CampingWagner
motorradtraeger

Chausson 640 nagelneu aber viel kaputt 1, 2, 3


Humpty am 25 Mär 2020 14:19:00

Hallo zusammen

Zuerst mal herzlichen Dank für die rege Beteiligung - freut mich sehr.

Michael --- Laut Ford wurde das Fahrzeug bei der Auslieferung von Chausson gemeldet und damit läuft die Garantie ab 7/19.
Das steht so im Ford - Netzwerk !
Ich denke aber, dass da die Einsicht siegt und das korrigiert wird - mich wundert das auch - eigentlich idiotisch.

Gibt's denn zu den sichtbaren Änderungen (Armaturenbrett, Facelift …) Bilder an denen ich selber etwas erkennen kann ?????

Die vielen Mängel lassen sich beheben - das meißte hab ich schon im Griff und die Selbsthilfe beeinflusst die Garantie nicht.
Womo voll Wasser und auslaufender Diesel sind schon Dinge, die Folgen haben -das läuft nicht mehr unter Bagatellschaden.
Jetzt ist leider der angekündigte Brief und die Stellungnahme vom Händler nicht angekommen -wie schade, noch einen Tag Ungewissheit.

Grüße

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

eddan am 25 Mär 2020 14:29:24

schau mal hier ...

--> Link

.
..

DonCarlos1962 am 25 Mär 2020 14:53:42

Zunächst einmal habe ich hier das PDF Schreiben von Trigano, welches 13.03.2018 datiert ist und an die Händler ging.

Darin steht:

Somit haben alle Reisemobile, der Trigano Marken, welche mit dem Motor 2.0 Ecoblue, mit der Norm Euro 6 ausgestattet und ab 1. Juli 2017 zugelassen sind, eine Gesamtgarantie von 5 Jahren.
Hier erhalten Sie einige Details für die Anwendung dieses Programmes:

1. Das neue Reisemobil wird auf den Namen des Endkunden registriert.
2. Jeder Vertragspartner teilt die Registrierungsnummer und das Datum der ersten Zulassung an Trigano (kundenservice euramobil.de) mit, welche diese Informationen an Ford weiterleitet.
3. Ford registriert das neue Datum vom Anfang der Garantie und die Garantie-Abdeckung von 5 Jahren im zentralen Europäischen System und macht diese Daten für alle Ford Händler in Europa sichtbar.

Wir bestehen auf die Wichtigkeit des an Trigano kommunizierten Datums der Erstzulassung des Fahrzeuges, um zu garantieren, dass: - das Datum der Erstzulassung korrekt im Ford System eintragen ist, - die neue 5 Jahres-Garantie sich mit dem jeweiligen Fahrzeug deckt, - der Ford Partner für die Assistance Leistung in den verschiedenen Märkten gut und zeitig informiert ist, um für alle Kundenfahrzeugen einen entsprechenden Service bieten zu können.

Ohne Übermittlung der nötigen Daten, können wir die 5-Jahresgarantie nicht gewähren.


Bis wann diese Garantieverlängerung nach dem Schreiben gültig war, kann ich leider nicht sagen. Ich kenne kein Aufhebungsschreiben. Da kann wohl nur ein Händler mehr zu schreiben.


Zum Themenstarter:

Es schade, dass Dein Mobil einige Fehler aufweist. Aber es ist halt so, wie es Dir hier schon ausgiebig kommentiert wurde:
Gib die Liste der Mängel an Deinen Vertragshändler und der wird sich um Abhilfe bemühen.

ABER, es kommt immer darauf an, wie man mit diesem Gegenüber umgeht!

Er hat die Fehler nicht eingebaut. Allenfalls nicht richtig geprüft, aus welchem Grund auch immer. Gib ihm die Möglichkeit der Nachbesserung und halte die Füße still.
Die Leute dort sind auch nur Menschen und haben Respekt und keine Entschädigungforderung verdient.

Wenn Du Dir ein Messemodell gekauft hast, gehe ich davon aus, dass Du das Teil vor dem Kauf ausreichend besichtigen konntest. Abgesehen von den "versteckten" weil nicht ausprobierbaren Mängeln, hast Du gesehen was Du bekommst.

Welches Modelljahr da ausgestellt war hast Du auch gesehen. Ich habe mich, im Vorfeld meines Kaufes auf der Messe, genau durch die aktuellen Prospekte gewühlt und mich auch im Detail schlau gemacht, bevor ich den Kaufvertrag unterschrieben habe.
Es ging ja nicht um einen abgelabberten Kaugummi.

Mein Fahrzeug war auch nicht ganz Mängelfrei und ich behaupte einmal, dass bei der Komplexität eines Wohnmobiles immer etwas zu finden ist.

Aber nach einem ersten Probecampen hatte ich eine Liste der mit aufgefallenenen Fehler gemacht, meinen Händer die Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben und alle waren glücklich und zufrieden.

Ich habe aber auch nicht erwartet eine Entschädigung für irgendetwas zu bekommen! Wofür auch?

Weil dieses Procedere nicht selten ist, suchte ich mir auch einen Händler, der nicht am anderen Ende der Republik zu finden ist. Nur weil der vielleicht ein paar hundert Euro beim Kauf billiger war, mich dann aber im Reparaturfall Zeit, Nerven und Geld gekostet hätte.

So, und nun wünsche ich Dir, dass alle Mängel durch die Werkstatt schnell und professionell behoben werden, Du weiterhin ein angenehmer Geschäftspartner für den Händler bleibst, aber vor allem, dass Du selbst zufrieden und glücklich mit Deinem neuen Wohnmobil bist.

LG Carsten

P.S.: Wenn es weitere Informationen zu einem Rückruf für den neuen Ford gibt, schreibt doch bitte einen Bericht unter "Fahrzeugtechnik < Ford Transit Forum < Ford 2,0 L TDCi EcoBlue Panther - Erfahrungen?" DANKE!

Anzeige vom Forum


Humpty am 25 Mär 2020 15:49:14

Hallo lieber Carsten

Das hört sich ja toll an mit den 5 Jahren -hat unser Händler nicht erwähnt.
Wo kann man den diese Bedingungen im Internet finden, ich brauch da etwas verbindliches.

Nach meinem Anruf bei Ford von soeben habe ich erfahren, dass unser Grundgestell am 12.6. 2019 bestellt und 7/19 geliefert wurde.
Gemeldet dann am 19.8.2019 und ab da läuft die Garantie. Warum die das so gemacht haben, konnte sich der Fordmann auch nicht erklären.
Auf jeden Fall hätten wir Euro 6 D Temp, wenn der Wagen erst im September 2019 gemeldet wurde - wie ärgerlich !!!
Diese Garantie lässt sich wohl anhand der Neuzulassung meißt korrigieren wenn das Fahrzeug unter 300km hat !

Ford gibt auf diese Fahrzeuge grundsätzlich nur 2 Jahre Garantie.
Es gab wohl mal eine Aktion bei der man aber keine Nutzfahrzeuge auf 5 Jahre verlängern konnte.
Auf ein Grundchassis, wie es die Wohnmobilhersteller geliefert bekommen, kann laut Ford ausnahmslos nur 2 Jahre gegeben werden.
Dies gilt schon für den Nugget nicht mehr. Der konnte mit der Ford-Pass-App auf 5 Jahre verlängert werden.
Wenn das jetzt auch auf unseren Dicken gelten würde, was Du hier schreibst, wäre das ja wirklich superklasse !
Die Garantieverlängerung auf 5 Jahre kostet sonst über € 700.-

Grüße
Humpty

DonCarlos1962 am 25 Mär 2020 16:06:23

Wie geschrieben, ich kann keine Aussage darüber treffen wie lange Trigano diese 5-Jahresgarantie aufrecht erhalten hat.

Aber wenn ich das richtig lese, gilt es für alle Euro 6 - nicht Euro 6 Dtemp - Modelle.

Das Procedere steht ja in dem von mir zitiertem Schreiben. Ich würde da ganz geschmeidig beim Händler vorstellig werden und ihn mal fragen.
Wer mir seine Mailadresse via PN schickt, kann das PDF Schreiben bekommen. Ist nur eine Seite und viel mehr als das hier angedruckte steht auch nicht drin.

Bei uns hat es sehr lange gedauert, bis FORD die Garantie auf 5 Jahre erweitert hat. (Dazu haben wir hier im Forum schon einiges geschrieben.)
Aber letztendlich ist alles wie versprochen durchgeführt worden. Ein Papier darüber erhält man nicht, aber der FORD-Händler hat es im Rechner und es ist im FORD-Pass App auf dem Handy einsehbar.

LG Carsten

Humpty am 25 Mär 2020 18:25:33

....bin neu hier - wie kann ich Dir eine PN senden - finde nichts !?!?

Bergbewohner1 am 25 Mär 2020 19:28:40

Humpty hat geschrieben:....wie gesagt, die Mängel sind nicht das große Problem.
Da bin ich auch mit dem Händler immer schon im Gespräch gewesen und weiß, dass wenn ich selber ran gehe, meine Ansprüche diesbezüglich schrumpfen.
Ich bin eben Handwerker und denke, dass ich da einiges besser hinkriege und zudem lerne ich unser "Kischdle" besser kennen.


Wenn du an einen "Bösen" Händler vor dir hast und gehst selbst ans reparieren, dann riskierst du alles, nicht nur die Garantie sondern auch die Gewährleistung.
Wenn du Handwerker bist, dann müßtest du es ja wissen.
Der Händler wird dir keine Entschädigung geben können, weil er dann trotz in der Garantie und in der Gewährleistung hängt.
Garantie kommt vom Hersteller-hat der Händler keinen Zugriff-Gewährleistung Gesetz.
Er kann dir wenn er guter Dinge ist, dir die zur Mängelbeseitigung notwendigen Ausgaben/AZ durch dich vergüten. Wird er auch erst nach vorheriger Absprache tun.
Das hat aber nicht mal Hymer Bad Waldsee gestattet, ich durfte in einer ortsansässigen Werkstat alle Gewährleistungmängel beheben lassen, die haben voll zu ihrem Wort gestanden.

laichy am 25 Mär 2020 21:23:24

Vielleicht habe ich das ja schon mal geschrieben... aber ich finde die Franzosen kommen hier zu schlecht weg!

Wir hatten die letzen Jahre zweimal den Challenger 270 (baugleich zm Chausson 630 und es gibt nur das eine Fertigungwerk im Rhonetal) für 2 Wochen, jeweils ca. 2.500km als Mietmobil - erst Fiat EURO6c 150PS, dann Ford MJ2018 Euro 6c, 170PS und beides Mal ohne nennenswerte Probleme.
Den Fiat 2018 hatten wir als Erstbezug, alles funktionierte.
Der Ford hatte schon >20tkm, also vermutlich schon 3-6 Vormieter. Manche Drücker oder der Sanitärschrank waren etwas unsanft behandelt worden und auch qualitativ eher unterdurchschnittlich, der Truma-Boiler wollt nie zuverlässig starten (gibts aber hier im Forum die Erklärung), aber das war auch hier alles an Mängeln und nix, was ein mittelmäßig begabter Handwerker nicht nach seinem Gusto optimieren könnte.
Alles in allem bleibt für mich der Challenger weiter im Portfolio als möglicher Kaufkandidat, sollte ich irgendwann genug angespart haben.
Preis/Leistung ist in Ordnung (ist eben eher Mittelklasse außer der Aufbau, der ist schon überdurchschnittlich) und die Raumaufteilung haben die Konkurrenten noch nicht getoppt -ich kenne bis jetzt Bürstner, Pilote, Fleurette und Notin.

Ich frage mich bei einem solchen Blog:
Dominiert vielleich einfach der Frust, weil vermeintlicher Fehlkauf, denn das neue Model kann vieles besser?
Oder war der Preis nicht so schnäppchenmäßig wie gedacht und das stellte sich erst hinterher raus?
Oder ist nur der Händler ein :evil: und dann lässt es der Nutzer an der Marke aus?

Zum Thema Händler kann ich nur sagen:
Der Chausson-Händler wäre 25km entfernt, der des Challenger 53 km.
Ich kenne beide und auch wenn mir die Farbgebung des Chausson besser gefällt/gefiel, würde es ein Challenger werden ;)

Bleibt gesund!

bhomburg am 26 Mär 2020 10:08:37

Humpty hat geschrieben:Gibt's denn zu den sichtbaren Änderungen (Armaturenbrett, Facelift …) Bilder an denen ich selber etwas erkennen kann ?????

am einfachsten am Kühlergrill. Nach Facelift hat der einen Chromrand und nur noch drei Lamellen.
alt: --> Link
neu: --> Link

schuga am 26 Mär 2020 10:41:00

Na, das hört sich ja wirklich nicht gut an.

Wir haben einen Chausson Allegro 67 Baujahr 2005. Den fahren wir seit 7 Jahren ohne Probleme. Einzig die Scharniere von 2 Klappen der Oberschränke mussten
wir mal neu kleben. Letztens hatten wir das Womo zwecks Kontrolle und zur Erneuerung der Aussennähte (Sicherheitsmaßnahme - in dem Alter) in einer Spezialwerkstatt
für Aufbauten und die haben uns auch bescheinigt, das alles noch top ist. - Die Garagenklappe mussten wir erneuern aber das darf in dem Alter schonmal sein.

Ich denke, viele Mängel sind heutzutage dem Boom zu verdanken. Die Lieferanten müssen riesige Stückzahlen raushauen, da wird bestimmt viel geschludert und das quer durch
alle Marken was man so hört.

Das ist auch ein Grund dafür, das wir uns entschieden haben, unseren geliebten Chausson noch möglichst viele Jahre zu fahren. Die gelbe Plakette ist uns egal, wir fahren eh nie
in die Städte rein. Immer nur mit Rad oder zu Fuß.

Auch diese ganze Elektronik die es heute gibt - mit Apps etc. - da halten wir nicht viel von. Schon in den ganz normalen PKWs zeigt sich, je mehr Elektronik desto anfälliger.

Ich wünsche Dir, das Du die Probleme in den Griff bekommst. Es sind ja viele Sachen dabei, die sehr ärgerlich sind, die Dein Händler aber bestimmt beheben kann. Wenn das dann mal
geregelt ist, wirst Du bestimmt viel Freude mit Deinem Chausson haben.

LG Gabi

eddan am 26 Mär 2020 10:48:25

Humpty hat geschrieben:Nach meinem Anruf bei Ford von soeben habe ich erfahren, dass unser Grundgestell am 12.6. 2019 bestellt und 7/19 geliefert wurde.
Gemeldet dann am 19.8.2019 und ab da läuft die Garantie ...
Auf jeden Fall hätten wir Euro 6 D Temp, wenn der Wagen erst im September 2019 gemeldet wurde - wie ärgerlich !!!


ich verstehe nicht ganz was Du mit 'gemeldet' meinst.
Das WoMo ist am 19.08.2019 angemeldet sprich zugelassen worden ? ...dann besteht seit diesem Datum die Ford-Werksgarantie.
Ab Sep. 2019 können - wenn ich mich richtig erinnere - ausschliesslich Euro 6d xxx (Nutz-)Fahrzeuge Neuzugelassen werden.

Warum schaust Du nicht in den Papieren nach, da steht sowohl der Tag der Erstzulassung als auch die Abgasnorm drin ?!

.
.

Humpty am 26 Mär 2020 11:35:45

Moinmoin

Erstzulassung war letzte Woche durch uns direkt.
Chausson hat bei der Fertigstellung das Fahrzeug an Ford gemeldet und die haben auf 7/19 den Garantiebeginn gespeichert.
Ich denke, aus der Sache komm ich schon raus -interessiert ja wohl nicht, wie lange der Wagen beim Händler im Hof stand !?!?
Leider stimmt das, dass seit September 2019 alle Ford auf Euro 6 d Temp zugelassen wurden - ich hatte also "2 Wochen Pech" denn registriert wurde er auf 19.8.2019
Zumindest die Schnauze entspricht dem neuen Modell !
Leider wohl nicht das Innenleben denn wir haben noch Euro 6 C

Grüße

Humpty am 26 Mär 2020 11:37:03

.… veilen Dank liebe Gabi !!!

duesselman am 26 Mär 2020 11:42:14

gelöscht wegen doppel

duesselman am 26 Mär 2020 11:44:19

Humpty hat geschrieben:Leider stimmt das, dass seit September 2019 alle Ford auf Euro 6 d Temp zugelassen wurden - ich hatte also "2 Wochen Pech" denn registriert wurde er auf 19.8.2019....
Grüße


Also das verstehe ich jetzt nicht :eek:
Die Abgasnorm eines Fahrzeuges ist doch nicht abhängig vom Zulassungsdatum :!:
entweder hat der Motor 6dTemp oder eben 6C oder was weis ich, egal wann er zugelassen worden ist. :roll:

Oder bin ich jetzt komplett auf dem Holzweg :oops:
Bitte um Aufklärung

Humpty am 26 Mär 2020 11:46:38

Stefan
- ganz einfach !
Bis Ende August 2019 gab es nur Euro 6 C
Ab dem 1.September 2019 wurden die Motoren mit Euro 6 d Temp zugelassen
Natürlich ist der Motor exakt derselbe -kennst ja die Behörden !

kapewo am 26 Mär 2020 11:47:57

Alles unter 6d-Temp durfte nur bis 09/2019 zugelassen werden. Mit Ausnahme irgendwelcher Schlupflöcher.

duesselman am 26 Mär 2020 11:49:50

Humpty hat geschrieben:Bis Ende August 2019 gab es nur Euro 6 C
Ab dem 1.September 2019 wurden die Motoren mit Euro 6 d Temp zugelassen
Natürlich ist der Motor exakt derselbe -kennst ja die Behörden !


Ach krass, ist das echt so :?: Wo ist dann der Unterschied ? Ich dacht 6d Temp Motoren sind sauberer :oops: , das kann dann ja wohl nicht sein wenn es der gleiche Motor ist.

Wo ist der Sinn dieser 6d temp Bezeichnung dann???
Total verunsichert jetzt

Humpty am 26 Mär 2020 12:01:22

... ich denke unter dem Begriff "Bürokratie" läßt sich einiges erklären (oder auch nicht begreifen)
Ich kapiers auch nicht

FWB Group am 26 Mär 2020 12:09:59

Julia10 hat geschrieben:Deine Garantie geht noch bis zum 6. 2020, wenn ich das richtig interpretiere.



Die Garantie geht bis 07/ 2021 ( normal sind 24 Monate ).
Es gibt aber auch längere Garantiezeiten, das ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

weser13 am 26 Mär 2020 12:12:58

FWB Group hat geschrieben:Die Garantie geht bis 07/ 2021 ( 24 Monate )


Moin,

was denn nun? Garantie oder gesetzliche Gewährleistung?

Grüße aus NI

FWB Group am 26 Mär 2020 12:27:46

Unwichtig, da sehr wahrscheinlich von Ford 5 Jahre Garantie (Neufahrzeug) gültig ist

Julia hatte geschrieben - Garantie von 07/19 - 07/20!
Das ist nur ein Jahr und nicht 2 Jahre, wie sonst üblich.

Zu den Motoren:

Die Motoren sind identisch, bei Euro 6 Temp kam aber bei Euro 6 d Temp die Pippisache dazu ( Fiat, Citroen etc. )
Bei manchen Anbietern nicht, da war auch schon vorher Pipisache dabei ( Euro 6 b zum Beispiel bei Renault ).
Hier haben sich andere Dinge in den Abgas Nachbereitung und auch teilweise die Anbauten an den Motoren ( Bi Turbo etc. ) geändert.

weser13 am 26 Mär 2020 12:37:33

FWB Group hat geschrieben:Unwichtig, da sehr wahrscheinlich von Ford 5 Jahre Garantie (Neufahrzeug) gültig ist



Moin,

warum unwichtig?
Es geht doch hier um den gesetzlichen Gewährleistungszeitraum und dessen Beginn, und der bezieht sich auf das gesamte Fahrzeug,
unabhängig davon, ob Ford darüber hinaus nach Garantien übernimmt.

Grüße aus NI

FWB Group am 26 Mär 2020 12:46:31

Hi.

Na, für mich ist das ganz einfach.
Beispiel....

Eines unserer Vermiet Wohnmobile ist in 3 Wochen aus der Werksgarantie raus.
Es gibt ein Problem mit einem Schloss!
Ich bespreche es mit dem autorisierten Händler und der repariert das Küchenschubladen Schloss auf Garantie.

Wie er das danach mit dem Hersteller abrechnet, ob das eine Garantieleistung Abrechnung oder
eine Gewährleistungsabrechnung wird, interessiert mich eher nicht.

Hinweis: Wir kaufen im Werk, nicht beim Händler

eddan am 26 Mär 2020 13:43:45

Humpty hat geschrieben:Stefan
- ganz einfach !
Bis Ende August 2019 gab es nur Euro 6 C
Ab dem 1.September 2019 wurden die Motoren mit Euro 6 d Temp zugelassen
Natürlich ist der Motor exakt derselbe -kennst ja die Behörden !



... wenn das WoMo vergangene Woche bei dem Strassenverkehrsamt neu zugelassen wurde, dann muss es doch 6d Temp haben,
es sei denn, es gibt eine vom KBA ausgestellte Ausnahmegenehmigung für eine Zulassung nach dem 01.09.2019, oder der Sachbearbeiter hat das übersehen.

... ich steh nach wie vor auf dem Schlauch :(
Facelift Front: Ja
Facelift Armaturenbrett/Lenkrad ?
Euro 6C: Ja
Erstzulassung März 2020 ... mit Euro 6C ?!
Fordgarantie: 7/2020 ... in Deutschland sind 24 Monate gesetzlich vorgeschrieben !
Chausson (das Werk?) hat das Fahrzeug an Ford als zugelassen gemeldet, somit Garantiebeginn 07/2019 ?

Bei meinem 640er war es folgendermassen ...
Juni 2019 Vertrag unterschrieben
Juli 2019 zugelassen und abgeholt
Juli 2019 Info über Erstzulassung an Ford durch den Händler (anhand der Kopie vom Fahrzeugschein)
bis Juli 2024 Ford Protect Garantie, einzusehen mit der Ford APP

.
.

kapewo am 26 Mär 2020 14:09:54

Generalimporteur von Chausson für Deutschland und evtl. damit ein weiterer Ansprechpartner ist die Koch Freizeit-Fahrzeuge Vertriebs GmbH. Die Chausson-Händler beziehen die Fahrzeuge MWn über Koch.
Bei Challanger läuft das entgegen über Trigano Haus Deutschland GmbH.

Joachim260 am 26 Mär 2020 14:11:42

FWB Group hat geschrieben:...
Die Motoren sind identisch, bei Euro 6 Temp kam aber bei Euro 6 d Temp die Pippisache dazu ( Fiat, Citroen etc. )
.....



Nicht ganz richtig, Ford hatte das Pipizeugs schon bei 6c

Joachim

FWB Group am 26 Mär 2020 14:30:51

Hi
Was ist an dem, was ich schrieb, nicht richtig?

Wir haben Fiat, VW und Renault in der Wohnmobilvermietung.
Von den Fahrzeugen weis ich es, so wie ich es geschrieben habe.

Da ich also das von Ford nicht wissen kann, schrieb ich nichts zu Ford!

Wir halten also fest, das was ich schrieb war richtig!
Ford habe ich nicht erwähnt, kann also bezüglich Ford nichts falsch gemacht haben.....
:D :D :D

Zurück zum TE

Die Variante, wie die Dieselzufuhr mit Schlauch in Schlauch gebaut ist, so ist das gängige Praxis.
Dazu muss man wissen, das der schwarze Schlauch Gummi ist, der weisse bzw. gelbe Schlauch hingegen ist aus Kunststoff.
Konkret, das wird so gebaut und dichtet auch!
Das ist also kein Mangel!

Humpty am 26 Mär 2020 15:36:50

....wenns tropft und nicht dicht zu kriegen ist, egal wie die Schlauchklemme steht, der Schlauch 20mm tief drin steckt - ist es dann auch ok ?
In 8 Tagen ist der Tank leer -alles prima ???

FWB Group am 26 Mär 2020 17:42:00

Hi
Tut mir leid, was dir passiert ist.

Viele neue Wohnmobile haben keine komplette Werksabnahme mehr.
Was gemacht wird ist, ist die Gasabnahme. Wasser bekommt das Wohnmobil ab Werk nicht.

Beim Wasser wird vor Montage nur der Wassertank als solcher abgedrückt ( bei Werksführung Capron gesehen ).
Schief eingedrehte oder falsche Schrauben sind gängige Praxis.

Ebenso Bauspäne, Schmutz, vergessene Schrauben, schief angepasste Spiegel oder Spritzschutz, unsauber verlegte Kabel
direkt in Brennernähe vom Herd usw., das sehe ich jeden Tag. Von der Elektrik sagen ich mal lieber gar nichts.

Da sind auch Premiumhersteller nicht dagegen gefeit. Wir haben einen privaten Carthago Malibu I 460.
Dieser ist aus Baujahr 2017. Dort ist in 2 Jahren vom ehemaligen Besitzer nicht bemerkt worden,
das das Schubladenschloss fürs Besteck keine Arretierung hat und beladen bei fast jeder Kurve rausfährt und der Kasten auf den Boden knallt.
Der Fussboden spricht eine beredte Sprache. Das ist mir direkt bei der Überführungsfahrt aufgefallen und wurde abgestellt.

Beachte, ich rede hier über ein Fahrzeug, das neu über 100.000 € kostet!
Die aufgeführten Mängel sind so oder so, mal mehr, mal weniger, bisher bei jeden neuen, von uns gekauften Wohnmobil, so.

Zu deinem Dieselschlauch......
Nein, es darf nicht tropfen.
Aber noch mal, es wird tagtäglich so verbaut und ist original ab Werk so.

Das Problem notieren und durch den Händler die Undichtigkeit abstellen lassen.

Im Übrigen, warum sollte der Tank leer sein?
Normalerweise ist dort nur Förderdruck drauf, wenn die Pumpe läuft.
Dazu muss die Heizung eingeschalten werden.
Tut man das nicht, ist kein Druck drauf und gut.

Wir haben hier viele Fahrzeuge mit Diesel Standheizung von Kunden auf dem Hof.
Da tropft an der Stelle nicht einer!

Und abschliessend...... Nein, das alles ist bei den Preisen für ein Wohnmobil überhaupt nicht PRIMA.
Da bin ich voll bei dir!

Helfen kann dir bei der Abstellung der Mängel nur dein Händler.
Ich kriege schon mal vom Vertriebspartner den Tipp:
"Mach nicht so ein Wind, da nimmst du dir einen Schraubenzieher und dann richtest du das eben.
Ist doch nicht der Rede wert!"

Schiefe Schrauben, klemmende Tür, Schlösser klemmen und sind hakelig, Leiter falsch angeschraubt,
Druckwasserleitung an 2 Stellen undicht, Besteckschubladenschloss, rausfallende Umleimer, rausfallenden LED Lichtstreifen.
usw.

Bergbewohner1 am 26 Mär 2020 19:18:48

FWB Group hat geschrieben:
Eines unserer Vermiet Wohnmobile ist in 3 Wochen aus der Werksgarantie raus
Wie er das danach mit dem Hersteller abrechnet, ob das eine Garantieleistung Abrechnung oder
eine Gewährleistungsabrechnung wird, interessiert mich eher nicht.

Hinweis: Wir kaufen im Werk, nicht beim Händler

Hallo Frank, bringe doch nicht so viel durcheinander, als Vermieter hast du keine Gewährleistung, das haben nur Verbraucher, als Unternehmen bist du kein Verbraucher.
Es sei denn du vermietest privat :nixweiss:

FWB Group am 26 Mär 2020 21:11:42

Sorry, ich war noch nie privat, immer gewerblich.
Für meinen Teil bringe ich also nichts durcheinander, ausser das ich eine Privatsituation nicht wirklich kenne!
Ist ok....ich wollte nur helfen, mehr nicht.

topolino666 am 27 Mär 2020 07:31:28

Humpty hat geschrieben:....wie der Händler letztendlich entscheidet will er mir per Brief mitteilen.


Humpty hat geschrieben:Jetzt ist leider der angekündigte Brief und die Stellungnahme vom Händler nicht angekommen -wie schade, noch einen Tag Ungewissheit.


Gibt es hier nach weiteren 2 Tagen Ungewissheit denn Neuigkeiten?

Humpty hat geschrieben:Bin gespannt !


.... wir doch auch! :P

Humpty am 27 Mär 2020 10:03:08

Moinmoin

Der Brief ist angekommen !
Wir haben einen Termin für die Nachbesserung vereinbart -friedlich - und das freut mich natürlich !
Die Abgasnorm ist immer noch verwirrend.
Unter der Codierung 36CI aus den COC-Papieren wird als Text im KFZ-Brief Euro6;WLTP;CI;PI/CI;NI III, N2 eingetragen.
Im Internet findet man Angaben, die dann Euro 6 CI ausgeben.
Laut Landratsamt ist es Euro 6d Temp.
Wenn man die Codierung vom ADAC (Emissions - Schlüsselnummern) runterlädt, kann man den Code "36CI" umschlüsseln und kommt dann auch auf Euro 6d Temp.
Warum das dann nicht gleich in die Papiere eingetragen wird ist mir schleierhaft.
Wenn also der Diesel-Schwachsinn noch schlimmer wird, muss ich irgendwann einem Polizisten erklären, wie er zu meiner Schadstoffklasse kommt -wird spannend !!

Beim Übergewicht rechnet der Händler jetzt wieder nur 20 Liter Wasser und kommt damit in die 5% Klausel von Chausson.
In den Chausson- Papieren steht aber unter der idiotischen Angabe "Masse im fahrbereiten Zustand" - "Wassertank voll"
Also hat unser Kischdle definitiv Übergewicht und wir haben, wie bisher im Wohnwagen wieder die Angst, zu überladen.
Das ist ja gerade das Schöne, dass man mit vollem Wassertank los fährt und wenigstens 2-3 Tage autark leben kann.
(Wenn auch der WC-Tank im Vergleich zu unserem 20 Jahre alten Wohnwagen nur noch das halbe Volumen hat)

Vielleicht wird nun doch alles gut !

Grüße und Danke !!
Humpty

Humpty am 27 Mär 2020 10:14:57

...ach ja, noch was verwirrendes !!
Es gibt 2 COC-Papiere, eins von Ford und eins von Chausson
Ford schreibt darin "Euro6 CI"
Chausson schreibt "Euro 6d Temp"

kapewo am 27 Mär 2020 10:22:19

Für Ford ist das Chassis ein Nutzfahrzeug.
Für Chausson ein Fahrzeug zur Personenbeförderung mit höchstens acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz mit zweckbestimmter Aufbauart SA (Wohnmobil)
Zur Schadstoffklasse :
EURO 6d-TEMP-EVAP-ISC OBD=6-2
36DG EURO6;WLTP;DG;PI/CI; M, N1 I; KBA-Nr. 021, Dez. 2018 -- Erstzulassungen bis 31.12.2020
36CH EURO6;WLTP;CH;PI/CI; N1 II; KBA-Nr. 021, Dez. 2018 -- Erstzulassungen bis 31.12.2021
36CI EURO6;WLTP;CI;PI/CI;N1 III, N2; KBA-Nr. 021, Dez. 2018 -- Erstzulassungen bis 31.12.2021
Quelle : --> Link

Humpty am 27 Mär 2020 10:33:15

….wenn man dann liest, was "EVAP" bedeutet - armes Deutschland -au Backe !!

EVAP – Evaporative Emission, es geht also um Verdunstungsemissionen. Hier wird getestet, wie viele Kohlenwasserstoffe ein Auto im Zeitraum von 48 Stunden aus seinem Kraftstoffsystem ausdünstet.
(da hab ich natürlich mit meinem tropfenden Dieselschlauch an der Heizung mal wieder ganz schlechte Werte !!)

Bin gespannt, wann wir Menschen einer "Ausdünstungsklasse" unterliegen !!!

Nurich am 27 Mär 2020 10:48:46

Humpty hat geschrieben:….
Bin gespannt, wann wir Menschen einer "Ausdünstungsklasse" unterliegen !!!

Sakasmusan*Findet grade statt! sakasmusaus*

DonCarlos1962 am 27 Mär 2020 11:46:42

Humpty hat geschrieben:Beim Übergewicht rechnet der Händler jetzt wieder nur 20 Liter Wasser und kommt damit in die 5% Klausel von Chausson.
In den Chausson- Papieren steht aber unter der idiotischen Angabe "Masse im fahrbereiten Zustand" - "Wassertank voll"


Bei dieser Geschichte frage ich natürlich, welche zusätzliche Ausstattung hat Dein WoMo bekommen?
Markise? Sat-Anlage? TV? Solar? Fahrradträger? Reserverad? Nur um einmal die Beliebtesten zu nennen. Die Summe macht´s dann.

Darum hat der Ducato bei denen auch nur noch einen 60l und der Ford einen 65l Dieseltank. :lol:

Die Zuladung ist im Regelfall schon immer knapp bemessen. Ist ein ewiges Thema und ist hier im Forum in allen Facetten sehr gut nachzulesen.
Nur mit Helium gefüllte Luftballons ins Auto zu packen, wurde noch nicht erwähnt. Alles andere ist wohl schon durch!

Und die Aussage "Masse im fahrbereiten Zustand" - "Wassertank voll" bezieht sich auf den auf 20 Liter reduzierten Wassertank- zumindest ist es in den Unterlagen meines RollerTeam, der ja vom gleichen Konzern stammt, ersichtlich. Die 20 Liter werden, als "in Fahrstellung voll", gewertet. Deshalb werden dafür auch die "speziellen Ablassventile" verbaut, um auf der rechtlich sicheren Seite zu sein.

Dafür gibt es auf der letzten Seite im Prospekt extra die Seite "Bemerkungen" - und gar nicht mal klein geschrieben.
Da steht dann auch ziemlich weit oben: " Die gezeigten Daten sind vorläufig und müssen beim Kauf bestätigt werden."

Trigano hat da also keine Lust sich auf einen Rechtsstreit einzulassen. Ist das bei Chausson anders? Haben die das vergessen in den Prospekt zu schreiben? Ich glaube sogar, dass steht noch mal im Kleingedruckten im meinem Kaufvertrag, um dem Passus da oben gerecht zu werden.

Wenn man nicht Freisteher ist, kann man auch mit den 20Litern auskommen. Alles eine Frage der Organisation und des Verbrauch.

Alles wird gut. Du wirst viel Freude an Deinem Wohnmobil haben, es dauert nur etwas, bis die Fehler behoben sind.

LG Carsten

P.S.: Wir haben auch erst einmal die Umstellung vom Wohnwagen auf das Mobil lernen müssen. :womobus: Da ist doch einiges anders, als man es gewohnt war. Wenn man die neue Philosophie erst verinnerlicht hat, läuft es viel leichter. :gut: Drive happy!

Humpty am 27 Mär 2020 12:04:00

...im Chausson- Prospekt steht fahrbereiter Zustand:

Fahrer 75kp
100% Wasser
90% Kraftstoff
100% Gas

Laut ADAC kommt eine Kabeltrommel auch noch dazu - damit wird's dann noch ungenauer -meine wiegen zwischen 2 und 15 kg !

Warum nur wurde der Begriff "Leergewicht" einfach unter den Tisch gekehrt ??
Das waren noch Zeiten, als alles einfacher und sinnvoller war !

Damit haben wir, wenn ich mit dem neuen, sicher leeren Fahrzeug von der Waage komme und Markise, Sat, Solar abziehe 150kp zuviel und das ist mehr wie die 5%, die Chausson einräumt.
Wenn man erwischt wird, gelten die 5% auch nicht mehr !
Wenn unsere Kinder fahren, sind sie mit dem neuen Führerschein dann bei Übergewicht mit "fahren ohne Fahrerlaubnis" echt übel dran.

Wir werden uns daran gewöhnen müssen und ich denke, das wird schon !

spinnerei am 27 Mär 2020 12:24:44

Humpty hat geschrieben:Wenn unsere Kinder fahren, sind sie mit dem neuen Führerschein dann bei Übergewicht mit "fahren ohne Fahrerlaubnis" echt übel dran.


Kleiner Hinweis und schwacher Trost: Wenn das Fahrzeug mit 3,5 to zugelassen ist und bei einer Kontrolle schwerer ist, sind Eure Kinder trotzdem nur wegen Überladung dran und nicht wegen Fahren ohne Führerschein, wenn dieser nur bis 3,5 to geht. :(

Humpty am 27 Mär 2020 13:03:27

...das stimmt leider nicht !
1kp drüber und es ist "Fahren ohne Fahrerlaubnis" !!

Der "neue" PKW-Führerschein Klasse B geht bis 3500kp - drüber gibt es den C1 der dann bis 7500kp geht.

Nurich am 27 Mär 2020 13:12:31

Hallo Humpty,
das ist nicht so, sondern:
"die Führerscheinklassen richten sich nach dem zulässigen Gesamtgewicht, nicht nach dem tatsächlichen."
Du darfst ja mit dem 3,5er auch keinen 6.to fahren wenn er leer nur 3499kg wiegt.

DonCarlos1962 am 27 Mär 2020 13:21:23

Humpty hat geschrieben:...im Chausson- Prospekt steht fahrbereiter Zustand:

Fahrer 75kp
100% Wasser
90% Kraftstoff
100% Gas

Laut ADAC kommt eine Kabeltrommel auch noch dazu - damit wird's dann noch ungenauer -meine wiegen zwischen 2 und 15 kg !


Bei uns steht:
Fahrer 75Kg
100% Wasser (von 20 Litern Fahrstellung)
90% Kraftstoff
100% Gas-Alugasflasche Max. 15Kg (2007/46/CE)

Im Amtsblatt der Europäischen Union L 263/1
RICHTLINIE 2007/46/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 5. September 2007
--> Link

zur Schaffung eines Rahmens für die Genehmigung von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern sowie von Systemen, Bauteilen und selbstständigen technischen Einheiten für diese Fahrzeuge, kann man - nach einigem Suchen - dieses Passus für Fahrzeuge M1 (Wohnmobile) finden:

Zitat: Die Masse des Fahrers und gegebenenfalls des Mitglieds des Fahrpersonals wird mit 75 kg veranschlagt (nach der ISO-Norm 2416-1992 entfallen davon 68 kg auf die Masse des Insassen und 7 kg auf die Masse des Gepäcks), der Kraftstoffbehälter ist zu 90 % und die andere Flüssigkeiten enthaltenden Systeme (außer für Wasser genutzte Systeme) sind zu 100 % des vom Hersteller angegebenen Fassungsvermögens gefüllt.

"Zu 100 % des vom Hersteller angegebenen Fassungsvermögens gefüllt." steht da. Und da kommt unser Hersteller mit der 20L Wasser in Fahrstellung um die Ecke. Und die darf man ja voll ausnutzen.

Eine Kabeltrommel wäre zwar wünschenswert, ist aber in den Vorschriften wohl nicht enthalten.

Im Chausson-Technische Daten Prospekt, findet man folgenden Hinweis:

- Zustand enthält das Gewicht des Fahrers (75 kg) sowie einen maximalen Wasservorrat im Kreislauf, 90% Kraftstoff und 100% Gas. Die angegebenen Gewichte in fahrbereitem Zustand berücksichtigen nur die serienmäßige Ausstattung ab Werk. Eine Differenz von +/- 5% des Gewichts in fahrbereitem Zustand wird von den europäischen Vorschriften erlaubt. Der Hersteller behält sich Änderungen vor.


Ein Jurist/Fachkundiger könnte hier Licht ins Dunkel bringen: Was bedeutet: sowie einen maximalen Wasservorrat im Kreislauf?

Kann man das so lesen, dass nur die Leitungen und der Boiler voll sein dürfen? Von Wassertank lese ich da zumindest nichts!

Einen Hinweis auf 20Liter im Tank finde ich bei Chausson nirgends. Haben die dieses Fahrstellungsventil nicht?

LG Carsten

partliner am 27 Mär 2020 13:33:41

Humpty hat geschrieben:...das stimmt leider nicht !
1kp drüber und es ist "Fahren ohne Fahrerlaubnis" !!

Der "neue" PKW-Führerschein Klasse B geht bis 3500kp - drüber gibt es den C1 der dann bis 7500kp geht.


ich denke, hier irrst Du.

Die Führerscheinklasse B erlaubt das Fahren von Fahrzeugen bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3500kg
Ich habe nirgendwo einen Hinweis auf das tatsächliche Gewicht gefunden. Wäre ja auch äußerst kompliziert. Dann müsste jeder Inhaber der Klasse B vor dem Beginn der Fahrt auf eine Waage. Da dürfte er aber nicht hinfahren, weill ja eventuell das KFZ schwerer sein könnte.
Also Entspannung bei Deinen Kids, wenn zGM nicht über 3500 kg ist, dürfen sie fahren.




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Gibt es kleine Markisen, so bis 1,5m?
Dethleffs ALPA
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt