CampingWagner
anhaengerkupplung

Umrüstung auf LiFeMgPO4 im Forster T738EB 1, 2


Bibambu am 15 Feb 2020 17:49:26

Bild

So sieht es jetzt aus.
Man kann gut sehen, wie wenig Platz insgesamt vorhanden ist.
Habe jetzt mal den Landstrom abgeschaltet und lasse die Batterien etwas entladen., damit ich den Ladebooster mal testen kann.

Mit der Blei-Säure-Batterie hat er zumindestens den Strom schon gut auf 30 A begrenzt.
So Dienstag oder Mittwoch werde ich mal testen wie es mit dem Laden ist.

Gruß Ralf

Anzeige vom Forum


Bibambu am 18 Feb 2020 09:45:48

Nachdem die Batterien jetzt auf 85% runter waren, habe ich mal den Motor angeschmissen.

Da ich ja Zündungsplus zur Steuerung genommen hatte, gehen erst mal nach umdrehen des Schlüssels, 20 A in Richtung Starterbatterie.

Sobald der Motor läuft läd der Ladebooster , selbst im Leerlauf, konstant mit 30 A die Aufbaubatterie!

Mehr Ergebnisse wird es dann zu Wochenende geben, wenn wir unterwegs sind!

Gruß Ralf

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Stocki333 am 18 Feb 2020 11:48:15

Bibambu hat geschrieben:Sobald der Motor läuft läd der Ladebooster , selbst im Leerlauf, konstant mit 30 A die Aufbaubatterie!
Mehr Ergebnisse wird es dann zu Wochenende geben, wenn wir unterwegs sind!

Hallo Ralf.
Eines würde mich stark intressieren. Bei welchen Ladezustand, in der Nähe der Volladung, der Ladestrom zurückgeht.
Und die Spannung dazu.
Du hast ja nicht gerade Zellen verbaut, die Standart sind im Womo.
Aber Danke für die Gute Dokumentation deiner Arbeit.
Gruß Franz

Anzeige vom Forum


Bibambu am 18 Feb 2020 12:14:24

Hallo Franz,

da muß ich dann mal besser aufpassen!

Hatte jetzt Landstrom dran und das Serienladegerät NE 287/17A hat die Batterien nach ca. 1 Stunde wieder vollgeladen, bzw. auf 100 Ah.
Als ich geschaut habe lud es noch mit 1,4 A bei 14,4 V. Steht auf Blei-Säure.

Die genaue Kapazität weiß ich ja nicht. Daher habe ich den BC auf 100 Ah=100% eingestellt.
Ist dieser [url]https://www.amazon.de/AILI-Voltmeter-Wohnwagen-Motorhome-999-Lithium-Eisen-Blei-Säure-AH/dp/B07CTKYFTG[/url]. Misst nach meinen Feststellungen gut, zeichnet aber nichts auf.

Du meinst aber wahrscheinlich den Ladebooster, oder?


Gruß Ralf

Stocki333 am 18 Feb 2020 14:01:46

Genau Ralf. Ist aber meistens nicht so einfach. Aber wenns mal passt, schau einfach mit. Währe intressant.
Danke Franz

Bibambu am 18 Feb 2020 17:34:33

Stocki333 hat geschrieben:...
Du hast ja nicht gerade Zellen verbaut, die Standart sind im Womo.
...


Aber nur hier in Europa!

In Amiland gibt es einen richtigen Hype um gebrauchte Valence-Batterien. Die meisten verbauen aber die größeren mit 138 Ah.

Hier sind aber sowohl die großen, wie auch die kleinen kaum zu bekommen und meistens doppelt so teuer wie in Amerika.

Gruß Ralf

flo16v am 20 Feb 2020 21:41:45

Hi,

ich kann es nicht genau erkennen aber es sieht so aus als wenn du Plus / Minus an einer Batterie abgreifst ?!

Das würde ich noch ändern und an der ersten Batterie Plus und an der letzen Minus angreifen oder umgekehrt.

Bin gespannt wie sich die Batterien bei dir schlagen.

Gruß Flo.

Bibambu am 21 Feb 2020 19:25:12

Hallo Flo,

wenn du meinst, kein Problem, wird die Woche erledigt! Das Wochenende müssen die Akkus da aber noch durch.
Hatte gedacht bei meinen Strömen und 16mm Leitung wäre das egal.

Gruß Ralf

Bibambu am 25 Feb 2020 20:16:50

Stocki333 hat geschrieben:Genau Ralf. Ist aber meistens nicht so einfach. Aber wenns mal passt, schau einfach mit. Währe intressant.
Danke Franz


Hallo Franz,
grundsätzlich funktioniert alles wie geplant. Bei unserem Verbrauch, ca. 30 - 50 Ah/Tag, je nachdem wie lange der Fernseher läuft, schaffen wir jetzt locker 2 Tage Stromautark in der dunkeln Jahreszeit.

Das mit dem Nachschauen geriet etwas schwierig, da der Booster zwar vorschriftsmäßig 30 A bereitstellt, sich davon aber der Kühli 15 bis 18 A genehmigt. Also bin ich heute bei gut zwei Stunden Rüchfahrt und SOC von 25% garnicht in den Bereich gekommen, wo der Akkublock hätte voll werden können.
Mit etwas Tricksen, also Kühli ca 30 min. vor Ankunft abschalten, bin ich mit 75% SOC angekommen.

Grundsätzlich funktioniert alles wie geplant. Der Akkublock hatte heute bei Rüchfahrt und ca. 25% SOC. Noch eine Spannung von 13,17 V.

Gruß Ralf

PMUT am 23 Mär 2020 10:53:17

Hallo Ralf,

tolles Projekt.

Ich bin auch gerade an dem Thema dran und habe in der Nähe von Köln 6 U1-12RT Akkus gekauft.
Die haben alle nach einem Entladetest an einer Stromsenke ihre 38 bis 41ah.



Das Thema Auslesen und Verbinden über RS485 hat auch bei mir nicht geklappt.
Solltest du da irgend welche Erfolge vermelden können, sag bitte Bescheid.

Ein Akku hat sich nämlich mit einer orange blinkenden LED abgemeldet und ich würde gerne wissen was das BMS zu sagen hat.

Viele Grüße
Ulrich




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

LiFePo4 24V LTO aus China
Qualität -Preis- Unterschiede der LiFePo4 Anbieter
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt