aqua
motorradtraeger

Chausson Welcome 14 Kaufberatung erbeten Wasser ausgelaufen


Yatty am 30 Jan 2020 15:27:22

Hallo,

als Neuling erhoffe ich mir Hilfe bei der Einschätzung eines WoMos bzw. des Angebots:

Darum gehts:
Chausson Welcome14, Ducato 2,8, EZ 2005, 160000km
soweit ich das beurteilen kann, Standardausstattung (Truma Gashzg, Thetford Cassetten-WC, sep. Dusche, Etagenbetten hinten seitlich, Heckgarage, autom. Satanlage, gelbe Plakette (aufrüstbar auf grün für ca. 1500, würden wir wohl machen lassen),
TÜV Neu, Gas neu, Dichtheitsprüfung neu.
Die Rückwand wurde 2 oder 3 Jahre nach Kauf vom Hersteller getauscht, da durchgefeuchtet. Danach alles neu gedichtet, seitdem nichts mehr.
VK: 23000,- (evtl. lässt sich noch bisschen nachverhandeln, aber nicht viel)

So kamen wir drauf:
Wir hatten den Wagen bereits einmal über paulcamper gemietet und danach hat der Besitzer erwähnt, dass er ihn verkaufen möchte. Dann haben wir im Januar eine Probereise gemacht. Wieder über paulcamper, wegen Versicherung.
Wir haben das Womo also schon etwas getestet. Alles funktionierte tadellos. Die Raumaufteilung erschien uns zudem perfekt. (Die Etagenbetten hinten dienen einerseits als offene Ablage und eben als Bett, bald für unsere 2Jährige, die ansonsten im Alkoven mitschläft. Separate Dusche auch top, das möchten wir nicht missen)
Der Wagen wurde gepflegt und gewartet, alle anstehenden Reparaturen gemacht usw.

Wir wären eigentlich geneigt zuzuschlagen, auch weil wir den Verkäufer als Typ gut und vertrauenserweckend finden. Der Preis erscheint uns auch angemessen.

Das Problem gibt es:
Bei unserer letzten Probereise ist leider etwas passiert: Frischwasser ist im Inneren ausgetreten, anscheinend war der Vorfilter der Wasserpumpe undicht. Im Seitenkasten unter dem Tisch haben wir Wasser gefunden und am Rand des PVC-Bodens ließ sich etwas herausdrücken. Der Boden war nicht komplett nass, der Staub lag noch da, wobei man sagen muss, dass wir es erst nach 2 durchgeheizten Nächten entdeckt haben... Die Pumpe hat wohl getropft und nur wenn sie lief, wir haben allerdings an einem Tag den kompletten Tank geleert mit Duschen und sehr großzügigem Abwaschen... Dann sind wir weitergefahren. Beim nächsten Stopp dann abends neu befüllt. Morgens dann beim Boiler entleeren das Malheur entdeckt.
Am nächsten Morgen beim Blick unter das Fahrzeug war es um den Auslasshahn des Wassertanks auf mittelgroßer Fläche nass - das war nach der Heimfahrt aber weg. Vor der Heimfahrt haben wir alles leer gemacht.

Dazu noch 1 Info: Die 2. Befüllung habe ich mit so einem Sch... Hochdruckautomaten gemacht, dabei ist von angeblich 100 Litern fast nichts im Tank angekommen, dafür unterm Wagen ne Riesenpfütze. Der Vermieter hatte erwähnt, dass wenn man mit viel Druck befüllt, das Wasser am Stutzen abläuft und unters Auto...das ist mir eingefallen und ich habe mir also weiter nichts dabei gedacht und den Tank dann nochmals mit abgeknicktem Schlauch befüllt- zwischendurch immer wieder geguckt, dass es wirklich nur leicht rauspullert. So hab ich mit 3 Ladungen den Tank auf 2/3 bekommen (das waren dann aber nicht 300 Liter-der Automat ging nach Zeit) - meine Sorge war, dass evtl. der zu hohe Druck durch die undichte Pumpenfilter Wasser ins Fahrzeug gedrückt hat - geht das überhaupt?

Das sagt der Besitzer:
Wir haben ihm alles geschildert. Er war unbeeindruckt.
Er sagte:
-Das ist ihm auch schon einmal passiert, es ist nicht schlimm.
-Sehr viel kann es nicht gewesen sein, sonst wäre es in den Fußraum unterm Tisch gelaufen oder spätestens beim Fahren irgendwo rausgeschwappt.
-Das Wasser sucht sich seinen Weg nach draußen, läuft z.B. durch die Schlauchdurchführung des Boiler Überdruck-Ventils ab
-Gefahr eines Wasserschadens besteht nur, wenn Wasser kontinuierlich auf dem Holz steht oder von außen eindringt.
-Die Feuchtigkeit um den Auslasshahn ist normal, weil der Hahn nie 100% dicht ist. Wir haben ihm 1 Foto gezeigt, auf dem das Ausmaß zu sehen war.
-Wenn Wasser von oben in den Boden gedrungen wäre, würde man das nie und nimmer nach so kurzer Zeit am Boden sehen. Und es wäre auch aufgequollen.
-Er stellt den Wagen in seine trockene Halle und lässt eine Nacht volle Pulle die Heizung an und macht die Fenster auf, damit alles abtrocknen kann.
-Wenn irgendwo Wasser reingezogen sein sollte, würde man das auf jeden Fall bei einer Dichtheitsprüfung (würden wir sicherheitshalber vorab machen lassen) messen und auch entdecken.
-Er hat uns anstandslos die Kaution zurückgezahlt und gesagt, wir sollen uns keine Sorgen machen
-später rief er an und sagte: Tank ist befüllt, Filter war undicht, Wasser ist definitiv über die Auslassöffnung, wo das Boiler-Überdruck-Ventil rausgeht, abgelaufen. MIt neuer Dichtung alles wieder OK.

Ich fand die Erklärungen insgesamt plausibel. Wir (besonders ich) hatten uns schon große Sorgen gemacht, sind aber jetzt eigentlich beruhigt.
Wir würden prinzipiell so vorgehen: Womo in 1 Werkstatt bringen, mal von unten angucken und etwaige Baustellen ermitteln, Dichtigkeitsprüfung machen lassen bzw. auf feuchte Stellen innen testen lassen und am Unterboden. Wenn das alles OK ist, kaufen.

Dazu muss man sagen, dass der Vermieter insgesamt vertrauenserweckend erscheint. Und das auch schon bei der 1. Vermietung, als von verkaufen noch keine Rede war. Netter Kontakt, unkompliziert, geduldig, bei einem kleinen Schaden sehr cool geblieben, insgesamt ein korrekter Typ, rundum gute Bewertungen bei paulcamper. (Ich weiß - Nett sind sie alle. Aber es kommt m.M.n. bei so einer Sache auch aufs Bauchgefühl an).

Meine Fragen:
Was haltet ihr von diesem Plan? Trägt er dem Vorfall mit dem Wasser angemessen Rechnung? Muss man in diesem Fall noch etwas besonderes beachten, z.B. bei der Dichtheitsprüfung? Gibt es vielleicht Besonderheiten bei dem Modell, z.B. dass Wasser immer an eine besonders fiese Stelle läuft und da bleibt? Oder sonst etwas?
Und natürlich: ist der Kaufpreis angemessen? Im Netz habe ich für dieses Modell eigentlich nur ähnliche Preise gefunden.

Vielen Dank im Voraus für alle Antworten und Tipps!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

sujokain am 30 Jan 2020 15:37:44

Würdest Du für einen PKW mit diesem Alter und dieser Laufleistung noch so viel zahlen?Ich halte den Wagen für brutal überteuert.

stegi am 30 Jan 2020 16:45:12

Hallole,
mir wären da zu viele Unwägbarkeiten drin,
wie z.B.
- Rückwand getauscht....warum? Unfall? Undichtigkeiten?
- Vermietung privat...nicht alle Mieter sind Womoleute, die sich auskennen.....und ...
- die Erklärungen zum Wasser...war schon mal...warum nicht perfekt repariert...oder neuer Schaden...
- zu hoher Preis, denn du muss sicherlich mit Folgekosten rechnen...aber wie hoch werden die sein?
- viele km...ist die Wartung lückenlos nachzuweisen /Serviceheft....usw?
Es gibt Gutachter...
Ich würde die Finger davon lassen.
Eine gute Entscheidung wünscht
Stegi

Springer12 am 30 Jan 2020 17:39:04

Ich würde nie auf die Idee kommen das Fahrzeug mit dem Vorschaden, Lauf Leistung zu kaufen.

partliner am 30 Jan 2020 19:36:51

Ich halte den Wagen auch für überteuert, obwohl Wohnmobile seit 3-4 Jahren keinem wirklichen Wertverlust mehr unterliegen.

btw: das Auto hatte in 2005 einen Listenneupreis ohne Sonderausstattung von ca. 39000€

abenn am 30 Jan 2020 20:49:24

Hallo,
wir haben einen Chausson Welcome 17, für den haben wir vor 5 Jahren 24.000 bezahlt.
Mit wesentlich besserer Ausstattung, ohne Schaden und mig 40.000 km auf der Uhr.
Ich finde den Preis auch sehr, sehr überzogen.

Gruss
Alf

Tinduck am 31 Jan 2020 08:52:02

Er wär selbst für 20K noch ziemlich teuer.

Laufleistung sehe ich nicht als Problem, wenn alle Wartungen nachgewiesen werden und kein Rostproblem besteht. Wie alt sind die Reifen?

Bezüglich der Rückwand und der Wasserspielchen vielleicht nen Gutachter besuchen, ich finds jetzt nicht so schlimm.

Schon auf der Waage gewesen? Sollte man bei Gebrauchten immer machen - oder gleich ne Auflastung mit einkalkulieren...

Und aufpassen... wenn er das Ding vorher gewerblich vermietet hat, könnte das ein gewerblicher Verkauf sein, dann muss er Gewährleistung geben. Grauzonen-Alarm.

bis denn,

Uwe

Yatty am 31 Jan 2020 14:15:38

Schonmal Vielen Dank für die Antworten.

Wartungsarbeiten wurden regelmäßig gemacht, Reifen vorn sind neu, Windschutzscheibe wurde getauscht, neue Bremsen, Lichtmaschine wurde mal getauscht, Batterien sind wohl zwei jahre alt.
Die Rückwand war ein Gewährleistungsfall, der Hersteller hat die getauscht, dabei wurden alle Kanten neu abgedichtet, lt. Besitzer eher besser als ab Werk...
Was die Wartung angeht, ist soweit eigtl. OK bzw ich würde das alles natürlich nochmal genau prüfen.
Laufleistung finde ich für n Transporter Diesel jetzt auch nicht beängstigend hoch.
Davon ab:
Alle scheinen sich recht einig zu sein, dass er zu teuer ist.
Wad wäre dann der angemessene Preis?
Ein anderen w14 hsbbich bei mibile gefunden, 22k vom händler, allerdings ohne autom. Sat und solar (der hier diskutierte hat 100w).

Danke für eure Meinungen!

wolfherm am 31 Jan 2020 14:19:43

Hallo,

bekommst du denn Gewährleistung oder ist das ein "Privatverkauf"?

Yatty am 31 Jan 2020 14:35:56

Das wäre ein privatverkauf.

kapewo am 31 Jan 2020 14:37:50

Nicht unbedingt. Wenn der "Vermieter" für seine Vermiettätigkeit ein Gewerbe angemeldet hat, dürfte er die Sachmängelhaftung nicht ausschließen.

topolino666 am 31 Jan 2020 15:39:05

Du vergleichst hier auch Äpfel mit Birnen: der vom Händler ist mit Gewährleistung, der von Dir angelachte (angeblich) ohne - Ich denke dass die Kiste
- nur weil sie vom Händler ist
- mit Gewährleistung verkauft wird
um mindestens 5000,- teurer weggeht (weggehen kann).
Es wäre mal einen Tröd wert: "wieviel ist Euch die Gewährleistung WERT (in Zahlen)"

Ich verkaufe als Handwerker auch (gebrauchte, aber überholte und Verschleissteilerneuerte) Sachen - ganz normal mit Gewährleistung; es ist schon interessant
- wieviel es den Käufern tlws wert ist
- dass andere private VK gerne mit dem Finger auf meine Produkte zeigen und ihre Preise gerne daran orientieren (würden).

:-)

Yatty am 31 Jan 2020 18:01:25

Dass ein Händler mit Gewährleistung mehr verlangen kann, ist natürlich logisch. Ob man von privat kauft, hängt von vielen Erwägungen ab, das wäre mMn ein anderes, sehr interessantes Thema.
Das Fahrzeug hier wird allerdings privat verkauft. Daher meine Frage, was ihr für einen angemessenen Preis haltet....

Yatty am 05 Feb 2020 12:12:57

Danke nochmal Euch allen für Eure Antworten!

Da ich noch nicht gänzlich schlau bin, möchte ich nochmal 3 Fragen stellen, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen:

-Was wäre denn ein angemessener Preis, vorausgesetzt, es gibt keinen Wartungsstau am Womo? (Ich weiß, dass es nur eine Schätzung sein kann.)

-Wegen dem ausgelaufenen Wasser: Reicht es ggfs, dass das Womo seither in der trockenen Halle steht? Und wie kann ich überprüfen, ob wirklich nichts passiert ist - Reicht es, eine Dichtheitsprüfung zu machen und den Prüfer zu bitten, sich die fraglichen Stellen einmal genau mit anzusehen? Oder muss ein anderweitiges Gutachten her? Und wenn ja, wer kann das erstellen? Gibt es eine Empfehlung im Raum Berlin?

-Gibt es generell eine Händlerempfehlung in Berlin/BB? Ich denke doch, Gebrauchtkauf ist Vertrauenssache, da wäre eine Empfehlung aus dem Forum schon mal viel Wert!


1000 Dank für Eure Hilfe.

Zilli am 17 Feb 2020 20:09:30

Ich hab das Womo grad auf Mobile gesehen da steht er für 24900 drin.

Die LAufleistung würde mich nicht abschrecken bei duchgängiger Wartung die Motoren sind robust.

Zwecks der Heckwand würd ich nochmal nachhaken wobei ich mir nen Unfall fast nicht Vorstellen könnt da müsste innen auch einiges erneurt worden sein wonach es mir nicht aussieht.

Wenns nicht muffig riecht und du nirgends Wasserflecken siehst (auch mal mit ner Lampe in die dunklen Ecken leuchten) ist das Vorrab schon mal positiv, wenn du die Möglichkeit mit nem Gutachten in Anspruch nehmen willst noch besser wobei die auch nicht alles sehen.

Ihr müsst überlegen ob ihr das Geld ausgeben wollt ich würde nicht mehr wie 22500 zahlen.

Wenn man was sucht ist der Markt meist dünn, hat man was gekauft Überschlagen sich die Angebot, dass ist meine eigen Erfahrung nicht nur beim Womokauf.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Welches gebrauchte WoMo für Schlechtwege?
Zustand Unterboden Frontscheibe Hymer Maxi Fiat Ducato 230
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt