Caravan
hubstuetzen

WoMo für 4 köpfige Familie bis 20k 1, 2


Wolfson am 08 Feb 2020 12:08:03

Hallo liebe Wohnmobil-Gemeinde,

ich bin auf der Suche nach einem WoMo für meine Familie. Meine Camping-Erfahrung beschränkt sich bisher im wesentlichen auf einige Fahrrad mit Zelt Touren. Auf der Suche nach familientauglicherem Camping hatten wir uns im Sept. 2019 für eine Woche einen fast 20 Jahre alten MarcoPolo-Sprinter ausgeliehen. Das hat uns sehr gut gefallen, lediglich die etwas beschränkten Platzverhältnisse sowie das nervige Bett- Auf- und Ab-bauen fanden wir nicht so gut. Nach ein wenig Recherche im Netz und hier im Forum bin ich nun nach etwa Folgendem auf der Suche:

Für wen:
* 2 Erwachsene zusammen < 120kg
* 2 Kinder (8 Monate & 4 Jahre)

Für was:
* Zunächst 3 Monate Europareise (wahrscheinlich eher in den Süden) ab Mitte Mai
* Urlaub hauptsächlich im Frühjahr, Sommer & Herbst
* Winter nicht auszuschließen, aber aktuell nicht geplant
* eher auf dem Land / im Grünen, aber evtl. auch mal Halt in Städten

Budget:
* 20000,- (ja, wird so zw. 15 und 22 Jahre alt und mit gewissen Risiken behaftet sein)

Fahrzeug:
* Alkoven
* Grüne Plakette (wohnen selbst direkt am Rand einer Umweltzone)
* Ducato 2 230/244 (habe ich von relativ zuverlässigen Motoren gelesen)
* so kurz wie möglich (am besten < 6m)
* 3,5t max wegen Führerschein meiner Frau

Ausstattung
* 5+ Sitzplätze 2+ mit 3-Punktgurt (wegen Kindersitzen)
* Alkovenbett
* Etagenbetten
* Heckgarage
* Volldinette

Wünschenswertes Zugehör
* Fahrradträger
* Solar
* Markise
* Rückfahrkamera
* evtl. Klimanalage?

Mögliche Fahrzeuge (nach ein wenig Recherche über Zuverlässigkeit/Dichtheit bei alten Modellen)
* Hymer Camp 524
* Dethleffs Advantage


Nun meine Fragen an Euch:
1) Zuladung:
Wie realistisch ist es mit uns (zusammen ca. 140kg) + Wasser (100kg?) + Fahrräder+Träger (ca 45kg + 10kg?) + Geschirr/Essen/sonstiger Kram (???) hinzukommen mit einem 3,5 T WoMo?
2) Wer hat Erfahrung mit besagten Modellen oder aber Alternativ-Vorschläge für relativ zuverlässige WoMos in diesem Preissegment. Mit zuverlässig meine ich nicht Verschleißteile etc., sondern Probleme die zu kostspieligen Reparaturen oder Totalschaden führen wie z.B. Dichtheits-Probleme etc.
3) Macht es Sinn vom Händler zu kaufen (was kennt Ihr im Umkreis ca. 200km um Karlsruhe) oder doch von privat (natürlich bewaffnet mit unzähligen Tipps aus dem Netz was man prüfen muss + Fzg. Check irgendwo inkl. Wiegen)?
4) Wo kann man ein WoMo prüfen/wiegen lassen vor dem Kauf? (Dekra?, Wiegen bei einer Mülldeponie?)
5) Sonstige Tipps & Hinweise?

Vielen Dank im Voraus für jede Hilfe!

Anzeige vom Forum


babenhausen am 08 Feb 2020 12:23:06

Wolfson hat geschrieben:* so kurz wie möglich (am besten < 6m)
* 3,5t max wegen Führerschein meiner Frau
Ausstattung
* Heckgarage
* Volldinette

Wie realistisch ist es mit uns (zusammen ca. 140kg) + Wasser (100kg?) + Fahrräder+Träger (ca 45kg + 10kg?) + Geschirr/Essen/sonstiger Kram (???) hinzukommen mit einem 3,5 T WoMo?


Vielen Dank im Voraus für jede Hilfe!


Mit 3.5 to wirst du nicht glücklich,als Alternative ein kleiner 750kg Anhänger und Fahrräder Gartenstühle Tisch Kindertransportanhänger fürs Fahrad und,und und. Auslagern. Das klappt auch noch mit dem B Führerschein und ist von den Kosten überschaubar.Denn du brauchst auch die Fahrzeugfläche als Wohnraum dann kann mit dem Anhängerchen die Heckgarage entfallen.An die Länge gewöhnt man sich sehr schnell und mit Anhänger Rückwärts ist auch keine Hexerei zumal mit Rückfahrkamera

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Wolfson am 08 Feb 2020 12:29:56

babenhausen hat geschrieben: Mit 3.5 to wirst du nicht glücklich,als Alternative ein kleiner 750kg Anhänger ...


Hänger ist mit meiner Frau nicht drin fürchte ich.

Anzeige vom Forum


rkopka am 08 Feb 2020 15:10:02

Wolfson hat geschrieben:* so kurz wie möglich (am besten < 6m)
...
* 5+ Sitzplätze 2+ mit 3-Punktgurt (wegen Kindersitzen)
* Alkovenbett
* Etagenbetten
* Heckgarage
* Volldinette

Hier wirst du nicht alles bekommen. Bei 6m wird es eng mit der Heckgarage. Selbst Stockbetten gehen sich kaum aus. Ihr seid doch zu viert ? Warum 5+ Sitzplätze ? Das ist meistens nur eine Art Hocker auf der anderen Seite, der Platz für anderes wegnimmt.
6m mit Stockbetten geht offensichtlich wirklich. Wenn die Fährengrenze mit 6m ein Punkt ist, wirst du die aber mit Fahrradträger wieder überschreiten. Die Länge schränkt bei den neueren Modellen auch die Auswahl ziemlich ein. Außerdem muß dir klar sein, daß du fast keinen Stauraum hast. Bei 2 Betten hinten in Verwendung bleibt nur wenig von der Garage über. Und wegen der geringen Länge ist innen auch wenig Platz für Schrank oder so. Gerade für längere Reisen kann das unbequem werden.
Ich habe grundsätzlich einen ähnlichen Grundriß, aber mit 60cm mehr Länge. Das macht schon einiges aus. Und beim Fahren IMHO kaum einen Unterschied.

Wünschenswertes Zugehör
* Fahrradträger
* Solar
* Markise
* Rückfahrkamera
* evtl. Klimanalage?

Markise hat fast jeder, Klima ist bei Gewichtsproblemen weniger sinnvoll und nur für CP (oder SP mit 230V) Nutzer.
Der Rest ist üblich, sinnvoll und bei Bedarf leicht nachzurüsten (außer Fahrradträger bei bestimmten Modellen).

RK

kdupke am 08 Feb 2020 15:26:05

Das Problem ist, einen in dem Grundriss für 20k zu finden.

Es gibt welche, wo die Stockbetten hinten hochgeklappt werden können, damit während der Fahrt mehr Garage da ist.
--> Link

Evtl. gibt es soetwas ja auch von anderen Anbietern und in der gewünschten Langen- und Preislage.

gruss kai

Ruedi1952 am 08 Feb 2020 15:35:46

Suche einen Grundriss wie vom Weinsberg 591.
Wir haben 6 Sitzplätze und kommen mit 3,5 to locker hin.
Das untere Stockbett kann man hochklappe.

rkopka am 08 Feb 2020 15:51:07

kdupke hat geschrieben:Es gibt welche, wo die Stockbetten hinten hochgeklappt werden können, damit während der Fahrt mehr Garage da ist.

Das kann man bei den meisten, zumindest das untere. Allerdings hat man dann entweder mehr Platz oder 1 Bett mehr. Wenn man nur auf den CP fährt, kann man ja dort ausräumen. Aber unterwegs...

RK

Wolfson am 08 Feb 2020 15:57:12

Ihr seid doch zu viert ? Warum 5+ Sitzplätze ?

Stimmt absolut. Habe mich ein bisschen dumm ausgedrückt, meinte Plätze insgesamt für die Fahrt, also Fahrer, Beifahrer und dann mind. noch 3 Plätze mit Gurten :)

Wenn die Fährengrenze mit 6m ein Punkt ist, wirst du die aber mit Fahrradträger wieder überschreiten.

Das stimmt allerdings, dann habe ich auch keine magische 6-Meter Grenze mehr, nur sollte es nicht zuuuu lang werden.

Ich habe grundsätzlich einen ähnlichen Grundriß, aber mit 60cm mehr Länge.

Was fährst Du?

Klima ist bei Gewichtsproblemen weniger sinnvoll und nur für CP (oder SP mit 230V) Nutzer.

Ah ok, klar, macht Sinn. Und Klima wie beim Auto für unterwegs?

Suche einen Grundriss wie vom Weinsberg 591.

Habe gerade mal geschaut und --> Link gefunden. Leider ein wenig über unserem Budget. Wenn das einen Tick drüber ist wäre es auch ok, aber 6000 ist schon zu viel. Aber so in etwas sollte es aussehen :)

sujokain am 08 Feb 2020 16:37:01

Bei so älteren Mobilen dieser Preisklasse, darfst Du jährlich auch mehrere 1000€ Kosten rechnen.Versicherungen, Kundendienst, Reparaturen etc.Wäre es für euch nicht unterm Strich günstiger und wirtschaftlicher, für das Geld zu mieten?

rkopka am 08 Feb 2020 16:37:16

Wolfson hat geschrieben:Was fährst Du?

Steht weiter oben: Carado A361, der ist aber neuer. Ob es da schon günstige Gebrauchte gibt ? Außerdem war der alte (bis 2011) noch mal mind. 50cm länger.

Ah ok, klar, macht Sinn. Und Klima wie beim Auto für unterwegs?

Da gehen die Meinungen auseinander. Selbst moderne Fahrzeuge haben das nicht immer zwingend dabei. Ich finde es sinnvoll, wenn es mal wirklich heiß ist. Sehr oft habe ich sie aber nicht an. Beim Alkoven ist durch den Aufbau das Cockpit relativ schattig, dazu die Isolation des Aufbaus. D.h. es nicht so nötig wie beim PKW.

sujokain hat geschrieben:Bei so älteren Mobilen dieser Preisklasse, darfst Du jährlich auch mehrere 1000€ Kosten rechnen.Versicherungen, Kundendienst, Reparaturen etc.Wäre es für euch nicht unterm Strich günstiger und wirtschaftlicher, für das Geld zu mieten?

Bei 3 Monaten kann das aber auch ins Geld gehen.

RK

Ruedi1952 am 08 Feb 2020 17:40:29

Unser ist Bj 06 Reparaturen bisher ein Mini Heki, einmal Duschtasse neu Laminieren und Das Calira EBL reparieren lassen. Das waren zusammen ca. 1300 Euro.
Dazu Verschleißteile ein Aufbauakku 150 Euro. Ölwechsel 60 Euro.
In drei Jahren neue Reifen und Zahnriemen fällig Runde 1000 Euro.

Anzeige vom Forum


Wolfson am 08 Feb 2020 19:09:24

Bei 3 Monaten kann das aber auch ins Geld gehen.

Genau das ist der Punkt! Danach wieder verkaufen könnten wir immer noch wenn wir merken dass es uns einfach zu teuer ist.

[at]Ruedi1952: Danke für die Zahlen, das hilft beim Kosten einschätzen sehr!

[at]alle: habt Ihr (falls gebraucht gekauft) das WoMo privat oder von einem Händler bezogen? Und hattet Ihr es zusätzlich zum selbst prüfen irgendwo checken und wiegen lassen?

Zilli am 08 Feb 2020 19:48:09

Ich habe bisher unsere beiden Womos privat gekauft da gibts einfach mehr fürs Geld, ich kenne mich aber auch sehr gut in der Womomaterie aus.

Mit 4 köpfiger Familie und nem älteren Womo bis 3,5 t wirds schon schwiereig aber machbar, vor dem Kauf wiegen ist auf jeden Fall Sinnvoll und sollte nicht über 3 T seinen fahrfertig.
Unser alter Advantage 5431 hatte Fahrfertig 2,8 t.

Da stellen sich dann so fragen wie, braucht man wirklich eine Solaranlage oder autm. Satanlage was alles Gewicht frisst.

Mit dem Stauraum müsst Ihr euch arangieren wenn Ihr unterwegs beide Stockbetten benutzen wollt.

Dethleffs Advantage 5881 wär zb. so ein Kandidat, wir hatten einen Advantage 5431 ohne Stockbetten und in 3 Jahren außer den normalen Wartungsarbeiten und Verschleisteilen keine Defekte.

Umso kürzer es ist umso geringer ist auch das Gewicht was aber im Wohnraum einbüst.

Zilli am 08 Feb 2020 19:51:20

Schau mal hier--> Link

rkopka am 08 Feb 2020 19:57:50

Zilli hat geschrieben:Dethleffs Advantage 5881 wär zb. so ein Kandidat,

Evt. war der noch leichter. Ich hab mal einen mit BJ ca. 2008-10 angeschaut, da war schon das angegebene Leergewicht recht hoch. Vom Händler kam nicht wirklich etwas sinnvolles, als ich das Thema angesprochen habe.

RK

Gast am 08 Feb 2020 20:49:29

sujokain hat geschrieben:Bei so älteren Mobilen dieser Preisklasse, darfst Du jährlich auch mehrere 1000€ Kosten rechnen.Versicherungen, Kundendienst, Reparaturen etc.Wäre es für euch nicht unterm Strich günstiger und wirtschaftlicher, für das Geld zu mieten?

Dann rechne ich Mal vor:

Eura 690 HB, Ducato, 2,5 TdI, Bj 96, Alko-Fahrgestell, zwei festen Betten mit jeweils 1,60 Breite im Heck und im Alkoven und eine Garage, in der ich unsere beiden Piaggios Free unterbringe. Dachklima. Saisonkennzeichen 03-11:

Versicherung incl Vollkasko und Schutzbrief: 201 Euro
Steuer Euro O: 376 Euro
Inspektion: braucht er nicht, nur alle 120TKM Zahnriemen und alle 15TKM Ölwechsel. Der TDi hat noch nicht einmal Glühkerzen. Dazu einmal im Jahr die Alko-Achse abschmieren ( 30 Euro)

Schäden in den letzten 20 Jahren: Beide Querlenker vorne und die komplette Alko-Achse hinten. Boiler der Truma.

Sonstiger Verschleiß: 3 Sätze Reifen, einmal Bremsen vorne und hinten.

Dazu habe ich einmal die Dachklima ausgewechselt.

Ich bin Erstbesitzer und habe jetzt deutlich über 200TKM auf dem Tacho. Die Lebenserwartung des Ducatos beträgt locker 500TKM und unsere treuer Eura steht ganzjährig in einer Halle (Kosten=O weil eigene)

Warum also nicht ein älteres Fahrzeug. Mit einem gut gepflegten Exemplar fährt man wahrscheinlich noch günstiger, weil viel teurer und oft unnötiger Schnickschnack noch gar nicht verbaut ist.
Aber auch die Fahrzeuge haben ihren Preis. Ich würde unseren nie unter 20 weggeben.

chrystal am 08 Feb 2020 21:02:12

Ich glaube ja eher, die grüne Plakette wird bei deinem Budget das KO-Kriterium werden...

Unserer wäre für deine Ansprüche sonst fast ideal (hat aber auch noch keine Klima oder Solar), wir haben ihn ja auch aus denselben Gründen damals angeschafft.
Wir gäben ihn sogar her, um etwas mehr als deinem halben Budget - allerdings reparaturbedürftig.

Gast am 08 Feb 2020 21:18:51

chrystal hat geschrieben:Ich glaube ja eher, die grüne Plakette wird bei deinem Budget das KO-Kriterium werden

Stimmt, das sehe ich auch so. Meiner ist davon auch meilenwert entfernt. Aber wozu auch? Im europäischen Ausland interessiert die sowieso niemand und in die deutschen Metropolen, die eine verlangen, fährt man ohnehin nicht oder nur selten mit einem Womo.

cbra am 08 Feb 2020 21:57:40

chrystal hat geschrieben:Ich glaube ja eher, die grüne Plakette wird bei deinem Budget das KO-Kriterium werden


+1
Zingaro hat geschrieben:Stimmt, das sehe ich auch so. Meiner ist davon auch meilenwert entfernt. Aber wozu auch? Im europäischen Ausland interessiert die sowieso niemand und in die deutschen Metropolen, die eine verlangen, fährt man ohnehin nicht oder nur selten mit einem Womo.


ich glaube nicht dass das im "europäischen ausland" noch lange so bleibt - aber es geht ja wie der TE schreibt um den wohnort ind / nahe einer zone

rkopka am 08 Feb 2020 22:25:56

Zingaro hat geschrieben:Im europäischen Ausland interessiert die sowieso niemand
cbra hat geschrieben:ich glaube nicht dass das im "europäischen ausland" noch lange so bleibt - aber es geht ja wie der TE schreibt um den wohnort ind / nahe einer zone

Im europäischen Ausland gibts auch Tendenzen dazu, siehe F. Allerdings gehen die eigentlich alle über die EURO und interessieren sich daher nicht für das deutsche grüne Pickerl oder die Nachrüstungen. Und alles was im Zeit/Geldbereich des TE liegt, dürfte dabei schlecht da stehen. Grünes Pickerl hin oder her.

RK

Wolfson am 08 Feb 2020 22:32:50

Da stellen sich dann so fragen wie, braucht man wirklich eine Solaranlage oder autm. Satanlage was alles Gewicht frisst.

Fernseher brauchen wir nicht, haben zu Hause auch keinen. Solaranlage wäre halt nicht schlecht um länger mal autark stehen zu können. Ich weiß ja nicht wie lange man mit einer geladenen Batterie auskommt?!

Dethleffs Advantage 5881 wär zb. so ein Kandidat
Das sieht gut aus! Danke für den Link.

Dann rechne ich Mal vor:

Na das ist doch mal was. Hört sich nicht schlecht an. Nur die Unterstellung kann ich halt nicht bieten, und das wird einiges ausmachen!

Unserer wäre für deine Ansprüche sonst fast ideal (hat aber auch noch keine Klima oder Solar), wir haben ihn ja auch aus denselben Gründen damals angeschafft.
Wir gäben ihn sogar her, um etwas mehr als deinem halben Budget - allerdings reparaturbedürftig.

Das mit dem reparaturbedürftig hört sich nicht gut an ;)

ich glaube nicht dass das im "europäischen ausland" noch lange so bleibt - aber es geht ja wie der TE schreibt um den wohnort ind / nahe einer zone

Genau, eine Straße weiter fängt die "grüne" Zone an. Müssen ja nicht unbedingt reinfahren, aber wer weiß ob die sich nicht mal ein wenig ausdehnt...
Trotzdem interessant zu wissen dass sich das europ. Ausland an den EURO Einstufungen orientiert (was ja auch mehr Sinn macht).

Ruedi1952 am 08 Feb 2020 23:46:49

Wir haben eine 75 AH Batterie die reicht auch im Winter zum Freistehend aus.
Unser Womo hat aber aus die minimale Ausstattung nichts.
Auch das Laden über 12 V die Handys oder Tablets geht.
Zusätzlich haben wir noch einen 100 W Solarkoffer mit der reicht die Batterie tagsüber vollzuladen.

Wolfson am 09 Feb 2020 00:29:32

Gerade das hier gefunden: --> Link Ist da was faul dran? Sonst wäre das ja ein grandioser Preis, oder?

Elgeba am 09 Feb 2020 01:56:19

Verkauf im Kundenauftrag und dann ein so niedriger Preis,da stimmt etwas nicht.Ich empfehle äußerste Vorsicht!!


Gruß Bernd

Bibambu am 09 Feb 2020 09:36:29

Wolfson hat geschrieben:Gerade das hier gefunden: --> Link Ist da was faul dran? Sonst wäre das ja ein grandioser Preis, oder?


Also zumindest passen Bilder und Beschreibung nicht zusammen!

Gruß Ralf

chrystal am 09 Feb 2020 11:04:59

Der Link weist mittlerweile auf einen Neuwagen um 54.000...

Wolfson am 09 Feb 2020 14:13:25

das ist merkwürdig, der Inhalt hinter dem Link ändert sich dauernd. Naja, wird eh irgend ein Fehler oder Schmuh sein...

selbstschrauber am 09 Feb 2020 20:38:21

Hmm,
3,5t und 3 Monate Europareise? das wird nicht einfach.
M. E. muss man realistisch von einem Leergewicht von rund 2,9t ausgehen. 2 Erwachsenenfahrräder + Radträger sind ca 50kg, außer Ihr habt so neumodische Leichtfahrräder. Was ist mit den Kindern? Bleiben die am Womo, wenn Ihr Fahrrad fahrt? Sonst kommt da noch nen Fahrradanhänger oder Fahrradkindersitze dazu. Markise sind weitere 30-40kg. Dann werdet Ihr auch mal draußen sitzen wollen. Sind selbst bei leichtem Mobiliar auch nochmal 20-30kg. Mit Kleinkindern hat man den Wassertank voll.(Verschmierte Gesichter abwaschen, versch..Popo saubermachen, Schnuller abspülen etc pp) Ergo sind 100kg fürs Wasser realistisch.
Babyzubehör, Klamotten, Windeln, Kinderwagen? etc, Lebenmittel, Getränke mind. nochmal 50 KG. Dann hat man nicht nur eine 11kg Alugasflasche dabei, sondern derer mind 2. Kabel, Auffahrkeile etc. kann man auch nochmal 30kg rechnen. Die 4 Personen rechne ich mal optimistisch inkl. Kindersitzen mit 150kg. Damit sind wir schon bei 400kg und da ist noch kein Spielzeug, Töpfe, Geschirr, klein bischen Werkzeug etc an Bord und schon gar kein TV, Klima oder Solar, Grill etc.

Wir waren mit 2 Babies und 2 Kleinkindern von 5 und 7 im 7m Alkoven ohne Fahrräder, ohne Solar etc nur mit Lebensmitteln, Klamotten, Windeln etc mit einem Womo das leer 2.85t wog mit 3,85t (Punktlandung, war aufgelastet) für eine 3 Wochentour beladen.
Kurztouren füs WE gingen auch mit Fahrrädern, aber eine längere Tour wäre mit 3,85t nicht zu schaffen gewesen.

Wenn das mit den 3.5t legal gehen soll, dann nur mit einem Nullaustatter und Beschränkung aller auf das absolut Unverzichtbare.

Wiegen kannst Du idR bei Kieswerken, Müllannahmestellen, TÜV, Raiffeisen etc. Wir waren im Nachbarort Weingarten im Kieswerk. Für ein paar Euro durften wir auf die Waage fahren, brauchten ja kein offizielles Protokoll.

Mein Tip: Kauft lieber das Womo ein wenig größer und investiert in den geeigneten Führerschein. Wenn es bei einer 3 monatigen Reise mal ne Woche am Stück regnet, wirds eng im Womo, zumal die lieben Kleinen einen enormen Bewegungsdrang haben.

LG nach Ka aus Stutensee

Selbstschrauber

meier923 am 09 Feb 2020 21:56:16

Naja ... Nur mal so zum Nachdenken -> Mein alter Rimor war mit 7,20m und Fahrradträger und 4 Erwachsenen und 3 Fahrräder mit vollen Tanks einmal auf Max 3,5 to -> Ohne auto Sat , ohne Klima und ich kam jeden Tag an einem Einkaufszentrum vorbei , obwohl ich auch mein Bier von zu Hause mit hatte .... mit Markise aber ohne Sauschwere Gel ! und ohne Klima - ich hatte dafür lieber einen Gasbackofen drin .. Es geht !
Ob zu einfach für 3 Monate ist weiss ich nicht, Aber -> Ich war Wintercamper und da sah ich oft erstaunt was viele mit den Mobilen anstellten was mir vorher für Unmöglich erschien --- Die Bereitschaft auf Comfort zu verzichten , verdirbt vielen die 3,5 to Grenze .......
Machbar ist es .

meier923 am 09 Feb 2020 21:58:31

Ruedi1952 hat geschrieben:Wir haben eine 75 AH Batterie die reicht auch im Winter zum Freistehend aus.
Unser Womo hat aber aus die minimale Ausstattung nichts.
Auch das Laden über 12 V die Handys oder Tablets geht.
Zusätzlich haben wir noch einen 100 W Solarkoffer mit der reicht die Batterie tagsüber vollzuladen.
:daumen2: genau so .. Wer ein wenig überlegt kommt damit zurecht ..

rkopka am 09 Feb 2020 23:09:33

meier923 hat geschrieben:Mein alter Rimor

Das klingt aber so, als wäre das ein älteres Modell gewesen. Bekanntlich sind viele der neueren Modelle merklich schwerer, allein schon vom Triebkopf her. Wobei der TE ja ein älteres Fahrzeug sucht.

Aber -> Ich war Wintercamper und da sah ich oft erstaunt was viele mit den Mobilen anstellten was mir vorher für Unmöglich erschien --- Die Bereitschaft auf Comfort zu verzichten , verdirbt vielen die 3,5 to Grenze .......
Machbar ist es .

[OT] In einem Bericht aus den 60er hatten sie einige Bilder vom Wintercamping (keine Womos), da war doch tatsächlich so ein altmodisches Giebelzelt darunter - das ist Hardcore.

RK

meier923 am 09 Feb 2020 23:20:15

"rkopka"
Das klingt aber so, als wäre das ein älteres Modell gewesen. Bekanntlich sind viele der neueren Modelle merklich schwerer, allein schon vom Triebkopf her. Wobei der TE ja ein älteres Fahrzeug sucht.


Ja , Du hast Recht , BJ 98 Zwillingsbereift unverwüstlich und 7 Schlafplätze 5 Gurtplätze ... einfach Groß ... --> Link
Die Höhe stimmt nicht waren 3,20m

chrystal am 10 Feb 2020 00:19:03

Sag ich doch: Rimor. ^^
Die 3,5t haben wir nie angekratzt, mit 4 Fahrrädern, doppelt Gas, schwerem Vorzelt, Markise, Schlauchkajak, Sat+TV, Webergrill, 4 Stühle, 2 Liegen, Gartentisch, Biervorräte und Wassertank stets voll...
Nur zur Beladung ist Tetris für Fortgeschrittene angesagt. Macht aber auch Spaß. Und die erstaunten Gesichter der Stellplatznachbarn, was auf 6m alles untergebracht werden kann oder welche Plätze man mit Hinterradantrieb, Zwilling mit el Diff Sperre und viel Bodenfreiheit erreicht, macht vieles wett.
Lagerkoller bekamen wir auch bei schlechtem Wetter nicht, wir waren aber ehrlicherweise auch nur maximal drei Wochen am Stück unterwegs.

Ach, sweet memories...

TomTaler am 10 Feb 2020 22:48:11

hallo wolfson

wir haben letztes jahr mit ähnlichen kriterien (anfangs nicht, hat sich später jedoch vieles davon als ideal für uns herausgestellt) nach unserem Womo gesucht, denke der thread könnte dich sicher weiterbringen

--> Link

haben nach langer suche das perfekte fahrzeug für uns gefunden (20k) und nach einigen umbauten (die weiterhin laufen) soll es in 3 wochen los gehen, erst richtung portugal bis es uns warm genug ist und dann die atlantikküste hoch bis skandinavien und über das baltikum zurück. leider wird das in 6 monaten mit zwei kindern nicht wirklich klappen, aber das ist dann auch nicht schlimm :)

entgegen einiger unkenrufe gibt es durchaus fahrzeuge aus den 90ern mit denen man mit dem gewicht hinkommt. natürlich muss man schon auf étwas komfort verzichten, ist bei uns aber auch teilweise zweck des reisens. konzentration auf das wesentliche. tut ab und an mal gut :D

durch den umbau zur komposttoilette und solar werden wir (sofern frischwasser zugeführt werden kann bspw. fluss/see/quelle) eine für uns ausreichende zeit autark sein können..

bei händlern, v.a. bei verkauf im kundenauftrag wäre ich nach meinen erfahrungen extrem vorsichtig, es gibt natürlich auch integere verkäufer, das gros war aber echt enttäuschend.

Wolfson am 10 Feb 2020 23:25:10

habe gerade diesen hier gefunden:
Fahrzeugdaten:
Dethleffs A 5881 Advantage
25.399 €
Erstzulassung: 04/2007
Kilometerstand: 140.000 km
Leistung: 131 kW (178 PS)
Farbe: Weiß

--> Link

Sieht doch ziemlich gut aus, bis auf zu viel SchnickSchnack der Gewichts-mäßig ein Problem werden könnte...
Kennt sich jemand mit dem ziemlich starken Motor aus, könnte das ein Nachteil sein, gerade auch z.B. Turbolader-mäßig. Wurde ja scheinbar gerade getauscht, wenn das aber häufiger passiert, dann geht das gut ins Geld...

Wolfson am 10 Feb 2020 23:26:48

wir haben letztes jahr mit ähnlichen kriterien (anfangs nicht, hat sich später jedoch vieles davon als ideal für uns herausgestellt) nach unserem womo gesucht, denke der thread könnte dich sicher weiterbringen

Hey Tom, das sieht extrem interessant aus, vielen Dank für den Hinweis, habe schon einiges gelesen, der Rest folgt morgen ;)
Portugal schwebt uns auch vor, aber bis wir dahin kommen seid Ihr wohl leider wieder weg...

fschuen am 11 Feb 2020 08:53:08

Ich find den Weinsberg Orbiter aus dem obersten Link gut, der Preis ist auch in Ordnung. Entspricht ziemlich genau unserem Knaus Sport Traveller, nur mit Stockbetten - und das willst du ja. Der Renault Master ist eine zuverlässige Basis und hat auch die grüne Plakette, da würde ich mich nicht auf den Ducato festlegen. Irgendwo muss ein Kompromiss sein, evtl. ist das der Preis. Einen guten gebrauchten kaufen und wieder verkaufen ist aber über drei Monate ziemlich sicher billiger als mieten. Bei den laufenden Kosten kannst du deutlich sparen, wenn du in der Lage bist, selbst ein paar Dinge in die Hand zu nehmen. Zumindest in geringem Umfang ist das bei jedem Womo nötig.

Hier ein paar Info's zu unserem Womo: --> Link

Gruss Manfred

iona am 11 Feb 2020 14:12:05

Mein Tipp: Investiere zuerst Geld in ein Feuchtigkeitsmessgerät und lass' Dir genau erklären, wo Du nach Feuchtigkeit suchen musst. Meiner Erfahrung nach gibt es kaum ein Womo 1995 - 2006, dass nicht irgendwo Feuchtigkeitsschäden aufweisst. Mal mehr, mal weniger... Ausnahme sind sicher Aufbauten komplett aus GFK à la Wingamm etc. - aber dann hast Du dafür ganze andere Probleme (Rost beim Übergang Basis-Fz nach Aufbau, Gewicht). Ein Torf-Aufbau kostet schlussendlich deutlich mehr als jede Reparatur am Basisfahrzeug.

Dann: Verkauf im Auftrag absolut never! (Gewährleistungsprobleme - auch wenn Du die Kiste beim Händler kaufst).

kdupke am 11 Feb 2020 14:18:18

iona hat geschrieben:Verkauf im Auftrag absolut never! (Gewährleistungsprobleme - auch wenn Du die Kiste beim Händler kaufst).


Na ja, es ist dann genausogut, wie von privat gekauft.

gruss kai

kiteliner am 11 Feb 2020 14:29:36

kdupke hat geschrieben:Na ja, es ist dann genausogut, wie von privat gekauft.

gruss kai


Wobei ich einem Händler unterstelle, dass er, wenn er sonst alles "gewerblich" verkauft, schon meist recht genau weiß, warum er manches Fahrzeug eben genau nicht so verkauft.
Gut, bei Privat kann auch sein, dass sie den Wagen an Händler nicht losgeworden sind, und nun hoffen einen Dummen zu finden. Würde ich aber generell nicht unterstellen wollen.

thomas56 am 11 Feb 2020 14:41:36

kiteliner hat geschrieben:Wobei ich einem Händler unterstelle, dass er, wenn er sonst alles "gewerblich" verkauft, schon meist recht genau weiß, warum er manches Fahrzeug eben genau nicht so verkauft.


einen Jahreswagen kann ich auch gewerblich mit Garantie verkaufen. Aber wer verlangt vom Händler, dass er für eine 20 jährige Dachlattenkiste seine Hand und Geldbeutel ins Feuer legt?

topolino666 am 11 Feb 2020 16:23:31

thomas56 hat geschrieben:Aber wer verlangt vom Händler, dass er für eine 20 jährige Dachlattenkiste seine Hand und Geldbeutel ins Feuer legt?


.... der Gesetzgeber!! :!:

Eben darum ist er ja Händler, er versteht sein Handwerk, er muss entweder beim Ankauf selektieren, sich die Gewährleistung über eine Versicherung absichern oder nur an Export verkaufen! ;-)

Wolfson am 12 Feb 2020 23:39:05

Mein Tipp: Investiere zuerst Geld in ein Feuchtigkeitsmessgerät und lass' Dir genau erklären, wo Du nach Feuchtigkeit suchen musst.


Kann man das vielleicht ausleihen? Im Baumarkt oder so?

Wolfson am 12 Feb 2020 23:52:13

habe gerade diesen hier gefunden:
Fahrzeugdaten:
Dethleffs A 5881 Advantage
25.399 €
Erstzulassung: 04/2007
Kilometerstand: 140.000 km

--> Link
Hat 131 PS, nicht 131 KW. Ich werde den mal ansehen am FR oder SA. Von der Raumaufteilung her entspricht er ziemlich genau unseren Vorstellungen. Motor wäre schon der neuere 130 Multijet (Ducato 3). Zahnriemen wurde gewechselt, muss in 20T km wieder gewechselt werden. Stand immer in einer Scheune. Wird wegen weiterem Zuwachs (3. Kind) ausgetauscht gegen etwas größeres. Der Motor wurde immer gewartet, der Unterboden jedoch nicht -> muss man hier normal nicht was machen? Größter Haken aus meiner Sicht die Zuladung. Das WoMo ist mit 3100kg Leergewicht gelistet. Wobei sich das laut Dethleffs Webseite so ergibt:

Man muss zunächst die „Masse des Fahrzeugs mit Aufbau im fahrbereiten Zustand“ (Ziffer 14 im Kfz-Schein) ansetzen. Und die beinhaltet das Reisemobil inklusive Sprit, Öl, Werkzeug, Ersatzrad und fest installierter Zusatzausstattung wie Klimaanlage und Fahrradträger sowie einen 75 Kilogramm schweren Fahrer. Zu diesem Wert ist das Gewicht der Grundausstattung zu addieren: 90 Prozent des Frischwasser- und Gasvorrats, die Füllung von Chemietoilette und Wasserboiler sowie eine vier Kilo schwere Kabeltrommel. Dazu zehn Kilogramm persönliche Habe pro Passagier. Plus zehn weitere Kilogramm je Meter Gesamtlänge des Reisemobils. Die Zuladung errechnet sich dann aus der Differenz zum "technisch zulässigen Gesamtmasse im beladenen Zustand und Achslasten“ (ZGG)“.

Ich denke wir könnten uns Gewichtstechnisch schon sehr optimieren, wir brauchen nicht so viel und wollen uns ja auch bewusst reduzieren. Ob es aber reicht muss ich mal konkret ausrechnen. Ansonsten sieht es ganz gut aus, was meint Ihr?

Wolfson am 12 Feb 2020 23:53:54

Ich find den Weinsberg Orbiter aus dem obersten Link gut, der Preis ist auch in Ordnung.

Der sieht auf jeden Fall auch sehr gut aus, ist halt ziemlich weit weg. Und der Dethleffs wäre nur 70km weit von uns...


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kastenwagen für 4 Personen bis 70 TEuro neu
La Strada Nova M kaufen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt