Dometic
anhaengerkupplung

Umrüstung auf LiFeMgPO4 im Forster T738EB 1, 2


Bibambu am 16 Jan 2020 12:18:01

Hallo Gemeinde!

Nach ungefähr 2 1/2 Jahren mit unserem Wohnmobil möchte ich die Aufbaubatterie, derzeit Blei/Nass 90Ah, auf LiFePo umstellen um mehr nutzbare Kapazität zu haben.
Es geht hier nicht um die Benutzung eines 230V Ladewandlers. Wir sind ansonsten zufrieden, aber im Herbst/Winter, ist uns 1 Tag ohne Landstromanschluß zu wenig!

Daher soll die Bleisäure gegen drei parallel geschaltete Valence U1-12RT (gebraucht, Kapazität zusammen zwischen 100 und 120 Ah; genauer kann ich es noch nicht angeben, weil ich die Akkus noch nicht habe) getauscht werden.

Die Problematik mit nicht ladbar unter 0°C ist mir bekannt, aber die Akkus werden im Wohnraum verbaut, wo bisher die Bleisäure steht. Das Womo ist ständig beheizt (7°C). Anders geht es auch nicht ohne viel Aufwand!

Nun zu meiner Problematik:
Wie bei vielen anderen auch, habe ich italienische Technik von Nordelletronica drin.
Es ist ein EVS/EBL NE185-11S verbaut.
Hier der Schaltplan und die Belegung:
Bild
Bild

Warum die Bilder liegen, weiß ich nicht. Vielleicht kann ein Mod das fixen.

Hier nun meine Idee zur Verwirklichung:
Bild

Zur Strombegrenzung habe den Schaudt 121525 angedacht und um die Funktionalität des EVS zu behalten, den VCC2202, um nicht in das EVS eingreifen zu müssen. Sonst würde der Kühlschrank nicht mehr über die Lichtmaschine laufen und die Netzladefunktion der Starterbatterie verloren gehen.

Ist das so machbar, oder habe ich irgendwo einen Fehler drin?

Alternativ zu JP5/10 würde ich lieber D+ an JP6/1 abgreifen. Das muss ich aber erst noch schauen, ob das so verkabelt ist.

Gruß Ralf

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

flo16v am 16 Jan 2020 12:59:56

Hi,


das sieht auf den ersten Blick ganz gut aus.

Ich würde es mir etwas leichter machen und als Ladewandler einen Votronic 1212-30 Verwenden und diesen nach dem Anschlussschema " EVS " auf Seite 5 der Bedienungsanleitung --> Link anschliessen.

So sparst du dir das extra Relais, hast 5 Ampere mehr Ladestrom, kannst die bauseitige Verkabelung belassen und hast weiterhin die Anzeige für Start und Bordbatterie im Panel.

Gruß Flo

Bibambu am 16 Jan 2020 13:08:50

Hall Flo,
danke für den Hinweis!

Den hatte ich schon im Hinterkopf, aber der Schaudt wird hier im Forum oft als zuverlässiger bezeichnet.

Gruß Ralf

flo16v am 16 Jan 2020 13:17:36

Hi,

das stimmt. Bei den ersten Modellen der 1212-30 gab es wohl gehäuft Probleme mit dem Gerät. So wie ich das mitbekommen habe sind diese aber abgestellt.

Ich weiß noch nicht 100%ig was du mit dem VCC 2202 machen möchtest?

Kann es sein das es nicht richtig eingezeichnet ist? Welche Leitungen am Relais sind der Steuer und welche der Laststromkreis?

Gruß Flo

Bibambu am 16 Jan 2020 13:36:29

flo16v hat geschrieben:Hi,

Ich weiß noch nicht 100%ig was du mit dem VCC 2202 machen möchtest?

Kann es sein das es nicht richtig eingezeichnet ist? Welche Leitungen am Relais sind der Steuer und welche der Laststromkreis?

Gruß Flo


Hallo Flo,

das VCC2202 soll die Starterbatterie bei D+ auf den Ladebooster schalten und ohne wieder in den Urzustand. So bleibt die komplette Funktionalität des NE185 erhalten.

Die Zeichnung ist da etwas unglücklich ausgefallen!


Gruß Ralf

flo16v am 16 Jan 2020 13:44:49

Hi,

hab es mir schon fast gedacht, war aber nicht sicher.

Wenn du bei dem Schaudt bleiben willst und dir die zusätzliche Verkabelung des Relais nichts ausmacht sollte das so hinhauen.

Gruß Flo

mv4 am 16 Jan 2020 13:48:05

Laß dir mal die Überschrift vom Tröt von einen Mod auf LiFePO4 ändern...

sonst sieht dein Plan ganz gut aus

viking92 am 16 Jan 2020 13:52:34

flo16v hat geschrieben:So sparst du dir das extra Relais, hast 5 Ampere mehr Ladestrom, kannst die bauseitige Verkabelung belassen und hast weiterhin die Anzeige für Start und Bordbatterie im Panel.

Hy Flo,

beim Nordelletronica EBL muss das orig. Trennrelais trotzalledem "totgelegt" werden.

Ich habe die identische Elektronik im Laika & ebenfalls einen Booster ins System integriert.
Es bleibt Dir leider nichts anderes übrig, als das Trennrelais zu deaktivieren. Ich hatte damals das Trennrelais ausgelötet & durch eine fliegende Relaisfassung ersetzt. So kann in kurzer Zeit der Originalzustand wiederhergestellt werden.
Die Entfernung des Trennrelais beeinflusst die restlichen Funktionen (Starterbatt.-ladung, U-Anzeige usw.) in keinster Weise.

Der Boosters geht bei mir mit 35mm² direkt an den Batt.-block.

Gruss
Birger

flo16v am 16 Jan 2020 14:06:04

Hi,

Ich hatte in unserem Mobilvetta auch das Nordeletronica Modul.

So wie Bibambu es mit dem relais lösen will oder auch so wie ich es mit dem VCC 1212-30 beschrieben habe muss das Relais nicht totgelegt werden.

Bei Bibambu´s Lösung wird es bei Motorlauf einfach umgangen und bei meiner sitzt der Booster in Reihe vor dem Relais und benutzt es einfach mit.

Klar kann man es auch "totlegen" aber ich wüsste nicht warum ?!

Gruß Flo

viking92 am 16 Jan 2020 14:12:08

Ok, klar...kleiner Denkfehler von mir :?
Mein Ziel war, direkt vom Booster auf die Batt. zu gehen, ohne Umweg über die Platine.
Wenn dieses nicht geplant ist, dann stimmt natürlich die o.g. Lösung.

Gruss
Birger

flo16v am 16 Jan 2020 14:18:01

Hi,

bei einem "fettem" Booster würde ich es auch so machen wie du und das originale Relais tot legen.

Bei unserem Carthago wird aber einiges über die Anschlüsse der beiden Batterien nebenher versorgt und auch das künstliche D+ erzeugt.

Bibambu am 16 Jan 2020 14:23:17

mv4 hat geschrieben:Laß dir mal die Überschrift vom Tröt von einen Mod auf LiFePO4 ändern...


Warum? Die Valence U1-12RT sind mit LiFeMgPO4 - Zellen bestückt!

Gruß Ralf

mv4 am 16 Jan 2020 14:38:05

Bibambu hat geschrieben:Hallo Gemeinde!

Nach ungefähr 2 1/2 Jahren mit unserem Wohnmobil möchte ich die Aufbaubatterie, derzeit Blei/Nass 90Ah, auf LiFePo umstellen um mehr nutzbare Kapazität zu haben.

Gruß Ralf


und warum schreibst du dann LiFePo4 ? das ist ein anderer Accu Typ

viking92 am 16 Jan 2020 14:46:09

flo16v hat geschrieben:Bei unserem Carthago wird aber einiges über die Anschlüsse der beiden Batterien nebenher versorgt und auch das künstliche D+ erzeugt.

Beim Schaudt ist es um vieles einfacher, dort einen Booster zu integrieren.
Stimmt, beim Nordeletronica sind bei Entfernung der orig. Starterbatt.-leitung etliche Funktionen nicht mehr vorhanden.


Gruss
Birger

Bibambu am 16 Jan 2020 14:53:35

mv4 hat geschrieben:
und warum schreibst du dann LiFePo4 ?


Also wenn wir jetzt schon Haare spalten wollen, dann zitier mich auch richtig. Ich hatte "LiFePo" geschrieben! :lol:


mv4 hat geschrieben:das ist ein anderer Accu Typ


Imho genauso anders wie LiFeYPO4.

GRu? Ralf

mv4 am 16 Jan 2020 15:09:43

sorry ich wollte keine Haare spalten sondern nur wissen um welchen Accu Typ es sich nun handelt...ich bin hier raus...Rat ist ja scheinbar nicht erwünscht

Bibambu am 16 Jan 2020 15:21:34

mv4 hat geschrieben:sorry ich wollte keine Haare spalten sondern nur wissen um welchen Accu Typ es sich nun handelt...ich bin hier raus...Rat ist ja scheinbar nicht erwünscht


Den Akku hatte ich detailliert beschrieben: Valence U1-12RT

Wenn ich keine Rat haben wollte, hätte ich hier nichts gepostet!

Gruß Ralf

Bodimobil am 16 Jan 2020 15:33:00

Ralf,
ich finde auf die Schnelle nicht viele Infos zu den Valence U1-12RT.
Bitte korigieren wenn ich falsch liege:
- Die haben jeweils ein eigenes BMS
- sie können paralell betrieben werden
- benötigen keine externe Sicherheitsabschaltvorrichtung
- der maximal entnehmbare Strom (30A dauer 80A Peak) addiert sich auf 90A / 240A

und die Frage - wie bemerkst du es wenn eine aussteigt?

Gruß Andreas

flo16v am 16 Jan 2020 15:34:25

Hi,

verstehe nicht was das hier soll.

In der Überschrift wurde der "richtige" typ doch angegeben? LiFeMgPO4.

Sogar das Modell U1-12 RT wurde genannt. Dann noch mit Schaltplan der vorhandenen Elektronik und einem Top Stromlaufplan. Ausführlicher gehts nicht.

Bibambu am 16 Jan 2020 16:15:36

flo16v hat geschrieben:... Dann noch mit Schaltplan der vorhandenen Elektronik und einem Top Stromlaufplan. Ausführlicher gehts nicht.


Den Schaltplan muß ich noch mal überarbeiten. Habe gerade festgestellt, dass ich ein NE185-15S verbaut habe. Ist aber grundsätzlich identisch, nur etwas anders belegt!

Bodimobil hat geschrieben:- Die haben jeweils ein eigenes BMS
- sie können paralell betrieben werden
- benötigen keine externe Sicherheitsabschaltvorrichtung
- der maximal entnehmbare Strom (30A dauer 80A Peak) addiert sich auf 90A / 240A

und die Frage - wie bemerkst du es wenn eine aussteigt?


Hallo Andreas,

erst mal vier mal "ja"

Allerdings benötige ich den Strom nicht in der Menge!

Und wenn eine aussteigt, habe ich weniger Kapazität.
Wie das bemerke weiß ich noch nicht!

Gruß Ralf

Bibambu am 16 Jan 2020 22:33:48

So, jetzt die richtigen Bilder zum verbauten NE185-15S!

Erstmal die Belegung und der Schaltplan:
Bild

Bild

Und hier die Schaltpläne (einmal für Schaudt 121525 und einmal für Votronic 1212-30):

Bild

Bild

Wenn ich mir die beiden Pläne so anschaue dann ist der Votronic 1212-30 wesentlich einfacher in der Verkabelung!
Ausserdem hat der noch eine Art Temperatursicherung, wenn ich die Installationsanleitung richtig interpretiere.

Gruß Ralf

flo16v am 16 Jan 2020 22:51:31

Hi,

so passt es.

Bei dem 1212-30 ist ein Temperatursensor dabei welcher bei Lithium auch Sinn macht mMn.

Gruß Flo

Bodimobil am 16 Jan 2020 23:00:35

Jetzt mach noch einen Schalter in die D+ Leitung damit du den Booster bei Bedarf einfach abschalten kannst.
Gruß Andreas

flo16v am 16 Jan 2020 23:04:00

Hi,

das ist n guter Tip. Unser Booster ist ab Frühjahr auch meist ausgeschaltet.

Bibambu am 17 Jan 2020 02:05:55

Bodimobil hat geschrieben:Jetzt mach noch einen Schalter in die D+ Leitung damit du den Booster bei Bedarf einfach abschalten kannst.
Gruß Andreas


Hallo Andreas,

warum, mit dem Votronic habe ich doch quasi einen Temperaturschutz.
Oder meinst du was anderes?

Gruß Ralf

Bodimobil am 17 Jan 2020 11:11:25

Ralf, der Schalter in der D+ Leitung soll kein Sicherheitselement sondern ein Komfortelement sein. Aber wenn ich mich recht entsinne hast du kein Solar oder? Ohne Solar würde der Schalter eher selten zum tragen kommen. Viele die Solar haben schalten den Booster in den Sommermonaten aus, einfach weil er nicht benötigt wird. Ohne Schalter müsste man zum deaktivieren das Kabel abklemmen.

Gruß Andreas

Bodimobil am 17 Jan 2020 11:15:18

Was mir noch einfällt:
Dass man bei den LiFePOs den Ladezustand nicht mehr so ohne weiteres an der Spannung ablesen kann hast du sicher schon gelesen.
Hast du einen Batteriecomputer?
Das wäre die Ideale Gelegenheit einen BC zu installieren.

pfeffersalz am 17 Jan 2020 11:27:28

Bodimobil hat geschrieben:Jetzt mach noch einen Schalter in die D+ Leitung damit du den Booster bei Bedarf einfach abschalten kannst.
Gruß Andreas


Bodimobil hat geschrieben:... Ohne Solar würde der Schalter eher selten zum tragen kommen. Viele die Solar haben schalten den Booster in den Sommermonaten aus, einfach weil er nicht benötigt wird. Ohne Schalter müsste man zum deaktivieren das Kabel abklemmen.

Gruß Andreas


Du schaltest den Booster bei Bedarf ab?

Was soll es denn bringen den Booster auszuschalten wenn er sowieso nicht benötigt wird? Hast du Angst dass die Batterie übervoll wird? Wie handhabst du das denn mit deinem Booster?

Bibambu am 17 Jan 2020 12:15:11

Bodimobil hat geschrieben:Was mir noch einfällt:
Dass man bei den LiFePOs den Ladezustand nicht mehr so ohne weiteres an der Spannung ablesen kann hast du sicher schon gelesen.
Hast du einen Batteriecomputer?
Das wäre die Ideale Gelegenheit einen BC zu installieren.


Werde ich die Tag einbauen schon mal vorab einbauen, da ich sowieso wissen will, was für Ströme da fließen.
Ach ja, mit dem Solar liegst du richtig, haben wir nicht!

Gruß Ralf

Bodimobil am 17 Jan 2020 12:39:46

pfeffersalz hat geschrieben:Du schaltest den Booster bei Bedarf ab?

Was soll es denn bringen den Booster auszuschalten wenn er sowieso nicht benötigt wird? Hast du Angst dass die Batterie übervoll wird? Wie handhabst du das denn mit deinem Booster?


Im Sommer ist der Booster fasst immer aus, da ich meinen normalen Verbrauch durch Solar rein bekomme. Ich könnte wenn ich morgens den Stellplatz wechsle in einer Stunde den Tagesverbrauch mittels Booster mit 50A wieder aufladen. Aber warum, wenn es Solar auch in 5 Stunden schafft. Ausserdem ist die Solar-Ladung mit 10-15A schonender als mit 50A. Sprit sparen und Motor/Lichtmaschine/Keilriemen schonen kommt noch oben drauf, vor allem weil ich den Booster nie bei kaltem Motor betreibe.

Das trifft bei dir aber alles nur bedingt zu weil du a) kein Solar hast und b) nur einen "kleinen" Booster.

Ich würde trotzdem immer wieder den Schalter einbauen. Wenn der Booster bzw. die D+ Leitung dort hin gut erreichbar ist kannst du den Schalter aber auch jederzeit nachträglich relativ einfach einschleifen.

Gruß Andreas

Bibambu am 17 Jan 2020 13:19:51

Bodimobil hat geschrieben:...

Das trifft bei dir aber alles nur bedingt zu weil du a) kein Solar hast und b) nur einen "kleinen" Booster.

Ich würde trotzdem immer wieder den Schalter einbauen. Wenn der Booster bzw. die D+ Leitung dort hin gut erreichbar ist kannst du den Schalter aber auch jederzeit nachträglich relativ einfach einschleifen.

Gruß Andreas


Hallo Andreas,

möglicherweise baue ich einen Schalter als "Werkstattsicherung" in den D+ ein, damit bei einem Werkstattaufenthalt nicht versehentlich bei Minus-Temperaturen geladen wird. Aber eigentlich sollte der Temperatursensor vom Votronic das verhindern.

Erst mal muss ich das D+ finden. Habe gestern erstmals die Verkabelung des NE185 angeschaut:

Bild

Klassisch "italienisch"! Schlecht dranzukommen und ein ziemliches Chaos.
Da kommt noch einiges an Arbeit auf mich zu.

Kann auf dem Bild nicht sehen, ob da überhaupt ein D+ angeschlossen ist, oder ob alles über Zündungsplus läuft.
Das wäre dann nicht ganz so prickelnd!

Gruß Ralf

MarcDe am 17 Jan 2020 14:16:59

Klemme JP13-3 Key On als D+ verwenden

Bibambu am 17 Jan 2020 14:19:16

MarcDe hat geschrieben:Klemme JP13-3 Key On als D+ verwenden


Das ist die Notlösung, ich weiß.
Aber dann werden die Akkus auch ohne Lima zusammengeschaltet.
Eigentlich will ich das nicht!

Gruß Ralf

hmarburg am 17 Jan 2020 14:26:42

Bibambu hat geschrieben:Das ist die Notlösung, ich weiß.
Aber dann werden die Akkus auch ohne Lima zusammengeschaltet.
Eigentlich will ich das nicht!

Gruß Ralf


Klemme JP6-1 müsste dich der D+ sein, wenn ich deinen Plan richtig lese.

MarcDe am 17 Jan 2020 14:30:31

Eingebauter Rückladezweig 12 V/0 … 1 A, sorgt für die Ladung/Ladungserhaltung der 12 V-STARTER-Batterie bei
langen Standzeiten. Er aktiviert sich automatisch bei externer Ladung der BORD-Batterie durch ein Netzladegerät.

hmarburg am 17 Jan 2020 14:35:55

MarcDe hat geschrieben:Eingebauter Rückladezweig 12 V/0 … 1 A, sorgt für die Ladung/Ladungserhaltung der 12 V-STARTER-Batterie bei
langen Standzeiten. Er aktiviert sich automatisch bei externer Ladung der BORD-Batterie durch ein Netzladegerät.


Auf wen oder was beziehst du dich jetzt?

MarcDe am 17 Jan 2020 14:47:33

Fiat bekommt an JP6 -1 kein D+

Bodimobil am 17 Jan 2020 14:50:51

Bibambu hat geschrieben:Aber dann werden die Akkus auch ohne Lima zusammengeschaltet.
Eigentlich will ich das nicht!

Gruß Ralf


Ich habe auch Zündungsplus. Du darfst bei den Votronic Boostern kein generiertes D+ nehmen weil dann der Booster ständig hin und her schaltet. Er bekommt D+, schaltet ein, die Spannung fällt aufgrund der Booster Belastung ab, der D+ Generator meint der Motor läuft nicht mehr und schaltet D+ ab, der Booster schaltet ab, der D+ Generator schaltet D+ wieder ein und das Spiel geht wieder von neuem los.
Deshalb steht auch in der Votronic Bedienungsanleitung, dass kein Spannungsgeneriertes D+ genommen werden soll. Das mag bei kleineren Boostern trotzdem funktionieren so lange die Spannung nicht so weit runtergezogen wird aber wird dann instabil wenn Scheinwerfer, Lüftung, Klima und eine leere Starterbatterie dazukommen.
Dass die Starterbatterie leer gezogen wird wenn Zündungsplus am D+ Booster Eingang anliegt musst du trotzdem nicht befürchten.
- Erstens startet der Booster Zeitverzögert. Im Normalfall hat man nie die Zündung so lange an - und für den nicht normalen Fall hast du noch den Schalter :mrgreen: .
- Zweitens würde ohne Lichtmaschine sofort die Spannung der Starterbatterie so einbrechen, dass der Booster aufgrund zu schwacher Spannung sofort wieder abschaltet. Wenn wesentlich weniger als 13V anliegen (auswendig kenne ich die genaue Grenze nicht) macht der Booster gar nichts. Deshalb kann man den Booster auch komplett Spannungsgesteuert nutzen.
Nimm ruhig Zündungsplus!
Wenn du ein echtes D+ von der Lichtmaschine findest dann nimmst du natürlich den.

Gruß Andreas

Bibambu am 31 Jan 2020 23:23:15

So, langsam geht es an die Umsetzung.

Kleiner BC ist verbaut. Dann habe ich direkt mal einen Test gemacht und die Aufbaubatterie auf ca. 60 % entladen und dann den Motor gestartet. Die Lichtmaschine lieferte direkt etwas über 40 A. Das dürfte mit den Lithiumbatterien dann wohl noch mehr werden.

Also habe ich den Votronic VCC 1212-30 bestellt. Der sollte morgen da sein.

Zündungsplus habe ich schon mal von JP5/10 genommen. Der war frei und eine elektrische Trittstufe kriege ich nie!

J1, also die Starterbatterie, habe ich vom vom NE185 rausgelegt. Brauche ich dann nur noch an den Ladebooster anzuschließen.

Das Kabel (10mm2) von der Starterbatterie zum NE185 ist mit 50 A werksseitig abgesichert.
Die Leitung (10mm2) der Aufbaubatterie ist mit einer 50 A Streifensicherung abgesichert.

Drei von den Valence U1-12RT sind bestellt und sollten Mitte der Woche da sein.
Bin gespannt welche Kapazität die noch haben. Wenn´s weniger als 33 Ah pro Batterie sind, gehen die wieder zurück und ich suche mir eine andere Lösung.

Reicht die "alte" Streifensicherung an der Batterie aus oder muß zwingend eine Würfelsicherung auf den Batteriepol. Sonst würde ich ein kurzes 16mm2 Kabel auf die Streifensicherung legen und gut ist. Große Ströme werden da ja nicht fließen, da der Ladebooster das ja begrenzt und stromfressende Verbraucher haben wir auch nicht und sind auch nicht geplant.

Es geht bei der Umrüstung nur um eine Kapazitätsverdoppelung!

Grß Ralf

Bibambu am 09 Feb 2020 15:01:26

So, mal ein kleines Update.

Der Votronic VCC 1212-30 ist verbaut und alle Vorbereitungen für den Einbau der Lithiumblöcke sind getätigt.

Batterien sind jetzt auch da und da es mir bisher nach zwei Tagen vergeblichen Versuchen noch nicht gelungen ist die Elektronik und damit den Datenspeicher der Batterien auszulesen, habe ich jetzt mal mit einem Belastungstest der Batterien begonnen.
Erste ist fertig und hat folgende Daten geliefert:

Belastung mit 200 Watt:
Leerlaufspannung vor Belastungsbeginn: 13,42 V
Unter Last: 13,07 V
nach 1h: 12,89 V
nach 2h: 12,17 V und Abbruch.
Wollte nicht weiter runter gehen. Ich denke das reicht.

Damit dürfte die Batterie noch ausreichend Kapazität haben!

Jetzt läuft die zweite Batterie im Belastungstest und die erste wird mit 10 A aufgeladen!

Gruß Ralf

Bibambu am 10 Feb 2020 05:44:51

Die beiden anderen Blöcke sind nicht ganz so gut, bringen aber auch noch 80%.
Der zweite hat bei 1:48 h und der der dritte bei 1:52 h abgeschaltet!

Gru? Ralf

Stocki333 am 10 Feb 2020 12:16:21

Bibambu hat geschrieben:Die beiden anderen Blöcke sind nicht ganz so gut, bringen aber auch noch 80%.
Der zweite hat bei 1:48 h und der der dritte bei 1:52 h abgeschaltet!

Hallo Ralf
Sind das neue Blöcke oder gebraucht.
Muß schon sagen, dein Projekt hat was. Mal was neues. Viel Glück mit deiner Anlage
Gruß Franz

Bibambu am 10 Feb 2020 13:53:52

Die Blöcke sind gebraucht!
Werden im Moment von einem Verwerter aus Leverkusen für einen recht günstigen Kurs verkauft.

Versuche gerade die Batterien auszulesen. Die speichern ihren gesamten Lebenslauf intern.

Wenn das geklappt hat, weiß ich mehr!


Gruß Ralf

Stocki333 am 10 Feb 2020 15:42:25

Mir die Seite mal zu Gemüte geführt. kann dem was abgewinnen, was du vorhast.
Die Idee muß man mal haben. Die Investition ist nicht die Welt.
Und Spass hast du auch dabei, wenn man deinen Tröt durchliest.
Freue mich schon auf deine Berichte und Ergebnisse.
Gruß Franz

Bibambu am 12 Feb 2020 05:18:20

Das mit dem Auslesen der Batterien hat bisher noch nicht funktioniert, ist aber auch nicht ganz so wichtig!

Habe den schlechtesten Block noch mal bis zum Abschalten (10V) entladen und danach vollgeladen.

Hat 34,3 Ah genommen. Damit liegt er über den erwarteten 80% und alle drei zusammen bringen mindestens 100 Ah, wie ich es mir gewünscht habe.

Ich denke, Freitag finde ich die Zeit zum Einbauen und über Karneval dann der erste Livetest!

Gruß Ralf

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Einstellungen Votronic VPC Titan VBS2 Master Box
DeepCPower LiFePO4 von CS-Batteries
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt