Caravan
anhaengerkupplung

Druckregler mit Füllstandsanzeige


klink_bks am 28 Mär 2020 10:42:28

:) Hallo liebe Forengemeinde ! :)

Benötige mal wieder euer Schwarmwissen,
und außerdem auch zur Kenntnis für diejenigen, die das Teil gebrauchen können,

also Lidl hat nächste Woche ab Montag einen Druckregler mit Füllstandsanzeige DRF465
im Angebiot siehe hier --> Link

oder auch online noch so ein Teil --> Link

einmal für 6,99 Euro oder das zweite Teil für 16,99 Euro.

jetzt meine Frage, kann ich das Teil für mein Wohnmobil nutzen, es geht mir rein um den Füllstand, Druckminderer habe ich ja.
Würde das funktionieren und einen vernünftigen Wert anzeigen ? Zur Zeit wiege ich die Flaschen mit einer Kofferwaage, ist schon recht umständlich.
Wenn die Anzeige auf 10 Prozent, also quasi 1 kg oder so, genau anzeigen würde, wäre das für mich ausreichend.

Und noch eine Frage, hat mein Carado EZ 2017, 50 mbar ? Kann im Moment nicht selber nachsehen, dürfte ja aber bei den neueren Fahrzeugen
sicher gleich sein, oder ?
Andere Systeme wie Waagen zum Unterstellen oder den Füllstandsstift möchte ich nicht benutzen.

Vielen Dank für eine kompetente Antwort
Bleibt gesund und

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

Anzeige vom Forum


bigmacblau am 28 Mär 2020 11:13:01

Ich denke, da die Teile für 50mBar sind, das sie fürs WoMo nicht zulässig sind. Ausserdem hat der erste Link einen seltsamen Anschluss. Wo soll der angebracht werden? Die Druckanzeige zeigt wohl nur "voll" oder "Leer" an, nichts dazwischen. So hab ich das aus den jeweiligen Beiträgen hier im Forum entnommen.
Gruß
Wolfgang

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

siusebem am 28 Mär 2020 11:13:52

Ist nicht zu gebrauchen, da Wohnmobile 30mbar Druck haben, also jedenfalls seit geraumer Zeit.

Anzeige vom Forum


stoppie am 28 Mär 2020 11:32:10

Das steht auch so in den Kurzbeschreibungen in den jeweiligen Anzeigen. „Für draußen“, „für Gasgrill, Terrassenstrahler...“
50 mB ist nicht für ein Wohnmobil geeignet. Die 30 mB für Wohnmobile und Wohnwagen gelten schon viele Jahre.

rolfblock am 28 Mär 2020 11:44:01

Es sind Druckregler mit Manometer. Ein Manometer ist ein Druckmesser. Über den Druck kann man aber nicht auf den Füllstand schließen.
Der Druck ist nur von der Temperatur und der Art des Gases abhängig, solange noch "flüssiges Gas" in der Flasche ist.
Aber das Manometer ist für die Dichtigkeitskontrolle ein guter Indikator.

Wenn du ein Womo in 50 mbar Technik hast, würde ich die Regler empfehlen, aber sie sind keine Füllstandmesser.

JACKYONE am 28 Mär 2020 11:48:51

Es soll auch noch sehr viele ältere Fahrzeuge mit 50mbar geben!

Robert

klink_bks am 28 Mär 2020 11:52:02

:) Schon mal vielen lieben Dank für euer Wissen ! :)

Habe gerade auch noch folgenden Hinweis in der Beschreibung des Artikels
gefunden : "Nicht zur Anwendung in Caravans und Motorcaravans!"

Aber die 50 mbar können doch nicht das Problem sein, gibt sicher auch solche Dinger
für 30 mbar. Aber stimmt, das Manometer zeigt ja den Druck an, deshalb war ich
auch etwas stutzig, weil das Manometer mit leak and level beschriftet ist.

Wäre halt auch zu einfach und preiswert gewesen.

Habe gerade noch in der Betriebsanleitung nachgelesen, Fahrzeug hat 30 mbar.

Gruß von der schönen Mittelmosel
Achim

Scout am 28 Mär 2020 13:01:11

Unabhängig ob 30 mbar oder 50 mbar. Druckregler fürs Womo brauchen ein Sicherheitsabblaseventil, das hat der Regler nicht zumindest kann man keines erkennen..
Deshalb darf er beim Womo nicht verwendet werden.

Gruß
Scout

Ganzalleinunterhalter am 28 Mär 2020 14:55:51

Dieser GOK Regler mit 30 mBar und Manometer ist für Wohnmmobile geeignet --> Link

andwein am 28 Mär 2020 15:07:23

rolfblock hat geschrieben:.....Wenn du ein Womo in 50 mbar Technik hast, würde ich die Regler empfehlen, aber sie sind keine Füllstandmesser.

Wenn der Regler nur für "Außen" deklariert ist darf er im Womo nicht verwendet werden, egal ob 30 oder 50 mBar!
"Für Wohnmobile/Wohnwagen ist ein Überdruck-Abblasventil vorgeschrieben. Diese Regler haben ein rotes Typenschild. Ein grünes Typenschild zeigt an, dass kein Sicherheitsventil eingebaut ist, diese Regler dürfen nur im Freien für Gasgrill etc. verwendet werden."
Nur zur Info an alle, Gruß Andreas

Inselmann am 28 Mär 2020 15:42:21

Ich konnte nicht wiederstehen und habe mir die MOPEKA Anzeige gekauft für meine beiden Tankflaschen obwohl die für Tankflaschen nicht wirklich empfohlen werden.

Funktioniert aber bei beiden Flaschen einwandfrei.

Zwar nicht so billig wie ein Manometer, aber dafür funktionierts

klink_bks am 28 Mär 2020 16:41:47

:) Weiter oben ist ja ein link :)

für einen Druckregler mit Manometer, der für ein Wohnmobil zugelassen ist.
Kann man denn da irgendwie aus der Druckanzeige Rückschlüsse auf den Inhalt
schließen, also letztendlich wie voll die Flasche noch ist ?

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

mk40 am 28 Mär 2020 17:09:04

Nein , kannst du nicht . Du kannst maximal mit dem Manometer selber testen ob deine Gasanlage bzw. die Verbindung der Gasflasche dicht ist .

klink_bks am 28 Mär 2020 20:39:02

:) Danke für eure Antworten ! :)

Fazit ==> Thema erledigt.
Wäre ja auch zu einfach gewesen.

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

Joachim260 am 28 Mär 2020 21:38:12

mk40 hat geschrieben:Nein , kannst du nicht . ..... .


Warum sollte das nicht gehen?
Ich kenne das zwar nur von den Sauerstoffflaschen aber warum sollte das bei Propan anders sein?
O² Flasche 10 Liter: Druck 200bar = 2000 Liter O², Druck 100bar = 1000 Liter O²
Der Druck verhält sich also proportional zum Füllgrad, kann mir nicht vorstellen, daß das bei Propan anders ist, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Gruß
Joachim

Scout am 28 Mär 2020 22:19:26

Joachim260 hat geschrieben:Warum sollte das nicht gehen?
Ich kenne das zwar nur von den Sauerstoffflaschen aber warum sollte das bei Propan anders sein?

Es gibt Gase die in ihrem Behälter mit ihrer flüssigen Phase in Verbindung stehen.
Propan und Butan sind solche Gase. In der Flasche befindet sich flüssiges Propan und gasförmiges Propan.

Dann gibt es Gase wie Sauerstoff etc. Da befindet in der Flasche nur gasförmiger Sauerstoff aber kein flüssiger Sauerstoff.

Wenn wie im Falle von Propan Gas und Flüssigkeit gemeinsam vorhanden sind ist der Druck in der Flasche bei gleicher Temperatur gleich, egal wie der Füllstand der Flasche ist. Da kann man mittels Druckmessung (Manometer) den Füllstand nicht bestimmen.

Gruß
Scout

Joachim260 am 28 Mär 2020 23:23:50

Danke für die Erklärung Scout, man lernt nie aus.

Gruß
Joachim

gespeert am 29 Mär 2020 00:00:15

Doch, man kann den Füllstand bestimmen, aufgrund der Gaseigenschaften geht das nur digital:

Gasdruck angezeigt, Gas vorhanden.

Gasdruckanzeige auf Null, kein Gas mehr vorhanden.



Falls Du die in der Flasche befindliche Menge wissen willst, brauchst Du die Waage.

klink_bks am 29 Mär 2020 10:38:53

:) Auch von mir ein Dankeschön an Scout ! :)

für die, wie ich immer zu sagen pflege, auch von einem Laien nachvollziehbare Erkärung.
Und ein Plus gibt's auch dafür

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

rolfblock am 29 Mär 2020 12:42:35

Joachim260 hat geschrieben:
O² Flasche 10 Liter: Druck 200bar = 2000 Liter O², Druck 100bar = 1000 Liter O²
Gruß
Joachim


Joachim, jetzt bekommst du von mir ein Fleißkärtchen, weil du die 2 vom O klein und hochgestellt hast.

Und nun noch der Wermutstropfen. Die 2 gehört nicht hoch sondern tief gestellt.
Also so: O2

rolfblock am 29 Mär 2020 12:51:03

Wenn der flüssige Anteil zur Neige geht, kann man am Manometer den Restinhalt ablesen.
Der Druck sei bei einer bestimmten Temperatur 8 bar. Jetzt verdampft der letzte Tropfen.
Die Flasche hat z.B. 30 l Volumen. Mal 8 bar ergibt 240 l Gas, das noch in der Flasche ist.
Wenn du nun deinen Gaskocher anmachst, kannst du sehen, wie der Druck kontinuierlich abnimmt.
Und du siehst, wie weit du mit 240 l Gas noch kommst. Das sind schon einige Minuten.
Bei der Heizung geht es allerdings ganz fix, bis der Rest an Gas durch ist.

klink_bks am 29 Mär 2020 14:56:08

:) Hallo rolfblock :)

Aber irgendwie ist das doch so, dass man die 11kg Gasflaschen nicht restlos leerbekommt,
oder irre ich mich da ?

Und sinnvoll wäre das Manometer ja in der Praxis nur, wenn man ablesen könnte, dass beispielsweise
nur noch 2 oder 3 kg Inhalt vorhanden sind. Wieviel Liter das auch immer sein mögen.

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

andwein am 29 Mär 2020 15:29:39

klink_bks hat geschrieben:.......Aber irgendwie ist das doch so, dass man die 11kg Gasflaschen nicht restlos leerbekommt,
oder irre ich mich da ? Achim

Was meinst du mit "restlos leer" ?
Restlos leer für den Kühlibetrieb??? Das geht, die Flasche hat nur noch gasförmiges Gas, aber kein flüssiges!
Restlos leer um mit dem Feuerzeug reinzuleuchten? Das geht nicht, das Feuerzeug fliegt dir noch nach Jahren aus den Fingern.
Der Grund? Butan/Propan ist schwerer als Luft und am Boden der Flasche ist immer ein Rest. Der kommt zwar nicht zum Kühli aber explodieren kann er immer noch.
Gruß Andreas

klink_bks am 29 Mär 2020 17:12:43

:) Hallo Andreas :)

Mit Restlos leer habe ich nicht ein paar Tropfen gemeint, sondern eine Menge,
die manche Nutzer dazu verführt, Reste aus entleerten Flaschen umzufüllen. Um den Rest aus der Flasche
raus zu bekommen.
Aber die Frage war ja, ob man mit dem Manometer quasi z.B. bei einer Füllmenge
von 2 kg oder so den nötigen Wechsel der Flasche anzeigen lassen kann.
Und da waren die Antworten dazu eher bei einem Nein.

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

gespeert am 29 Mär 2020 17:34:25

Die Frage srinnert mich an den Bericht von Pistenkuh wo zwei Maximalpigmentierte in der Wüste mit Ihrem Wagen wg. Spritmangels liegenblieben, daraufhin ihren Motorraum auseinanderrissen um an den Sprit in den Leitungen zu kommen.
Und durch Zufall die Beiden vorbeikamen und die Jungs weiterschleppten.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dieselheizung stinkt im Innenraum
AGA Gas - Fakten und Erfahrungen erbeten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt