Caravan
motorradtraeger

11kg gegen 6kg Gas tauschen, längerer Schlauch 1, 2


mtrc am 18 Feb 2020 08:44:27

Hallo,

da wir kaum Gas verbrauchen und ewig mit der großen Flasche rumfahren, würde ich gerne die maximale Gewichtsersparnis von 11kg Stahl auf 6kg Alu-Flasche durchführen. Dafür reicht allerdings der Schlauch nicht ganz. Kann ich da einen längeren Schlauch montieren? Der alte ist eh bald 10 Jahre alt und muss getauscht werden. Kann ich den selbst tauschen vor der Gasprüfung? Welchen Schlauch brauche ich da?

6kg Alugas bekommt man hier im Umkreis kaum getauscht. Ich würde also beim örtlichen Gaslieferanten immer auffüllen lassen, auch wenn das wesentlich teurer ist als der Flaschentausch im Baumarkt. Unser Baumarkt hat auch die 11kg Alugas, das wäre ein Kompromiss gewesen. Da wir mit Diesel heizen und wirklich wenig Gas verbrauchen, außerdem wie viele andere 3,5t Camper jedes Kilo zählen müssen, wäre die kleine Flasche schon eine Gewichts-Ersparnis. Einmal wären es 2kg Ersparnis beim Flaschen Tara, außerdem natürlich beim Gasgewicht, was man nicht mitnehmen muss.
Die Mehrkosten beim Auffüllen könnten sich etwas relativieren, wenn auch der 11kg Tauschpreis (Füllung) im Baumarkt von 16,35€ unschlagbar gut ist: Da wir nur eine Flasche mitführen, ist beim Reiseantritt immer die Frage, wieviel Gas ist noch drin und reicht das. Kleine Restmengen bekommen wir nicht verbraucht und müssten dann gleich eintauschen. Den Nachteil haben Leute mit 2 Flaschen an Board nicht.

Anzeige vom Forum


hmarburg am 18 Feb 2020 08:52:53

Hallo,

für den Anschluss der Gasflasche benötigst du einen Hochdruckschlauch, eventuell mit Schlauchbruchsicherung.
Diese gibt es mit 45cm und 75cm Länge und den unterschiedlichsten Anschlüssen.
Für Deutsche Flaschen und Anschlüsse im Womo benötigst du die Ausführung G12.

Gruß, Holger

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

T4Freund am 18 Feb 2020 08:54:19

Hallo mtrc,
wir haben sogar nur eine 2,7kG-Flasche von Camping Gas (die blauen).
Der Gaspreis ist zwar relativ hoch, jedoch fällt das bei uns, aus dem selben Grund wie bei Dir, nicht ins Gewicht, da mit Diesel geheizt wird.

Die gefüllte Flasche wiegt nur 5,7kG und innerhalb Europas dürfte es kaum Probleme mit der Versorung geben. Du brauchst lediglich einen Adapter für den Anschluss der Flasche an den Druckminderer Deiner bisherigen Flasche.

Gruß,
Friedrich

Anzeige vom Forum


mtrc am 18 Feb 2020 09:34:37

Bei einem Angebot der 45cm Version habe ich gefunden:
"Eine Schlauchleitung mit einer Länge von 750 mm darf nur für Flaschenhalterungen mit einer Auszugsvorrichtung verwendet werden."
Was hat es damit auf sich?

rolfblock am 18 Feb 2020 09:57:34

Kannst du eine Kiste unter die 6 kg Flasche stellen, damit die Höhe zum Schlauch passt?

Du hast doch noch die 11 kg Flasche. Besorge dir doch einen Umfüllschlauch und eine Waage. Dann profitierst du von dem 11 kg Preis und brauchst keine Restgas Mengen zurück zu geben.

Hornberger am 18 Feb 2020 10:04:40

Hallo, ich möchte keine endlose Diskussion über Tankgasflaschen lostreten. Tankflaschen gibt es auch aus Kunststoff,
wie z.B. dieses Angebot: --> Link
In jedem Fall einen Filter verwenden und ein Verzeichnis von "Propan-Gas-Tankstellen" ausdrucken.
Ich selbst habe an Tankstellen noch nie Probleme beim Betanken von Flaschen oder meinem Gastank gehabt.
Die Tankstellenmitarbeiter scheint es überhaupt nicht zu interessieren.
Damit tritt eine Gewichtsersparnis ein und das leidige Flaschentauschen fällt weg. Der Tankinhalt ist per Sicht zu überprüfen.
Was den Schlauch betrifft, der muß wohl nach 10 Jahren (Datum aufgedruckt) gewechselt werden.
Gruß Holger

mtrc am 18 Feb 2020 10:19:22

Mit Tankgas meinst du Autogas bzw. LPG? Da habe ich gar keine Erfahrung. Muss hierfür auch der Rest der Gasanlage angepasst werden? Bei wenig Verbrauch scheint mir eine Tankgasflasche aber noch weniger lohnenswert, außer, dass die Kunststoffflasche noch leichter ist.

Kiste unter der 6kg Flasche finde ich unpraktisch, verlorener Raum. Ich würde gerne die Kabeltrommel über die kleine Gasflasche montieren, d.h. sicher montieren mit Verschlusshaken. Wäre das überhaupt zulässig im Gasfach? Wir fahren ausschließlich mit zugedrehter Flasche, daher hätte ich da keine Bedenken.
Wobei mir der Gedanke kommt, man könnte natürlich auch einen 2. Boden einziehen, und hätte ein neues Fach darunter. Der Boden muss natürlich wiederrum nach unten belüftet sein.

mtrc am 18 Feb 2020 10:23:04

Übrigens, zu deiner genannten Kunststoff-Flasche, das Leergewicht entspricht mit 5,5kg bei 10kg Füllung doch ziemlich genau dem Leergewicht der Aluflasche mit 11kg Füllung.

T4Freund am 18 Feb 2020 13:50:00

Hallo mtrc,
das mit dem zweiten Boden im Gasfach ist bei unserem Fahrzeug serienmäßig so verbaut. Der Fachboden ist lediglich an einer Seite etwas ausgespart, sodaß bei event.Gasaustritt die Entlüftung über die Bodenöffnung erfolgt.
Wir haben in dem Fach zwei dieser blauen Campinggasflaschen mit 2,7kG Füllung übereinander angeordnet. Die zweite (untere) wird gelegentlich für den Gasgrill verwendet oder dient als Ersatz, wenn die obere, angeschlossene Flasche leer wird.
Damit kommen wir auf insgesamt 11,5kG Gewicht für alles. Wenn die am Fahrzeug installierte Flasche neu getauscht ist, kann die zweite auch gerne einmal zu Hause bleiben, da wir mit einer frisch gefüllten Flasche sehr lange unterwegs sein können.
Vom Investitionsbedarf und Flexibilität kaum zu überbieten.
Und ja, der Gaspreis ist höher. Ich gehöre jedoch hoffentlich nie zu den Menschen, die sich darüber Gedanken machen müssen, ob jetzt 20€ oder 10€ an Gaskosten im Jahr angefallen sind. Wenn diese Situation für mich je eintritt, werde ich sicher auch nichtmehr mit einem Womo verreisen.

Gruß,
Friedrich

mtrc am 18 Feb 2020 13:56:44

Kann ich einfach so die 11kg Gasflasche gegen eine LPG-Flasche tauschen? Der passende Adapter ist ja scheinbar dabei. Passt der Druck und der Rest der Gas-Installation dann noch, d.h. Kühlschrank, Herd und Backofen?

villadsen am 18 Feb 2020 14:44:12

mtrc hat geschrieben:Kann ich einfach so die 11kg Gasflasche gegen eine LPG-Flasche tauschen? Der passende Adapter ist ja scheinbar dabei. Passt der Druck und der Rest der Gas-Installation dann noch, d.h. Kühlschrank, Herd und Backofen?

Ja.
MfG
Thomas V.

villadsen am 18 Feb 2020 14:46:38

mtrc hat geschrieben:Übrigens, zu deiner genannten Kunststoff-Flasche, das Leergewicht entspricht mit 5,5kg bei 10kg Füllung doch ziemlich genau dem Leergewicht der Aluflasche mit 11kg Füllung.

Der Leergewicht bei eine Aluflasche von 5,5kg bezieht sich auf eine Tauschflasche. Eine Alugastankflasche (mit Füllstop Ventil) wiegt 6,7kg.
MfG
Thomas V.

rolfblock am 18 Feb 2020 14:49:54

Für den Preis einer LPG Tankflasche bekommst du etliche Füllungen Campingaz. Sparst dir TÜV.
Lohnt das?

Die 6 kg Tankflasche ist schwerer als die Campingaz Flasche.

Hast du einen Kompressorkühlschrank?

Scout am 18 Feb 2020 15:30:19

Zum Schlauch
Der Hochdruckschlauch von Flasche zum Regler darf höchstens 450 mm lang sein.

Gruß
Scout

mtrc am 18 Feb 2020 16:07:00

villadsen hat geschrieben:Der Leergewicht bei eine Aluflasche von 5,5kg bezieht sich auf eine Tauschflasche. Eine Alugastankflasche (mit Füllstop Ventil) wiegt 6,7kg.
Achso. Mit Tankflasche meinst du aber diese LPG-Tankflaschen, mit denen du eine geeignete Tankstelle anfährst? Ich würde ja mit meiner 6kg Eigentumsflasche von Alugas zu meinem Gashändler fahren, der zwar keine Tauschflaschen von dem Typ hat, mir diese aber nachfüllen kann. Gut, unterwegs wäre ich dann natürlich etwas abhängig, jemanden zu finden, der mir die nachfüllen kann. Für unsere 2-3 Wochen Reisen würde ich dann aber immer vorher nachfüllen lassen.

Zu dem Vorschlag weiter oben mit dem Umfüllschlauch. Wie macht man das? Wenn eine 11kg Flasche fast leer ist, dann bekomme ich mit dem Restdruck doch nicht eine 6kg Flasche gefüllt, die z.B. fast voll ist, zumindest nicht ohne eine Pumpe, oder sehe ich das falsch?

mtrc am 18 Feb 2020 16:08:18

Scout hat geschrieben:Der Hochdruckschlauch von Flasche zum Regler darf höchstens 450 mm lang sein.
Dann stimmt ja dieser Hinweis. Welchen Sinn machen dann die 75cm Versionen dieses Hochdruck-Schlauchs?

thomas56 am 18 Feb 2020 16:14:01

der Gewichtsunterschied von leeren Alugasflaschen beträgt von 11 zur 6kg-Flasche 1,8kg.

dieter2 am 18 Feb 2020 16:16:11

Scout hat geschrieben:Zum Schlauch
Der Hochdruckschlauch von Flasche zum Regler darf höchstens 450 mm lang sein.

Gruß
Scout

Muß er überhaupt einen Hochdruckschlauch haben ?

Ein normaler Regler braucht sowas nicht.

villadsen am 18 Feb 2020 16:23:31

mtrc hat geschrieben:Dann stimmt ja dieser Hinweis. Welchen Sinn machen dann die 75cm Versionen dieses Hochdruck-Schlauchs?

Wenn das Wohnmobil einen Auszugsvorrichtung hat, dann darf der Schlauch angeblich 750mm lang sein. Ich würde wirklich gerne wissen wer solche Reglen macht. Ich kann mir aber nicht vorstellen das es ein Gesetz ist, weil dann müsste auch klar definiert werden was einen Auszugsvorrichtung ist.
MfG
Thomas V.

T4Freund am 18 Feb 2020 16:37:44

Hallo Leute,
vielleicht habe ich ja etwas nicht begriffen.
Aber ist es nicht so, dass der Druckminderer direkt an der Flasche verschraubt wird und dann lediglich mit dem bereits reduzierten Druck mittels eines Schauchs die Bordinstallation mit Gas versorgt wird.
Muß dieser Schlauch dann ein Hochdruckschlauch sein?

Gruß,
Friedrich

Gast am 18 Feb 2020 16:43:35

Ich denke, wenn hier von Länge 450mbzw. 750 mm und einem Hochdruckschlauch die Rede ist, dann
beziehen sich die Aussagen sicher auf einen Schlauch, der sich zwischen Gasflasche und Regler befindet.

In den meisten Fällen befindet sich im Womo- Bereich der Regler unmittelbar an der Gasflasche.
D.h., die Begrenzung der Schlauchlänge nach dem Regler ist damit nicht gemeint.

andwein am 18 Feb 2020 17:11:56

villadsen hat geschrieben:.....Wenn das Wohnmobil einen Auszugsvorrichtung hat, dann darf der Schlauch angeblich 750mm lang sein. MfG Thomas V.

Ach komm,
1. er darf 75 cm lang sein wenn die Flaschen auf einer Auszugsvorrichtung stehen
2. Eine Auszugsvorrichtung für Gasflaschen ist das Gleiche wie eine Auszugsvorrichtung für Schubladen (kennt man, oder)
3. Für Schubladen gibt es auch keine gesetzliche Grundlage
4. Was bei Schubladen die Armlänge verkürzt, verlängert bei einem fest montierten Gasdruckregler die Länge des Anschlussschlauches. Damit kann man dann die Flaschen herausziehen ohne Regler oder Schlauch abzureißen
Konfetti, Hellau, Alaf und was es sonst noch gibt, Andreas

rkopka am 18 Feb 2020 17:18:05

T4Freund hat geschrieben:Aber ist es nicht so, dass der Druckminderer direkt an der Flasche verschraubt wird und dann lediglich mit dem bereits reduzierten Druck mittels eines Schauchs die Bordinstallation mit Gas versorgt wird.
Muß dieser Schlauch dann ein Hochdruckschlauch sein?

Nein. Aber z.B. bei einer Duocontrol ist der Regler fix an der Wand und es gehen Hochdruckschläuche von den Flaschen dorthin, wo auch die Umschaltung erfolgt.

RK

villadsen am 18 Feb 2020 18:52:38

andwein hat geschrieben:Ach komm,
1. er darf 75 cm lang sein wenn die Flaschen auf einer Auszugsvorrichtung stehen
Konfetti, Hellau, Alaf und was es sonst noch gibt, Andreas

Ja, aber wo ist dieser Regel festgelegt? und vor allem wer hat dieser blödsinniger Regel geschrieben?
MfG
Thomas V.

spechtinator am 18 Feb 2020 19:02:52

Hallo zusammen,

als Laie würde ich auch behaupten, daß ohne verbauten Crashsensor nur ein normaler Gasschlauch ausreichend ist. Ein Hochdruckschlauch ist da nicht notwendig.

Vielleicht hilft ja auch diese Diskussion hier weiter: --> Link

Wir haben auch eine Dieselheizung und eine Gasflasche. Ich hatte Anfangs überlegt eine kleine Alugasflasche zu kaufen, aber die tauscht mir um die Ecke keiner und selbst zum Füllen bin ich ewig unterwegs. Weniger Gas geht auch nicht, da wir viel autark stehen und der Absorberkühli ca 400-500g/Tag benötigt. Als Reserve nehme ich jetzt immer einen Adapter und eine kleine Gaskartusche mit. Damit läuft der Kühli für einen Tag und ich kann die Flasche (egal welche) zur Not unterwegs tauschen oder füllen.

Nervig mit einer Gasflasche ist immer vor dem Urlaub zu entscheiden ob man die kleine oder große Flasche mitnimmt, und ob die Restfüllung reicht, oder ob man tauschen muss. Da wirft man teilweise ein paar Kilo weg, weil die eben nicht für den 14 Tagesurlaub reichen werden. Ich bin am Überlegen mir so eine Compositflasche zu kaufen. Die kann ich jederzeit und überall an der Tankstelle füllen. Ist zwar in der Anschaffung teuer, aber das war unser Mobil auch. Den Comfort- und Gewichtsgewinn wäre es mir allemal Wert.

Nur mal zum Nachdenken

Bye Christian

hmarburg am 18 Feb 2020 19:10:58

spechtinator hat geschrieben:...als Laie würde ich auch behaupten, daß ohne verbauten Crashsensor nur ein normaler Gasschlauch ausreichend ist. Ein Hochdruckschlauch ist da nicht notwendig...


Es geht um den Schlauch von der Flasche zum fest verbauten Druckregler. Der Crashsensor liegt meist hinter dem Druckregler.
Daher wird ein Hochdruckschlauch, am besten noch mit Schlauchbruchsicherung benötigt.

Gruß, Holger

spechtinator am 18 Feb 2020 20:03:41

Ah, OK. Bei mir saß der Druckminderer direkt auf der Gasflasche und ging von dort als Schlauch weiter.

Hab ich dann falsch verstanden.

Bye Christian

Torsti5 am 18 Feb 2020 20:40:09

also einfach längeren Schlauch einbauen geht gar nicht. Das Verhältnis des Gasdrucks zur berechneten Originalschlauchlänge stimmt dann nicht mehr. Längerer Schlauch funktioniert nur wenn ein der neuen Länge entsprechender Gasschlauch mit größeren Durchmesser eingesetzt wird. Alternative dazu wäre nur noch ein Gasdruckbooster. ;D

Viele Grüße
Thomas

Scout am 18 Feb 2020 22:00:18

Torsti5 hat geschrieben:also einfach längeren Schlauch einbauen geht gar nicht. Das Verhältnis des Gasdrucks zur berechneten Originalschlauchlänge stimmt dann nicht mehr. Längerer Schlauch funktioniert nur wenn ein der neuen Länge entsprechender Gasschlauch mit größeren Durchmesser eingesetzt wird.

Ist wohl leicht übertrieben.
Es geht hier nicht um ein paar zig-Meter Schlauch sodern um ein paar zig-Zentimer.

Gruß
Scout

T4Freund am 19 Feb 2020 08:56:09

Torsti5 hat geschrieben:also einfach längeren Schlauch einbauen geht gar nicht. Das Verhältnis des Gasdrucks zur berechneten Originalschlauchlänge stimmt dann nicht mehr. Längerer Schlauch funktioniert nur wenn ein der neuen Länge entsprechender Gasschlauch mit größeren Durchmesser eingesetzt wird. ;D

Viele Grüße
Thomas


Nur bei einem sehr hohen Gasdurchsatz (hohe Strömungsgeschwindigkeit in der Leitung) hat die Länge der Leitung auf den Druckverlust einen Einfluß.
Bei dem geringen Durchsatz bei unserer Anwendung spielt das jedoch keine Rolle.

Gruß,
Friedrich

andwein am 19 Feb 2020 10:41:45

villadsen hat geschrieben:.....Ja, aber wo ist dieser Regel festgelegt? und vor allem wer hat dieser blödsinniger Regel geschrieben?
MfG Thomas V.

Festgelegt sind diese in zahlreichen Publikationen, die hier im Forum auch schon öfters angesprochen bzw. gezeigt wurden.
Ich stimme dir 100% zu dass einige Regeln bei den Flüssiggasinstallationen für Tauschflaschen in Wohnmobilen blödsinnig sind. Aber es sind nun mal die Regeln nach denen geprüft wird. Auch wenn die Prüfer von einem Verein "geimpft" sind und ihren "Befähigungsnachweis" von diesem Verein ausgestellt werden ändert das nicht an Regeln die zumindest in Deutschland rechtstechnisch als "Stand der Technik" gelten.
Ich glaube, du solltest Frieden schließen mit dem Thema Gasinstallation und Gastankflaschen. Es könnte sonst in einen Kampf gegen Windmühlenflügel ausarten. Das wäre schade.
Herzliche Grüße, Andreas

villadsen am 19 Feb 2020 11:24:11

andwein hat geschrieben:Ich glaube, du solltest Frieden schließen mit dem Thema Gasinstallation und Gastankflaschen. Es könnte sonst in einen Kampf gegen Windmühlenflügel ausarten. Das wäre schade.

Hallo Andreas, nur damit es ganz klar ist. Ich habe mit das Thema Gasinstallation und Gastankflaschen vollkommen Frieden geschlossen. Ich tanke meine Alugas Tankflaschen an der SB Tanke und habe sie bisher 2 Mal durch den HU an "mein" lokales DEKRA Station bekommen. Eine gültige Gasprüfung von der DEKRA habe ich auch. Und falls ich die Tankflaschen irgendein Tag nicht durch den HU bekomme, dann fahre ich zur HU mit eine Tauschflasche und stelle die Tankflaschen danach wieder in den Gaskasten rein.
Davon abgesehen interessiert es mich beim dieses Thema was wirklich Fakt ist und was nur Hörensagen ist. Wenn jemand sagt der Schlauch darf nur 450mm lang sein, dann möchte ich gerne wissen wer das bestimmt hat. Ich sehe es in den Arbeitsblätter von DVFG z.B. nicht und habe es bisher nur beim Hersteller GOK gesehen. Und um es nochmals klar zu machen: mein Schlauch ist 450mm lang und ich möchte keine längeren Schlauch haben.
MfG
Thomas V.

Scout am 19 Feb 2020 11:38:29

Don't feed the troll. --> Link

KurtLund am 19 Feb 2020 12:43:50

Troll hat geschrieben:Der DVG ist der Deutsche Verband der Gebrauchshundsportvereine die haben wirklich nicht den Auftrag Regel für Gas zu erlassen.

pgcw am 19 Feb 2020 18:48:24

Ich habe vor Kurzem, auch aus Gewichtsersparnisgründen, eine 11 kg Stahlgasflasche gegen eine 6 kg Alu-Flasche getauscht. Im örtlichen Baumarkt kostete die Alu-Flasche 79,99 Euro. Mit Anrechnung der Stahlflasche und Füllung habe ich knapp 50 Euro auf den Tisch gelegt. Um die Höhe auszugleichen habe ich mir einen 20 cm hohen und 30 cm im Durchschnitt runden Styroporblock für knapp 6 Euro zugelegt. Jetzt passt die Flasche in der Höhe, konnte verzurrt werden und die Länge des Schlauches (der alte) passt auch.

mtrc am 05 Mär 2020 09:41:16

hmarburg hat geschrieben:für den Anschluss der Gasflasche benötigst du einen Hochdruckschlauch, eventuell mit Schlauchbruchsicherung.
Diese gibt es mit 45cm und 75cm Länge und den unterschiedlichsten Anschlüssen.
Für Deutsche Flaschen und Anschlüsse im Womo benötigst du die Ausführung G12.
Vielen Dank nochmal für die Infos.
Die Frage nach einem längeren Schlauch stellt sich nicht mehr, ich werde einen 2. Boden in das Fach einbauen.

Dennoch bin ich beim 45cm Schlauch noch nicht sicher, welchen ich nehmen muss. Ich gehe auch mal von einem G12 Anschluss aus, da ich die Flasche in Deutschland tausche.

Es gibt z.B. diese:
GOK Caramatic ConnectDrive G12 Gasschlauch 42,50€ --> Link
GOK Caramatic ConnectBasic Gasschlauch 21,95€ --> Link
GOK Caramatic Connect Basic Hochdruckschlauchleitung mit Schlauchbruchsicherung, G.12 KLF DE/AT/PL, 45cm 27,90€ --> Link

Entweder da ist die Produktbeschreibung falsch, oder es gibt den Connect Basic mit und ohne Schlauchbruchsicherung.

Brauche ich die Schlauchbruchsicherung? Angeblich ist das notwendig für den Gasgebrauch während der Fahrt. Da wir mit Diesel heizen, kann ich darauf verzichten. Ich dachte bisher auch, dass dafür die Aufschlagsicherung notwendig sei. Es könnte aber dennoch für den Kühlschrank hilfreich sein, wenn man mal länger als 5 Minuten steht. Der hat nämlich automatische Energie-Umschaltung und nutzt die 12V nur während der Fahrt. Bei längerer Pause muss ich daher immer ums Fahrzeug laufen und die Flasche aufdrehen. Würde die Schlauchbruchsicherung alleine schon erlauben, während der Fahrt Gas zu nutzen?

andwein am 05 Mär 2020 12:23:00

mtrc hat geschrieben:...Brauche ich die Schlauchbruchsicherung? Angeblich ist das notwendig für den Gasgebrauch während der Fahrt. Würde die Schlauchbruchsicherung alleine schon erlauben, während der Fahrt Gas zu nutzen?

Wenn du während der Fahrt kein Gas gebrauchst und die Flasche abgesperrt ist benötigst du weder eine Schlauchbruch- noch CS Crashsicherung!!.
Was ich allerdings nicht weiß ist: Genügt eine Schlauchbruchsicherung oder genügt nur eine CS Crashsicherung oder ist beides inzwischen vorgeschrieben bei Gasnutzung während der Fahrt!! Ich bin der Meinung: eine Sicherungsart genügt! Zumindest war bei mir zum Auslieferzeitpunkt nur eine SeccuMotion Schlauchbruchsicherung verbaut.
Gruß Andreas

andwein am 08 Mär 2020 12:26:56

mtrc hat geschrieben:.....Gibt es als Crashsensor hier nur das Produkt "Truma MonoControl CS evo Gasdruckregler, 30mbar, 10/8mm"? Eine Kombination mit Manometer habe ich nicht gefunden.

Ja gibt es, ist bei mir verbaut. Das ist einfach ein Hochdruck-Anschlussschlauch mit Stömungswächter/Bruchsicherung
Gruß Andreas

Scout am 08 Mär 2020 12:35:56

mtrc hat geschrieben:...Brauche ich die Schlauchbruchsicherung? Angeblich ist das notwendig für den Gasgebrauch während der Fahrt. Würde die Schlauchbruchsicherung alleine schon erlauben, während der Fahrt Gas zu nutzen?

Für diese Frage ist die DIN EN 1949 "Festlegungen für die Installation von Flüssiggasanlagen in bewohnbaren Freizeitfahrzeugen und zu Wohnzwecken in anderen Fahrzeugen" zuständig. In der Ausgabe von 2013 steht.

Zitat
6.1.3 !Wenn vorgesehen ist, dass ein Heizsystem oder ein anderes Gerät während der Fahrt genutzt werden soll, muss eine Einrichtung vorhanden sein, die den unkontrollierten Austritt von Flüssiggas auf Grund eines unfallbedingten Abrisses (gemäß der Europäischen Richtlinie 2006/119/EG) verhindert."
ANMERKUNG Es gibt zwei verschiedene Typen von Sicherheitsabsperreinrichtungen:
Strömungswächter, der bei Erreichen eines vorgegebenen Flüssiggasdurchflusses schließt, oder ein durch einen Strömungswächter aktiviertes Ventil, das ungewöhnliche Beschleunigungs-/Verzögerungswerte des Fahrzeugs (Unfall) registriert und die Flüssiggaszufuhr mit Hilfe eines automatischen Ventils unterbricht.


Hier werden zwei Systeme als gleichwertig beschrieben.
Strömungswächter, das ist eine Schlauchbruchsicherung (SBS).
Ungewöhnliche Beschleunigungs-/Verzögerungswerte des Fahrzeugs (Unfall) registriert, das ist der Crashsensor (CS)

Hier steht nicht, dass beide Systeme gleichzeitig erforderlich wären, sonder das eine oder das andere System.

Gruß
Scout

rkopka am 09 Mär 2020 11:43:02

mtrc hat geschrieben:Dennoch schreibt die P/M im Artikel "crashsensor-in-die-gasanlage-im-wohnmobil-einbauen-fuer-eine-sichere-leitung" (darf ich hier leider nicht verlinken):
"Diese müssen zudem über eine Schlauchbruchsicherung verfügen."

GOK auch, aber die wollen auch ihre Sachen verkaufen. Wobei diese Folgerung eigentlich eher Sinn macht. Es ist nett, die Niederdruckgasversorgung für das Womo zu schliessen, wenn ein Crash erfolgt (wobei da ja immer noch Gas in den Leitungen ist). Wenn aber ein Schlauch reißt, dann nützt das nichts. Die Schlauchbruchsicherung hilft gegen (nona) einen Schlauchbruch, aber nicht gegen einen Bruch in einer Niederdruckleitung, wenn der Ausfluß nicht so hoch ist, bzw. wenn der Druckminderer nicht mehr hergibt. Also abgesehen von der Norm macht die doppelte Sicherung schon Sinn, wenn man alle Eventualitäten berücksichtigen will. Wobei mir die Schlauchbruchsicherung wichtiger erscheint, weil da mehr passieren kann (höherer Druck).

RK

mtrc am 09 Mär 2020 12:03:41

rkopka hat geschrieben:...Also abgesehen von der Norm macht die doppelte Sicherung schon Sinn, wenn man alle Eventualitäten berücksichtigen will. Wobei mir die Schlauchbruchsicherung wichtiger erscheint, weil da mehr passieren kann (höherer Druck).

Guter Punkt. Die Schlauchbruchsicherung ist relativ günstig, die Truma MonoControl CS (die scheinbar die einzige Lösung mit Crashsensor ist) schon etwas teurer.

Nochmal, ein Kombigerät aus Druckminderer+Manometer habe ich so nicht finden können. Habe geschaut bei:
gasprofi24.de
campingwagner.de
obelink.de
camping-kaufhaus.com

Habe nur diese gefunden:
TGO Gasdruckregler für Innenanlagen/Haushalt, 30mbar, aber nicht für Wohnmobil-Installation
GOK Niederdruckregler 1,5 kg/h 30 mbar EN61-DS mit Manometer, aber für den direkten Anschluss an die Flasche und nicht für Festinstallation.

Der reine Ersatz für den aktuellen Regler wäre ein "GOK Caravanregler 1,2 kg/h, RVS8" mit Klemmschneidring für das 8mm Rohr. Reicht denn der kleinere 1,2kg/h Volumenstrom gegenüber den 1,5kg/h aktuell?

rkopka am 09 Mär 2020 12:27:01

mtrc hat geschrieben:Die Schlauchbruchsicherung ist relativ günstig, die Truma MonoControl CS (die scheinbar die einzige Lösung mit Crashsensor ist) schon etwas teurer.

Caramatic DriveTwo --> Link macht ziemlich das gleiche, aber auch da werden Filter empfohlen.
TGO Multimatik --> Link

Gabs da nicht mal ein elektronisches System ?

RK

mtrc am 09 Mär 2020 12:43:38

Bei dem TGO Multimatik sehe ich keinen Crashsensor. Beide sind allerdings für 2-Flaschen-Betrieb. Wir haben nur 1 Flasche.
PS.: Ok, der Caramatic DriveOne wäre die Lösung für 1 Flasche.




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Webasto DUAL TOP RHA 100-Dieselheizung Unterspannung
Wie Luftstandheizung und Boiler Luft richtig verteilen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt