Caravan
anhaengerkupplung

Gasflasche selbst befüllen 1, 2


road-king am 24 Jan 2020 10:47:03

--> Link

Hallo

in meinem neuen Bus wird nur der Herd mit Gas betrieben .. vorgesehen ist eine 2,7 kg Butan Flasche ... die einige Nachteile aufweist
die Füllung kostet den 10 fachen Gaspreis , und Butan ist im Winter kaum brauchbar
daher habe ich mich für eine Propanflasche mit anderem Ventil entschieden , die ich hier im ort günstig gefüllt bekomme.
da das etwa eine Saison zum kochen reichen dürfte ist das für mich ok aber ..

entgegen der vielzitierten Meinung gibt es wohl doch die Möglichkeit selbst zu befüllen ,wie das Video zeigt . gibt da noch ein anderes des gleichen Herstellers , wo der Befüllvorgang erleutert wird

also , auch für die nicht Busfahrer ist das event für den GAsgrill brauchbar , damit man nicht immer so ne grosse Buddel rumschleppen muss

LG

Klaus

Anzeige vom Forum


topolino666 am 24 Jan 2020 11:06:26

Da das YT-Video ein WERBEVIDEO ist, kannst Du DORT doch auch Deine Gasflaschen und irgendwelche dubiosen Adapter (mit-)kaufen, und lässt sie dann füllen, wenn das einer nicht macht, dann eben beim nächsten, sagt er ja. :eek:

Wie es geht (oder auch nicht) siehst Du ja an der großen Hängeflasche im Hintergrund des Videos. 8)

Wenn die Flasche dann überfüllt ist und das Gas beim Kochen nur flüssig kommt musst Du halt schnell laufen!! :heiss:

:explodieren:

Ich muss kurz weg, Chips sind alle! :lol:

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

road-king am 24 Jan 2020 11:39:44

Hallo Toppolino

Du hast es nicht wirklich angeschaut oder ? und so verharrst du eben in deinen Vorurteilen.
Es gibt da ein Ventil , das für die Befüllung zugelassen ist , und eine Überfüllung verhindert
schau dir doch mal das hier Video an , da wird das nochmal genau gezeigt .

--> Link

bei den kleinen Campinggaz Flaschen kostet eine Befüllung bis zu 40 € -... für 2,7 kg Gas !!!!
da finde ich es schon bemerkenswert , dass es legale Möglichkeiten gibt die kleinen Flaschen selbst zu füllen .
Für mich selbst ist das kein Thema , da ich einen Befüller im Ort habe .. hat aber nicht jeder

LG

Klaus

Anzeige vom Forum


Jagstcamp-Widdern am 24 Jan 2020 12:04:40

die alternative hat der dachdecker deines vertrauens bzw der dachdeckereinkauf. die füllen täglich ihre 1 kg propanfläschchen nach...

allesbleibtgut
hartmut

Uli.F am 24 Jan 2020 12:33:32

topolino666 hat geschrieben:Da das YT-Video ein WERBEVIDEO ist, kannst Du DORT doch auch Deine Gasflaschen und irgendwelche dubiosen Adapter (mit-)kaufen

... was soll denn daran dubios sein?

Vor sieben Jahren habe ich bei eben diesem Anbieter eine befüllbare 3kg-Gasflasche mit Adapter und Umfüllschlauch gekauft und bin damit 100%ig zufrieden! Völlig problemlos und sicher zu befüllen aus der 11kg-Flasche, die wir für unseren Grill auf der häuslichen Terrasse benutzen. Unterwegs sind wir dann zum Grillen unabhängig von unserer WoMo-Gasanlage und freuen uns über preisgünstiges Nachfüllen!

Man kann's auch übertreiben mit dem Nachfüll-Bashing :roll:

volki am 24 Jan 2020 12:57:46

Warum selber umfüllen?
Nimm (Kauf) doch einfach eine 5/6 kg-(Alu)-Propanflasche aus dem Baumarkt. Dort kannst du auch immer gegen Volle tauschen.
5 kg Alu-Eigentum-Flasche tauschen, kostet unter 10 €, da lohnen sich doch keine Experimente und wenn du immer wieder tauscht, geht auch die 10 Jahres Kontrolle zu Lasten des Abfüllers
.

bernierapido am 24 Jan 2020 13:21:31

Die kleine 1/2kg-Flasche habe ich schon soo lange. Habe ich für den Lötbrenner und den Gas-Grill für unterwegs gekauft und fülle sie regelmäßig nach.
Das Umfüllen ist im Handwerkerbereich Gang und Gäbe. Wenn man es im Freien macht und Rauchen und offenes Feuer vermeidet, passiert da auch nichts.
Diese Flaschen haben ein Ventil, das beim Einfüllen geöffnet wird. Erst wenn Flüssiggas aus dem Ventil austritt, ist die Flasche zu 80% gefüllt. Überfüllen ist nicht möglich.

villadsen am 24 Jan 2020 13:29:09

Nur ein Gedanke: Ist es nicht so dass wenn der "Geber" Flasche nicht überfüllt ist dann kann die "Nehmer" Flasche auch nicht überfüllt werden. Das Gas läuft ja nur vom Geber zum Nehmer bis das Gasdruck das gleiche ist in beiden Flaschen danach fließt kein Gas mehr. Oder sehe ich das falsch?
MfG
Thomas V.

bernierapido am 24 Jan 2020 13:32:59

Bei gleicher Flaschentemperatur ist es sehr schwer, die Nehmerflasche voll zu bekommen da der Gasdruck bei beiden Flaschen gleich ist.

Scout am 24 Jan 2020 14:01:43

Zum Umfüllen Spenderflasche mit dem Ventil nach unten aufhängen. Die zu befüllende Flasche steht auf einer Waage am Boden. Beide Flaschen verbindet man mit einem Schlauch. Der Schlauch muss von der unteren Flasche stetig steigend zur oberen führen. Es darf sich keine Senke bilden, in der Flüssigkeit stehen bleibt und einen Pfropfen bildet. Denn nur wenn Gas nach oben steigen kann, fließt Flüssigkeit nach unten.
--> Link

Ich gehe folgendermaßen vor.
Die Empfängerflasche kühle ich ab. Ich lege sie in den Gartenteich, oder stelle sie in den Schatten. Die Spenderflasche stelle ich in die Sonne, im Winter in den beheizten Flur. Je größer der Temperaturunterschied zwischen Spender- und Empfängerflasche ist, je größer ist der Druckunterschied und je schneller geht das Umfüllen. Wenn man allerdings wesentlich mehr Gas in Spenderflasche als in der Empfängerflasche hat, bringt es keinen wesentlichen Vorteil, da die Temperaturen beider Flaschen schnell ausgeglichen sind.
Man muss die Flasche dann lange genug hängen lassen, oder die Spenderflasche nochmals erwärmen.
Die Empfängerflasche steht bei mir auf einer Personenwaage und deren Gewicht wird während des Umfüllens kontrolliert.

Gruß
Scout

HeideMobil am 24 Jan 2020 14:11:31

Hallo Gemeinde,

mich interessiert das "brennend" (Wortwitz :D ) für meinen Spanienaufenthalte.

Wie muss ich vorgehen ? Einen Händler suchen, der mir befüllbare Flaschen verkauft oder einen entsprechenden Adapter auf die Flasche baut ? Eine 11kg Gastankflasche einbauen lassen ?

Grüße von Heidi

Anzeige vom Forum


derIcke am 25 Jan 2020 11:14:16

bernierapido hat geschrieben:Die kleine 1/2kg-Flasche habe ich schon soo lange. Habe ich für ...den Gas-Grill für unterwegs gekauft ....

derIcke am 25 Jan 2020 11:16:13

habe die Frage noch nicht eingestellt.

Braucht mann dafür dann auch noch einen Druckminderer?

Gruß Icke

thomas56 am 25 Jan 2020 11:41:06

ich habe mal meine Gasflasche vor und nach dem grillen gewogen, Differenz war 500g. Gegrillt wurde für 5 Personen, aber diese 750g-Flasche wäre mir für unterwegs definitiv zu wenig!

Scout am 25 Jan 2020 12:09:06

derIcke hat geschrieben:Braucht mann dafür dann auch noch einen Druckminderer?

Einen Druckminderer braucht man immer.

heiinjoy am 25 Jan 2020 12:20:03

Hallo Klaus,

ich verwende seit Jahren diesen Befülladapter:
--> Link

Du musst die einfüllbare Gasmenge ausrechnen.
Damit kann man überall in Europa an die LPG Tankstelle. Landestypische Adapter mitnehmen. Diese schraubt man in den deutschen Adapter (der hat auch ein Innengewinde)

VG

Heiinjoy

thomas56 am 25 Jan 2020 12:33:08

Scout hat geschrieben:Einen Druckminderer braucht man immer.

zum umfüllen?

derIcke am 25 Jan 2020 14:24:48

Scout hat geschrieben:Einen Druckminderer braucht man immer.


Ich hatte vor sehr langer Zeit mal mit so einer Flasche und einem Lötgerät gearbeitet und bin der Meinung, da war kein Druckminderer dran.
Wäre für mich so erklärbar, dass durch die kleine Flasche auch nicht sooo viel Druck herrscht um einen zu benötigen. Denn letztendlich füllt man ja nur etwas Flüssiggas im freien Fall um.
Ich hatte auch überlegt, mir so eine kleine Flasche zuzulegen, um mit dem Cadac Safari Chef etwas flexibler zu sein.
Aber deswegen frage ich ja auch und lasse es mir gerne erklären :D

Gruß aus Bremen
!cke

kheinz am 25 Jan 2020 14:40:25

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Viele Wegen führen nach Rom................
Wie schon beschrieben, aber: Wenn die zu befüllende Flasche, auf die Seite gekippt, in einer eigens dafür angefertigenden Halterung, auf der Waage stehend befüllt wird, brauchts weder einen Druckminderer noch einen Fülladapter.
Warum?: In die zu befüllende Flasche (auf die Seite gekippt) kann nur flüssiges Gas fließen wenn die Luft = Gas aus der zu füülenden Flasche nach oben steigt.
Der Füllvorgang wird unterbrochen / abgebrochen wenn keine Luft = Gasblasen mehr nach oben steigen können.........die Einfüllöffnung ist durch flüssiges Gas verschlossen..................
Test: Wenn ich eine gekauft / gefüllte Gasflasche in meine eigens dafür angefertigenden Halterung (auf der Waage ) stehend befüllen möchte verändert sich das Gewicht um kein Gramm...........................
Test bestanden ?

MfG kheinz

rkopka am 25 Jan 2020 15:00:56

Scout hat geschrieben:Einen Druckminderer braucht man immer.
derIcke hat geschrieben:Ich hatte vor sehr langer Zeit mal mit so einer Flasche und einem Lötgerät gearbeitet und bin der Meinung, da war kein Druckminderer dran.

Für die Nutzung gibts beides. Da der Druck bei Flüssiggas nicht so hoch ist, kann man es noch direkt machen, aber mit einer anderen Düse und Ventil als bei Niederdruck. Den Cadac Safari Chef2 z.B. bekommst du in beiden Auslegungen. Nur der Düsenteil ist anders.
Beim Umfüllen braucht man eigentlich nie einen Druckminderer, weil man genau das ja nicht will (Druckminderung).

RK

derIcke am 25 Jan 2020 17:41:48

rkopka hat geschrieben:Für die Nutzung gibts beides. Da der Druck bei Flüssiggas nicht so hoch ist, kann man es noch direkt machen,

RK


Ich danke dir, werde mir bei Gelegenheit eine kleine Flasche besorgen und erstmal ohne DM testen.

Gruß !cke

dieter2 am 25 Jan 2020 18:12:28

derIcke hat geschrieben:Ich danke dir, werde mir bei Gelegenheit eine kleine Flasche besorgen und erstmal ohne DM testen.

Gruß !cke

Ohne Druckmindere ist was für Dachdecker mit ihren Brennern für Pappe zu verkleben.
Oder Unkrauf abbrennen.
Aber nicht zum Kochen :wink:

rkopka am 25 Jan 2020 18:24:54

derIcke hat geschrieben:Ich danke dir, werde mir bei Gelegenheit eine kleine Flasche besorgen und erstmal ohne DM testen.
dieter2 hat geschrieben:Ohne Druckmindere ist was für Dachdecker mit ihren Brennern für Pappe zu verkleben.
Oder Unkrauf abbrennen.
Aber nicht zum Kochen :wink:

Ich glaube wir müssen hier die verschiedenen Aktionen klar trennen (alles für Flüssiggas), die hier etwas durcheinander gehen.
Umfüllen - normalerweise ohne Druckminderer mit einem Schlauch.
Anwenden (z.B. Kochen) - mit oder ohne Druckminderer. Im Womo immer mit DM, bei Grills und Brennern gibt es beides. Man probiert da nicht rum, sondern benutzt die Geräte wie vorgegeben. Ein Gerät ohne Umbau, das mit und ohne externen DM funktioniert, wäre mir nicht bekannt.

RK

gespeert am 26 Jan 2020 08:43:58

At villadsen

Diese Idee ist tödlich!
Eine Flasche kann immer überfüllt werden, auch kann Gas aus der Empfängerflasche in die Spenderflasche aufsteigen!!
Gas ist kein Wasser! Und verhält sich auch nicht so.

Ahorne7500 am 26 Jan 2020 11:03:20

Hallo,
ich finde es sehr interessant, diese Beiträge hier zu lesen.

Wenn hier im Form Jemand etwas zu Tankflaschen schreibt,
wird ganz schnell die sterbende 5-köpfige Familie aus dem Hut geholt.

Und hier,
bei den verschiedenen Anleitungen zum Selbstmord...
da wird sich gegenseitig Tipps gegeben..
... goog.lt mal 'DARVIN-Award'...

Es geht um Gas !!!
Das kann man nicht sehen...
Es geht um Wohnmobile,
um selbstgebaute Mausefallen, IN denen ihr sitzt.

Nehmt es nicht persönlich !
Ich wollte nur meine Meinung und Sichtweise schreiben.
.

dieter2 am 26 Jan 2020 11:11:54

Gestern abend hab ich gerade wieder meine Alutankflasche gefüllt.
Ins Auto gepackt, zur LPG Tanke gefahren und ruck zuck voll war sie wieder.
Habe 19 Lt getankt.
Und ja,die Flasche stand aufrecht beim Tanken :ja:

Wollte das Womo nicht extra vom Hof rangieren.

Ahorne7500 am 26 Jan 2020 11:16:52

Hallo dieter2,
Leute 'wie Dich' meine ich nicht !!!
Wichtig !
.

Scout am 26 Jan 2020 12:58:05

villadsen hat geschrieben:Nur ein Gedanke: Ist es nicht so dass wenn der "Geber" Flasche nicht überfüllt ist dann kann die "Nehmer" Flasche auch nicht überfüllt werden. Das Gas läuft ja nur vom Geber zum Nehmer bis das Gasdruck das gleiche ist in beiden Flaschen danach fließt kein Gas mehr. Oder sehe ich das falsch?

In der Flasche liegt Propan als Flüssigkeit und als Gas vor.
Die Spenderflasche hängt oberhalb der stehenden Empfängerflasche.

Spender- und Empfängerflasche haben die gleiche Temperatur, der Druck ist dabei in beiden Flaschen gleich.
Flüssigkeit strömt durch die Schwerkraft von oben, der Spenderflasche, nach unten zur Empfängerflasche. Die Flüssigkeit muss sich in der Empfängerflasche Platz schaffen. Das geht nur indem sie Gas verdrängt. Das Gas muss dann nach oben in die Spenderflasche strömen. Im Schlauch fließt dann gleichzeitig Flüssigkeit nach unten und Gas nach oben. Das geht solange bis sich in der Empfängerflasche und dem Schlauch nur noch Flüssigkeit und kein Gas mehr befindet.

Die Spenderflasche hat eine höhere Temperatur als die Empfängerflasche, der Druck in der Spenderflasche ist dadurch höher als in der Empfängerflasche.
Durch den höheren Druck in der Spenderflasche wird Flüssigkeit in die Empfängerflasche gedrückt. Sie fließt nicht durch die Schwerkraft nach unten. Da die Spenderflüssigkeit eine höhere Temperatur hat als die Empfängerflüssigkeit erwärmt sie die Empfängerflüssigkeit. In der Empfängerflasche steigen dadurch die Temperatur und der Druck und das Flüssigkeitsvolumen. Durch den höheren Druck und Flüssigkeitsvolumen kondensiert in der Empfängerflasche gasförmiges Propan zu flüssigem. Es wird kein Gas aus der Empfängerlasche in die Spenderflasche verdrängt.

Herrscht in beiden Flaschen die gleiche Temperatur, geht es wieder nach dem Schwerkraftprinzip weiter.

Gruß
Scout

gespeert am 26 Jan 2020 14:53:04

at scout

der worst case (dann passieren die Gasunfälle durch abblasendes Sicherheitsventil!!):

Spenderflasche hängt über Empfängerflasche. Empfängerflasche enthält etwas Restgas (bspw. Butan).
Spenderflasche ist kälter wie die Empfängerflasche.

Das Gas strömt von der Empfängerflasche nach oben zur Spenderflasche und überfüllt diese (d.h. die Flasche füllt sich über 80%!!).
Nach Abdocken ("warum geht das verfxxxxe Umfüllen nicht wie man sich das gedacht hat") erwärmt sich die Spenderflasche worauf das SV aktiv werden kann.
Blöde bei Zündquellen in der Nähe der Flasche!

dieter2 am 26 Jan 2020 17:09:29

gespeert hat geschrieben:Das Gas strömt von der Empfängerflasche nach oben zur Spenderflasche und überfüllt diese (d.h. die Flasche füllt sich über 80%!!).
Nach Abdocken ("warum geht das verfxxxxe Umfüllen nicht wie man sich das gedacht hat") erwärmt sich die Spenderflasche worauf das SV aktiv werden kann.
Blöde bei Zündquellen in der Nähe der Flasche!


Du kannst Ahnung haben :wink:

Ganzalleinunterhalter am 27 Jan 2020 01:32:54

Ahorne7500 hat geschrieben:Und hier,
bei den verschiedenen Anleitungen zum Selbstmord...
da wird sich gegenseitig Tipps gegeben..
... goog.lt mal 'DARVIN-Award'...
.


Und das Thema beackern wir alten Hasen schon seit 2006 hier im Forum --> Link und offensichtlich ist bisher noch keiner der Anwender zu Schaden gekommen.

Hier noch mein Beitrag für die Bedenkenträger --> Link

Ach ja, den Darwin Award würde ich bei sachgerechter Anwendung hier bei diesem Thema nicht in Erwägung ziehen.

Bild

Metalfriese am 27 Jan 2020 04:52:29

Erlaubt ist es (gerade so!!) trotzdem nicht :-)
Das sich Viele offenbar um geltende Regeln nicht scheren - OK, dann sollte man sich aber bei Fragen die zb den Straßenverkehr betreffen oder Überladung, Maut usw auch nicht so aufregen - ist doch egal solange nix passiert.
Aber da wird geradezu reflexartig geantwortet : tu dies nicht, jenes ist verboten, das gibt Knast.....locker bleiben :-) Selbst wenn mal eine Gasflasche im Sommer abbläst.....
In deinem link zum eigenem Beitrag unterschlägst du zB die Tatsache, das du so die 80% nicht einhälst. Und gerade darum geht es.
Privat befüllen mag nicht verboten sein - deshalb ist es in D noch lange nicht erlaubt.

dieter2 am 27 Jan 2020 10:32:00

Metalfriese hat geschrieben:Das sich Viele offenbar um geltende Regeln nicht scheren - OK, dann sollte man sich aber bei Fragen die zb den Straßenverkehr betreffen oder Überladung, Maut usw auch nicht so aufregen - ist doch egal solange nix passiert.


Im Strassenverkehr gibt es geltende Gesetze,die sollte man tunlichst befolgen.

Gegen welches Gesetz macht man sich schuldig beim Flaschen umfüllen ?

Scout am 27 Jan 2020 12:49:58

Ist das selbst füllen von Flüssiggasflaschen verboten?
Wer eine Gasflasche füllt betreibt eine Füllstation. Die Fragestellung lautet: Ist diese Füllstation genehmigungsbedürftig, oder nicht?
Füllt man nur die eigene Flasche und ist die Füllkapazität nicht größer als 10 Kilogramm je Stunde, ist die Anlage nicht genehmigungsbedürftig. Hält man diese Bedingungen ein, braucht man keine Genehmigung der Füllanlage. Folglich ist das Betreiben einer Füllanlage unter diesen Bedingungen nicht verboten.

Fazit: Das Umfüllen von einer vollen Flasche in eine leere Flasche ist nicht verboten.

Gruß
Scout

Ganzalleinunterhalter am 27 Jan 2020 14:00:00

Metalfriese hat geschrieben:In deinem link zum eigenem Beitrag unterschlägst du zB die Tatsache, das du so die 80% nicht einhälst. Und gerade darum geht es.
Privat befüllen mag nicht verboten sein - deshalb ist es in D noch lange nicht erlaubt.


Wo halte ich die 80 % Regel nicht ein ? Weil auf dem Beispielfoto meine beiden analogen und digitalen Waagen nicht abgebildet sind, mit denen ich vor, während und nach dem Umfüllen das Gewicht der Flaschen kontolliere ?

Ich habe in dem Link ausdrücklich auf das Einhalten der entsprechenden Sicherheitsregeln hingewiesen an welche ich mich selbst auch immer wieder halte.

Ich habe mir den Hochdruck Umfüllschlauch und auch verschiedene Euroadapter angeschafft um im Notfall im Ausland eine dortige Gasflasche in meine eigene Leere umfüllen zu können ( war bisher aber noch nicht vorgekommen ), oder das Restgas in einer Flasche in eine vorhandene leere Gasflasche zu füllen um damit z.B. Zuhause den Grill zu betreiben.

Und ja, ich kenne mich mit dem Umfüllsystem der Propangasflaschen als Handwerker schon seit meiner Lehre aus und das ist bald 50 Jahre her, und es wurde schon damals nach genau den Sicherheitsregeln gehandhabt wie es hier schon des öfteren beschrieben wurde.

Inselmann am 27 Jan 2020 14:01:39

Scout hat geschrieben:
Fazit: Das Umfüllen von einer vollen Flasche in eine leere Flasche ist nicht verboten.

Gruß
Scout


Klugscheisser Modus AN:
bei einer Leihflasche (wie im Bild oben gezeigt) ist aber in der Regel vermerkt "darf nur vom Verleiher befuellt werden"...
Klugscheisser Modus AUS

wolfherm am 27 Jan 2020 14:05:25

Wo sieht man hier eine Leihflasche?

geralds am 27 Jan 2020 17:26:11

Hallo,

in meiner Lehrzeit gehörte das Befüllen von Gasflaschen auch zur Ausbildung. Im Hof stand ein großer Tank, geschätzt ca. 4000Ltr. Volumen.
Umgefüllt wurde ca. 2-3 mal pro Woche. Umgefüllt wurde in der Regel von Lehrlingen im 3. Lehrjahr. Meist hat ein Meister zugeschaut.
Passiert ist in den 3 Jahren meiner Lehrzeit nichts.

Ich fülle auch heute noch gelegentlich Gas um. Mit ein wenig Sorgfalt ist doch das Risiko sehr klein.
(Geht gegen 0, ist aber nur meine persönlich Meinung.)

Gruß Gerald

Metalfriese am 27 Jan 2020 17:35:22

Es wird gekratzt und gebissen...erlaubt ist es trotzdem nicht. Einfach mal akzeptieren!
Egal ob man das in der Lehre machen musste, das schon seit 50 Jahren so macht (Vorschriften ändern sich übrigens -teilw. grade wg schwerer Unfälle), oder keiner zuschaut.
Es wird so viel Schmuh getrieben, bei dem idR nichts passiert - deshalb ist es aber nicht legal. Auch das es Großflächig geduldet wird, macht es nicht besser. Passiert nur ein mal was, ist die Schreierei gewaltig.

dieter2 am 27 Jan 2020 17:39:34

Metalfriese hat geschrieben:Es wird gekratzt und gebissen...erlaubt ist es trotzdem nicht. Einfach mal akzeptieren!


Einfach was behaupten kann jeder.

Bitte wo kann man das nachschlagen :roll:

Scout am 27 Jan 2020 17:46:46

Metalfriese hat geschrieben:Es wird gekratzt und gebissen...erlaubt ist es trotzdem nicht. Einfach mal akzeptieren!.

Es kann ja sein, dass du es für dich so siehst. Was du meinst muss ja noch lange nicht richtig sein.
Nenne doch mal eine Quelle wo dies steht.

Gruß
Scout

proff56 am 27 Jan 2020 18:03:24

Scout hat geschrieben: Zitat von Metalfriese: "Es wird gekratzt und gebissen...erlaubt ist es trotzdem nicht. Einfach mal akzeptieren!."

Es kann ja sein, dass du es für dich so siehst. Was du meinst muss ja noch lange nicht richtig sein.
Nenne doch mal eine Quelle wo dies steht.

Ja, dafür bin ich auch; wer es meint, besser zu wissen, sollte es auch belegen können.

Aber ich denke, hier wird missverstanden, weil so mancher nicht richtig unterscheidet, auf welche Grundlage er sich bezieht:
"Nicht erlaubt" kann auf dem privaten Gelände (oder auch bei Vertragsabschluss) gelten, beispielsweise auf der Tankstelle - dann ist diese (private) Anordnung auch gesetzeskonform. Das heißt aber noch lange nicht, dass "diese nicht erlaubte Handlung" auch per Gesetz verboten ist. Okay? :lol:

road-king am 27 Jan 2020 18:33:58

nein nicht einverstanden .. denn es ist keine nicht erlaubte Handlung , kein Verbot

es ist einfach mit den eingangs aufgeführten Ventilen erlaubt !! :mrgreen:
zumindest für den Eigenverbrauch .. also wenn es nicht an Dritte weitergegeben wird

hierzu von kompetenter Seite :

--> Link

cbra am 27 Jan 2020 18:40:12

interessanter thread

zwei - evtl. dumme - fragen
1. campinggazflasche nachfüllen - Propan / Butan - ist das ein thema - nutzung nur bei 10°C und wärmer - a, enders kocher
2. wenn 1 kein problem ist - gibt es adapter für die campinggaz flaschen?

geht vorwiegend um die 904 --> Link

mir gehts weniger um die kosten - bei 2-3 flaschen / saison nicht der rede werte, sondern um verfügbarkeit - wir hatten in 2018 und 2019 immer wieder mal "lieferengpass" in der umgebung, da wäre es dann interessant vor meiner werkstatt im freien was von der 10kg leichtflasche umzufüllen.

in den links und videos seh ich zu den flaschen nix

Metalfriese am 27 Jan 2020 18:53:00

Das ist ja witzig- genau die DIN Norm in der das eindeutig geregelt (und verboten) ist, darf man hier nicht verlinken....wie praktisch :-)
Zitat:

Das Befüllen von Gasflaschen durch Endkunden ist aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Geregelt ist dies in den Normen DIN EN xxxx:2017 bzw. DIN EN xxxx:2017. Flüssiggas-Flaschen dürfen ausschließlich durch eine sachkundige Person in einem Füllzentrum befüllt werden. Dort werden die Flaschen auch noch einmal auf ihren einwandfreien Zustand hin überprüft, bevor sie wieder an Endkunden abgegeben werden.

Da wäre es zum nachlesen -aber das Forum schütz so die Zweifler, schade. Mal sehen wann die Sperre kommt.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wann frieren die Gasflaschen ein ?(An die Wintercamper)
Transport und Betrieb Gasflasche im Bus ohne Flaschenkasten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt