Caravan
stromvoll

Landweg nach Griechenland


Remseck am 23 Jan 2020 19:19:36

Hallo zusammen,

ich weiß, dass hierzu schon manches gepostet wurde. Aber vielleicht gibt es etwas kompaktes, zusammenhängendes. Das würde mir gefallen. Deshalb also hier die Anfrage:

Hat jemand aktuelle Erfahrungen bzgl. Route durch Nordmazedonien-Serbien nach D’land?

Straßenzustand, notwendige Papiere, Mautgebühren, Übernachtungsmöglichkeiten.

Gibt es darüber hinaus aktuelle Erfahrungen für die Stecke Slowenien, Kroatien... nach GR?

Hintergrund: Wir werden Ende April mit dem WoMo und dem Bootsanhänger via Bari nach Patras fahren - ca. 4 Wochen später wollen wir auf dem Landwweg (s.o.) nach Hause fahren.

Mitte Juli dann über Kroatien, Montenegro, Albanien ... wieder zurück nach GR.

Am 18. September geht es dann mit Bootsanhänger via Bari wieder zurück.

Hört sich umständlich an - ist aber leider nicht zu vermeiden. Fähre von Ancona bzw. Venedig nicht zu kriegen - Anek reserviert alles für Trucks, die deutlich mehr bezahlen müssen als Camper. Buchen kann man nur kurzfristig, wenn etwas frei ist - so Auskunft vom Reisebüro.

Danke für alle Tipps.

Gruß von Rolf

Gruß

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rolf51 am 23 Jan 2020 19:30:05

Moderation:was soll der Unsinn?


frauke am 23 Jan 2020 20:04:03

Remseck hat geschrieben:Fähre von Ancona bzw. Venedig nicht zu kriegen - Anek reserviert alles für Trucks, die deutlich mehr bezahlen müssen als Camper. Buchen kann man nur kurzfristig, wenn etwas frei ist - so Auskunft vom Reisebüro.

Hallo Rolf,
welches Reisebüro hast Du da befragt?

FWB Group am 23 Jan 2020 21:00:12

Das sehe ich ähnlich, wechsle das Reisebüro.
Versuche es bei Linos, die sitzen in Igoumenitza.
Schöne Grüsse von mir.....

--> Link

Zur Tour:
Frage Volki oder lade dir das ADAC Touren Set runter. Da steht alles drin.

RichyG am 23 Jan 2020 21:59:37

Der Landweg ist sowohl in südlicher, wie auch in nördlicher Richtung problemlos zu befahren. Sehr gute Autobahn, bis auf ein kurzes Stück in Nordmazedonien, durchgehend zu befahren. Mautgebühren bekommst Du beim ADAC. Neue Tankstellen und Rastanlagen. Personalausweis für Bundesbürger, Fahrzeugpapiere und grüne Versicherungskarte für Grenzübertritte.
Zu den Fähren habe ich keine Infos.

Remseck am 24 Jan 2020 10:46:51

Hallo Frauke,

Buchung erfolgte im ADAC Büro. Ich war selbst dabei, also die Reisebürofachfrau mit der Schiffsagentur telefonierte.

Es wurde halt deutlich, dass Anek-Superfast Raum für LKW`s frei hält, da diese mehr Geld zahlen müssen.

Gruß Rolf

Remseck am 24 Jan 2020 10:50:27

Allen Dank für konstruktive Rückmeldungen.

HG Rolf

frauke am 24 Jan 2020 18:52:50

Remseck hat geschrieben:Buchung erfolgte im ADAC Büro. Ich war selbst dabei, also die Reisebürofachfrau mit der Schiffsagentur telefonierte.

Es wurde halt deutlich, dass Anek-Superfast Raum für LKW`s frei hält, da diese mehr Geld zahlen müssen.

Hallo Rolf,
das ist schon richtig, dass das Wohnmobilkontingent immer weniger wird und die Fährgesellschaften mit Fracht also den Lkws mehr verdienen.

Ich und auch einige andere hier und auch in einem speziellen Griechenlandforum haben sehr gute Erfahrungen mit zwei Travel Agencies in Griechenland gemacht. Ist in zahlreichen Threads bereits zigmal beschrieben.

Wenn Du Dich also mit Griechenland und Fährbuchungen beschäftigst, stösst Du ziemlich schnell auf Linos Travel in Igoumenitsa und Acropolis Travel in Patras.
Beide sind für viele erste Wahl bei der Fährbuchung nach Griechenland, sorry ADAC-Bucher.

Viel Glück.

volki am 25 Jan 2020 13:47:40

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



1.) Es wäre sehr hilfreich, wenn die Frager in ihrem Profil Angaben zu Heimat-Region und zum WoMo machen würden (unter oder über 3.5T) den das beeinflusst u,U die Route.

Du willst also Auskunft zu:
1.) Ende April per Fähre von xxx nach Patras und Ende April, ohne Anhänger (??) , über Land (Autoput), nach Hause (??)
und
2.) Mitte Juli entlang der Balkan-Adria zu deinem Zielpunkt (??) in GR und Mitte September von GR, per Fähre,mit Boot und Hänger, über Bari wieder nach Hause.(??) Ist das richtig so?

1.) ganz Aktuelles zur Rückreise über Autoput nach Hause (??) kann ich momentan nichts beisteuern. meine letzte "teilweise" Putfahrt war im Frühling 2018. Inzwischen ist das letzte Stück AB in Serbien und auch ein Stk in MAK in Betrieb genommen worden. Zu dieser Route haben dir Andere schon geantwortet.
2. Wie du von Deutschland aus nach Rijeka (Beginn der Balkan-Adria) kommst, kann ich nichts definitives sagen, da ich deinen Abreiseort nicht kenne. Im Prinzip hat du 3 Routen zur Wahl:
Wohnort "Ost"
dann wohl eher über Ungarn nach Serbien und GR
Wohnort "Mitte",
dann München-Salzburg-Tauern-Villach, dann aber spaltet sich die Route, entweder Karawanken-Ljubliana-
Zagreb- Autobahn A-1 bis 100 km vor Dubrovnik (A-1). oder Zagreb-Rijeka (A-1/A-6) und weiter auf der D-8
"Adria-Magistrale" von Rijeka bis zur Grenze zu MNE (Montenegro).
Wohnort "West"

volki am 25 Jan 2020 17:10:59

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1.) Es wäre sehr hilfreich, wenn die Frager in ihrem Profil Angaben zu Heimat-Region und zum WoMo-Typ machen würden (unter oder über 3.5T) denn das beeinflusst u.U. die Route.
----------------------------------------
Du willst also Auskunft zu:
1.) Ende April per Fähre von xxx nach Patras und Ende April, ohne Anhänger (??) , über Land (Autoput), nach Hause (??)
und
2.) Mitte Juli entlang der Balkan-Adria zu deinem Zielpunkt (??) in GR und Mitte September von GR, per Fähre,mit Boot und Hänger, über Bari wieder nach Hause.(??) Ist das richtig so?

1.) ganz Aktuelles zur Rückreise über Autoput nach Hause (??) kann ich momentan nichts beisteuern. meine letzte "teilweise"
Put-Fahrt war im Frühling 2018. Inzwischen ist das letzte Stück AB in Serbien und auch ein Stk in MAK in Betrieb genommen
worden. Zu dieser Route haben dir Andere schon geantwortet.
2. Wie du von Deutschland aus nach Rijeka (Beginn der Balkan-Adria) kommst, kann ich nichts definitives sagen, da ich deinen Abreiseort nicht kenne. Im Prinzip hat du 3 Routen zur Wahl:
--------------------
Wohnort "Ost"
dann wohl eher über Ungarn nach Serbien und GR

Wohnort "Mitte",
dann München-Salzburg-Tauern-Villach, dann aber spaltet sich die Route, entweder :
Karawanken-Ljubliana- Zagreb- Autobahn A-1 bis 100 km vor Dubrovnik (A-1). (SLO-Vignette o. Dars-Box)
oder
Zagreb-Rijeka (A-1/A-6) und weiter auf der D-8 "Adria-Magistrale" von
Rijeka bis zur Grenze zu MNE (Montenegro) oder wenn WoMo über 3.5T oder wenn keine SLO-Vignette gekauft
werden soll: Villach-Udine-Triest (Badovizza) Dann durch SLO auf der E-61 mautfrei nach Rupa (HR) und Rijeka

Wohnort "West"
Schweiz-Mailand-Triest-Rijeka-D-8 "Adria-Magistrale" von Rijeka bis zur Grenze zu MNE (Montenegro).
-----------------------
Strassen-Zustand:
ab Villach ist Autobahn bis nach Griechenland durchgehend, mit Ausnahme eines kleinen Stücks in MAK. Mautkosten in der ganzen Länge sind mit nicht bekannt, da ich NIE alles befahre. Der Zustnd ist meist besser als auf gewissen AB in D :!: . Die Landstrasse durch SLO (E-61) wurde in den letzten Jahren neu geteert, damit die Rumpelstrecke saniert.
Die Adria-Magistrale (D-8) ist ebenfalls in den der letzten Zeit tws. verbreitert, ausgebaut und neu geteert. Aber die ist anstrengend. Es hat "tausend" Buchten und "hunderte" Berg-und Tal-Strecken. Ich fahre heute gern Zickzack, abwechselnd auch auf der A-1 und dann wieder D-8. Ab Ploce (100km vpr Dubrovnik) gibt es nur noch D-8.
Die Adria-Magistrale in Montenegro ist nicht ganz so schön. Ist "tausendmal " geflickt und nicht überall ausgebaut. Auch hat es 3-4 nicht beleuchtet, kurze Tunnel.
Unbedingt nicht dem Navi folgen, wenn es dich in Bar auf das "direkte" Strässchen nach Krute, zur Grenze nach ALB schickt. :!: Die früher enge Strasse Ulcinj-Krute ist letztes Jahr total saniert worden.
in Albanien sind die Nord-Süd-Verbindungen sehr gut zu befahren. Die Autobahn-Stücke sind halt "kreuzungsfreie Autostrassen", neben der Spur kann auch noch ein Esel laufen oder plötzlich hält ein Sammeltaxi vor dir an, um jemand ein-oder aussteigen zu lassen. Seit letztem Jahr ist auch die Umfahrung der Stadt FIER befahrbar. Im Süden der Stadt trennen sich die Routen, entweder die tws. neu gebaute Route SH-4 nach Gjrokaster und zur GR-Grenze hinter Ioaninna oder die "Autobahn" nach Vlore und weiter über den Logara-Pass in den Süden, und weiter zum Grenzübergang Konispol, nördlich von Igoumenitsa.

Ich bevorzuge mit WoMo, die SH-4, gut ausgebaut und LKW-tüchtig und nicht steil wie über den Logara-Pass. Ist zwar eine schöne Strecke, aber wer schon die "tausend" Buchten usw. ab Rijeka "mitgenommen" hat, kennt das. :mrgreen:
Mautgebühren fallen auf der D-8 ab Rijeka bis Dubrovnik keine an. Auf der A-1 Zagreb-Ploce aber schon.
Montenegro und Albanien sind mautfrei. MNE mit einer Ausnahme , der Strasse von/nach Podgorica zur Küste.

Übernachten
Freies Stehen in HR, speziell in der Saison, ist "verboten" oder sicher unerwünscht. In Nach-und Vor-Saison hatten wir bis jetzt keine Probleme :!: . Das selbe gilt für MNE und ALB, wo wir aber meist auf CP stehen. zB am kilometerlangen Sandstrand südlich von Ulcinj oder im ORI-Camp in Gjrokaster. In Serbien, am Autoput beim Motel in Predjame.

Bei evt. Nachfragen fülle doch bitte erst das Profil, mit Heimatregion und WoMo-Typ aus, . Es spiel eine Rolle bei Ratschlägen zur Routenwahl. Speziell bei WoMo über 3.5T, wegen den Kosten mit den Boxen.

Remseck am 25 Jan 2020 19:10:14

Hallo Volki,

du hast absolut recht:
Ich komme aus dem Raum Ludwigsburg. Und fahre einen Carthago Opus 5.2 (Bj. 2008, auf einem Sprinter 518) mit zulässiger Gesamtmasse von 5,5t (Maße ca. 800X240X340). Fahre mit einem Bootstrailer: Harbeck und einem Zar 57 WD im Schlepp; (Bj. 2016).
Also insgesamt gute 15 Meter Länge. Das macht das Fahren nicht unbedingt einfacher.

Alles Gute und viele Grüße an alle Camper mit und ohne WoMo.

Rolf

Hymi1 am 25 Jan 2020 23:12:04

Den Landweg bin ich im August von Griechenland-Mazedonien(billig tanken) -Serbien-Kroatien-Slowenien-Österreich gefahren und ist durchgehend Autobahn.
Straßenzustand ist wirklich äußerst gut.
Mauten lässt sich sehr gut im Netz erkundigen ,da mit Hänger teilweise doch mehr verlangt wird als ohne.
Grüne Versicherungskarte unbedingt dabei haben ,da es doch verlangt wird.
Wenn dir von der Fahrzeit gelegen kommt ,kann ich dir Camping Enigma Vranje in Serbien empfehlen.
(Gutes Essen-schöner Pool und äußerst gut bewacht)
Über Montenegro -Albanien schaut das ganze schon wieder ganz anders aus....
da muss zeitlich schon viel mehr Zeit einplanen und auch die Straßen sind da teilweise nicht mehr so entspannend zu befahren....
Aber wenn man Zeit mitbringt ist es von der Natur her ganz schöne Gegend.
Lg Siegfried

volki am 26 Jan 2020 12:30:05

Remseck hat geschrieben:Hallo Volki,du hast absolut recht:
Ich komme aus dem Raum Ludwigsburg. Und fahre einen Carthago Opus 5.2 (Bj. 2008, auf einem Sprinter 518) mit zulässiger Gesamtmasse von 5,5t (Maße ca. 800X240X340). Fahre mit einem Bootstrailer: Harbeck und einem Zar 57 WD im Schlepp; (Bj. 2016).Rolf

Wenn du die Daten hier nennst, gehen sie verloren, Trage sie doch bitte unter
Foren-Uebersicht/ Menü/ Pers. Seiten/ Profil/ Avtar (dein Bild oder das WoMo?), (Textzeile) Ludwigsburg, Carthago Opus 5.2 (5,5t)

Rollator am 27 Jan 2020 10:05:01

Bei Youtube mal nach dem --> Link suchen. Er hat eine mehrteilen Bericht über eine komplette Tour nach Griechenland anzubieten. Schön anzuschauen und sehr informativ.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Griechenland Fähre oder Landweg im März ?
Griechenland Anfang März - Landweg und Korfu
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt