CampingWagner
hubstuetzen

USA Boondocking auf Motel-Parkplätzen


Jasper83 am 12 Jan 2020 22:03:13

Hallo ihr Lieben,

ich plane mit Freunden eine Reise im WoMo an der USA-Ostküste. Nicht alle von uns haben Platz zum Schlafen im Wohnmobil. Daher war der Plan, dass zwei von uns in Motels übernachten, während sich die anderen einen Mobil-Stellplatz für die Nacht suchen.

Optimal wäre es, wenn das WoMo einfach auf den Parkplätzen der Motels über Nacht stehen könnte.
Hat jemand von Euch Erfahrung damit gemacht?

Liebe Grüße aus Flensburg
Jasper

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Elgeba am 12 Jan 2020 22:34:20

Ich habe nirgends ein Motel gesehen auf dessen Parkplatz ein Wohnmobil stand,habe aber auch nicht darauf geachtet.Nebenbei bemerkt:In USA besteht Anschnallpflicht für alle Insassen.


Gruß Bernd

BeateR am 12 Jan 2020 22:52:11

Es wird vielleicht möglich sein, aber Ihr müsst auf jeden Fall immer erst mit dem Eigentümer/Manager sprechen.

Aber ich glaube, Ihr habt da falsche Vorstellungen eines Wohnmobiles: diese sind zugelassen und erlaubt für eine bestimmte Anzahl von Personen. Und für diese Anzahl von Personen sind sowohl Sitzplätze mit Gurten, als auch Betten, vorhanden. Es gibt kein Wohnmobil, das mehr Sitzplätze als Betten hat. Und wie schon geschrieben: jeder Passagier muss auf einem Sitz sitzen und muss angeschnallt sein. Da sind die Regelungen fast noch strenger als in Deutschland.

Und nochwas: Habt Ihr mal überlegt, wie Ihr das mit dem Wóhnmobil in den Städte des Ostens macht? Jeder Stadt ist ein Horror für Wohnmobil-Fahrer. Also ist es immer am besten, das Womo irgendwo ausserhalb abzustellen und mit Öffis/Taxis etc. in die Stadt zu fahren, was das Ganze natürlich umständlich und teuer macht.
Deshalb dürfte für den Osten mit vielen Städten im Programm ein Wohnmobil keine gute Lösung sein. Ihr würdet Euch wahrscheinlich mit Auto und Hotel/Hostel-Übernachtung leichter tun. Und billiger wäre es wahrscheinlich auch noch.

DonCarlos1962 am 12 Jan 2020 23:05:05

Ich kenne nur Motels in Texas und Newmexico.

Die meisten waren vom Grunde her gleich aufgebaut. Ein Hauptgebäude, mit Anmeldung und sehr kleinem Frühstücksraum, dahinter, oft um einen Parkplatz für PKW in U-Form die zweistöckige Anordnung der Räume, jeweils mit Laubengang, also alle von außen zu betreten.

Der Parkplatz war in dem meisten Fällen für (USA-Typisch) große PKW ausgelegt. Für Trucks war da kein Platz. Ich weiß nicht wie die das Regeln. Aber bei den Motels in den Städten, sah ich höchstens einmal ein Zugmaschine und auch das nur sehr selten.
Je nachdem wie groß das Wohnmobil ist, passt es aber sicher auf die Stellfläche, auch wenn ich in den vielen Besuchen dort nie eines gesehen habe!

Aber das war ja auch im Süden der USA- nicht an der Ostküste.

LG Carsten

P.S.: Ich kann Beate bei ihrem Schlußsatz nur beipflichten.

Marsu123 am 13 Jan 2020 08:06:03

BeateR hat geschrieben:
Aber ich glaube, Ihr habt da falsche Vorstellungen eines Wohnmobiles: diese sind zugelassen und erlaubt für eine bestimmte Anzahl von Personen. Und für diese Anzahl von Personen sind sowohl Sitzplätze mit Gurten, als auch Betten, vorhanden. Es gibt kein Wohnmobil, das mehr Sitzplätze als Betten hat..


Moin Moin,

hm, mein Womo hat 4 Eingetragene Sitzplätze mit Gurten, aber nur 2 Schlafplätze.
Womo ist Bj. 2019 und keine Sonderanfertigung, sondern eins von der Stange.
Ich denke das man das mit der Anzahl Sitzplätze zu Betten nicht so pauschal sagen kann.
Mein Bruder hat in seinem Womo 4 Sitzplätze aber 6 Betten.......


Grüße Ralf.

w112 am 13 Jan 2020 08:38:25

Hallo Jasper

Sowas gibt es schon.

Bei uns in Ft. Myers / Lehigh Acres gibt es sowas, aber ich habe die Adresse nicht parat. Das ist ein Trailerpark, die dort alles haben. Bin in den nächstenTagen wieder und kann das nochmal posten.

Wenn Du bei der Gockerlsuche "Motel & RV Park" und den "Ort oder Strand" eingibst sollte sowas zu finden sein.

Hier ein paar Beispiele

--> Link

--> Link

--> Link
--> Link

TruckerWilli am 13 Jan 2020 12:35:34

BeateR hat geschrieben:Und für diese Anzahl von Personen sind sowohl Sitzplätze mit Gurten, als auch Betten, vorhanden. Es gibt kein Wohnmobil, das mehr Sitzplätze als Betten hat.


Naja... mein Sunlight A68 hat 6 eingetragene Sitzplätze, auf denen man auch zu sechst ganz bequem reisen kann. Aber zu sechst darin schlafen wird schon sehr unbequem und "kuschelig". Da würde ich als Beifahrer dann doch das Motelzimmer der umgebauten Dinette zu zweit auf 1,30m x 1,75m vorziehen.

BeateR am 13 Jan 2020 12:43:44

Marsu123 hat geschrieben:
Moin Moin,

hm, mein Womo hat 4 Eingetragene Sitzplätze mit Gurten, aber nur 2 Schlafplätze.
Womo ist Bj. 2019 und keine Sonderanfertigung, sondern eins von der Stange.
Ich denke das man das mit der Anzahl Sitzplätze zu Betten nicht so pauschal sagen kann.
Mein Bruder hat in seinem Womo 4 Sitzplätze aber 6 Betten.......


Grüße Ralf.



Das glaube ich Dir ja gerne. Du lebst aber auch in Deutschland. Ich kenne nur die Miet-Wohnmobile in USA und Kanada.

BeateR am 13 Jan 2020 12:50:11

Aber um nochmal auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto weniger erschliesst sich mir die Logik.
Wieso bucht man denn ein Wohnmobil, in dem zumindest die Hintensitzenden sehr unbequem sitzen und kaum Sicht aus dem Fenster haben, wenn man dann auf einem Hotel-Parkplatz übernachtet? Eigentlich ist doch ein Wohnmobil dafür gedacht, dass man in der Natur, auf Campingplätzen etc. steht, schön grillen kann, ein Lagerfeuer geniessen, etc.

Aber vielleicht schreibt uns Jasper ja noch den Grund seiner Frage.

an TruckerWilli:
Du hast schon recht, wenn man alle Schlafplätze ausnutzt, dann wird es schon sehr kuschelig. Eigentlich sind bei 6 Betten mindestens 2 nur für Kinder geeignet.

Aber das würde ja für den Fragesteller heissen, er muss JEDE Nacht auf einem Hotel-Parkplatz stehen. Denn entweder haben alle Personen Platz oder eben nicht. Und wenn nicht, dann frage ich mich, weshalb man sich das Problem und die Unbequemlichkeit mit Womo überhaupt antut.

andreasnagel am 13 Jan 2020 14:16:06

Moin.

Eine mögliche Alternative ist das Übernachten auf Campingplätzen, wobei die "überzähligen Personen" dann in einer der vielfach vorhandenen "Camping Cabins" unter kommen können.

Viele Grüße,
Andreas

BeateR am 13 Jan 2020 15:18:43

andreasnagel hat geschrieben:Moin.

Eine mögliche Alternative ist das Übernachten auf Campingplätzen, wobei die "überzähligen Personen" dann in einer der vielfach vorhandenen "Camping Cabins" unter kommen können.

Viele Grüße,
Andreas


Oder, falls keine Cabins vorhanden sind, im Zelt. So ein kleines Zelt nimmt ja kaum Platz weg.
Aber auch dafür wäre ein PKW besser geeignet, weil da auch die Hintensitzenden bequem sitzen können und auch was von der Landschaft sehen, was ja im Womo nicht der Fall ist.

Jasper83 am 13 Jan 2020 18:47:57

Moin moin,
Vielen Dank schon einmal für eure Antworten und hilfreichen Tipps und Links!

Zu der Sache, warum wir uns das antun: Das war eine klassische "Wir haben Plätze frei, wer will mit?"-Situation.

Das Wohnmobil hat 6 eingetragene Plätze, dementsprechend wird das in unserer Personalstärke (4 + Kind) rechtlich kein Problem sein. Es ist eher ein Komfortfaktor / Luxusproblem :wink: , dass wir zwei Passagiere "auslagern" wollen. Die Motel-Variante ist dabei auch nur eine Möglichkeit, die ich einmal abklopfen möchte.

Campingplatz + Cabin ist mit Sicherheit die beste Variante, die wir auch so oft es geht einschlagen wollen. Da werde ich mich mal mögliche Stationen heraussuchen.

Nochmals vielen Dank!
Jasper

BeateR am 13 Jan 2020 19:18:11

OK, bei dieser Konstellation könnte es auch ohne "auslagern" klappen, wenn das Kind noch nicht allzu gross/alt ist. Diese Wohnmobile haben hinten ein Doppelbett, meistens so ca 140 cm breit, und oben, über dem Führerhaus, im Alkoven auch noch ein Doppelbett. Und dann kann man den Essplatz zum Bett umbauen. Also müsste es reichen.
Das Problem ist halt nur, dass man da hinten auf dem Essplatz sehr ungemütlich sitzt, immer angeschnallt sein muss, und nur ganz schlechte Sicht aus dem Fenster hat.

Also ich würde da auf keinen Fall auf einen Motel-Parkplatz ausweichen. Lieber dann drüben vielleicht ein kleines Zelt kaufen, das man auf jedem Campingplatz beim Wohnmobil aufstellen kann und dann halt abwechselnd darin schlafen.

Aber ich möchte nochmal auf meine erste Antwort zurückkommen: Sucht Euch eine Route aus, bei der Ihr möglichst wenig Städte dabei habt. Denn mit einem Wohnmobil in eine Stadt zu fahren ist Abenteuer. Man hat als Fahrer kaum Sicht auf die rechte Seite, und nachdem hier rechts und links überholt wird, weiss man wirklich nicht, wann man nach rechts die Spur wechseln kann, denn wenn ein Auto direkt neben dem Womo ist, sieht man es nicht. Auch einen Parkplatz in einer Innenstadt zu finden ist mit einem Wohnmobil kaum möglich.

Wie lange werdet Ihr das Womo haben? Wart Ihr schon mit Womo unterwegs, habt Ihr also Erfahrung? Welche Jahreszeit?

Du musst nicht antworten, aber wenn, dann kann ich Dir vielleicht noch ein paar Tips geben. Wir sind jedes Jahr "drüben" mit dem Womo unterwegs.

Beate

Jasper83 am 15 Jan 2020 22:32:10

Hallo Beate,
danke für die guten Tipps und die Infos zum Mobil. Es ist sehr beruhigend zu wissen, dass im Notfall alle unterkommen :wink:

Wir sind im Frühling unterwegs, vier Wochen ab NY in den Süden. Die Idee mit dem Zelt finde ich sehr gut, aber das werden wir dann je nach Wetterlage entscheiden.
Die beiden designierten Fahrer haben grundlegende Camper- und Roadtrip-Erfahrung. Nach Deinen Schilderungen sind wir aber alle sehr gespannt, wie wir uns dann vor Ort bewähren werden! Aber das wird sich bestimmt zurechtruckeln.

Lieben Gruß
Jasper

BeateR am 15 Jan 2020 23:04:17

Dann wünsche ich Euch mal einen wunderschönen Trip. Falls Du noch Fragen hast, nur her damit.

Beate

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Baikal Mongolei und so Teil 2, zweite Hälfte
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt