CampingWagner
motorradtraeger

CMT 2020 Eindrücke


andwein am 15 Jan 2020 19:01:30

Wir waren heute ( Mittwoch 15.1.) auf der CMT 2020. Meine (subjektiven) Eindrücke:
Zuerst einmal, der Wohnmobil Parkplatz war gestopft voll, die Messe hat einen Ausweichparkplatz aufgemacht, aber ohne Ver- und Entsorgung.
Angefangen haben wir in der neu hinzugekommenen Halle 10. Eine ganze Halle nur mit ausgebauten Kastenwagen aller Coleur und in Halle 5 stehen auch noch einige. Zuerst habe ich den Stand von Robeta besucht, den diese Firma hat 2019 angekündigt: Robeta senkt ab Modelljahr 2020 das Leergewicht seiner Kastenwagen um ca. 300 Kg. Davon war aber im Modelljahr 2020 nur ein Teilerfolg zu sehen. Sie senkten das Gewicht bei allen Modellen um 220 kg. Immerhin! Am Beispiel Kronus, Länge 5,99, z.GM 3,5t, Masse im fahrbereiten Zustand 2980 kg. Am Stand kann man einen kompletten Hängeschrank mit Pushlook und Aufstellscharnieren besichtigen und wiegen. Die bisherige Bauweise mit 12mm furnierter Spannplatte wiegt 7,5 kg. Die neue Bauweise aus 12mm furniertem Leichtbau wiegt 3,9kg. Eine Differenz von3,6 kg oder ca. 50% leichter. Ein Mitarbeiter hat die Aussage mit den 300 kg folgendermassen kommentiert: "Bei einem kleinen Wagen ist es schwierig, aber bei einem längeren Modell ist mehr Holz eingebaut und deshalb lässt sich dort mehr einsparen!" Preis 70.000 €
Es gibt einen neuen James Cook mit Hochdach und Heck Slide Out fürs Längsbett, Fahrgestell von MB, Ausbau von Westfalia, Preis 108.000 €!!!
Von Reimo gibt es einen Reimo Camp auf der Basis eines VW Caddy, Preis 46.000 €.
Von einer Firma PlugVan gibt ist auf Basis des VW Crafters ein E-Crafter ausgestellt, Elektroantrieb, Batterie 35,8 kWh, Reichweite ca. 173 km, Preis ca. 70.000 €. Von der gleichen Firma gibt es auch einen Einbaucontainer, ein PlugVan Wohnmodul mit fast kompletter Inneneinrichtung. Das Wohnmodul gibt es lt. Prospekt auch als Bausatz. Das Wohnmodul wird einfach in einen nackten Transporter eingeschoben und befestigt. Also ein Umbau vom Handwerker Kastenwagen in ein komplettes, resiefertiges Wohnmobil in ca. 5 Minuten! Diese Idee gefällt mir.
Von GOK direkt gibt es jetzt eine Caramatik-Gasdruckregler/Gasflaschen Umschaltsystem. Bei gleichen Eigenschaften (Druckminderer, autom. Flaschenumschaltung und CS Sensor) ist sie allerdings voluminöser als die aktuelle Truma DuoControl CS. Der andere Unterschied: GOK empfiehlt pro Flasche einen Gasfilter, Truma verlangt einen Gasfilter.
In Halle 1 sind die "normalen" Voll- oder teilintegrierten Wohnmobile. Große Inovation herrscht hier nicht, zumindest nicht sichtbar. Aber viel Schnick Schnack wie z.B. eine mit bunten LEDs beleuchtete Einstieghilfe.
Beim Bürstner Lyseo ist in der Heckgarage eine Leuchte verbaut. Lobenswert!!, aber es ist ein "Glühbirnen Leuchtmittel" eingebaut. Die wollten wohl die alten Lagerbestände los werden. Beim Carado ist dort auch eine Leuchte eingebaut, aber die ist mit LED bestückt. Das günstigere Fahrzeug ist besser ausgerüstet als das Wohnmobil der mittleren Preisklasse.
Aber auch beim Corado gibt es seltsames! Ein 5,99m Kastenwagen-Fahrzeug mit Hecktüre und 2x Doppelbetten übereinander, also zwei Etagenbetten für insgesamt 4 Personen. Als Sitzplätze dienen die beiden drehbaren Frontsitze und eine Sitzbank für maximal zwei 6-jährige Kinder, aber ohne Kindersitzbefestigung!
Nur die Eindrücke meiner Frau und mir, Gruß Andreas

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

KAWAMANE am 15 Jan 2020 19:29:57

Moin Andreas,
Vielen Dank für deine ersten Eindrücke.
Vielleicht melden sich ja noch ein paar andere.
Ein E-Mobil mit 173 Km Reichweite (sagen wir mal realistisch 120 Km) wäre ja nur akzeptabel, wenn man an einem Stellplatz mit CEE-Stecker aufladen könnte.

Gruß
Bruno

weser13 am 15 Jan 2020 19:32:14

Moin Andreas,

das ist ein Schilderung der CMT-Eindrücke mit vielen Zeilen.
Aber wie ist das Fazit?

Grüße aus NI

joekel am 15 Jan 2020 19:52:51

Hallo Bruno, an die CEE Dose zu kommen ist mit einem Bausatz kein Thema.....aber die 35 Kw dauern dann sehr lange und wird teuer.
Warum gibt es keinen Hybriden mit 10 Kw Speicher.....

Jorel am 15 Jan 2020 21:46:08

Meine Frau und ich waren am Dienstag auf der CMT. Kastenwagen sind wohl immer noch stark im Trend. Kaum ein Hersteller, der nicht einen neuen Kastenwagen im Programm hat, oder neu in das Segment eingestiegen ist. Ein paar coole Grundrisse waren dabei. Der Erfindungsreichtum der Erbauer in Sachen Raumökonomie ist manchmal echt beeindruckend. Ich habe sehr geniale Schränke gesehen, ein fantastisches, mehrfach klappbares Oberbett, große Heckgaragen und allerlei Gimmicks.
Mein nächstes Wohnmobil hat ganz sicher Automatik... egal, welche Größe es wird.
Ich habe mich in einen Concorde Centurion verliebt. Der Mitarbeiter verneinte meinen Wunsch in selbigem Fahrzeug die Nacht zu verbringen und bat mich, die Schuhe wieder anzuziehen und die eben geöffnete Flasche Burgunder Magentritt wieder zu verkorken. Meine Frau musste auch wieder aus dem Schlafzimmer raus.
Ach ja... man kann auf der CMT nur Besteck mit Plastikapplikation kaufen. Normales, abwaschfreundliches Besteck ohne Kanten und Sicken gab es nicht.
Schön wars, das Standpersonal war überall sehr freundlich und wir hatten einen schönen Tag.

andwein am 16 Jan 2020 13:54:04

weser13 hat geschrieben:Moin Andreas, das ist ein Schilderung der CMT-Eindrücke mit vielen Zeilen. Aber wie ist das Fazit?
Grüße aus NI

Das Fazit ist:
Schöne Anreise von Bayern nach BW, Übernachtung auf der Alb, gut gegessen, nächster Tag CMT, viel gelaufen, viel gesehen, viel gefragt. Übereinstimmende Meinung meiner Frau und mir: Sen mir froh dass mer scho unsern Brummi hen und do koin raussuche müsse.
Aber halt immer sehr informativ, Gruß Andreas

mithrandir am 16 Jan 2020 14:16:34

Ich war auch da.
Wir überlegen aktuell ohne Druck, was auf unseren fetten alkoven folgen soll, wenn die Kinder nicht mehr mit in Urlaub fahren.
Die Neuanschaffung erfolgt vermutlich frühestens 2022, aber wir wollten uns schon mal orientieren, was geht beim Thema, so klein wie möglich, aber so komfortabel wie nötig.
Die Idee war ja, dass wir einen VW Bus unter 2m finden, der eine Toilette hat, in der man ohne Geruchsbelästigung im restlichen Wohnbereich sein Geschäft verrichten kann.
Haben wir nicht gefunden. ABer wir haben auch gemerkt, dass die kleinen Vans mittlerweile zu viel Camping für unser Alter sind. Also zu viele Kompromisse beim Thema Umbau, Stauraum usw.
Also haben wir uns auf die Kastenwagen konzentriert und den ein oder anderen mit 5,40 gefunden, der uns gefiel. Ich gebe zu, dass wir nicht so sehr auf Details geachtet haben, aber von den Grundrissen, nehmen die sich doch alle nix. Bei Clevervans gab es einen Showcase mit Hecksitzgruppe und dahinter einen Bereich für das Fahrrad. Das fand ich ganz interessant. Meine Frau fand eines der Modelle bei Gante cool, weil es von den Schranklösungen gefiel.
Fazit: Wir werden, wenn es dann so weit ist noch mal mit konkretern Vorstellungen an die Sache ran gehen und wissen jetzt schon mal, was uns erwartet. Wobei die Sache in zwei Jahren schon wieder ganz anders aussehen kann.
Ach ja und dann haben wir beim Stand von Hammer international --> Link das K1 e-Mofa gesehen --> Link das gibt es aktuell zum Messepreis für knapp 1000 EUR.
Die Idee ist, dass man sich zwei der Dinger holt um dann das Wohnmobil etwas abseits der Hotspots zu parken und mit den kleinen Flitzern die Gegend zu erkunden.
ZUm testen haben wir mal eines bestellt. Mal schauen ob es was taugt.

Roman am 16 Jan 2020 15:27:05

mithrandir hat geschrieben:...Ich gebe zu, dass wir nicht so sehr auf Details geachtet haben, aber von den Grundrissen, nehmen die sich doch alle nix....


Das würde ich so nicht unterschreiben. Der Eindruck kann nur bei völlig oberflächlicher Betrachtung entstehen. Es gibt im Detail z.B. bei den ausgebauten Kawas auf Fiat Basis eine zwei Klassen Gesellschaft.

Da sind einmal die "Brot und Butter" Ausbauten der Großserien Hersteller wie Pössl, Clever, Robeta usw, usw.

Und auf der anderen Seite die Fa. La Strada. Diese Ausbauten unterscheiden sich gravierend von den anderen. Qualitativ und beim Feinschliff des Grundrisses. Ich war in einem Robeta mit Heckbett und bin auf dem Weg nach hinten fast zwischen Bad und Küche stecken geblieben. (normale Größe und Gewicht.. :wink: .)

Das passiert dir in keinem "Avanti" Modell. Alle Avanti´s haben zudem einen durchgehenden Doppelboden. Das bringt im Winter Vorteile aber auch jede Menge kostbaren Stauraum (Schuhe, Konserven, Flaschen ...).

Wie gesagt es lohnt sehr wohl, sich im Detail mit den vorhandenen Unterschieden zu befassen. Die Gründe für Preisunterschiede liegen i.d.R. nicht in einer höheren Gewinnmarge eines Herstellers....

Gruß
Roman

mercurius46 am 16 Jan 2020 16:50:56

Hallo Andreas,

...verstehe ich Deine Beiträge richtig? "Viel Rauch - wenig Feuer!" (indianische Weisheit)

andwein am 16 Jan 2020 17:10:47

mercurius46 hat geschrieben:Hallo Andreas,
...verstehe ich Deine Beiträge richtig? "Viel Rauch - wenig Feuer!" (indianische Weisheit)

Ja, das passt schon wenn es um komplette herkömliche Womos VI/TI/Alkoven geht. Aber die PlugVan Umsetzung fand ich gut. Gut fand ich auch die neue Caramatik Gasanlage, die Truma bestimmt harte Konkurenz machen wird.
Und bei den meisten Kastenwagen ging es mir wie "mithrandir" wir fragen und immer "und wo ist die Toilette?, was da soll ich sitzen, nee, danke".
Gruß Andreas

null550 am 17 Jan 2020 11:49:26

Wir waren jetzt auch mal wieder auf der CMT, überwiegend im Touristikbereich. Dennoch sind wir auch durch einige der Caravanhallen gegangen und haben uns gezielt einzelne Wohnmobile und den Kasten Yukon angeschaut. Angesichts der mittlerweile irren Modellvielfalt kann ich absolut verstehen, dass Neulinge mit der Auswahl überfordert sind. Wir hatten ja gerade mal wieder ein Mietmobil und auch dadurch nochmals die Bestätigung dafür, was für uns wichtig ist (Typ, Größe, Grundriss, Qualität). Kurzum: Unser alter Hymer B534 ist immer noch das beste für uns, wenngleich es mit dem Eura Integra Line 650 HS jetzt erstmals eine Alternative gibt. Hymer hat übrigens die Duomobil-Fertigung eingestellt (wäre für uns auch nie in Frage gekommen).
Wirklich toll fanden wir die neuen LED-Beleuchtungen in den Fahrzeugen, speziell die integrierten Leuchtbänder, gerade in dem Eura. Ich habe heute mal nachgezählt: In unserem vor 10 Jahre entwickelten Hymer sind auf 6 m Innenlänge ab Werk 25 Leuchten auf 10 Schalter plus 7 Einzelleuchten auf Einzelschalter verbaut, und keine dimmbar.
Gut sind natürlich auch die neuen Bedienpanels, teilweise mit Smarthome-Technik.
Eigentlich wollte ich noch schauen, welcher Hersteller mittlerweile Lithiumbatterien einsetzt, in Serie oder als Option. Weiss da einer mehr dazu?

Roman am 17 Jan 2020 11:55:26

null550 hat geschrieben:...Eigentlich wollte ich noch schauen, welcher Hersteller mittlerweile Lithiumbatterien einsetzt, in Serie oder als Option. Weiss da einer mehr dazu?


Leg mich nicht darauf fest, aber was ich bisher so gesehen habe, hat Lithium fast jeder Hersteller als Alternative in der Aufpreisliste drin....
Zumindest die "besseren" Kawa-Ausbauer halten da die Lithium Fahnen hoch... :wink:

Gruß
Roman

Bodimobil am 17 Jan 2020 12:53:20

Roman hat geschrieben:...Eigentlich wollte ich noch schauen, welcher Hersteller mittlerweile Lithiumbatterien einsetzt, in Serie oder als Option. Weiss da einer mehr dazu?

Carthago bietet es optional an.

null550 am 17 Jan 2020 13:04:26

Roman hat geschrieben:
Leg mich nicht darauf fest, aber was ich bisher so gesehen habe, hat Lithium fast jeder Hersteller als Alternative in der Aufpreisliste drin....
Zumindest die "besseren" Kawa-Ausbauer halten da die Lithium Fahnen hoch...
Gruß
Roman


Da schließen sich dann für viele gleich die Fragen an: 1) Mit Y? 2) Ändert sich damit auch die Ladetechnik?

andwein am 17 Jan 2020 13:19:41

null550 hat geschrieben:.....Da schließen sich dann für viele gleich die Fragen an: 1) Mit Y? 2) Ändert sich damit auch die Ladetechnik?

Gute Frage, nächste Frage. Ich hatte den Eindruck, die meisten Berater kennen zwar die Aufpreisliste und sagen Lithium ja, aber bei der Frage welcher Typ und welche Restriktionen bleiben sie stumm. Kann man ihnen aber auch nicht verdenken, sie können einfach nicht jeden Lithium Batterie Typ kennen und beurteilen. Da tun sich ja schon viele im LiFePO Forum schwer.
Gruß Andreas

Asterixwelt am 17 Jan 2020 14:42:54

Hallo,

Danke für die umfangreichen Info´s zur CMT 2020 .

gruß

Michael

marco2 am 17 Jan 2020 15:39:55

Roman hat geschrieben:Die Gründe für Preisunterschiede liegen i.d.R. nicht in einer höheren Gewinnmarge eines Herstellers....



Garantiert nicht. :lol:

skysegel am 17 Jan 2020 17:13:58

andwein hat geschrieben:Wir waren heute ( Mittwoch 15.1.) Am Stand kann man einen kompletten Hängeschrank mit Pushlook und Aufstellscharnieren besichtigen und wiegen. Die bisherige Bauweise mit 12mm furnierter Spannplatte wiegt 7,5 kg. Die neue Bauweise aus 12mm furniertem Leichtbau wiegt 3,9kg. Eine Differenz von3,6 kg oder ca. 50% leichter.

Wer baut denn Kastenwagen mit Spanplatte aus. Da wird doch immer schon mit 12mm Pappelsperrholz gearbeitet. Das heißt, die fangen jetzt an Gewicht einzusparen, dass die Kästen anderer Hersteller gar nicht erst haben. Super Marketing!

Ulli

volley97 am 17 Jan 2020 17:30:06

Wir waren gestern, sind die Hallen einzeln abgelaufen - manche wo das Interesse gering - z.B. Kastenwagen, Outdoorfahrzeuge, ging es etwas schneller;
Aus dem letzteren haben wir für Outdoorfans jedoch eine coole Sache gesehen, bei den Dachzelten oben, eine Kiste - gibt es in S - M - L (34kg) daraus macht man einen Tisch/Kocheinheit/Verschachtelt in sich mit Besteck usw - tolles Teil - habe erfahren, dass die Expeditionsfirma (hier unterhalb von uns, gleich 3 geordert hat;
Bei den Dachzelten fanden wir kl Hängetaschen, für die Kederschine - finden wir toll, für ans Fahrzeug zu hängen, statt Wagenschürze, da werden wir im Nachgang 2-3 ordern.

Reisetouristik ist viel ausgestellt, so dass - nach unserem empfinden - jeder etwas für sich finden kann;
Nicht verstehen - wie immer - muss ich Kinderwagen, Hunde, Menschen mit gr. Rucksäcken & Taschen, welche durch jedes Mobil laufen - verstehe ich dass manch Hersteller dies kontrolliert;

Carthago kommen wir irgendwie mit keinem Typ so richtig klar, Hymer nicht in der Kombi wo für uns interessant ist - unverändert innen toll Mobilvetta - Rest passt jedoch nicht so; Hatten einen längeren Knaus - der war wirklich cool (jedoch Doppelachser), der Laika Kreaos 5009 Teilintegrierte wurde erneut wieder ein sehr interessantes Fahrzeug (bei einem Wechsel/Neukauf/Lottogewinn) steht der sicher vorne im Fokus, ab dem Charisma 920 G (Concorde) war dann alles vorbei - Traumfahrzeug, geht aber erst bei Lottogewinn, sonst genau wie er dort stand :lach:

Komisch war, dass viele Standleute sich miteinander gemütlich unterhalten haben, oder sehr mit Ihrem Handy beschäftigt (sah nicht nach Arbeit aus...) während andere sehr fachkompetent und bemüht waren - bunte Mischung;
Zum Schauen, was gibt es neues, was hat sich verändert oder Thema Reisen - sicher ein Besuch wert :ja:

Matia am 17 Jan 2020 17:38:33

Roman hat geschrieben:...
Da sind einmal die "Brot und Butter" Ausbauten der Großserien Hersteller wie Pössl, Clever, Robeta usw, usw.
Und auf der anderen Seite die Fa. La Strada. Diese Ausbauten unterscheiden sich gravierend von den anderen. Qualitativ und beim Feinschliff des Grundrisses.
...


Das finde ich jetzt aber gar optimistisch formuliert. Lass mich raten, du hast einen La Strada? Bezüglich der anderen Grundrisse/Doppelboden etc gebe ich dir ja recht. Bezüglich der Qualität gibt es aber auch genügend, welche von ihrem La Strada nicht begeistert sind. Von einer Zweiklassengesellschaft zu reden ist dann doch reichlich übertrieben. Und dann Robeta als Grossserienhersteller zu bezeichnen, nur weil man sich irgendwie davon abheben will? La Strada wird einige Autos mehr verkaufen, als dies Robeta zur Zeit tut.

Roman am 17 Jan 2020 18:23:57

Matia hat geschrieben:...Lass mich raten, du hast einen La Strada?...


Nö, aber ich befasse mich seit gut 25 Jahren mit ausgebauten Kastenwagen. Ich saß damals mit Herrn Baumgartner in einem "Regent" auf einer kleinen Messe und staunte, was jenseits des Mainstream im Kawa möglich ist. Damals war La Strada noch ein Familienunternehmen.
Seitdem verfolge ich das, was die da in Echzell machen und stelle immer wieder fest, dass von dort zwar keine Revolutionen kommen, wie andere Hersteller das gern glauben machen, aber über einen stetigen Feinschliff an den bekannten Modellen erreicht man schon eine Qualität und auch Grundrisse die überzeugen.

Warum habe ich nun Robeta in einem Atemzug mit den anderen "Großserienherstellern" genannt, zu denen Robeta sicher noch nicht zählt ? Nun weil ich in Stuttgart mit einer gewissen Erwartungshaltung (auch geweckt durch Foren wie dieses...) in die Fahrzeuge rein ging und dann doch irgendwie enttäuscht wurde...hätte man mich reingebeamt, ohne dass ich gewusst hätte in welcher Marke ich gerade stehe, hätte es alles sein können, was so in Slowenien gebaut wird...
Aber wie gesagt, das war MEIN Eindruck. Andere sehen das sicher ganz anders und werden oder sind glücklich in einem Robeta... :wink:

Gruß
Roman

Matia am 17 Jan 2020 18:33:15

Naja, wirklich viel Innovation ist da wirklich nicht, auch nicht beim Avanti. Sicher ist aber, würden die Hersteller andere Grundrisse in zählbarer Grösse verkaufen, würden sie dies auch tun. Nischenprodukte, welche aber jeweils auch Nachteile haben, gibt es dann wirklich eher bei den kleinen Hersteller, da eh mehr Handarbeit (wozu aber Robeta auch zählt).
Wirklich innovativ ab Stange war für mich in letzter Zeit nur Dreamer.

zuckerbaecker am 19 Jan 2020 14:57:44

Mein Favorit war der Affinity Kastenwagen.
Komplett weg vom Einheitsbrei.
.

--> Link
.

Und als Integrierter das Konzept vom Chausson Titanum 640 ohne Festbett
und dadurch viel Platz zum wohnen.

rolf51 am 19 Jan 2020 18:45:44

Hallo,
waren Gestern auch auf der CMT. Nach einigen Besichtigungen von div. Mobilen, kamen wir zu dem Entschluss unser Womo weiter zu fahren, da nur die Optik verändert hat. Nicht nur zum Vorteil, diese Bestätigung bekamen wir auch von einem Verkäufer.
Daher hat sich der Besuch sehr gelohnt.

Roman am 19 Jan 2020 23:34:08

zuckerbaecker hat geschrieben:Mein Favorit war der Affinity Kastenwagen.
Komplett weg vom Einheitsbrei....


Wenn man mit den beengten Verhältnissen in der Sitzgruppe leben kann, sicher ein nicht uninteressanter Entwurf.
Aber auch Affinity schafft es nicht, einen Kawa zu bauen, der innen größer ist als außen.... :D

Und für einen Kawa auf Fiat Basis ist es auch, trotz Vollausstattung, ein ambitionierter Preis.
Andererseits kann man gespannt sein auf weitere Grundrisse.

Gruß
Roman

kheinz am 19 Jan 2020 23:42:50

Wer baut denn Kastenwagen mit Spanplatte aus. Da wird doch immer schon mit 12mm Pappelsperrholz gearbeitet. Das heißt, die fangen jetzt an Gewicht einzusparen, dass die Kästen anderer Hersteller gar nicht erst haben. Super Marketing!

Ulli


Ob die Ausbauer auch schon, wie IKEA, auf die Idee gekommen sind ihre Möbel aus Bambusholz zu bauen. Wir haben so ein Regal gekauft und mal ordentlich belastet und auch überlastet........ein super Werkstoff

MfG kheinz

Beduin am 20 Jan 2020 09:45:14

Den Affinity fand ich auch gut. Bett, Badlösung und das die auch wenigsten ein bisschen mehr Küche haben
und wie bei allen, einen Tod muss man sterben

macagi am 20 Jan 2020 10:36:02

Roman hat geschrieben:Aber auch Affinity schafft es nicht, einen Kawa zu bauen, der innen größer ist als außen.... :D


OT:
Wir brauchen eben doch irgendwann mal Dr. Who's Tardis !

PS: Wer's nicht kennt: --> Link

KaeptnBlaubaer am 21 Jan 2020 15:03:24

Für mich war der AL-KO Hybrid --> Link mit Abstand das Interessanteste

null550 am 21 Jan 2020 15:08:18

KaeptnBlaubaer hat geschrieben:Für mich war der AL-KO Hybrid --> Link mit Abstand das Interessanteste

Wow, finde ich auch sehr interessant, hab es aber leider nicht auf der Messe gesehen. Danke für die Info.

macagi am 21 Jan 2020 18:47:38

KaeptnBlaubaer hat geschrieben:Für mich war der AL-KO Hybrid --> Link mit Abstand das Interessanteste


Wäre cool wenn man das nachrüsten könnte! Die nasse Wiese wäre dann weniger schreckhaft.

So ein richtiger Hybrid scheint das aber nicht zu sein - die Systeme sind anscheinend ziemlich komplett separat.

KaeptnBlaubaer am 25 Jan 2020 19:45:08

null550 hat geschrieben:Wow, finde ich auch sehr interessant, hab es aber leider nicht auf der Messe gesehen. Danke für die Info.


Stand direkt im Foyer, noch vor den Kassen

jorgito am 25 Jan 2020 20:33:02

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Auch dann völlig inakzeptabel mit 150 Km Reichweite.....mein Diesel raucht weiterhin !!! E Autos , nein DANKE

Trialer am 26 Jan 2020 11:12:53

Hallo, war mit einem Spezl, auch Hymer Fahrer, am Donnerstag auf der cmt.
Anfahrt, Parken war OK. Man könnte in jedes Mobil, Gedränge gab es nicht.
Unsere Schätzchen sind schon 15 Jahre alt, jeweils Erstbesitz.
Die Ernüchterung beim "Probesitzen". Es konnte kein Mobil begeistern. Ausser evtl. bei Frankia.
Mercedes enttäuschte mit seiner schmalen Spur.
Fazit: der Neukauf muß leider noch warten.

KaeptnBlaubaer am 27 Jan 2020 00:51:58

jorgito hat geschrieben:Auch dann völlig inakzeptabel mit 150 Km Reichweite.....mein Diesel raucht weiterhin !!! E Autos , nein DANKE


So wirklich damit beschäftigt hast Du Dich aber nicht, oder??

Jorel am 27 Jan 2020 01:23:40

KaeptnBlaubaer hat geschrieben:So wirklich damit beschäftigt hast Du Dich aber nicht, oder??

Ich kann nicht für jorgito sprechen, aber im Grunde hat er recht.
Ich war auf dem Iridium Stand.
Das Elektro Wohnmobil wird mit bis zu 400km Reichweite angegeben.
Das allerdings nur unter Idealbedingungen.
Fährt man in die Berge oder hat die Klimaanlage/Heizung auf Volllast, dann geht's dramatisch nach unten.
Mit 4,2 to Leergewicht (ohne Extras) bekommst Du das Lebensgefühl eines 3,5 to WoMo, darfst aber halt nur 100 fahren. Ist auch besser so, denn sonst ist der Akku gleich leer.
Für 170.000 EUR (ohne Extras) zahlst Du richtig Pulver und bekommst ein WoMo, dass Dich zu einer langen Pause zwingt, wenn es geladen werden muss, das ein gewaltiges Entsorgungsproblem in der Zukunft mit sich trägt und einen ständig kleiner werdenden Tank (Akkuverschleiß).
Diese Elektrobüchse ist was für den Stellplatz nebenan und nicht für die große Reise gedacht.
Der ein oder andere wird es als Innovation gut finden, für die meisten ist es keine Alternative, weder technisch noch finanziell.
Und über die Umwelt brauchen wir auch nicht referieren, die sieht beim BEV nicht besser aus als beim Verbrenner.
Ein Hybrid macht mehr Sinn (Alko).

KaeptnBlaubaer am 27 Jan 2020 08:46:04

Jorel hat geschrieben:Ein Hybrid macht mehr Sinn (Alko).

Und genau um den ging‘s ja, darum mein Hinweis.

bigben24 am 08 Feb 2020 11:39:20

Gestern waren wir hier in Hamburg auf der Caravaning Messe (Reisemesse) und sind mal durch die Hallen geschlendert. Hier stehen zwar nicht so viele WoMos, wie in Dus oder auf der CMT, "erhellend" war es trotzdem.
Insgesamt scheint es eine Tendenz zur Größe zu geben, zumindest was die Ausstellung Fahrzeuge angeht und damit wird auch vermehrt das 3,5t Problem immer größer. Etliche haben schon Leergewichte von > 3.000kg ausgezeichnet.
Von den Inneneinrichtungen waren wir etwas schockiert, oder konsterniert. Durch die Bank konnte man oft feststellen wo und was gespart wird. Bei Inneneinrichtungen wird oft an Klappen und Staumöglichkeiten gespart, Kühlschränke sind (gerade bei Mercedes Triebkopf) schmal und oft auch nicht tief, so das man nur homöopathische Mengen einlagern kann, oft gesehen, getrenntes Bad / Toilette, was oft zu Platzmangel an anderer Stelle führt (Keine Hängeschränke mehr)
Mercedes Triebköpfe nehmen zu, Duc nimmt etwas ab, die 2020er DUC Euro6 d-temp waren da mit 140/160/180PS und Automatik. wobei mir letzterer Imme rnoch besser gefällt als der Benz oder MAN, bei den beiden letztgenannten ist das Führerhaus eben schmaler und ca. 20cm länger, was im Aufbau zu Platzprobleme führt. Ein Benz müsste im Vergleich zum 7m DUC 7,20m haben um den gleichen Platz zu bieten und ob der Benz jetzt "hübscher" ist...........?
Über das Innenraumdesign kann man ja trefflich streiten, aber für uns war das, um es mal pauschaliert zu sagen 2020 eher Marke "Langweilig" Ganz schlimm war es bei Hymer. Wir haben ja selbst einen und sind davon immer noch begeistert, aber was wir da gestern gesehen haben hat uns etwas sprachlos gemacht. Die Fahrzeuge, die dort ausgestellt waren hatten alle das gleiche Innenraum"design" Ich weiß nicht ob es noch andere gibt, wenn waren die nicht da. Tendenz geht zu ganz hell und helles grau, ich habe mich dann zu der Bezeichnung "Trockenbaudesign" hinreissen lassen. Gerade die neuen Modelle auf Mercedes Basis lassen den Rotstift erkennen. Wer einen "alten" Exsis oder Tramp kennt und das mit den neuen vergleicht, erkennt das sofort. Weniger Möbelbau, Klappen, Regale (SZ / Bad) weglassen Garagen spartanisch und ideenlos, Oberflächen sehen irgendwie "billig" aus. Quo Vadis Hymer?
Wir waren uns spontan einig, daß wir heute keinen Exsis-T 2020 mehr kaufen würden Einen anderen wohl auch nicht. Eigentlich wüssten wir gar nicht , welches Modell wir 2020 kaufen würden.
Wir sind etwas ratlos wieder nach Hause gefahren.

Gruß

rkopka am 08 Feb 2020 13:18:52

bigben24 hat geschrieben:Bei Inneneinrichtungen wird oft an Klappen und Staumöglichkeiten gespart, Kühlschränke sind (gerade bei Mercedes Triebkopf) schmal und oft auch nicht tief, so das man nur homöopathische Mengen einlagern kann,

Ich hab gerade von einem Modell gelesen, bei dem man "kostenlos" auf die Klappen verzichten kann und dann offene Regale bekommt !???

Tendenz geht zu ganz hell und helles grau, ich habe mich dann zu der Bezeichnung "Trockenbaudesign" hinreissen lassen.

Das scheint allgemein gerade "in" zu sein. Ich hab das letztens im Möbelgeschäft festgestellt. Ich wollte ein Regal in einem warmen Holzton haben, aber fast alles war vergraut. Bin ich schon zu alt dafür ? Aber gerade Womos sind doch, wie oft gesagt wird, zu einem guten Teil für die fortgeschritteneren Alter ausgelegt ? Wobei weiß und dann noch spiegelnd poliert oder am Polster mir alles andere als sinnvoll erscheint.

RK

babenhausen am 08 Feb 2020 17:47:35

rkopka hat geschrieben: Aber gerade Womos sind doch, wie oft gesagt wird, zu einem guten Teil für die fortgeschritteneren Alter ausgelegt ? Wobei weiß und dann noch spiegelnd poliert oder am Polster mir alles andere als sinnvoll erscheint.

RK


Das fortgeschrittene Alter ist doch bestens an diese Farbgebung gewohnt durch häufigen Besuch von Arztpraxen :twisted:

bigben24 am 08 Feb 2020 19:02:48

Ach ja, fast vergessen es gab doch noch ein positives "Objekt" Ein Kastenwagen, der sich aus dem Langweilerdesign deutlich abhob, Top Qualität, schöne Formensprache, tolle Oberflächen und Ledersitze für Glatteis 50K, alle Höhen und Möbel auf Wunsch anpassbar --> Link

Gruß

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Eura Mobil PT 695 EB Um- und Einbau Thread
LOGO Logomobil Logemann Feldhus suche LOGO Fahrer
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt