CampingWagner
motorradtraeger

Rückreise von Tanger Med in Zeiten des Coronavirus 1, 2


mikeno am 15 Mär 2020 09:33:42

"" In Marokko wurden die Verkehrsverbindungen nach Spanien, Italien und Algerien eingestellt, ebenso sämtliche Fährverbindungen für den Personenverkehr. Rückreisemöglichkeiten nach Deutschland sind nach Angaben des Auswärtigen Amts nur noch sehr eingeschränkt vorhanden.
...diese Information habe ich gerade in der SZ gelesen.

Ich bin seit einer Woche in Marokko unterwegs und habe vor, für 2 Monate zu bleiben. Die Information der geschlossenen Grenze von Tanger Med zurück nach Spanien deckt sich auch mit den Angaben meines Campingplatzbetreibers "Camping Aourir" nahe Agadir.

Welche Erfahrungen bezüglich der Rückreise haben andere Reisende gemacht? Ist Tanger Med auch für den Warentransport geschlossen? Ist die Ausreise nach Spanien noch möglich? Was passiert, wenn die Visumfrist abgelaufen ist und keine Ausreise möglich ist.

Wer hat zu dem Themenkomplex Antworten!

MK


WomoToureu am 15 Mär 2020 09:43:29

Da mich das derzeit nicht konkret betrifft, hatte ich nicht genau zugehört. Ich meine jedoch gehört zu haben, dass Du die Möglichkeit hast online eine Fähre von einer Exklave zum Festland zu buchen, denn die fahren. Allerdings läßt man Dich nur in die Exklave einreisen, wenn Du ein Fährticket hast, so mein Wissensstand.

Du musst also konkret angeben, zurück zu deinem Heimatort zu wollen.

Wann der normale Fährverkehr aufgenommen wird ist zweifelhaft, denn von einer Verlängerung der Situation ist auszugehen.

Was in zwei Monaten ist, kann ich Dir beim besten Willen nicht sagen. Sicherlich werden da noch Informationen kommen.

pipo am 15 Mär 2020 10:00:43

Hier ein sehr aktueller Blog zum Thema Marokko und Ausreise: --> Link

Anzeige vom Forum


Gast am 15 Mär 2020 12:16:53

nach Aussagen der deutschen Botschaft in Marokko ist die Ausreise für deutsche Staatsbürger im Moment fast unmöglich: --> Link

Gast am 15 Mär 2020 12:44:51

sehe gerade das Team Amumot gestern noch über Ceuta ausreisen und auf die Fähre konnte: --> Link
Scheint irgendwie reichlich unübersichtlich zu sein die Lage dort.

dramme73 am 15 Mär 2020 13:58:59

Hallo,

wo steht das? jedenfalls nicht bei "Amumot". Er hoffte es.

vx2200 am 15 Mär 2020 14:00:43

Laut Instagrampost sind sie raus aus Marokko

Gast am 15 Mär 2020 14:07:47

vx2200 hat geschrieben:Laut Instagrampost sind sie raus aus Marokko


lauf Blogpost auch, siehe mein Link oben ;)

Gast am 15 Mär 2020 14:09:52

dramme73 hat geschrieben:Hallo,

wo steht das? jedenfalls nicht bei "Amumot". Er hoffte es.


offen gestanden frage ich mich manchmal schon, ob es hier noch irgendeinen Sinn macht Artikel zu verlinken. Was zum Teufel ist eigentlich so schwer dran, einfach mal drauf zu klicken ?

Aretousa am 15 Mär 2020 14:27:48

Es fällt eben einigen Leuten schwer, Buchstaben an Buchstaben zu reihen und dann den ganzen Text sinnentnehmend zu lesen.
Bei Crosli, der Begleiterin von Andreas gibt es allerdings noch keinen Bericht darüber, das sie jetzt in Portugal sind.

WomoToureu am 15 Mär 2020 15:24:18

In dem verlinkten Bericht steht, dass sie über Ceuta raus sind und nach Portugal gefahren sind.

Ich kenne auch andere die über spanische Exklaven Marokko verlassen haben, wie lange noch weiß jedoch keiner.

Helmchen am 15 Mär 2020 15:56:37

Wie spannend das ist, ich habe eine richtige Gänsehaut beim Lesen des Berichts von Amumot bekommen. Ich kenne mehrere Leute, die noch in Marokko sind oder hin wollten und in Spanien bzw. Portugal "verweilen". Bin gespannt, was sie berichten.

WomoToureu am 15 Mär 2020 16:18:34

Den Kollegen würde ich dringend raten zu versuchen bis Montag 8 Uhr über die Deutsche Grenze zu gelangen, ab Montag 8 Uhr ist die Deutsche Grenze zu.

janoschpaul am 15 Mär 2020 16:41:40

Wir wohnen ja 2 km von der österreichischen Grenze entfernt. Warenverkehr, Pendler und sicher auch Deutsche Mitbürger dürfen selbstverständlich weiter einreisen.
Bitte die Lage nicht noch schlimmer schreiben.

WomoToureu am 15 Mär 2020 17:03:28

janoschpaul hat geschrieben:Bitte die Lage nicht noch schlimmer schreiben.
Das tut niemand, wenn dann schreib wer es tut.

Deutschland: Ja, für Pendler und Warenverkehr wird es Ausnahmereglungen geben. Ansonsten ist mir leider nichts bekannt, insbesondere nicht, dass Heimkehrer weiter einreisen können. ( könnten ja den Virus mitbringen )

Ich mache die Reglungen nicht, berichtete lediglich über mir bekannte Tatsachen.

Auch Frankreich will den "Langstreckenverkehr" in den kommenden Tagen "schrittweise verringert", sagte Umweltministerin Elisabeth Borne. Ziel sei es, den Langstreckenverkehr auf das "Allernötigste" zu reduzieren, einen sofortigen Stopp solle es nicht geben, damit "jeder nach Hause zurückkehren" könne. So viel zum Transit durch Frankreich.

wolfherm am 15 Mär 2020 17:12:31

Deutsche dürfen natürlich nach Deutschland einreisen. Sie müssen vielleicht in Quarantäne. Es macht doch keinen Sinn, Pendler und den Warenverkaher durchzulassen und deutsche Rückkehrer an der Grenze zurückzuweisen. Man muss auch mal die Hintergründe von Maßnahmen lesen. Eingeführt wird die Grenzschließung auch, um den in den letzten Tagen extremen Hamstereinkaufsverkehr aus den Nachbarländern einzudämmen und um keine Touristen reinzulassen. Keine Unruhe.....

Helmchen am 15 Mär 2020 17:57:01

Du schreibst mir aus dem Herzen, Wolfgang.

janoschpaul am 15 Mär 2020 18:20:19

WomoToureu hat geschrieben:Den Kollegen würde ich dringend raten zu versuchen bis Montag 8 Uhr über die Deutsche Grenze zu gelangen, ab Montag 8 Uhr ist die Deutsche Grenze zu.


Sorry ich hätte Dich zitieren müssen.
Ich meinte natürlich Dich, da Du geschrieben hast die Deutsche Grenze ist zu. So ist es eben für heimreisende Deutsche nicht. :wink:

WomoToureu am 15 Mär 2020 21:10:28

Ah ok.

Nun ich weiß nur das was z.B. Seehofer gesagt hat:

Viele EU-Länder haben es im Kampf gegen das Coronavirus bereits getan, nun zieht Deutschland nach: Ab Montagfrüh sind die Grenzen weitgehend dicht. Nur Pendler und der Warenverkehr dürften passieren, sagte Innenminister Seehofer. Darum müssen die Reisebewegungen eingeschränkt werden." Reisende ohne triftigen Grund dürften nicht ein- und ausreisen.

Grundsätzlich klar dürfen Deutsche einreisen, allerdings ist die Frage ob man überhaupt an die Grenze gelangt usw. also die tatsächliche Situation.

Zitat Tagesschau: "An den Grenzen soll es verschärfte Kontrollen und auch Zurückweisungen geben. Bundespolizeipräsident Dieter Romann sagte, es werde "ausreichend" Personal zur Durchsetzung bereitstehen. Die Beamten seien bereits auf dem Weg."

Ich weiß nicht, wie das in der Praxis gehandhabt wird, wünsche aber allen eine gute Reise und viel Glück an der Grenze.

wolfherm am 15 Mär 2020 21:23:15

Man sollte auch alles sehen:

"Deutsche Staatsangehörige haben selbstverständlich das Recht, wieder in ihr Heimatland einzureisen", sagte Seehofer zu den Restriktionen. Das Gleiche gelte auch für Ausländer mit Aufenthaltsberechtigung und Wohnsitz in Deutschland, erklärte Staatssekretär Hans-Georg Engelke. Ausgenommen seien auch der Warenverkehr und der Verkehr von Pendlern. "Wir verbieten ja nicht die Berufstätigkeit", sagte Seehofer.

Hatte ich ja weiter oben schon geschrieben.

Gast am 15 Mär 2020 21:28:39

WomoToureu hat geschrieben:Ich weiß nicht, wie das in der Praxis gehandhabt wird, wünsche aber allen eine gute Reise und viel Glück an der Grenze.


also mit einer deutschen Staatsangehörigkeit darfst du natürlich auch nach Deutschland einreisen. Dazu berechtigt dich dein Paß. Was dann nach der Grenze passiert ist wieder eine andere Frage, also ob Quarantäne und wenn ja wie und wo. Spahn hat ja schon vor Tagen empfohlen, dass sich Rückkehrer aus Österreich und der Schweiz in Selbsquarantäne begeben sollten. Wann dann aus Empfehlungen Anordnungen werden... wer will das momentan schon sagen.
Dein deutscher Paß hilft allerdings nicht weiter wenn andere Länder ihre Grenzen schließen. Da kann's dann eben mit der Ausreise schwierig werden. Oder mit dem Transit.

Andererseits denke ich dass im Moment jedes Land in Europa froh ist, nicht allzu viele Touristen mitversorgen zu müssen. Die Geschäftsleute sehen das möglicherweise anders, die Gesundheitssysteme sicher nicht.

clamat am 15 Mär 2020 22:28:51

Hallo,
Mikeno schreibt, dass er 2 Monate in Marokko bleiben möchte. Wer von euch weiß, wie es in 2 Monaten aussieht?
Hi Mikeno
Genieße deinen Aufenthalt in Marokko
Wir wollten eigentlich auch gerade runterfahren, aber die Corona Hysterie lässt uns nicht :evil:
LG
Claudia

pipo am 16 Mär 2020 15:32:56

Liesst sich wie ein Reisekrimi, die Ausreise aus Marokko :ja: --> Link

WomoToureu am 17 Mär 2020 22:52:51

Na ja, irgenwie wird es schon klappen. --> Link

Zitat: Das Auswärtige Amt und die Deutsche Botschaft Rabat arbeiten gemeinsam mit den Reiseveranstaltern und den EU-Partnern mit Hochdruck daran, Rückreisemöglichkeiten für deutsche Staatsangehörige aus Marokko zu schaffen.

Mit den Reiseunternehmen arbeiten wir auch daran, dass Flug- und Fährverbindungen zur Ausreise für Individualreisende verfügbar sind. Dafür setzen wir uns auch gegenüber der marokkanischen Regierung ein.

Ich habe gehört, da Spanien jetzt für Ausländer gesperrt ist, sollen Fähren Marokko Rückreiser mit Wohnmobilen nach Südfrankreich fahren. Also eine Fährverbindung über Vermittlung des Auswärtige Amt.
Wer allerdings was bezahlen muss, weiß ich nicht, was auch für die angeblich leer nach Marokko fliegenden Lufthansa Flugzeuge gilt. Der Staat stellt ja glaube ich ca. 50 Millionen bereit, ( --> Link ) ob aber lediglich als Vorfinanzierung oder wie auch immer.

Auf jeden Fall sollen wohl Möglichkeiten geschaffen werden.

Für den verlinkten Kollegen der nach Portugal ist, alle Wohnmobil Deutschen sind angeblich aufgefordert worden Portugal zu verlassen. Allerdings hörte ich von Kollegen die nicht nach Spanien einreisen durften. Also über Spanien geht es meines Wissens im Moment nicht nach Deutschland ( da in Spanien Einreiseverbot für Ausländer gilt )

Gast am 18 Mär 2020 00:03:43

WomoToureu hat geschrieben:Ich weiß nicht, wie das in der Praxis gehandhabt wird, wünsche aber allen eine gute Reise und viel Glück an der Grenze.


Nun, da kann ich aus erster Hand berichten, weil ich heute Morgen mit dem Womo aus F zurück gekommen bin.

GüG B9 bei Wörth. Grenze in beide Richtungen unbesetzt. 200 Meter in D drin eine Kontrolle der BuPo. Vor mir zwei Lkw und zwei Pkw. Die Lkw werden durchgewunken. Mit den Insassen der beiden Pkw mit deutschen Kennzeichen ein kurzes Gespräch und schon ging es weiter.
Bei mir sah das Gespräch so aus: Guten Morgen? Wo kommen Sie her? Aus Nimes. Wo wollen sie hin? Nach Hause. Geht es Ihnen gut? Ja ... Dann gute Fahrt.
Der gesamte Grenzübertritt hat genau 4 Minuten gedauert.

wolfherm am 18 Mär 2020 00:23:09

Ich glaube nicht, dass der Grenzübertritt nach D das große Problem für Rückkehrer aus Marokko ist.

Beduin am 18 Mär 2020 08:04:10

Gestern Nachmittag konnte eine Bekannte von Ceuta aus nach Spanien ausreisen. Drei passten nicht mehr auf die Fähre und zu denen hies es heute 16.00

Gast am 18 Mär 2020 08:07:04

Das hast Du schön gesagt, Wolfherm. War aber gefragt. Du hast bestimmt auch einen Beitrag aus erster Hand, der den Heimkehrern hilft.

Mich wundert, dass sich in diesen Fragen immer nur Leute melden, die zu Hause sitzen. Ich bin gestern mit einer ganzen Karawane von Womos, vergleichbar mit den Reisebewegungen in der Hochsaison, aus Spanien bzw. Frankreich in den Norden gefahren. Von denen meldet sich leider niemand. Und die wenigen, die tatsächlich etwas beizutragen haben ... na ja, das hier ist ja ein gutes Beispiel. Schade.

wolfherm am 18 Mär 2020 08:40:49

Herr Zingaro,

manchmal haben die, die zu Hause sitzen, den besseren Gesamtüberblick. Vor Ort kennt man die Situation an dem einen Grenzübergang. Von Marokko nach Deutschland gibt es aber noch Grenzübergänge, die du auch nicht aus eigener Erfahrung vor Ort kennst. Aber lassen wir das doch. Und wünschen allen eine gute Heimkehr.

Gast am 18 Mär 2020 11:03:34

Oh, ich könnte noch so einiges zumindest aus zweiter Hand beitragen. Wir haben in den letzten zwei Tagen natürlich auch mit Spanien- bzw. Portugalheimkehrern gesprochen. Wie man das so auf den Parkplätzen macht, wenn viele nach Hause reisen und man sich zufällig trifft. Aber ich überlasse gerne den Leuten, die daheim geblieben den besseren Überblick haben, das Feld.

Ich glaube, ich werde mich auch ganz zurückziehen bis diese Krise ausgestanden ist und die Nerven nicht mehr ganz so blank liegen.

wolfherm am 18 Mär 2020 11:09:52

Das ist auch eine gute Idee.

vx2200 am 18 Mär 2020 11:11:45

Zingaro hat geschrieben:Mich wundert, dass sich in diesen Fragen immer nur Leute melden, die zu Hause sitzen.
Von denen meldet sich leider niemand. Und die wenigen, die tatsächlich etwas beizutragen haben ... na ja, das hier ist ja ein gutes Beispiel. Schade.


Ich denke das kann ich dir erklären. Die sind alle in Foren in denen man nicht gleich rund gemacht wird nur weil man nicht der im Forum gängigen Meinung zustimmt.

In Foren in denen das Thema auch kontrovers aber eben sachlich diskutiert wird. Ohne Beleidigungen und Schuldzuweisungen.

Freue mich das Du wenigstens ein paar schöne Tage im Süden hattest und wieder heil zuhause angekommen bist.

launig am 18 Mär 2020 11:29:51

Manchmal muss man einfach rundgemacht werden wenn die Welt sich in einer Krise befindet wo einige das einfach ausblenden möchten.
Das "rundmachen" könnte man eventuell auch einfach als "auf den Boden zurückholen" betrachten.
Ein wenig Selbstreflexion schadet oft nicht, ich versuche es öfters.

Wünsche allen Heimkehrern eine gesunde Heimreise.

babenhausen am 18 Mär 2020 11:46:15

vx2200 hat geschrieben:Ich denke das kann ich dir erklären. Die sind alle in Foren in denen man nicht gleich rund gemacht wird nur weil man nicht der im Forum gängigen Meinung zustimmt.

In Foren in denen das Thema auch kontrovers aber eben sachlich diskutiert wird. Ohne Beleidigungen und Schuldzuweisungen.



Genau an dieses Szenario kann ich mich noch erinnern als ich 2003 nach den Entführungen aus Algerien heile zurückkehrte.Fachforen haben sich die Beine ausgerissen mit Hilfe und andere haben nur auf die Reisenden eingeprügelt .Für mich und meine Frau war es sehr schwer dies zu ertragen da es sich um Menschen handelte denen wir noch im Grand Sud begegnet sind und dann für Monate spurlos verschwunden sind.Hilfe durch Behörden war in den ersten Wochen nicht zu erwarten,das ist aber eine andere Geschichte.Entweder du bist in gewissen Öffentlichkeiten Mainstream oder der Spinner und Verrückte,differenzierte Betrachtungen werden ignoriert.

Gast am 18 Mär 2020 12:16:42

babenhausen hat geschrieben:Entweder du bist in gewissen Öffentlichkeiten Mainstream oder der Spinner und Verrückte,differenzierte Betrachtungen werden ignoriert.

Das kann man wohl nur schwer verhindern, vor allem, wenn sich sogar Moderatoren mit bissigen Kommentaren beteiligen.

Das erklärt wohl auch, warum so wenig wirklich qualifizierte Beiträge für Heimkehrer kommen. Es war schon beeindruckend, wie viele noch im Süden und mit uns auf dem Heimweg waren. Das man von denen gar nichts hört, spricht für sich.

Aber irgendwann ist das vorüber und dann kehrt auch hier wieder Normalität ein. Bis denne.

Alain1 am 18 Mär 2020 18:54:48

[
quote="Zingaro"Aber ich überlasse gerne den Leuten, die daheim geblieben den besseren Überblick haben, das Feld.


Ich glaube, ich werde mich auch ganz zurückziehen bis diese Krise ausgestanden ist und die Nerven nicht mehr ganz so blank liegen.
[

Macht das bitte nicht, in ganz Europa sind Menschen auf der Heimreise, ohne genau zu wissen wo sie am Ende des Tages stranden werden.Sie wollen einfach nur nach Hause.
Sie sind für jede Information von denjenigen die genauso wie sie dieses momentane Szenario hautnah erleben.
Was keiner von denen jetzt braucht, sind irgendwelche herablassende belehrende Postings, erst recht nicht von Leuten die zu Hause sitzen und meiner Meihnung nach keine Ahnung haben von dem was sich wirklich vor Ort an den Grenzen abspielt.
Sie sollten sich doch bitte aus solchen Postings raushalten.
Ihre vermeintliche Übersicht haben wir Heimkehrer doch auch schon längst.Auch bei uns läuft der TV.
Wir haben z.B gestern im portugiesischen Fernsehen einen Bericht gesehen über Womofahrer
die zwischen der Grenze von Portugal und Spanien gestrandet sind und jetzt dort im(Niemandsland ) am Straßenrand ausharren und darauf warten, das es weiter geht.
Wie es jetzt dort aussieht und wie die Spanier darauf reagieren wissen nur die, die dort stehen bzw.die jenigen die Spanien schon überquert haben und nun an der Grenze zu Frankreich sind.
Die sich aber leider nicht hier äußern,aus welchem Grund auch immer.
Ich kann nur an alle Heimfahrer appellieren
" meldet euch schreibt was ihr unterwegs erlebt habt oder aktuell noch erlebt." um Himmels willen last doch nicht zu das die Besserwisser und selbsternanten Curus und Cherif`s mit ihren dummen Be- bzw.Anmerkungen/oder Komentaren am Ende auch diesen so wichtigen Feed kaput machen .Ignoriert sie doch einfach,
lasst euch doch nicht von ihnen provozieren,
antwortet denen doch nicht auch noch (auch wenns schwer fällt)
nur so kann man sie stoppen, denn nur wenn sie keine Aufmerksamkeit mehr finden werden sie irgendwann Kommentare für sich behalten und so zumindest nicht mehr über diesen Feed ergießen.
Leute es muss doch möglich sein dass wir dies hinbekommen
Danke Kathrin

hantomsteini am 18 Mär 2020 21:49:23

Dann kopiere ich hier mal rein was ich heute unter Spanien geschrieben habe:
"Wir sind Montag früh in Portugal von einem Stellplatz bei Albufeira gestartet. Grenzübergang nach Spanien bei Ayamonte ohne Kontrollen. Der erste Stellplatz ca.100 km nördlich Sevilla Nahe der A 66 problemlos. Zweite Übernachtung bei Duenas zwischen Valladolid und Burgos Stellplatz abgeriegelt, aber problemlos auf dem Parkplatz vor einem geschlossenen Hotel übernachtet. Ver-/Entsorgung 25 km weiter bei einer Chepsa Tankstelle direkt an der Autobahn, hier hätten wir auch übernachten können. Vor 3 Stunden nach Frankreich eingereist, Grenzübergang auf der Autobahn
Kein Stau an der Grenze und nur eine kurze Frage eines Polizisten unmittelbar hinter der Mautstelle nach einem Passierschein, haben es aber nicht genau verstanden was er meinte. Dann hat er uns genervt durchgewunken. Jetzt übernachten wir auf einem Parkplatz in einem kleinen Dorf ca. 100 km südlich Bordeaux, den wir schon oft auf der Durchreise genutzt haben. Vier Mobile sind hier aus B, NL und GB sind hier, ein Anwohner, offensichtlich selbst Wohnmobilist, hat uns allen nett zugewunken."

Alain1 am 18 Mär 2020 23:37:41

Hallo ihr beiden danke für euren Beitrag wünsche euch weiterhin gute Fahrt.

HeikeD am 19 Mär 2020 08:25:29

Weiß nicht ob es interessant ist aber heute Nacht wurden einige Deutsche in Ceuta abgewiesen. Es hieß nur Spanier würden mitgenommen.
Fähren von Tanger sollen bis 31.3. ausgesetzt sein.
Diese Infos habe ich aus erster Hand von Leuten vor Ort.

Beduin am 19 Mär 2020 08:43:10

Natürlich interessiert es
Danke, schlimm. Vorgestern wars ja noch anderes.
Täglich ändert es sich

HeikeD am 19 Mär 2020 15:07:16

Nach ewas Warterei wurden jetzt einige durchgewunken.

mikeno am 19 Mär 2020 15:20:50

Hallo Heike,

vom Camping Aourir nahe Agadir sind heute allein 4 Wohnmobile Richtung Ceuta aufgebrochen. Ich warte noch und bin sehr interessiert zu wissen, wenn sich die Lage ändert. Dies veranlasst mich noch ein wenig Geduld zu üben. Besser hier am Camping, als vor der Grenze im Stau stehen.

Gruss Michael

Beduin am 19 Mär 2020 15:54:42

Besser bleiben wie vielleicht doch noch durchrutschen`?
Darauf hoffen das Marokko eine Ausnahme macht, allüberall sollen die CP und SP geschlossen werden............

Heike, danke für die Info!

Dakota am 19 Mär 2020 16:04:06

Moin,

mein Schwager verweilt gerade, mit einer SeaBridge Reisegruppe, in Marokko.
Waren gestern irgendwo am Atlantik, da war die Information das Womos zZ nicht fahren dürfen.
Heute Morgen dann das es weitergeht und morgen früh eine Fähre ab Ceuta um 9:00 Uhr ablegen soll. Tickets haben sie schon und sind auf dem Weg.
Wenn ich neue Infos habe werde ich die hier posten.

PS: wenn ihr einen Dopfer Reisemobil auf Iveco 4x4 mit DoKa und DA- Kennzeichen seht ;)

HeikeD am 19 Mär 2020 19:30:00

Aktuell stehen ca 100 Mobile vor dem Hafen Ceuta.
Es haben insgesamt 2 Fähren heute Nachmittag abgelegt. Die nächste soll um 20 Uhr ca anlegen und beladen werden.
Ich kann keine Einschätzung der Lage vor Ort abgeben, da ich nur infos weiter gebe.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Der Weg nach Marokko - schöne Stellplätze
Transfer in Marokko zur Grenze in Zeiten von Corona
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt