Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Kabelquerschnitt für Solarpanel


mogger am 02 Apr 2020 21:17:12

Guten Abend,
ich möchte ein Solarpanel 140 Wp auf das Dach montieren. Das Solarpanel habe ich bereits, ebenfalls habe ich den Laderegler. Welchen Kabelquerschnitt würde ihr mir bei 140 WP empfehlen?

Grüße
mogger


DonCarlos1962 am 02 Apr 2020 21:22:21

mogger hat geschrieben: Welchen Kabelquerschnitt würde ihr mir bei 140 WP empfehlen?

Grüße
mogger

Das kommt wohl auch auf die Länge der Leitungen an. Darum braucht es schon etwas mehr Informationen für eine Aussage zum Kabelquerschnitt.


Lg Carsten

mogger am 02 Apr 2020 21:33:43

Das Kabel wird schätzungsweise ca. 3,5 Meter lang werden.

Anzeige vom Forum


senf2 am 02 Apr 2020 21:46:21

Ich würde 4 Quadrat Solar-Kabel nehmen. Da kannst du auch evtl. bei einer Erweiterung noch ein Modul dran hängen.

DonCarlos1962 am 02 Apr 2020 21:50:36

Leitungslänge: (in Meter) 3,5 m
Netzspannung: Leerlaufspannung 19 V
Leistung: (in Kilowatt) 0,14 kW
Cos φ:(Wert kann geändert werden) 0,9 φ
Spannungsfall in %: 1 %

Ergebnis:
Leitungsquerschnitt der Einzelader in mm²: 2.11 mm²

Ich würde ein Kabel zwischen 2,5mm und 4mm² wählen. Im Zweifelsfall immer das dickere Kabel nehmen. Aber nach Berechnung würden auch 2,5mm² reichen.

LG Carsten

felix52 am 02 Apr 2020 21:57:11

Jou Mogger,
in den Tiefen hier im besten Forum gabs mal ne Firma, die das nach entsprechenden Angaben genau
berechnet und Dir dann auch adhoc das Kabel geschickt hat. Total günstig und mit gecrimpten Spezialsteckern.

Super Qualität mit Garantie und fair niedriger Preis. Leider altere ich kongruent zum ebenfalls alternden
Gedächtnis.
Such einfach hier in den Tiefen des weltbesten Forums.


Hast ja eh nix Anderes zu tun. :wink:


Hätte DIR gerne sofort geholfen.... :)

rolfblock am 02 Apr 2020 22:23:53

mogger hat geschrieben:Guten Abend,
ich möchte ein Solarpanel 140 Wp auf das Dach montieren. Das Solarpanel habe ich bereits, ebenfalls habe ich den Laderegler. Welchen Kabelquerschnitt würde ihr mir bei 140 WP empfehlen?

Grüße
mogger


Du schreibst nicht, welche Spannung das Modul hat.
Auch die Art des Reglers wäre noch wichtig.

Als Anhaltspunkt
PWM Regler: 1,5 qmm reicht
MPPT Regler, Panel mit 72 Zellen: 1,5 qmm reicht
MPPT Regler, Panel mit 36 Zellen: 2,5 qmm reicht

Mehr macht nur bei MPPT homöopatische Verbesserungen möglich.

mogger am 03 Apr 2020 09:00:13

Vielen Dank für die vielen Antworten.
Ich werde ein 2,5 mm Kabel nehmen.
Ich war mir nicht sicher ob 2,5 reichen. 2,5 ist etwas flexibler und nicht so dick, lässt sich leichter verlegen.
Die Kabellänge mit ca. 3,5 Meter werden, aber das sieht man aber erst nach dem verlegen, wahrscheinlich deutlich unterschritten werden.

Grüße
mogger

Dethleffs 6731 am 03 Apr 2020 09:41:12

Hallo Mogger,
ich habe bei mir 6qmm verwendet.
z.B. sowas:
--> Link
Einfach mal bei Ebay suchen.
Der Vorteil hierbei ist- du kannst verschiedene Farben nehmen (+/-), mit oder ohne Stecker. Diese Kabel sind speziell für PV Module und lassen sich gut verlegen.
Funktioniert mit (z.B.) so einer Kabeldurchführung sehr gut.
--> Link

Grüße
Bernd

pfeffersalz am 03 Apr 2020 10:00:57

DonCarlos1962 hat geschrieben:Leitungslänge: (in Meter) 3,5 m
Netzspannung: Leerlaufspannung 19 V
Leistung: (in Kilowatt) 0,14 kW
Cos φ:(Wert kann geändert werden) 0,9 φ
Spannungsfall in %: 1 %

LG Carsten


Cos φ: 0,9 - bei Gleichspannung? weist du überhaupt, von was du schreibst?

kroppie am 03 Apr 2020 11:32:06


thomas56 am 03 Apr 2020 11:54:16

kroppie hat geschrieben:http://www.polz.info/leitungsrechner/



Moin,

gebe ich in den Rechner die 12V Systemspannung ein, oder die 20V Modulspannung?

Idurz am 03 Apr 2020 12:15:59

Die Modulspannung ...

Will2014 am 03 Apr 2020 13:06:58

Dethleffs 6731 hat geschrieben:Hallo Mogger,
ich habe bei mir 6qmm verwendet.
z.B. sowas:
--> Link


Grüße
Bernd



Hallo, warum 2 einzelne Kabel verwenden? Schau doch mal hier: --> Link

thomas56 am 03 Apr 2020 13:27:09

Idurz hat geschrieben:Die Modulspannung ...


Danke!

Dann kann man ja durch höhere Modulspannung und somit geringerer Amperezahl die Kabelstärke steuern.
Wenn bei einer Modulspannung von sagen wir mal 40V, 10V Leitungsverluste wären, spielt das überhaupt noch eine Rolle?

rkopka am 03 Apr 2020 13:40:30

thomas56 hat geschrieben:Dann kann man ja durch höhere Modulspannung und somit geringerer Amperezahl die Kabelstärke steuern.

Ja. Das ist einer der Gründe für serielle Verschaltung der Panele oder eben höhere Modulspannungen - weniger Spannungsabfall an vorhandenen Kabeln. Aber dann wird bei einem 12V System ein MPPT Regler "Pflicht".

Wenn bei einer Modulspannung von sagen wir mal 40V, 10V Leitungsverluste wären, spielt das überhaupt noch eine Rolle?

Kommt drauf an. Grundsätzlich funktioniert es, solange nicht zuviel Wärme durch die Verlustleistung auftritt. Wenn du einen Shuntregler und einen 12V Akku hast, ist es tatsächlich egal. Bei einem üblichen MPPT Regler dagegen verlierst du eine Menge.

RK

Dethleffs 6731 am 03 Apr 2020 14:13:22

Hallo Will2014,
wenn das Kabel durch die Durchführung geht ist es natürlich die bessere Alternative.
Hatte ich bis dato nicht auf dem Schirm, aber manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht :o))
Grüße
Bernd

kroppie am 03 Apr 2020 14:53:29

zwischen Modul und Regler, gilt Modulspannung, und zwischen Regler und Batteri gilt Batterie Spannung.

jos

kroppie am 03 Apr 2020 14:53:51

zwischen Modul und Regler, gilt Modulspannung, und zwischen Regler und Batteri gilt Batterie Spannung.

jos

Will2014 am 03 Apr 2020 19:29:16

[quote="Dethleffs 6731"]Hallo Will2014,
wenn das Kabel durch die Durchführung geht ist es natürlich die bessere Alternative.

Hallo Dethleffs 6731,

ich habe diese verarbeitet: --> Link

Schöne Grüße aus Kassel

Dethleffs 6731 am 04 Apr 2020 10:27:57

Hallo Will2014,

ich hatte die "doppelte" Dachdurchführung schon auf dem Dach, da ich 2x55W & 1x75W (mit 2 Reglern) drauf hatte. Die 3 Module habe ich runter gemacht und 1/320W Modul (jetzt 1 MPPT Regler) drauf. Deswegen war die 2 Einzelkabel-Version kein Problem.
Bei einer Neu-Montage würde ich jetzt natürlich deine Kabel-Version bevorzugen.
Grüße aus dem Spessart
Bernd

Haggi1 am 04 Apr 2020 20:38:19

Moin,
man sollte Kuerzschlußfeste Einzeladerleitungen verwenden ( war bei mir auch im Lieferumfang ) da beim Kurzschluß die Solarpanelen weiterhin Strom liefern.
Ich würde auch den größtmöglichen Querschnitt verwenden wegen dem Spannungsverlust das schadet nicht.
Gruß Jörg

stoppie am 05 Apr 2020 10:32:14

Für die Leitungsquerschnittsberechnung gelten im Prinzip zwei Grenzwerte.

Zum einen ist das der Kurzschlussstrom des PV-Moduls bzw. der in Reihe geschalteten PV-Module.
Bei Parallelschaltung mehrerer PV-Module ist es die Summe der Kurzschlussströme der parallelgeschalteten Module.

Für den Spannungsfall (Spannungsverlust) nimmt man maximal 5% der Leerlaufspannung des Moduls resp. der parallelgeschalteten Module.
Bei der Reihenschaltung von PV-Modulen sind es dann maximal 5% der Summe der Leerlaufspannungen aller in Reihe geschalteten Module.

Vorgegebene Spannungsverluste von 1% oder gar noch weniger halte ich für deutlich übertrieben. Jede Halbierung des o.g. 5% Spannungsverlustes verdoppelt den berechneten Leitungsquerschnitt.

Noch ein Hinweis: die ermittelte Leitungsmenge ist immer die Summe der Hin- und Rückleitung.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

AES Signal von Votronic MPP am S des KS, E-Block CBE DS-300
kann ich mit Solar auch die Startbatterie laden?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt