Dometic
motorradtraeger

Was haltet ihr vom Hund im Vorzelt?


Doreen1 am 16 Jan 2020 09:52:53

Hallo liebe Mobilisten mit Hund,
wir überlegen -eigentlich extra für den Hund- ein Vorzelt zu kaufen in dem der Hund dann auch i.d.R. übernachten kann. Unterwegs bekommen wir ihn (Briard, gut 30 kg, VIELE Haare) schon gut unter, aber zum schlafen oder Sand loswerden nach einem feuchten Strandtag hätte ich ihn eigentlich lieber VOR dem Auto . Wenn der sich im Gang des Autos lang macht müssten WIR sonst auch eigentlich eher draußen bleiben ... Wer hat Erfahrungen mit Hund im Vorzelt?
Liebe Grüße vom Ammersee - Doreen

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

speeedi am 16 Jan 2020 10:20:00

Moin .
Puh das gibt ja wieder was :lol:
Also wir haben ja ein Vorzelt aber unser Hund würde da nicht drin Übernachten der würde Uns und alle Anderen so lange auf den Wecker gehen bis entweder wir oder die Nachbarn Ihn ins Wohnmobil lassen :) .
Es kommt sicher auf den Hund an wird der Ruhig bleiben usw usw usw . Wir haben auch mal sein kleines Klappbares Hundehäuschen mit genommen wo er sich über Tag zurück ziehen sollte/konnte aber er hat wenn wir Unterwegs sind kein Interesse daran .
Ich würde mal sagen Versuch macht Klug :)
mfg Dieter

topolino666 am 16 Jan 2020 10:29:33

Mal unabhängig vom Hund:

Mit dem Vorzelt werdet Ihr idR ziemlich unbeweglich, d.h. Ihr werdet Euch vom CP (und nur dort ist normalerweise ein Vorzelt möglich) mit dem WoMo (als 4. Zeltwand) nicht mehr wegbewegen können; auch ist der Zeitaufwand des Aufbaus (auch als Safari-Room mit der Markise) nicht zu vernachlässigen!

Und nochmal hier: achtet auf Euer Gesamtgewicht, das Vorzelt wiegt recht happig!

Vielleicht solltet Ihr mit dem Verkäufer nochmal reden ob er nicht doch einen Wohnwagen für Euch hat! ;-) ;-) ;-)

Anzeige vom Forum


Tipsel am 16 Jan 2020 10:34:18

Er müsste ja im Vorzelt angeleint bleiben, denn ausbruchsicher ists ja nicht. Und dabei hätte ich Bauchweh.

Mein Hund an der Leine, und unbeaufsichtigt.... geht garnicht.
Ich erinnere mich an Carl, der mit der Wolfskralle im Ring vom Geschirr hing. Er hat sich wohl gekratzt und so verhakt. Er war panisch. Wenn ich da nicht dabei gewesen wäre um ihn gleich zu befreien.... nicht auszudenken.
Auch die Daumenkralle ist so eine Schwachstelle, die sich gern mal einhängt. Also schon alleine deshalb würde ich meinen Hund nachts nie angezogen lassen, und wenn, dann nur in meiner unmittelbaren Nähe, damit er sich bemerkbar machen kann.

Außerdem läuft Viehzeug rum, oder vielleicht auch ein Nachbar, und ein Hund bewacht sein Haus, er wird anschlagen. Und das braucht nachts kein Mensch.

Mein Hund schläft entweder mit im Womo, oder - wenn das nicht möglich ist - lasse ich ihn bei jemandem, der Platz für ihn hat. Aber aussperren geht bei mir nicht, obwohl es dem Hund vermutlich garnix ausmacht und auch nicht schadet.

TiborF am 16 Jan 2020 10:41:49

Also ich könnte das mit meinen Hunden nicht machen - die würden jaulen und jaulen, weil sie unbedingt zu uns wollen.

Ist euer Briad sehr anhänglich und sucht immer Eure Nähe? Wo schläft er denn zu Hause ?
Und genau - Versuch macht klug .......... so was lässt sich ja auch nicht so antrainieren, zumal ihr die Umgebung wechselt und nicht wisst, wie ihr die Gegend so vorfindet, ob der Platz ruhig ist oder eher viel Betrieb dort.

DieselMitch am 16 Jan 2020 10:50:29

Aus Erfahrung, als Ex-Nachbar so eines "Vorzelthundes" kann ich nur sagen:
Wenn Du nachts länger als 2 Stunden auf dem CP verbringen möchtest, ohne sofort des "Spielfelds" verwiesen zu werden, schaff Dir lieber einen guten Akkustaubsauger an und saug einmal am Tag durch. :roll:

Aus meiner Dauercamperzeit kann ich nur den Schluß ziehen, dass das eine gang ganz schlechte Idee ist!
Der Hund ist a) ein Rudeltier und möchte auch nachts gerne bei seinem Rudel sein und teilt dieses b) auch durch massive akustische Lautäußerungen mit.
Ein allein gelassener Hund in einem Vorzelt ist eine Lautstärkequelle par excellance, schon tagsüber nervte der von seinem Rudel auf dem CP im Vorzelt allein gelassene Hund durch permanentes Bellen und Jaulen.
So ein Verhalten des Nachts und ihr könnt am nächsten Morgen abbauen!
Der Hund wird nachts aufmerksam, da alleine und auf sein Rudel wartend, auf WoMo und Vorzelt aufpassen, da wird dann auch mal Laut gegeben, wenn ein anderer Camper (mit Hund) dort vorbei geht.

Meine vorherige Hündin brachte auch immer Dreck und Sand mit in dem WoWa, aber, ja und, dann wird eben wieder sauber gemacht, niemals käme ich auf die Idee, ein Familienmitglied nachts aus dem Rudel zu verbannen.

Hier gibt es Akkusauger: --> Link :D

cbra am 16 Jan 2020 11:12:25

vorzelt käme ür uns nie in frage, wir haben nichtmal eine markise - viel zu unflexibel

aber unsere 25kg langhaarhündin liebt es auch im sand zu wühlen und wir sind bei jedem wetter im freien mit ihr.

draussen schlafen - da kennen wir einige die das machen - hund an der leine, liegt untermauto und gut isses, dem hund gefällts offenbar. würde bei uns nicht gehen, weil sie unheimlich lieb schaun kann und alles frisst was verfügbar ist, im besten fall wäre sie nach dem ersten urlaub 10 kg schwerer.

wir haben ja eigenbau, nix von der stange, daher ist nicht alles übertragbar, aber meine 2 cents zu deinen fragen.

für den groben dreck haben wir vorm Womo entweder ein schaffl mit frischwasser zum abspülen oder einen brausebeutel - dann ist sie nur mehr nass und nicht mehr (so) dreckig. dann ein oder 2 handtücher un das ganze ist nur mehr halb so wild und passt gut ins.

im auto ist der fussboden ihre bereich ( wie auch zuhause) - sofa gibts nicht - unterm tisch hat sie ihr bett. dafür liegen kleine teppichstücke, die sind schnell mal ausgebeutelt. dank eigenbau ist unser fussboden glatt, teppich wäre garnix für uns, nicht nur wegen dem hund.

akustaubsauger brauchen wir auch nicht - handbesen, schaufel und teppichstücke zum ausbeuteln und gut isses.

damit sie etwas mehr luft bekommt haben wir für sie ein fenster in die heckwand gebaut - da kann sie sogar ein wenig rausschaun und hat immer frischluft.

im womo bleibt sie alleine genauso problemlos wie in der wohnung, ist ja ihr zuhause.

Doreen1 am 16 Jan 2020 11:50:50

Hallo und danke für eure Erfahrungen - wir sind ja noch im Überlegungsprozess. Mit "aussperren vom Rudel" hat das für mich eigentlich nichts zu tun, zu Hause schläft er auch nicht bei uns im Schlafzimmer, (genau wie auch unsere Kinder nicht ;-)) - auch meistens nicht in seinem Korb, sondern "irgendwo" im Flur oder mal in einem anderen Zimmer. Da ist er dann weiter von uns weg als im Zelt direkt am Womo, wo es auch noch ein Fenster zu unserem Schlafbereich gibt. Alleine bleiben ist grundsätzlich überhaupt kein Problem für ihn, obwohl er nicht oft alleine ist. Auch mitnehmen kann man ihn überall ohne dass er irgendwie stresst. Nur ewig laufen kann er leider nicht weil er eine alte Verletzung hat die ihn etwas behindert (Tierschutzhund). Er ist auch überhaupt kein Kläffer, aber kurz anschlagen wird er wohl im Auto wie im Zelt wenn einer zu dicht kommt - find ich auch adäquat. ;-) Ich werd erstmal schauen ob es unter dem Tisch geht oder mit i-welchen Umbaumaßnahmen auf der Sitzgruppe zur Nacht. So richtig scharf auf den Aufwand und den Ballast des Zeltes bin ich ja auch nicht, aber die Idee dass das etwas mehr Platz schafft finde ich auch nicht ohne.
Berichtet gerne weiter wie ihr das gelöst habt! :-)

cbra am 16 Jan 2020 11:55:02

probiert es doch einfach mal drinnen. lässt sich sowieso nicht vernmeiden - wenn ihr bei dreckwetter heimfahrt oder so...

fleckerteppich und alte handtücher - augen zu und durch

und wenn du einen dreckigen hund bei dreckwetter ins vorzelt gibts hast du dann ein einenn und aussen dreckiges vorzelt....

extremweg wäre natürlich hundehänger - aber der schränkt beim fahren stark ein.

DonCarlos1962 am 16 Jan 2020 12:06:23

Wir haben auch ein Vorzelt für unser Wohnmobil gekauft- und noch nie gebraucht.

Der Aufwand es aufzustellen und das Gewicht (wir fahren einen 3,5Tonner) macht es nur dann interessant, wenn wir in Spanien überwintern werden.
Selbst bei einem Spanienurlaub, bei dem wir drei Wochen an einem Ort bleiben, ist ein Vorzelt überflüssig und wird daher nicht mitgenommen.

Auf vielen Stellplätzen ist das Aufstellen eines Vorzeltes zudem gar nicht erlaubt oder möglich. Abgesehen davon, dass der Aufwand einfach zu hoch ist.

Jetzt zum Hund: Unser Islandhund hat, als nordische Rasse, seeeehr viel "Wolle" die sie auch in Wolken überall verteilt. Also wäre eine Haltung außerhalb des WoMo auch für uns eine Erleichterung.

Aber unsere LUNA fände das überhaupt nicht lustig. Sie hat eine sehr starke Bindung zu uns und würde uns schnell klar machen, wie doof sie es fände, abseits ihres Rudels, schlafen zu müssen. (Sie schläft auch wo sie will im Haus, nicht nur bei uns direkt, aber eben im Haus und nicht auf der Terrasse.)
Ich wollte auch keinen Zank mit den Campingnachbarn. Denn unser Hund verstände das draußen schlafen als Aufgabe zu bewachen.
Darüber hinaus müsste sie die Nacht über an der Leine bleiben, weil das Vorzelt nicht ausbruchsicher ist.

Wir haben uns den Hund angeschafft und müssen auch die Konsequenzen tragen. Darum wurde zuerst ein Staubsauger entsprechend der Anforderungen angeschafft.
Die Fläche im WoMo ist so klein, dass man - wenn man es regelmäßig macht - in unter fünf Minuten den Raum ausgesaugt hat. Einmal morgens, nachdem der Hund "rausgeschmissen" wird. Da er erst abends zum schlafen wieder hinein kommt, ist es im WoMo den ganzen Tag sauber.
(Es kann auch schon einmal etwas länger dauern, mit dem sauber machen, weil wir dann schnell auch mal durch wischen.) Aber das soll jeder für sich entscheiden. Für uns gehört es halt dazu.
Im Eingang liegt eine Schmutzfangmatte. Ansonsten verzichten wir auf Teppiche, die halten nur die Hundehaare fest und machen noch mehr Arbeit.
Das Hundebettchen geht tagsüber nach dem aussaugen auch "außenbords".

Bevor LUNA abends ins WoMo kommt, wird sie einmal gründlich ausgebürstet. Da verliert sie, neben der Unterwolle, jede Menge Sand vom Strand. Viel bleibt da nicht mehr im Fell.
Da das ganze Vorgehen schon ritualisiert ist, wartet unser Hund schon darauf und freut sich dann auf ein Zusammensein mit ihrem Rudel in der Nacht im WoMo.

Wir hatten früher einen Wohnwagen, natürlich mit Vorzelt, aber selbst da haben wir den Hund immer nachts mit rein genommen. Aber vielleicht liegt es auch an der Hunderasse? Unser Isländer gehört zu den Spitz-Rassen und somit zu den Haus- Hofhunden mit Bewachungsinstinkt. Wenn Luna auch sonst lieb und nett ist, ins Haus oder ins WoMo läßt sie nur den, dem wir es erlauben. In soweit wäre unser Hund für eine Übernachtung im Vorzelt vollkommen ungeeignet.
Aber vielleicht ist das bei anderen Rassen einfacher?

LG Carsten

Bodimobil am 16 Jan 2020 12:45:24

Antwort: Absolutes No-Go!! Die Begründung haben meine Vorschreiber bereits geschrieben.

Was ich nicht verstehe: Du hast in einem anderen Thema --> Link geschrieben, dass ihr euch auf euren bestellten Sunlight V60 (Grundriss: --> Link) freut. Jetzt stellt ihr auf einmal fest, dass der Hund da nicht rein passt. Hattet ihr den Hund bei der Bestellung noch nicht oder wolltet ihr den Hund ursprünglich nicht mit auf Reisen nehmen. Was ist da schief gelaufen?

Gruß Andreas

schnecke0815 am 16 Jan 2020 12:47:32

Was haltet ihr denn davon wenn ihr die Garage vom Fahrzeug entsprechend herrichtet?
Da haben User schon Umbauten mit Durchgang, Kamera etc. gebaut.

Doreen1 am 16 Jan 2020 13:22:07

Andreas -da ist überhaupt nichts schief gelaufen, wo hast du denn gelesen dass der Hund da nicht reinpasst? ;-) Es wäre halt nur für alle mehr Platz - und evt. weniger Dreck, aber wie oben geschrieben werde ich auch testen ob es nicht doch unterm Tisch oder auf der Sitzgruppe mit Hundepolster geht. Da wir 2 erwachsene Kinder haben die nicht mitkommen wird der Hund auch nicht auf jedem Trip dabei sein und daher haben wir nicht die Modellauswahl in erster Priorität auf den Hund ausgerichtet (!)- sondern werden das halt "passsend machen". Trotzdem Danke für deine Meinung. :-)
Garage umbauen hab ich auch schon überlegt, aber die ist m.E. tatsächlich zu schmal.

HeikeD am 16 Jan 2020 15:42:16

Wir haben ein Vorzelt, weil wir manchmal auch zu Veranstaltungen fahren - da ist es halt schön mal über ein paar Tage mehr Platz zu haben, gerade wenn es regnet ist dann ein Vorzelt Gold wert in meinen Augen (im Hinblick auf Hunde säubern und trocknen, groben Schmutz entfernen usw.).

Das mit den Hundehaaren kennen wir auch nur zu gut, habe mir einen guten Akkusauger gekauft, damit ist es auszuhalten.

Da unsere Hunde eher aktiv und aufmerksam sind, würde das mit dem Vorzelt überhaupt nicht funktionieren.

.... aber... grundsätzlich finde ich die Idee gar nicht schlecht. Wenn der Hund vom Typ her eher gelassen ist und nicht bei jedem Menschen anschlägt, der vorbei geht... warum nicht?

Zuhause liegen die Hunde ja auch nicht immer im gleichen Zimmer.

Also, Vorzelt von mir ein klares Ja und Hund im Vorzelt auch ein Ja "unter Vorbehalt" wenn er da dann nicht ausbüxt und Ruhe gibt, ist es in meinen Augen ok.

mercurius46 am 16 Jan 2020 16:40:28

Doreen1 hat geschrieben:Wer hat Erfahrungen mit Hund im Vorzelt?


Wahrscheinlich niemand! Ein Hund braucht sein Rudel! Wenn ich in Eurer Situation wäre, dann würde ich Campingplätze mit Holzhäuschen aufsuchen (sog. Mobil-Homes, die sich derzeit in Europa ausbreiten wie eine Seuche). Dann ist allen geholfen...

Heinz53 am 16 Jan 2020 17:04:42

Ich glaube nicht, daß das funktioniert.
Wenn ich an unsere Hunde denke, wären sie bei Tag wohl eher ruhig wenn sie unter dem Fahrzeug liegen und sehen können, wer da vorbeiläuft.
Im Vorzelt ist nur der Ton da, Bild fehlt, sie währen wahrscheinlich wesentlich aufmerksamer und würden eher zum Melden neigen.
Heinz

cbra am 16 Jan 2020 17:05:48

Doreen1 hat geschrieben:Wer hat Erfahrungen mit Hund im Vorzelt?


mercurius46 hat geschrieben:Wahrscheinlich niemand! Ein Hund braucht sein Rudel! Wenn ich in Eurer Situation wäre, dann würde ich Campingplätze mit Holzhäuschen aufsuchen (sog. Mobil-Homes, die sich derzeit in Europa ausbreiten wie eine Seuche). Dann ist allen geholfen...


hast du die beiträge oben gelesen? und sprichst du bei den holzhäuschen aus eigenerfahrung?

mercurius46 am 16 Jan 2020 17:10:06

cbra hat geschrieben:...und sprichst du bei den Holzhäuschen aus eigener Erfahrung?


Nein - ich selbst nicht. Aber Freunde von mir handhaben das so und sind (zusammen mit dem Hund) glücklich und zufrieden...

Beduin am 17 Jan 2020 10:13:00

Je nach Art und Rasse, kann ein Hund sich draußen viel wohler und besser fühlen wie drin.
Die Briards sind auch Hütehunde die es seit Jahrhunderten, ok, vielleicht auch weniger gewohnt sind, draussen zu sein
Meine Billa ist eine Italienische Herdenschutz Hündin, die zB ist immer schwer beleidigt wenn sie. vor allem im Sommer mit rein "muss" Ihre Mutter war noch eine aktive Herdenschutz Hündin und die Welpen auch zu Anfang immer draußen, aber weil ich keinen Bock auf solcherlei Diskussionen mit Nachbarn habe "die es ja nur gut meinen" muss Sie halt mit rein und langsam gewöhnt sie sich.

Versuch macht kluch :)
Sind ja wie die Menschen, auch alle anders

Heinz53 am 17 Jan 2020 17:50:44

Hallo Ina,
ja ich kenne das auch von unseren Bernern, am liebsten draußen.
Nur so gerne wie ich ihnen zuhause diesen Wunsch erfülle, muß ich doch versuchen unterwegs die Anderen sowenig wie möglich zu belästigen. Von daher finde ich deinen Leitspruch SPITZE!

Ich habe aber hier noch eine Frage, die sich nur am Rande mit unserem Thema beschäftigt:
Herdenschutzhunden sagt man ja nach, sie hätten Problemen mit anderen Hunde da diese dem "angeborenen" Feindbild Wolf entsprechen. Da du ihn ja wohl im WoMo dabei hast scheint das so wohl nicht der Fall zu sein.

lg
Heinz

hampshire am 17 Jan 2020 20:00:35

Mit Hund im Vorzelt übernachten könnte eine Lösung sein.

alf60 am 17 Jan 2020 20:20:46

Supet Idee,dann bleibt das Wohnmobil SAUBER. ;D ;D :evil:

Beduin am 17 Jan 2020 20:54:14

Manche haben auch so ein Wurfzelt für die Hunde dabei, bis sie halt trocken sind oder so

Meine letzte war auch eine Herdenschutzhündin, aus Ungar. Beiden haben "normal" keinerlei Probleme mit anderen Hunden, wenn sie nicht zu nah am Womo sind.

nulpe am 18 Jan 2020 02:52:39

Die Frage ist doch eher:
Was hält der Hund vom Vorzelt???




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

CMT mit Hund
CP oder Stellplatz Gebühren für Hunde
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt