CampingWagner
hubstuetzen

Zwei Boiler wie am besten anschliessen?


Kirchberg am 11 Mär 2020 01:08:45

Hallo zusammen.

Ich hab mir einen zweiten Boiler geholt.
Jetzt wie schliesse ich diesen (Wassertechnisch) am besten an?
Seriell, Parallel. mit Hahn oder ohne .....

Also etwas mehr ins Detail.

Ich habe jetzt die Truma Combi D mit Boiler verbaut. Dieser soll der Notboiler resp. Boiler bei hohem Wasserbedarf werden.
Neu ist der Truma 14l Boiler 230v dazugekommen. Weil wir immer genügend Strom haben, werden wir diesen Hauptsächlich brauchen. Dieser läuft über eine Zeitschaltuhr von 9-11.30 und von 13 bis 15 Uhr.

Ich hab mir jetzt überlegt die Boiler Seriel anzuschliessen, also Ausgang Combi D zum Eingang 230v Boiler. Dann hab ich aber das Problem wenn mal kein Strom da sein sollte warum auch immer..... ich zuerst die 14l kaltes Wasser aus dem Wasserhahn lassen muss bis dann warmes Wasser von der Combi D kommt.

Wenn ich die Boiler Parallel anschliese mischt sich das Wasser wenn einer kalt ist.

Was würdet ihr machen?

Ich hab die Wasserrohre mit Schnellverbinder.

Gruss Stefan

Anzeige vom Forum


soul am 11 Mär 2020 01:21:09

ich würde ein mechanisches umschaltventil einbauen. so kann ich je nach bedarf, ein warwassergerät aktivieren.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

jochen-muc am 11 Mär 2020 08:40:18

Kirchberg hat geschrieben:Dieser läuft über eine Zeitschaltuhr von 9-11.30 und von 13 bis 15 Uhr.


Gruss Stefan



Warum willst Du den Boiler mit Zeitprogramm laufen lassen ? Wenn ich es richtig verstanden habe, dann wird er doch eh nur genutzt wenn Du am Strom hängst.

Und genau deshalb würde ich die Boiler in Reihe schalten, wenn Du am Strom hängst bekommt die Truma ja einfach schon warmes Wasser "vorgesetzt" und wird dann nicht selber anlaufen.

Wenn Du nicht am Strom hängst läuft die Truma halt die 14 Liter länger, aber was soll das Schaden ?

Anzeige vom Forum


KaeptnBlaubaer am 11 Mär 2020 08:51:43

Ich verstehe ihn so, dass er aufgrund ausreichender PV genügend Strom hat.
Die 14 Liter würden sinnlos von Frisch- in Grauwasser umgewandelt.
Ich halte auch eine Lösung mit Umschaltventil (am komfortabelsten elektrisch) für die sinnvollste.

duesselman am 11 Mär 2020 09:47:49

Noch komfortabler wäre es wenn du die 2 Boiler in Serie anschließt und zwischen Warmwasser-Ausgang Boiler 2 und Kaltwassereingang Boiler 1 eine kleine Zirkulationspumpe schaltest.

Dann hast du die Wassermenge von beiden Boilern zur Verfügung und egal welcher eingeschaltet ist wird der andere immer mit aufgeladen


Sorry für die nicht normgerechten Zeichen in der Skizze :D

Hannus am 11 Mär 2020 10:49:05

Ich spinn mal weiter. Temperaturgesteuertes Umschaltventil: Der Boiler mit der höheren Temperatur bekommt den Vorrang.

Scout am 11 Mär 2020 11:43:32

Für einen höheren Wasseranfall ist die Pumpe zuständig.
Bringt die Pumpe genug Wasser für den Mehrbedarf?
Mit zwei Boilern kommt über längere Zeit warmes Wasser aber nicht mehr.

Bei parallelem Betrieb fließt durch jeden Boiler die halbe Menge Wasser, wodurch die Strömungsverluste geringer sind.
Bei seriellem Betrieb fließt durch jeden Boiler die gleiche Menge Wasser, da sind dann die Strömungsverluste größer. Es kommt etwas weniger Wasser als bei paralleler Schaltung.

Ich würde parallel schalten. Der erste Boiler ist in Betrieb und bei Bedarf wird der zweite zugeschaltet, dazu im Zulauf zu den Boilern je ein Ventil.

Was für eine Pumpe ist verbaut?

Gruß
Scout

rudi-m am 11 Mär 2020 15:24:21

jochen-muc hat geschrieben:........
Und genau deshalb würde ich die Boiler in Reihe schalten, wenn Du am Strom hängst bekommt die Truma ja einfach schon
warmes Wasser "vorgesetzt" und wird dann nicht selber anlaufen.
......


Also ich meine, wie vorgeschlagen: "Die Reihenschaltung ist die einzig sinnvolle. Bei Boilern sollte man berücksichtigen, dass
diese nicht unnötig lange ohne Durchfluss sind - Keimbildung." :(

freundliche Grüsse

wosch03 am 11 Mär 2020 20:22:40

Ich habe in meinem Mobil auch zwei Boiler. Einen integriert in der Alde Heizung und einen, der nur durch Motorkühlwasser beheizt wird. Somit ebenfalls verschiedene Wärmequellen der beiden Boiler. Ich schalte den Warmwasserbezug mittels eines elektrischen Dreiwegeventils zwischen den Boilern um.

LG

Kirchberg am 13 Mär 2020 00:42:00

Vielen dank für die vielen antworten.

Ich finde die Lösung mit der Zirkulationspumpe am intressantisten.

-Weil ich da die grösste Warm-Wassermenge zu verfügung habe.
Egal ob ich mit Strom aus dem Akku & PV heize oder ob ich mit Diesel Heize.

- Und es so kein stehendes Wasser gibt.

Interessant wäre auch den Rücklauf erst nahe am Bad abzunehmen. Somit wären die Leitungen immer warm und es käme sofort warmes Wasser.

Frage mich nur ob es nicht ohne Zusätzliche Pumpe Funktioniert?? beim Haus gehts ja auch ohne ??

Rückschlagventile gibts auf jeden fall beim UniQuick System.
Welche Pumpe wäre geeignet?

Wie schalte ich die Pumpe?

Welchen Boiler zuerst?

Freundliche Grüsse

Stefan

Was für eine Pumpe verbaut habe weis ich gar nicht.... :roll:

Auf jeden Fall ein Druck-System mit UniQuick

duesselman am 13 Mär 2020 07:00:39

Kirchberg hat geschrieben:Interessant wäre auch den Rücklauf erst nahe am Bad abzunehmen. Somit wären die Leitungen immer warm und es käme sofort warmes Wasser.

Ich denke der Aufwand lohnt sich nicht. In einer Hausinstallation macht das je nach Leitungslänge Sinn aber im Womo bei den kurzen Wegen eher nicht. Soviel kaltes Wasser musst du bestimmt nicht laufen lassen bis warmes kommt:
Kirchberg hat geschrieben:Frage mich nur ob es nicht ohne Zusätzliche Pumpe Funktioniert?? beim Haus gehts ja auch ohne ??

Das wird nicht funktionieren. Im Haus klappt das ohne Pumpe nach dem Schwerkraftprinzip (Warmes Wasser steigt nach oben) , im Womo mit den kleinen Rohrquerschnitten wird der "Auftrieb" des warmen Wasser nicht reichen.
Kirchberg hat geschrieben:Welche Pumpe wäre geeignet?

Irgendwas kleines was auf 12 Volt läuft , muss ja nur ein wenig Wasser im Kreis bewegen, und natürlich genug Kraft haben um die Rohrwiderstände bzw . Boilerwiderstand zu überwinden.
Welcher Boiler zuerst? Ich denke das dürfte egal sein

Russel am 14 Mär 2020 19:09:36

Ich würde die simple Lösung nehmen:

In Reihe und der zweite ist der Alltagsboiler, mit einem „dickeren Puffer in Form des ersten Speicher“ als Wasserleitung im Zulauf.
Bei hohem Bedarf den ersten zuschalten.

Der erste Speicher wäre auch bei nicht heizen durchströmt.

Einfacher geht es nicht. Warum kompliziert wenn es einfach geht?

Mit Ventilen und Pumpen hast du immer Stagnation bei geringem WW Bedarf

duesselman am 15 Mär 2020 08:34:33

Russel hat geschrieben:In Reihe und der zweite ist der Alltagsboiler,...............


Aber welcher ist der zweite :?: der Gaspeicher oder der Stromspeicher :?:
Der TE hat ja gechrieben das er wahlweise mal Gas als Vorrang nutzt oder Strom, wie soll das dann gehen

Boiler 1 = Gas , Boiler 2 = Strom : bedeutet bei Gasbetrieb das ganze Wasser von Boiler 2 muss kalt weglaufen wenn er warmes will
Boiler 1 = Strom, Boiler 2 = Gas : bedeutet bei Strombetrieb das ganze Wasser von Boiler 2 muss kalt weglaufen wenn er warmes will


Russel hat geschrieben:Mit Ventilen und Pumpen hast du immer Stagnation bei geringem WW Bedarf


Na das musst du mir mal erklären wo bei einer Zirkulationspumpe die Stagnation bei geringem Bedarf entsteht :eek:

rudi-m am 15 Mär 2020 11:49:33

Hallo,
der TE sagt: Truma D -> Diesel immer verfügbar, Truma E 230V soll Zeitgeschaltet bei Stromüberschuss als
Zusatzboiler eingebunden werden.

Eine einfache sinnvolle Schaltung ergibt sich aus den Angaben. Vom der Heißwasserentnahme rückwärts Truma D ,
dann Truma E 230V, Kaltwasseranschluss, Pumpe, Tank.

Einfach erklärt: „Warmwasser soll immer Verfügbar sein, also die Truma D heizt das Wasser auf und schaltet beim
Erreichen der Temperatur ab. Sollte jetzt zusätzlich Strom verfügbar sein wird der Zusatzboiler aufgeheizt. Bei der
Heißwasserentnahme wird aus Truma D entnommen, aus der Truma E 230V läuft heißes Wasser nach. Die Temperaturregelung
startet die Truma D nicht da sie ja aus der Truma E 230V mit heißem Wasser gespeist wird. Kaltwasser strömt in die Truma E,
diese kann jetzt nachheizen“.

freundliche grüsse

Russel am 15 Mär 2020 14:12:03

Wenn Diesel immer verfügbar ist, dann ist der die 2te, der 1te ist dann nix anderes als eine Querschnittserweiterung der Leitung und immer durchströmt.

Duesselmann:
Bei deiner Zeichnung werden ja immer beide aufgeheizt.
Wenn die Pumpe nicht läuft stagniert das Wasser.

duesselman am 16 Mär 2020 20:24:57

Russel hat geschrieben:Duesselmann:
Bei deiner Zeichnung werden ja immer beide aufgeheizt.

Voll korrekt und auch gewollt weil man dann mehr warmes Wasser hat.

Russel hat geschrieben:Wenn die Pumpe nicht läuft stagniert das Wasser.

Warum soll die Pumpe nicht laufen :?: Wenn der TE im Womo ist kann die Pumpe nonstop laufen :razz: , ansonsten ist das ganze wie in jedem Womo wenn die Wasseranlage gefüllt ist und nicht gebraucht wird.

Aber ich bin jetzt hier raus, ich denke der TE hat sich seine Meinung gebildet und macht das was für Ihn optimal ist.
Wäre toll wenn er uns dann noch mitteilt was er gebaut hat und noch besser wenn es einen Erfahrungsbericht der umgetzten Lösung gibt. :lach:


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hymer Tramp SL 588 Bj2017 - Heizung im Schlafbereich schwach
Gasherd Dethleffs Trend 7057EB schwach auf der Brust
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt