Caravan
hubstuetzen

Rat bei Widerstand gegen Maut-Abzocke Asfinag? 1, 2, 3, 4


BestiaNegra am 31 Mär 2020 09:28:58

filischeif hat geschrieben:Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen:
Einzig weil er übersehen hat, dass er ein Dokument, welches notabene bereits einmal von einem Asfinagbeamten begutachtet wurde, zusätzlich noch an dessen Kollegen in Wien hätte senden müssen, schlagen die mit voller Wucht zu.


Moin,

genau auf diese Idee muss man erstmal kommen, dass ein Dokument ZWEIMAL vorgelegt werden muss, um straffrei zu bleiben.Ich wäre jedenfalls auch davon ausgegangen, dass einmal reicht. Ich weiß, man kann auch die AGBs lesen. Den schlauen LKW-Fahrer passiert das natürlich nicht mehr, weil es sich in ihren Kreisen bereits herumgesprochen hat und sie öfters durch Österreich fahren.

Anzeige vom Forum


vx2200 am 31 Mär 2020 09:38:43

Der Hinweis ist klar und deutlich zu sehen.
Man muss weder die AGB lesen noch kleingedrucktes.

28876

Aber es ist natürlich leichter die Schuld bei den anderen zu suchen.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

thomas56 am 31 Mär 2020 09:47:16

die Schuldfrage ist doch eindeutig geklärt! Es geht doch nur um die Höhe der Strafe und die kann man als angemessen ansehen oder eben nicht.

Anzeige vom Forum


Lancelot am 31 Mär 2020 10:07:41

thomas56 hat geschrieben: Es geht doch nur um die Höhe der Strafe und die kann man als angemessen ansehen oder eben nicht.

Ja - kann man ...
Ich vermute aber stark, daß "die Höhe der Strafe" (die übrigens vorgeschrieben ist = 1 Ersatzmaut) wohl auf dem Kulanzweg anders ausgefallen wäre ... :idea:

Mit "3 Zeugen" und Tusch und Gloria gegen eine Ersatzmaut vorzugehen - anstatt in Einsicht seines Versäumnisses klein beizugeben und über die Zeche zu verhandeln ... :roll:

Vollends abwegig wird´s ja dann, wenn man wider bessere Einsicht und Ratschlag dann noch zusätzlich was in der Größenordnung von 10.000 Euro hinterher schmeißen will .. :wall:
Bester Don Quichotte Stil .. der Kampf gegen die Windmühlen !

pfeffersalz am 31 Mär 2020 10:08:14

BestiaNegra hat geschrieben:Moin,

genau auf diese Idee muss man erstmal kommen, dass ein Dokument ZWEIMAL vorgelegt werden muss, um straffrei zu bleiben.


Hallo Schwarze Bestie,

Auf diese Idee muss man erst mal kommen, dass die Verkäufer an der Tankstelle die Dokumenten-Prüfung für die Asfinag durchführen soll. Ich freue mich schon darauf, dass der TE hier weiter berichtet wie der EUGH auf seine Querulanten-Anzeige reagiert hat. :mrgreen:

Ich war zwar noch nicht so oft in Östereich, aber die Mautbox zu kaufen war letztes Jahr sehr einfach. Der Verkäufer in der Tanke meines Vertrauens hat mich freundlich darauf hingewiesen, dass der Fahrzeugschein zur Asfinag gemailt werden muss. Ablauf: Fahrzeugschein auf den Tisch legen, Foto mit dem Handy machen, das Foto an die ASFINAG mailen. Mailadresse steht auf dem Beleg! Das wurde direkt in der Tankstelle erledigt, hat doch tatsächlich 1 Minute (!) gedauert. Weninge Sekunden später war schon die Empfangsbestätigung im Postfach und am nächsten Tag eine weitere Mail der ASFINAG mit der Info, dass alles o.k. ist.

nethunter am 31 Mär 2020 10:10:38

Eine Asfinag Diskussion,
ich lese immer wieder von Leuten die das System der Asfinag klasse finden und die die Probleme haben damit für bekloppt erklären. Schade eigentlich, muss das sein?
Freie Fahrt in einem freien Europa würde ich mir wünschen.

Einer will sogar Zugang zu Statistiken haben die belegen das Zehntausende problemlos durch Ö brettern, nur solch ein doofer TE kapiert es einfach nicht. Ich finde das fürchterlich.

So einfach scheint die Welt, die Bekloppten und die Schlauen.

Ich sehe das als bekloppter und mit > 3,5 Ton etwas anders. Das System Asfinag ist einmalig im wahrsten Sinne des Wortes. Für mich als reisender gibt es kaum Mautsysteme die dem Fahrzeugführer und dessen Besitzer mehr Umstände bereitet als die Asfinag. Polen ist da noch viel schlimmer da kein einheitliches System, dafür sind die Mautgebühren geringer. Wie Strafen aussehen weis ich nicht!

Ungarn ist klasse, man wird registriert wie in Ö... allerdings unbürokratisch mit E-Vignette. An der Tanke den Schein vorlegen, bezahlen und kontrollieren ob alles stimmt...feddisch.

Ich finde die Schweiz macht es klasse, völlig unbürokratisch ... allerdings vielleicht zu billig.

In anderen Ländern gibt es diese Schrankensysteme / Mautstellen. Diese verschandeln die Landschaft, man wird aber nur einmal zur Kasse gebeten und es gibt keinen Diskussionsgrund. Wenn doch, kann man es vor Ort klären.

Ich möchte selber keine Bewertung der Asfinag erklären, aber ein paar Dinge die mir auffallen ber der GoBox:
- man muss in Vorkasse treten für die bevorstehende Strecke (ist OK, geradezu genial da dann nix mehr schief gehen kann... so könnte man glauben)
- man muss höllisch aufpassen bei jeder "Mautbrücke" ob dat Dingelchen richtig piept (Urlaub und entspanntes Fahren ist was anderes)
- piept dat Ding dreimal oder gar nicht.... muß man umgehend eine Zahlstation anfahren. (tut man das nicht kann es sehr teuer werden)
- wird es knapp mit der Aufladung (Vorkasse) und man muß nachladen kurz vor Verlassen des Landes bezahlt man >70 Euro für ein paar KM.
- die Rückgabe der GoBox und Erstattung gestaltet sich holprig, es ist nicht möglich beim Verlassen des Landes diese Zurück zu geben und das Guthaben zu bekommen.

Ich selber habe auch schon 2x 240 Euro Zahlen müssen (es war eine Reise) als Strafe für eine Strecke an der die GoBox nicht zählte / piepte. Das Piepen war in unserem alten Hymer eh nicht zu hören.
Ich habe also 2x 240 Euro Strafe zahlen müssen für eine Stecke die ich schon bezahlt hatte per Vorkasse. Ich habe dieses nicht im Vorsatz getan sondern bin einfach nur doof wie einige andere.

Was mir in meinem Falle als sehr negativ an diesem System oder der Mentalität des Landes aufgefallen war ist der Umstand das ich die Strecke für die ich Strafe bezahlen musste per Vorkasse schon bezahlt hatte. Das System der Asfinag mich auf der Strecke fahrend erkannte ... wie auch immer... aber nicht die Gebühr abzog vom Guthaben sondern für 2 Streckenabschnitte 480 Euro in Rechnung stellte.

Ähnlich verhält sich das mit unserem TE. Er ist kein Dieb, er hat alles richtig bezahlt und war der Meinung nicht falsches zu tut. Trotzdem steht er da als Mautpreller. Ich denke die Umstände die das System Asfinag dem Bittsteller macht durchfahren zu dürfen laden zu Fehler ein. Für Leute die alles brav bezahlt haben im Vorfeld, die teilweise hunderte von Eure für eine Durchfahrt bezahlen sollte doch eine Mahnschrift drin sein für ein paar Euro... oder findet ihr das nicht.

Wie die Strafe von 240 Euro zu rechtfertigen ist , ist doch völlig wurscht. Die können auch 500 nehmen oder 75.... das unterscheidet nur den Nachbarn vom diebischen Bergvolk.

Schönen 1. April

spessartraeuber am 31 Mär 2020 10:20:59

hallo
Das kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Ich hatte mir auch eine Go Box am Irschenberg gekauft und den Kfz.Schein vorgelegt. Die Go Box wurde falsch eingerichtet,nur zwei statt drei Achsen, habe es noch rechtzeitig bemerkt. Die Go Box wurde umprogrammiert. Nach Rückkehr habe ich die Gobox wieder am Irschenberg abgegeben und mein Restguthaben erhalten. Ich habe keine Kopie an die Asfinag gesandt und bisher nichts mehr gehört.
Allerdings muss ich den Höchstsatz ohne irgendwelche Abzüge bezahlen. Vielleicht wird dann nicht mehr geprüft.
In einem Rechtsstreit hast Du keine Chance. Zahlen macht Frieden und in Zukunft Österreich meiden.

Rockerbox am 31 Mär 2020 10:27:25

nethunter hat geschrieben:Ich möchte selber keine Bewertung der Asfinag erklären, aber ein paar Dinge die mir auffallen ber der GoBox:
- man muss in Vorkasse treten für die bevorstehende Strecke (ist OK, geradezu genial da dann nix mehr schief gehen kann... so könnte man glauben)


Auch das stimmt so nicht, man kann durchaus per Postpay bezahlen! Also nix mit zwingender Vorkasse!

Quelle: ASFINAG
Für Ihr Kfz über 3,5 t höchstzulässigem Gesamtgewicht (hzG) müssen Sie sich vor Auffahrt auf eine Autobahn oder Schnellstraße eine GO-Box besorgen. Nur mit der GO-Box kann die vorgeschriebene Maut entrichtet werden. Sie erhalten diese an unseren zahlreichen GO-Box Vertriebsstellen. Die Tarife hängen unter anderem von der Anzahl der Achsen, den zurückgelegten Kilometern und der EURO-Emissionsklasse der Fahrzeuge ab. Die Bezahlung erfolgt entweder im Vorhinein (Pre-Pay) oder im Nachhinein (Post-Pay) und wird zum Beispiel direkt mit der ASFINAG via GO Direkt verrechnet.

Soviel zum Thema "vorher ordentlich informieren" ..... und "diebisches Bergvolk" .....

nethunter am 31 Mär 2020 10:52:44

Rockerbox hat geschrieben:
Auch das stimmt so nicht, man kann durchaus per Postpay bezahlen! Also nix mit zwingender Vorkasse!


Hallo Adi,
was meinst du mit "auch"?

Wie läuft das mit der Postpay Prozedur ab genau?

So wie ich es verstanden habe werden hinter postpay bei der Asfinag nur Kreditkarten hinterlegt, Master und Visa allerdings nur akzeptiert wenn diese in Ö registriert sind. Wie machst du das mit postpay?

Ich denke der Begriff "im Nachhinein (Post-Pay)" verleitet den einen oder anderen zu dem Glauben man braucht erst bei Verlassen des Landes für die Strecke zu zahlen in dem man gefragt wird ob die Rechnung OK ist. Ob ich per Postpay oder mit meiner Kreditkarte in Vorkasse gehe ist das Gleiche.

Eine Möglichkeit ohne Vorkasse die Gobox auf zu laden wurde mir bisher verwehrt.

vx2200 am 31 Mär 2020 11:06:24

at Nethunter

Hier im unteren Drittel der Seite findet sich der Antrag auf Postpay (Antrag Go Direkt für Wohnmobile)
Hier kannst Du entweder SEPA Einzug oder Überweisung wählen.
Auch kannst Du dort die Bezahlung per Rechnung vereinbaren.

--> Link

Man muss sich halt auch mal ein wenig schlau machen.

Rockerbox am 31 Mär 2020 11:13:09

at Nethunter

Michael war schneller :mrgreen:

Und wenn ich am Monatsende eine Rechnung / Abbuchung bekomme ist das für mich durchaus POST-Pay .....

das "auch" bezog sich nicht auf dich persönlich, sondern allgemein auf viele ungerechtfertigte Vorwürfe an das Mautsystem.

nethunter am 31 Mär 2020 11:22:05

Ok wusste ich nicht.

Allerdings, kann es sein das ihr nur von GoBox sprecht die man im Vorfeld bestellt also sich anmelden muss?

Ich rede von der GoBox die ich hole beim Einreisen, geht dieses denn da auch?

topolino666 am 31 Mär 2020 11:24:31

... und nochmal, es wird empfohlen (und so machen wir das auch) einfach z.B. vor Verlassen des Landes, oder nach einer langen Strecke sich einen Ausdruck zu holen; d.h. mit der Box in die Vertriebsstelle und dort nach einem Transaktionsausdruck fragen, das ist immer kostenlos und meist auch freundlich und kostet keine 5 Minuten. :)

Dann kann ich die gefahrene Strecke kontrollieren, ob alle Abschnitte abgerechnet wurden und erfahre auch ob es andere Probleme (z.B. eine noch nicht nachgereichte Emissionsklasse 8) ) gibt.

Klar, muss man wieder selbst aktiv werden, es gibt aber auch Sicherheit dass nichts schief läuft! :twisted:

Wir haben übrigens auch Post-Pay mit Bankeinzug => keinerlei echte Probleme!! :razz:

pipo am 31 Mär 2020 11:25:18

Rockerbox hat geschrieben:Und wenn ich am Monatsende eine Rechnung / Abbuchung bekomme ist das für mich durchaus POST-Pay .....

Hier der Antrag für GoDirekt: --> Link

Ausfüllen und zur ASFINAG schicken. Alles vollkommen unkompliziert.

vx2200 am 31 Mär 2020 11:26:25

nethunter hat geschrieben:Ok wusste ich nicht.

Allerdings, kann es sein das ihr nur von GoBox sprecht die man im Vorfeld bestellt also sich anmelden muss?

Ich rede von der GoBox die ich hole beim Einreisen, geht dieses denn da auch?


Wenn Du dir die Mühe machen würdest und den Antrag auch mal ansehen würdest könntest Du dir die Frage selbst mit einem „Ja, die geht auch“ beantworten. :D

vx2200 am 31 Mär 2020 11:28:39

pipo hat geschrieben:Hier der Antrag für GoDirekt: --> Link


Dein Link geht bedingt durch die Sessionid wohl bald nichtmehr. Deshalb hatte ich ja bereits vorher den Weg zum Antrag beschrieben.

nethunter am 31 Mär 2020 11:31:12

Danke für die Belehrungen.

Für mich kommt ein fester Vertrag mit der Asfinag nicht in Frage, ich möchte nach Ö Ein und Ausreisen und danach nichts mehr mit Asfinag zu tun haben. Das gilt auch für alle anderen Länder.

rkopka am 31 Mär 2020 12:09:04

nethunter hat geschrieben: - man muss höllisch aufpassen bei jeder "Mautbrücke" ob dat Dingelchen richtig piept (Urlaub und entspanntes Fahren ist was anderes)

Ich kenne es nicht aus eigener Erfahrung, aber das ist tatsächlich nicht ideal, aber kaum anders lösbar, da die Mehrzahl der Brücken eben keine Kennzeichenerkennung etc. haben. D.h. ohne Pieps (Mikrowellenübertragung) weiß die Anlage nicht, daß du da warst.

Was mir in meinem Falle als sehr negativ an diesem System oder der Mentalität des Landes aufgefallen war

Das ist eine Entscheidung einer Firma, was hat das mit Mentalität zu tun ?

ist der Umstand das ich die Strecke für die ich Strafe bezahlen musste per Vorkasse schon bezahlt hatte. Das System der Asfinag mich auf der Strecke fahrend erkannte ... wie auch immer... aber nicht die Gebühr abzog vom Guthaben sondern für 2 Streckenabschnitte 480 Euro in Rechnung stellte.

Das System hat gesehen, daß du davor und danach auf der AB warst und daher aufgrund der Zeiten auch dort durchgekommen sein mußt, aber nicht gezahlt hast. Das sieht also erstmal so aus, also ob du betrügen wolltest.

Für Leute die alles brav bezahlt haben im Vorfeld, die teilweise hunderte von Eure für eine Durchfahrt bezahlen sollte doch eine Mahnschrift drin sein für ein paar Euro... oder findet ihr das nicht.

Hunderte ist übertrieben. Eine der längsten Durchfahrten ist von Salzburg bis Spielfeld. Die höchsten Kosten (4+Achsen, Euro0) sind €141, oder €60 mit einem modernen 2Achser (300km).

RK

Heimdall am 31 Mär 2020 12:38:05

nethunter hat geschrieben:Danke für die Belehrungen.
Für mich kommt ein fester Vertrag mit der Asfinag nicht in Frage, ich möchte nach Ö Ein und Ausreisen und danach nichts mehr mit Asfinag zu tun haben. Das gilt auch für alle anderen Länder.

Gegen gute Ratschläge bist du resistent. Das ist dein gutes Recht. Ich weiß nicht warum du dich aufregst.

Die ASFINAG bietet dir doch alle Möglichkeiten. Du kannst zahlen wie du willst, du kannst fahren wo du willst, du kannst lesen wenn du willst, du kannst verstehen wenn du kannst........du musst dich nur an die Regeln halten wie jeder andere auch. Du allein entscheidest wo du fahren willst.
Vernünftige Kollegen haben dir hier mit Engelsgeduld verraten wie sie ohne Probleme mit der österr. Maut und der ASFINAG seit vielen Jahren zurechtkommen, nur DU willst oder kannst das nicht verstehen.
Sogar das bleibt dir unbenommen, du brauchst nur die gerechtfertigte Strafe überweisen dann ist das alles kein Problem.
Du darfst hier sogar die Nachbarn als "wildes Bergvolk" beschimpfen, ohne dass das den Mod stört. Genieße doch deine Narrenfreiheit.
Die ASFINAG kratzt dein Ärger sicher nicht und das ist gut so! :lol:

pipo am 31 Mär 2020 12:41:48

vx2200 hat geschrieben:Dein Link geht bedingt durch die Sessionid wohl bald nichtmehr. Deshalb hatte ich ja bereits vorher den Weg zum Antrag beschrieben.

Wenn man es richtg macht, dann hat die URL auch keine Session ID :lach:

nethunter am 31 Mär 2020 13:27:45

Heimdall hat geschrieben:Gegen gute Ratschläge bist du resistent.

Vielen Dank, habe von dir aber keinen "Guten Ratschlag" bekommen. Um die Informationen der anderen bin ich dankbar, allerdings nutz nutzt mich das nichts da ich das nicht nutzen kann.

Heimdall hat geschrieben:nur DU willst oder kannst das nicht verstehen.

Noch einmal, vielen Dank... passt irgendwie ins Bild der Doofen und den Schlauen. Hast du mal darüber nachgedacht das ich auch eine Meinung habe?

Heimdall hat geschrieben:Ich weiß nicht warum du dich aufregst.

Wie kommst du darauf das ich mich aufrege? Das ich mit den Mauteintreibern so wenig wie möglich zu tun haben möchte liegt in der Natur meiner Reisegewohnheiten, dafür hätte ich zu viele Verträge die betreut werden wollen. Wenn ich aus einem Land ausreise ins nächste möchte ich alles erledigt haben.
Zudem bin nur alle paar Jahre in Ö.

Heimdall hat geschrieben:du brauchst nur die gerechtfertigte Strafe überweisen dann ist das alles kein Problem.

Welche Strafe?... die ich vor Jahren mal hab zahlen müssen? Seid dem läuft es rund bei mir. Ich habe nur keine Ahnung wozu dein Posting hier gut ist außer auf den Putz zu hauen.

Heimdall hat geschrieben:Du darfst hier sogar die Nachbarn als "wildes Bergvolk" beschimpfen

Das habe ich nicht, das sollte man schon verstehen können was man liest!

Heimdall hat geschrieben:Genieße doch deine Narrenfreiheit.
Die ASFINAG kratzt dein Ärger sicher nicht und das ist gut so! :lol:

Da kommen wir zum Punkt, ich ärgere mich in keinster Weise, ich weis wie ich mich zu verhalten habe.
Zudem habe dieselben Rechte und Pflichten wie die meisten hier, wozu ist das also gut?

Leberkas am 31 Mär 2020 13:34:54

Er wird die Strafe bezahlen müssen, gerechtfertigt ist sie nicht. Egal wo ich was einkaufe, Arztrechnungen, Strafzettel, Steuer... Wenn ich vergesse zu bezahlen bekomme ich mindestens eine Mahnung, meistens sogar mehrere. Was ASFINAG da macht ist nicht korrekt. Sie stellen einen Menschen, der bezahlt und einen Fehler gemacht hat, einen Mautpreller gleich. Nach meinen Rechtsempfinden ein Unding. Verschont mich mit Zetteln auf denen alles groß steht, oder dass die arme ASFINAG sonst überfordert wäre... Jeder weiß dass er seine Rechnungen oder Steuern bezahlen muss und übersieht doch mal was. Bei Millionen von Strafzetteln sind viele dabei, die eine Mahnung erfordern. Niemand ist da überfordert. Und angeblich sind es ja bei ASFINAG nur ein paar Fälle, aber die kann man ihnen nicht zumuten?

Wenn dann mal jemand „räuberisches Bergvolk" schreibt muss ich grinsen und denke mir „na ja..." :D

Lancelot am 31 Mär 2020 13:43:45

Leberkas hat geschrieben: Wenn ich vergesse zu bezahlen bekomme ich mindestens eine Mahnung, meistens sogar mehrere.

Hat er doch gekriegt, offensichtlich ...

MiChaCha hat geschrieben: Mittlerweile liegt eine „Verständigung vom Ergebnis der Beweisaufnahme“ vor mit der Möglichkeit einer scheinbar letzten Stellungnahme. Die Frist läuft morgen ab.


Muß man halt wahrnehmen - nicht mit dem Kopf durch die Wand wollen.

Leberkas am 31 Mär 2020 14:17:16

Lancelot hat geschrieben:Muß man halt wahrnehmen - nicht mit dem Kopf durch die Wand wollen.


Und das ist für dich eine Mahnung? Zahle €240,-. Du kannst dich dazu auch noch äußern... Was soll er schreiben? Er hat es nicht gesehen? Und dann? Dann bezahlt er €240,-. Wenn er Pech hat noch mit saftigen Gebühren.

Lancelot am 31 Mär 2020 14:21:17

Was sollen die schreiben ?
"Könnte es sein, daß es Ihrer Aufmerksamkeit entgangen ist ... "

Ich geb´s auf !

tztz2000 am 31 Mär 2020 14:25:14

Leberkas hat geschrieben:Und das ist für dich eine Mahnung? Zahle €240,-. Du kannst dich dazu auch noch äußern... Was soll er schreiben? Er hat es nicht gesehen? Und dann? Dann bezahlt er €240,-. Wenn er Pech hat noch mit saftigen Gebühren.

Na ja, das haben doch einige hier geschrieben....

.... die Hotline anrufen und einen auf demütig und reuigen Sünder machen und mit zitterndem Stimmlein um Stornierung bitten! Je nach dem.... oder wenn 'ne Frau am Telefon ist halt ein bissel charmant.... aber keinesfalls laut rumblöken! :D

Leberkas am 31 Mär 2020 14:28:38

Lancelot hat geschrieben:Was sollen die schreiben ?
"Könnte es sein, daß es Ihrer Aufmerksamkeit entgangen ist ... "

Ich geb´s auf !


Z.b. Sehr geehrter Hr. XXX,
Sie sind am .... mit .... gefahren und hatten eine Go Box... Leider ist bisher keine Kopie Ihres Fahrzeugscheins bei uns eingetroffen. Bitte holen Sie dies innerhalb von 14 Tagen nach, ansonsten kostet es €240,- Strafe.

Viele Grüße
XXX

Solche Aufforderungen kann ein Computer selbständig erledigen, dafür muss nicht mal ein Mitarbeiter von ASFINAG einen Finger krumm machen.

Und jetzt gebe ich auf. Jeder soll/kann es sehen wie er es will.

duca250 am 31 Mär 2020 14:34:29

Moinsen,
sorry, jetzt mische ich mich einmal ein :D

Eine "Erinnerung" an den Kunden ist betriebswirtschaftlich mit keinem Argument der Welt zu rechtfertigen! Der Verwaltungsaufwand kostet Millionen... Punkt.
Abstand halten
der Duc

Hundekruemel am 31 Mär 2020 14:37:25



So schaut der Bon aus den man bekommt.
Selbst ich als Kleingedrucktesleseverweigerer habe das gesehen

nanniruffo am 31 Mär 2020 16:02:20

Muss ich also nicht nur ein Bild/Kopie der Zulassungsbescheinigung schicken, sondern auch noch das Antragsformular selbst und eine Kopie der COC?

Im Text auf dem Bild ist es eine Aufzählung (sowie) und keine Darstellung von Alternativen. Eine deutliche Anweisung an den Empfänger, was er nun wirklich zu tun hat, sieht für mich anders aus, sollte man vielleicht noch mal drüber nachdenken.

Ich finde das ganze Prepaid-Verfahren nicht sonderlich klug geregelt. Die Box im Zusammenhang mit dem Postpaid-Verfahren ist dagegen reibungslos und verständlich formuliert zu bestellen. Die telefonische Beratung durch die Mitarbeiter war ebenfalls prima und freundlich.

Tom

Leberkas am 31 Mär 2020 16:10:54

duca250 hat geschrieben:Moinsen,
sorry, jetzt mische ich mich einmal ein :D

Eine "Erinnerung" an den Kunden ist betriebswirtschaftlich mit keinem Argument der Welt zu rechtfertigen! Der Verwaltungsaufwand kostet Millionen... Punkt.
Abstand halten
der Duc


Deshalb verlangen manche auch Mahngebühren. Schon eigenartig, überall geht es, nur bei ASFINAG soll es nicht funktionieren ???

Lancelot am 31 Mär 2020 17:01:47

Leberkas hat geschrieben: Deshalb verlangen manche auch Mahngebühren. Schon eigenartig, überall geht es, nur bei ASFINAG soll es nicht funktionieren ???

Wie Du sagst : bei manchen schon .. keineswegs bei allen.
Bei der ASFINAG hältst Du die Regeln ein - oder zahlst extra ... so einfach ist das !

Wie beim Finanzamt : die mahnen zwar, aber trotzdem kostet´s schon 1% pro Monat Säumnis. Könnte man sich ja auch drüber aufregen .. vergeblich.

Leberkas am 31 Mär 2020 17:33:45

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Ich weiß nicht Wolfgang, willst oder kannst du mich nicht verstehen? Manche verlangen Mahngebühren und manche eben nicht. Eine Mahnung oder Erinnerung bekommst du immer. Z.b. habe ich mal die Rechnung von meinem Zahnarzt übersehen. Nach 3 Monaten kam eine Erinnerung ohne Mahngebühren. Wenn du eine Verwarnung wegen Falschparken bekommst kommt auch eine Erinnerung, aber mit Gebühren. Aber ich kenne keine Situation wo ich gleich €240,- Strafe (oder wie auch immer sie es nennen), zahlen soll und behandelt werde wie einer der absichtlich betrogen hat.

Egal, vergiss es, ich bin hier raus :D

duca250 am 31 Mär 2020 18:05:00

Ät Leberkäs
Die Einnahme von Mahngebühren sind ein Tropfen auf den heißen Stein und würden die Gesamtkosten bei weitem nicht tragen!
Auf einrn Gruß verzichte ich bewusst...

thomas56 am 31 Mär 2020 18:23:07

Lancelot hat geschrieben:Wie beim Finanzamt : die mahnen zwar, aber trotzdem kostet´s schon 1% pro Monat Säumnis.


in den 80ern lag der Dispo bei 16%.....da waren die 12% beim Finanzamt "günstiges" Geld! :D

Leberkas am 31 Mär 2020 18:29:08

duca250 hat geschrieben:Ät Leberkäs
Die Einnahme von Mahngebühren sind ein Tropfen auf den heißen Stein und würden die Gesamtkosten bei weitem nicht tragen!
Auf einrn Gruß verzichte ich bewusst...


Welche Gesamtkosten?
Auf deinen Gruß kann ich gut und gerne verzichten :D

Fledermaus am 31 Mär 2020 18:30:32

Servus
In welcher Sprache sollte die Mahnung geschrieben werden?
Die Maut wird vorwiegend von den Transporteuren geleistet, Wohnmobile sind da eher eine Randerscheinung.

Gesundheit

Leberkas am 31 Mär 2020 18:36:32

Fledermaus hat geschrieben:Servus
In welcher Sprache sollte die Mahnung geschrieben werden?
Die Maut wird vorwiegend von den Transporteuren geleistet, Wohnmobile sind da eher eine Randerscheinung.

Gesundheit


In welcher Sprache schicken Sie Dir die Aufforderung €240,- zu bezahlen?

basste315 am 31 Mär 2020 18:48:29

MiChaCha hat geschrieben:Gibt es hier auch Leute, die einem Beruf nachgehen und währenddessen nicht im Forum abhängen? Sorry, dass ich zu dieser scheinbaren Minderheit gehöre.

Sorry, Leute, aber das Vorgehen der Asfinag muss In diesem Punkt nachgebessert werden!

Hallo Micha, jetzt wissen wir`s und wir haben Deine Art zu kommuizieren kennen gelernt!
Und ja, natürlich wird Deine Entschuldigung angenommen, jedenfalls von mir :roll:

Es ist auch meine Meinung, dass die ASFINAG zuerst eine automatisierte Mahnung mit Nachfrist hätte schicken können.

Helmut

basste315 am 31 Mär 2020 18:52:44

MiChaCha hat geschrieben:
Monate später kam dann ein Bescheid mit 240 € Ersatz-Maut, ......

Micha

Mich würde interessieren, wie dieser "Bescheid" aussieht, könnte man den nicht hier auszugsweise einstellen (ohne Personendaten)?

Helmut

Womofahrer55 am 31 Mär 2020 19:11:42

-Sind irgendwie nicht alle Folgen/Sanktionen der Nichtbeachtung von Verträgen, die ich eingehe, aber nicht verstehe oder mit denen ich mich nicht intensiver beschäftigen will "irgendwie Abzocke"?
-Kann es wirklich sein, dass etwas, was ich nicht verstehen/akzeptieren will, unangenehme Folgen für mich hat?
-Darf ein Land Maut-Regularien schaffen, die mir nicht einleuchten?

Fragen über Fragen. Vermutlich kann da wirklich nur der Europäische Gerichtshof helfen. Die haben bestimmt viel Zeit für die drängensten Fragen unserer Zeit.

Ich finde, alle Länder sollten ihre Maut-Systeme so ausrichten, dass alle Benutzer dieser Systeme, und vor allem die WoMo-Fahrer, keine Probleme damit haben, und sich nie und nimmer abgezockt fühlen.

Wozu soll sonst ein Europa gut sein?

:lol:

rkopka am 31 Mär 2020 19:15:18

Womofahrer55 hat geschrieben:Ich finde, alle Länder sollten ihre Maut-Systeme so ausrichten, dass alle Benutzer dieser Systeme, und vor allem die WoMo-Fahrer, keine Probleme damit haben, und sich nie und nimmer abgezockt fühlen.

Da verstehen wir(Männer) ja noch eher die Frauen :-).

RK

Womofahrer55 am 31 Mär 2020 19:20:14

rkopka hat geschrieben:...Da verstehen wir(Männer) ja noch eher die Frauen :-)...


Keine Frage! Und selbst das ist schon schwer genug. Aber, wir Männer tragen ja Vieles mit Fassung :lach: Auch ohne Gerichtshof :ja:

launig am 31 Mär 2020 20:08:13

Wahnsinn.
Ich bin nocht nicht so lange im Forum unterwegs und mit der Maut hab ich auch
nicht so viel am Hut,
Aber was mir hier beim Lesen von manchen an unterschwelligem Österreicher-Hass emtgegenschlägt hätte ich nicht für möglich gehalten im der heutigen Zeit.
Bin traurig ernüchtert.
,

duca250 am 31 Mär 2020 20:16:16

launig hat geschrieben:Aber was mir hier beim Lesen von manchen an unterschwelligem Österreicher-Hass emtgegenschlägt hätte ich nicht für möglich gehalten im der heutigen Zeit.
Bin traurig ernüchtert.
,


...auch vor dem Hintergrund, dass mich im „vereinten“ Europa u.a. die vielen verschiedenen Mautsysteme ziemlich nerven, stimme ich Dir zu! Über die Motivation dieser Womo-Fahrer kann ich nur kopfschüttelnd spekulieren. Trotz Asfinag und mittlerweile drei Boxen an der Windschutzscheibe werde ich weiterhin sehr gerne nach und durch Österreich fahren :)
Grüße
der Duc


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Viele Kreditverträge kündbar
Garantie und Dichtheitsprüfung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt