CampingWagner
motorradtraeger

EBL99K und Ladebooster an Liontron 180Ah


volker2 am 10 Mär 2020 21:33:44

Hallo Ihr Lieben,
ich drehe mich gedanklich im Kreis.
Erst einmal zur eben gerade neuverbauten Technik (noch nicht ganz fertig):
Solarmodule (380WP) speisen künftig über den Solarregler Votronic MPP 430 einen Liontron 180Ah - Untersitz-Akku. Am Akku angeschlossen ist ein Büttner-Wechselrichter MT 1700 SI-N (mit Netzvorrangschaltung), der bei Bedarf genutzt wird.
Der EBL99K war bisher zur Landstromladung des alten Akkus angeschlossen.
Es soll noch ein Ladebooster Votronic VCC 1212-45 zur Ladestrombegrenzung angeschlossen werden.
Es soll möglich sein, alle vorhandenen Aufbau-Steckdosen über Wechselrichter und Landstrom zu betreiben.
Soweit, so gut.
Den Steckdosenstromkreis habe ich schon ausgeklemmt und letztlich über einen zusätzlichen FI und Leitungsschutzschalter am Wechselrichterausgang angeschlossen. Für den WR habe ich eine eigene Speiseleitung vom Landstromanschluss gezogen. Muss ja sein, denn liegt Landstrom an, schaltet der WR über seine Vorrangschaltung direkt den Strom zu den Steckdosen durch. Das ich den Kühlschrank bei WR-Betrieb besser über Gas betreibe, ist mir bewusst. Ganz vom 230V-Netz abklemmen wollte ich ihn aber nicht.
Der Ladeblock EBL99K besitzt nach wie vor auch noch seine 230V-Zuleitung. Darüber könnte ja der neue Akku bei Landstrom auch nachgeladen werden. Denn ich gehe nicht davon aus, dass die Ladeleistung der Module immerzu reicht. Die Ladespannung des EBL von 14,4V passt und das OK von Liontron /Bosswerk hatte ich mir dafür eingeholt. Der Kühlschrank könnte über den EBL bei Landstromanschluss somit auch noch auf 230V laufen.
Aber wie betreibe ich am besten den EBL99K und den Ladebooster parallel? Beide müssen D+ bekommen. Soweit klar. D+ könnte ich vom EBL für den Ladebooster abzweigen. Nun wäre es aber doch doof, wenn beide Geräte, also EBL und Bosster gleichzeitig während der Fahrt den Akku laden wollen. Vermutlich geht das nicht gut, bzw. ist ggf. nicht zulässig (weiß ich nicht). Oder sollte ich D+ vom EBL99K abklemmen? Könnte dabei trotzdem ein Rückstrom bei Ladung über den Booster den EBL gefährden, oder stören - wie auch immer? Oder sollte man den Booster hinter den EBL klemmen und nicht parallel? Mir fehlt im Moment dafür die Vorstellungskraft, welche Variante die gängigste wäre. Den EBL abklemmen ist für mich keine Option. Die 12V-Bordelektrik soll natürlich bestehen bleiben. Außerdem soll die Ladung des Akkus über den Landstrom des EBL nach wie vor erfolgen können. Ich wollte nicht ein zusätzl. Ladenetzteil verbauen. Das ist auch eine Platzfrage. Zudem ist es noch ein Gerät mehr....
So, Ihr erfahrenen Solar-Erfahrenen. Könntet Ihr mir wertvolle Tipps zur Verschaltung geben?

Anzeige vom Forum


Stocki333 am 10 Mär 2020 23:07:25

Hallo Volker
Warum schliesst du nicht den Accu an, Mit Original Verschaltung. mit dem Wechselrichter entnimmst du 50% von der Bordbatterie. Dann startest du die Maschine. Auf der APP sihst du den Ladestrom. Den postest du. Dann weißt du ob du einen Booster brauchst.
Bei einem 45 A Booster solltest du den Direkt mit der Starterbatterie verkabeln. Das eingebaute Trennrelais sollte stillgelegt werden. Weiß alledings nicht die Technischen Spezifikation des EBl 99 K. Was den maximalen Strom betrifft. Meldest sicher jemand, der das weiß.
Gruß Franz

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

lisunenergy am 11 Mär 2020 06:42:41

Hallo Volker,

Ich würde am B1 Kabel ein Relais einsetzen, was bei Motor aus geschlossen ist. Wenn der Motor gestartet wird öffnet sich das Relais über D+ und die Ladung ist unterbrochen. Jetzt läd nur der Booster am EBL vorbei. Das EBL ist weiterhin mit dem Lifepo4 verbunden. Geht der Motor aus, ist die originale Version wieder aktiv.

Anzeige vom Forum


andwein am 11 Mär 2020 10:29:07

volker2 hat geschrieben:....Aber wie betreibe ich am besten den EBL99K und den Ladebooster parallel? Beide müssen D+ bekommen. Soweit klar.

Sorry wenn ich das so sage, aber zumindest im Beitrag sind einige Ungereimtheiten. Versuchen wir einmal Licht ins Dunkel zu bringen.
1. Dein EBL lädt nur mit 230V und d. h, Landstrom während der Fahrt lädt das nicht und kann damit niemanden in die Quere kommen
2. Die Geräte, welche die Batterie laden kommen sich nie in die Quere, die einen liefern eventuell etwas weniger Strom, die anderen mehr, aber das tut keinem weh.
3. Der Ladebooster benötigt D+ damit er nur während der Fahrt Energie aus der Lima/Startbatterie Kombination liefert.
4. Das EBL benötigt D+ damit das eingebaute Trenn/Koppelrelais während der Fahrt Start- und Aufbaubatterie zur Ladung zusammenschaltet und bei nicht drehendem Motor wieder trennt.
5. Wenn du eine Netzvorrangschaltung hast um die vom Hersteller eingebauten 230V Steckdosen und Anschlüsse auch mit dem WR zu betreiben musst du aus dieser Verkabelung die Versorgung von Kühlschrank, EBL, eine eventuelle 230V E Zusatzheiztung/Klimaanlage herausnehmen!! Ich hoffe, ich konnte helfen.
Gruß Andreas

Hannus am 11 Mär 2020 10:33:47

Hallo Volker

Der Ladebooster wird wie bei diesen Strömen üblich, direkt zwischen Starterbatterie und Aufbaubatterie geschaltet. Am EBL muß dazu der Ladekreis unterbrochen werden. Entweder du klemmst auf der Rückseite des EBLs das dicke rote Kabel ab (gut isolieren) oder besser du entfernst an der Starterbatterie die dazugehörige 50A Sicherung.
Das Gute an den meisten Schaudt-EBLs ist, das sie noch eine zweite Versorgungsleitung von der Aufbaubatterie haben. Beim EBL99 liegt sie am Pin1 von Block2 und ist mit 20A abgesichert.
Hierüber wir der Kühlschrank über ein eigenes Trennrelais während der Fahrt mit Strom versorgt. Außerdem erfolgt hierüber die Spannungsanzeige und die Erhaltungladung der Starterbatterie bei Landstrom. Somit bleiben alle Funktionen erhalten.

Gruß Egon

Richard57 am 11 Mär 2020 11:35:13

Hallo,

so wie Egon das hier beschrieben hat, habe ich das vor über vier Jahren bei mir auch genau so realisiert!
Läuft seitdem völlig problemlos!
Wir hatten damals auch einen Thread dazu.

Gruss Richard

volker2 am 11 Mär 2020 21:56:24

Guten Abend,
danke Euch Helferlein. Nett, dass Ihr geantwortet und gute Vorschläge angeregt habt.
Ich lese Eure Antworten noch mehrmals und in Ruhe durch. Im Moment ist gerade Hektik, aber ich habe dem, was Ihr schreibt,
schon viel entnommen.
Bei Restfragen hake ich ggf. noch einmal nach....
Euch einen schönen Abend,
Volker

volker2 am 12 Mär 2020 17:59:20

Franz:
Ich habe schon gesehen, dass der Ladestrom bei einigermaßen entladenem LiFePo4-Aufbauakku sehr stark ansteigen kann. In einem Video hat sogar die Lichtmaschine angefangen zu qualmen. Auch sind starke Rückströme nicht kategorisch ausgeschlossen. Daher die sichere Variante mit Ladebooster.
Andreas:
Zu Deinem Punkt 5: Ich habe ja ausgangsseitig am Wechselrichter nur die Steckdosen dran, nichts anderes. Diese sind nicht mehr an der Landstromverteilung dran. Somit sollte doch der EBL99K an der Landstromzuleitung dran bleiben können, oder sehe ich da etwas verkehrt? Der EBL würde doch nicht vom WR gespeist, somit kann keine Lade-Entladeschleife entstehen, meine ich. Kühlschrank ausklemmen ist klar, außer ich achte darauf, dass er über Gas läuft, wenn ich nicht am Landstrom hänge (ich habe immer manuelle Auswahl eingestellt). Zusatzheizung und Klima habe ich nicht, nur die Combi 6, die kein Problem darstellt. Kannst Du mich bitte zum Thema Abklemmen oder Nichtabklemmen gedanklich noch erleuchten?
Egon:
Danke auch für Deine gute Erklärung. Die 50A-Sicherung sitzt direkt auf der Starterbatterie im Fußraum des Ducato? Welchen Ladekreis unterbricht man mit dieser Sicherung, den von der Lima zur Aufbaubatterie? Sollte ich aber das dicke rote Kabel an der Rückseite des EBL entfernen, könnte ich dieses am Solarregler mit für die Erhaltungsladung der Starterbatterie anklemmen, oder? Wäre das überhaupt sinnvoll, oder nimmt man sich dann doch eher zu sehr Ladestrom zur Aufbaubatterie weg, die ja möglichst im Idealzustand schnell wieder voll sein soll.

Ich bin allen Beteiligten dankbar für die Ideen. Da ich das Zeug erst eingebaut habe, bzw. den Ladebooster noch einbauen muss, will ich gern von Euren Erfahrungen Gebrauch machen und muss selbst nicht das Fahrrad neu erfinden.
Volker

Hannus am 12 Mär 2020 19:03:15

Ja der Ladekreis zwischen Lichtmaschine (Starterbatterie) und Aufbaubatterie wird unterbrochen, denn den übernimmt ja jetzt der Booster.
Das Verwenden des roten Kabels für die Erhaltungladung kann man durchaus machen. Ich würde vieleicht noch die 50A Sicherung gegen eine kleinere austauschen.
Ein guter Solarregler mit einem eigenen Ausgang für die Starterbatterie läd im Normalfall immer erst die Aufbaubatterie, und erst wenn diese voll ist, auch die Starterbatterie.

volker2 am 12 Mär 2020 20:30:54

Okay, danke. Als Solarregler habe ich einen MPPT-Regler von Votronic Duo Digital 430. Das passt.
Bleibt noch die Frage zum EBL, ob ich den wirklich ausklemmen müsste, obwohl er ja ausschließlich vom Landstromanschluss seinen Strom bekommen würde, da ausschließlich nur die Steckdosen am Wechselrichterausgang hängen. Eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen.

Stocki333 am 12 Mär 2020 23:33:23

volker2 hat geschrieben:Bleibt noch die Frage zum EBL, ob ich den wirklich ausklemmen müsste, obwohl er ja ausschließlich vom Landstromanschluss seinen Strom bekommen würde, da ausschließlich nur die Steckdosen am Wechselrichterausgang hängen. Eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen.

Schreibst du vom 230 Teil oder reden wir hier von der 12 Volt Lademöglichkeit über das Trennrelais = Lichtmaschine.
In einem Video hat sogar die Lichtmaschine angefangen zu qualmen.

Ladest du mit dem Booster und dem nicht abgeschalteten Trennrelais. Wieviel Ladestrom hast du dann. Rechne mal zusammen.
Ich habe schon gesehen, dass der Ladestrom bei einigermaßen entladenem LiFePo4-Aufbauakku sehr stark ansteigen kann.

Wo gesehen: Bei dir, so wie ich das vorgeschlagen habe. Oder im Netz.
Lichtmaschinen schützen sich selbst. Nur so am Rande. Meine hähgt direkt ohne Umwege an der LifeYPO4. Alles was produziert wird, frißt der Accu. Bin aber nicht der Einzige. Man muß nicht alles glauben, was im Netz steht.
Gruß Franz

Anzeige vom Forum


thomker am 12 Mär 2020 23:44:35

Riiiichtig...

volker2 am 13 Mär 2020 19:45:57

Hallo Franz,
mit EBL ausklemmen meinte ich: Abhängen von der Speisemöglichkeit (Landstrom). Ich wüsste ja nicht, wozu ich die Landstromzufuhr am EBL abklemmen sollte. Der Ladeblock wird ja separat und natürlich nicht vom Wechselrichterausgang gespeist. Ich würde, wie vorgeschlagen, nur die Leitung zw. Ladestromkreis Lima und Aufbauakku kappen. Der Rest sollte so bleiben können.

Zum Thema Video (Rückstrom): Hier ist es und so etwas wollte ich vermeiden:
--> Link
Ich habe den Ladebooster schon da, aber er ist noch nicht verbaut. Daher habe ich selbst noch k e i n e Erfahrung, aber zumindest geht man möglichen Problemen durch den Einsatz des Boosters aus dem Weg.
Das mit der qualmenden Lichtmaschine aufgrund langandauernder hoher Belastung beim Laden größerer LiFePo4-Akkus hatte ich auch mal im Internet gesehen. Ob das ein Fake war oder nicht, das kann ich natürlich nicht wissen.

Stocki333 am 13 Mär 2020 20:00:06

Ich würde, wie vorgeschlagen, nur die Leitung zw. Ladestromkreis Lima und Aufbauakku kappen.

Ja, das passt. es war mir nur nicht Klar, wie ich deinen Text verstehen soll. Darum nachgefragt. Mit einem booster bist du auf der sicheren Seite.
Gruß Franz

volker2 am 14 Mär 2020 20:01:24

Herzlichen Dank Euch allen. Mit Eurer Hilfe sollte ich klarkommen.

volker2 am 09 Apr 2020 20:08:56

Hallo,
nun habe ich alles so getätigt, wie Ihr vorgeschlagen habt. Heute habe ich erstmals getestet, soweit das ohne weiter weg fahren zu können möglich ist. Aber ca. 15km bin ich mal gefahren. Die Technik tut jedenfalls das, was sie soll.
Das abgeklemmte rote Kabel an der EBL-Rückseite verbinde ich noch gelegentlich mit dem Starterbatterie-Ladeausgang des Solarreglers Votronic Duo Digital. Das habe ich noch nicht gemacht.
Euch ein großes Dankeschön für Eure tolle Unterstützung und ein schönes Osterfest,
Volker

Stocki333 am 09 Apr 2020 20:13:29

Danke fürs Feedback.
Und lass dich nicht von Corona erwischen und bleib gesund.
Franz


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Nutzungstage LiFe Y PO4-Akkus
Zielkonflikte beim Selbstbau von LFP LiFePO4 -Batterien
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt