aqua
hubstuetzen

Familie im 3 5 t WoMo z B Dethleffs Trend I 7057 EB


Geru am 17 Mär 2020 14:42:34

Hallo zusammen

Wir sind eine 4-köpfige Familie und sind entschlossen, unseren Wohnwagen gegen ein integriertes Wohnmobil zu tauschen (Integriert darum, weil bei genutztem Hubbett gleichzeitig der Tisch und die Sitzgruppe nutzbar bleibt). Wir haben uns ein wenig in den Dethleffs Trend I 7057 EB. Was beim Wohnwagen bereits ein Dauerthema ist wird beim WoMo nicht geringer wichtig sein: Das Gewicht. Im (zurückhaltend) konfigurierten Zustand bleibt die virtuelle Waage bei 3105kg (fahrbereit nach deutscher Definition, also mit Fahrer, Benzin, Gas und etwas (20l ?) Wasser) stehen. Nun meine Frage: Ist das realistisch zu viert mit 400 kg Zuladung unterwegs zu sein? Hat da jemand Erfahrung? Wir haben die wichtigsten Dinge im Gewicht geschätzt und es sollte so einigermassen klappen, es ist aber eine knappe Sache...

Ich freue mich auf konstruktive Antworten :wink:

Gruess
Michael

Anzeige vom Forum


skartakh am 17 Mär 2020 14:53:18

Das was im Konfigurator steht hat keine große Genauigkeit, darüber hinaus räumen sich die Hersteller 5% Toleranz ein, das sind 175 kg.
Zu viert mit 3,5 to ist unrealistisch. Zumindest bei einem Womo in der Größe.
Und wenn man mal einen Augenblick dem Kofigurator vertraut, bleibt von den knapp 400 kg nicht viel. Ein Erwachsener, 2 Kinder sind schon mal abzuziehen. Der Fahrer wird bei der Kalkulation mit 75 kg berechnet. Wenn Dein Mann also ein Leichtgewicht ist, OK.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

topolino666 am 17 Mär 2020 15:09:01

Ein WoMo mit 7,40 Meter und 4 Personen wird legal mit 3,5 to nicht zu bewegen sein!! :!:

- wollt Ihr mal 2-3 Tage unterwegs sein und den Wassertank vollmachen? + 80 kilo
- Fahrräder, Sportsachen,...
- wie alt sind die Kinder? Kinderwagen, Dreirad, Elektrogedöns, ... 8)
- Werkzeug, Keile, Schneeketten, ....

Wollt Ihr in Herbst oder Winter unterwegs sein? Ihr habt nur eine Halbdinette geplant, das wird in der kalten Jahreszeit relativ kühl vorne werden!
Warum hat ihr Euch genau für diesen Grundriss entschieden? (Die Längsbetten brauchen halt Platz und lassen kaum Garage zu!!)
Wer soll in den Einzelbetten schlafen? Seid Ihr schon so alt dass Ihr Einzelbetten braucht? :twisted: Dann solltet Ihr auch den richtigen Führerschein >3,5 to haben.
Sollen die Kinder in den EB schlafen? Dann dreht die Betten, legt sie übereinander und Ihr habt mit einem Etagenbett einen Meter gespart.
Dann noch einen Alkoven und Ihr habe ein vernünftiges Mobil! :P :!: :!: :!:

Anzeige vom Forum


Geru am 17 Mär 2020 16:16:53

skartakh hat geschrieben:Wenn Dein Mann also ein Leichtgewicht ist, OK.


Ich bin der Mann ;-) und mit 75kg passt das :D

Danke für deine Antwort!

Geru am 17 Mär 2020 16:24:01

topolino666 hat geschrieben:Ein WoMo mit 7,40 Meter und 4 Personen wird legal mit 3,5 to nicht zu bewegen sein!! :!:

- wollt Ihr mal 2-3 Tage unterwegs sein und den Wassertank vollmachen? + 80 kilo
- Fahrräder, Sportsachen,...
- wie alt sind die Kinder? Kinderwagen, Dreirad, Elektrogedöns, ... 8)
- Werkzeug, Keile, Schneeketten, ....
... :P :!: :!: :!:


Also Fahrräder hatten wir dabei, wenig gebraucht, daher rechne ich die nicht ein...Sportsachen? Nö.
Kinder sind alt genug dass nur Elektrogedöns mitkommt, also nicht soooo schwer!

Wir haben aktuell bei 2.5m WW-breite Querbetten und ich möchte das so nicht mehr haben...Daher Einzelbetten für uns alten Säcke...Ich habe mir auch die Option von 6.95 m (oder so) angeschaut mit kombiniertem Bad/Dusche. Das spart rund 80 kg bei gleicher Konfiguration...

C1 möchte ich mir sparen infolge Folgekosten wie Schwerverkehrsabgabe (CH), ärztliche Untersuchung etc.

Du schwörst also auf Alkoven? Eine konkrete Empfehlung?

Danke auch dir!

rkopka am 17 Mär 2020 16:29:59

topolino666 hat geschrieben:Ein WoMo mit 7,40 Meter und 4 Personen wird legal mit 3,5 to nicht zu bewegen sein!! :!:

Kommt natürlich auf die Personen an. 2x 70kg + 2x 40kg ist was anderes als 4x90kg... Und was muß mit (Räder, Sportgerät, Grill, Liegen...) ? Aber wenn es überhaupt geht, dürft ihr fast nichts mitnehmen. Mein Alkoven hat nur 6,7m und da müssen bei 4 Personen legal schon der Wassertank und die Garage praktisch leer sein.

RK

fschuen am 17 Mär 2020 16:50:50

Geru hat geschrieben:... mit kombiniertem Bad/Dusche. Das spart rund 80 kg bei gleicher Konfiguration...
...
Du schwörst also auf Alkoven? Eine konkrete Empfehlung?


Hast du Gelegenheit gehabt, das Womo auszuprobieren, oder nur gesehen? Vieles, was auf Bildern toll aussieht, ist in Wirklichkeit Murks. Wenn man unter einem abgelassenen Hubbett noch sitzen kann, heisst das nicht, dass man da auch gescheit rein- und rauskommt, oder ob es die Aufbautür blockiert. Eine separate Dusche macht m.E. nur Sinn, wenn man sie wirklich häufig benutzt. Für's Gelegenheitsduschen kann man auch den Duschvorhang rumziehen, und sich ansonsten über das grössere Bad freuen.

Integrierte haben nicht selten Probleme mit der Dichtigkeit - an der Front liegt ja auch ordentlich Winddruck an. Richtig übel wird's bei einem Unfall. Alkoven (und Teilintegrierte) haben vornerum billig auswechselbare Standardteile, und schützen die Insassen zumindest vorne mit einer ordentlichen Zelle und Airbags.

Das Gewicht zu prognostizieren ist wohl Kaffeesatzleserei, und hier wirst du sowieso für Übergewicht keine Absolution bekommen. Ich vermute aber schon, dass der überwiegende (haha) Anteil an Wohnmobilen bis 3,5 to zugelassen wird - hat wer Zahlen? Und - wie bei der Geschwindigkeit auch - ist ja nicht nur die Frage, ob man überschreitet, sondern auch, wieviel. Hinterher Gewicht sparen geht auch noch, wenn man sich für Gas und Strom die passenden Leichtmetalle aus dem Periodensystem rauspickt.

Gruss Manfred

topolino666 am 17 Mär 2020 17:13:30

Geru hat geschrieben:C1 möchte ich mir sparen infolge Folgekosten wie Schwerverkehrsabgabe (CH), ärztliche Untersuchung etc.


- die Schwerverkehrsabgabe ist bis 10 Durchfahrten bzw 10 Tage pro Jahr GÜNSTIGER als die Vignette!
- die ärztliche Untersuchung brauchst Du 1 x VOR dem FS, dann nicht mehr; die ist nicht schlimmer als die Musterung war oder ein Ü35-Check-Up ist! ;-)

Vorschlag: 4 Wochen warten, Händler suchen der das Auto da hat, Probefahrt, wiegen :!:

Wir sind deswegen Alkovenfans weil alle Betten ohne jegliches Umbauen oder Einschränkungen diesbezüglich immer bereit stehen.
Wir fahren den A6971 (Querbett), 10 cm kürzer aber dafür mit 4,0 to zGG (und selbst da heisst es aufpassen - weil ich fahr mit 2 Mädels! :-) )

babenhausen am 17 Mär 2020 19:26:42

topolino666 hat geschrieben:

- die ärztliche Untersuchung brauchst Du 1 x VOR dem FS, dann nicht mehr; die ist nicht schlimmer als die Musterung war oder ein Ü35-Check-Up ist! ;-)



das mit dem dann nicht mehr würde ich nicht behaupten,das könnte in die böse Hose gehen

--> Link

Geru am 17 Mär 2020 19:28:24

topolino666 hat geschrieben:
- die Schwerverkehrsabgabe ist bis 10 Durchfahrten bzw 10 Tage pro Jahr GÜNSTIGER als die Vignette!
- die ärztliche Untersuchung brauchst Du 1 x VOR dem FS, dann nicht mehr; die ist nicht schlimmer als die Musterung war oder ein Ü35-Check-Up ist! ;-)



Also die Vignette in der Schweiz kostet CHF 40.-/a, die Schwerverkehrsabgabe irgendwas CHF 600.-/a...und die ärztliche Untersuchung muss alle paar Jahre wiederholt werden (soweit ich weiss)...

Geru am 17 Mär 2020 19:32:26

fschuen hat geschrieben:Hast du Gelegenheit gehabt, das Womo auszuprobieren, oder nur gesehen? Vieles, was auf Bildern toll aussieht, ist in Wirklichkeit Murks. Wenn man unter einem abgelassenen Hubbett noch sitzen kann, heisst das nicht, dass man da auch gescheit rein- und rauskommt, oder ob es die Aufbautür blockiert.


Danke für deine Antwort, Ja ich habe das ausprobiert und funktioniert tadellos und wirkt nicht wie ein Murks...Trotzdem werden wir uns wohl mal noch einen Alkoven anschauen...

topolino666 am 17 Mär 2020 20:10:18

Die Schwerverkehrsabgabe kostet für 10 Tage die innerhalb eines Kalenderjahres frei wählbar sind 32,50 Franken --> Link

Wegen dem FS muss man bis 50 nur vor dem FS 1 x zum Arzt, dann alle 5 Jahre!

Wieso frägst Du eigentlich hier wenn Deine Meinung doch so gefestigt ist dass Du nichts anderes zulässt! :cry:

-> Fahr zum Händler der so eine Kiste auf dem Hof hat und dann damit auf die Waage :!:

Geru am 17 Mär 2020 20:19:18

topolino666 hat geschrieben:Wieso frägst Du eigentlich hier wenn Deine Meinung doch so gefestigt ist dass Du nichts anderes zulässt! :cry:

-> Fahr zum Händler der so eine Kiste auf dem Hof hat und dann damit auf die Waage :!:


Ich entschuldige mich in aller Form, aber wenn du mal zurückschaust war das nicht meine Frage...das mit den 10 Tagen für 32.50 wusste ich zu meiner Schande nicht... :?

Ja das wollte ich auch, leider hat in der Schweiz kein Händler das Fahrzeug auf dem Hof...und der Ausflug nach Deutschland ist aktuell etwas erschwert :razz:

bl550 am 17 Mär 2020 20:22:24

Hallo Michael,

es wird nicht funktionieren mit den 3,5 to. Die Bedürfnisse steigen mit fortschreitender Zeit. Auch wenn du jetzt auf Fahrräder verzichten willst, der Wunsch nach Mobilität steigt vielleicht wieder. Auch wiegen Vorräte und Klamotten einiges. Papier ist geduldig.

Rollator am 17 Mär 2020 21:40:45

Wir haben das gleiche Fahrzeug und gleich nach Abholung gewogen. Such mal bitte nach dem Beitrag, ich bin leider momentan nur mit Handy online, da ist es beschwerlich. Dort habe ich die realen Gewichte von Vorder - und Hinterachse auf geeichter Waage genannt. Was Ihr sonst wollt, müsst, braucht, ist dann Euer persönliches Ding. Wir kommen selbst zu zweit kaum klar. Ich würde mir evtl. einen kleinen Hänger überlegen, je nach Führerschein

Geru am 17 Mär 2020 22:05:11

bl550 hat geschrieben:Hallo Michael,

es wird nicht funktionieren mit den 3,5 to. Die Bedürfnisse steigen mit fortschreitender Zeit. Auch wenn du jetzt auf Fahrräder verzichten willst, der Wunsch nach Mobilität steigt vielleicht wieder. Auch wiegen Vorräte und Klamotten einiges. Papier ist geduldig.


danke dir...tja langsam glaub ichs auch :(

Elgeba am 17 Mär 2020 22:09:20

Mit den 3,5 to wirst Du nicht glücklich,tu Dir das nicht an.



Gruß Bernd

Geru am 17 Mär 2020 22:10:24

Danke Kalle

Wenn ich nach dem Fahrzeug suche finde ich von dir nur deinen Beitrag zu einem Thule Teil...

Grüsse
Michael

Geru am 17 Mär 2020 22:11:36

Elgeba hat geschrieben:Mit den 3,5 to wirst Du nicht glücklich,tu Dir das nicht an.



Gruß Bernd


Ja es scheint...ich tu mich aber schwer, eine hübsche Alternative zu finden... :(

Gast am 17 Mär 2020 22:15:51

Hat da jemand Erfahrung? Wir haben die wichtigsten Dinge im Gewicht geschätzt und es sollte so einigermassen klappen, es ist aber eine knappe Sache...


Michael, nein, nein und nochmals nein.
Wir sind zu zweit unterwegs und kommen mit 3850 kg gerade so zurecht.
Vergiss es, auch Deinem Geldbeutel zuliebe.

Ja es scheint...ich tu mich aber schwer, eine hübsche Alternative zu finden...


Entsprechende FE oder auflasten lassen. Dann aber vorher schauen welchen Rahmen das Fahrzeug hat.

bl550 am 17 Mär 2020 22:18:08

Alternative: Auflasten :!:
Du kennst doch Problem vom Wohnwagen her. Da ist es nicht anders. Dir geht es genauso wie uns damals. Unser WW war immer grenzwertig beladen und es wurde einiges ins Auto verfrachtet.
Selbst unser erstes Womo, welches wir auf 3,8 to aufgelastet hatten, reichte nicht von der Gewichtskapazität, trotz persönlicher Einschränkungen.
Jetzt sind wir mit 5 to unterwegs und haben ein reines Gewissen beim Beladen.

Gast am 17 Mär 2020 22:26:34

Es handelt sich um etwa solch ein Fahrzeug:

--> Link

Es ist schon vermessen solch ein Fahrzeug überhaupt mit 3,5 t anzubieten.
Das hat jetzt aber nichts mit dem Händler zutun, sondern ganz generell.
Hab das Model nur gerade dort gefunden.

Geru am 18 Mär 2020 08:06:08

Danke für eure Antworten...ihr habt mir wohl die Augen geöffnet, dafür bin sehr dankbar :)

Gruss Michael

Rollator am 18 Mär 2020 09:04:17

Hallo Geru, sorry, ich hatte das Forum verwechselt. Schande über mich. :oops:

Ich zitiere mal aus meinem Beitrag:

Vorderachse 1540
Hinterachse 1560
Gesamt 3100 kg

Gewogen mit der Holden auf dem Beifahrersitz und einer Alu Gasflasche gerade gekauft. Dieseltank war proppenvoll, Wassertank leer. Da ein 90 Liter Tank vorhanden ist, dürfte das in etwa dem entsprechen, was eigentlich auch der Masse im Fahrbereiten Zustand entspricht zuzüglich werksseitig und nachträglich verbautem Zubehör.


Das ist das reale Gewicht inkl. Zubehör wie Markise, Hubbett, Ausstattungspakete, Solaranlage, größerer Motor, Fahrradständer ohne Räder und Automatikgetriebe.


In Eurem Fall käme also dazu:
Fahrer, Kinder, Wasservorrat, wobei man damit ja etwas spielen kann.

Kalkuliert hatte ich bei uns anschließend:

1x 11Kg Gas Alu 17
Kabel 25m 8
Elektro Adapter 3
Wasserschlauch + Zubehör 8
Werkzeug 20
Auffahrkeile 5
Warndreieck etc 2



Kochgeschirr 3
Geschirr 5
Gläser Tassen 2
Besteck 2
Teppiche 5
Badezimmer 3
Handtücher und Spültücher 3
Bettwäsche 10

2x Fahrrad (e-bike) 60
Grill 15

Elektrosachen Notebook etc 15
Kleidung 30
Schuhe 5
Bücher 2
Kühlschrank 15
Konserven 5

Urlaubsgedöns Boules etc. 15


Soweit unsere Rechnung. Nun ist eben bei uns die Möglichkeit der Auflastung auf 3850kg vorhanden. Natürlich mit entsprechenden Nachteilen und/oder Kosten verbunden.

Wir versuchen das zu vermeiden und specken im Moment ab, sind allerdings noch nicht ganz fertig. Am Ende wird dann nochmal gewogen, steht aber noch aus.

Ich persönlich denke, das wird zu zweit schon schwer. Räder in Eurem Fall dürften ein No-Go sein.

Geru am 18 Mär 2020 11:49:37

Rollator hat geschrieben:Hallo Geru, sorry, ich hatte das Forum verwechselt. Schande über mich. :oops:



Kein Problem :D

Ich danke dir herzlich für die Zusammenstellung der Gewichte...fahrbereit 3100kg bei deiner üppigen Ausstattung inkl. Solar etc. finde ich doch beachtlich...trotzdem wird es wohl sehr eng wenn wir zu viert unterwegs sein wollen. Werde aber deine Zusammenstellung mal mit meiner Schätzung vergleichen...ich ahne aber nicht :?

Also nochmals herzlichen Dank für deine Mühe!

Grüsse
Michael

RalfW am 18 Mär 2020 22:25:01

Hallo,

wir haben genau das Modell und sind zu dritt schon leicht überladen, allerdings voll beladen inkl 3 Rädern + Anbauteile (Solar etc).
Kritisch ist die Hinterachslast, insbesondere mit Fahrrädern auf Heckträger.
Wichtig ist, neben den 3,5 to gesamt, auch die einzelnen Maximalbelastungen von Vorder- bzw Hinterachse nicht zu überschreiten.
Auflasten auf 3,8 to bringt nicht viel, da die max Hinterachsbelastung nicht erhöht wird.
Mit Luftfederung auf 4 to auflasten wäre machbar und sinnvoll, damit auch Reserve auf der Hinterachse.
Mehr als 4 to geht nicht, da m.E. kein Heavy-Fahrwerk angeboten wird.
Wir sind sehr zufrieden mit dem Fahrzeug.

morpheus22 am 18 Mär 2020 23:11:17

Hallo,

wir haben einen Weinsberg Pepper mit 6,74m Länge und wir waren letzten Winter zu dritt (zusammen ca 210kg) zum Skifahren, Skiausrüstung ausgeliehen. Wasser- und Dieseltank voll, 3x11 kg Gasflaschen, Sat, Solar 220W, Markise, Skiklamotten. Wir wurden von den Ösis kurz vor dem Reschenpass rausgezogen, hatten genau 3500kg :D , wir hatten uns natürlich vorher gewogen. Da wir überwiegend zu zweit unterwegs sind, kommen wir mit 3,5t klar, aber zu viert mit 7,41m würde ich mir das ganz genau überlegen. Mein Tipp: Maxi Fahrwerk. ;D Das hat auch noch den Zusatzeffekt, das die Bremsen größer dimensioniert sind, was gerade bei Bergetappen nicht zu unterschätzen ist. :ja:

VG, Matze

FastFood44 am 20 Mär 2020 10:18:09

3,5 t mit 4 Personen kann sehr wohl funktionieren.
Warum soll es ein integriertes Wohnmobil sein?
Wäre ein kompakter Alkoven etwas für euch?
Schau die mal den Weinsberg CaraHome 550 MG an.
Wir fahren sowas ähnliches (jedoch noch kompakter aber auch mit 4 Betten) seit vielen vielen Jahren.
Anfangs zu viert und nie überladen.

Rollator am 20 Mär 2020 10:55:14

Noch ein paar Anmerkungen zur Ausgangsfrage. Egal bei welchem Fahrzeug auch immer, Ihr werdet GROB immer bei rund 400kg Zuladung im Fahrbereiten Zustand landen.

Von diesen 400 kg gehen allerdings schon mal 3 Personen ab, weil der Fahrer mit 75 kg ja vorher bereits eingepreist ist.

Also erst mal die Familie ab auf die Waage und von den 400 kg abgezogen. Sollen Räder mit? Dann kommt man schnell in den Bereich, wo für jeden ein Schlüpfer, eine Badehose und die Zahnbürste mit kann. Mein Rat wäre nach wie vor, ein kleiner Hänger hinten dran, dann ist das Problem evtl. gelöst. Evtl. eben deshalb, weil wir ja nicht wissen, welche Form des Urlaubs Ihr antreten wollt (sofern das wieder erlaubt ist). Wir kommen auch von 20 Jahren mit dem Wohnwagen und kennen das Gewichtsproblem. Nur bei letzten Wohnwagen haben wir richtig hingelangt, das 2,5 Tonnen Fahrwerk genommen und hatten 800 kg Zuladung, da war das Problem keines mehr. Jetzt zum Wohnmobil war das schon ernüchternd und erinnerte an alte Wohnwagenzeiten, wie der Gewichtszähler beim Einräumen hoch läuft.

Ein ganz anderes Problem wird auch unterschätzt: Platz. Zu viert in einer solch engen Dose geht auf der Reise gut, aber meiner Meinung nach keinesfalls für längere Zeit im Urlaub. Bei dem Fahrzeug läuft einer rum und alle anderen müssen dabei sitzen. Die L-Sitzgruppe mag verlockend klingen, ist aber bestenfalls einen Kinderpopo tief. Kann man dadurch mildern, dass man die Rückenlehne weg lässt, dann kann da notfalls auch mal ein schmal gebauter Erwachsener sitzen für ein Mahl, aber für einen Spieleabend? Denke eher nicht.

Das Hubbett ist riesig und man kann bedingt noch drunter hocken und morgens verpennt einen Kaffee schlürfen, aber auch das ist eher eine Notlösung.

Das Bad mag verlockend wirken, aber auch hier sei gesagt, dass die Benutzung der Toilette eher einem Limbo Tanz ähnelt, um des deutschen liebstes Kind, das Klopapier zum Einsatz zu bringen. Mit geschlossener Türe schon fast ein Kunststück. Also unbedingt eine SOG einplanen, da man quasi im Schlafzimmer hockt. Meine Frau ist schmal gebaut und bekommt so gerade eben die Türe zu. Also ist die Toilette eher in der Raumbad Variante als nutzbar zu sehen. Die hinteren Betten sind toll. Stauraum allerdings ist extrem rar. Zumal eben über den Betten nur kleine Ablagen sind, aber keine Oberschränke. Ein Schrank unter dem Bett ist halb weg wegen des Gaskastens, der andere wegen der Heizung. Also auch hier nicht gerade üppiger Platz. Vorn zwar Oberschränke, aber auch die sind teilweise mit doppelter Rückwand, weil dahinter Fahrzeugtechnik ist und einer ist ein Blindgänger, weil da kein Schrank sein kann, wegen des Hubbettes. Kurzum, es landet zwangsläufig viel in der Heckgarage, dort aber schlängt dann die zulässige Achslast erbarmungslos zu.

Also überlegt Euch gut, was Ihr da plant. Ich persönlich würde daher bei einer 4-köpfigen Familie eher mal ein Auge auf die Alkoven Variante werfen, für längere Aufenthalte IM Fahrzeug evtl. auch mal nach Hecksitzgruppen schauen und dann Nachts diese zum Bett umbauen. Da entzerrt sich das Treiben im Fahrzeug enorm und man sitzt vernünftig.

Geru am 20 Mär 2020 16:55:23

FastFood44 hat geschrieben:3,5 t mit 4 Personen kann sehr wohl funktionieren.
Warum soll es ein integriertes Wohnmobil sein?
Wäre ein kompakter Alkoven etwas für euch?
Schau die mal den Weinsberg CaraHome 550 MG an.


Danke für die Inspiration...ich denke wir müssen den Blick ohnehin öffnen und auch Alternativen suchen...

Geru am 20 Mär 2020 17:07:39

Danke Kalle für die Zusammenfassung




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Besichtigung ohne Landstrom und Wasser
LOGO-Logemann verschiedene winterfeste Modelle
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt