CampingWagner
luftfederung

kleiner Unfallschaden selbst machen? -Hymer 550 92 Ducato-


koopernikos am 17 Feb 2020 10:40:40

Hallo Forum,
Unser Wohnmobil wurde auf seinem Parkplatz anscheinend von einem vorbeifahrenden LKW gestreift.
Kann ich da mit Dekaseal beigehen? Worauf muss ich achten?
Liebe Grüße,
Niko


Anzeige vom Forum


DonCarlos1962 am 17 Feb 2020 10:46:44

Was ist denn mit der Holzkonstruktion dahinter? Ist da noch alles gerade? Wie sieht es innen aus?

Dieser "kleine Unfallschaden" kostet bei einem Händler viele hunderte Euro bis zur Wiederherstellung. Einfach abdichten geht sicher, aber richtig gemacht ist das dann nicht.
Vielleicht sollte man die Aluhaut zumindest wieder in die Ausgangslage bringen und schauen was drunter passiert ist.

LG Carsten

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 17 Feb 2020 17:35:12

Ist die Frage, wie weit über die Schadensstelle hinaus die Verklebung geschädigt wurde. Wenn sich Wand und Decke gegeneinander verschoben haben, dann kann es auch noch weit weg vom "Faltenwurf" zu Undichtigkeiten kommen. Da muss man von außen nicht mal was sehen. Vielleicht hast du ja einen freundlichen WoMo-Händler, der dir Tipps geben kann, worauf du beim selber reparieren aufpassen solltest. Ich denke nicht, dass sich das in der Werkstatt für viele hundert Euro richten lässt. Das wird sicher deutlich in den 4-stelligen Bereich gehen.

Anzeige vom Forum


schnecke0815 am 17 Feb 2020 17:47:23

Ich rate zu folgender Vorgehensweise bevor du mit Dekaseal daran rumschmierst:

Zur Polizei gehen und Strafanzeige wegen Fahrerflucht stellen. Vielleicht hat sich dort der Fahrer gemeldet, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Handzettel schreiben und nach Zeugen suchen.
Versicherung informieren. Sofern keine Vollkasko besteht gibt es einen Pool aus dem Unfallopfer evtl. entschädigt werden.

Schätze eher das die Reparatur vielleicht sogar in den fünfstelligen Bereich geht. Es ist schon eine erhebliche Stauchung an einer der
härtesten Stellen des Aufbaues.

Alter Hans am 17 Feb 2020 18:59:14

Zur fünfstelligen Reparatur:
Ein vermutlich 28 Jahre altes Mobil muss doch nicht wie neu werden.
Es hat halt nun einen Schaden.
Ordentlich abdichten ist aber zwingend nötig.

Wenn Du den Schuldigen finden kannst wäre das natürlich super. Halte Dir die Daumen.

BadHunter am 19 Feb 2020 10:07:14

Alter Hans hat geschrieben:Zur fünfstelligen Reparatur:
Ein vermutlich 28 Jahre altes Mobil muss doch nicht wie neu werden.


Sicherlich nicht, aber wenn man selbst nicht Schuld an einem Schaden ist möchte man doch eigentlich (und das Recht hat man auch!), dass das Fahrzeug wieder in den Zustand wie vor dem Schaden hergerichtet wird! Im Idealfall muss natürlich die Versicherung des Verursachers dafür aufkommen, schwierig natürlich, wenn der Verursacher nicht bekannt ist...
Um so einen Schaden herzurichten sind der Aufwand und die Kosten nunmal die gleichen wie bei einem neuen Fahrzeug: Material, Arbeitslohn, da kommen in einem solchen Fall locker fünfstellige Beträge raus, kann ich aus eigener Erfahrung sagen!
Bin mal vor vielen Jahren rückwärts, trotz Rückfahrkamera, mit der Fahrzeugecke an eine Wand gefahren. Rückwand und Seitenwand mussten geöffnet werden, neues Holz musste drunter, neue glatte Aussenhaut drauf, das waren damals schon 5.000 DM, die meine Vollkasko gezahlt hat!

rkopka am 19 Feb 2020 10:53:00

Alter Hans hat geschrieben:Ein vermutlich 28 Jahre altes Mobil muss doch nicht wie neu werden.
BadHunter hat geschrieben:Bin mal vor vielen Jahren rückwärts, trotz Rückfahrkamera, mit der Fahrzeugecke an eine Wand gefahren. Rückwand und Seitenwand mussten geöffnet werden, neues Holz musste drunter, neue glatte Aussenhaut drauf, das waren damals schon 5.000 DM, die meine Vollkasko gezahlt hat!

Wenn man bei so einem alten Womo eine Vollkasko hat ? Dazu kommt dann schon bald der "wirtschaftliche Totalschaden", wenn die Reparatur in den Bereich des Restwertes kommt. Mein 20 Jahre altes (Bj 92) wurde damals um €5.500 verkauft. Da gibt man keine Tausende für Reparaturen aus, solange man keinen hat, der zahlen muß. Meinen Wasserschaden habe ich selber repariert und schon deutlich über €1000 nur für Material gebraucht.

Wenn es günstig sein soll, würde ich die Kantenleiste lösen (ist geschraubt und geklebt), anschauen, was man sieht und dann alles mit viel Dichtmasse bzw. Kleber wieder montieren. Beim Alu sieht man ja, ob es Löcher gibt, nur die Verbindungsstellen müssen gut abgedichtet sein. Ich hatte etwas ähnliches an der Rückwand (k.A. woher). Ich hab nichts daran gemacht. Ich hatte zwar einen Wasserschaden, der war aber an der anderen unbeschädigten Seite wahrscheinlich durch die Lichter oder durch die Leiste.

RK

Tinduck am 19 Feb 2020 11:57:35

In der Werkstatt ist das mit Sicherheit ein wirtschaftlicher Totalschaden. Also vielleicht dort mal Fragen, worauf zu achten ist, und selber Abdichten.

Ärgerlich sowas. Gerade bei alten Fahrzeugen hilft da auch die Vollkasko nicht viel, wenn der Schaden den Restwert übersteigt.
Insofern hilfts auch wenig, wenn der Täter bestimmt werden kann. Auch der (bzw. seine Versicherung) muss nicht mehr zahlen als den Zeitwert des Fahrzeugs.

bis denn,

Uwe

cbra am 19 Feb 2020 12:27:54

ist halt passiert - ärger abstreifen und reparieren - das wird keine versicherung oder sonstwer bezahlen.

mMn solltest du bei der reparartur am meisten zeit und genauigkeit in die vorbereitung stecken. - alles an alter dichtmasse, dreck etc rausholten - ist eine mühsame schxxarbeit, muss man durch. teppichmesser (schutzbrille falls waqs absplittert) stemmeisen etc sind die werkzeuge der wahl. dann drahtbürsten, grobes schleifpapier und lösemittel (reiniger) - viele putzfetzen. je sauberer das ganze ist umso besser wird die reparatur. wenn du nicht gut arbeitest bekommst du ggf kleine stellen mit schlechetr haftung, und da gehts dann irgendwann nass rein.

dann mit dauerelastischer dichtmasse deiner wahl abdichten - sichtfläche glätten und gut isses für viele jahre.

ob dekaseal, sika, marineprodukte - da gibts viel gutes zeug - nimm den passenden reiniger und ggf primer gleich mit dazu. achte auch auf aussenanwendung /( bewitterunsgbeständig

koopernikos am 02 Jun 2020 10:59:03

Hallo,

Wow! Ich hatte ganz vergessen hier nochmal reinzuschauen. oh Mann, vielen Dank für all die Ratschläge!!!

Ich habe es letztlich selbst mit Dekaseal und Panzertape (als UV Schutz für das Dekaseal) geflickt :D. Ist nicht die hübscheste Lösung, aber auf jeden Fall 100% dicht! Bei der Stauchung ist abgesehen von dem zu sehenden Riss zum Glück alles dicht geblieben.

Bzgl. Strafanzeige: Das kannst Du vergessen hier in Hamburg.. Die würden mich auslachen auf dem Revier. :/

schnecke0815 am 02 Jun 2020 18:11:50

schnecke0815 hat geschrieben:
Zur Polizei gehen und Strafanzeige wegen Fahrerflucht stellen. Vielleicht hat sich dort der Fahrer gemeldet, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Handzettel schreiben und nach Zeugen suchen.
Versicherung informieren. Sofern keine Vollkasko besteht gibt es einen Pool aus dem Unfallopfer evtl. entschädigt werden.


Ein klein wenig mehr an Tipps hatte ich dir schon geschrieben, vor allem wirst du jetzt nie erfahren ob sich der Fahrer nicht doch gemeldet hat.
Evtl. sind an dem Unfallort Kameras angebracht und der Unfall wurde sogar gefilmt.

Wenn dir das aber zuviel Mühe macht und Panzertape für dich die Lösung ist - ok.

Anzeige vom Forum


koopernikos am 02 Jun 2020 20:28:11

Hi Schnecke0815,
Ja, ich bin Dir auch sehr dankbar für die guten Tips!

Ich kenn die Straße wo das passiert ist ganz gut, da ich auf der Ecke wohne und 15 Jahre Taxi gefahren bin in Hamburg. Dort müssen viele LKWs durch, obwohl die Straße permanent zugeparkt ist. Dass die manchmal versehentlich mit ihren Rückspiegeln bei ein paar Autos einklatschen ist dort leider normal. Kameras gibt es dort auf jeden Fall nicht.

:lach: Ich hab den Riss nicht mit Panzertape repariert.. Ich habe alles ordentlich gereinigt und dann sauber mit Dekaseal aufgefüllt. Das mit der extra Lage Tape gegen UV-Einstrahlung hätte ich hier vielleicht verschweigen sollen :lach: Da wird man wohl schnell abgestempelt.. Vielleicht ja auch zurecht.. Ich bin absoluter Anfänger auf dem Thema. Außerdem arbeite ich vollzeit und habe ein Kind zu betreuen.. Da hat man halt auch nicht immer Zeit, gleich die ganze Wand aufzureißen oder so..

Schöne Grüße
Niko


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Riffelblech vom Dach entfernen - Tricks? Hymer Camp 55
2019 Knaus Sun TI Aufbautür Verkleidung abnehmen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt