Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

HRZ Reisemobilbau Sprinter - katastrophales Geschäftsgebaren 1, 2


nanniruffo am 28 Mär 2020 13:15:27

tztz2000 hat geschrieben:Siehe 1. Posting des TE, 3. Absatz.... da heisst es, dass der Gutachter für 2 Personen....


Stimmt schon, aber in Absatz Nr. 4 ff steht doch auch noch was zu diesem Thema: nämlich...

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.


Tom


andwein am 28 Mär 2020 15:15:56

tztz2000 hat geschrieben:.....Bei Kastenwagen ist es heute üblich, dass bei verbauter Dieselheizung nur noch eine 2,8 kg Gas-Flasche mitgeliefert wird. Das kommt natürlich dem Gewicht zugute. Aber nur zum Kochen reichen 2,8 kg ewig!

Aber genau das ist der Punkt meiner Antwort! Mitgeliefert kann auch heißen, der Händler hat es geliefert. In diesem Fall ist es nicht im "Leergewicht im fahrbereiten Zustand" enthalten, das bei Werksausgang erstellt wurde. Bei Kastenwagen ist dieses Thema umso brisanter weil oft nicht nachvollziebar ist wer welche Einbauten durchführt (Fiat/Pössl/Subausbauer etc)
Ich will nicht rechthaben, sondern einfach auf die Gewichtsfallen hinweisen, Gruß Andreas

tztz2000 am 28 Mär 2020 18:23:00

Andreas, hier müssen wir zwischen den Grossherstellern (Pössl o.ä.) und den Individualausbauern unterscheiden.

Pössl liefert sein Fahrzeug mit den Papieren an den Händler und der baut möglicherweise noch alles Mögliche rein, was sich gewichtsmässig zwar auswirkt, aber nirgends erscheint.

Anders ist das bei den Individualausbauern, zu denen auch HRZ gehört. Da kommt das fertige Fahrzeug zum TÜV o.ä. und der prüft dann die Verkehrssicherheit und auch das Gewicht.

Für mein Fahrzeug liegt mir da vom TÜV Nord ein 5-seitiges Gutachten einschl. Gewicht vor. Und dieses Gewicht stimmte, denn später kam das Strassenverkehrsamt Bern beim Nachwiegen auf genau das gleiche Gewicht.

Aber vielleicht macht das ja HRZ anders! :D

Anzeige vom Forum


michaelleo am 28 Mär 2020 20:43:27

Das ist/war bei HRZ eigentlich ähnlich, zumindest bei unserem Fahrzeug vor 6 Jahren.
Bei Diskussion der Ausstattung vor Bestellung war damals das zu erwartende zulässige Gesamtgewicht je nach Ausstattung ein wesentlicher Punkt, grade auch von Seiten des Verkäufers. Daher verwundert es mich, dass in diesem Falle nun alle überrascht gewesen sein sollen, dass die Karre so schwer ist. Es ist ja nicht der erste Sprinter mit 7m, den HRZ ausgebaut hat. Eine Bewertung will ich aber nicht abgeben.

andwein am 29 Mär 2020 12:00:25

tztz2000 hat geschrieben:Andreas, hier müssen wir zwischen den Grossherstellern (Pössl o.ä.) und den Individualausbauern unterscheiden.
Aber vielleicht macht das ja HRZ anders! :D

Da hast du vollkommen recht.
Aber ich fahre auch ein Fahrzeug eines Individualausbauers. Und da steht auch ein Gewicht in der TÜV Einzelabnahme. Und ich habe am Tag der Auslieferung auch einen Wiegeschein bekommen. Und die Werte differieren. Die Erklärung des Individualausbauers damals für mich vollkommen nachvollziehbar:
Die Gasanlage wurde natürlich vom TÜV abgenommen, aber dazu braucht der keine Gasflasche, der macht nur eine Druckprüfung nach der Erstinstallation. Sie wollten 2 Gasflaschen und noch eine Heckbremsleuchte und ein TV-Standbrett. Und die Differenz sehen sie zwischen TÜV Abnahme und Wiegeschein von heute morgen!!!!
Deshalb: das Ganze wird extrem unterschiedlich gehandhabt, aber fragen und wiegen hilft
Gruß Andreas

Jorel am 29 Mär 2020 15:11:55

tztz2000 hat geschrieben:Da kommt das fertige Fahrzeug zum TÜV o.ä. und der prüft dann die Verkehrssicherheit und auch das Gewicht.

Aber vielleicht macht das ja HRZ anders!

Es gibt Individualausbauer, die von ihren Modellen jeweils das Grundmodell abnehmen lassen und dann, je nach Kundenwunsch, weiter ausbauen... zack, Mehrgewicht.
Im Schein steht dann irgendwas unter drei Tonnen, tatsächlich sind es dann 3,2 durch die ganzen Extras.

Leider ist das rechtlich ok, was die Wohnmobilbauer da gewichtsmäßig machen.
Korrekterweise müsste jedes Fahrzeug sein tatsächliches Leergewicht im Schein stehen haben. Bei normalen PKWs mag das nicht arg schlimm sein (es interessiert auch kaum einen), aber gerade Wohnmobile sind, was Zuladung betrifft, sehr heikel.
Daher sollte bei dieser Fahrzeuggattung der Leergewichtseintrag erst nach tatsächlicher Fertigstellung des Fahrzeugs erfolgen, samt verbauter Extras ab Werk.
Ich würde vermuten, dass sich dann die Ausbauer deutlich mehr Mühe geben, dem Kunden keine Mogelpackung zu verhökern.

andwein am 30 Mär 2020 11:37:43

Jorel hat geschrieben:....Es gibt Individualausbauer, die von ihren Modellen jeweils das Grundmodell abnehmen lassen und dann, je nach Kundenwunsch, weiter ausbauen... zack, Mehrgewicht. Im Schein steht dann irgendwas unter drei Tonnen, tatsächlich sind es dann 3,2 durch die ganzen Extras.

So ist es, leider. Und der Käufer rüstet dann noch mit 2. Aufbaubatterie auf.
Gruß Andreas

bigben24 am 30 Mär 2020 12:22:37

tztz2000 hat geschrieben:.... Blech ist halt schwerer als Plaste! :D


Das unrühmliche Beispiel mit diesem HRZ zeigt mal wieder überdeutlich, ohne einen Anteil an Selbstverantwortung geht's eben nicht. ..., aber es ist halt sehr riskant, wenn man die Verantwortung komplett delegiert.... Immerhin nimmt man für so ein Fahrzeug ja ungefähr 100k € in die Hand!


Das sehe ich ähnlich. Mir geht es auch primär nicht um Schuld" sondern auch um die Eigenverantwortung des Käufers. Das der Verkäufer seiner Verantwortung mutmaßlich nur unvollkommen nachgekommen ist, ist eine Sache, wenn man sich vorab schon mal mit einem Standard Kastenwagen beschäftigt hätte, hätte man innerhalb weniger Minuten wissen können, das es schon mit 2 Personen und 3,5t schon eng wird, bei dem Gedanken an ein 7m Mobil plus diverser Extras (große Tanks etc.) hätten spätestens die Alarmglocken schrillen müssen. Es geht doch um sehr viel Geld bei einer solchen Anschaffung, da kann man doch nicht allen Ernstes alle Verantwortung wegdelegieren, da muß man sich doch vorher einmal selbst aktiv mit auseinandersetzten, oder? Leider kaufen immer noch sehr viele, viel zu schnell und ohne Nachzuenken ein WoMo und müssen dann sehen, wie es passt, oder fahren dann einfach überladen. Wir haben uns fast 1 Jahr darauf vorbereitet, immer wieder gerechnet gesucht, verglichen und haben dann erst gekauft, gewogen und es passt genau. Freunde hatten einen Livingston KaWa, der ist beim ersten TÜV durchgefallen, weil die Blattfedern schon negativ gingen, klar weil dauerhaft überladen, mit bis zu 3,5 Personen und endlos eingepacktem Geraffel.
Also hätte man sich selbst vorher etwas mehr Mühe gegeben, recherchiert und gerechnet und gefragt, dann wäre das Geschrei am Ende wahrscheinlich deutlich kleiner gewesen und von den Folge(n)(kosten) ganz zu schweigen.

Gruß

rkopka am 30 Mär 2020 12:57:03

bigben24 hat geschrieben:...Eigenverantwortung des Käufers. Das der Verkäufer seiner Verantwortung mutmaßlich nur unvollkommen nachgekommen ist, ist eine Sache, wenn man sich vorab schon mal mit einem Standard Kastenwagen beschäftigt hätte, hätte man innerhalb weniger Minuten wissen können, das es schon mit 2 Personen und 3,5t schon eng wird,

Auch wenn die 3,5t in dem Zusammenhang zur Sprache kommen, war dieses Womo >3,5t und damit OK, nur(?) die Vorderachse war viel zu hoch belastet. Hätte das ein Laie berechnen können ? Nachdem das nicht mal die Profis(?) am Schirm hatten.

RK

ManfredK am 30 Mär 2020 13:00:21

bigben24 hat geschrieben:.....sondern auch um die Eigenverantwortung des Käufers. .....

Gruß


Ist es da nicht an der Zeit, dass der Gesetzgeber bessere Spielregeln für die Gewichts Problematik aufstellt.

Ich habe auf einer unbestimmten Reise durch div. Herstellerseiten auch die Konfiguratoren genutzt.... bei nur ganz wenigen wird man im Zuge der Konfiguration darauf aufmerksam gemacht, dass z.B. wegen fehlender Zuladung nur noch eine Zulassung mit 2 anstelle der ursprünglichen 4 Personen möglich ist....

Von jedem Anbieter wird zurecht gefordert, dass der Abschluss eines Vertrages eindeutig sein muss.... das Preisangaben eindeutig sein müssen..... (da funktioniert das mit dem mündigen Verbrauche ja auch nicht so....) - warum lassen wir dann die Gewichts Problematik so ungeregelt... (Ja ich kenne die bestehenden Angaben die wohl eher ungenügend sind)

bigben24 am 30 Mär 2020 15:03:27

rkopka hat geschrieben:Auch wenn die 3,5t in dem Zusammenhang zur Sprache kommen, war dieses Womo >3,5t und damit OK, nur(?) die Vorderachse war viel zu hoch belastet. Hätte das ein Laie berechnen können ? ......

RK


Vielleicht? Zumindest den Gedanken daran und die daraus folgende Frage "Ist das Fahrzeug an sich auf 3,xx t ausgelegt" hätte man bei den geplanten Extras kommen und nachfragen können.

ManfredK hat geschrieben:
.... bei nur ganz wenigen wird man im Zuge der Konfiguration darauf aufmerksam gemacht, dass z.B. wegen fehlender Zuladung nur noch eine Zulassung mit 2 anstelle der ursprünglichen 4 Personen möglich ist....

Bei Hymer war das so, weiß nicht, ob es noch so ist, bei uns lag das theoretische Gewicht nach Konfiguration +/- 10kg zum gewogenen Gewicht

Gruß

rkopka am 30 Mär 2020 16:56:07

rkopka hat geschrieben:Auch wenn die 3,5t in dem Zusammenhang zur Sprache kommen, war dieses Womo >3,5t und damit OK, nur(?) die Vorderachse war viel zu hoch belastet. Hätte das ein Laie berechnen können ?
bigben24 hat geschrieben:Vielleicht? Zumindest den Gedanken daran und die daraus folgende Frage "Ist das Fahrzeug an sich auf 3,xx t ausgelegt" hätte man bei den geplanten Extras kommen und nachfragen können.

Das geht einfach zu weit. Der Käufer weiß i.A. nicht, was jedes Teil des Ausbaus wiegt oder wo genau was hinkommt. Zumal die Ausbauer da oft noch etwas verändern, wenn was nicht paßt. Wenn ich all das selber ausrechnen können soll, kann ich auch selber eine Werkstatt aufmachen. Dafür zahlt man ja einem "Fachmann" viel Geld. Und bei anderen funktioniert es ja anscheinend meistens(?).

Rechnest du beim Hausbau auch die genaue Statik, jeden Rohrdurchmesser, Druck der Wasseranlage und das Fundament genau nach ? Hast du alle Normen zu hause, ob dies und das so zulässig ist ? Ich glaube nicht. Nur beim Womo soll man das alles selber machen, damit man keinen Mist bekommt. Und ein Haus ist meistens noch etwas teurer als ein Womo. Es gibt auch dort genug Pfusch, aber niemand würde einem Häuselbauer deswegen Fahrlässigkeit vorwerfen.

RK

johannes3101 am 30 Mär 2020 17:13:56

Seit vielen Jahren bin ich aufmerksamer Mitleser der vielen, vielen Probleme sei es Service, Verhalten der Hersteller oder Händler, leider immer mehr - ich darf mich mal provokant ausdrücken - die unliebsamen Gewichtsprobleme mit fehlender Aufklärung seitens der Hersteller oder des Handels.

Meistens sind diese Foren-Nutzer sehr, sehr kurz angemeldet und legen mit ihren vorgefertigten Meinungen und besonders mit Paragraphen zur rechtlichen Auseinandersetzungen erst richtig los. Die vielfache Meinung der Foren-Nutzer bestärkt die geschilderte Geschichte, ein Rechtsschutz die beste Hilfe.

Besonders auffallend ist dabei, dass nun die Gegenseite ohne Gehör, Gegenwehr und Argumentation in ein zwiespältiges "Licht" oder Misskredit gebracht wird.

Kauft man denn wirklich ohne ausreichende Information ein Investitionsgut von über 50 Tsd. Euro und mehr, ohne sich im Vorfeld über Nutzbarkeit, Folgekosten und möglichen Alternativen zu informieren ? Ist man nur dem Bazillus der alternativen Urlaubsgestaltung verfallen, koste es was ich wolle und es gehört zur allgemeinen Lebensqualität wie dies auch andere tun ? Konnte der Interessent sich ausreichend informieren oder ist sein Wissen vorgefertigt und festgelegt ?

Und wie steht es um die Konfiguration und Zusammenstellung meines "Traum-Mobiles", sammle ich nicht genügend Informationen ? Die Preisliste lässt sich lesen, das Budget sehr genau zusammenstellen und der Preisrahmen definieren. Wie sieht es mit dem Chassis des Herstellers aus, genügend Leistung, habe ich die detaillierten Gewichtsangaben gelesen und addiert, bei den Preisangaben ist es doch möglich gewesen ? Wurden bei meiner eigenen Zusammenstellung meine möglichen Wünsche und zukünftige Lebensgestaltung von mir berücksichtigt ?

Wer wie ich aus dem Handel kommt, weiß sehr genau wie auf vorgefertigte Angebot-Anfragen zum Teil reagiert werden kann. Aufklären im Vorfeld, wie sieht die Kommunikation aus, werden die Kontaktdaten genannt, meint es der vermeintliche Kunde ernst, lässt er sich vertrauensvoll aufklären und hört zu.

Hat er eine vorgefertigte Meinung und beharrt er nur auf ein Angebot nach seinen Vorgaben, dann entscheidet das Angebot nach Anfrage ohne weitere Details zur Aufklärung. Quo vadis !!

andwein am 30 Mär 2020 17:26:14

johannes3101 hat geschrieben:......Besonders auffallend ist dabei, dass nun die Gegenseite ohne Gehör, Gegenwehr und Argumentation in ein zwiespältiges "Licht" oder Misskredit gebracht wird.

Dieses Forum ist ziemlich bekannt, bei Nutzer, bei Händlern und sogar bei Herstellern. Und sie können alle antworten, wenn sie den wollten! Wollen sie aber nicht, denn sie suchen keine Diskussion mit unzufriedenen Kunden vor Publikum. Das ist zwar verständlich, heißt aber definitiv nicht dass sie an der Meinungsbildung nicht mitarbeiten können und eventuell falsche Zusammenhänge ins richtige Licht rücken könnten.
Und die meiste (tiefergehende und erklärende) Beratung durch den "Fachhandel" ist schlecht! Das habe ich am eigenen Leib bei drei Neukäufen selbst erfahren. Deshalb habe ich mich mit der Materie befasst und ein Nachschlagewerk und Ratgeber dazu und darüber geschrieben. Er verkauft sich gut und hat gute Rezensionen, das zeigt, dass Beratung notwendig ist und gewünscht wird, egal woher sie kommt, aus den Foren, aus Magazinen oder aus Büchern.
Meine Meinung dazu, Gruß Andreas

tztz2000 am 30 Mär 2020 17:54:47

HRZ hat hier einen Account.... hat damals im "Katastrophen"-Thread auch ein- oder zweimal was geschrieben.

Das war aber nicht der GF, sondern der Serviceleiter (?).... ein Techniker jedenfalls.


andwein hat geschrieben:Wollen sie aber nicht, denn sie suchen keine Diskussion mit unzufriedenen Kunden vor Publikum. Das ist zwar verständlich, heißt aber definitiv nicht dass sie an der Meinungsbildung nicht mitarbeiten können und eventuell falsche Zusammenhänge ins richtige Licht rücken könnten.

Das ist sehr schade, denn damit verpassen sie eine grosse Chance! :ja:

Man könnte fast annehmen, wenn sie nicht antworten, dass sie doch Dreck am Stecken haben!? :D

schnecke0815 am 30 Mär 2020 18:04:18

rkopka hat geschrieben:Das geht einfach zu weit. Der Käufer weiß i.A. nicht, was jedes Teil des Ausbaus wiegt oder wo genau was hinkommt. Zumal die Ausbauer da oft noch etwas verändern, wenn was nicht paßt. Wenn ich all das selber ausrechnen können soll, kann ich auch selber eine Werkstatt aufmachen.


So sehe ich das auch. Geht man in den Konfigurator verschiedener Wohnmobilhersteller und stellt sich dort sein Wunschmobil zusammen kommt
häufiger der Hinweis, dieses Extra bedingt dieses oder jenes Paket, bei diesem Paket müssen sie noch hier ein Häkchen machen.

Wieso kann der Konfigurator nicht auch die Gewichte zusammenrechnen und irgendwann den Hinweis einblenden - jetzt ist mal genug.
Programmierbar wäre dies sicherlich. Wer Bussysteme in Wohnmobilen verbauen kann....

Trollo am 30 Mär 2020 18:59:51

tztz2000 hat geschrieben:Das ist sehr schade, denn damit verpassen sie eine grosse Chance! :ja:

Man könnte fast annehmen, wenn sie nicht antworten, dass sie doch Dreck am Stecken haben!? :D

.......vielleicht haben die im Moment ganz andere Sorgen und Probleme?

Gruß

Michael

johannes3101 am 30 Mär 2020 19:07:59

für andwein - Lese doch mal bitte die weiteren Zeilen etwas ausführlicher, dann kannst du auch den Sinn etwas besser nachvollziehen.

Übrigens, chapeau für deine Ausführungen und Erläuterungen für deine Womo-Beratung. Vortrefflich, sie bestätigen vieles für die Aufklärung und Fragen beim Wohnmobil-Kauf. Hätte so mancher in seinen Entscheidungen vorher lesen sollen, genial in vielen Details erläutert.

Gast am 30 Mär 2020 19:11:30

tztz2000 hat geschrieben:Man könnte fast annehmen, wenn sie nicht antworten, dass sie doch Dreck am Stecken haben!? :D


nein, überhaupt nicht. Die haben höchstens einen fähigen Anwalt, der ihnen rät, bei Konflikten, die potentiell vor Gericht landen können, lieber in die Tischkante zu beissen, als irgendwo öffentlich zu einem Sachverhalt Stellung zu nehmen. Gilt anders herum auch für Kunden.

bigben24 am 30 Mär 2020 20:29:51

schnecke0815 hat geschrieben:...
Wieso kann der Konfigurator nicht auch die Gewichte zusammenrechnen und irgendwann den Hinweis einblenden - jetzt ist mal genug.
Programmierbar wäre dies sicherlich. Wer Bussysteme in Wohnmobilen verbauen kann....

Wie ich schon schrieb, ging das bei Hymer bis Sommer 2019, ob es heute wieder geht ??????
Mit aufaddierte kg bei der Extra Wahl und dem Hinweis "Ab diesem Extra kann das Fhzg nur noch für xx Personen zugelassen werde. ...und die kg Angaben stimmten sogar.

bigben24 am 30 Mär 2020 22:05:28

Nachtrag: Das ist der alte Hymer Konfiguration --> Link war schon vorbildhaft. Auf der neuen (seit 2019) Website gibt es den aber nicht mehr - ist wohl auch der Tatsache geschuldet (Spekulation) das immer mehr der Benz drunter sein muß und der ist nun mal 150kg schwerer. Ein Schelm wer "böses" dabei denkt. Das Vorbildhafte ist wohl nun gestrichen - eigentlich sehr schade.

Gruß

andwein am 31 Mär 2020 17:10:25

tztz2000 hat geschrieben:.....Man könnte fast annehmen, wenn sie nicht antworten, dass sie doch Dreck am Stecken haben!? :D

Soweit würde ich nicht gehen wollen. Ich schließe mich da eher der Meinung von "dagster" an. Aber schade ist es trotzdem.
Gruß Andreas

gastino am 31 Mär 2020 17:59:00

schnecke0815 hat geschrieben:Wieso kann der Konfigurator nicht auch die Gewichte zusammenrechnen und irgendwann den Hinweis einblenden - jetzt ist mal genug.
Programmierbar wäre dies sicherlich. Wer Bussysteme in Wohnmobilen verbauen kann....


Dazu müsste es erst mal einen Konfigurator geben. Gibt es bei Knaus beispielsweise nicht. Dafür aber bei jedem Zubehörteil eine Gewichtsangabe, auch bei den Paketen. Hinzu kommt eine ziemlich detaillierte Erläuterung hinsichtlich der Gewichtsbestimmung (--> Link), wo auch nochmal speziell auf die Mindest-Zuladung in Bezug auf die Anzahl der zulässigen Personen genommen wird. Ich meine auch mich zu erinnern, dass eingehende Bestellungen im Hinblick auf die Einhaltung der Mindest-Zuladung geprüft werden, finde aber den Text nicht mehr.
Ich habe daher auch alle meine Pakete und Optionen zusammengerechnet und bin am Ende auf ein theoretisches Gewicht gekommen, das das "Tatsächliche Gesamtgewicht" aus dem Knaus-CoC um 18 kg unterschreitet. Damit kann ich leben, denn mir bleiben noch ca. 500 kg Zuladung.

Das betrifft aber alles nur das zulässige Gesamtgewicht. Schon hier sehe ich den Anbieter immer in der Pflicht, seine Ausbauten und die Kundenbestellungen insofern zu prüfen, dass am Ende ein zulassungsfähiges Fahrzeug herauskommt. Das ist die Minimalanforderung beim Bau und Verkauf eines Produktes: Es muss die gesetzlichen Rahmenbedingungen einhalten. Da kann man sich als Hersteller auch nicht mit Uninformiertheit oder Dummheit des Kunden herausreden, das ist die Verantwortung des Herstellers.
Spätestens bei der Einhaltung der maximalen Achslast ist der Kunde aus der Nummer komplett raus, er kann nicht wissen, wie die sich konkret bei dem Ausbau das Gewicht verteilt. Kommt hier etwas heraus, das nicht zulassungsfähig ist und das noch nicht mal vom Hersteller des Basisfahrzeuges durch Aufrüstung zulassungsfähig gemacht werden kann, hat der Ausbauer versagt.

schnecke0815 am 31 Mär 2020 18:18:02

Liegt wohl daran wieviel ein Wohnmobil kostet. Bei Concorde habe ich mal kräftig zugeschlagen bei der Ausstattung und da verändert sich auch das Gewicht

Concorde Charisma 920 G
Iveco Daily •
CODE CXOFX3T
Basispreis: 256.650,- €
Extras: 550,- €
5.560 kg257.200,- €

Concorde Charisma 920 G
Iveco Daily •
CODE CXIWKFU
Basispreis: 256.650,- €
Extras: 128.535,- €
6.347 kg385.185,- €

Tinduck am 31 Mär 2020 22:16:47

Na, so ein HRZ ist auch nicht gerade billig. Trotzdem wird man dort anscheinend eher suboptimal beraten, wenn man sich vorher nicht über jedes Detail selber schlaumacht.

bis denn,

Uwe

tztz2000 am 31 Mär 2020 23:24:49

Tinduck hat geschrieben:Na, so ein HRZ ist auch nicht gerade billig. Trotzdem wird man dort anscheinend eher suboptimal beraten, wenn man sich vorher nicht über jedes Detail selber schlaumacht.

Zum Fall HRZ will ich in dem Zusammenhang nichts sagen, aber ich weiss, wie es bei meinem Hersteller CS-Reisemobile läuft, der in Angebotspalette und Grösse mit HRZ vergleichbar ist, allerdings auch nicht solche "Böcke" schiesst! Sowas wäre auch in dem Forum, wo die CS-Fahrer zuhause sind, nicht verborgen geblieben.

Ich kenne viele CS-Fahrer von zahlreichen Marken-Treffen persönlich, das sind alles Freaks, die sich in jeder Beziehung haarklein auf ihr Fahrzeug vorbereitet haben. Ein Freund von mir hat vorher so ein Fahrzeug für einen 4-wöchigen Urlaub gemietet und ist dann mit 5 (!) A4-Ordnern mit Aufzeichnungen und Skizzen beim Verkaufsgespräch aufgekreuzt. Ok, ein Extremfall.... aber was ich damit sagen will, die Kundschaft dieser Fahrzeuge ist extrem anspruchsvoll und da wird quasi jede Schraube umgedreht.... mehrfach! :D

Das denke ich, ist bei HRZ ähnlich, dass die Käufer sehr technisch interessiert und detailversessen sind. Die Fahrer, die ich persönlich kenne, dazu zählen auch unsere besten Freunde, sind alle mit HRZ zufrieden.

Der TE scheint da eine absolute Ausnahme zu sein, sich so ein Produkt etwas unvorbereitet zu kaufen.... was den Hersteller natürlich zu noch mehr Sorgfalt verpflichten sollte!

911er am 16 Apr 2020 00:06:28

Liebe Forengemeinde

Fakt ist, dass wir hier einen unzufriedenen Kunden von HRZ haben und dass hier offensichtlich einiges schief gelaufen sein muss. Aber wir haben leider auch keine Gegendarstellung, was die Meinungsbildung erheblich erschwert. Daher ist es auch nicht angebracht, den Stab über HRZ zu brechen. Es wurden übrigens sehr viele gute Meinungen/Ansichten zum Ausdruck gebracht, welche durchaus für künftige Käufer hilfreich sein können.

Ich möchte mich hier nicht als "Fürsprecher" oder "Anwalt" von HRZ profilieren, aber nach den vielen harten Vorverurteilungen finde ich es noch passend, meine Erfahrung mit HRZ kund zu tun, damit auch ein positives Beispiel mal die Runde machen kann.

Meine Beurteilung stützt sich auf die folgenden Elemente ab:

a) das Produkt: Ein MB Sprinter HRZ Dream
b) der Kundendienst Service von HRZ
c) die Mitarbeiter von HRZ

a) Mit dem Endergebnis unseres MB Sprinters sind wir mehr als zufrieden. Die Gewichte waren, plus minus ein paar Kilo, so, wie bei Auftragsvergabe angenommen.
Auch die Qualität des Ausbaues entsprach in jeder Hinsicht dem, was wir uns vorgestellt und erwartet haben. (bei den Preisen von HRZ darf man aber durchaus auch Top-Ausführung erwarten)
Die Ueberführung, Verzollung und Einlösung des fertigen HRZ-Dreams in der Schweiz hat anstandslos geklappt. Ueber die Servicestelle von HRZ in der Schweiz wurde die Zulassung organisiert und wir konnten schon kurz nach der Einführung mit CH-Schilder rumfahren.
Aktuelles FZ Leergewicht: 3'200 kg.....

b) Den Kundendienst von HRZ mussten wir leider schon nach kurzer Zeit in Anspruch nehmen, da sich ein Schlauch der Dieselzufuhr für die Heizung gelöst hatte, und somit einen Fehlercode im Panel des Trumasystems verursacht hatte.
Dieses Problem konnte durch eine Werkstätte in der Nähe von unserem Wohnort problemlos behoben werden. Um die Abwicklung der administrativen Belange (Kostenvergütung etc) hat sich HRZ direkt mit dieser Firma zur Zufriedenheit aller Beteiligten geeinigt.
An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön für die schnelle und unbürokratische Serviceleistung durch Herr Weber, Kundendienst von HRZ.

c) Während all den Phasen von Beratung über Aufbau bis hin zur Auslieferung waren alle Beteiligten Mitarbeiter von HRZ sehr engagiert und mit viel Herzblut dabei. Ganz speziell möchten wir hier die Frau vom GF erwähnen, welche sich geduldig und mit viel Sachverstand um unsere Anliegen gekümmert hatte. Dank ihr haben wir heute einen super Innenausbau in ganz tollen Farben.
Wie bereits in Punkt b) erwähnt, war unsere bisherige Erfahrung mit dem Kundendienst sehr gut.
Wenn Abzüge hier zu machen sind, dann betrifft es wirklich den GF selber. Leider ist das proaktive Kommunizieren nicht gerade seine Stärke, keine Frage.
Ich finde es schade, dass er sich offenbar den hohen Erwartungen seiner Kundschaft nicht bewusst ist. Das müsste er aber, denn HRZ Ausbauten sind nicht nur punkto Qualität und Funktionalität top, sondern auch punkto Preis.

Ist wohl auch eine Folge der soeben (Coronakrise) zu Ende gegangenen Hockkonjunktur im Reisemobilhandel. Die Hersteller waren überhaupt nicht genötigt, sich stark um die Kunden zu kümmern. Die angehenden mobilen Frührentner und sonstigen Pensionäre kamen ja eh in Scharen und wollten so ein Teil kaufen. Diese Phase des "Verkäufermarktes" geht alleweil mal zu Ende und dann hoffe ich, dass wir Käufer auch wieder etwas umsichtiger und verständnisvoller betreut werden.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gesunde Zeit bis es wieder losgehen kann und dass alle möglichst stressfrei die nächsten Ausfahrten angehen können.

Beste Grüsse aus der Schweiz

tztz2000 am 16 Apr 2020 07:04:51

Moin 911er,

zunächst mal herzlich willkommen im Forum! :)


Wenn ich jetzt boshaft wäre, würde ich sagen "Paid Post"! :mrgreen:

Das bin ich aber nicht! :lach:


Die beschriebene Abwicklung mit Deinem HRZ würde ich als ganz normal beschreiben für das, was man in dieser (Preis)-Klasse auch erwarten darf.... mehr geht natürlich immer, aber sicher nicht weniger!

Dein Seitenhieb auf die Kommunikation von Herrn A. bzw. seine nicht vorhandene Kommunikation, war für mich vor 10 Jahren ein Grund HRZ aus dem Kreis der in Frage kommenden Fahrzeuge zu kippen. Wie ich Dein Posting interpretiere, hat er offenbar in der Zeit nix hinzugelernt. Eigentlich erstaunlich, denn man sieht doch einige HRZ in der Schweiz herumfahren.

911er am 16 Apr 2020 10:07:57

Moin Moin Thomas

Deine Einleitung ist eben schon "boshaft", denn sie impliziert die Unglaubwürdigkeit meines Beitrages.

Ich kann dich und alle anderen Leser aber beruhigen:

1) Ich bin kein PaidPoster
2) Ich halte nichts von einseitiger Berichterstattung
3) Ich bin seit Jahren ein Leser dieses und anderer Foren, ohne beigetreten zu sein. In diesem Forum bin ich nun seit April offiziell dabei.

Ich hoffe, hiermit einige Zweifel beseitigt zu haben.

Beste Grüsse

911er

tztz2000 am 16 Apr 2020 11:44:29

911er hat geschrieben:Deine Einleitung ist eben schon "boshaft", denn sie impliziert die Unglaubwürdigkeit meines Beitrages.

Das wäre hier nicht das erste Mal bei einer Neuanmeldung....

.... 1. Beitrag mit totalem Verriss oder Lobhudelei.... oft bleibt es bei dem 1. Beitrag und der User meldet sich nicht mehr bzw. nimmt später nicht mehr am "Forumsleben" teil.... alles schon dagewesen.... leider! :?


Daher sind viele bei solchen Beiträgen sehr "skeptisch"!

mikeno am 16 Apr 2020 13:24:53

911er hat geschrieben:Deine Einleitung ist eben schon "boshaft", denn sie impliziert die Unglaubwürdigkeit meines Beitrages.


Wenn jemand einer Sache beschuldigt wird, und dieser sich sehr stark und laut dagegen verbal zur Wehr setzt, kann man fast immer davon ausgehen, dass er doch etwas mit dieser Sache zu tun hat! (Definition: Getroffene Hunde bellen)

MK

schnecke0815 am 16 Apr 2020 14:46:43

Ich hatte sehr gehofft das niemand auf das Posting von 911er antwortet und es damit ganz schnell wieder in den unergründlichen Tiefen des Forums verschwindet.
Leider war dem nicht so deshalb möchte ich meinen Senf dazugeben.

911er hat geschrieben:Ich kann dich und alle anderen Leser aber beruhigen:


Mich leider nicht

911er hat geschrieben:1) Ich bin kein PaidPoster.....In diesem Forum bin ich nun seit April offiziell dabei.
Ich hoffe, hiermit einige Zweifel beseitigt zu haben.


Vielleicht bist du kein PaidPoster aber ein unhöflicher User allemal.
Keine Vorstellung, kein (zumindest) Vorname etc.
Du erwartest jetzt aber nicht allen Ernstes das mit diesen Eckpunkten bei den erfahrenen und aktiven Usern die Zweifel beseitigt sind.
Du solltest einfach mal reflektieren wie dein erster Beitrag wirkt.

baerstefan am 26 Aug 2020 13:08:52

Guten Tag,
zur Information ,ich hatte auch Probleme mit HRZ ( wie vielen andere die ich kenne ) meine Gerichtsverhandlung dauerte insgesamt 3 Jahre
ich habe dann das Trauerspiel mit einem Vergleich beenden lassen ( um meine Nerven zu schonen )
Gruß aus Unterfranken

tztz2000 am 26 Aug 2020 14:40:00

Möchtest Du uns bitte einige Details verraten?

7xy am 26 Aug 2020 15:10:03

tztz2000 hat geschrieben:Das wäre hier nicht das erste Mal bei einer Neuanmeldung....

.... 1. Beitrag mit totalem Verriss oder Lobhudelei.... oft bleibt es bei dem 1. Beitrag und der User meldet sich nicht mehr bzw. nimmt später nicht mehr am "Forumsleben" teil..
Daher sind viele bei solchen Beiträgen sehr "skeptisch"!


Scheint wohl hier auch so gewesen zu sein. Blieb bei den zwei! Beiträgen bisher.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Robeta Helios Allrad Vorstellung
Qualität der Kastenwägen der Trigano-Gruppe
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt