Zusatzluftfeder
luftfederung

Sinuswechselrichter mit 1500W und NVS


charlie48 am 18 Jan 2020 00:49:44

Hallo,
bin auf der Suche nach einem brauchbaren Sinuswechselrichter mit Netzsromvorrangschaltung in o.g. Leistungsklasse.
Hier im Forum wird immer wieder auf den Ective TSI --> Link verwiesen, bin mir aber nicht sicher, ob der sich mit der Fernbedienung auf 0-Verbrauch ausschalten lässt. Außerdem hat er nur eine Ausgangssteckdose, zwei wären wünschenswert, da ich zwei 230V Stromkreise habe.
Auf der Suche bin ich auf den hier --> Link gestoßen. Kennt jemand den oder die Firma, die ihn vertreibt? Erfahrungen? Eigentlich sind mir nur die etwas dünnen Batterieanschlusskabel mit 22mm² negativ aufgestoßen. Was haltet ihr davon? Bin mir auch deshalb unsicher, weil die Vertreiberfirma in Taiwan sitzt. Allerdings gewähren sie 3 Jahre Garantie - wie das funktioniert weiß ich nicht, habe keine deutsche Adresse gefunden!
Gruß
Albert


gespeert am 18 Jan 2020 03:19:18

Gehe in die Suche!
Bei zwei Kreisen kommst Du um eine saubere Installation nicht herum! D.h. eigener WR Verteiler mit abgestimmtem FI oder Schutzbeschaltung. Generell gilt, wer billig kauft, kauft öfter. Oder einmal und dann nie mehr.

schnecke0815 am 18 Jan 2020 06:16:55

charlie48 hat geschrieben:Auf der Suche bin ich auf den hier --> Link gestoßen. Kennt jemand den oder die Firma, die ihn vertreibt?


Du hast aber schon gesehen das der o.g. Wechselrichter 24V benötigt?

Schau mal bei dieser Firma --> Link, da haben einige hier (u.a. auch ich) ihre Wechselrichter gekauft und sind
sehr zufrieden.

Anzeige vom Forum


w112 am 18 Jan 2020 06:46:08

gespeert hat geschrieben:Gehe in die Suche!
Bei zwei Kreisen kommst Du um eine saubere Installation nicht herum! D.h. eigener WR Verteiler mit abgestimmtem FI oder Schutzbeschaltung. Generell gilt, wer billig kauft, kauft öfter. Oder einmal und dann nie mehr.


Da muss ich gespeert uneingeschränkt zustimmen. Ich habe leider ins Klo gegriffen.

hannilein01 am 18 Jan 2020 09:54:43

Moin,

und die Firma vom oben genannten link, stellt regelmässig im weltweit grössten Auktionshaus ihre Wechselrichter als Auktion ein.
Lässt sich somit sogar noch einiges zum Listenpreis sparen.

viele Grüße

Wolfgang

silverdawn am 18 Jan 2020 10:15:24

gespeert hat geschrieben:
Generell gilt, wer billig kauft, kauft öfter. Oder einmal und dann nie mehr.



Sehr richtig, habe daher einen Büttner MT 1700 gekauft !

Gruß
Harald

marvin42 am 18 Jan 2020 11:42:44

gespeert hat geschrieben: D.h. eigener WR Verteiler mit abgestimmtem FI oder Schutzbeschaltung. Generell gilt, wer billig kauft, kauft öfter. Oder einmal und dann nie mehr.

:tach:
Moin,
von den technischen Angaben finde ich den in 12V (ja, gibt es auch in 12V ) gut.
Ausserdem hat der bei 2 Steckdosen einen eingebauten FI. Wenn sich jemand den mal in natura angeschaut hat wäre ich durchaus interessiert :D zu hören wie laut der Lüfter ist und wie sauber der Sinus wirklich ist.
Die Webseite

marvin42 am 18 Jan 2020 12:06:33

:tach:
ich bin da raus :twisted:
mag nicht Importeur und in Verkehrbringer von Elektrozeugs made in Taiwan werden

Gast am 18 Jan 2020 13:27:03

Hallo Albert,
China hin oder her, ich bin mit dem ECTIVE SI152 Sinus-Inverter sein 5 Jahren bestens zufrieden.

--> Link

Ok., er besitzt keine NVS und genau deshalb habe ich damals diesen gewählt.
NVS bringt nur zusätzlich Installationsaufwand, den Du dir ersparen kannst, wenn nicht wirklich gute Gründe dafür vorliegen.
Darauf wurde hier im Forum schon …zig mal hingewiesen.

Eigentlich sind mir nur die etwas dünnen Batterieanschlusskabel mit 22mm² negativ aufgestoßen. Was haltet ihr davon?

Du hast allerdings für (+) und (-) jeweils zwei Kabel zum Batteriepol.

Wenn sich jemand den mal in natura angeschaut hat wäre ich durchaus interessiert zu hören wie laut der Lüfter ist und wie sauber der Sinus wirklich ist.


Meine Espressomaschine (1400 W) braucht ca. 50 sec. zum Aufheizen und weitere 50 sec. um einen Kaffee zu brühen.
In dieser Zeit läuft der Ventilator nicht mal immer an und wenn, dann sind die Geräusche kaum vernehmbar.

Sunti am 18 Jan 2020 14:52:47

Hallo miteinander,

oder eben den Votronic SMI 1700 NVS - dieser bietet auch noch diverse Einstellmöglichkeiten per DIP Schalter und Zusatzgeräte (z.B. Auto ON bei Motorstart)

Ich habe selber den 1200er - für mich kommen nur Geräte mit integriertem NVS in Frage und alle Steckdosen des Womo`s laufen über den Wechselrichter.

Greetz SunTi

hmarburg am 18 Jan 2020 15:24:29

Sunti hat geschrieben:... mit integriertem NVS in Frage und alle Steckdosen des Womo`s laufen über den Wechselrichter...


Wie hast du das mit der Absicherung der Steckdosen nach dem Wechselrichter realisiert?

Gruß, Holger

Sunti am 18 Jan 2020 16:21:21

Hallo miteinander,

ÄThmarburg - genauso wie es in der Votronic Bedienungsanleitung beschrieben ist - allerdings habe ich die FI Kombo die vor dem WR für das Ladegerät und den Kühlschrank gedacht ist "weggelassen"

Wir haben kein Stromkabel mit - wenn überhaupt hängt das Womo in meiner Garage am Netz und die Steckdosen in der Garage sind extra abgesichert.

Greetz SunTi

Baessi am 18 Jan 2020 20:46:11

Auch ich plane mir einen größeren Wechselrichter einzubauen und habe ein bisschen recherchiert. Am Ende wird‘s wohl jetzt ein Gerät von Votronic werden da auch Büttner (die ja überall hochgelobt werden) eigentlich Votronic unter der Haube haben. Und Votronic hat (so hat man mir glaubhaft aus anderer Stelle vermittelt...) einen sehr guten Support. Es gibt im Netz bei Votronic genaue Installationsanweisungen und an die sollte man sich schon halten (und um einen zweiten FI kommt man auch nicht rum - das hat schon auch seine Gründe... )

silverdawn am 19 Jan 2020 10:29:38

Baessi hat geschrieben:
Am Ende wird‘s wohl jetzt ein Gerät von Votronic werden da auch Büttner (die ja überall hochgelobt werden) eigentlich Votronic unter der Haube haben.



Eine gute Entscheidung die du nicht bereuen wirst !

" Qualität bleibt bestehen, wenn der Preis längst vergessen ist !"

Sir F.H.Royce

Gruß
Harald

Altmaerker39638 am 20 Jan 2020 15:39:31

Hallo, ich habe den Der Dometic SinePower DSP 1812T Komfort-Sinus-Wechselrichter einbauen lassen und bin über 3 Jahre schon zufrieden... Vorher 2 x "China-WR" mit Ausfällen...
Der WR ist für alle Geräte bis zu einer Maximallast von 1.800W geeignet. Die intelligente Netzvorrangschaltung gewährleistet ein reibungsloses Umschalten von Batteriestrom zu Netzstrom, wenn das Fahrzeug mit dem Stromnetz verbunden ist. Liegt keine Last an, wechselt der Wechselrichter in den energiesparenden Smart-Standby-Modus. Er schaltet automatisch wieder ein, sobald der vor eingestellte „Wake-Up“-Bereich erreicht wird. Dazu habe ich noch das Bedienpanel - schalte also AUS in der Benutzerfreien Zeit. Nutzung ist Kaffeemaschine und ggf. zum laden der 72 V Batterien des E-Rollers
Technische Daten: Typ: 12 V / 1800 W - Dauerleistung: 1800 W - Spitzenleistung: 3200 W
Spannung: 12 V - Eingangsspannung: 10 – 16,5 V - Ausgangsfrequenz: 50 Hz - Ausgangsspannung: 230 V Wirkungsgrad: bis 90 % und die
Maße (B x T x H): 28,4 × 40,5 × 11,8 c

mafrige am 20 Jan 2020 17:54:38

charlie48 hat geschrieben:...
Hier im Forum wird immer wieder auf den Ective TSI --> Link verwiesen, bin mir aber nicht sicher, ob der sich mit der Fernbedienung auf 0-Verbrauch ausschalten lässt.
...
Albert

Hallo Albert,

Ective ist eine gute Marke, wir benutzen bereits mehrere seit 17 Jahren.
Allerdings wird in der 12V Zuleitung ein Schalter gesetzt zum Abschalten, falls Mal etwas ist. An der Steckdose kannst du natürlich auch 2 Steckdosen anschliesen wie Zuhause, wo du an einer Schukodose ja eine 3 Fach Steckdose einstecken kannst. Die NVS habe ich nicht angeschlossen, weil wir die Steckdosen separat verlegt haben. Wir schalten den Wechselrichter auch über den 12V Schalter immer aus, wenn er nicht gebraucht wird, aus Vorsicht!

charlie48 am 22 Jan 2020 18:25:29

Hallo Gerd,
bei meinem bisherigen Gerät kann ich mit der Fernbedienung den Wechselrichter ausschalten, so dass er keinen Strom verbraucht. Geht das mit der Fernbedienung bei den Extive-Geräten auch? Klar ist, dass durch den Anschluss an die Batterie noch Spannung anliegt, aber ein Schalter in der Zuleitung wäre für mich schlecht erreichbar und wegen der Leitungsquerschnitte wohl auch sehr klobig.
Von der NVS habe ich mich mittlerweile gedanklich verabschiedet, werde Steckdosen verbauen und umstöpseln.
Gruß
Albert

Gast am 22 Jan 2020 20:03:49

... bei meinem bisherigen Gerät kann ich mit der Fernbedienung den Wechselrichter ausschalten, so dass er keinen Strom verbraucht. Geht das mit der Fernbedienung bei den Extive-Geräten auch?


Ja, mit der Fernbedienung:
--> Link

Und als Sicherungsschalter z.B.:
--> Link

rolfblock am 22 Jan 2020 20:47:16

Ich hab jetzt bereits 4 WR ausprobiert. Keiner hatte einen relevanten Ruhestrom. Also im ausgeschalteten Zustand ist der Strom extrem klein.
Meist unter 100 µA und damit unterhalb der Selbstentladung der Akkus.

Ich habe daher keinen Schalter in der Hochstromleitung, wohl aber eine 200 A Sicherung.
Dadurch erspare ich den Kondensatoren im WR sinnfreie Hochstrom Aktivitäten.

Jeder wie er mag.

Stocki333 am 22 Jan 2020 22:34:26

charlie48 hat geschrieben:Hallo Gerd,
bei meinem bisherigen Gerät kann ich mit der Fernbedienung den Wechselrichter ausschalten, so dass er keinen Strom verbraucht. Geht das mit der Fernbedienung bei den Extive-Geräten auch?

Genau so is es. Wenn du mit dem Schalter an der FB ausschaltest. geht der Stromverbrauch gegen 0. Der 2,5 Kw arbeitet bei mir seit 4 Jahren ohne Probleme. Auch Std langer Dauerbetrieb macht ihm nichts aus. (Klima im Fahrbetrieb)
Gruß Franz

fschuen am 23 Jan 2020 11:53:45

Petri40 hat geschrieben:Und als Sicherungsschalter z.B. ...


Von diesen Sicherungsschaltern (thermischen Sicherungsautomaten) würde ich dringend abraten. Ich hatte die 200A-Version verbaut, beim 2. Kaffee (Nespresso, zieht 105 Ampere) hat sie ausgelöst, also nach ca. 30 Sekunden. Ich habe daraufhin auf 300A aufgerüstet, da hat sich aber auch nur die Zeit bis zur Auslösung erhöht (auf etwas über eine Minute). Anscheinend werden die geschlossenen Gehäuse die Wärme nicht los, und ich kann mir nicht vorstellen, dass es gut ist, dem WR unter Last den Saft zu klauen. Eine ANL-Streifensicherung im Halter nahe am Batteriepol ist daher die bessere Wahl.

Ob man die Niedervoltseite schaltbar macht, ist Geschmackssache. Der Schalter muss natürlich entsprechend belastbar sein, es gibt aber günstige Schalter vom Natoknochen-Typ dafür. Strom verbrauchen die WR in ausgeschaltetem Zustand keinen, aber ich wollte die Trennung für die Winterpause haben. Ausserdem kann ich - durch zwei geschaltete Leitungen - den WR wahlweise an Fahrzeug- und Aufbaubatterie betreiben.

Sollte keine FB für den WR vorhanden sein, kann man die einfach selber bauen - ist ja einfach ein am Kabel herausgeführter Schalter.

Gruss Manfred

thomker am 23 Jan 2020 13:17:07

fschuen hat geschrieben:Sollte keine FB für den WR vorhanden sein, kann man die einfach selber bauen - ist ja einfach ein am Kabel herausgeführter Schalter.

So isses, kleiner Schalter evtl. mit Beleuchtung an 2adriges Kabel beliebiger Länge und die klobigen Fernbedienungen sind Geschichte und kost fast nix.

Gruß
Thomas

Gast am 23 Jan 2020 17:43:39

Von diesen Sicherungsschaltern (thermischen Sicherungsautomaten) würde ich dringend abraten.


Hallo Manfred,
seit 5 Jahren habe ich diesen "150A Sicherungs-Automat mit Resetschalter / Einbauversion" in meiner Anlage und noch nie hat der Automat ausgelöst.
An der Steckdose wird entweder eine Delonghi EC685.M Dedica Style mit 1350 W oder ein anderes Gerät betrieben.
Nur wenn ich das Womo über einen längeren Zeitraum abstelle, dann trenne ich mittels dem Schalter den WR von der Batterie.
Aus meiner Erfahrung würde ich das immer wieder so oder so ähnlich ausführen.

Und wegen 12 Euro

--> Link

würde ich mir die Bastelei auch ersparen, zumal die FB auch noch einige Hinweise gibt, wenn auch nur vage.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

DIN VDE 0100-721 2019-10 NEU Änderungen
Wechselrichter Xenteq PPI2000-212 - Erfahrungen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt