Caravan
hubstuetzen

Qualität -Preis- Unterschiede der LiFePo4 Anbieter 1, 2


Stocki333 am 23 Mär 2020 08:54:25

lowbattery hat geschrieben:Beim Robur 180Ah sehe ich eigentlich keine Nachteile im Aufbau gegenüber Liontron, nach den aktuellen Abbildungen des Anbieters. Die Führung der Starkstromleistungen sollte man vielleicht umdrehen, um die Kabel nicht zu überkreuzen.

Sind auch wenig Probleme bekannt. Die 2. Serie scheint auch besser verarbeitet sein und Reparaturfreundlicher zu sein. Auch kann man dem Verkäufer eine gewisse Kompetenz nicht absprechen. Der scheint den Markt richtig eingeschätzt zu haben.
Aber das mit den Videos. Da hast du recht. Schaue auch manchmal. Manchmal glaube ich das sind Hinterhof Firmen, die das produzieren. :mrgreen:
Und ein Punkt sind die Kühlung der BMS. in den Batteriegehäusen. für kurzfristige hohe Entladeströme nicht das grosse Thema. Aber bei Langzeitbelastung, wie bei den 180 er, da sollte man auf andere Systeme ausweichen. Die Frage ist wie sich die hohen Temperaturen auf die Halbleiter Lebensdauer auswirken.
Gruß Franz

Anzeige vom Forum


fschuen am 23 Mär 2020 09:45:21

rase hat geschrieben:Ja die Innenansichten habe ich mir auch angeschaut, da wo möglich. Bei CS habe ich nichts gefunden.


Die CS sehen in etwa aus wie die von Moseworth aus China, allerdings haben sie hübschere Aufkleber entworfen. Wenn sich bei den CS-Batterien beim Rumwürfeln im Inneren was bewegt, würde ich wetten, dass es die gleichen sind. Da es aber die Teile, insbesondere die Gehäuse, auch einzeln gibt, würde ich vermuten, dass CS Einzelteile kauft und hoffentlich etwas sorgfältiger zusammenbaut.

Wie man das Gehäuse auf- und wieder zubekommt, wie das Innenleben aussieht und einen kurzen Test hab ich hier beschrieben: --> Link

Sicherheitshinweis: möglicherweise ist mein Umgang mit dem BMS hier nicht mehrheitsfähig - ich habe einen niederohmigen Widerstand ergänzt, den ich von einer Alublechtafel runtergeschnitten hab. Wer da empfindlich ist, sollte die Herzpillen griffbereit haben oder nicht ganz runterscrollen.

Gruss Manfred

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

bigben24 am 23 Mär 2020 10:18:04

Nur mal so zu den Preisen angemerkt: Eine 200Ah Winston hat real 240Ah (warum das so ist weiß ich nicht) und kosten 2k€, das wäre dann ein Preis von € 8,30/Ah. 2k€ ist viel Geld, aber dafür bekommt man auch viel Ah, TOP Service und hat ewig Ruhe.

Gruß


#bleibtgesund

Anzeige vom Forum


rkopka am 23 Mär 2020 10:29:21

bigben24 hat geschrieben:2k€ ist viel Geld, aber dafür bekommt man auch viel Ah, TOP Service und hat ewig Ruhe.

Woher kommt der Glaube, daß man mit so einer Batterie mit einiger (Hochstrom-)Elektronik dabei EWIG Ruhe hat ? Davon abgesehen daß nichts ewig währt, hält Elektronik nicht ewig und auch Akkus altern. Wahrscheinlich weniger als Pb, aber sicher nicht ewig. Außer der Womofahrer ist schon 90. Dann reicht es wohl für seine Lebenszeit :twisted: .

RK

Stocki333 am 23 Mär 2020 10:35:34

rkopka hat geschrieben: Dann reicht es wohl für seine Lebenszeit

TOP Service und hat ewig Ruhe.

Mit der ewigen Ruhe. Damit ist wohl gemeint, das die Grablichter noch mit der Restkapazität angetrieben werden.
Grinsend Franz

pfeffersalz am 23 Mär 2020 10:57:00

bigben24 hat geschrieben:Nur mal so zu den Preisen angemerkt: Eine 200Ah Winston hat real 240Ah (warum das so ist weiß ich nicht) und kosten 2k€, das wäre dann ein Preis von € 8,30/Ah. 2k€ ist viel Geld, aber dafür bekommt man auch viel Ah, TOP Service und hat ewig Ruhe.

Gruß


#bleibtgesund



Diese 240 Ah habe ich nun schon mehrfach hier im Forum gelesen, konnte aber nie die Kapazitätsmessung nachvollziehen. Sehr gut, dass du dich meldest und das Thema hier nochmals aufwirfst. Bitte verlinke mir deinen Messaufbau und dein Messprotokoll. Interressiert mich sehr! - Danke -

Rollator am 23 Mär 2020 11:02:36

Ich würde mich eigentlich nicht von Aussagen wie "ohne Einschränkung das Beste" beeindrucken lassen.

Unsere 150 AH Untersitz passt, wie der Name schon sagt, unter den Sitz. Täte eine Batterie, wie gut oder schlecht auch immer dies nicht, wäre das FÜR MICH und MEINEN EINSATZ durchaus eine Einschränkung.

Einen Bausatz zusammen bauen, würde ICH MIR nicht unbedingt zutrauen. Auch ehrlich gesagt nicht wünschen, da ich ein Anhänger von klaren Verhältnissen bin und im Falle eines Schadens keine Diskussion haben will, ob das Teil vorher kaputt war, oder beim Zusammenbau kaputt gegangen ist. FÜR MICH also eine Einschränkung.

Noch ein Punkt zum Ausmaß der Batterie. UNSER Ansatz war es ZU BEGINN, möglichst wenig an der Verkabelung zu ändern. Mit der Untersitz war das problemlos möglich. Inzwischen habe ich nun doch die Verkabelung verändert, das hat allerdings eher mit anderen Dingen zu tun. Beispielsweise ein Wechselrichter, für dessen Betrieb ich nicht immer die seitliche Klapptüre des Untersitzstauraums offen stehen lassen will, bessere Absicherung des gesamten Systems, dickere Kabel, änderung der Sicherungshalten etc. Wir haben uns dann für eine Batterie entschieden, die da hin passte, wo die damals aktuelle auch stand. Insofern durchaus FÜR UNS eine Einschränkung, sofern mal keinen Doppelboden hat, oder die Batterie an anderer Stelle untergebracht ist.

1:1 Tausch war aber schon in dem Moment hinfällig, als ich sah, dass die AGM mit anderen Polklemmen angeschlossen war, als die LiFePo vorgesehen hat. Ließ sich zwar ändern, es gibt auch Adapter, aber sollte man eben mit bedenken. Zuman eben bei Adaptern das Untersitz relativiert werden muss, denn dann passt die Batterie eben nicht mehr längs UND quer, sondern nur noch längs. Und selbst dazu muss dann BEI UNS der vorhandene Träger von Dethleffs demontiert werden.

Y bedeutet, auch bei niedrigen Temperaturen kann geladen werden. FÜR MICH völlig irrelevant, da wir vor der Abfahrt heizen und keinen Wintersport machen. Und sollten wir im Winter fahren, eben im beheizten Mobil, wo die Batterie trocken und warm steht. Ergo ist mir Y egal, ich will nicht bei jeder Temperatur einen Bootsakku laden, oder in den Krieg ziehen können. Wäre also für UNS overdressed, daran den Kauf zu knüpfen.

Für UNS waren deshalb noch völlig andere Aspekte Grund, etwas als "Einschränkung" oder als "ohne Einschränkung" zu sehen. Bei anderen ist es der Preis, die momentane Lage, die angepeilte Nutzungsdauer, der angepeilte Einsatz.

Für MICH gehört das auch zu einer differenzierten Betrachtung mit dazu. Die kann man mir auch nur begrenzt komplett abnehmen, das muss ich selber abwiegen, was ist MIR wichtig, was kann ICH, was will ICH. Ich finde daher einerseits die Fragestellung nicht zielführend. Aber auch nicht ein beleidigt sein, weil nicht jeder in den Chor der Lobeshymnen mit einstimmen will.

Und noch vielleicht eine kleine Anmerkung zum Ende: Ich GLAUBE nicht, dass jeder Billigst Akku am Ende JEDEM Käufer sein Wohnmobil abfackelt. Deswegen sollte man vielleicht auch nicht ständig so tun, als wäre das so. Anders herum, ob man sich für den Kauf eines solchen Akkus hier den Segen holt, ist auch kein Garant dafür, dass einem das nicht passieren kann.

WIR haben dann FÜR UNS am Ende abgewogen und uns für einen Akku aus dem mittleren Segment von Liontron entschieden und sind damit bisher zufrieden. Andererseits erwarte ich das auch, denn wir haben es erst seit Dezember. :lol:

Stocki333 am 23 Mär 2020 11:13:17

Für MICH gehört das auch zu einer differenzierten Betrachtung mit dazu. Die kann man mir auch nur begrenzt komplett abnehmen, das muss ich selber abwiegen, was ist MIR wichtig, was kann ICH, was will ICH. Ich finde daher einerseits die Fragestellung nicht zielführend.

Aber auch nicht ein beleidigt sein, weil nicht jeder in den Chor der Lobeshymnen mit einstimmen will.

Dafür gebe ich dir einen Punkt. Es ist sehr gut die Problematik beschrieben. Auch die Vielschreiber haben damit zu kämpfen, was kann einer. was kann ich ihn zumuten.
Gruß Franz

hannilein01 am 23 Mär 2020 11:18:25

Hallo,

ist ja fein, wenn es 40AH quasi kostenlos dazu gibt. Aber was nützt es, wenn ich solch einen Bedarf niemals haben werde. Bei der Rechnung macht es sicher nur Sinn, vergleichbare Kapazitäten auch Preislich so zu betrachten.

Tja und "Ewig" muss der Akku eh nicht halten, ich hätte wohl letztendlich nichts davon.

viele Grüße

Wolfgang




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Umrüstung auf LiFeMgPO4 im Forster T738EB
DeepCPower LiFePO4 von CS-Batteries erster Belastungstest
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt