aqua
hubstuetzen

Blei Säure Aufbaubatterien defekt?


friendly am 28 Feb 2020 11:17:03

Hallo liebe Forum Mitglieder, ich habe ein Wohnmobil gekauft und dort sind 2x 100Ah Blei Säure Batterien verbaut. Nun ist bei mir das Problem das die Batterien nach 30min bis ca 1 Std leer sind bei Mittler Belastung (Fernseher und bisschen Licht)
Am Board wir mir per LED rot angezeigt. Ich habe gestern gemessen. 14,4V Ladung. Batterie zeigt 12,8Volt an. Bei Belastung mit allen Lichtern an und Fernsehen geht die Spannung von 12,8V auf 12,12V in ca 45min. Ich vermute die Batterien sind defekt. Die Spannung g geht kontinuierlich runter in der Zeit. Sind die Batterien defekt.
Gruß Thorsten

Anzeige vom Forum


Heimdall am 28 Feb 2020 11:37:22

Thorsten, ja die kannst zum Altblei bringen, die haben ihr Lebensende erreicht. Da du das WOMO erst gekauft hast weisst du vermutlich auch nicht wie alt sie sind und was der Vorbesitzer damit gemacht hat (Tiefentladungen etc.). Blei Batt. sollten möglichst nicht unter 50% ihrer Kapazität entladen werden, sonst kratzt das an der Lebensdauer und schon gar nicht entladen längere Zeit herum stehen. Auf stille Verbraucher (Radio usw.) achten.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

chrisc4 am 28 Feb 2020 11:58:29

friendly hat geschrieben:Hallo liebe Forum Mitglieder, ich habe ein Wohnmobil gekauft und dort sind 2x 100Ah Blei Säure Batterien verbaut. Nun ist bei mir das Problem das die Batterien nach 30min bis ca 1 Std leer sind bei Mittler Belastung (Fernseher und bisschen Licht)
Gruß Thorsten


Hallo Thorsten!
Hast du auch schon Mal den Spannungsabfall länger beobachtet?
Kritisch wird es erst, wenn die Spannung unter 11,9 Volt geht.
Dann sind Bleibatterien leer und müssen möglichst sofort geladen werden.

Gruß
Hans

Anzeige vom Forum


Hannus am 28 Feb 2020 13:33:01

Wasserstand in den Batterien kontrolliert? Ohne genug Wasser gibt's auch keine Kapazität.

fschuen am 28 Feb 2020 13:43:20

Ansonsten mal eine abklemmen, einzeln laden und prüfen. Mit etwas Glück ist nur eine hinüber, und die andere kannst du noch ein bisschen nutzen.

Gruss Manfred

kheinz am 28 Feb 2020 13:57:21

Mit den Akkus ist es, bildlich geschrieben, wie mit einem Pferdegespann: Wenn ein altes und ein junges Pferd zusammen den Karren ziehen sollen, wird das junge Pferd schneller müde und altert auch schneller.
Um wieder zu den Akkus zu kommen: Wenn zwei oder mehr Akkus - Neu - eingebaut werden und nach mehreren Jahren ein Akku schwächelt macht es keinen Sinn nur einen Akku zu wechseln.

MfG kheinz

friendly am 28 Feb 2020 15:02:10

Hallo und vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Also den Wasserstand in den einzelnen Zellen habe ich geprüft. Alle OK. Die Batterien sind von 03/2016
Gestern war mein Nachbar da und hat alles durchgemessen. Er ist Elektriker und meinte die 12,8V nach Abnahme der Polklemmen (mit Verbindung zum Ladegerät) wären die mit 12,8V voll geladen. Nun haben wir gemessen was an Strom fließt wenn die Ladung aus ist. Es sind 1,6A in 24Std. Er meinte das wäre nicht ganz ungewöhnlich. Das wäre vertretbar. Das was mir aufgefallen ist, ist das es von 12,8V recht zügig runter geht bis 12,10V bei 16A Belastung. Es zeigt
anfänglich grüne LED nach Abnahme Ladung spannung und dann geht's kontinuierlich recht zügig runter. Mein Nachbar meint die Batterien sind nicht neu aber noch OK. Ich vermute aber das die Batterien einfach zu schnell runter sind. Ich kann mir so ganz wirklich keinen Reim draus machen denke aber das man die Batterien erneuern sollte. Werde die Ladung morgen nochmals mehre Male testen ob nach ca. 4 Std die vorgegebene Erhaltungsladung einsetzt. Die Batterien haben wir auch mit 55Watt Birne getestet. Ca 20min dran. War so nicht so viel festzustellen ausser das man im Messgerät die Spannung kontinuierlich sinken sieht

rolf51 am 28 Feb 2020 15:48:29

Hallo,
lade mal die Batterien mit der Recond Einstellung

Heimdall am 28 Feb 2020 16:15:21

Thorsten,
wenn die Spannung sinkt, stellt sich die Erhaltungsladung autom. ein, das sagt nichts über den Zustand der B. aus. Der Nachbar meint wohl, dass wenn die Spannung auf 12,8 V und die B. voll sind, wären sie OK. Da irrt er sich. Fakt ist, sie halten den Strom nicht mehr weil wahrscheinlich die Platten oxydiert sind. Das kann bei falscher Behandlung schon nach 1 oder 2 Jahren der Fall sein. Deine sind 4 Jahre alt!
Was verbraucht 1,6 A? Oder soll das 1,6 Ah in 24 Std. heissen?

friendly am 28 Feb 2020 16:34:57

Hallo Heimdall, vielen Dank für den Hinweis.. Mein Nachbar meinte 1,6A würden in 24Std verbraucht durch Verbraucher im Wohnmobil. Er meint das ist nicht so ungewöhnlich. Ich denke auf Grund eurer Aussagen schmeiß ich Die Batterien raus hol AGM Batterien und gut ist. Am Calira Ladegerät stell ich auf Gel Batterie und dann müsste alles wieder funktionieren..... Hoffe ich zumindest. Vielen Dank für all Eure Antworten. Ihr alle habt mir echt geholfen.
Gruß Thorsten

Heimdall am 28 Feb 2020 16:51:15

Thorsten,
mit den AGM bist du sicher gut bedient, aber lass die Blei/Säure Einstellung wenn du keine AGM Einstellung hast. Meine Banner AGM hatten nach 9 Jahren immer noch 50% ihrer Kapazität. Habe sie nur wegen Umbau auf die LiFePo Batt. rausgeworfen.
Bist du CP oder Freisteher? Hast du Solar auf dem Dach? Wechselrichter? Wenn du eher Freisteher bist wäre die LiFePo zu überlegen, die wiegt nur die Hälfte der AGM und bringen fast die doppelte Leistung. Kosten aber auch mehr.
Ich hab die zwei AGM mit 95AH gegen eine LiFe mit 100 Ah getauscht und habe damit dieselbe Leistung spare aber 27 Kg.

Hannus am 28 Feb 2020 19:50:36

Hallo kheinz

Das mit deinen Pferden stimmt aber nur wenn sie an der Leistungsgrenze arbeiten müssen. Ist der Karren nur leicht beladen, passiert dem jungen Pferd gar nichts.

rkopka am 29 Feb 2020 00:18:13

friendly hat geschrieben:Mein Nachbar meinte 1,6A würden in 24Std verbraucht durch Verbraucher im Wohnmobil. Er meint das ist nicht so ungewöhnlich.

Ein Strom in A ist ein Momentanwert, den man mit einem Amperemeter mißt. Sobald eine Zeitangabe dazu kommt, haben wir Ah oder A * h . Daher macht 1,6A in 24h keinen Sinn. Entweder 1,6Ah in 24h, was OK wäre. Oder er hat einfach einen Ruhestrom von 1,6A gemessen, was recht viel wäre. 38,4Ah in 24h. Für die 1,6Ah in 24h müßte er einen Stromverbrauchsmesser oder Batteriecomputer anhängen und 24h warten. Oder er hat einen sehr niedrigen Strom gemessen und daraus 1,6Ah errechnet. 66mA Ruhestrom -> 1,6Ah in 24h.

RK

friendly am 29 Feb 2020 06:22:02

Guten Morgen, ja genau er hat das ganze auf 24Std hochgerechnet. So ich habe mich weiter beschäftigt mit der ganzen Materie. Ich habe ein Calira Ladegerät. Ein Evs 30/30 DS/UI
Vom Prinzip ja ne recht alte Kiste wenn man dagegen die Ctek Ladegeräte sieht was die alles können. Kann ich nicht 2x AGM Batterien kaufen und das Calira Ladegerät vom Netz nehmen und dann permanent mit einem geeigneten Ctek Gerät laden? Das Cetek MXS 10 zum Beispiel. Da hätte ich doch modernste Ladetechnik. Das Wohnmobil steht bei mir vor der Tür und könnte permanent laden. Solar ist auf dem Dach mit Victron Solarregler. Da müsste ich dann doch ganz gut bedient sein oder???
Gruss Thorsten

meier923 am 29 Feb 2020 07:13:00

Hallo
ich denke die Batterien haben evtl. kein Problem .
Warum :?:
Weil : Jeden Tag im Sommer habe ich die gleichen Fragen wie du sie stellst und nicht immer ist die Batterie schuld !

1 - Optische Dioden egal ob Marke oder nicht kannst du vergessen -> Ich habe neue Gel Batt. verbaut und der Kunde kam nach einer Stunde empört an das die Batterie Tot ,sie waren es natürlich nicht aber die Diode stand auf "Dunkelrot " ,Bei Messung hatte die Batterie 12,5 V aber -> 3000 W Mastervolt bzw Victron Spannungswandler an und Licht .
genaue Anzeige ereichte ich erst nach Einbau einer Digitalen Anzeige .
2 . Wenn die Batterien defekt /alt sind , mach mal die Standprobe -> Alles an und notiere dir die Zeit bis alles Dunkel ist oder nichts mehr geht -> Das würde ich als Maßstab nehmen -> Kaputtmachen kannst Du ja nichts , wenn Deine Batterien "Schrott" sind . 8)
1,6 A bei deiner Messung kann ja nur der Momentan Verbrauch sein , ansonsten müsstest du ja den Wert Teilen auf die Zeit der letzten Messung(oder wurde schon hochgerechnet - zb 1,6 A / ? h ) -> wurde weiter Oben schon erklärt A /Ah ..
1,6 Ampere benötigt zb, die Toilette beim Spülen (Zerhacker ) Pumpe /Motor ....
Ruhebelastung mit 1,6 A ist zu viel .

Ich würde erst einmal die "Dunkelprobe" machen , da sich Säurebatterien erheblich von den Gel /AGM im Belastungsbetrieb unterscheiden da Entnahmkapazität und Tiefentladung auf die Batteriearten unterschiedliche Ausmaße haben ..

Nichts desto trotz kannst Du natürlich Recht haben aber ich würde es erst einmal probieren .
Zum Cetek Ladegerät -> Ja kannst Du machen ..
Ich hoffe es ist nicht ganz verwirrend was ich geschrieben habe ;D
zudem ersetze deine Innenbeleuchtung durch G4 LED`s -> kostet nicht viel und bei den "Alten " lohnt sich das Energietechnisch enorm .

Heimdall am 29 Feb 2020 09:26:23

Thorsten,
mit dem MXS10 bist du gut beraten, das liefert dir die 14,7V die die AGM als Ladeschlussspannung brauchen. Das EVS würde ich lassen wie ist dann hast du zusammen mit dem CTEK mehr Ladeleistung. Wenn du dir das CTEK fix einbaust dann hast du immer wenn du an Landstrom hängst den passenden Ladestrom. Vor dem Haus würde ich das WOMO nicht ständig anschließen sondern nur wenn du wirklich laden willst da das CTEK nicht autom. abschaltet.
Den Solarregler auch auf AGM einstellen wenn es geht.

friendly am 29 Feb 2020 13:36:37

Vielen Dank Allen hier für die Hilfe. So mache ich das. Gruß Thorsten




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Chausson 2020 Euro 6 temp-Booster
Erfahrungen mit Bleikristall-Batterien Lead-Crystal-Battery
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt