CampingWagner
stromvoll

Fiat Ducato 230 Bj 1997 - Ölfilter undicht


Engel1 am 30 Jan 2020 23:38:39

Hallo zusammen,
es geht jetzt schon in das dritte Jahr, wo mein Ölfilter nach ein paar Tagen einige Tropfen herauslässt. Der Filter ist beim Fahren bei normaler Öltemperatur und Öldruck dicht. Ich habe den Filter schon einmal gewechselt und auch nach einer Fahrt nachgezogen, es bringt alles nichts. Das Öl kommt nicht von oben und tropft auf den Filter, es kommt eindeutig aus der Dichtungsflansch hervor.

Manche haben gemeint die Ölkühler Schraube hat sich mitgedreht beim herausdrehen des Filters. Ich weiß nicht mehr weiter, denn es geht mir nicht um die paar Tropfen ÖL welche austreten, sondern wenn bei der Fahrt plötzlich der Filter aus irgend einem Grund dass Öl heraus lässt und ich das bemerke, derweil habe ich einen Motorschaden.

Vielleicht hatte hier schon einmal jemand das gleich Problem, und kann mir helfen?

Moderation:Bei der Erstellung Deines Themas wurde Dir der Hinweis angezeigt, welche Informationen im Titel des Themas anzugeben sind. Bitte mache Dich unter --> Link mit unseren Regeln vertraut und vergib zukünftig einen aussagekräftigen Thementitel. Dein Beitrag wurde geändert.


Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Roger8 am 31 Jan 2020 01:37:53

Tschau

Hast du den die Schraube kontrolliert ist die fest? Sonst einfach mal herausnehmen, dann neue Dichtung bei Wärmetauscher montieren und Ölfilter wieder montieren.

Wichtige Frage: mit was ziehst du den Ölfilter den an???

Und sonst mach mal ein Foto und häng es hier an dann sieht man vielleicht was!

Gruss

Engel1 am 31 Jan 2020 09:38:51

Fiat Ducato 230 er Bj. 1997



Hallo zusammen,
es geht jetzt schon in das dritte Jahr, wo mein Ölfilter nach ein paar Tagen einige Tropfen herauslässt. Der Filter ist beim Fahren bei normaler Öltemperatur und Öldruck dicht. Ich habe den Filter schon einmal gewechselt und auch nach einer Fahrt nachgezogen, es bringt alles nichts. Das Öl kommt nicht von oben und tropft auf den Filter, es kommt eindeutig aus der Dichtungsflansch hervor.

Manche haben gemeint die Ölkühler Schraube hat sich mitgedreht beim herausdrehen des Filters. Ich weiß nicht mehr weiter, denn es geht mir nicht um die paar Tropfen ÖL welche austreten, sondern wenn bei der Fahrt plötzlich der Filter aus irgend einem Grund dass Öl heraus lässt und ich das bemerke, derweil habe ich einen Motorschaden.

Vielleicht hatte hier schon einmal jemand das gleich Problem, und kann mir helfen?

Gruß Alois

Engel1 am 31 Jan 2020 09:51:07

Roger8 hat geschrieben:Tschau

Hast du den die Schraube kontrolliert ist die fest? Sonst einfach mal herausnehmen, dann neue Dichtung bei Wärmetauscher montieren und Ölfilter wieder montieren.

Wichtige Frage: mit was ziehst du den Ölfilter den an???

Und sonst mach mal ein Foto und häng es hier an dann sieht man vielleicht was!

Gruss

Hallo Roger 8
Ja ich habe ein Werkzeug von Geodore mit einem Gurt, kein Spielzeug aus dem Baumarkt, mit dem kann ich den Filter anziehen so stark wie ich möchte. Ich kann momentan das nicht kontrollieren, mein WOMO ist abgemeldet und im März schraube ich den Filter ab und schaue ob die Schraube fest ist. Sollte die Schraube nicht fest sein, dann käme das Öl meiner Meinung nicht aus der Dichtung des Filters heraus.

Gruß Alois

forchh am 31 Jan 2020 10:13:06

Also,
das Werkzeug ist zum lösen des Filters.
Angezogen wird mit der Hand.
Wenn der Filter mit Werkzeug angeknallt wird, sagt die Dichtung Tschüss.

sternezaehler am 31 Jan 2020 10:30:52



Hat dein Ölfilter eine Doppeldichtung, so wie dieser?

Gruß Jürgen

Mit dem Bild kopieren muss ich noch üben, sorry!

Engel1 am 31 Jan 2020 10:38:49

Hallo Ihr beiden,
ich repariere seit 50 Jahren meine Autos selbst, ich habe noch nie einen Filter mit der Hand angezogen, da er zu 50 % nicht Dicht ist, und auch locker werden kann, wie ich aus mehreren Beiträgen aus einem anderen Forum gelesen habe.
Auch kenne ich viele Mechaniker, welche den Filter mit einem Gerät anziehen.
Was sollte mit der Dichtung passieren, wenn sie eingeölt wurde, kann sie nicht rubbeln, und wenn sie eingeölt wurde kann sie ja aus den Nut nicht heraus.
Wenn es aber so wäre wie Ihr schreibt, dann müsste der Filter ja bei einem Öldruck von ca. 4.5 bar und einer Öltemperatur von 90° bis 110°total undicht sein. Aber genau das ist nicht der Fall.

Gruß Alois

Engel1 am 31 Jan 2020 10:47:29

sternezaehler hat geschrieben:

Hat dein Ölfilter eine Doppeldichtung, so wie dieser?

Gruß Jürgen

Mit dem Bild kopieren muss ich noch üben, sorry!


Ja!

Roger8 am 31 Jan 2020 11:03:58

Tschau

Alles klar also:

Hinter dem Wärmetauscher hat es eine Dichtung zwischen Wärmetauscher und Motorblock. Das ist eine Fehlerquelle wenn sich die Schraube leicht gelöst hat oder auch dem alter entsprechend. Ist eine Gummidichtung vielleicht einfach die gleich Ersetzen! Die kostet dich nicht viel.$

2. Beim Ölfilter die Gummidichtfläche des Filters schön mit Öl oder Fett einschmieren. Dann von Hand den Filter anziehen das reicht vollkommen aus! Es gab auch schon Ölfilter die werden durch Werkzeug wenn man zu fest anzieht undicht! Hatten wir schon da das Blech vom Ölfilter die Aussenhaut sehr dünn ist!

Schau im Frühling mal vielleicht hilft dir das ein wenig ;)

Gruss Roger

Engel1 am 31 Jan 2020 11:24:40

Hallo Roger,
vielen Dank, ich werde das selbstverständlich ausprobieren, wenn mir auch nicht ganz klar ist, warum dann die Dichtfläche des Filters undicht ist? Da müsste doch das Öl zwischen dem Motorblock und Ölkühler austreten! Als ich den Filter mit der Hand angezogen habe, da war dieser schon beim Motorstart undicht. Ich musste ihn mit den Gurt nachziehen.

Bitte verstehe mich nicht falsch, aber mein Dilemma ist doch:
"Es ist doch total unlogisch, ich stelle das Mobil ab, und nichts passiert und dann tritt das Öl erst nachdem das Mobil Wochen steht aus?"

Roger8 am 31 Jan 2020 11:53:45

Tschau

Das ist in der Tat ein Mysterium wie so manches manchmal ;) ich kenne das nur zu gut! Wir versuchen dir mit Tipps und Tricks zu helfen mehr können wir auch nicht sagen da wir ja dein Wohnmobil nicht sehen (damit meine ich Live).

Nicht falsch verstehen es sind nur Tipps und Tricks von einem LKW Mechaniker wie mir der Seit über 12 Jahren Ducatos, Ivecos, Renautls Volvos und noch vieles mehr (Oldtimer) repariert. Was ich dir geschrieben habe ist das was ich alles schon erleben durfte wo und wie es dann undicht war.

Und zum Schluss noch ich habe seit 12 Jahren nie ein Filter mit einem Werkzeug angezogen und es war bisher noch keiner undicht! Hab das in der Lehre von Hand gelernt und seither mach ich das so und funktioniert einwandfrei. Bei den Ducatos sowieso da sie einen grossen Filter ( Durchmesser) haben da hast du von Hand mehr als genug kraft!

Das sind nur meine Erfahrungen jeder macht da so seine halt!

Hoffe du findest im Frühling die stelle und kannst es durch die vielen Tipps beheben!

Gruss aus der Schweiz :)

Engel1 am 31 Jan 2020 12:52:37

Roger 8,
ich bedanke mich nochmals für Deine Anregungen, und wenn ich den Fehler gefunden habe, werde ich hier berichten.

Gruß Alois

Knaus650MEG am 31 Jan 2020 14:00:07

Mich interessiert das Thema auch und ich möchte keinesfalls hier anfangen klugzuscheissern weil ich auch nicht wirklich eine Ursache oder Abhilfe weiß. Ich selbst ziehe die Ölfilter auch immer nur handfest an. Einen Ölfilterschlüssel benutze ich nur zum lösen und immer ist der Filter beim Wechsel fester als ich ihn beim vorhergehenden Wechsel angezogen habe.

Engel1 hat geschrieben:"Es ist doch total unlogisch, ich stelle das Mobil ab, und nichts passiert und dann tritt das Öl erst nachdem das Mobil Wochen steht aus?"


So wie ich aus der Beschreibung von Engel1 heraus lese, muss die Leckage an der Dichtungsseite des Ölfilters entstehen. Nun meine Überlegung. Auf dem Bild das sternezaehler freundlicher Weise eingestellt hat ist zu erkennen dass die Dichtung nach außen durch eine Bördelkante geführt wird. Der Dichtring steht nur wenig über. Wird nun der Ölfilter press angezogen drückt sich die Dichtung soweit zusammen dass der Bördel womöglich an der Gegenseite auf der Dichtfläche aufsteht. Da passiert bis jetzt noch gar nichts und der Filter ist dicht wenn der Motor läuft. Durch die Wärmedehnungen bei betriebswarmem umd kaltem Motor kommt es zu Spammungsunterschieden zwischen dem Bördel und der gegenüberliegenden Anlagefläche und damit auch zu unterschiedlichen Anpresskräften der Dichtung. Nach abkühlen des Motors könnte dann eine Mikro Undichtheit an dem Dichtring entstehen der sich nachfolgend in Tropfenbildung bemerkbar macht.

Zugegeben, eine gewagte Theorie.

Engel1 am 31 Jan 2020 15:05:46

Hallo, Dein Zitat:
"Zugegeben, eine gewagte Theorie."

Diese Theorie ist überhaupt nicht abwegig, aber das habe ich mir auch schon gedacht, dass Metall auf Metall aufliegen könnte! Deshalb habe ich mir das ganz genau angeschaut, mit Bremsenreiniger die Dichtfläche abgewaschen und da kann ich die Dichtung erkennen da der Filterbördel nicht aufliegt.

Diese Theorie ist die Beste, aber leider zeigt die Kontrolle das nicht auf.

Meiner Meinung nach ist die Stärke der Dichtung so konstruiert, das sie ja in der Breite nicht ausweichen kann, und deshalb ein Anschlag des Filters auf der Gegenseite nicht möglich ist.

Sollte an der Theorie doch etwas dran sein, so würde ich keineswegs beim Fahren schlagartig das Öl verlieren können. Es handelt sich nur um ein paar Tröpfchen.

Hätte mein Fahrzeug einen Unterschutz, würde ich von der ganzen Misere nichts mitbekommen.

Gruß Alois

Engel1 am 31 Jan 2020 15:11:53

Ich habe das in einem Forum gefunden.

Hallo, seit einigen Jahren beobachtete ich bei den Doppelölfiltern RD 3003 der Fa.Tecnocar (Typ bei den 2,8 JTD in den 244ern bis Ende 04 eingebaut) trotz richtiger Montage Ölspuren /Trpf. nach einigen Hundert bis Tausend km.
Gestern von 4 wöchiger Tour (ca. 5 Tkm) zurückgekehrt, seit Ölwechsel mit Filterwechsel März d. J. insgesamt ca. 10 Tkm, Ölpfütze unter Motor. Der Wagen hat eine Vollkapselung des Motorraums mit Fensterabdeckung für Filter u. Ölwechsel, diese war Öl-nass.
Der Filter war ziemlich Öl-verschmiert u. ließ sich von H A N D etwa um 180° wieder festdrehen. Mit Filterschlüssel noch etwa 45° nachgezogen ist jetzt alles wieder dicht. Nicht auszudenken, wenn ich bei weiterer Autobahnfahrt mehr Öl verloren hätte, denn wenn die Leuchte brennt, ist`s fast eh zu spät. Der voll im Saft stehende Motor mit seinen 115 Tkm soll doch nicht wegen Ölmangel ad exitum kommen.
Dann erinnerte ich mich, dass Meister Udo bei Mario schonmal vor Jahren wegen Ölspuren bei mir Filter nachziehen musste, obwohl der Filter 3 Mon. zuvor ordnungsgemäß installiert war, wobei ich immer entgegen der Anweisung (handfest) gefühlvoll mit dem Schlüssel noch ca. die 30-45° weiter anziehe.

Engel1 am 31 Jan 2020 20:57:08

Roger8 hat geschrieben:Tschau



Und zum Schluss noch ich habe seit 12 Jahren nie ein Filter mit einem Werkzeug angezogen und es war bisher noch keiner undicht! Hab das in der Lehre von Hand gelernt und seither mach ich das so und funktioniert einwandfrei.


Gruss aus der Schweiz :)

Ich bin nicht der Einzige
Anders Forum:
Der Filter war ziemlich Öl-verschmiert u. ließ sich von H A N D etwa um 180° wieder festdrehen. Mit Filterschlüssel noch etwa 45° nachgezogen, jetzt alles wieder dicht.
Meister Udo vor Jahren wegen Ölspuren bei mir Filter nachziehen musste, obwohl der Filter 3 Mon. zuvor ordnungsgemäß installiert war. Seitdem ziehe ich gefühlvoll mit dem Schlüssel noch ca. die 30-45°nach.

Nobody2003 am 01 Feb 2020 17:46:24

Hallo,
Mein Ducato 230 war ebenfalls um den Ölfilter nass. Schuld war die undichte Vakuum Pumpe.

Bergbewohner1 am 01 Feb 2020 18:45:43

Hallo Engel1, bist du hundertprozentig sicher, dass Öl am Filter austritt?
Diese Motore haben -wo die Kurbelwelle gelagert ist- keine Dichtung- der Block ist dort noch mals geteilt, es ist dort eine "Art Dichtschlämme" als Dichtung eingebracht.
Deine Beschreibung deudet darauf hin, dass diese ausgetreten sein könnte. Schaue noch mal richtig nach, wo das Öl herkommt.
Wenn der Motor dort nicht mehr dicht ist,wird es richtig teuer.
Ist eine "Krankheit" bei Fiat-speziel bei diesen Baujahren.
Hatte das selbe Problem, ist aber schon eine weile her.

bayernfranzl am 01 Feb 2020 19:16:14

Servus
Ich ziehe auch seit 45 Jahren die Ölfilter von Hand an, kontrolliere jedoch nach einigen Tagen, im kalten Zustand nochmal nach.
Ich weiß nicht mehr bei welchem Typ, aber manchmal ließ sich der Filter von Hand nochmal nachdrehen, undicht war jedoch bis jetzt noch keiner.
Der Filter ist beim nächsten Ölwechsel immer so fest, dass ich ihn mit der Gedore Kralle aufmachen muß.

etstein am 01 Feb 2020 20:25:21

Hallo, fahre einen Fiat Ducato 230, Bj. 1999. Habe den Wagen jetzt 10 Jahre. Bei dem ersten Ölwechsel ist mir aufgefallen, das der alte Ölfilter im Durchmesser kleiner war als der neue Filter. Der neue Filter hatte einen Aussendurchmesser von 110 mm und liegt nach der Montage an einer am Motorblock befibndlichen Leitung. Fahre seitdem einen Filter Mahle OC 248. Diese Filter hat einen Aussendurchmesser von 93 mm. Es gibt noch einen Filter bei der Firma Wismet WOS937301. Laut Fiat und auch diversen Zubehörhändler gibt es keinen Filter unter 110 mm Aussendurchmesser für meinen Ducato. Gut das es Internet gibt.

LG Klaus

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ducato 290 Bürstner TD 2 5 Ersatz für Spoilerecke
Zahnriemenwechsel - Wasserpumpe mit wechseln oder nicht?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt