CampingWagner
motorradtraeger

Familienreisemobil IVECO 6510 - eure Meinung? 1, 2


Panatronics1981 am 16 Feb 2020 16:22:04

Hallo Leute!

Viele Recherchen im Netz, unzählige Stunden Vergleiche sowie pro und contras abwiegen. Klassisches WoMo, Kastenwagen, Expeditionsmobil?
 
Kurz zu uns:

Stef 38, Tini 37, Sebi 10 und Philo 8. Ab Winter planen wir eine Reise gen Süden. Auf unbestimmte Zeit. Grober Plan: zuerst Marokko und dann im Frühjahr 2021 Verschiffung nach Amerika. Wir träumen die Panamericana von Alaska bis Feuerland zu befahren. Wie erwähnt, zeitlichen Rahmen wird es keinen geben.

Wir haben uns bis dato nie mit der Technik eines KFZ beschäftigt - liebes Auto, bitte bring mich von A nach B. Daher ist schon etwas Respekt vorhanden, sollte das Mobil unterwegs schwerwiegende Probleme bekommen.

Wir wollen keine Wüste durchqueren, aber wir wollen auch nicht nur auf befestigten Straßen fahren. Wird auch gar nicht möglich sein.

Wir werden nächste Woche einen umgebauten IVECO 6510 besichtigen.





Ein paar Eckdaten zum LKW:
BJ 1985. Vom jetzigen Besitzer 1990 erworben und umgebaut.
Kilometerstand: 270.000
Gastank mit 68 Liter 
Gasheizung
Wassertank 100 Liter 
Abwassertank mit 100 Liter 
Boiler 10 Liter 

Der große Tisch kann zum Doppelbett umgebaut werden, der kleine Tisch kann zum Einzelbett umgebaut werden und mit einem Vorgang abgeteilt werden. Das vierte Bett wird herab gesenkt.
Zahlreiche Stauraummöglichkeiten, Kühlschrank mit 100 Liter Volumen. 
Im Bad mit WC und Waschbecken ist auch ein Duschvorhang , die Brause aus dem Waschbecken kann verlängert werden.

Was sagen die Profis?
Lg pana

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

frauke am 16 Feb 2020 17:01:14

Hallo pana,
zum Fahrzeug selbst kann ich nichts sagen.
Allerdings fallen mir viele Fragen an Euch ein:
- habt Ihr Erfahrung mit Womo-Urlaub?
- ist die Zuladung des Fahrzeugs ausreichend?
- wie sind die Sicherungsmöglichkeiten auf den Sitzen für die Kiddies?
Ist Euch bewusst, dass
- die Autarkie mit den Tankgrössen bei 4 Personen sehr eingeschränkt ist?
- Ihr bei dieser Situation der Schlafmöglichkeiten jeden Tag umbauen müsst?
- Ihr eventuell - je nachdem wo das Hubbett ist - nicht darunter sitzen könnt, wenn es unten ist?
- je nach Anbringung des Duschvorhangs dieser beim Duschen immer am Körper klebt?
- während jemand duscht und danach niemand auf die Toilette kann?
- ...

Panatronics1981 am 16 Feb 2020 17:11:56

Hallo!

Erstmal danke für den Beitrag.
Wir waren schon mit dem WoMo auf Urlaub. Aber mit Urlaub wird die Reise nicht so viel zu tun haben, kann es gut und gerne sein, dass wir 2 Jahre auf Achse sein werden.

Wie gesagt, ich muss mir das Mobil noch anschauen. Das Hubbett ist im Bereich der Fahrerkabine, soweit ich das am Telefon erfragen konnte.

Bezüglich Tankgrössen habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Im Kopf schwirren mit Adaptierungen am Dach. Ebenfalls Solarmodule.

Was uns klar ist: mit Luxuscampen wird ein Reisen in diesem Mobil nichts zu tun haben. Aber das ist okay für uns. Wir wollen uns einfach ohne Stress treiben lassen.

Lg pana

Anzeige vom Forum


Panatronics1981 am 16 Feb 2020 18:29:28

Noch etwas.
Ein Ausbau zu einem Alkoven (ähnlich wie beim Foto vom Mercedes), möglich?
Hat wer Erfahrungen, wie kostenintensiv das ist?


banose am 17 Feb 2020 09:52:46

Hallo
Bekannte von uns, Simone und Olaf, wollten mal so für 2 oder 3 Jahre eine Weltreise mit ihrem eigens dafür selbst ausgebauten Wohnmobil machen. Das war so 2010. Sie sind immer noch auf dem Amerikanischen Kontinent. Vielleicht hilft dir mal deren Seite um dir mal die Bilder anzuschauen, die Probleme mit dem Fahrzeug und den Strassen zu erlesen und so. Ist sehr umfangreich. Auch der Bau des Aufbaus ist beschrieben.

Da ich erst 1 Beitrag geschrieben habe, ist es mir leider nicht erlaubt einen Link anzufügen. Sonst würde er hier stehen. Deshalb im nächsten Beitrag.

Du kannst ja mal die Bilder anschauen und selbst entscheiden, was du alles noch an deinem Wohnmobil verbessern müsstest. Mir wäre das mit einem normalen Wohnmobil zu riskant. Das ist aber nur meine Meinung.

banose am 17 Feb 2020 09:55:07

So...hier jetzt der Link, wenn ich dann darf.
Ist keine Werbung(naja, auf der Seite schon) sondern nur zur Informationshilfe gedacht.
Wenn an diesem Link was auszusetzen ist, bitte Nachricht an mich.

--> Link

Julia10 am 17 Feb 2020 10:05:57

banose hat geschrieben:Hallo
Bekannte von uns, Simone und Olaf, wollten mal so für 2 oder 3 Jahre eine Weltreise mit ihrem eigens dafür selbst ausgebauten Wohnmobil machen. D Vielleicht hilft dir mal deren Seite um dir mal die Bilder anzuschauen, die Probleme mit dem Fahrzeug und den Strassen zu erlesen und so.


Und wie soll man die entsprechenden Seiten Eurer Bekannten finden :?:

RichyG am 17 Feb 2020 10:20:47

Link anklicken und schon geht´s los :wink:
Hallo JuMo :top: :hallo:

Julia10 am 17 Feb 2020 10:22:32

RichyG hat geschrieben:Link anklicken und schon geht´s los :wink:
Hallo JuMo :top: :hallo:



Der funktioniert bei mir nicht :? , also der Link ;D

banose am 17 Feb 2020 10:24:12

Wenns bei jemande3m nicht geht

w.two-vagabonds.de

3 mal w davor natürlich

banose am 17 Feb 2020 10:31:07

Klappt´s jetzt bei allen?

Panatronics1981 am 17 Feb 2020 11:54:41

Danke für die Info

babenhausen am 17 Feb 2020 12:24:19

Beschäftigt euch unbedingt mit der Ersatzteilsituation für dieses Fahrzeug und unbedingt nach Rost suchen.
Kleiner Tipp das Fahrzeug hat nichts mit Ducato oder Daily gemeinsam! Wichtig, komplette Kontrolle der Bremsanlage.Macht eine Probefahrt,ob euch die Geräuschkulisse zusagt.

Panatronics1981 am 17 Feb 2020 16:31:55

Wo schaut man am besten ob es Ersatzteile gibt?

babenhausen am 17 Feb 2020 16:44:31

Bei Iveco,leider wurde dieser Typ nur in geringen Stückzahlen auf den Markt gebracht. Teilweise sogar mit Luftgekühlten ( Magirus) Deutz Motoren.

Tinduck am 17 Feb 2020 17:59:11

Ich hab hier schon oft die Meinung vertreten, dass man auf Grosse Tour mit Alteisen gehen sollte.

Damit meinte ich aber nicht so einen Exoten. Wo wollt ihr denn da in Südamerika Ersatzteile hernehmen?

Besorgt euch was auf Mercedes Vario, oder nen 917 oder sowas. Sogar ein alter Kurzhauber ist besser, und die gibts auch alle mit Allrad.

Klar kann man mit der Kiste losfahren, und man kann sogar Glück haben und es geht nix kaputt. Aber Murphy fährt halt immer mit.

Die Tankgrössen sind übrigens für 4 Personen ein Witz. Was für ein Klo ist drin?

Bett im Fahrerhaus geht gar nicht, da friert man sich zu Tode in den Anden oder wo es sonst kalt ist.

Unterm Strich: sucht euch was anderes. Wird aber nicht einfach, die meisten ExMos sind eher für 2 Personen.

bis denn,

Uwe

wosch03 am 17 Feb 2020 18:15:08

Das größte Problem sehe ich darin, dass ihr offenbar keinerlei technische Erfahrung mit jeglichen Fahrzeugen habt. Völlig egal mit welchem Womo ihr lange Fernreisen unternehmen wollt, es gibt immer reichlich technische Probleme die man selbst mindestens realistisch beurteilen, zu größen Teil auch selbst beheben können sollte. Wer sich bei solch einer Unternehmung nur auf Werkstätten verlässt, erhöht sein Risiko in jeder Beziehung erheblich.

Besten Gruß

Tinduck am 17 Feb 2020 18:44:44

Ja, das stimmt. Sieht auch irgendwie doof aus, wenn man wegen einem gerissenen Keilriemen aus den Hochanden abgeschleppt werden muss :D

Bevor es losgeht, solltet Ihr Wartung und kleinere Reparaturen an dem Fahrzeug selber erledigen können, egal, was es wird. Und ein paar Ersatzteile sollten auch dabei sein.

bis denn,

Uwe

bstocker am 17 Feb 2020 19:23:05

Hi,

wenn Du das Alteisen um die aufgerufenen 5700 kaufst und verschiffen auch noch musst, waere es vielleicht die Ueberlegung wert, gleich in der Neuen Welt ein Auto zu kaufen. Wer vom Schrauben keine Ahnung hat, fuer den ist es vollkommen egal, ob er mit einem neuen oder gut durchreparierten Auto startet.

Dieser Fahrzeugtyp (er war schon immer preiswert) ist technisch unkaputtbar und stand auch mal auf meiner Wunschliste. Mir hat aber dann der im Vergleich zum aeusseren Erscheinungsbild recht kleine und niedrige Innenraum nicht zugesagt.

LG Bernd

bigben24 am 17 Feb 2020 19:46:47

Beneidenswerte Route, aber ich würde, bei einer zu erwarteten Kilometerleistung von 60 - 80.000km nicht mit so einem Alteisen auf Tour gehen, von dem ich nicht wüßte, ob es bis zum nächsten Hafen kommt und wer mir das wo evtl. reparieren könnte. Eine solche Reise kostet nun mal Geld und da sollte man am Gerät des täglichen Bedarfs nicht sparen.

Nur meine unmaßgebliche Meinung.

Gruß

Panatronics1981 am 17 Feb 2020 20:39:40

Danke für die vielen Beiträge.

Ja. Bezüglich der Technik habt ihr recht. Ein Grundwissen sollte vorhanden sein. Sobald ich mich für ein Gerät entschieden habe, werde ich mich in dieses einarbeiten. Mororwechsel wird sicher nie gehen, aber ich möchte wissen, wie das Mobil technisch funktioniert.

Mich haben immer grosse LKWs abgeschreckt, weil ich mich eben nie für Autotechnik interessiert habe. Aber wie schon von einem User geschrieben, egal ob klein oder groß, Basics anlernen ist sowieso ein "must do".

Es wird ohnehin ein größeres Fahrzeug von Nöten sein. Trotzdem wird es "alt" bleiben. Denn mehr als 30.000 darf das Mobil einfach in der Anschaffung nicht verschlingen.

Ich glaube aber, dass das mit etwas Glück und offenen Augen durchaus möglich ist.

Carado461 am 17 Feb 2020 21:10:09

Hallo. Ich bewundere Euch für Eiren Plan. Da wird mir wieder klar, wie ich in dieser Welt gefangen bin. Schon alleine die Schulzeit der Kids würde mich abhalten. Als Fahrer eines Allerwelts-Ducato kann ich aber nur empfehlen, den bereits hier gemachten Aussagen zu folgen und einen Allerweltsmercedes als Basis zu nehmen. Den wird im Zweifel auch jeder Dorfschmied wieder ans Laufen bringen. Wobei ich Dorfschmiede sehr bewundere. Also : Lebt Euren Traum- Meinen Respekt habt ihr.

Tinduck am 18 Feb 2020 08:28:29

Panatronics1981 hat geschrieben:Es wird ohnehin ein größeres Fahrzeug von Nöten sein. Trotzdem wird es "alt" bleiben. Denn mehr als 30.000 darf das Mobil einfach in der Anschaffung nicht verschlingen.

Ich glaube aber, dass das mit etwas Glück und offenen Augen durchaus möglich ist.


Der Markt ist leider recht heissgelaufen, vor 10 Jahren hätten sie einem die Dinger nachgeschmissen, aber heute will halt jeder auf Weltreise, was die Preise nach oben beschleunigt.
Wenns kein ExMo sein muss, wird die Auswahl grösser. Ein bisschen was solides würde ich aber trotzdem empfehlen, ne alte Standard-Weissware würde auf so einer Tour wohl desintegrieren...

--> Link

--> Link

Alles gut in deinem Preisrahmen, obs gefällt und was taugt, kann nur eine Besichtigung zeigen. Sind nur 2 Beispiele.

bis denn,

Uwe

Panatronics1981 am 18 Feb 2020 08:51:28

Nochmal danke. Mit so vielen Beiträgen habe ich auf keinen Fall gerechnet.

Ich habe mittlerweile auch verstanden, besser nicht auf den Iveco zurückzugreifen :-)

Wir haben uns in der Gegend einen Mercedes 608 D angeschaut. Grundsätzlich ein lässiges Teil. Aber wohl eher zu zweit. Von Aussen machen die einen größeren Eindruck finde ich. Wären wir mal 2 Wochen Urlaub hätten wir bestimmt kein Problem damit. Aber unsere Reise soll sich ja doch über eine vorl größere Zeitspanne ziehen. Und da glaube ich, dass diese KFZs zu klein sind. Habe ich unterschätzt um ehrlich zu sein.

Also entweder doch den klassischen Camper (Alkoven zB) oder der LKW, welcher auf jeden Fall mehr Fahrten abseits der Straßen zulässt.

Die Entscheidung für das passende Fahrzeug ist einfach eine schwierige. Klar, wird ja unser zuhause für recht lange Zeit.

PS: zum Thema Kinder will ich noch kurz was schreiben. Ja, glaubt uns, meine Frau und ich sind nicht nur einmal zusammengesessen und haben ausgiebig diskutiert. Wir haben uns aber immer schon mit dem Thema Homeschooling und Freilerner auseinandergesetzt. Wir leben in einer Gesellschaft, in der Abschlüsse und Zeugnisse zählen. Was Kinder da draussen in der Welt erleben können kann man in keiner Schule lernen. Das ist zumindest unsere Meinung.

RichyG am 18 Feb 2020 10:12:53

Hallo Pana,
hast Du schon mal die Reiseberichte von (z.B.) Sabine Hoppe, Thomas Rahn gelesen?
Ich würde kein allzugroßes Fahrzeug wählen. An Orten an denen ihr längere Augenthalte habt, werdet Ihr die Zeit wahrscheinlich mehr draußen als drinnen verbringen. Von den vielen, vielen Reiseberichten die ich in letzter Zeit gelesen habe ist mehr von Lkw´s mit nicht allzugroßer Kabine die Rede. Die meisten eher im entsprechenden Lowbudget-Segment angesiedelt. Erstaunlich oft war da der Mercedes-Rundhauber der rollende Untersatz. Nach sowas würde ich mich umschauen. Ist wohl eine gute Symbiose von Größe zu Geländegängigkeit auch ohne Allrad.

Panatronics1981 am 18 Feb 2020 10:40:20

Mercedes 911?
Gibt es wirklich einige zu guten Camper umgebaut. Meist aber nicht gerade billig.
Ich weiss auch nicht, wie zuverlässig die sind.

RichyG am 18 Feb 2020 10:45:17

Yepp 911er.
Eventuell Fahrgestell und Wohnkabine getrennt kaufen. Du wirst einen längeren Atem brauchen bei der Suche. Und evtl. auch schnell zuschlagen müssen. Gut wäre natürlich, wenn Du im weiteren Bekanntenkreis jemanden hättest, der etwas Ahnung hat und beim Kauf dabei sein könnte. Hast Du denn schon entsprechende Reiseberichte gelesen? Da kannst Du sehr viele Informationen herausfiltern und Dich auch mit der Szene vertraut machen!
Es gibt auch unendlich viele Youtube-Videos über das Thema incl. dem Reisen mit einem solchen Fahrzeug.

Panatronics1981 am 18 Feb 2020 10:46:21

Ps: ja, ich habe von den Beiden gelesen. Außergewöhnlich lässig. Trotzdem darf man nie vergessen, dass wir 4 sind. Und unsere Kinder beim geplanten Reisestart schon 9 und 11. Zwei Erwachsene ist ganz anders.

Berichte mit Kindern in Mobilen gibt es nicht viele. Da fallen mir nur Michaela und Thorben Schmitt ein, die in Mexiko sogar ihr zweites Kind zur Welt brachten.

Panatronics1981 am 18 Feb 2020 10:50:20

RichyG hat geschrieben:Yepp 911er.
Eventuell Fahrgestell und Wohnkabine getrennt kaufen. Du wirst einen längeren Atem brauchen bei der Suche. Und evtl. auch schnell zuschlagen müssen. Gut wäre natürlich...


Wir verkaufen gerade unser Haus. Erst wenn das von Statten gegangen ist haben wir auch das Kleingeld fürs Fahrzeug. Jetzt ist die Phase in der die Entscheidung zu fällen ist, WELCHES Mobil es werden soll. Denn wenn die Kohle da ist muss man ja oft recht schnell zuschlagen, wie du richtigerweise geschrieben hast.

RichyG am 18 Feb 2020 10:52:47

9 und 11 ist doch schon mal gut :wink: Kommt natürlich auch immer auf die Charaktere der Kinder an.
Auf der Seite von Herman unterwegs --> Link findest Du auch viele nützliche Infos.

Tinduck am 18 Feb 2020 11:17:16

Panatronics1981 hat geschrieben:Was Kinder da draussen in der Welt erleben können kann man in keiner Schule lernen. Das ist zumindest unsere Meinung.


Das ist sicher richtig. Ob man damit später seinen Lebensunterhalt verdienen kann, steht auf einem anderen Blatt. Im Umkehrschluss sind ja nicht alle verblödet, die ‚nur‘ in die Schule gehen.

Ist halt die Frage, ob und wieviel die Kinder in der Schule verpassen. Ohne die sehr wohlwollende Unterstützung der betroffenen Schulen wirds eher schwierig.

bis denn,

Uwe

Panatronics1981 am 18 Feb 2020 11:24:53

Alles im Leben kann man "nachlernen".
Aber unser Schulsystem aus unserer Sicht "produziert" keine selbstbestimmten Wesen. Ja, alleine das Wort "Produktion" ist schon ein Wahnsinn. Hört man überall. Sportler werden produziert, Politiker werden produziert, Fachkräfte werden produziert ... grauenvoll.

Aber das passt hier nicht rein und ist eine andere Geschichte *gg*

Dagster am 18 Feb 2020 12:08:34

ich denke es ist schon ein Unterschied ob man für 2 Erwachsene plant, oder aber für 4 Personen, von denen 2 in jeder Beziehung am wachsen sind :) Fängt ja eigentlich schon damit an, wo die Kids beim Fahren unterkommen. Hinten in der Kabine ist bestimmt auf Dauer nicht besonders lustig ... Also sollte das Fahrerhaus eben auch 4 Sitzplätze bieten, und da ist man dann schnell bei Feuerwehren und THW Fahrzeugen mit Mannschaftskabine. Problem ist eben, dass die Kabinen dann wieder so groß sind, dass hinten nicht mehr sehr viel Platz für einen gut isolierten Aufbau ist. Dafür sind sie oft -noch- einigermaßen günstig zu bekommen.

Um sich mal ein wenig in die Problematik der Fahrzeugauswahl einzulesen, ist dieser Blog ein ganz guter Anfang finde ich:
--> Link

viel Erfolg bei der Suche :)

Panatronics1981 am 18 Feb 2020 12:15:07

Es gibt schon einige solcher Mobile.
Sind dann halt wirklich sehr massiv. Aber die Tendenz geht dann schon in diese Richtung.

Der wird zum Bsp gerade zum Verkauf angeboten. Hier hast du fast eine 2-Zimmer-Wohnung :-)


Dagster am 18 Feb 2020 12:22:32

schicke Reifen ;) Ja, genau solche Fahrzeuge meinte ich. Iveco 90-16 AW, MB 917 AF etc eben ex-Feuerwehren oder ex-THW. Ist halt so, dass die große Kabine nicht ganz so uneingeschränkt als Wohnraum nutzbar ist, weil sehr schlecht zu isolieren. Viel Fenster, viel kalt :)

Panatronics1981 am 18 Feb 2020 12:27:29

Das mit der Isolierung ist klar. Aber in diesem ist sogar eine Rückbank zum Anschnallen mit Tisch verbaut :-)

Dagster am 18 Feb 2020 13:02:17

na ja, ich finde so eine Lösung mit Mannschaftskabine, auch wenn's noch einigermaßen bezahlbar bleiben soll, erst mal nicht von vorneherein verkehrt. Gerade als Familie auf Langzeitreise hat so eine "2-Raumlösung" mit der Möglichkeit, sich auch mal für eine Weile zurückziehen zu können, durchaus ihre Vorteile denke ich.

andwein am 18 Feb 2020 13:38:56

Panatronics1981 hat geschrieben:Was Kinder da draussen in der Welt erleben können kann man in keiner Schule lernen. Das ist zumindest unsere Meinung.

Und die ist bestimmt auch richtig, aber halt als zusätzliches Wissen. Das andere Wissen benötigen sie als Einstieg, falls sie sich in der heutigen Gesellschaft etablieren wollen. Und das wollen Eltern ihren Kindern aus Eigeninteressen doch nicht verwehren, oder??
Ein sehr schwieriges Thema, Gruß Andreas

babenhausen am 18 Feb 2020 13:39:52

Panatronics1981 hat geschrieben:Es gibt schon einige solcher Mobile.
Sind dann halt wirklich sehr massiv. Aber die Tendenz geht dann schon in diese Richtung.

Der wird zum Bsp gerade zum Verkauf angeboten. Hier hast du fast eine 2-Zimmer-Wohnung :-)



Das wird aber nichts mit 7,5 To und erhebliche Schrauberqualitäten sollten vorhanden sein.Die Standheizung hält die Temp. vorne leicht im wohlfühlbereich.Bei den D-Modellen auf durchgerostete Radläufe achten und die Potenzprothese von Kuhfänger muss weg da der D11 grenzwertig mit dem Gewicht auf der Vorderachse ist.

Panatronics1981 am 18 Feb 2020 15:13:03

Wie mehrfach erwähnt ist das mit den Schrauberqualitäten so seine Sache. Denn auch bei einem VW Polo kenne ich mich aktuell gleich gut/schlecht aus *gg*

Dagster am 18 Feb 2020 17:22:31

Was jezt die Schrauberei angeht, du schreibst ja selbst

Alles im Leben kann man "nachlernen"


Finde ich im übrigen auch. Schlussendlich geht's um relativ überschaubare LKW Technik, und nicht um Raketenwissenschaft. Sich ein wenig selbst helfen zu können, ist sicher hilfreich, beschränkt sich aber nicht nur auf das Fahrgestell. Auch am Aufbau werden sich im Laufe der Jahre Dinge verabschieden, optimiert werden wollen und was noch... und die wenigsten Langzeitreisenden haben vor der Reise 'ne Schrauberausbildung gemacht, da entsteht die Expertise eben auch im Laufe der Zeit und der Nutzung des Fahrzeugs.

andwein am 18 Feb 2020 18:12:52

Dagster hat geschrieben:da entsteht die Expertise eben auch im Laufe der Zeit und der Nutzung des Fahrzeugs.

Und das ist genau die Crux an der Sache. Klar, ich habe meine Kenntnisse auch von "Learning by doing". Aber ich habe die Fehler in Südfrankreich oder Korsika erlebt, gesucht und repariert. Da waren aber keine 1000 km Pampa, fehlende Sprachkenntniss und fehlende Fiat/Ford Werkstätten. Und die quengelnden Kinder gingen halt derweil Eis Essen. Das Problem mit dem Sebstlernen ist halt dass du erst den Fehler brauchst und dann loslegen kannst. Auf dem CP in Italien einfach, auf der Pan Amerika auf dem Seitenstreifen eher schwierig. Aber diese Meinung bezieht sich rein auf mich und meine Lernfähigkeit. Bei anderen geht das bestimmt schneller.
Gruß Andreas

Tinduck am 18 Feb 2020 18:24:16

Na ja, das lässt sich ja auf alles andere, was so ne Reise betrifft, ausweiten.

Vorteil, wenn man eher ohne Womo-Ahnung losfährt: Man weiss nicht, was alles unmöglich ist.

Nachteil: siehe Vorteil... :D

Unvoreingenommenes Herangehen gleicht nicht immer Mangel an Erfahrung aus. Ist aber wesentlich unterhaltsamer in den späteren Reiseberichten.

Hab mal nen Bericht gelesen von einem Paar, das mit nem dicken, flammneuen MAN-Vierachser mit allem Zipp und Zapp nach Südamerika ist. Einmal festgefahren, beim Freischaufeln den Batteriehauptschalter zerstört. Die mussten echt von weit her nen Elektriker holen, um den Schalter zu brücken... das wirkt dann eher putzig. Also die Lernkurve besser in harmlosen Gefilden abhecheln. Marokko ist dafür vielleicht gar nicht so falsch.

bis denn,

Uwe

babenhausen am 18 Feb 2020 18:36:15

Tinduck hat geschrieben: Die mussten echt von weit her nen Elektriker holen, um den Schalter zu brücken... das wirkt dann eher putzig. Also die Lernkurve besser in harmlosen Gefilden abhecheln. Marokko ist dafür vielleicht gar nicht so falsch.

bis denn,

Uwe

Jetzt würde es mich brennend Interessieren wie man den Hauptschalter am Kat killt denn der sitzt bestens geschützt im wassergeschüzten Batteriekasten
Wenn du mit einem Exoten unterwegs bist und der Kat gehört zu dieser Klasse ist es überall blöd wenn du dich nicht selbst helfen kannst.Ich kenne auch Leute die den Kat -Gurur nach Marokko bestellen mussten da auch die dortige MAN Vertretung keine blasse Ahnung von diesem Auto haben.

tztz2000 am 18 Feb 2020 18:53:21

Moderation:Zweifellos ein interessantes Thema, nur hat das mit Kastenwagen nix mehr zu tun.... ich verschiebe das mal in die allgemeine Kaufberatung. Danke für's Verständnis! :)





  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kaufberatung Dethleffs A5881
Alkoven-WoMo - Dethleffs 6977 oder Alternative
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt