen mir die Kabel eigentlich gut ausgelegt, aber wer weiß, ob nicht irgendwo eine "Engstelle" verbastelt ist.

Zu dem dröppelt das Ablassventil undefiniert. An das kommt man nur nicht ran ohne die Heizung zu zerlegen.
Ebenso sieht es beim gewollten entleeren des Boilers durch das Ventil aus als habe die Heizung etwas mit der Prostata - im alten Womo mit einer Truma floss das "schwungvoller"
Die Webastopartner halten sich (zu dem Ablassventil) bedeckt weil sie nicht unbedingt mit der Heizung vertraut sind.

Z.Zt habe ich noch zwei andere Bastelstellen am Womo, dann kommt die Heizung dran.

Viele Grüße
Ralf

Ducato2016 am 17 Jan 2020 19:26:21

Guten Abend,
das Problem ist 1:1 auf die Truma 6D übertragbar. Ich musste küzlich- vermutlich auch wegen Unterspannung- Glühstift+ Brennkammer erneuern lassen. Hatte genau die gleichen Symptome: Landstrom+ laufender Motor konnte die Heizung einmalig zünden. Hat sie dan abgeregelt wegen erreichter Temp., sprang sie aber nie mehr an. Kosten 1162.- € beim Truma Service Partner. Fahrzeug 2,75 J. alt.
Die mit zunehmend alternden Batterien und oder zu kleiner Querschnitt der Zuleitung zur Heizung einhergehenden Fehlzündungen verursachen eine Verkokung des Glühstiftes und führen früher oder später zum Tod der Heizung- egal ob Webasto o. a.
Installationsanweisung bei Truma lautet 4qmm Kabel bei Kabelweg bis 5 m auch wenn es zu dünn ist. Die Ausbauer halten sich natürlich daran. Morgen bei Tageslicht werde ich die ankommende Spannung messen ( neues Multimeter kam erst) Kulanzantrag ist gestellt. Antwort von Truma steht aus.
Thema ist zwar Webasto Dieselheizung aber hoffentlich nicht zu off topic.
Übrigens gibt es im Pösslforum schon mindestens zwei Themen zu Problemen mit Dieselheizung. ( z. B. Fehler E122H)

MacGyverHB am 10 Mär 2020 17:05:10

Hallo Liebe Tippgeber,

ich möchte Euch nun von einer "Wunderheilung" meines Problems berichten. Ich hatte mich bereits damit befasst, welche Kabel ich denn nun wie ersetze ohne den halben Wohnraum
auseinander zu bauen. In Angriff genommen habe ich das nicht, war mir einfach zu kalt bislang um in der Scheune am Auto zu werkeln.

Aber, es stand der jährliche Inspektionstermin, diesmal mit AU/HU/ Gas usw., an. Offenbar hat sich ein Mechaniker (Ford Woltmann in Bremen) das Fahrzeug wirklich genau angeguckt.
Die Rechnung war zwar eine Katastrophe, aber es war auch wirklich einiges zu tun (Bremsen hinten, Radlager hinten usw.).

Unter anderem war das Massekalbel des Anlassers stark korrodiert und wurde getauscht.

Und es ist wirklich interessant, dass es jetzt keine Probleme mehr gibt. Ich hab die Heizung gerade knapp 24 h auf Batterie durchlaufen lassen. Die Spannung im Bordsystem sank nie unter 12,6 / 12,5 Volt.
Daher ging auch die Heizung nie auf Unterspannung. Ich muss ehrlich sagen, auf dieses Problem wäre ich allein nicht gekommen und scheinbar seit 2016 auch kein anderer Mechaniker.

Es lohnt sich also die grundsätzliche Masseverbindung (ich glaube das ist wirklich die des Anlassers) zu prüfen.

Nebenbeibemerkt:
Der Radioempfang war auch in letzter Zeit grottenschlecht. Ich hab es mit einem DAB+ Modul versucht, aber auch das hatte nie richtig Empfang. Und jetzt: Alles weg. Klar, offenbar hatten alle Komponenten keine vernünftige Masseverbindung.

Zum Thema Kabelaustausch Heizung kam mir auch noch folgender Gedanke:
Bei mir war es so, dass am zentralen Bedienteil immer exakt der Spannungswert angezeigt wurde, den auch der Batteriecomputer gemessen hat. Der wiederum hängt ja direkt an den Batterien. Das Bedienteil nicht.
Hätte es also bei schlechten / dünnen Kabeln da nicht eine Differenz geben müssen ?
Vielleicht ist das für andere ein Analyseansatz.

Viele Grüße aus Bremen, Marko




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wasserboiler
11kg gegen 6kg Gas tauschen, längerer Schlauch
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt