CampingWagner
motorradtraeger

Welches 20 Falt Pedelec, was kaufen in 2020 ? 1, 2, 3


Lancelot am 25 Feb 2020 13:12:16

Hi all,

wir gehen schon einige Zeit mit der Idee nach E-Unterstützung beim Bike schwanger. Derzeit haben wir unterwegs 24“ Dahon Glide P7 dabei, mit denen wir eigentlich top zufrieden sind – aber die halt keine E-Unterstützung haben.

Bild


Vom Fahrprofil her suchen wir was für kleinere Touren, so bis 10 – 20 km weit, mal zum shoppen, mal in eine Innenstadt, mal zu einer Sehenswürdigkeit, sehr selten ins (richtige) Gelände, aber schon ab-und-zu auf Kies/Schotter, überwiegend wohl auf asphaltierten Radwegen/Straßen unterwegs. Für weitere Touren haben wir noch einen Roller dabei.

Faltbar wegen Platz in der Heckgarage und der Mitnahme in Öffis/Taxis – das finden wir jetzt schon mit den Dahons super praktisch. Ein Vorteil, den wir keinesfalls missen wollen.

Klar hab ich mich schon ein wenig umgesehen am Markt. Die ganz hohe Preislage von > 3.000 Euro hab ich mal ausgegrenzt, will für unseren Einsatz nicht so viel Geld hinlegen müssen. Aber so um die 2.000 Euro werden es schon sein müssen (befürchte ich). Gegen „günstiger“ bei ähnlicher Qualität hätte ich aber nix einzuwenden … daher frag ich nach Eurer Erfahrung/Meinung.

Bisher hätte ich mir folgende Varianten ausgesucht :

RSM Bike Mobilist (ca. 2.200 pro Stk.) ----> --> Link
Mott Vitali (ca. 2.400 – 2.900 pro Stk.) ----> --> Link
NCM Paris (ca. 1.400 pro Stk.) ----> --> Link


Kann ich mir den (fast)Tausender bei Wahl des NCM Paris sparen ?
Was kauft man denn sinnvoll heutzutage ? Habt ihr dazu Erfahrungen, Ideen, Alternativen ?

Wäre nett … :)

Anzeige vom Forum


Kasi74 am 25 Feb 2020 13:35:03

Moin Wolfgang,das NCM Bike ist gut wenn mann mit dem Hinterradantrieb klarkommt.
Vorteil bei dem Antrieb keinen Stress mit Kette und Ritzel da der Antrieb erst danach greift aber auch keine Rücktrittbremse da Kettenschaltung mit ihren Vor-und Nachteilen
Mittelmotore werden über einen Drucksensor am Pedal gesteuert Hinterradmotore werden über die Pedalumdrehung gesteuert und das ist nicht so direkt wie ein Drucksensor.Man kann bei der NCM Steuerung aber auch nur leicht mittreten und es unterstützt trotzdem.
Ich habe ein NCM Moscow+ als MTB (2 Jahre alt null Stress) und bin damit voll zufrieden und würde das jederzeit wieder kaufen. :)

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

AndreasS am 25 Feb 2020 13:45:21

Hallo,
guck doch mal bei Decathlon, ich habe schon ca. 10 normale Räder
und ein e-mountainbike dort gekauft.
Bin sehr zufrieden :)

Anzeige vom Forum


Grandeur am 25 Feb 2020 13:46:33

Hallo Lancelot,

also mich überzeugt keines der Räder!

Habe selbst ein Dahon Glide P8, was ich für Stadtbesichtigungen nutze. Fährt wie ein Fahrrad und nicht wie ein Klapper. Einfache Nabenmotoren mit einfacher Steuerung sind in labile Rahmen verbaut. Mitnehmen in den Öffentlichen geht, wenn Ihr kräftig seid. Die einfache Klapper ohne Motor wiegen 14-16 kg und mit Motor und Akku nochmal 6-7 kg mehr.
Fahre mal ein 20“ Klapprad der Einstiegsklasse Probe. Ich denke danach kauft Ihr kein Einstiegsmodell oder Ihr nehmt mehr Geld in die Hand.

Gruß Grandeur

Lancelot am 25 Feb 2020 14:30:05

Grandeur hat geschrieben: Fahre mal ein 20“ Klapprad der Einstiegsklasse Probe. Ich denke danach kauft Ihr kein Einstiegsmodell ...

Hab ich .. :ja:
Hast Recht - die ich gefahren habe waren alle etwas .. instabil, mit billigen Komponenten. Scheiden aus !
Aber (20" Pedelc-Falter) :
Einstiegsklasse liegt bei < 1.000, Mittelklasse bei < 2.000, "Bessere Mittelklasse" bei < 3.000, Top-Bikes bei 4.000
Demnach scheiden die Einsteiger aus, ich such was in der Mittelklasse, gern auch günstige Mittelklasse.

chrisc4 am 25 Feb 2020 14:46:46

Mit E-Bikes fahrt ihr viel längere Strecken als mit normalen Fahrrädern. Das macht richtig Spaß, Hügel oder Gegenwind sind kein Thema mehr.
Nur 10 bis 20 Km? Das wird sicher auch bei euch deutlich mehr werden. Auf Hügel Hochfahren und vor allem runterfahren macht richtig Spaß, allerdings müssen die Bremsen wirklich gut sein. Unbedingt auf Hydraulische Bremsen achten!

Lancelot am 25 Feb 2020 15:05:27

chrisc4 hat geschrieben: Das macht richtig Spaß, Hügel oder Gegenwind sind kein Thema mehr.

Was habt ihr denn gekauft ?

rabi am 25 Feb 2020 15:22:39

Hallo Wolfgang, wir sind vor 2 Jahren von 28" Trekkingrädern aus gesundheitlichen Gründen auf diese umgestiegen: --> Link

Wir haben sie direkt beim Hersteller in Barsinghausen bestellt und abgeholt. Als Extras haben wir die Magura Hydraulikbremsen und die Parallelogramm Sattelstützen, kann ich auch beides nur empfehlen. Sind mit den Rädern sehr zufrieden, aber wenn man von einem "großen" Rad umsteigt hat man anfänglich schon das Gefühl, dass es sich instabiler fährt...ist aber auch logisch denke ich. Das hat sich bei uns aber schnell gegeben.

Roman am 25 Feb 2020 15:27:24

Hallo Wolfgang,

ich habe zwar selbst keine Erfahrungen mit Falt-E-Bikes, aber habe mich aus einem bestimmten Grund doch näher damit befasst.

Beeindruckt hat mich dabei das "Tern Vectron S10"

--> Link

Hier noch ein Video:

--> Link

Unterm Strich bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass das Bike zumindest von der Papierfom jeden Euro wert ist.

Gruß
Roman

Lancelot am 25 Feb 2020 15:39:36

Roman hat geschrieben: Beeindruckt hat mich dabei das "Tern Vectron S10"

Hi Roman,
sicher ein TOP-Produkt (allein schon der clevere Gepäckträger .. :gut:), aber der Preis .. :eek:
Ich brauch ZWEI davon .. :cry:

Lancelot am 25 Feb 2020 15:43:09

rabi hat geschrieben: Wir haben sie direkt beim Hersteller in Barsinghausen bestellt und abgeholt. .

Hi Rainer,
die Bike2care hatte ich mir auf einem YT-Clip auch schon angesehen. Wußte nicht, daß die auch direkt bestellt werden können ... :gut:

Anzeige vom Forum


Roman am 25 Feb 2020 15:53:39

Lancelot hat geschrieben:sicher ein TOP-Produkt (allein schon der clevere Gepäckträger .. :gut:), aber der Preis .. :eek:
Ich brauch ZWEI davon .. :cry:


Ja, ja, Wolfgang, das Leben ist hart.... :D

Wir hätten für unsere beiden E-MTB´s auch einen Kleinwagen bekommen. Aber wenn ich nun den Fahrspass mit einbeziehe, tut es gar nicht mehr so weh. Zumindest denke ich beim Fahren keine Sekunde mehr an das investierte Geld.
Besser als wenn man vielleicht ein paar Euro gespart hat, im Verhältnis aber immer noch viel Geld ausgegeben hat und mit diesem oder jenem Detail immer wieder hadert.

Aber entscheiden kann das letztendlich nur jeder für sich selbst. Wir nutzen die Bikes im Urlaub ausgiebig. Erschließen uns mit den E-Bikes viele Ziele, die wir früher dann doch mit dem Womo angefahren sind, da der Weg entweder zu weit oder zu steil war.

Wenn absehrbar ist, dass man sie "nur" zum Brötchen kaufen und kleinere Fahrten in Innenstädte nutzt, tut es sicher auch ein Modell für 1500-2000 Euro. Weniger würde ich defintiv nicht ausgeben.

Gruß
Roman

rabi am 25 Feb 2020 15:57:58

Lancelot hat geschrieben:die Bike2care hatte ich mir auf einem YT-Clip auch schon angesehen. Wußte nicht, daß die auch direkt bestellt werden können ... :gut:


Die haben ein Ladengeschäft und Werkstatt in der dortigen Fußgängerzone. Nach Terminabsprache ist auch eine Probefahrt möglich, haben wir so gemacht. In der Nähe gibt es einen WoMo-Stellplatz, der ist aber eher nicht so schön :roll:

hampshire am 25 Feb 2020 16:12:40

Besonders interessant und "nackt" gerade noch in das Budget passend ist das Gocycle GS --> Link.
Tolle Optik, pfiffiger Klapp-Mechanismus, versteckter Akku, ausreichende Reichweite. Nachteil: Reduziertes Grundmodell, Ausstattung kostet Aufpreis.
Das würde ich in jedem Fall mal probefahren.

Julia10 am 25 Feb 2020 16:28:31

Als ich mir ein EBike kaufen wollte, habe ich eins dieser klappbaren probegefahren.
Im Gegensatz zu einem normalen Rad eine riesige Umstellung.

Keine Federung (weder Lenker noch Sattel), die kleineren Räder :?: :?: :?: entsprechend wackeligeres Fahrverhalten, fand ich.

Fürdie geringen Akkukapazitäten finde persönlich ich die Räder viiiiel zu teuer.

Ich weis nicht, ob diese geringe Unterstützung den enormen Preis rechtfertigt.

Nicht zu vergessen ist, das man bei der geringen Kapazität ständig die Akkus nachladen muss, heißt immer eine 220 Steckdose in der Nähe zu haben.


Muß aber auch dazusagen, das ich gerne und viel mit dem Rad unterwegs bin.70-80 km am Tag kommen da schon mal zusammen.
Hab mir dann ein normales EBike gekauft, das ich leider nicht auf den Fahrradträger hieven kann, weil zu schwer.
In die Garage paßt es auch nicht.

So werde ich unterwegs mein normales Rad mitnehmen und leider einige Touren (Steigungen) damit nicht fahren können.

Julia10 am 25 Feb 2020 16:33:31

hampshire hat geschrieben:Besonders interessant und "nackt" gerade noch in das Budget passend ist das Gocycle GS --> Link.


Schicke Fahrräder, aber :?:

Ohne Schutzbleche? Schaut man beim Fahren auf nassen Straßen :?: :?: :?: aus.
Ohne Beleuchtung :?: Falls ich das richtig gesehen habe, dürfte man in Deutschland damit nicht fahren.

100 kg Höchstgewicht.

rabi am 25 Feb 2020 16:37:58

Julia10 hat geschrieben:Keine Federung (weder Lenker noch Sattel), die kleineren Räder :?: :?: :?: entsprechend wackeligeres Fahrverhalten, fand ich.

Fürdie geringen Akkukapazitäten finde persönlich ich die Räder viiiiel zu teuer.


Also zumindest das von mir weiter oben genannte hat Vorderrad- und Sattelfederung und in der Preisklasse ist das wohl auch Standard. Und ein 690 Wh - Akku ist schon ganz schön leistungsstark. Bisher ist es mir nicht gelungen, den mit einer Tour leer zu fahren. Deine 60 - 80 Km schafft der.

Roman am 25 Feb 2020 16:44:18

Julia10 hat geschrieben:...Hab mir dann ein normales EBike gekauft, das ich leider nicht auf den Fahrradträger hieven kann, weil zu schwer. In die Garage paßt es auch nicht.
So werde ich unterwegs mein normales Rad mitnehmen und leider einige Touren (Steigungen) damit nicht fahren können.


Da würde ich aber mal über einen "Lift-Träger" nachdenken, Julia. Denn gerade im Urlaub erschließt man sich, wie ich oben ja schon geschrieben habe, unendlich mehr Möglichkeiten als mit einem normalen Rad. Der Mehrwert ist enorm. Aber das weißt du ja selbst... :wink:

Gruß
Roman

Julia10 am 25 Feb 2020 16:46:20

rabi hat geschrieben: Und ein 690 Wh - Akku ist schon ganz schön leistungsstark. Bisher ist es mir nicht gelungen, den mit einer Tour leer zu fahren. Deine 60 - 80 Km schafft der.


Bis zu 65 km reicht der Akku.
Heißt auf gerader Strecke und je nach Gewicht des Radlers.
Steigungen, Gegenwind usw. verringern die Leistung enorm.

alf60 am 25 Feb 2020 16:50:09

Hallo, Datum 26.02 - 01.03.2020 Die Reise + Camping Essen ist die große Reise-Messe in NRW mit dem Motto „ Reisen, Campen, Radfahren.“

Da kann mann jedes Rad Probefahren und man hat große Auswahl.
Gruß alf 60

Robert67 am 25 Feb 2020 16:50:34

Wir haben 2 Vectron P9
Und ich ziehe damit 45kg Hund

--> Link

Der Bafang Motor hat genug Power.
Und ist nicht so vernagelt wie der Bosch

rabi am 25 Feb 2020 16:54:23

Julia10 hat geschrieben:Bis zu 65 km reicht der Akku.
Heißt auf gerader Strecke und je nach Gewicht des Radlers.
Steigungen, Gegenwind usw. verringern die Leistung enorm.


Das weißt du woher? Der Hersteller gibt dazu folgendes an: Der Akku hat eine elektrische Ladung von 19,2Ah und leistet 690Wh. Die Reichweite beträgt etwa 190km bei optimalen Fahrbedingungen.

Mir ist schon klar, dass die Angabe vermutlich geschönt ist, aber 85 Km haben wir schon gefahren und die Akkus waren nicht leer.

Roman am 25 Feb 2020 16:55:50

Julia10 hat geschrieben:Schicke Fahrräder, aber :?:
Ohne Schutzbleche? Schaut man beim Fahren auf nassen Straßen :?: :?: :?: aus.
Ohne Beleuchtung :?:


Gibt es alles als Zubehör: --> Link

Zu sportlichen Preisen... :wink:

Gruß
Roman

chrisc4 am 25 Feb 2020 16:57:03

Lancelot hat geschrieben:Was habt ihr denn gekauft ?


Wir haben seit 4 Jahren 28er Pedelecs Tiefeinsteiger von Herkules mit 500er Akkus.
Mit normalen Fahrrädern hatte es in hügliger Umgebung (fast überall) keinen Spass gemacht, meine Frau ist schon bei dem kleinsten Hügel vom Fahrrad gestiegen, da haben auch 24 Gänge nicht wirklich geholfen.
Wir hatten deshalb fast immer unseren Roller dabei und sind auf der Straße gefahren.
Das hat sich mit den Pedelec völlig verändert. Wir haben die Umgebungen der Reiseziele, die wir schon jahrelang kannten neu entdeckt, auf den Radwegen. Es gibt z.B. im Allgäu ganz tolle Radwegen in herrlicher Umgebung, natürlich sehr hügelig, aber das ist jetzt kein Problem mehr!
Der Roller steht nur noch herum, wurde seit dem nicht mehr gebraucht.

Gruß
Hans

Roman am 25 Feb 2020 16:58:31

rabi hat geschrieben:Der Hersteller gibt dazu folgendes an: Der Akku hat eine elektrische Ladung von 19,2Ah und leistet 690Wh. Die Reichweite beträgt etwa 190km bei optimalen Fahrbedingungen.
Mir ist schon klar, dass die Angabe vermutlich geschönt ist, aber 85 Km haben wir schon gefahren und die Akkus waren nicht leer.


190 km erscheint mir auch sehr ambitioniert...mit Rückenwind und viel bergab Fahrten... :D Aber gut 100 km davon 50% bergauf, sind schon drin mit einem 690 Wh Accu.

Gruß
Roman

Julia10 am 25 Feb 2020 16:58:41

Roman hat geschrieben:
Da würde ich aber mal über einen "Lift-Träger" nachdenken, Julia. Denn gerade im Urlaub erschließt man sich, wie ich oben ja schon geschrieben habe, unendlich mehr Möglichkeiten als mit einem normalen Rad. Der Mehrwert ist enorm. Aber das weißt du ja selbst... :wink:

Gruß
Roman


Hab ich mir schon mal angeschaut, was es da so für Möglichkeiten gibt. Müßte schon ein Träger sein, der bis zum Boden runterfährt. Da gibts einige, sind aber auch nicht ganz günstig so um die knapp 800 Euro + Anbau.

Aber wir kommen vom Thema ab :? :roll: :wink:

mischa1 am 25 Feb 2020 16:59:31

Ich habe vor einigen Jahren das AVE MH7 gekauft. Das gibt es heute als Auslaufmodell unter 2Mille. Bin sehr zufrieden, habe allerdings eine Federgabel und eine gefederte Sattelstütze nachgerüstet. Finde ich gerade bei 20 Zoll Rädern wichtig, da du doch ziemliche Schläge auf die Arme bekommst.



Schöne Grüße
Mischa1

AndreasS am 25 Feb 2020 17:02:53

Guckt Euch doch mal diese von Decathlon an:
--> Link

Grandeur am 25 Feb 2020 17:16:58



Sieht auf den ersten Blick nicht so schlecht aus, aber um ordentliche Bremsen HS33 als Upgrade zu ordern, zahlst Du den Preis für die Bremsen doppelt. Das 20€ Acera Schaltwerk ist nicht gut gelagert, d.h. nudelt schnell aus. Den Bafang Motor mag ich überhaupt nicht vom Ansprechverhalten der Steuerung. Ich hatte ein Pedelec mit Tranzx Heckmotor. War sehr schön auf der Ebene zu fahren. Auf der Ebene brauche ich keinen Motor. Wenn steil hoch ging, war der Motor schwach.


Das sieht gut aus! Würde ich mal testen. Da ist ein ordentlicher Tretlagermotor drin und sind auch die restlichen Komponenten brauchbar.

Bzgl. Reichweite: Meine Partnerin und ich kommen mit 500Wh Akku mit Bosch CX Perfomance und Brose Motor genau 110km weit. Mit dem Tranzx kam ich auch 110km weit mit dem 400Wh Akku, war aber auch müder nach der Tour.

Gruß Grandeur

eddi26789 am 25 Feb 2020 17:27:45

Hallo!
Haben uns zwei E-Bike Fallträder von Zündapp (Ebay) gekauft zum Preis von je 750,- Euro. Waren u.a. damit in Borkum unterwegs bei Gegenwind und meine Frau fuhr als Erste an einem Paar mit "normalen" Fahrrädern vorbei. Als ich vorbei fuhr, sagte der Mann zu seiner Frau: "Boäh, wußte gar nicht, dass die kleinen Räder soo schnell sind!!". Seine Frau sagte daraufhin: "Das ist ja doch klar! Siehst du nicht, dass die ganz neu sind!" Die haben nicht erkannt, dass wir E-Bikes haben.
Wir mussten so lachen!
Wir wollten nicht soviel Geld ausgeben und haben uns deswegen und der Marke Zündapp wegen dafür entschieden. Der Akku sitzt im Rahmen, passen ohne zu klappen bei unserem Sunlight T66 in unsere Heckgarage, Reichweite ca. 65km.
Zusammen geklappt passen sie in unseren kleinen Nissan Note bei zusammen gelegter Rückbank stehend, nebeneiander.

Gruß Eduard

mercurius46 am 25 Feb 2020 17:38:37

Ja - wie immer - viele kluge Beiträge hier! Aber wenn ich sowieso einen Roller dabei hätte, dann wäre mein Faltrad dieses hier. --> Link. Für die Runde auf dem Stellplatz, zum Einkauf, die Fahrt zur nahe gelegenen Stadt usw. ideal. Alles, was darüber hinaus geht mit dem Roller.

Mein MINI-Faltrad befindet sich unterwegs eingeklappt vor dem Beifahrersitz (weil frei)...

Lancelot am 25 Feb 2020 17:50:20

mercurius46 hat geschrieben: Aber wenn ich sowieso einen Roller dabei hätte, dann wäre mein Faltrad dieses hier. --> Link.

Seh gar keinen Motor ... :lupe:
Muß leider ausscheiden - Falträder "ohne" haben wir ja schon dabei ..

Heimdall am 25 Feb 2020 17:51:15

Lancelot hat geschrieben:Kann ich mir den (fast)Tausender bei Wahl des NCM Paris sparen ?
Was kauft man denn sinnvoll heutzutage ? Habt ihr dazu Erfahrungen, Ideen, Alternativen ?
Wäre nett … :)

Hallo Wolfgang!
Frag doch mal den Birger/viking92 die haben 2 Stk NCM E-Bikes. Soviel ich weiß sind sie sehr zufrieden und machen damit schon mal Touren um 50 KM. Birger ist kein Dampfplauderer.

Lancelot am 25 Feb 2020 17:52:38

all :

Danke schon mal für den Input bisher - sind ja einige interessante Alternativen dabei .. :gut:

Julia : so ein kleiner Falter hat/kann haben alles was ein großes Radl auch hat : Federung, STVZO etc. ... und die Akkus sind genau so groß wie bei den großen .. :razz:

Lancelot am 25 Feb 2020 17:54:40

Heimdall hat geschrieben: Frag doch mal den Birger/viking92 die haben 2 Stk NCM E-Bikes.

Merci - hab ihn mal angefunkt .. :)

Julia10 am 25 Feb 2020 17:59:59

Lancelot hat geschrieben:all :


Julia : so ein kleiner Falter hat/kann haben alles was ein großes Radl auch hat : Federung, STVZO etc. ... und die Akkus sind genau so groß wie bei den großen .. :razz:


Dann bist Du preislich aber.... in schwindelerregenden Höhen :wink:

Lancelot am 25 Feb 2020 18:03:35

Julia10 hat geschrieben: Dann bist Du preislich aber.... in schwindelerregenden Höhen :wink:

Zwischen 1.500 - 2.500 Mäuse ... noch weit weg von 4 Mille :)

Beispiel :


silverdawn am 25 Feb 2020 18:24:14

Haben verschiedene 20`Falt Pedelecs probegefahren, wir haben uns aber doch für die 20`Flyer Flogo entschieden.

--> Link

Gruß
Harald

Lancelot am 25 Feb 2020 18:31:17

silverdawn hat geschrieben: .. wir haben uns aber doch für die 20`Flyer Flogo entschieden.

Weil Harald ... ???
was war für Euch Kriterium ?

silverdawn am 25 Feb 2020 18:56:49

Lancelot hat geschrieben:
Weil Harald ... ???
was war für Euch Kriterium ?



Die Flogos vermittelten uns durch gute Fahreigenschaften und hervorragende Bremsen einfach mehr Sicherheit !

Ausserdem kommst du mit dem 540er Akku, bei voller Unterstützung, 80km weit, oder musst nur selten nachladen.

Harald

schnecke0815 am 25 Feb 2020 19:03:35

Was hälst du von diesen Rahmendaten Wolfgang:

Shimano 8-Gang-Nabenschaltung
Bosch Motor und Akku
gefedertes Vorderrad
Intuvia Display
hydraulische Scheibenbremsen
deutscher Hersteller

Wir haben die Räder als 28er Tiefeinsteiger und sind super zufrieden

Hier findest du ein gutes Angebot, das erste hättest du dann schon einmal --> Link
Hier findest du 2 neue --> Link

Lancelot am 25 Feb 2020 19:06:06

silverdawn hat geschrieben: Die Flogos vermittelten uns durch gute Fahreigenschaften und hervorragende Bremsen einfach mehr Sicherheit !

Aber (seh ich grade) : keine Falter .. :(

Lancelot am 25 Feb 2020 19:11:45

schnecke0815 hat geschrieben:Was hälst du von diesen Rahmendaten Wolfgang:

Leider auch keine Falter, Bernd .. :(
auf den Vorteil des Zusammenlegens will ich nicht mehr verzichten - haben das schon mehrfach gut brauchen können .. :ja:
(Letzten Herbst wollte uns das Linienschiff auf dem Tegernsee nicht mitnehmen - keine Fahrräder! Hab dann eins vor seinen Augen zusammengefaltet : ja, jetzt schon, jetzt ist es vom Bike zum Gepäckstück mutiert! :roll: )

guenni156 am 25 Feb 2020 19:17:29

Hallo in die Runde,
wir haben uns nach langer Suche für 2 Räder von RSM Bikes entschieden.
Vor allem wegen der Alu-Räder, und 4 Jahren Garantie.
Wir haben die 36 Volt Version mit 15,6AH gewählt.
Macht ne Menge Spass mit den Rädern zu fahren. Ich hab in einem halben Jahr gute 1000 KM geschafft.
Besonders der Cruise Modus ist eine nette Spielerei.
Viele Grüße Günni

HWBI am 25 Feb 2020 19:22:18

Wir haben vor zwei Jahren auf der Düsseldorfer Messe ein T200 und ein T400 vom Holländer --> Link als Messeschnäppchen für insgesamt 1.900€ mitnehmen dürfen.
Bis heute nicht bereut, 50km-Touren gehen für uns problemlos, mit moderater Unterstützung langt mir der Akku für ca. 80 km.
An die Steuerung muss man sich gewöhnen, die ist nicht tretkraftabhängig sondern "schiebt" bis die jeweils eingestellte Geschwindigkeitsstufe erreicht ist.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Forster Reisemobile - Erfahrungsaustausch
Dethleffs Wohnmobile Neuheiten 2021 ????
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt