CampingWagner
campofactum

Generator KIPOR XG-SF1000 2012 funzt nicht


pyusneu am 28 Feb 2020 11:58:50

Moin,
habe den Generator jedes Jahr 2mal für eine 1/2 Std laufen lassen. Jetzt geht nichts mehr. Mit Starthilfespray gehts für einige Sekunden dann aus.
Reinigung durchgeführt: neues Öl, Benzin, Zündkerzen hat nichts gebracht.
Bin bei Kipor vor einem Jahr vorbeigefahren. Mechaniker hat den Generator zum laufen gebracht, aber mit Stottern. Jetzt geht wider nichts.
Habe dieser Tage mit Kipor Kontakt aufgenommen um zu erkunden was zu tun ist: Man kann sich z.Zt. nicht darum kümmern!?
Evtl. Reparatur Wartezeit 2-3 Monate!!! (Sie werben mit dem Spruch: WIR LASSEN SIE NICHT IM STICH)
Wer bringt den Generator wieder auf Vordermann im Raum Hamburg +- 50km?
Danke

Anzeige vom Forum


thomas56 am 28 Feb 2020 12:04:18

pyusneu hat geschrieben:Mit Starthilfespray gehts für einige Sekunden dann aus.

Der bekommt keinen Sprit in den Vergaser. Ich vermute die Düse ist zu und muss gereinigt werden.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

klink_bks am 28 Feb 2020 12:05:28

:) Bin jetzt kein Kipor - Spezialist ! :)

aber wenn der Motor ja mal grundsätzlich läuft, und mit Startpilot auch anspringt,
dürfte der Fehler ja im Bereich der Spirtzufuhr liegen.
Erste Maßnahme Sprit erneuern hast du ja gemacht,
jetzt noch Kontrolle ober der Vergaser genügend Sprit bekommt.
Und wenn ja, dann die Düsen des Vergasers und den Schwimmer mal kontrollieren,
ausblasen und sauber zusammenbauen.
Da muss irgendwo der Fehler liegen.

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

Anzeige vom Forum


chrisc4 am 28 Feb 2020 12:06:32

Wenn noch Benzin im Tank und Vergaser drin war, werden es Ablagerungen im Vergaser sein, die die Düsen verstopfen.
Deshalb vor der Einlagerung den Tank leer laufen lassen, bis der Motor von alleine aus geht, dann ist auch der Vergaser trocken.
Jetzt muss dein Vergaser zerlegt und gereinigt werden.

pyusneu am 28 Feb 2020 12:17:22

Ja das hat der Kipormechaniker vor einem Jahr gemacht. Der G lief aber mit Stottern!?
Bin kein Schrauber und kann nicht selbst tiefer in die Mechanik einsteigen.
Wo gibt es Hilfe?
Oder soll ich ihn in die Tonne werfen?

klink_bks am 28 Feb 2020 12:20:04

:) Such mal bei dir in der Nähe :)

nach Landmaschinen oder Gartengeräte,
da findest du sicher Hilfe.

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

thomas56 am 28 Feb 2020 12:23:54

Am besten gleich einen neuen Vergaser kaufen, habe den Vergaser für einen eingebauten Dometicgenerator mit Hondamotor für 29,-€ gekauft.

Knaus650MEG am 28 Feb 2020 12:24:35

Ich würde mich an deiner Stelle mal in deiner Nähe nach einer Zweirad Schrauber Bude umsehen und da nachfragen.

chrisc4 am 28 Feb 2020 12:25:20

Wenn du mir sagst wo deine Mülltonne steht, dann ja :mrgreen:

Im Ernst, dort wo auch Benzinrasenmäher etc. repariert werden, würde ich mal nachfragen!
Das gibt es bestimmt auch in deiner Nähe.

ThomasRV am 28 Feb 2020 12:39:41

Wenn er wieder läuft empfehle ich, in Zukunft Alkylatbenzin (z.B. Marke Aspen 4t) zu verwenden. Kostet wesentlich mehr, hat aber eine hohe Lagerfähigkeit.

Spratzl am 28 Feb 2020 12:44:15

Hallo pyusneu,
hatte mal ähnliche Startprobleme bei enem Benzinrasenmäher.
Bin damit in die Werkstatt. Die haben den Luftfilter (Vlies) herausgenommen und festgestellt, dass er mit Benzin durchtränkt war. Der Rasenmäher war beim Reinigen auf die falsche Seite gelegt worden. Das Benzin-Luft-Gemisch war total übersättigt!! Beim Anlassen ohne Filter ist er sofort angesprungen. Natürlich wurde ein neuer, trockener Filter eingebaut.

Vielleicht kann dir diese Info weiterhelfen.

Spratzl

Anzeige vom Forum


topolino666 am 28 Feb 2020 12:48:24

..... Benzinschläuche ok?

Bei unserem ähnlich altem Moppel (bisher normales Benzin) waren die Schläuche porös / undicht.

forstpointler am 28 Feb 2020 16:52:19

Hallo pyusneu,
leider hab ich auch exakt deinen Fehler bei meinem Generator.
Ich hab den ISG 1000 und der läuft ebenfalls nur einige Takte.
Mit dem Startpilot läuft er einige Sekunden länger :(

Ich hab bereits eine neue Zündkerze und einen neuen Vergaser mit neuen
Dichtungen verbaut und leider keine Verbesserung.
Ich vermute das der Motor irgendwo falsche Luft ansaugt.
Möglicherweise zwischen Vergaser und Zylinder, aber um das zu Prüfen,
muss das Gehäuse demontiert werden :(

KlausVillach am 28 Feb 2020 17:42:44

ThomasRV hat geschrieben:Wenn er wieder läuft empfehle ich, in Zukunft Alkylatbenzin (z.B. Marke Aspen 4t) zu verwenden. Kostet wesentlich mehr, hat aber eine hohe Lagerfähigkeit.


Hallo, mein Honda EU20i hatte auch ähnliche Probleme,
da ich den Generator 2-3x im Jahr benötige verwende ich für die letzte Tankfüllung immer "ASPEN 4T" ca. 4€/Liter. Seit dem habe ich keine Startprobleme mehr, der Motor läuft zwar nicht auf den ersten oder zweiten Startversuch, aber wenn er dann läuft kein Stottern oder ähnliches.

2te Möglichkeit, den Tank immer entleeren und den Vergaser "leerfahren".

biauwe am 28 Feb 2020 19:53:36

Läuft er ohne Auspuff?
Bei uns ist dieser nach einiger Zeit immer verkokt (Winterbetrieb).

meier923 am 29 Feb 2020 07:45:13

thomas56 hat geschrieben:Am besten gleich einen neuen Vergaser kaufen, habe den Vergaser für einen eingebauten Dometicgenerator mit Hondamotor für 29,-€ gekauft.

:daumen2:
Genau so .
Spart Euch das Reinigen und Co -> Sicherlich geht das reinigen oder einlegen im Ultrschallbad -> alles zu Aufwendig ...
Spirit raus , neuer Vergaser rein , neuer Sprit rein und weiter gehts ...(Ein Laie wird vermutlich 30 min brauchen ) ... 8)
Die Reinigung des Vergasers kostet mehr als Ersatz !

Achso -> Habe es Jahrelang als Service Monteur beruflich mitgemacht !
Der Tip mit dem Landmaschinen handel weiter oben ist richtig , die sollten das können :!:
Unter der Haube der ganzen Generatoren steckt die gleiche Technik . Vergaser sind von 20- 30 Euro zu haben -> nur können muss man es dann allein ..
Aspen Sprit gibts in Jedem Baumarkt ist OK aber teuer - Alternativ gibts Zusätze für 4 Takt Motoren zb . von B&S für weniger mit dem selben" Haltbarmacher " ( bis zu 2 Jahren )

Generator immer leerlaufen lassen bei längerer Standzeit , dann kann er auch nach Jahren Problemlos starten , Ablagerungen sind mit Jeden Kraftstoff möglich .

Wenn der Servicetechniker den Generator nicht einwandfrei zum laufen bringt , soll er das Lehrgeld zurückzahlen oder Dir die Ursache nennen :!:

meier923 am 29 Feb 2020 07:56:48

forstpointler hat geschrieben:....
Ich vermute das der Motor irgendwo falsche Luft ansaugt.
Möglicherweise zwischen Vergaser und Zylinder, aber um das zu Prüfen,
muss das Gehäuse demontiert werden :(


Ja richtig erkannt , kann sein ..
Meistens klemmt der Schwimmer bzw Schwimmernadel ...
ansonsten:
Luftfilterverbindung (IdR. Gummiverbindung oder Direkt geschraubt )
Tankentlüftung zu , Motorbelüftung verschmutzt(eher unwahrscheinlich , da sicher selten genutzt )
Vergasereinstellung -> einige sind auch neu falsch eingestellt (mehrmals gehabt )
Vergaser Federn oder Automatik bei der Montage verbogen oder Federn gezogen :ja:

womo92 am 01 Mär 2020 14:06:10

Wir haben den FME XG-SF1000 seit Ende 2009, aber nur in den ersten 2-3 Jahren einige wenige Male genutzt. Zumindest die letzten 5-6 Jahre stand er ungenutzt im Schuppen herum.
Aufgrund dieses Beitrags habe ich ihn mal hervprgeholt um ihn zu testen.
Abgestellt haben wir ihn seinerzeit mit leerem Benzintank, aber das Öl drin gelassen.

Was soll ich sagen: Nach Kontrolle des Ölstands Aspen 4-Takt eingefüllt, 5-6 mal an der Schnur gezogen und er lief einwandfrei.
Der anstehende Urlaub in Norwegen kann kommen

klink_bks am 01 Mär 2020 14:15:26

:) ja das überalterte Benzin :)

ist meistens, fast immer, schuld, dass Motoren nicht anspringen.
Natürlich nur, wenn sie jahrelang nicht in Gebrauch sind.
Daher wirklich immer, wie schon sehr oft hier genannt, Motor trocken
laufen lassen.
Dann klappt's auchc mit dem Starten.

Gruvv sonn der schönen Mittelmosel
Achim

horst_1 am 03 Mär 2020 02:17:36

Nach Möglichkeit immer Super +tanken. Kein E 10 oder so, der Bio Anteil auch bei Benzin verklebt dir alles. Mein Mäher bekommt nur den Supersprit ohne Bio Anteil. Beim Diesel ist der Bio Anteil noch schlimmer bis tödlich für den Motor. Lange Geschichte !!
Grüße Horst

babenhausen am 03 Mär 2020 07:20:23

horst_1 hat geschrieben: Beim Diesel ist der Bio Anteil noch schlimmer bis tödlich für den Motor. Lange Geschichte !!
Grüße Horst


Welche Motoren haben denn damit solch große Probleme?
Der Taxi Diesel meines Freundes hat jedenfalls über 500 000 Km der tankt aber keinen Sektensprit aus Kostengründen, läuft aber klaglos.

horst_1 am 03 Mär 2020 09:45:02

Ja, das gibts auch. Aber, es ist bewiesen das die AGR Ventile verkoken, der DPF sich leichter zusetzt usw. wie gesagt, lange Geschichte. Mein Wissen kommt nicht vom Stammtisch. Einfach mal googeln bitte.
Grüße Horst

surfoldie11 am 03 Mär 2020 16:12:45

Mein GÜDE IG1000 steht seit 5 Jahren herum, hat fast nix zu tun...., wird monatlich für 10 Minuten angeschmissen.
Läuft mit Super Benzin ( keine BIO-Brühe! ) nach 4-5 Zügen klaglos an und auch weiter.
Aber dennoch wäre leerlaufen lassen bei langem Stillstand sicher besser, nur was ist lange????

chrisc4 am 03 Mär 2020 17:08:46

Um die Biobrühe kommt man leider nicht herum, im Superbenzin sind auch 5% drin!

horst_1 am 03 Mär 2020 17:48:38

Frage mal bei Aral nach

chrisc4 am 03 Mär 2020 18:26:01

horst_1 hat geschrieben:Frage mal bei Aral nach


Habe ich gemacht, hat wie alle andere auch ca. 5% Bio-Etanol!

Zitat Aral Internet Seite

"Aral Super 95
ist ein unverbleiter, schwefelfreier Kraftstoff entsprechend der DIN EN 228 für die Verwendung in Ottomotoren. Die Oktanzahl (ROZ, Research Oktanzahl) liegt bei mindestens 95,0. Darüber hinaus enthält Aral Super 95 die innovative Aral Anti-Schmutz-Formel, welche dabei hilft, Ablagerungen von kritischen Motorenteilen zu entfernen. Aral Super 95 enthält maximal 5 Vol.% Bio-Ethanol."

andwein am 04 Mär 2020 10:47:36

chrisc4 hat geschrieben:Habe ich gemacht, hat wie alle andere auch ca. 5% Bio-Etanol!

Wenn schon die Frage: Der Kraftstoff heißt "Aral Ultimate 102", bei anderen ist es Super Plus, ein leicht unterscheidbares Kennzeichen von allen Kraftstoffen ohne Bioanteil ist die Oktanzwahl 98.
Am besten wäre aber Alkrylatbenzin, auch Gerätebenzin genannt, aus dem Baumarkt.
Gruß Andreas

pyusneu am 04 Mär 2020 11:10:43

chrisc4 hat geschrieben:Wenn du mir sagst wo deine Mülltonne steht, dann ja :mrgreen:

Im Ernst, dort wo auch Benzinrasenmäher etc. repariert werden, würde ich mal nachfragen!
Das gibt es bestimmt auch in deiner Nähe.


Moin,
habe bei BAUHAUS wegen Reparatur nachgefragt.( Die nehmen auch Fremdfabrikate an..)
Auch die lehnen Reparaturauftrag ab.
Inzwischen habe ich bei KIPOR mit den Gerätedaten einen neuen Vergaser bestellt.
Die Antwort war: Solle das Teil fotografieren!!?? trotz Gerätedaten.
Also Finger weg von KIPOR.

rkopka am 04 Mär 2020 12:02:36

pyusneu hat geschrieben:Inzwischen habe ich bei KIPOR mit den Gerätedaten einen neuen Vergaser bestellt.
Die Antwort war: Solle das Teil fotografieren!!?? trotz Gerätedaten.

Ähnliches scheints aber bei PKW genauso zu geben. Bei den AutoDocs gab es schon einige Fälle, wo nach den Fahrzeugdaten die verbauten Teile nicht identifiziert werden konnten, nur eine genaue Untersuchung des Teils hat da Abhilfe erbracht.

RK

gespeert am 05 Mär 2020 05:34:21

Ja, wer billig kauft, kauft öfters!

Wenn der "Hersteller" schon nicht seine Teile kennt, ist das ein Warnzeichen was man beachten soll.
Kein Wunder daß die Werkstätten kein Interesse haben.

Ich habe selbst nen Vergaser überholt, der Rep.Satz kostete keine 20 Euro. Grund war die Honda-Pumpe mit Benzin 10 Jahre stehen zu lassen. Neuer Vergaser, 300 Euro, nicht nötig!!


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Sinus Wechselrichter - Sicherheit bei mobiler Anwendung
Wechselrichter mit Vorrangschaltung Einbau
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt