Caravan
luftfederung

Eura Mobil Umbau LiFePO4 mit minimal Aufwand


Kirchberg am 15 Jan 2020 01:10:57

Hallo zusammen.

Unser Wohnmobil

Euro Mobil TA 770 EB aus dem Jahre 2017

Ich möchte die Aufbaubatterien durch eine LiFePO4 Batterie ersetzen. Das ganze ohne Schnickschnack.

Was brauche ich alles?

Ich dachte an :

1x Victron Energy LiFePO4 Batterie 12,8V / 200Ah Smart
(alls Option später eine 2te Parallel dazu)

1x BMS von Victron BMS 12/200

1x Batteriemonitor Victron BMV-712 Smart

Ist das alles?

Ich möchte das Ladegerät um von 230v zu Laden und die Steuerung die von der Lichtmaschine lädt belassen wenns geht. Brauche ich den Batteriemonitor überhaupt?

Der BMS kann ja max. 200A(12V) ertragen.

Wie viel Ampere(12V) benötigt ein 3000W(230V) Wechselrichter?

Entschuldigt die ev. doofen Fragen.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

hmarburg am 15 Jan 2020 06:47:06

Hallo,

ob du mehr, z.B. einen Ladebooster zur Strombegrenzung beim Laden über die Lichtmaschine benötigst, hängt davon ab was du aktuell für ein Trennrelais verbaut hast. Das Trennrelais sitzt oft in einem Elektronikblock (EBL) oder ist eine eigenständiges Gerät.

Der von dir genannte Wechselrichter mit 3000W zieht bei 12 V (Strom=Leistung/Spannung) I=3000W/12V=250A
Da der Wechselrichter verlustbehaftet ist kannst du von ca. 300A ausgehen.
Das von dir genannte BMS ist hierfür zu schwach ausgelegt.

Ein Batteriemonitor ist von Vorteil, da bei LiFePO4 der Ladezustand nicht so einfach über die Batteriespannung ermittelt werden kann.
Das Liegt daran, dass über die Laufzeit der Entnahme die Spannung nahezu stabil bleibt und erst ganz ganz zum Schluss absinkt.

Gruß,Holger

mv4 am 15 Jan 2020 07:03:47

Ob du einen Ladebooster brauchst hängt von den A ab die deine Lichtmaschine für den Accu liefert...ich befürchte bei 200Ah kommst du nicht umhin einen einzubauen.
Wenn der Ladestrom höher wie 50A liegt, geht das auf die Lebenszeit deiner Lima und des antreibenden Rippenriemen.

MountainBiker am 15 Jan 2020 08:06:00

Hallo,

BMS von Victron BMS 12/200


Dir ist aber schon bewußt, dass das Victron BMS innerhalb des Massekreises schaltet/regelt! Damit wird es notwendig die Masse der Aufbaubatterie und die angeschlossenen Verbraucher von der Fahrzeugmasse zu isolieren, damit der Ladekreis über das BMS korrekt funktioniert. Es gibt hier im Forum schon einige Threads dazu - einfach Suchfunktion dazu nutzen.

Stocki333 am 15 Jan 2020 20:34:31

Hallo
1x Victron Energy LiFePO4 Batterie 12,8V / 200Ah Smart
(alls Option später eine 2te Parallel dazu)
Entschuldigt die ev. doofen Fragen.

Machen wir, sonst wäre keine Antwort erfolgt. :ja: :lach: ;D :mrgreen:
Erstmal willkommen im Forum.
Du hast dir zum Einstieg ja ein schwieriges Thema umgehängt. Mit den Victron BMS und Konsorten. Für jemanden der vermutlich nicht viel Ahnung, hat ein heißes Unterfangen.
Aber bevor du den Mut verlierst. beschreibe mal deine Verbräuche pro 24 Std. Und dein Benutzerverhalten, Wechselrichter, Ganzjahresbetrieb etc.
Jetzt nur 200 Ah später 400 Ah.
Warum......???
Brauchst du später doppelt so viel Strom.???
Hast schon bemerkt, wenn wir dir helfen sollen, wären ein paar Infos schon hilfreich.
gruß Franz

biauwe am 15 Jan 2020 21:16:41

Kirchberg hat geschrieben:1x Victron Energy LiFePO4 Batterie 12,8V / 200Ah Smart
(alls Option später eine 2te Parallel dazu)


Wo willst Du die unterbringen?

Kirchberg am 16 Jan 2020 00:21:15

Vielen dank für die Infos.

Holger das mit dem BMS dachte ich mir :cry: von Victron gibts aber kein grösseres BMS.

Stimmt jetzt hab ich ja nur die Spannung gemessen... ich bin schon doof...

mv4: Also anschliessen und Ladestrom überwachen?

MountainBiker: Wegen der Masse, habe es gesehen aber mir nichts gedacht dabei.


Franz:

Wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder (4+6 Jahre)
Manchmal auch 4 Kinder

Unser WOMO brauchen wir am Wochenende und in den Ferien.

Wir fahren zbs. am Freitag Abend los und kommen Sonntag nachhause.

Wir sind nie auf Campingplätzen und wollen auch nicht an den Landstrom.

Wir laden unsere E-Bikes, haben Laptops zum arbeiten dabei.

Ich werde in nächster zeit folgendes umbauen.

- Heizung auf Diesel
- Kompressorkühlschrank
- Zentralstaubsauger (meine Frau liebt den zuhause)
- Ev. ganz weg vom Gas

Nach meiner Recherche alles Strom intensiv...

Deshalb jetzt 200 ev. dann 400

biaueg: Unser WOMO ist über 8m lang da finde ich bestimmt Platz....


Soll ich weg von Victron und zu einem Anderen Hersteller???

gespeert am 16 Jan 2020 05:45:14

Wenn stromintensiv dann gleich großer Akku!
Spart Geld.

Ansonsten wird es teuer, da bei späteren Nachrüstungen meistens weitere Komponenten mit getauscht werden müssen.
Du solltest eine Energiebilanz erstellen um deine Standzeit und damit Akkugröße ermitteln zu können.

Victron ist ok. Schau auch mal Lisunenergy an.

Stocki333 am 16 Jan 2020 09:41:58

Hallo ....
Hast du auch einen Vornamen. Schreibt sich einfach leichter.
Wir sind nie auf Campingplätzen und wollen auch nicht an den Landstrom.

Geht ma fei genau so.
Wir laden unsere E-Bikes, haben Laptops zum arbeiten dabei.

Ein 500 Wh Accu frißt dir inkl . Wechselrichterverluste. 50 Ah aus dem Accu.
E-Bike sind die heimlichen Energiefresser. Im Gegensatz zum Staubsauger. Der braucht zwar hohe Ampere aber er läuft nicht lange.
Vorschlag: Zentralstaubsauger gegen Kaffeemaschine austauschen.
Macht weniger Lärm und braucht nicht so viel Strom. :lol: :mrgreen: :mrgreen:
Wie viel Ampere(12V) benötigt ein 3000W(230V) Wechselrichter?

Die Frage wurde ja schon beantwortet. Aber warum so viel. Bei mir arbeitet ein 2500 Watt Sinus Wr. Damit kann meine Frau im Bad die Haare föhnen, und die Kaffemaschine macht mir einen Kaffee. Oder Kaffemaschine und Minibackgrill miteinander funktioniert auch. So mal als Gedankenstütze.

holger65 am 16 Jan 2020 09:53:08

Hallo,

ich wollte auch 2 x Victron 100 Ah mit dem BMS 12/200 bei einem 3000er WR

Victron hat mir ganz klar gesagt das geht nicht! Da würde das BMS verbraten werden.

Ich hätte bei mir mit dem Multiplus das VE.Bus BMS nehmen müssen.
Dafür hätte ich jedoch die gesammte Stromentnahme / Ladeversorgung komplett auftrennen müssen und weitere Victronbausteine dazukaufen. Das war mir dann zu aufwendig und vor allem zu teuer.

Holger

Stocki333 am 16 Jan 2020 11:09:19

- Heizung auf Diesel
- Kompressorkühlschrank

Also Heizung auf Diesel das verstehe ich noch. Aber ob du den Kühli bei einem so jungen Bj. auch tauschen willst.
naja. dem Menschens Wille ist sein Himmelreich. :roll:
Ev. ganz weg vom Gas

Wenn du das willst, brauchst du aber schon ein mehr an Kapazität. Aber ich denke das ist Zukunftmusik. Aber es bringt mich zur nächsten Frage.
Wieviel Solar hast du oben am Dach. Mit welchen Regler.
Die Energie die du verbrauchst, die muß ja auch wieder nachgeladen werden. Deine Gedanken dazu sind sicher intressant.
Ich möchte das Ladegerät um von 230v zu Laden und die Steuerung die von der Lichtmaschine lädt belassen wenns geht. Brauche ich den Batteriemonitor überhaupt?

Ich möchte die Aufbaubatterien durch eine LiFePO4 Batterie ersetzen. Das ganze ohne Schnickschnack.

Ja. Das wollen alle. Möglichst viel um wenig Geld. :cry:
Du hast schon bemerkt, machbar ist alles. Man muß nur die richtigen Fragen stellen. zu dem Zeitpunkt über den Accu zu schreiben macht wenig Sinn.
Zuerst mußt du wissen was du willst.
Wie du es machen kannst. Selber oder Auftragsarbeit.
Dann kann man sich über Geräte die du noch benötigst und denn Accu unterhalten.
Was ist verbaut im Fzg. EBL. Stromaufnahme von Starterbatterie zur Versorgerbatterie.
Ebenso die Kabelstärken der SB - EBL - BB. Sicherungsstärke.
Und zu allerletzt: Wieviel gedengst du auszugeben. Was du vor hast ist ja kein Pappenstiel.
Versuche mal die Fragen zu beantworten.
Gruß Franz

Kirchberg am 18 Jan 2020 00:34:04

Vielen dank für eure Tollen Imputs....

Franz:
Die Daten der Solaranlage ( Panels und Regler) liefere ich dir am Montag.

Nachladen dachte ich an Solar und Lichtmaschine. Habe mir auch Gedanken in Richtung 2te Lichtmaschine gemacht.
Wir stehen meistens 2-3 Tage. Zur Not dann Landstrom.

........Zuerst mußt du wissen was du willst........

Nie mehr ohne Strom sein.
Irgend wann ohne Gas.

Ich will ausreichend Kapazität und ein anständiger Wechselrichter.

Also die Dieselheizung hab ich bereits... einfach noch nicht verbaut.

Ich will möglichst wenig ausgeben, jedoch kommt mir kein Billig Schrott ins WoMo.
Ich Rechne so mit 3000-5000€ für anständig Kapazität mit Selbsteinbau.

Bin KFZ Mechaniker, aber mit WoMo und LiFePO4 total unerfahren.

Kirchberg am 18 Jan 2020 00:42:29

Ich heisse übrigens Stefan.

Mit dem BMS 12/200 kann ich den 2500W Wechselrichter noch nicht betreiben?

2500W / 12.8V = 195,3A

Oder geht das? Es läuft ja dann bestimmt sonst noch was.

--------------------------------------------------------------------------------------------------

1x Victron Energy LiFePO4 Batterie 12,8V / 200Ah Smart
(alls Option später eine 2te Parallel dazu)

1x BMS von Victron BMS 12/200

1x Batteriemonitor Victron BMV-712 Smart

Ist das alles?
Soll ich diese Teile Bestellen oder nicht? Wollte sie bei Greenakku bestellen.

Stocki333 am 18 Jan 2020 10:31:04

Hallo Stephan
st das alles?
Soll ich diese Teile Bestellen oder nicht? Wollte sie bei Greenakku bestellen.

Ich weiß ja nicht viel über dich. Aber schmeißt du immer so schnell das Geld raus. :cry: :cry:
Was kostete das was du vorschlägst.
Und funktioniert das auch so wie du dir das vorstellst.
Später Mehr Franz

hmarburg am 18 Jan 2020 10:56:52

Kirchberg hat geschrieben:I...
Ist das alles?
Soll ich diese Teile Bestellen oder nicht? Wollte sie bei Greenakku bestellen.


So wird das nichts!
du musst erst Mal noch herausfinden, ob die verbaute Ladetechnik (Lima und Trennrelais, 230V-Ladegerät) in deinem Womo deinen Akku überhaupt voll bringt.
Was nutzt es dir 200Ah bzw. 400Ah in Akku-Kapazität, wenn du die nicht geladen bekommst.

Weiterhin wäre es von Vorteil, wenn du dir mal grob einen Schaltplan skizzierst und zwar einen vom derzeitigen Ist-Zustand.
Auf dem Plan sollten als Hauptkomponenten deine Starterbatterie, deine Wohnraumbatterie, das Trennrelais und das Landstrom-Ladegerät zu sehen sein. Außerdem die jeweilig verbauten Sicherungen mit ihrer Größenangaben und die Leitungsquerschnitte.
Aufbauend darauf kann man dann den Schaltplan für den Umbau entwickeln.
Ergebnis daraus ist dann die Einkaufsliste nach der du bestellen kannst.

So jedenfalls habe ich letztes Jahr meinen Umbau geplant. Hier der --> Link zu dem Projekt.


Gruß, Holger

flo16v am 18 Jan 2020 10:59:14

Hi,

Das Victron System ist super , ist aber auch etwas Anspruchsvoll (getrennte Massen).

Ich würde an deiner Stelle ein System aus Winston Zellen einbauen. Da bekommst du einiges mehr an Kapazität für das gleiche Geld.

Mit einer fetten Solaranlage und viel Batteriekapazität mag das gasfreie Womo im Sommer relisierbar sein aber im Winter schwer machbar.

Gruß Flo

Stocki333 am 18 Jan 2020 11:13:25

So jetzt ein bischen Zeit.
Ein 300Ah Accu kostet 2700.-
Der hat keine Einschränkung mit der Temperatur. Laden -40 - +80 Grad . Wenn ich das richtig im Kopf habe.
Da sind sogar die Sicherungen dabei.
Bei mir werkelt so ein Teil. Seit 4 Jahren. Auch die Maschine wird darüber gestartet. Ganzjahresnutzung. Also weiß ich was ich schreibe. Das sind immerhin 450 A im Winter.
Wechselrichter: Kostet momentan, 2500er Sinus, um die 250-350 .- Euronen
BMV 712 Mit BL. 220.-
Ein paar Kabel und Einen Plusverteiler. Sowie einen Masseverteiler. Schrumpfschlauch. Kostet an Schaß. Sogar NOALOX ist dabei.
Rechnen wir mal zusammen.
2700 +300 +220 + 200.- Kleinmaterial.
Sind alles zusammen 3400 und ein paar Zwetschken. Mit der Garantie das du einen Heizlüfter mit 2KW bis zu einer Entnahme von 90% betreiben kannst.
Das ist mein jährlicher Beitrag zur Klimaerwärmung.
Diesen Test mache ich jeden Jahr einmal. Nur bis 50 %. So kontrolier ich die Kontakte und Verbinder auf Defekte. Wird nix warm, ist alles in Ordnung.
So, jetzt bist du am Zug. Wenn das deine geplante Victron Anlage auch kann,. Vor allem, wenns draußen saukalt ist. Bei -10 Grad. So als Hausnr.
Gruß Franz

Stocki333 am 18 Jan 2020 11:21:48

Achso Vergessen.
Solltest du Lust haben die Kapazität zu verdoppeln. Du Brauchst nur 4 Zellen a' 300AH und die Verbinder. Die Elektronik brauchst du nicht mehr. Nennt sich 2P4S Verschaltung. Geht aber auch mit 900 Ah. = 3P4S.
So mal als Entscheidungshilfe. Ein Modulares System hat schon seine Vorteile. Gibt aber auch die möglichkeit das BMS auf 500 Ampere Dauerlast umzubauen. Wurde schon von Foristen gemacht. die damit Kochen.
Mach diese Erweiterung mal mit anderen Systemen. Da mußt du aber viel Geld in die Hand nehmen.
Gruß Franz

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Victron BMV 71 2
LisunEnergy Winston für unseren Carthago
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt