CampingWagner
luftfederung

Woher kommen die enormen Preisunterschiede Wechselrichter?


BOWO am 11 Feb 2020 20:07:05

Ich denke darüber nach meinen kleinen Wechselrichter gegen einen stärkeren, 2000 Watt Wechselrichter reiner Sinus auszutauschen.
Meine Recherchen brachten unglaubliche Preisunterschiede bei etwa identischen Leistungsdaten zutage.
Z.B.Dometic SinePower DSP 2012C Sinus-Wechselrichter, 12V, 2000W = ca. 1700,- Euro. Gleich starker Sinuswechselrichter 2000/4000 Watt von Solartronic (auch mit CE Zeichen pp.) kostet lediglich 289,- Euro plus 25,- Fernbedienung. (--> Link ) weitere Hersteller für ca. 300 bis 500,- Euro.
Warum sind die im Campinghandel oft anzutreffenden Dometic Wechselrichter mehr als 300% teurer? Gibt es da technische Sachen die ich nicht erkannt habe?


bigben24 am 11 Feb 2020 20:32:46

Warum brauchst Du den mit zusätzlichem Batterieladegerät mit "C" --> Link
Dieser, ohne "C" reicht doch vollkommen aus --> Link für 648 Taler

Gruß

stoppie am 12 Feb 2020 09:23:43

Diese Antwort trifft ja zu beinahe 100% den Kern des Fragenden.

Ät BOWO, mir fallen dazu spontan folgende Antworten ein ohne Anspruch auf Vollständigkeit
- Qualitätsunterschiede (Bastelqualität - Industriequalität)
- Herstellungsland einhergehend mit den örtlichen Herstellungs- und Lohnkosten sowie den Umweltvorschriften (China, Indien, Deutschland, Schweiz ...)
- unterschiedliche Vertriebswege - Händlerkette (Direktverkauf oder Hersteller-Großhändler-Einzelhändler mit ihren jeweiligen Gewinnmargen)
- Gewinnmaximierung der Verkäufer

... und/oder eine Kombination davon.

Anzeige vom Forum


tztz2000 am 12 Feb 2020 09:53:10

bigben24 hat geschrieben:Dieser, ohne "C" reicht doch vollkommen aus --> Link für 648 Taler

Der hat keine Netzvorrangschaltung!

Dieser wäre besser geeignet:

--> Link


Bei uns war ab Werk als Option der Dometic drin, damals vor 9 Jahren hiess der noch Waeco. Das Teil läuft und läuft.... wie früher der Käfer! :D

Warum wird der von Erstausrüstern eingebaut? Keine Probleme damit, dichtes Servicenetz usw. Ein kleiner Hersteller ohne Servicenetz muss die sichere Schiene wählen, es könnte teuer werden, wenn jemand (z.B. ich) wegen eines defekten WRs 1000 km anreisen müsste.

Marsu123 am 12 Feb 2020 10:02:23

bigben24 hat geschrieben:Dieser, ohne "C" reicht doch vollkommen aus --> Link für 648 Taler


tztz2000 hat geschrieben:Der hat keine Netzvorrangschaltung!

Dieser wäre besser geeignet:

--> Link



Moin,
vermutlich kommt aber nicht jede Anlage mit 24V klar ;-)

Grüße Ralf.

tztz2000 am 12 Feb 2020 10:14:25

Marsu123 hat geschrieben:....vermutlich kommt aber nicht jede Anlage mit 24V klar ;-)

Mist! :evil:


Danke Ralf! :)


Der hier ist richtig! :ja:

--> Link

thomas56 am 12 Feb 2020 10:32:56

die wenigsten werden wohl die Qualität in der Kiste beurteilen können.
Übrig bleibt dann der Komfort und der Wirkungsgrad.
Ein großer Vorteil kann z.B der Netzmangelausgleich sein, oder dass die 230V-Verbraucher bei Netztrennung einfach weiterlaufen, weil sich der Wechselrichter automatisch zuschaltet.

bigben24 am 12 Feb 2020 10:44:54

tztz2000 hat geschrieben:...
Der hier ist richtig! :ja:

--> Link

Genau den haben wir und 1.800W sind vollkommen ausreichend. Ich hatte nur den anderen rausgesucht, weil er von 2.000W sprach.

Gruß

Altmaerker39638 am 12 Feb 2020 11:05:04

Hallo,
wir haben auch den Der Dometic Sine Power DSP 1812T Komfort-Sinus-Wechselrichter mit 1800 W/3000W nun über 3 Jahre in Betrieb. Da GANZE mit Vorrangschaltung und Fernbedienung (AUS/EIN) um im Nichtbenutzungszeitraum abzuschalten. Sind immer noch sehr zufrieden und auch empfindliche Elektrogeräte können damit betrieben werden. Preis ist doch erheblich abhängig ab China oder D; aber wenn ich ein bekanntes Gerät einbaue, habe ich Garantie, die auch anwendbar ist und auch Service bei Störungen. Das ist natürlich etwas Kostenintensiver. Muss JEDER für sich entscheiden. Im Vorgänger hatte ich China WR, für einen 1/3 Preis, dafür aber nach 3/4 Jahr Ausfall - es kamen nur noch 190-200 V aus dem WR; der Ersatz-WR hatte dann erhebliche Schwankungen im Ausgang … Nun läuft es damit dem WR ohne Probleme und Ladung Notebook oder Lithium Batterie vom E-Roller klappen gut.

bernierapido am 12 Feb 2020 13:20:16

Ich hatte 10 Jahre lang einen Cotek Wechselrichter drin, bis die Endstufe kaputtging. Den habe ich ersetzt durch den
COTEK SP 1500-212/224/248 Wechselrichter für 620€.
Diese Wechselrichter werden oft in Rettungsfahrzeuge eingebaut. Sie haben eber keine Vorangschaltung, die man aber ohne weiteres realisieren könnte (Steurleitung) Ich habe nur einen einfachen Schalter daran gemacht, da ich auch bei Landstrom (sehr selten, im Winter grundsätzlich) im Wohnwagen die Steckdosen über den Wechslerichter laufen lasse. So kann am Platz keine Sicherung rausfliegen. Also habe ich anstatt einer Festen eine Stecker-Verbindung, die ich bei Bedarf umstecken kann.

Ich glaube, dass alles, was speziel für den Freizeitbereich verkauft wird, extra teuer ist.
Zwei Beispiele:
Hab mal auf der Messe gefragt, warum der 12V TV für den Wohnwagen drei mal so teuer ist, wie einer aus dem TV-Laden
"Die Lötstellen sind wesentlich robuster und der Caravan-TV ist für die Belastung des Rüttelns ausgelegt. Außerdem vertraät er die Spannungsschwankung zwischen 11V und 14V."
Habe ihn trotzdem nicht gekauft sondern für 100€ einen aus dem TV-Laden, auch 230V/12V mit externem Netzteil. Hat schon mehr als 100.000km und etliche Stunden auf dem Buckel.

Wollte meine Oyster von 1 auf 2 Empfänger umrüsten lassen. 800€ .... Ich fragte wieso 800€ für eien neuen LNB und ein Doppelantennenkabel ..... Das wären Spezial-LNB, dazu besondere Antennenkabel und Stecker und dann müsste auch noch der Receiver umprogrammiert, besser ausgetasucht werden.
Ich habe es selbst gemacht. 10 Stunden Arbeit und 20€ Material. Nichts umprogrammiert, das eine Antennen-Kabel (Steuerkabel) an den Receiver, das andere direkt ans TV mit integriertem Receiver.

Bodimobil am 12 Feb 2020 13:29:25

Ich glaube die Marken die von den Wohnmobilwerkstätten eingebaut werden sind nochmal etwas teurer. Die Händler bekommen andere Preise und haben entsprechend Marge. Das ist bei eurem Handwerker zu Hause auch nicht anders. Schaut mal was euer Klemptner für eine Badezimmer Armatur haben möchte und was die im Baumarkt kostet.

Gruß Andreas

dieter2 am 12 Feb 2020 14:30:16

Ich denke auch die Teuren kommen aus China oder Fernost.

Und wenn es nur die Platine ist und der Rest wird hier montiert,nur 10% braucht aus Deutschland kommen
um Made in Germany zu sein.

Ich habe 7 Jahre einen 1500 Sinus WR für 260 € betrieben,keine Probleme.
Bis zum Womoverkauf.
Jetzt habe ich den hier,auch ohne Problem,absolut sauberen Sinus,selbst gemessen.
Und die Senseo ist empfindlich.
--> Link

fschuen am 12 Feb 2020 16:40:05

So was ähnliches hab ich auch - wenn man dem Link folgt, bekommt man die Dinger auch mit blauem Gehäuse und gelbem Aufkleber angezeigt. 2000 W Echtsinus Dauerleistung für unter 200 Euro. Läuft seit fünf, sechs Jahren ohne das geringste Problem.

Industriequalität gegen Bastlerkram spielt natürlich eine grosse Rolle. Die Preise sind nur möglich bei Fertigung entsprechender Serien; Bastlersachen sind erheblich teurer.

Warum es sowas auch zum zehnfachen Preis gibt? Vermutlich, weil es gekauft wird. Ich würde da vermutlich sogar mitmachen, wenn mir jemand meinen Wechselrichter unbedingt zu einem vierstelligen Betrag abkaufen will ...

Gruss Manfred

Nachtfahrer am 12 Feb 2020 21:30:55

ich glaube nicht daß es einen Wechselrichter Made in Germany gibt,etwas da drin ist immer aus Fern -Ost


Günter

dieter2 am 12 Feb 2020 22:43:40

Nachtfahrer hat geschrieben:ich glaube nicht daß es einen Wechselrichter Made in Germany gibt,etwas da drin ist immer aus Fern -Ost

Günter

Mit den Spezial TV für Wohnmobile wird es nicht anders sein,Massenware wie alles Andere auch.

andwein am 13 Feb 2020 10:43:50

Nachtfahrer hat geschrieben:ich glaube nicht daß es einen Wechselrichter Made in Germany gibt,etwas da drin ist immer aus Fern -Ost
Günter

Das ist ja auch nichts negatives, mein Audi kommt auch aus Ungarn. Wichtig für die "verlängerte Werkbank" sind klare Vorgaben zur Leistung, zur Sicherheit und eine saubere Qualitätskontrolle.
Gruß Andreas

fschuen am 13 Feb 2020 10:49:27

andwein hat geschrieben:... Audi ... saubere Qualitätskontrolle.


:lach:

Altmaerker39638 am 13 Feb 2020 17:17:44

Es kommt immer darauf an - Industrielle Fertigung oder "Bastelarbeit in der Hinterhofwerkstatt" um etwas zur Qualität & Sicherheit sagen/feststellen zu können.
Viele "Geräte/Waren" kommen nicht aus D und sind trotzdem in sehr guter Qualität. Manchmal ist aber auch der einzige Unterschied - Einbau eines Gerätes aus D selbst oder beim Händler, dann die Garantie Abwicklung. Lasse ich mir was einbauen so habe ich eine Rund um Paket dazu. Das wird meistens teurer sein, kann aber sich trotzdem rechnen. Ich bin der Auffassung, der betreffende Geldbeutel macht dann den Unterschied ob ich machen lasse oder selber mache. :oops:
Wobei ich immer hier wieder feststelle, manche Bastler sollten es lieber sein lassen; der Schaden oder die Probleme sind vorprogrammiert.
Ich hatte Jahrelang billige WR im Einsatz und sehr oft Probleme und total Ausfälle. Nun einen WR von Dometic MSI 1812T, reiner Sinus und seit dem keine Ausfälle und Probleme. Ich habe auch einen E-Roller aus China in Betrieb und kann nur gutes darüber berichten. 2xLithium-Ionen-Akku (72V20Ah Akku)+ Motorleistung konstant 2000 Watt / max. 3000 Watt+- Zulassung: 2 Personen + max. Zuladung: 183 kg + - Reichweite: bis 120 Kilometer + - integrierte Alarmanlage . Für den Preis habe ich nix in D bekommen. Als Spaßmobil wollte ich keine so große Beträge, wie für D-Roller, investieren... Passt super in die Garage(nur Spiegel abbauen) :ja:

dieter2 am 13 Feb 2020 18:15:29

Was die Garantie und rundum Sorglospaket angeht,will und brauch ich nicht.

Mein WR kostet 165 €, 1500 Watt Sinus.
Wenn der nach 3 Jahren den Geist aufgibt schmeiß ich den in die Tonne und kauf den Nächsten.
Glaube aber nicht das der nach 3 Jahren hin ist,entweder gleich oder nie.
Und wenn gleich tauscht der Händler den um.
Auch die Chinesen tauschen kaputtes Zeugs um,das heist die schicken Neu und den Kaputten mußt Du entsorgen.
Hab ich schon gehabt.
Aber die Ausfallrate ist sehr gering wie man in den Foren mitbekommt.

Meine Garantie habe ich schon durch die Preisdiverenz von vielen hunderten Euros im voraus bekommen :ja:

gastino am 13 Feb 2020 19:25:12

dieter2 hat geschrieben:Ich denke auch die Teuren kommen aus China oder Fernost.


Das spielt doch keine Rolle bei der Beurteilung der Qualität und des Preises! Die Aufschrift "Made in China" ist weder in positiver noch in negativer Hinsicht irgendein Indikator. Man kann dort den allerbilligsten Plunder herstellen lassen oder auch sehr hochwertige Sachen. Hinzu kommt noch, dass das ebenfalls keinerlei Hinweis darauf ist, von dem oder wo mit welchem Aufwand die Entwicklung stattgefunden hat und wie gut oder schlecht die Konstruktion ist. Die Zeiten, in denen die Qualität eines Geräts einfach durch "Made in XXX" bestimmt werden konnte, sind lange vorbei.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass es in China mittlerweile viele chinesische Hersteller gibt, die sehr hochwertige Gerätschaften (unabhängig von Wechselrichtern) entwickeln und fertigen. Der Anteil an "Plunder" ist sehr stark zurückgegangen. Den findet man sogar viel eher jetzt in günstigen Geräten von großen Marken. Insofern hat sich das "Qualitätsbild" schon fast etwas umgedreht.

meier923 am 13 Feb 2020 19:53:31

dieter2 hat geschrieben:Was die Garantie und rundum Sorglospaket angeht,will und brauch ich nicht.

Mein WR kostet 165 €, 1500 Watt Sinus.
Wenn der nach 3 Jahren den Geist aufgibt schmeiß ich den in die Tonne und kauf den Nächsten.
Glaube aber nicht das der nach 3 Jahren hin ist,entweder gleich oder nie.:

:daumen2:
Designer Preise , können gestaltet werden wie sie möchten --- kenn ich aus der Praxis .
Der Name wird bezahlt...

Einauge am 22 Mai 2020 10:22:50

.... Fernbedienung (AUS/EIN) um im Nichtbenutzungszeitraum abzuschalten....



kannst Du sagen ob dann auch tatsächlich jeder Verbrauch ausgeschaltet ist? Oder sollte da doch noch ein echter Trenner in die Batterieleitung eingebaut werden. Damit die Batterien, bei längeren Standzeite nicht leer gesogen werden

Gruß Ralf

hmarburg am 22 Mai 2020 10:34:45

Einauge hat geschrieben:.... Fernbedienung (AUS/EIN) um im Nichtbenutzungszeitraum abzuschalten....ein echter Trenner in die Batterieleitung eingebaut werden...


Der Trenner ist in jedem Fall die 100%ig sichere Lösung um jeglichen Verbrauch zu vermeiden.

MountainBiker am 22 Mai 2020 10:45:31

Hallo,

wie in einem anderem Thread beschrieben, garantieren qualitativ hochwertige Wechselrichter elektrische Parameter:
-Spannungskonstanz;
-Klirrfaktor (Oberwellen/hochfrequente Anteile);
-Gleichstromfreiheit;
über die gesamte Belastungsbandbreite (0-Pmax). Dies ist wichtig, da dies Auswirkungen auf die zu treffenden Schutzmaßnahmen nach VDE0100 und andere EU-Normen hat.

Geräte die Parameter in gewissen Grenzwerten garantieren (totale Gleichstromfreiheit, alle hochfrequente Anteile < 24V/48V ...) können mit einen "einfachen" Typ A RCD abgesichert werden, da das Gerät diese Schutzmaßnahme nicht beeinflußt!
Andere Geräte, die dies nicht garantieren müssen mit einen allstromsensitiven RCD TYP B abgesichert werden (dann kostet der RCD mehr als der Inverter)!

Meine Meinung dazu!

MountainBiker am 22 Mai 2020 10:55:46

Hallo,

Der Trenner ist in jedem Fall die 100%ig sichere Lösung um jeglichen Verbrauch zu vermeiden.


Aber bitte daran denken, dass der "Trenner" und die notwendige Verbindungstechnik auch den zu erwartendenden hohen Strom auch aushält!

Ich habe meinen WR direkt angeschlossen ohne "überflüssige Verbindungsstellen", dieser Dometic Sinepower MSI1800 wird mittels externer Fernsteuerung (Schalter) aktiviert/deaktiviert, damit hatte ich bisher keine Probleme mit vorzeitiger Entladung der 100Ah LiFeYPO4 Batterie - auch bei längerer Standzeit. Leider habe ich dazu keine Angabe gefunden, auch läßt sich dieser sehr geringe Strom nicht so ohne weiteres Messen, da der Anschlußimpuls um ein mehr als 1000faches größeres liegt und somit außerhalb des verläßlichen Meßbereichs eines jeden "bezahlbaren" Meßgeräts.

Meine Meinung dazu!

andwein am 22 Mai 2020 18:27:19

Einauge hat geschrieben:.... Fernbedienung (AUS/EIN) um im Nichtbenutzungszeitraum abzuschalten....Gruß Ralf

Aber Achtung, das gilt nur für kabelgebundene FBs. Hat man eine FB ohne Kabel muss im WR immer das Infrarot/Bluetooth oder was auch immer Module mit einem Ruhestrom versorgt werden!!! In der Winterpause summiert sich das.
Gruß Andreas

WomoTechnikService am 22 Mai 2020 18:39:01

Ich verbaue seit 4 Jahren Sinusspannungswandler von Solartronics aus Leipzig, die Produktion ist wie fast alle elektronischen Geräte in China. Meist sind es die 1500W, oft die 2000W und ab und zu auch die 3000W, immer die "Gold Edition". Bei weit über 100 Geräten bisher nicht ein Ausfall, eine einzige Reklamation, ein leichtes Pfeifen bei geringer Leistungsentnahme, wurde völlig unkompliziert durch Vorabtausch (Leipzig schickt ein neues Gerät und den Rücksendeschein, Gerät tauschen, altes Gerät in die Verpackung und kostenlos zurück) gelöst.

Das ganze Gegenteil Waeco (jetzt Dometic): ein defekter Sinusspannungswandler kurz nach der Garantie wurde von Dometic als "unreparierbar" erklärt und mir ein Neugerät mit 50€ Rabatt auf den Neupreis angeboten. Habe dankend abgelehnt...

LG Peter

leverkusen3 am 25 Mai 2020 06:54:47

Hallo

Der Preisunterschied kommt daher, das der Hersteller sich traut, seinen Namen drauf zu schreiben.
Die Hersteller, die seit Jahrzehnten am Markt sind, haben bewiesen das ihre Geräten durchhalten.

Den Qualitätsunterschied kann ich eh erst nach einiger Zeit beurteilen.

Wenn aber der Einbau mit Umbau der Elektroinstallatio bereits mehrere Tausend Euro oder viele Arbeitsstunden kostet, dann mache ich diese Investition doch nicht mit einem billig-Gerät zunichte.

Besonders unter den erschwerten Bedingungen im mobilen Bereich versagen die Sonderangebote doch dann, wenn ich am weitesten von zu Hause weg bin oder wenn es das erste Mal richtig warm wird.

Wenn ein Gerät ein paar Arbeitsstunden spart, holt es schnell einen höheren Preis wieder rein.

Nicht jeder ist halt Elektromeister und kann alles selbst machen.
Ich muss dafür bezahlen und dann noch hoffen, nicht ewig auf den Termin zum Einbau warten zu müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wechselrichter für Truma Aventa Comfort
Mobitronic Waeco 8200-12VS ersetzen problematisch?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt